Haupt / Umfrage

Funktionsstörung der Nebennierenrinde

Hinterlasse einen Kommentar 1.390

Auf der rechten Seite wie die intrauterine Entwicklung des Fötus sowie die weitere Reifung des Kindes in erster Linie durch Hormone beeinflusst. Angeborene Nebennierenrindenhyperplasie - Gattungsname für eine Reihe von genetischen Anomalien bei der Synthese von Kortikosteroiden durch die Nebennieren, die die Struktur der äußeren Geschlechtsmerkmale bei Mädchen betroffen ist. In der akuten Form der Erkrankung ist wahrscheinlich tödlich.

Was ist das?

Nebennieren - gepaarte Drüsen im oberen Teil der Niere, die zum endokrinen System gehören. Häufiger ist die Arbeit dieser Drüsen mit der Produktion von Adrenalin verbunden, aber dies ist bei weitem keine erschöpfende Funktion. In den Nebennieren unter dem Einfluss von Enzymen wird das Hormon Cortisol synthetisiert, das von vier Arten sein kann:

  • Östrogen;
  • Androgen;
  • Glukokortikoid;
  • Mineralcorticoid.

Östrogen- und Androgen - Sexualhormone in der Bildung des Geschlechts des Fötus in der Gebärmutter und später im Erwachsenenalter beteiligt. Glucocorticoide - Hormone im Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt ist, wird das Immunsystem gebildet. Mineralkortikoidy - bieten normales Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper.

Eine Verletzung in der Synthese einer dieser Arten ist im Fötus in den ersten Monaten der Schwangerschaft möglich und verursacht verschiedene Arten dieser Erkrankung. Nierenhyperplasie ist eine genetische Krankheit, und in einigen Fällen ist es tödlich. Aus diesem Grund sterben viele Neugeborene in den ersten Minuten ihres Lebens. Der Krankheitsverlauf ist nicht immer gleich und in seltenen Fällen können Symptome erst viel später beobachtet werden.

Angeborene Fehlfunktion in der Mehrzahl der Fälle sind bei Kindern diagnostiziert und manifestiert sich gleichermaßen bei beiden Geschlechtern. Adrenogenitales Syndrom - eine der möglichen Namen von Adrenalkrankheit. Name von einem der Symptome der Anwesenheit von Hyperplasie geäußert - eine Verletzung bei der Bildung der aufgrund des Geschlechts (false Zwittertum). Dieses Symptom tritt nur bei Mädchen. In diesem Fall werden die Klitoris und Schamlippen verändern, gewinnen Ähnlichkeit mit dem männlichen Penis und Hodensack, aber die inneren Struktur der weiblichen - haben einen Gebärmutter, Scheide und Ovarien.

Ursachen und Mechanismen der Entwicklung einer kongenitalen Fehlfunktion der Nebennierenrinde

Die Funktionsstörung der Nebennierenrinde ist eine Erbkrankheit. Wenn eines der beiden Elternteile ein Hyperplasie-Gen hat und das andere Elternteil gesund ist, dann wird das Gen vererbt, aber nicht im Leben manifestiert. Die Völker, die im äußersten Norden leben, sind am anfälligsten für diese Krankheit: das Verhältnis von kranken und gesunden Kindern ist etwa 1: 300, und für Kinder der weißen Rasse mehrere Male weniger - 1: 14.000.

Die Krankheit manifestiert sich aufgrund einer Verletzung der Produktion von Enzymen, die das normale Funktionieren der Nebennieren gewährleisten. Der Grund dafür ist der ererbte Defekt der 21-Hydroxylase (in manchen Fällen ist die 11b-Hydroxylase verletzt), das Enzym, das am stärksten in der glomerulären Nebenniere konzentriert ist. Vor diesem Hintergrund gibt es eine Kettenreaktion, die die Arbeit anderer endokriner Drüsen beeinflusst. Eine unzureichende Menge an 21-Hydroxylase provoziert einen Anstieg der Produktion von adrenocorticotropem Hormon (ACTH) in der Hypophyse und beeinflusst direkt die Sekretion der Nebennierenrinde. Die Erhöhung des ACTH-Gehalts trägt zur verstärkten Produktion anderer Enzyme durch die Nebennieren bei - Mineralcorticoid (salzverlustende Form) oder Androgen (einfach viral).

Der Mechanismus der Entwicklung ist der gleiche in den drei Arten der kongenitalen Dysfunktion der Nebennierenrinde, der Unterschied liegt in welcher Art von Hormon erhöht Produktion. Da die Sekretion von jedem von ihnen direkt von einem spezifischen Enzym abhängt und gegenseitig nicht blockiert sind, wird der Verlauf und die Art der Erkrankung durch das dominante Hormon bestimmt.

Klinische Manifestationen

Manifestationen von Verletzungen können sogar in den ersten Minuten des Lebens eines Kindes gesehen werden. Dies liegt daran, dass die Drüsen bereits in der 12. Woche zu funktionieren beginnen und alle möglichen Abweichungen in ihrer Arbeit sofort auf dem Fötus angezeigt werden. In einigen Fällen können Manifestationen von Abweichungen später gesehen werden - im Alter von 2-4 Jahren. Es besteht auch die Möglichkeit, dass sich Hyperplasie in der postpubertären Periode manifestiert. Auf dieser Grundlage gibt es drei Haupttypen von klinischen Manifestationen der Funktionsstörung der Nebennierenrinde.

Solterform

Dies ist eine komplexe und schwere Form, verursacht durch die vollständig blockierte Sekretion von 21-Hydroxylase. Dies führt zu Störungen im Kohlenhydratstoffwechsel und im Wasser-Salz-Gleichgewicht. Die Nebenniereninsuffizienz liegt darin, dass Aldosteron und Cortisol in unzureichenden Mengen produziert werden. Unter solchen Bedingungen ist der Austausch von Wasser gestört: Die Menge an unverarbeitetem Wasser wächst und dies entfernt Natrium aus dem Körper. Es ist gekennzeichnet durch häufiges Wasserlassen, weicher Stuhl, Erbrechen. Etwa ¾ aller Erkrankungen der kongenitalen Hyperplasie haben eine salzverlustende Form. Sie können es in den ersten Geburtstagen identifizieren, aber die Symptome variieren je nach Geschlecht des Kindes.

Symptome bei Mädchen

Der Mangel an Enzymen trägt zur ungenügenden Sekretion von weiblichen Hormonen bei, wodurch das Androgen im Übermaß produziert wird. Die salzige Form der kongenitalen Dysfunktion bei weiblichen Neugeborenen modifiziert die Struktur der äußeren Geschlechtsmerkmale und verursacht den sogenannten falschen Hermaphroditismus. In diesem Fall ist sofort eine vergrößerte Klitoris zu sehen, die dem männlichen Geschlechtsorgan sehr ähnlich ist. In einigen Fällen können die Schamlippen zusammenwachsen und bilden so etwas wie das Hodensack. In diesem Fall ist die innere Struktur völlig korrekt - es gibt die Vagina, Gebärmutter und Eierstöcke.

Wenn man aufwächst, gibt es eine erhöhte Muskularität des Körpers, sehr ähnlich wie bei einem Mann. Während der Pubertät tritt keine Menstruation auf, die Brustdrüsen entwickeln sich nicht. Dies wird durch eine überschüssige Menge an Androgen im Körper verursacht, die die Produktion von Gonatropinen blockiert. Die Situation kann mit Hilfe der rechtzeitigen Hormontherapie geändert werden. Dies wird erlauben, Nachkommen mit der Zeit zu haben.

Die Manifestation der Hyperplasie bei Jungen

Genetische Anomalien bei Jungen äußern sich in einem signifikanten Anstieg des Penis und dunkel bei der Geburt Skrotalhaut. Übermäßiger Androgengehalt bewirkt eine Zunahme der Reifungsrate des Körpers im Vergleich zum Knochenwachstum. Nach 2 Jahren entwickeln die Patienten sekundäre Geschlechtsmerkmale, nach 4-5 Jahren nimmt das Sexualorgan zu, Stimmbruch ist möglich, manchmal tritt eine Erektion auf. Im Alter von 8 Jahren wird der Körper eines Kindes nach einem erwachsenen Typ geformt, und im Alter von 10 Jahren hört das Wachstum vollständig auf. Aktualität ist hier ein wichtiger Faktor bei der Behandlung von Fehlern.

Einfache viril Form

Diese Art von kongenitaler Nebennierenrindenfunktionsstörung ist durch eine partielle Blockade der 21-Hydroxylasesynthese gekennzeichnet. Zur gleichen Zeit, Androgene werden immer noch im Übermaß und überwältigende Menge produziert, jedoch gibt es keine Symptome der vorherigen Form: weicher Stuhl, häufiges Wasserlassen, Erbrechen, Schwäche. Äußere Geschlechtsmerkmale bei Kindern sind wie in Form der verlierenden Form deformiert.

Nicht-klassische Form

Dies ist vielleicht die einfachste Form der Krankheit, wenn 21-Hydroxylase in einem Volumen produziert wird, das geringfügig unter der Norm liegt. Unter solchen Bedingungen sind die Genitalien richtig entwickelt, Zeichen können nur in der postpubertären Periode gesehen werden. Diese Art von Nebenniereninsuffizienz tritt bei Frauen auf und verursacht folgende Probleme:

  • Verletzung des Zyklus der Menstruation;
  • Akne;
  • Probleme mit der Schwangerschaft;
  • erhöhte Ovoreszenz bestimmter Körperregionen (androgene Alopezie).

Manchmal sind Abweichungen gering und beeinträchtigen die Fortpflanzungsfunktion nicht. Die nicht-klassische Form kann ohne sichtbare Abweichungen in der Arbeit der Körpersysteme ablaufen. Am wahrscheinlichsten ist es bei Frauen gefunden, wenn eine Schwangerschaft nicht über einen langen Zeitraum auftritt. Bei Jungen ist die nicht-klassische Form der Behandlung nicht erforderlich.

Diagnose der Krankheit

Diagnose kongenitaler Dysfunktion der Nebennierenrinde durch Testung. Sie können sie sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt tun. Aufgrund der Möglichkeit einer Spätmanifestation der Symptome können die notwendigen Tests durchgeführt werden, selbst wenn sie auftreten. Die Notwendigkeit für einen Termin kann zugewiesen werden, wenn beide Eltern Patienten mit Hyperplasie in der Familie haben. Ein Fruchtwasser oder Gewebe wird zur Untersuchung genommen. Um die angeborene kortikale Insuffizienz bei Jugendlichen zu bestimmen, reicht eine körperliche Untersuchung und Analyse von Blut und Urin aus, um den Hormonspiegel zu bestimmen.

Behandlung von Hyperplasie

Da es sich bei der kongenitalen Insuffizienz um eine Erbkrankheit handelt, kann sie nicht mit einer einzigen Exposition geheilt werden. Die Behandlung der kongenitalen Nebenniereninsuffizienz ist eine lebenslange Aufnahme von Hormonen. Bei der Behandlung von Störungen der Nebennierenrinde der viralen und lösenden Formen werden Hydrocortison und Fludrocortison verabreicht. Die Dosen, die Uhrzeit des Empfangs sind ausschließlich vom Arzt ausgeschrieben.

Wenn kongenitale Dysfunktion bei Frauen spät diagnostiziert wird, dann ist es möglich, plastische Chirurgie durchzuführen, um die richtige Struktur der äußeren Geschlechtsmerkmale zu bilden. Unerwünschtes Haar kann epiliert werden. Zur Behandlung der Reproduktionsfähigkeit verschreibt der Arzt "Prednisolon" und "Dexamethason". Diese Medikamente reduzieren die Aktivität der Hypophyse und reduzieren die Sekretion in der Nebennierenrinde.

Vorhersage der Behandlungsergebnisse

Die Hauptsache bei der Behandlung der kongenitalen kortikalen Dysfunktion ist die rechtzeitige Bestimmung der Krankheit. Je früher, desto mehr Chancen für eine normale Sozialisation von Patienten, insbesondere für Mädchen. Wenn die Therapie falsch verordnet wird, kann dies zu übermäßiger Muskelbildung führen, der Körper wird entsprechend dem männlichen Typus aufgebaut und die Produktion von weiblichen Hormonen wird durch Androgene unterdrückt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Verlust der Form der adrenalen Dysfunktion geschenkt werden, da sie tödlich sein kann.

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (VDCN)

VDCN (kongenitale Dysfunktion der Nebennierenrinde) ist keine einzelne Krankheit, sondern eine ganze Gruppe von Erbkrankheiten. Die Krankheit, die mit der gestörten Synthese der Nebennierenhormone verbunden ist, heißt VDKN. Hallo, lieber Leser. Sie sind auf dem Blog "Hormone sind OK!". Mein Name ist Dilyara Lebedeva, ich bin der Autor dieses Blogs. Lies über mich auf der Seite "Über den Autor", um mich besser kennenzulernen.

WDCN wird autosomal-rezessiv vererbt, dh die Erkrankung äußert sich sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen mit derselben Häufigkeit. Adrenogenitales Syndrom, Hyperplasie der Nebennierenrinde sind alle gleichbedeutend mit VDKN.

Bei der Synthese von Nebennierenrindenhormonen (Corticosteroide), zu denen Cortisol, Aldosteron und Androgene gehören, sind zahlreiche Enzyme beteiligt. Ein genetischer Defekt in irgendeinem von ihnen führt zu irgendeiner Form dieser Krankheit. Daher gibt es viele verschiedene Formen von kongenitaler Hyperplasie, die meisten von ihnen sind nicht mit dem Leben vereinbar. Daher sterben Neugeborene mit solchen Formen bald nach der Geburt.

In 90% der Fälle wird die kongenitale Hyperplasie der Nebennierenrinde durch einen Defekt der Enzym-21-Hydroxylase (P450c21) verursacht. Die restlichen Formulare werden selten gefunden.

In diesem Artikel werden wir uns auf diese Form der kongenitalen Dysfunktion der Nebennierenrinde konzentrieren. Über andere Formen können Sie im Artikel "Seltene Formen der kongenitalen adrenalen Hyperplasie" nachlesen.

VDCN verursacht durch einen 21-Hydroxylase-Defekt

Bei Menschen verschiedener Nationalitäten ist die Prävalenz dieser Form der kongenitalen Dysfunktion der Nebennierenrinde sehr unterschiedlich. Bei der weißen Rasse tritt bei etwa 1:14 000 Neugeborenen ein Mangel an 21-Hydroxylase auf. Dieser Indikator ist signifikant höher in Ashkenazi Juden - bis zu 19% der Neugeborenen. Unter den Eskimos von Alaska - 1 für 282 Neugeborene.

Wie entwickelt sich der VDKN?

Aufgrund einer genetischen Störung des Enzyms nimmt die Synthese von nur Cortisol und Aldosteron ab, was zu Nebenniereninsuffizienz führt. Ein Rückgang der Nebennierenhormone führt zu einem Anstieg von ACTH (dem Hypophysenhormon, das die Nebennieren reguliert). ACTH verursacht wiederum eine Nebennierenhyperplasie und eine erhöhte Synthese von Androgenen.

Da die 21-Hydroxylase nicht an der Synthese von Androgenen beteiligt ist, gibt es keinen Block bei der Synthese dieser Hormone, und ihre Synthese wird durch die Wirkung von ACTH verstärkt. Als Folge einer Erhöhung des Androgenspiegels entwickelt sich Hyperandrogenismus, der Veränderungen in den Genitalorganen sowie Haarwuchs an unerwünschten Stellen verursacht. Daher wurde diese Krankheit früher als adrenogenitales Syndrom bezeichnet. Ich empfehle Ihnen, den Artikel "Ist Hirsutismus bei Frauen immer eine Pathologie?" Zu lesen, mit dem Sie den Grad des Hirsutismus einschätzen und die ungefähre Natur von erhöhtem Körperhaar herausfinden können.

Die Schwere der Symptome kann unterschiedlich sein. Es hängt vom Ausmaß des 21-Hydroxylase-Enzymdefektes ab. Abhängig von der Schwere des Defekts werden 3 Varianten von VDCH unterschieden.

  1. Soltere Form.
  2. Einfache Virilna-Form.
  3. Nicht-klassische Form (postpubital).

Über jedes Formular mehr weiter.

Solterform

Mit einer vollständigen Blockade der Arbeit des Enzyms 21-Hydroxylase entwickelt sich die Lötform des VDCH. In dieser Form ist die Synthese sowohl von Glucocorticoiden als auch Mineralocorticoiden, deren Hauptvertreter Cortisol bzw. Aldosteron sind, beeinträchtigt.

Mit einer Abnahme des Aldosteronspiegels gibt es einen Verlust von Natrium und Wasser, daher wird diese Form so genannt. Es ist für etwa 75% aller Fälle von kongenitaler Hyperplasie verantwortlich, die mit einem 21-Hydroxylase-Defekt assoziiert sind. Daher ist die Salz-verlierende Form die häufigste Form dieser Krankheit.

In der Klinik der Verlustform VDKN werden 2 Syndrome unterschieden:

  1. Nebenniereninsuffizienz
  2. Überschüssiges Androgen

Die Entwicklung einer kongenitalen Dysfunktion der Nebennierenrinde beginnt in der fetalen Entwicklung. Manifestationen dieser Krankheit sind bereits bei der Geburt bemerkbar.

Bei Mädchen sieht es so aus:

Der sogenannte weibliche Hermaphroditismus findet sich bereits beim neugeborenen Mädchen, da es einen Überschuß an Androgenen in der Entwicklung des Fötus gibt.

Weiblicher Hermaphroditismus ist, wenn der Genotyp weiblich ist, und die Genitalien sind nach dem männlichen Typ gebildet.

Bei einem Mädchen mit VDKN kann sich der Hermaphroditismus auf verschiedene Arten manifestieren: von einem einfachen Anstieg der Klitoris zur Fusion der Schamlippen mit der Bildung eines Pseudo-Skrotums und einer penisartigen Klitoris mit einem Loch in der Harnröhre. Die Struktur der inneren Geschlechtsorgane (Vagina, Uterus und Eierstöcke) mit Nebennierenfunktionsstörung ist immer normal.

Die Jungs manifestieren sich wie folgt:

Jungen haben eine Zunahme der Penisgröße und eine Hyperpigmentierung des Hodensacks (dunkelrotes Hodensack).

Wenn Sie die Behandlung nicht beginnen, schreitet die Krankheit schnell fort. Knochenwachstumszonen schließen sich schnell und die Patienten bleiben unterdimensioniert. Bei Mädchen tritt unter der Wirkung von Androgenen keine Menstruation auf.

Nebenniereninsuffizienz entwickelt sich aufgrund einer Abnahme der Synthese von Cortisol und Aldosteron. Symptome des Versagens manifestieren sich bereits in 2-3 Wochen des Lebens des Kindes.

Bei Neugeborenen zeigt sich eine Nebenniereninsuffizienz durch schweres Saugen, Erbrechen, Dehydration und verminderte Mobilität als wichtiges Symptom - eine Zunahme der Hyperpigmentierung (Verdunkelung der Haut). Sie können mehr über die Manifestationen der Nebenniereninsuffizienz in dem Artikel "Nebenniereninsuffizienz" lesen.

Einfache viril Form

Bei mäßig erhaltener Enzymaktivität 21-Hydroxylase entwickelt sich keine Nebenniereninsuffizienz. Aber es bleibt derselbe ausgeprägte Androgenüberschuss, der wie bei der verlustreichen Form Veränderungen in den äußeren Geschlechtsorganen bewirkt.

Nicht-klassische Form (postpubertär)

Wenn der genetische Defekt des Enzyms unbedeutend ist, ist die Abnahme von Cortisol und Aldosteron moderat. Daher ist ACTH leicht erhöht, was wiederum die Synthese von Androgenen nicht stark erhöht.

Daher, wenn die nicht-klassische Form VDNK Nebenniereninsuffizienz nicht entwickelt, sowie Verletzungen in der Struktur der äußeren Geschlechtsorgane bei der Geburt ist nicht erkannt.

Die Pathologie wird erkannt, wenn eine Frau auf Unfruchtbarkeit und Menstruationsstörungen untersucht wird - in 50% der Fälle, für Hirsutismus (erhöhter Haarwuchs) - in 82% der Fälle, für Akne (Akne) - in 25% der Fälle.

Aber manchmal gibt es keine klinischen Manifestationen oder eine Abnahme der Fortpflanzungsfunktion, das heißt, es gibt einen genetischen Defekt, aber es ist nicht so ausgeprägt, dass es keine signifikanten gesundheitlichen Probleme verursacht.

Diagnose der kongenitalen adrenalen kortikalen Dysfunktion

Durch die Blockade der Cortisol- und Aldosteronsynthese steigt nicht nur die Synthese von Androgenen, sondern auch deren Vorläufer, da ein erhöhter ACTH-Spiegel (Hypophysenhormon, das die Nebennieren betrifft) immer noch eine verstärkte Stimulation der Nebennierenrinde bewirkt.

Der Hauptmarker für VDCH, der durch einen 21-Hydroxylase-Defekt verursacht wird, ist der Cortisol-Vorläufer 17-Hydroxyprogesteron (17-OHPg). Norm 17-OHPg im Blut - bis zu 6 nmol / l.

Wenn der Gehalt an 17-OHPg mehr als 30 nmol / l beträgt, dann bestätigt dies das Vorliegen eines 21-Hydroxylase-Enzym-Mangels. Bei Patienten mit klassischen Formen von VDKN ist der Gehalt an 17-OHPg größer als 45 nmol / l.

Wenn der Wert von 17-OHPg einen Grenzwert (6-30 nmol / l) aufweist, wird ein 24-Stunden-Test mit Sinakten (ACTH) empfohlen.

Probe ist wie folgt. Nach der Bestimmung des Grundspiegels von 17-OHPg wird 1 mg Synacthen-Depot in den Muskel injiziert, dann 17-OHPg nach 24 Stunden wiederholt. Wenn das Niveau von 17-OHPg 30 nmol / l nicht übersteigt, kann diese Diagnose ausgeschlossen werden.

Aber in letzter Zeit gab es einige Probleme mit dem Test aufgrund des Fehlens des Medikaments, so dass alle Patienten mit fragwürdigen Ergebnissen genetisch auf das Vorhandensein von Mutationen im CYP21-Gen getestet werden.

Zusätzlich zu dem Anstieg von 17-OHPg ist diese Form von VDKN durch einen Anstieg von Androgenen gekennzeichnet: Dehydroepiandrostendion-Sulfat (DEA-C) und Androstendion.

Und für die Salzverlustform ist eine Erhöhung der Plasma-Renin-Aktivität charakteristisch, die einen Aldosteronmangel widerspiegelt. Bei klassischen Formen wird zusätzlich das ACTH-Niveau erhöht.

Wenn es sich um eine angeborene Krankheit handelt, wie kann sie bei Neugeborenen nachgewiesen werden? Zu diesem Zweck wird Neugeborenen-Screening in unserem Land, sowie in entwickelten Ländern durchgeführt. Es besteht darin, Blutproben von der Ferse eines Neugeborenen für 4-5 Tage zu entnehmen und den Hauptmarker dieser Pathologie, d. H. 17-OHP, zu bestimmen, wie im Falle des Nachweises einer kongenitalen Hypothyreose, Phenylketonurie und anderer angeborener Krankheiten.

VDCN-Behandlung

Zunächst möchte ich sagen, dass die Behandlung dieser Pathologie in der lebenslangen Einnahme von Medikamenten liegt, da der Defekt von Enzymen genetisch bedingt ist und es keine Möglichkeit gibt, sie zu beeinflussen.

Im Falle einer Salzverlustform und einer einfachen Virilform erhalten Kinder Hydrocortison-Tabletten in einer täglichen Dosis von 15-20 mg pro Quadratmeter Körperoberfläche oder Prednison - 5 mg pro Quadratmeter Körperoberfläche zum Zweck der Behandlung von Nebenniereninsuffizienz. Die Dosen sind so aufgeteilt, dass 1/3 morgens und 2/3 nachts für die maximale Unterdrückung von ACTH eingenommen werden.

Fludrocortison (Mineralocorticoid) in einer Dosis von 50-200 mg / Tag wird auch im Fall einer Salz-verlierenden Form zugegeben.

Wenn eine Frau genotypisiert wird, die Diagnose spät gestellt wird und die Genitalien bereits entsprechend dem männlichen Typ entwickelt sind, kann ein chirurgischer Eingriff für Kunststoffe der äußeren Geschlechtsorgane notwendig sein.

Die Entfernung von unerwünschtem Haar erfolgt durch verschiedene Methoden der Haarentfernung.

Die nicht-klassische Form wird behandelt, wenn ausgeprägte klinische Manifestationen in Form von kosmetischen Defekten (erhöhte Körperbehaarung oder Akne) sowie eine Abnahme der Fortpflanzungsfähigkeit vorliegen.

In dieser Form werden 0,25-0,5 mg Dexamethason oder 2,5-5 mg Prednisolon nachts verabreicht, um die ACTH-Produktion durch die Hypophyse zu unterdrücken. Auch Akne und Hirsutismus werden bei Frauen mit Antiandrogenen, wie z. B. Cyproteron, das zu oralen Kontrazeptiva gehört, z. B. Diane-35, gut behandelt.

Bei Männern muss die nicht-klassische Form des 21-Hydroxylase-Mangels nicht behandelt werden.

Prognose

Die Prognose hängt voll und ganz von der Aktualität der Diagnose ab, die ausgeprägte Störungen der Struktur der äußeren Geschlechtsorgane bei Mädchen verhindert. Die Angemessenheit der Therapie ist auch wichtig, das heißt, wenn die Dosis der Medikamente unzureichend ist oder Anzeichen einer Überdosis vorliegen, dann bleibt die Mehrheit der Patienten kurz und Frauen haben eine Maskulinisierung der Figur.

All dies führt zu einer Verletzung der psychosozialen Anpassung. Aber mit einer adäquaten Behandlung, auch bei Frauen mit einer salzlösenden Form, ist ein normaler Beginn und eine Schwangerschaft möglich.

Mit Wärme und Sorgfalt, Endokrinologin Dilyara Lebedeva

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde: Formen der Erkrankung, Ursachen, Behandlung und Prognose

Adrenogenitales Syndrom ist eine Gruppe von erblichen Enzymopathien, die sich auf dem Hintergrund von Problemen mit der Synthese von Kortikosteroiden entwickelt. Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (VDCN) beeinträchtigt den Körper.

Wenn das Kind wächst und sich entwickelt, wird das klinische Bild deutlicher, Probleme mit psychosozialer Anpassung treten auf. Die Gründe, die charakteristischen Merkmale der Erbkrankheit, die Diagnostik und die Methoden der Therapie sind im Artikel beschrieben.

VDKN Formulare

Adrenogenitales Syndrom - eine Pathologie, die bei falscher Synthese von Kortikosteroiden auftritt.

In den meisten Fällen (bis zu 90%) entwickeln sich negative Symptome vor dem Hintergrund einer unzureichenden Produktion von 21-Hydroxylase.

Die Glomeruli der Nebennierenrinde enthalten eine hohe Konzentration des Enzyms.

Ohne ausreichende Produktion einer wichtigen Substanz ist eine optimale Synthese von Hormonen unmöglich: Cortisol, Aldosteron.

Autosomal rezessive genetische Störungen provozieren bei Jungen und Mädchen eine Veränderung der Form und Größe der äußeren Geschlechtsorgane.

Ohne Erhaltungstherapie entwickeln sich richtige Behandlung, Fortpflanzungsstörungen.

Negative Prozesse beginnen mit einer frühen Phase der fetalen Entwicklung, pathologische Veränderungen verlaufen nach der Geburt.

Lesen Sie über den Infarkt der Hypophyse oder das sogenannte Shihan-Syndrom, siehe Link.

Über das Primäre Hyperbalanced oder über den sogenannten Sindpo Rom siehe hier.

Solter Form vdn

Klinische Anzeichen für einen Mangel an Cortisol und Aldosteron bei Neugeborenen:

  • Dehydratation;
  • zunehmende Adynamie;
  • träge Brust saugen;
  • übermäßige Pigmentierung;
  • Erbrechen;
  • die Entwicklung von metabolischer Azidose;
  • beeinträchtigte Elektrolytwerte.

Symptome mit einem Übermaß an Androgenen:

  • weiblicher Pseudohermaphroditismus wird im Fötus in den ersten Wochen während der Schwangerschaft gebildet. Die Vermännlichung der Genitalien ist unterschiedlich ausgeprägt: von moderat bis ausgeprägt. Interne Geschlechtsorgane mit adrenogenitalem Syndrom leiden nicht;
  • Die wichtigsten Anzeichen für den Verlust der Form VDKN bei Jungen - Hyperpigmentierung der Skrotumoberfläche, der Penis ist vergrößert. Knochenwachstumszonen bei Kindern sind vor der Norm geschlossen, erwachsene Männer haben ein unterdurchschnittliches Wachstum;
  • negative Auswirkungen von Androgenüberschuss bei Mädchen - primäre Amenorrhoe (fehlende Menstruation) mit schlechter Funktion des Hypophysen-Ovarialsystems.

Nicht-klassische Form

In der Kindheit haben Ärzte festgestellt, dass keine Zeichen von Nebenniereninsuffizienz und Defekten der äußeren Genitalien vorliegen.

Klinische Manifestationen hängen von vielen Faktoren ab, das Ausmaß der Läsion variiert stark.

Das Fehlen charakteristischer Symptome erschwert die Diagnose der postpubbertalen Form VDKN.

Die Mehrheit der Frauen erfährt während der Untersuchung vor dem Hintergrund von Oligomenorrhoe, Hirsutismus, Unfruchtbarkeit, schweren Formen der Akne eine schwere genetische Störung.

Einfache virale Form von vdc

  • das Verlust-Syndrom entwickelt sich nicht;
  • Ärzte erkennen mittelschwere 21-Hydroxylase;
  • der Körper produziert eine überschüssige Menge an Androgenen. Bei Männern und Frauen gibt es Anzeichen, die Manifestationen der Vermännlichung in Form einer salzverlustenden genetischen Pathologie ähneln.

Gründe

Negative Veränderungen entwickeln sich in Verletzung der Synthese von Nebennierenhormonen.

Adrenogenitales Syndrom ist das Ergebnis einer unzureichenden Produktion von 21-Hydroxylase und anderen Enzymen.

Funktionsstörung der Nebennierenrinde

GCS-Mangel, Androgen-Überschuss - Ursachen von endokrinen Erkrankungen.

Die Synthese von Kortikosteroiden oberhalb oder unterhalb des Normalen verursacht das Auftreten von Anzeichen von Vermännlichung, Probleme mit der Fähigkeit, schwanger zu werden und ein Kind zu gebären.

Symptome

Manifestationen von VDKN hängen von der Form der Krankheit ab.

In der solitären und einfach virilen Form sind schon früh negative Symptome erkennbar, bei Jungen und Mädchen ist eine übermäßige Maskulinisierung festzustellen.

Ein charakteristisches Merkmal einer nicht-klassischen Form der Pathologie ist das Fehlen von Veränderungen in der Struktur der Geschlechtsorgane, der Körper synthetisiert eine unzureichende Menge an Kortikosteroiden.

Das Ergebnis eines Hormonmangels sind polyzystische Ovarien, moderate Manifestationen des Hirsutismus, beeinträchtigte reproduktive Funktion.

Bei einem Mangel an 11-Hydroxylase entwickelt sich vor dem Hintergrund der Akkumulation von Deoxycorticosteron eine arterielle Hypertonie, Zeichen von Vermännlichung und Virilisierung treten auf.

Diagnose und Behandlung vdn

Wenn bei einem Neugeborenen eine abnormale Struktur der Genitalien festgestellt wird, führen die Ärzte Labortests durch, um das Geschlechtschromatin zu bestimmen. Es ist wichtig, den Karyotyp zu untersuchen.

Marker VDKN - 17-OH-Progesteron. Beim adrenogenitalen Syndrom liegt der Hormonspiegel mehrmals über der Norm. Die Studie liefert hohe Informationen über den zweiten oder fünften Lebenstag eines Kindes.

Analysen zeigen oft niedrige Natrium-, Kalium- und Chlorwerte.

Der Verlust von Salzen verletzt das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht, provoziert Muskelschwäche, Störung des Herzmuskels, Krämpfe, erhöhten Druck.

Es ist wichtig, VDCN durch echten und falschen männlichen Hermaphroditismus zu unterscheiden. Zu diesem Zweck vorgeschriebene Karyotypisierung und Klärung der Menge an 17-OH-Progesteron im Blut. Wenn zusätzlich eine Hyperkaliämie vorliegt, vermuten Ärzte die Entwicklung einer Pylorusstenose.

VDCN-Therapie

Der Defekt in der Produktion von Enzymen ist eine erbliche Pathologie, es ist unmöglich, die Prozesse zu beeinflussen. Aus diesem Grund erfordert das ganze Leben eine Therapie, die darauf ausgerichtet ist, bei Fehlfunktionen der Nebennieren die Norm der Hormone aufrechtzuerhalten.

  • Mit einer einfachen viralen und Salz-verlierenden Form der erblichen Pathologie wird Hydrocortison oder Prednisolon täglich verschrieben. Die Tagesrate ist in gewisser Weise gebrochen: ein Drittel am Morgen, zwei Drittel der Dosis vor dem Schlafengehen. Das optimale Pillenregime erlaubt es Ihnen, ACTH maximal zu unterdrücken;
  • Mineralocorticoid Fludrocortison - ein wirksames Medikament zur Behandlung von Nebenniereninsuffizienz. Die Zusammensetzung wird in Form einer Salz-Verlust-kongenitalen Pathologie vorgeschrieben;
  • In der nicht-klassischen Form empfiehlt der Endokrinologe eine Therapie zur Beseitigung von Akne und vermehrten Körperbehaarung: die Einnahme von Antiandrogenen als Bestandteil von oralen Kontrazeptiva. Bei Störungen des Menstruationszyklus, Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfähigkeit ist eine hormonelle Korrektur erforderlich. Zur Senkung des ACTH-Spiegels werden Kortikosteroide verschrieben: Prednison oder Dexamethason. Die Behandlung der männlichen Patientinnen mit der klassischen Form der genetischen Pathologie wird nicht durchgeführt;
  • Bei Hirsutismus (übermäßige Haarigkeit) erfolgt die Epilation nach modernen Methoden, abhängig von der Haarwuchszone;
  • Chirurgische Korrektur von Jungen und Mädchen mit vdn - in der Tat ist es ein Kunststoff der Geschlechtsorgane - eine Methode, die es ermöglicht, verschiedene Mängel zu korrigieren. Die chirurgische Behandlung erfolgt mit einer Zunahme der Klitoris und mit vollständiger Maskulinisierung des Genitalbereichs im Alter von vier bis sechs Jahren.

Selbst mit der Entwicklung der Verlustform VDKN kann eine Frau ein gesundes Kind gebären und gebären, vorausgesetzt, dass eine rechtzeitige hormonelle Korrektur mit einer Operation kombiniert wird, um Defekte der Genitalien zu beseitigen.

Suchen Sie hier nach den Ursachen, Symptomen und der Diagnose von Hyperaldoxen.

Prognose

Ein Kind mit VDKN wird von mehreren Spezialisten beobachtet: einem Endokrinologen, einem Therapeuten, einem Psychologen. Es ist wichtig, das Risiko von Krisen bei Nebenniereninsuffizienz zu reduzieren: Laut Aussage verschreibt der Arzt höhere Dosen von Glukokortikosteroiden.

Bei der Auswahl der optimalen Hormondosis kann die Vermännlichung der Figur bei Frauen und Minderwuchs bei Männern verhindert werden. Probleme mit psychosozialer Anpassung erfordern nicht nur eine medikamentöse Therapie, sondern auch eine Ausbildung bei einem Psychologen.

Späte Diagnose provoziert schwere Unregelmäßigkeiten in der Struktur der Genitalien. Die chirurgische Behandlung (plastische Chirurgie) korrigiert Mängel.

Der Nachweis einer kongenitalen Fehlfunktion der Nebennierenrinde erfordert Aufmerksamkeit für die Gesundheit und Entwicklung des Kindes. Frühe Diagnose ist der Schlüssel zum Beginn der rechtzeitigen Therapie zur Korrektur von endokrinen Störungen, Beseitigung von Zeichen einer übermäßigen Vermännlichung. Bei richtiger unterstützender Pflege ist das Risiko von Problemen mit der Fortpflanzungsfähigkeit verringert, weniger schwere Hirsutismus und Akne auftreten.

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde

Der Begriff VDKN verbindet mehrere Erbkrankheiten mit Störungen der hormonellen und körperlichen Entwicklung. Angeborene Abnormalität - Funktionsstörung der Nebennierenrinde, verursacht einen Defekt in den Enzymen, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich sind. Es gibt verschiedene Manifestationen dieser Verletzung, von denen einige lebensbedrohlich sind, während andere nur den Grad an Komfort verringern. Wenn die Diagnose richtig gestellt wird und die Hormontherapie rechtzeitig eingeleitet wird, beeinträchtigt die Krankheit nicht das Wachstum und die Bildung sexueller Merkmale.

Symptome

Da das Baby mit dieser Pathologie geboren wird, kann es in den meisten Fällen unmittelbar nach der Geburt festgestellt werden. Ein Überschuss an Androgensteroidhormonen provoziert eine männliche Entwicklung. Symptome der Dysfunktion der Nebennierenrinde sind die Symptome des Hermaphroditismus bei Mädchen, sie werden mit falschen männlichen Genitalien geboren. Es ist nicht immer deutlich sichtbar, manchmal äußert sich die Pathologie durch einen leichten Anstieg der Schamlippen, während sich die inneren Organe ohne Pathologien entwickeln.

Bei Männern im Kindesalter, dem Genitalorgan von erhöhter Größe, wird der Skrotum dunkel gefärbt. Manchmal wird das Geschlecht eines Neugeborenen falsch bestimmt, und die Pathologie wird nur ein paar Jahre später entdeckt. Wenn die Krankheit ignoriert wird, manifestieren sich zunächst die Symptome der adrenalen Dysfunktion in raschem Wachstum, es gibt Haare auf der Brust und dem Bauch. Der Patient kann sexuelle Erregung von einem frühen Alter erfahren.

In der Adoleszenz führt eine kongenitale Dysfunktion der Nebennierenrinde zu einem Stillstand in der Entwicklung des Skelettsystems, eine Person hört auf zu wachsen. Unfruchtbarkeit kann sich entwickeln, bei Frauen gibt es keine Menstruation, die Gebärmutter ist unterentwickelt, die Eierstöcke von kleiner Größe mit Zysten. Unregelmäßige Körperproportionen - breite Schultern, schmale Hüften, bei heranwachsenden Mädchen entwickeln sich die Milchdrüsen nicht normal. Zusätzlich zu Problemen mit der Physiologie haben Patienten oft Schwierigkeiten mit der sozialen Anpassung.

Ursachen und Reihenfolge der Entwicklung der Krankheit

Erbkrankheiten bei Kindern hängen von vielen Faktoren ab, und in bestimmten ethnischen Gruppen ist eine kongenitale Dysfunktion der Nebennierenrinde häufiger. Aufgrund von Genmutationen in der kortikalen Schicht beginnen Hormone falsch zu produzieren. Als Nebenwirkung entwickelt sich eine Nebenniereninsuffizienz, die Synthese von Enzymen wird durch die gepaarten Drüsen unterdrückt.

Solche Veränderungen im Körper führen zu einem übermäßigen Gehalt des von der Hypophyse produzierten Hormons ACTH. Es verursacht eine Zunahme der Nebennieren in der Größe und eine erhöhte Produktion von männlichen Hormonen - Androgene.

Der Mangel an Glukokortikoiden ist der Grund für die unzureichende Produktion von Glukose durch die Leber. Das Fehlen dieser Verbindung führt zu Schwäche, verminderte motorische Aktivität, die Entwicklung von Muskelatrophie. Infolgedessen steigt Insulin, Hypoglykämie beginnt. Eine Abnahme von Aldosteron zeigt sich wie folgt: Kalium ersetzt Natrium, ein Überschuss von einem Alkalimetall und ein Mangel an einem anderen treten auf. Der Patientendruck wird aufgrund des Fehlens von Flüssigkeit im Körper niedrig.

Die Entwicklung der Pathologie führt zu einer Blutdrucksenkung, die zum Mangel an Katecholaminen beiträgt. Der Zustand der Gefäße verschlechtert sich, die Blutversorgung der peripheren Gefäße ist gestört. Die inneren Organe haben nicht genug Nahrung, ihre Arbeit ist gestört. Trypsin wird nicht in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert, die Produktion von Salzsäure durch den Magen nimmt ab. Aufgrund von Funktionsstörungen des Magen-Darm-Traktes ist oft Übelkeit vorhanden, Essen wird nicht aufgenommen, Appetit verschwindet.

Die Grundlage für Sexualhormone ist Cholesterin, und ihr Mangel führt zur Entwicklung von Unfruchtbarkeit. Daher haben Patienten Probleme mit der Empfängnis, und das geborene Kind kann vererbt werden. Um Schäden durch Hormonmangel zu minimieren, produziert das zentrale Nervensystem große Mengen an Corticotropin. Anschließend werden Melanozyten aktiviert, was zu einer Verdunkelung der Haut führt.

Solterform

Ein charakteristisches Merkmal ist die vollständige Blockierung des Enzyms 21-Hydroxylase. Die Produktion von Aldosteron und Cortisol ist beeinträchtigt. Wenn Aldosteron mit VDCH abnimmt, wird Wasser zusammen mit Natrium aus dem Körper ausgeschieden. Die Salzverlustform der angeborenen Pathologie manifestiert sich bereits in den ersten Lebenstagen, Patienten haben eine Nebenniereninsuffizienz und einen erhöhten Androgengehalt. In Ermangelung einer rechtzeitigen Behandlung ist der Tod möglich.

Die äußeren Genitalien bei Frauen ähneln sich im Aussehen dem männlichen. Bei Jungen im Alter von zwei Jahren, übermäßig ausgeprägter Muskulatur, erscheint die Vegetation in der Leistengegend. Die Verschlechterung beginnt 5 Tage nach der Geburt:

  • Es gibt Erbrechen;
  • Das Kind wird lethargisch, nimmt widerwillig die Brust;
  • Das Baby verliert viel an Gewicht.

Einfache viril Form

Virilic VDKN ist weniger gefährlich als solitär, da die Produktion von 21-Hydroxylase reduziert wird, aber nicht vollständig aufhört. Diese Pathologie ist weniger häufig und tritt ohne die Entwicklung einer Nebenniereninsuffizienz auf. Sie führt neben der Salzverlustform zu einer Störung in der Entwicklung der äußeren Geschlechtsorgane ab der zwölften Woche der fetalen Entwicklung. Aber Anomalien des Wasser-Salz-Gleichgewichtes werden nicht beobachtet.

Nicht-klassische Form

Es führt zu einer Abnahme von Aldosteron und Cortisol, jedoch erreichen Indikatoren keinen kritischen Punkt. Leicht erhöhter Gehalt an adrenocorticotropem Hormon. Bei Säuglingen entwickeln sich daher die Genitalien ohne Anomalien, Nebenniereninsuffizienz wird nicht beobachtet. Bei Frauen können nach dem Auftreten von Virilisierungserscheinungen im Jugendalter Erkrankungen der Nebennieren nachgewiesen werden. Normalerweise gehen Patienten zum Arzt mit Beschwerden über übermäßigen Haarwuchs, Menstruationsstörungen oder Unfruchtbarkeit. Es gibt Fälle, in denen eine Person ihr ganzes Leben lang mit Pathologie lebt und keine Beschwerden bemerkt.

Moderne diagnostische Methoden

Bevor der Patient zur Diagnose geschickt wird, sollte der Arzt auf seine Beschwerden hören und ein vollständiges Bild der Krankheit machen. Neonatal Screening wird verwendet, um VDCN in fortgeschrittenen Ländern zu diagnostizieren. Nach 4-5 Tagen nach der Geburt wird dem Kind ein Bluttest abgenommen. 17-Hydroxyprogesteron wirkt als Marker für diese Verletzung. Labordaten eines gesunden Menschen sollten nicht mehr als 6 nmol / Liter zeigen.

Eine Studie der Drüsen-Ultraschalluntersuchungen, die es ermöglichen, den Zustand des Skelettsystems in angeborener Form zu bestimmen. Studien zeigen, dass Patienten mit erhöhten Blutzuckerspiegel in Steroidhormone defizient sind. Oft wird das Vorhandensein von Pathologien nach Blut- und Urintests beurteilt, die nicht so teuer sind wie genetische Studien. Eine erhöhte Menge an Renin sowie die Ausscheidung von Natrium zusammen mit Urin weist auf eine Verlustform hin.

VDCN-Behandlung

Es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, aber alle hormonellen Störungen, Nebennieren-Dysfunktion, mit ausgeprägten Symptomen, erfordern Medikamente. Verschreiben Sie die Behandlung sollte ein Arzt, der das richtige Medikament wählen kann. Die Dosierung kann auch nur von einem Arzt berechnet werden. Um Hormone wiederherzustellen, nehmen Sie Hormone, die einschließen:

  • Hydrocortison;
  • Dexamethason;
  • Fludcortison.

Nachdem das klinische Bild zusammengestellt wurde, muss der Patient die Empfehlungen des Arztes streng befolgen. Voraussetzungen für die Manifestation von Verbesserungen - Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise und Diät. Wenn die Arzneimittel nicht durch den Magen-Darm-Trakt absorbiert werden oder die Krankheit in einer schweren Form fortschreitet, ist eine intravenöse oder intramuskuläre Verabreichung von Medikamenten erforderlich. Es ist wichtig, die vorgeschriebene Dosierung von Medikamenten einzuhalten und nicht aufzuhören.

Wenn ein Mädchen missgebildete Genitalien hat, müssen Sie möglicherweise eine plastische Chirurgie haben. Um Akne und Haare an unerwünschten Stellen loszuwerden, werden orale Kontrazeptiva verschrieben. Sie können auch nach der Laser-Haarentfernung erhöhte Haarigkeit loswerden. Wenn ein Patient gestresst ist oder an einem Minderwertigkeitsgefühl leidet, braucht er einen Psychologen.

Prävention

Die einzige Möglichkeit, sich vor einer Krankheit zu schützen, besteht darin, sich vor der Geburt eines Kindes in einer medizinischen Einrichtung testen zu lassen. Der Arzt erstellt eine reproduktive Gesundheitskarte der Eltern, die die Wahrscheinlichkeit bestimmt, ein Kind mit Mutationen zu bekommen. Häufig treten Pathologien nur auf, wenn Mutter und Vater Träger des mutierten Gens sind. Natürlich sind sich die Träger möglicherweise nicht bewusst, dass sie Probleme mit der Genetik haben.

Nach der Konsultation führen Ärzte Tests durch. Normale Indikatoren deuten darauf hin, dass ein Paar ein gesundes Baby haben kann. Wenn VDKN nur in einem der Ehepartner entdeckt wird, kann das Gen nicht auf das Baby übertragen werden. Es ist besonders wichtig, solche Studien an Frauen mit Fehlgeburten zu übergeben. Auf diese Weise wird der Arzt in der Lage sein, Medikamente aufzunehmen, deren Zulassung es sogar Patienten mit erkrankten Krankheiten ermöglicht, Kinder zu bekommen.

Diät für Patienten mit VDKN

Da die Produktion von Sexualhormonen zu Cholesterin beiträgt, ist es wichtig, Lebensmittel, die reich an dieser Verbindung sind, in die Ernährung einzubeziehen. Es ist in Lebensmitteln tierischer Herkunft enthalten, so dass eine vegetarische Ernährung höchst unerwünscht ist. Patienten mit einer salzverlustenden Form benötigen nicht nur tierische Fette, sondern auch salzige Nahrungsmittel. Es ist wichtig, genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen, aber Kaffee und Tee zu trinken ist unerwünscht. Nutzen bringt frisches Gemüse und Obst, das täglich in der Speisekarte enthalten sein muss.

Prognose

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Besserung. Im Fall der verlustreichen Form gibt es jedoch eine hohe Säuglingssterblichkeitsrate. Appetitlosigkeit und Muskeldystrophie können die Ursache für Anorexie sein. Im Falle der Viril-Form ist die Prognose positiv, oft erfordert das Weibchen einen chirurgischen Eingriff. Bei der Erkennung von Androgenital-Syndrom sollte eine Person während ihres ganzen Lebens unter der Aufsicht von Ärzten sein.

Bei Patienten, die die Gesundheit überwachen, erscheinen die Symptome viel weniger. Wenn Sie ab der Kindheit regelmäßig Hormonmittel nehmen, entwickeln sich die Knochen normal. Der Patient wird nicht klein sein, er wird eine Figur bilden, ohne die Proportionen zu stören. Es wird möglich sein, ein gesundes Kind zu gebären und zu gebären.

Wie verläuft die Schwangerschaft mit Dysfunktion der Nebennierenrinde?

Eine Fehlfunktion der Nebennierenrinde bei Frauen führt nicht immer zu Unfruchtbarkeit. Es gibt viele Fälle, in denen es Patienten gelingt, auch ohne hormonelle Medikamente schwanger zu werden. Androgene sind an der Synthese von Östrogen beteiligt, aber wenn dieser Prozess beeinträchtigt ist, wird ein schwacher Eisprung beobachtet, oder er beginnt gar nicht. Der innere Teil der Gebärmutterschleimhaut in der ersten Hälfte des Zyklus reift nicht genug, und am Ende ist es nicht für das Tragen eines Kindes vorbereitet. Infolgedessen kann der Fötus nicht konsolidieren, oder das Risiko einer Fehlgeburt erhöht sich.

Die Einstellung von Arzneimitteln, die die Synthese von Androgenen unterdrücken, führt daher nur bei ausgeprägtem VDCH zu Ergebnissen. Oft werden orale Kontrazeptiva oder OK mit antiandrogenen Wirkungen den Patienten verschrieben. Nach der Schwangerschaft, werdende Mütter sind Kontraindikation für die Einnahme von Methylprednisolon und Dexamethason, da diese Medikamente Fehlgeburten verursachen können.

VDCN verursacht durch 21 Hydroxylase-Defekt

Unter dem Einfluss des Enzyms 21 Hydroxylase wird 17a-Hydroxyprogesteron zu 11-Desoxycortisol und Progesteron zu 11-Desoxycorticosteron umgewandelt. Ferner werden aus den erhaltenen Verbindungen die Hormone Aldosteron und Cortisol gebildet. Das kongenitale Syndrom entwickelt sich vor dem Hintergrund enzymatischer Defekte, die den Gehalt dieser Hormone reduzieren. Dies führt zu einer erhöhten Synthese von Androsteron, die Androgenisierung verursacht.

Wenn Anzeichen von VDCH gefunden werden, sollten Sie sich an einen Endokrinologen wenden, der ein vollständiges klinisches Bild erstellt und Anweisungen für die Untersuchung gibt. Nur durch die Ergebnisse von Labortests kann ein Arzt eine genaue Diagnose stellen und eine Behandlung verschreiben. Selbstmedikation kann in diesem Fall nur schaden, aber der Patient kann den Allgemeinzustand verbessern, wenn er eine gesunde Lebensweise führt.

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde bei Kindern: Ätiopathogenese, Klinik, Behandlung

Der Artikel beleuchtet die Prinzipien der Regulierung der Steroidogenese in den Nebennieren in Gesundheit und Pathologie. Die aktuellen Daten zur Ätiologie, Pathogenese, Klinik, Behandlung von kongenitalen Fehlfunktionen der Nebennierenrinde bei Kindern werden gegeben.

Es befasst sich mit den Regeln der Regulation der Steroidogenese und der Nebennierenumgebung. Moderne Daten über die Ätiologie, Pathogenese, klinische Präsentation, Behandlung von kongenitaler adrenaler Hyperplasie werden vorgestellt.

Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (VDKN, kongenitale virilisierende Hyperplasie der Nebennierenrinde, adrenogenitales Syndrom) ist eine Erbkrankheit, die auf einem enzymatischen Defekt in verschiedenen Stadien der Steroidgenese beruht und zu einem Mangel in der Synthese von Cortisol und / oder Aldosteron führt. Gegenwärtig wurden Informationen über die genetischen Defekte dieser Krankheit erhalten, und es wurden Verfahren für das pränatale und neonatale Screening auf 21-Hydroxylase-Mangel entwickelt. Eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung tragen zur normalen Bildung der körperlichen und sexuellen Entwicklung bei.

Nebennierenphysiologie

Nebennieren bestehen aus zwei anatomischen Schichten: Kortikalis und Medulla. Kortikales Gewebe hat drei Zonen, die verschiedene Steroidhormone produzieren: glomerulär, Bündel und netzartig. Die Ausgangsstruktur der Biosynthese dieser Hormone ist Cholesterin. Es wird in den Nebennieren aus Acetat synthetisiert und stammt teilweise aus Mikropartikeln von Low-Density-Lipoprotein. Pregnenolon wird aus Cholesterin in den Mitochondrien gebildet. In verschiedenen Zonen erfährt das Letztere verschiedene Umwandlungen.

In der glomerulären Zone wird daraus Progesteron gebildet, gefolgt von der Synthese von Desoxycorticosteron (DOC), einer Verbindung mit mäßiger Mineralocorticoidaktivität. Das Hauptprodukt der glomerulären Zone ist Aldosteron mit einem maximalen mineralocorticoiden Effekt. Aldosteron in den Nierentubuli behält Natrium und entfernt Kalium.

In der Strahlzone wird Pregnenolon durch eine Reihe von Zwischenprodukten in 17a-Hydroxyprogesteron umgewandelt, wobei letzteres durch die Wirkung des Enzyms 21-Hydroxylase in 11-Desoxycortisol, den Vorläufer von Cortisol, umgewandelt wird.

Zu den Produkten der Strahl- und Netzzonen gehören C-19-Steroide mit androgener Aktivität - Dehydroepiandrosteron (DHEA), Androstendion, Testosteron. Androgene Aktivität von Nebennierensteroiden ist hauptsächlich auf ihre Fähigkeit zur Umwandlung in Testosteron zurückzuführen.

Mehrere Enzymsysteme sind am Prozess der Steroidogenese beteiligt. Die Biosynthese von Cortisol und Aldosteron erfordert 21-Hydroxylase und 11-Hydroxylase, die nur in den Nebennieren exprimiert werden. Andere Enzyme sind den Nebennieren und den Gonaden gemeinsam [1]. Steuert die Glukokortikoid-Funktion der Nebennieren, adrenocorticotropes Hormon der Hypophyse (ACTH) durch die Art der Rückkopplung. Die Synthese und Sekretion von Aldosteron hängt vom Renin-Angiotensin-System, dem Serumkaliumspiegel und in geringerem Maße von der Hypophyse ab.

Ätiopathogenese

Enzymatische Defekte in CDMA werden durch Genmutationen verursacht. Gegenwärtig sind zahlreiche Punktmutationen der Gene identifiziert worden, die den einen oder anderen Enzymmangel bestimmen, die mit der Klinik der Gluko- und Mineralokortikoidinsuffizienz und der Virilisierungsschwere korrelieren.

Die Nebennieren sezernieren Steroide, deren einziges Substrat Cholesterin ist. Unter dem Einfluss der 11α-Hydroxylase werden daraus alle Vorstufen von Corticosteroiden gebildet. Mit dem Defekt dieses Enzyms ist die Synthese aller Hormone der Nebennierenrinde - Glucocorticoide, Mineralocorticoide, Androgene - gestört, und es entsteht eine lipoide Hyperplasie der Nebennieren, eine sehr seltene Form der Erkrankung. Fast alle Patienten sterben in der frühen Kindheit.

Cortisol, dessen Syntheseort die Nebennierenrinde unter Beteiligung der Enzyme 17-Hydroxylase, 21-Hydroxylase, 3β-Hydroxysteroid-Dehydrogenase (3β-HSD) ist, wird durch die Zwischenprodukte des Austauschs 17a-Oxyhydroprogesteron und 11-Desoxycortisol gebildet.

Mineralocorticoide stehen unter der Kontrolle von 3β-HSD, 21-Hydroxylase, 11β-Hydroxylase und werden in der glomerulären Zone der Nebennieren synthetisiert.

Die Androgensynthese findet in der retikulären Schicht der Nebennierenrinde statt und leidet bei den meisten Patienten mit VDKN nicht.

In der überwiegenden Zahl der Fälle wird ein Mangel des Enzyms 21-Hydroxylase festgestellt, der mit einer Häufigkeit von 1:14 000 Neugeborenen auftritt, und in der Russischen Föderation 1: 9500. Die Diagnose dieser Erkrankung ist ab der ersten Lebenswoche eines Kindes wichtig. Andere Formen von VDCH sind selten: STAR-Defekt, 11α-Hydroxylase-Mangel, 17α-Hydroxylase-Mangel, 3β-HSD, 21-Hydroxylase-Mangel, 11β-Hydroxylase-Mangel, Oxidoreduktase-Mangel [2].

Ein Mangel an 11 & bgr; -Hydroxylase verursacht eine Verletzung der Cortisolsynthese und führt zu einer übermäßigen Produktion von 11-Deoxycorticosteron, das zur Zurückhaltung von Natrium und Wasser im Körper beiträgt. Arterielle Hypertension und Virilisierung der äußeren Geschlechtsorgane ist ein typisches Muster für diese Form des VDKN.

Das Enzym 3β-HSD ist an der Biosynthese von Mineralocorticoiden, Glucocorticoiden und Androgenen beteiligt. Bei einem Mangel dieses Enzyms entwickeln sich früh Symptome von Dehydrierung und Erbrechen. Äußere Genitalien bei Mädchen und Jungen weisen Merkmale einer hermaphroditischen Struktur aufgrund eines Mangels an aktiven Androgenen auf.

Die Abnahme der Aktivität von 17-Hydroxylase führt zu einer gestörten Synthese von Cortisol und Sexualhormonen, die bei Mädchen eine Unterentwicklung der äußeren Genitalien bei Jungen und Hypogonadismus während der Pubertät bewirkt.

21-Hydroxylase ist an der Biosynthese von Cortisol und Mineralokortikoiden beteiligt. Bei einem moderaten Mangel an diesem Enzym nimmt die Cortisolproduktion ab, was zu einer Erhöhung der ACTH-Sekretion führt. Mineralokortikoidversagen ist oft von einem schweren Mangel an 21-Hydroxylase begleitet. Eine verringerte Produktion von Deoxycorticosteron und Aldosteron stimuliert die Plasma-Renin-Aktivität und dementsprechend Angiotensin II.

Wenn VDCH ein Defekt in den aufgelisteten Enzymsystemen ist, die eine Glucocorticoidsynthese im Hypothalamus - Hypophysen - Nebennierensystem liefern, verursacht das Rückkopplungsprinzip eine übermäßige Freisetzung von ACTH Adenohypophyse, was zu einer signifikanten Zunahme der Vorläufer von Cortisol oder Aldosteron mit übermäßiger gleichzeitiger Produktion von Nebennierenrogen führt.

Zusätzlich zu ACTH werden in den Basalzellen der Adenohypophyse a- und ß-Melanozyten-stimulierende Hormone gebildet, deren gemeinsamer Vorläufer Proopiomelanocortin ist. Die Produktion des letzteren wird durch Corticoliber, das Hormon des Hypothalamus, stimuliert und durch Cortisol inhibiert.

Klinische Merkmale

In der Praxis des Arztes gibt es drei Hauptformen der Krankheit: Virilna, Salz verlieren und weniger oft hypertensiv.

Die virilnyje Form VDCH entwickelt sich mit dem mittleren Mangel des Ferments 21-hydroxylase und ist mit der Handlung adrenalnogo der Androgene, ohne die ausgeprägten Symptome der Gluko- und Mineralokortikoidinsuffizienz verbunden.

Die aktive Virilisierung des Fötus beginnt in der 20. bis 25. Schwangerschaftswoche, wenn die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennieren-Achse beginnt. Bei der Geburt haben die äußeren Genitalien der Mädchen eine heterosexuelle Struktur: verschiedene Grade der Klitorishypertrophie; gespleißte große Schamlippen ähneln dem Hodensack, der eine gemeinsame Urogenitalöffnung an der Basis der Klitoris bildet - dem Sinus urogenitalis. Bei einigen Patienten ist die pränatale Androgenisierung so ausgeprägt, dass die äußeren Genitalien dem männlichen sehr ähnlich sind, und oft wird Mädchen das männliche Zivilgeschlecht bei der Geburt gegeben. Die hypertrophierte Klitoris ähnelt einem normalen Penis, die Urogenitalöffnung öffnet sich von der Unterseite des Rumpfes auf verschiedenen Ebenen ihrer Länge öfter, was zur Diagnose einer "Hypospadie" führt [3].

Die Bildung der äußeren Geschlechtsorgane bei Jungen erfolgt in einem isosexuellen Typ - mit der Geburt eines Kindes kann ein leichter Anstieg des Penis bemerkt werden. Es sollte bemerkt werden, dass es in der Neugeborenenperiode sehr schwierig ist, die Virusform VDKN bei Jungen zu diagnostizieren, da es keine definitiven Störungen in der Entwicklung der Geschlechtsorgane gibt. Bei einigen männlichen Patienten von Geburt an kann jedoch eine Zunahme des Penis, faltiger Skrotum, Pigmentierung der Mittelliniennaht des Penis, Skrotalhaut, Mittellinie des Abdomens und Brustwarzenhofs bemerkt werden.

In der postpränatalen Phase setzt sich die übermäßige Sekretion von Androgenen fort, die Symptome der Virilisierung nehmen zu. Wenn sie die Diagnose VDKN nicht rechtzeitig gestellt haben, wurde die entsprechende Behandlung nicht begonnen, dann wachsen Kinder aufgrund der anabolen Wirkung von Androgenen in den ersten Jahren schnell auf, ihre Skelettmuskulatur entwickelt sich aktiv, eine raue Stimme erscheint, Hirsutismus (männliches Haarwuchs im Gesicht, Brust, Bauch, Gliedmaßen) dh Zeichen der Vermännlichung. Bei Mädchen nimmt die Größe der Klitoris zu, ihre Spannung wird notiert. Bei Jungen wird das Wachstum des Penis beschleunigt, frühe Erektionen treten auf.

Bei Mädchen in der Vor- und Pubertätsperiode gibt es keine sekundären Geschlechtsmerkmale und keine Menstruation. Eine gesteigerte Sekretion von Androgenen durch die Nebennieren nach dem Rückkopplungsprinzip blockiert die Freisetzung von Gonadotropinen in der Adenohypophyse. Bei Mädchen sind deshalb die Eierstöcke verkleinert, mit mehreren Zysten, die Gebärmutter ist unterentwickelt, und bei Jungen ist die Entwicklung der Hoden gehemmt - sie bleiben vor der Pubertät. Bei Erwachsenen, unbehandelten Patienten, wird oft Oligospermie beobachtet. Bei Personen beiderlei Geschlechts wird die skelettale Differenzierung signifikant beschleunigt (das "Knochenalter" liegt vor dem Passalter). Im Alter von 10-12 Jahren schließen sich die epiphysären Zonen des Knochenwachstums, was den endgültigen Kleinwuchs der Patienten bestimmt. Die Proportionen des Körpers, die sie verletzt haben: ein breiter Schultergürtel, ein schmales Becken, gut entwickelte Muskeln. Mädchen entwickeln keine Milchdrüsen [4].

Die Schwere der Wirkung von Androgenen mit einem 21-Hydroxylase-Mangel ist mit den individuellen Merkmalen des Metabolismus von Androgenvorläufern und dem Unterschied in der Aktivität von peripheren Androgenrezeptoren verbunden.

Soltere Form aufgrund eines ausgeprägteren Mangels des Enzyms 21-Hydroxylase. Die Krankheit manifestiert sich in den ersten Wochen nach der Geburt und stellt eine ernsthafte Bedrohung für das Leben des kranken Kindes dar. Klinisch ist diese Form durch Erbrechen, Stuhlstörung, Dehydrierung, niedrigen Blutdruck (BP) gekennzeichnet. Bei solchen Kindern sollte man auf die Verdunkelung der Haut zumindest achten - auf die Schleimhäute. Es kommt zu einem raschen Verlust des Körpergewichts des Kindes, was als Addison-Krise bezeichnet werden kann. Klinische Manifestationen der Krankheit sind mit einer Abnahme der Biosynthese von Aldosteron verbunden, was zu Natriumverlust durch die Nieren, den Darm und die Schweißdrüsen führt. Diese Krankheitssymptome führen und führen häufig zu einer Diagnose von akuter intestinaler Toxikose und exoktischer, sowohl infektiöser als auch enzymatischer (Laktasemangel).

Merkmale in Verletzung der Struktur der äußeren Geschlechtsorgane bei Mädchen lenken schnell die Gedanken des Arztes auf die Möglichkeit des VDKN. Bei Jungen verursacht die Diagnose gewisse Schwierigkeiten. Es ist jedoch diese Krankheitsform, die bei ihnen mit entsprechenden Elektrolytstörungen und den Ergebnissen anderer laboranalytischer Untersuchungsmethoden erstmals zur richtigen Diagnose führt.

Die hypertensive Form VDKN ist in der Population 10-mal weniger als die vorherigen Formen und wird durch einen Defekt in dem Gen verursacht, das 11β-Hydroxylase kontrolliert. Der Mangel an diesem Enzym führt zu einer unzureichenden Bildung von Cortisol, was die Produktion von ACTH stimuliert. Die Anzahl der Steroide, die der enzymatischen Einheit vorangehen, nimmt zu: 11-Desoxycortisol und 11-Deoxycorticosteron, Nebennieren-Androgene. In der klinischen Bild der Krankheit, neben den Symptomen der Virilisierung, eine Erhöhung des Blutdrucks aufgrund von 11-Desoxycorticosteron, die Mineralocorticoid-Aktivität hat. Es trägt zur Erhaltung von Natrium und Körperflüssigkeiten bei. Die letzten beiden Faktoren führen zu einem Anstieg des Blutdrucks, der aufgrund der Schwierigkeit auftritt, ihn bei kleinen Kindern im Alter von 3-4 Jahren zu messen.Als Ergebnis einer langfristigen Hypertonie können Veränderungen in Augen, Herz und Nieren ausgedrückt werden. Es besteht eine Korrelation zwischen dem Grad der Virilisierung der äußeren Geschlechtsorgane und der arteriellen Hypertonie. In dieser Form von VDCH gibt es keine Hyperplasie des juxtaglomerulären Apparates und der Grad der Plasma-Renin-Aktivität ist nicht erhöht [3].

Beim VDKN kommt bei Kindern beider Geschlechter die wahre Pubertät später vor. Bei Mädchen kann der normale Menstruationszyklus nur mit einer ausgeglichenen Hormontherapie erfolgen. Aber bei Kindern, deren Behandlung spät begonnen wird, nach dem Auftreten eines Sesambeins (Röntgen der Hände), ist eine vorzeitige sexuelle Entwicklung möglich. Der Grund für dieses Phänomen ist durch die Aktivierung des Hypothalamus nach der Verringerung der Freisetzung von Nebennierenrinden als Folge der Glukokortikoid-Therapie erklärt. In diesen Fällen verschlechtert sich die Wachstumsprognose.

Bei Mädchen mit einem 21-Hydroxylase-Mangel in einem frühen Alter herrscht der männliche Körpertypus sowie die Verhaltensmerkmale der Jungen - eine Präferenz für mechanisches Spielzeug, eine steifere Art der Kommunikation mit Gleichaltrigen. Die intellektuelle Entwicklung solcher Kinder leidet nicht.

Ein Neugeborenes mit einer bisexuellen Struktur der äußeren Geschlechtsorgane muss von einem Endokrinologen und einem Urologen untersucht werden. Es ist notwendig, im Bereich des geteilten Skrotums auf Hoden zu tasten. In Ermangelung von ihnen wird eine Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Beckenorgane und Nebennieren vorgeschrieben. Bei Patientinnen mit weiblichem biologischem Geschlecht ist eine hypoplastische Gebärmutter sichtbar, die Nebennieren sind vergrößert, einheitlich, mit klaren, gleichmäßigen Konturen. Bei einem langen Krankheitsverlauf werden die Nebennieren adenomatös mit gezackten Rändern.

Diagnose

Von den ersten Lebenstagen eines Kindes an sind die viril- und salzabbauenden Formen der Krankheit durch einen hohen Gehalt an 17-Hydroxyprogesteron im Blut gekennzeichnet, der 10-100 mal höher ist als normal (15-20 nmol / l). Unter Berücksichtigung des Tagesrhythmus reicht es aus, eine Untersuchung von 17-Hydroxyprogesteron einmal im Bereich von 7 bis 9 Uhr morgens durchzuführen, wofür man für 2-5 Lebenstage einen Tropfen Babyblut auf Filterpapier nehmen muss. Neonat Screening ist wirksam für die Diagnose klassischer Formen von 21-Hydroxylase-Mangel. Es ist bekannt, diesen Test sowohl mit dem Speichel des Kindes als auch im Fruchtwasser des ersten Trimesters der Schwangerschaft zum Zweck der pränatalen Diagnose von CDCH durchzuführen. In unserem Land werden seit 2006 Neugeborenenscreenings durchgeführt. Mit positivem Ergebnis wird die Studie wiederholt. In Zweifelsfällen wird zur Bestätigung der Erkrankung ein erneuter Test mittels Tandem-Massenspektrometrie und molekulargenetischer Analyse durchgeführt [5, 6].

Ein wichtiges diagnostisches Kriterium ist die Definition von Testosteron, aber zu einem späteren Zeitpunkt - von 4-5 Monaten des Lebens. Sein Spiegel erhöht sich gewöhnlich um das 5- bis 10fache im Vergleich zu normalen Indikatoren (0,17-0,7 nmol / ml).

Hilft bei der Diagnose von 21-Hydroxylase-Mangel erhöht das Niveau von ACTH und bei Patienten mit der Salz-Verlust-Form, Plasma-Renin-Aktivität erhöht auch. In der hypertensiven Form VDKN ist der Spiegel von 11-Desoxycortisol und 11-Deoxycorticosteron im Blut, den unmittelbaren Vorläufern des 11β-Hydroxylase-Enzymblocks, erhöht. Bei der Diagnose der nicht-klassischen Form des 21-Hydroxylase-Mangels und der Differentialdiagnose seltener Formen von VDCH wird eine Synacthen-Probe verwendet, um eine breite Palette von Steroiden zu bestimmen.

Bei der Geburt eines Kindes mit einer inter- oder heterosexuellen Struktur der äußeren Genitalien sollte die Definition von Geschlechtschromatin und Karyotyp eine obligatorische diagnostische Untersuchungsmethode sein. Der Nachweis des 46XX-Karyotyps bei einem solchen Kind weist eher auf das Vorliegen eines 21-Hydroxylase-Mangels hin. Manchmal sind diese Studien bei Jungen mit bilateralem abdominalen Kryptorchismus und Hypospadie der Urethra notwendig, die auch Zweifel an der korrekten Bestimmung des Geschlechts des Kindes hervorrufen können.

Ein charakteristisches Merkmal der VDNH-Salzverlustform in der Laborforschung ist eine Erhöhung des Gehalts an Natrium und Chlor. Ändert das Verhältnis von Natrium zu Kalium nach unten. Hyperkaliämie kann auch in der Elektrokardiographie nachgewiesen werden. Alle männlichen Neugeborenen mit klinischen Zeichen der Dehydration, kombiniert mit Hyperkaliämie und Hyponatriämie, sollten die Blutspiegel von 17-Hydroxyprogesteron untersuchen.

Um VDKN zu diagnostizieren und das Geschlecht zu klären, ist es notwendig, einen Ultraschall der Nebennieren, Gebärmutter, Eierstöcke durchzuführen. Normalerweise haben die Nebennieren im Ultraschall eine dreieckige oder abgerundete Form, bei CDCH wird ihre Hyperplasie bestimmt, die ebenfalls vom Androsterom zu unterscheiden ist. Bei Nebennierentumoren sollte die Probe mit Dexamethason negativ sein, eine hohe Konzentration von DHEA-C ändert sich auf diesem Hintergrund nicht. Derzeit auch Computertomographie der Nebennieren und inneren Genitalien.

Behandlung

Das Hauptziel der Behandlung ist die Ersatztherapie mit Glucocorticoiden in der Virilform und Gluco- und Mineralocorticoiden - im Falle der VDNK-Salzverlustform. Die Verabreichung dieser Hormone hemmt die übermäßige Sekretion von ACTH und reduziert das Niveau von Steroiden, deren Sekretion aufgrund eines enzymatischen Defekts erhöht ist. Bei regelmäßiger Einnahme von Kortikosteroiden nimmt die Virilisierung der Genitalien ab, Kinder wachsen normal, Mädchen entwickeln unter dem Einfluss ihrer eigenen Eierstockhormone Milchdrüsen, der Menstruationszyklus wird langsam. Bei Jungen beginnt zu normalen Zeiten die wahre sexuelle Entwicklung, die Spermatogenese erscheint.

Bei der Behandlung der viralen Form VDCH werden Glukokortikoide verwendet: Hydrocortison, Prednison, Dexamethason. Die letzten beiden Medikamente haben eine verlängerte Wirkung, so dass sie schnell zu Symptomen einer Überdosierung führen können. Gegenwärtig wird aufgrund des Auftretens von Hydrocortison-Tablettenform (Cortef) empfohlen, die Behandlung, insbesondere für kleine Kinder, mit diesem Arzneimittel zu beginnen. Er wird mit einer Rate von 10-20 mg / m2 Körperoberfläche ernannt. Bei Säuglingen kann der tägliche Bedarf an Hydrocortison höher sein, aber eine länger andauernde Anwendung bei maximaler Dosis kann Nebenwirkungen verursachen. Die Droge verteilt sich den ganzen Tag gleichmäßig (7.00-15.00-20.00). Prednisolon und insbesondere Dexamethason haben eine ausgeprägtere inhibitorische Wirkung auf die ACTH-Produktion des Hypophysenvorderlappens. Diese Medikamente sollten für ältere Kinder empfohlen werden, deren Wachstumszonen kurz vor dem Abschluss stehen. Die Tagesdosis dieser Arzneimittel wird individuell ausgewählt und beträgt für Prednison 2-4 mg / m² und für Dexamethason 0,25-0,3 mg / m². Prednison sollte in Übereinstimmung mit dem täglichen Rhythmus von ACTH in 2 Dosen verteilt werden: um 6-7 Uhr 1 / 2-1 / 3 Dosen und 2/3 oder 1/2 abends vor dem Zubettgehen. Dexamethason wird aufgrund seiner langfristigen biologischen Aktivität (36 Stunden) einmal am Abend eingenommen. Die Behandlung mit Glukokortikoiden sollte täglich und lebenslang durchgeführt werden [7].

Die Kompensationskriterien für die Virilform der Krankheit sind die Normalisierung von Wachstum und sexueller Entwicklung, Skelettreifung, keine Anzeichen einer Progression der Virilisierung und Krisen akuter Nebenniereninsuffizienz, eine Abnahme von 17a-Hydroprogesteron und Testosteron im Blut. Wenn interkurrente Erkrankungen bei Patienten auftreten, ist es notwendig, die Dosen von Glucocorticoiden um das 1,5-2fache zu erhöhen.

Kindern mit einer salzverlustenden Form VDKN sollten Mineralocorticoide zugewiesen werden. Fludrocortison wird in der Praxis in großem Umfang mit einer Tablette verwendet, die 0,1 mg des Arzneimittels enthält. Die tägliche Dosis beträgt 0,05-0,3 mg und wird in 2-3 Dosen aufgeteilt: morgens, vor dem Mittagessen, manchmal vor dem Schlafengehen. Die Behandlung sollte mit kleineren Dosen beginnen - 1 / 4-1 / 2 Tabletten. In Zukunft wird die Dosis unter Kontrolle des Allgemeinzustands und des Blutelektrolytniveaus des Patienten sowie der Elektrokardiographie (EKG) korrigiert. Bei Kindern im ersten Lebensjahr ist der Bedarf an Mineralocorticoiden höher und bei manchen Kindern kann sie 0,3 mg pro Tag betragen. Bei Lebensmitteln empfiehlt es sich zusätzlich Kochsalz (1-4 g) zu nehmen. Die Angemessenheit der angewandten Dosis kann anhand der Renin-Aktivitätsrate beurteilt werden, die mit einer Überdosis abnimmt und mit einer Insuffizienz zunimmt.

Die Kriterien für die richtige Behandlung der Verlust produzierenden Form VDKN sind das Verschwinden von Dehydrierung, Übelkeit, Erbrechen, Normalisierung des Blutdrucks, der Gehalt an Natrium und Kalium im Blutserum. Auf die Notwendigkeit einer adäquaten Behandlung dieser Patienten sollte geachtet werden. Es muss daran erinnert werden, dass eine Unterbrechung der Behandlung unweigerlich zu einem Rückfall der Krankheit führt und hohe Dosen von Glucocorticoiden zu einer schnellen Gewichtszunahme, Bluthochdruck, Dehnungsstreifen auf der Haut, Matronismus, Osteoporose, verminderter Immunität, der Bildung von Geschwüren im Magen und Darm und einer Erhöhung des Blutzuckerspiegels führen. In dieser Hinsicht ist es notwendig, die Dosis des Arzneimittels gemäß dem 17NOP sowie das Niveau der Plasma-Renin-Aktivität systematisch zu kontrollieren. Der Inhalt von 17ONP im Serum kann die normalen Werte nicht mehr als 2 Mal überschreiten.

Bei interkurrären Erkrankungen, die bei VDKN-Patienten mit Fieber, Erbrechen und chirurgischen Eingriffen auftreten, ist es notwendig, die Glukokortikoiddosis um das 2-3-fache zu erhöhen. In einigen Fällen ist es notwendig, den Patienten zur parenteralen Verabreichung von Hydrocortison in einer Dosis von 100 mg / m² zu überführen, wobei die Dosis in vier Dosen verteilt wird.

Eine schwere Komplikation der VCDK-Salzverlustform ist eine akute Nebenniereninsuffizienzkrise, die sich durch Blässe der Haut, Akrozyanose, kalte Extremität, starken Schweiß, Hypothermie, Übelkeit, Erbrechen und flüssigen Stuhl zeigt. Bei kleinen Kindern nehmen die Symptome der Exsikkose rasch zu - Retraktion einer großen Fontanelle, zugespitzte Gesichtszüge, trockene Haut, reduzierter Gewebeturgor, Blutdruckabfall, Tachykardie. Der Kaliumspiegel steigt im Blut und der Natriumgehalt nimmt ab, das Verhältnis von Natrium zu Kalium ändert sich, er sinkt auf 20 und darunter (Norm 30). Hyperkaliämie kann einen Herzblock verursachen und dann stoppen. All dies erfordert dringend medizinische Hilfe für die Patienten. Um aus der Krise zu kommen, ist nicht nur eine Hormonersatztherapie notwendig, sondern auch der Kampf gegen Austrocknung. Zu diesem Zweck wird intravenöses Abtropfen von Kochsalzlösung und 5% Glucoselösung in einer Menge von 100-150 ml pro kg Körpergewicht pro Tag und intravenöse Injektion von Hydrocortison 10-30 mg pro kg Körpergewicht pro Tag oder Prednison 10-15 mg pro kg Körpergewicht verwendet. verteilt über 4-6 Dosen, sowie DOXA nicht weniger als 2-3 mg während des ersten Tages.

Es sollte angemerkt werden, dass die Verwendung von Prednisolon, das eine geringe Wirkung auf die Flüssigkeitsretention hat, anstelle von Hydrocortison zu einer langsameren Kompensation von Stoffwechselprozessen während addisonischer Krisen führt. Darüber hinaus ist die Verwendung von Arzneimitteln wie Dexamethason oder Methylprednisolon in dieser Situation unpraktisch, da sie im Gegensatz zu Hydrocortison nur eine Glucocorticoidaktivität aufweisen.

In den folgenden Tagen wird die Infusionstherapie mit einer allmählichen Abnahme der Glukokortikoide und Mineralokortikoide fortgesetzt. Nach der Verbesserung des Zustandes beträgt die orale Behandlung mit Hydrocortison alle 6 Stunden 12,5-25-50 mg. Anstelle von DOXA mit einer stetigen Besserung in 3-5 Tagen wird eine Behandlung mit Fludrocortison verordnet, das eine ausgeprägte Mineralokortikoid-Eigenschaft (5-10-mal mehr als Doxa) und eine moderate Glucocorticoid-Wirkung aufweist. Die Behandlung sollte mit kleineren Dosen beginnen - 1/4 oder 1/2 Tabletten einmal am Morgen. In der Zukunft wird die Fludrocortison-Dosis unter der Kontrolle des Allgemeinzustands und des Blutelektrolytspiegels sowie der EKG-Daten auf 1 und manchmal auf bis zu 2 Tabletten pro Tag erhöht, und die Dosis von Hydrocortison oder Prednisolon kann reduziert werden.

In der Ernennung von Mineralocorticoid müssen die Symptome einer möglichen Überdosierung des Medikaments überwachen: das Auftreten von Ödemen, erhöhter Blutdruck, Parästhesien, Lähmungen, erhöhte Natrium im Blut. In diesen Fällen reicht es aus, die Dosis des Medikaments zu reduzieren oder zeitweilig aufzuheben, um die Abgabe von Kochsalz zu unterbrechen. Kaliumchlorid sollte in Lösung oder Pulver verabreicht werden. Bei schwerer Hypokaliämie sind intravenöse Tropfinjektionen von 4% Kaliumchlorid 10-15 ml in 250 ml 5% iger Glucoselösung angezeigt.

In Abwesenheit von Erbrechen und Stuhl Normalisierung wird das Behandlungsschema verfeinert. Wie bereits erwähnt, ist die hypertensive Form VDKN bei Kindern sehr selten. Bei der Behandlung dieser Form, zusammen mit Glukokortikoiden, werden antihypertensive Medikamente verschrieben. Die Verwendung von Antihypertensiva ist nur nicht wirksam.

Die chirurgische Behandlung von AECD wird bei Patienten mit genetischem und gonadalem weiblichem Geschlecht verwendet, um die Viruserkrankungen der äußeren Genitalien zu beseitigen, und wird nur in spezialisierten Kliniken durchgeführt. Die korrigierende plastische Chirurgie auf dem Hintergrund der adäquaten Hormontherapie wird ein Jahr nach dem Beginn der Behandlung durchgeführt: in der ersten Stufe wird das Verfahren durchgeführt, und in der zweiten Stufe wird der Sinus urogenitalis (Introinoplastik) näher an der Pubertät geöffnet. Auch bei einer scharfen Virilisierung der äußeren Genitalien kommt von der Bildung einer künstlichen Vagina keine Rede, da sie sich unter dem Einfluß der systematischen Behandlung mit Glukokortikoid-Arzneistoffen normalisiert. Die chirurgische Behandlung wird nicht nur durch kosmetische Notwendigkeit diktiert. Die heterosexuelle Struktur der äußeren Genitalien kann zur krankhaften Bildung der Persönlichkeit und sogar zum Selbstmord führen. Korrektive Chirurgie zielt darauf ab, die Möglichkeit eines normalen Sexuallebens und die Durchführung einer Fruchtbarkeitsfunktion zu realisieren [5].

Die Wahl des Geschlechts bei VDKN-Patienten ist ein sehr wichtiges Thema, das mit der Früherkennung der Krankheit - in der ersten Lebenswoche - richtig gelöst werden kann. Aber leider, oft mit schwerer Virilisierung der äußeren Geschlechtsorgane, sind Mädchen von Geburt an als Jungen registriert und erhalten eine entsprechende Ausbildung. Beim VDKN bei Personen mit genetischem und gonadalem weiblichem Geschlecht ist die einzige zweckdienliche Entscheidung, ein Weibchen nicht nur in den ersten 2 Lebensjahren zu wählen, sondern in jedem Alter, in dem biologisches weibliches Geschlecht zum ersten Mal richtig bestimmt wurde.

Geschlechtsumkehr ist jedoch ein sehr schwieriges Thema für den Patienten, insbesondere in der Vor- und Jugendzeit. Angesichts des Alters des Patienten ist es notwendig, seine psychosoziale und psychosexuelle Einstellung zu kennen. Manchmal ist eine langfristige, schrittweise psychologische Vorbereitung erforderlich, und nach einer Änderung des zivilen Geschlechts eine langfristige Anpassung. Oft muss die Familie des Patienten ihren Wohnort für weniger psychologische Traumatisierung des Kindes und der ganzen Familie wechseln. Patienten, die das ihnen versehentlich zugewiesene männliche Geschlecht retten wollten, sind zur Unfruchtbarkeit, zur Unmöglichkeit eines vollen Lebens wegen des Entwicklungsdefektes des "Penis", zur Androgenverwendung vor dem Hintergrund der Glukokortikoidtherapie verurteilt. Darüber hinaus ist es notwendig, auf eine Operation - Entfernung von inneren Geschlechtsorganen (Uterus und seine Anhänge), die zur Entwicklung von Post-Attrition-Syndrom führen kann. Inländische Autoren halten es für einen medizinischen Fehler, einen männlichen Patienten mit genetischem und gonadalem weiblichem Geschlecht zu erhalten. In einigen Fällen ist die Erhaltung des Mannes eine Folge der unzureichenden psychologischen Vorbereitung des Patienten, die von einem Urologen, Gynäkologen, Psychotherapeuten, Sexologen (abhängig vom Alter des Patienten) durchgeführt werden muss.

Zur gleichen Zeit, mit dem richtigen Ansatz für die Veränderung des zivilen Geschlechts und den Beginn der Behandlung mit Glukokortikoiden, findet die Feminisierung schnell statt - die Entwicklung der Milchdrüsen, das Auftreten der Menstruation und die Möglichkeit, reproduktive Funktion in der Zukunft zu erfüllen, wird Wirklichkeit. Es sollte betont werden, dass die Änderung des zivilen Geschlechts allen rechtlichen Regeln unterliegen sollte.

Bei rechtzeitiger Einleitung und adäquater Verabreichung, insbesondere der viralen Form des VDCH, kann die Prognose für Leben und Arbeit durchaus günstig sein.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der salzverlustenden Form der Krankheit geschenkt werden, die bei einem Kind schwerwiegende Exazerbationen bei interkurrenten Erkrankungen, stressigen Bedingungen oder unregelmäßiger Behandlung verursacht.

Patienten VDKN sollte in der Apotheke des Endokrinologen sein, weil sie einen lebenslangen Gebrauch von Hormonen benötigen. Je nach Alter und Angemessenheit der Therapie werden die Kinder mindestens zweimal im Jahr (häufiger je nach Indikation) von einem Endokrinologen untersucht; mindestens zweimal im Jahr sollten sie Indikatoren 17ONP überwacht werden.

Literatur

  1. Balabolkin M. I., Klebanowa E. M., Kreminskaya V. M. Die Differentialdiagnostik und die Behandlung der endokrinen Erkrankungen. Abgabe M.: Medizin, 2002. 752 p.
  2. Leitfaden für pädiatrische Endokrinologie / Ed. C. G. D. Brooke, R. Lind, S. Brown / Trans. aus dem Englischen von Ed. V. A. Peterkowa. M.: GEOTAR-Media, 2009. 352 p.
  3. Peterkova V. A., Semecheva T. V., Kuznetsova E. S., Kareva M. A., Yarovaya I. S. Angeborene Funktionsstörung der Nebennierenrinde bei Kindern. M., 2003. 45 p.
  4. Dedov I., I. Semecheva, TV, V. Peterkova, Sexuelle Entwicklung von Kindern: Norm und Pathologie. M., 2002. 232 p.
  5. Eidgenössische Klinische Empfehlungen-Protokolle zur Behandlung von Patienten mit kongenitaler Fehlfunktion der Nebennierenrinde bei Kindern ab 01. 2013. M. 14 p.
  6. Bhavani N. Pediatric endokrine Hypertonie // Indische J Endocrinol Metab. 2011 Oktober; 15 (Suppl4): S361 - S366.
  7. Dedov I. I., Peterkova V. A. Bundesklinische Leitlinien (Protokolle) für die Behandlung von Kindern mit endokrinen Erkrankungen. M.: Praktika, 2014. 442 p.

V. V. Smirnow, MD, Professor

GBOU VPO RNIMU ihnen. N.I. Pirogov Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, Moskau

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Diabetes mellitus Typ 2 (insulinunabhängig) ist eine Veränderung des Stoffwechsels, die mit der Unempfindlichkeit des Gewebes gegenüber der Wirkung des Hormons Insulin in Verbindung steht.

GründeDie Pathologie wird durch verschiedene mikrobielle Wirkstoffe verursacht: Viren - Influenza, Adenoviren, Rhinoviren, Coronaviren; Bakterien - häufiger hämolysierende Streptokokken, Staphylokokken, Streptokokken; Kombination von viralen und bakteriellen Infektionen.<

Adrenogenitales Syndrom ist eine Gruppe von erblichen Enzymopathien, die sich auf dem Hintergrund von Problemen mit der Synthese von Kortikosteroiden entwickelt.