Haupt / Hypoplasie

Eisentabletten

Niedriges Hämoglobin ist ein Problem für 30% der Weltbevölkerung. Besonders häufig tritt es bei Frauen auf. Der menschliche Körper braucht Eisen, während die inneren Organe dieses Element nicht synthetisieren. Der Mangel daran provoziert Anämie. Wie man mit Hilfe spezieller Medikamente das niedrige Hämoglobin erhöht, erfahren Sie in der vorliegenden Übersicht.

Anweisungen für die Verwendung von Eisentabletten in niedrigen Hämoglobin

Etwa 3 g Eisen sind im menschlichen Körper vorhanden, von denen 2,1 g in die Zusammensetzung von Hämoglobin (ein Protein, das für die Bindung von Sauerstoffmolekülen in Erythrozyten verantwortlich ist) eingeschlossen sind. Mit einem Mangel an Eisen beginnt eine Person Sauerstoffmangel. Die Reserven dieser Substanz werden in der Leber (Hämosiderin) gebildet. Ab hier werden Verluste oder Defizite dieses Elements kompensiert.

Die Einnahme von Eisentabletten hilft bei der Behandlung von Eisenmangelanämie, da die Präparate alle Substanzen enthalten, die zur Wiederherstellung der Blutbildung benötigt werden. Vom Essen, um alle Chemikalien unmöglich zu machen. Tägliche Dosen dieser Medikamente enthalten 20-mal mehr Eisen als die tägliche Ernährung des Menschen, so dass die Verwendung von speziellen Produkten nicht gleich der Substanz von Tabletten sein kann.

Experten empfehlen, dass die Behandlung der Eisenmangelanämie die individuellen Eigenschaften des Körpers, die Geschwindigkeit der Stoffwechselprozesse, die Kompatibilität der Substanzen, die Form der Medikamentenverabreichung berücksichtigen. Injektionen sind eine weniger effektive Möglichkeit, Hämoglobin als Eisen-Tabletten zu erhöhen. Tatsache ist, dass die Substanz durch den Darm absorbiert wird. Medikamente müssen mindestens 80 mg reines Eisen enthalten, um eine wirksame Therapie zu ermöglichen. Mehr als 160 mg ist bereits eine Überdosis einer Substanz, die Allergien und andere Nebenwirkungen verursachen kann.

Kautabletten können nicht empfohlen werden, um das ganze, gepresste Wasser zu schlucken. Vitamine mit Eisen für Frauen oder Männer geben nicht den gewünschten Effekt, weil der Eisengehalt in ihnen zu niedrig ist, um Hämoglobin zu erhöhen. Sirup ist weniger wirksam als die Tablettenform der Substanz. Um den Magen zu schützen, wird empfohlen, Medikamente in Kapseln mit einer speziellen Hülle einzunehmen.

Eisensulfat

Diese Art von Medikamenten (Hemofer Longatum, Tardiferon, Sorbifer Durules) wird zur Behandlung von Eisenmangel, verursacht durch Blutungen, mit einem Mangel an Substanzaufnahme oder zur Vorbeugung von Anämie verschrieben. Nehmen Sie mindestens dreimal täglich 0,3 - 0,4 g Sulfat. Wenn ein Patient Magengeschwür hat, ist es wert, Pillen mit äußerster Vorsicht zu nehmen. Diese Art von Substanz kann die dunkle Farbe des Zahnschmelzes beflecken, Leberversagen, die Ansammlung von Eisen verursachen.

Eisengluconat

Die Eisen-Norm im Blut wird mit anti-anämischen Medikamenten ergänzt. Gluconat dieser Substanz stimuliert die Bildung von Hämoglobin, wird leicht absorbiert, füllt schnell den Bedarf auf. Nehmen Sie Eisenpillen nach. Die spezifische Dosis wird vom Arzt verordnet, abhängig vom Alter des Patienten, den Untersuchungsergebnissen, Tests, Symptomen und anderen Anzeichen einer Anämie.

Eisengluconat (Totem, Ferronal, Ferrogluconat) kann die Resorption von Penicillamin, Tetracyclinen oder Fluorchinolonen stören, daher werden diese Arzneimittel eine Stunde nach Eisentabletten oder 2 Stunden vorher eingenommen. Mit Hilfe von Ascorbinsäure wird dreiwertiges Eisen in zweiwertiges umgewandelt, so dass es besser absorbiert und absorbiert wird. Es wird nicht empfohlen, solche Tabletten zusammen mit Doxycyclin, Omeprazol, Ofloxacin einzunehmen.

Vitamine mit Eisen

Manche Menschen neigen dazu, ihre eigene Behandlung zu verschreiben, also nehmen Sie ein Multivitamin mit Eisen. Das Gleichgewicht sollte jedoch sorgfältig beibehalten werden, mit dem Arzt konsultieren, ein Übermaß an bestimmten Substanzen zu vermeiden. Vor der Einnahme von Vitaminen lohnt es sich, auf spezifische Probleme zu testen. Eisenmangelanämie kann nur mit Hilfe von Vitaminkomplexen verhindert, aber nicht behandelt werden. Zum Beispiel, Medikamente Tardiferon, Hemohelper Erwachsene ernennen 1-2 Tabletten täglich.

Eisenergänzungen: eine Liste der Besten

Bei Eisenmangelanämie ist es für eine erfolgreiche Behandlung notwendig, Eisenpräparate einzunehmen, bewährte Volksmedizin einzusetzen. Ansonsten klagt der Patient über allgemeine Schwäche, und häufige Ohnmacht wird für ihn zu einer unangenehmen Überraschung. Das Handeln ist sofort erforderlich, zumal Eisentabletten und Ampullen kommerziell verkauft werden und in den meisten Fällen dem Patienten zu einem Preis zur Verfügung stehen, der ohne ärztliche Verschreibung abgegeben wird.

Was sind Eisenpräparate?

Dies sind medizinische Präparate verschiedener Formen der Freisetzung, deren aktive Komponente Eisen ist, notwendig für die Wiederherstellung der Blutbildung. Sie können den Eisenmangelzustand durch Blutanalyse bestimmen, und der Patient selbst empfindet eine innere Schwäche, andere Anzeichen von Anämie. Dies ist eine Krankheit, die behandelt werden muss, ansonsten gelten die Konsequenzen und Komplikationen für alle inneren Organe und Systeme. Als wirksame Vorbeugung können Sie Vitamine mit Eisen für Frauen und Männer verwenden, um systematisch oder saisonal den Hämoglobinspiegel im Blut zu erhöhen.

Eisenklassifikation

Wenn der Patient Anämie hat, verschreiben Ärzte Medikamente mit vollem Eisen, die nach dem Wirkprinzip zu Multivitamin-Komplexen gleichgesetzt werden können. Abhängig von der Art der Verabreichung der Tagesdosis gibt es eine bedingte Klassifizierung der charakteristischen Medikamente, die sich zusätzlich in der Rate des Beginns der therapeutischen Wirkung und Erholung unterscheidet. Zum Beispiel sind orale Tabletten langsam, während die Wirkungen des Injizierens von Arzneimitteln schneller und produktiver sind. Eine detailliertere Klassifizierung wird nachfolgend dargestellt.

Für die orale Verabreichung

Im Falle einer Anämie verschriebene Medikamente mit einem Eisengehalt in Form von Kapseln, Tabletten oder Pillen. Um solche Medikamente zu nehmen, wird oral angezeigt, während nicht kauen, viel Wasser trinken und nicht die vorgeschriebene Tagesdosis verletzen. Bei der Einnahme gelangen die Wirkstoffe in den Magen, von wo sie aufgenommen und über den Körperkreislauf verteilt werden. Dies geschieht nicht schnell, und der erwartete therapeutische Effekt ist manchmal sehr frustrierend wegen seiner Mittelmäßigkeit.

Die optimale Dosis Eisen, die in den Patienten gelangt, sollte 2 mg pro 1 kg Körpergewicht betragen. Es wird nicht empfohlen, es zu übertreiben, da es Nebenwirkungen, medizinische Kontraindikationen gibt. Die folgenden sind die besten der besten verfügbaren Medikamente in Form von Tabletten:

  • Sorbifer Durules;
  • Ferroplex;
  • Maltofer;
  • NovaFerrum;
  • Theosol;
  • Tardiferon

Parenterale Therapie

Bei ausgedehnten Darmentleerungen wird der Prozess der Eisenaufnahme durch die weitere Verbreitung durch das Blut gestört. In solchen Fällen wird dem Patienten eine parenterale Therapie unter Beteiligung von Arzneimitteln mit hohem Eisengehalt verordnet. Es ist angemessen, ähnliche Injektionen für Magengeschwüre und Intoleranz gegenüber Eisen als eine wertvolle Komponente des Immunsystems durchzuführen. Die maximal zulässige Dosis in einem solchen Krankheitsbild beträgt 100 mg, es gibt Kontraindikationen. Unten sind die effektivsten Injektionen mit Eisen:

Für die intravenöse Verabreichung

Dies ist eine bessere Verschreibung für progressive Anämie, da Eisen seine Grenzkonzentration im Blut 30-40 Minuten nach der Injektion erreicht. Durch die Kräuselung des Magens beginnen die wertvollen Bestandteile der Medizin sofort, das beeinträchtigte Kreislaufsystem wiederherzustellen und die Zusammensetzung des Blutes etwas zu verändern. Solche Medikamente stehen in Form von Injektionen zur Verfügung und werden häufiger als Notfallhilfe für den Patienten mit pathologisch niedrigem Hämoglobin verwendet. Auf der anderen Seite haben sich die folgenden Medikamente bewährt:

Vitamine mit Eisen

Um zu verhindern, verschreibt der Arzt Multivitamin-Komplexe, die in der natürlichen Zusammensetzung von Eisen enthalten. Solche Medikamente können selten Nebenwirkungen verursachen, aber es ist auch wichtig, die empfohlene Tagesdosis einzuhalten. Zu den Vorteilen einer solchen Ernennung gehört es, zu betonen, dass die Aufnahme charakteristischer Arzneimittel die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung um das 20-fache übersteigt. Das Ergebnis der Behandlung und Prävention hängt jedoch nicht nur von der Dosierung, sondern auch von der richtigen Wahl eines Multivitaminkomplexes ab.

Für Frauen

Bei der Auswahl zuverlässiger Vitamine ist es wichtig, noch einmal darauf zu achten, dass die vorherrschende Eisenkonzentration in der Lage ist, das tägliche Bedürfnis des Körpers nach einem solchen Spurenelement zu decken. Nur in diesem Fall wird die Behandlung so effektiv wie möglich sein und den allgemeinen Gesundheitszustand nicht beeinträchtigen. Wirksame Multivitaminkomplexe umfassen die folgenden pharmakologischen Produkte, die in jeder Apotheke frei erworben werden können:

  • Complivite Eisen;
  • Elevit Pronatal (während der Schwangerschaft erlaubt);
  • AlfaVit Klassik;
  • Vitacap (erlaubt und schwanger);
  • Teravit.

Für Männer

Eisenmangelanämie kann im männlichen Körper fortschreiten. Die Behandlung muss rechtzeitig erfolgen, ansonsten konzentrieren sich die Ärzte bei Zeichen einer charakteristischen Erkrankung auf Gelenkschmerzen, Schlaf- und Appetitstörungen, Müdigkeit und erhöhte Schläfrigkeit. Richtige Ernährung ist nicht immer in der Lage, den Hämoglobin-Index im Blut wiederherzustellen, daher werden Medikamente gegen Anämie, wie sie vom behandelnden Arzt empfohlen werden, die Grundlage für eine wirksame Behandlung. Hier sind wirksame Medikamente in einer bestimmten Richtung:

Eisenpräparate gegen Anämie

Die Verwendung von sogenannten "Stimulanzien" zur Erhöhung des Hämoglobinspiegels ist in jedem Alter notwendig, ansonsten werden die Störungen im Körper aufgrund einer Eisenmangelanämie chronisch. Die Entwicklung der Krankheit äußert sich zuerst in der allgemeinen Schwäche, aber dann gibt es ernstere Konsequenzen für die Immunität und die gesamte organische Ressource. Bei einer medizinischen Diät und Essen aus Eisenprodukten wird das gewünschte Ergebnis nicht vollständig erreicht. Zusätzlich wird empfohlen, solche Medikamente in einem bestimmten Krankheitsbild zu verwenden:

Für Kinder

Die Einnahme solcher Medikamente in der Kindheit wird mit großer Vorsicht gezeigt, da eine Verletzung der Tagesdosis zur Entwicklung gefährlicher Krankheiten im Körper der Kinder führen kann. Daher sollte eine solche Verabredung vorher mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden, und die Dosis sollte durch die Alterskategorie des klinischen Patienten bestimmt werden. Für ein Kind sind folgende Medikamente geeignet:

  • Aktiferrin (Kapseln ab 7 Jahren);
  • Heferol (ab 12 Jahre alt);
  • Ferropleks (erlaubt von 3 Jahren);
  • Tardiferon (Tabletten ab 6 Jahren);
  • Hemofer prolumatum (entsprechend der Gewichtskategorie des jungen Patienten).

Eisen-Eisen-Zubereitungen

Die aktive Komponente solcher Arzneimittel ist Eisensulfat oder -chlorid, das schnell in den systemischen Kreislauf absorbiert wird und eine erhöhte Konzentration im Blut für eine lange Zeit aufrechterhält. Für Kinder wird Eiseneisen empfohlen, das für die Gesundheit sicherer ist. Medikamente auf Eisensalzbasis sollen eine Tagesdosis von 200 mg einnehmen. Unten sind die zuverlässigen Möglichkeiten für eine Heilung von Anämie mit zweiwertigem Eisen:

  • Sorbifer;
  • Hemofer;
  • Ferro-Folie;
  • Maltofer;
  • Fenulas;
  • Gino - Tardiferon;
  • Actiferrin;
  • Ferrum Lek.

Schwangerschaft und Eisenpräparate

Wenn bei einer Frau eine B12-defiziente Anämie in einer "interessanten Position" diagnostiziert wird, verschreibt der Arzt Medikamente in Gegenwart von Eisen, eine zusätzliche Einnahme von Folsäure. Nehmen Sie diese Medikamente streng nach den Anweisungen, sonst können Sie durch Unwissenheit oder Nachlässigkeit die fötale Entwicklung des Fötus schädigen. Das Hauptziel ist es, Hämoglobin zu erhöhen, Sauerstoffmangel und fetale Hypoxie zu verhindern. Häufiger empfiehlt der Arzt die Medikamente Elevit Pronatal und Vitacap, die in Form von Tabletten hergestellt werden. Die folgenden sind wertvolle Empfehlungen für schwangere Patienten:

  1. Prophylaktische Dosen von Medikamenten, die mit einem Arzt ausgewählt werden, sollten 30-40 mg Eisen pro Tag nicht überschreiten.
  2. Eisenmangelanämie, die während der Schwangerschaft fortschreitet, wird mit 100-200 mg Eisen pro Tag behandelt.
  3. Wenn sich die Krankheit vor der Schwangerschaft gebildet hat und eine chronische Form angenommen hat, ist es während der 9 Monate der Schwangerschaft notwendig, 200 mg Drüsen zu trinken.

Welche Eisenpräparate sind besser?

Beim Kauf eines Arzneimittels setzt der Patient auf die positive Dynamik der Aspen-Krankheit, und Medikamente zur Behandlung von Anämie sind keine Ausnahme. Einige Patienten glauben, dass das Allheilmittel eine Lösung für die intravenöse Verabreichung (Eisen in Ampullen) ist, andere wählen eine harmlosere Methode der Verwendung des Arzneimittels - Sirup oder Tabletten. In jedem Fall sollten das charakteristische Medikament und seine täglichen Dosen vom behandelnden Arzt verordnet werden. Im Folgenden sind die Favoriten dieser neuen Generation pharmakologischer Produkte aufgeführt:

  • Sorbifer Durules;
  • Totem;
  • Heferol;
  • Hemofer Prolangatum;
  • Tardiferron

Zulassungsregeln

Vor der Auswahl aus dem Katalog, um Medikamente in einem Online-Shop zu bestellen und zu kaufen, ist es erforderlich, über die Form der Freisetzung eines Medikaments, die Relevanz eines solchen Erwerbs und zulässige Tagesdosen zu entscheiden. Dies ist notwendig, um das Risiko von Nebenwirkungen zu reduzieren, die positive Dynamik der Grunderkrankung zu beschleunigen und eine schnelle und endgültige Genesung zu erreichen. Hier sind wertvolle Empfehlungen für Patienten, die Medikamente einnehmen sollen, die Drüsen in der chemischen Zusammensetzung enthalten:

  1. Wenn dies Pillen sind, kauen Sie nicht eine Einzeldosis, sondern schlucken Sie sie ganz, während Sie viel Wasser trinken. Tropfen zur oralen Verabreichung können in Wasser vorgelöst werden und dann trinken.
  2. Die beste Methode zur Einführung von Eisen in den Körper ist intramuskulär oder intravenös, da auf diese Weise der Prozess der Absorption der aktiven Komponenten, die Abwesenheit von Reizungen der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts beschleunigt wird.
  3. Bevor Sie Arzneimittel in Tabletten oder Ampullen kaufen, müssen Sie sich für die Wertigkeit von Eisen entscheiden. Zum Beispiel wird zur besseren Aufnahme von Eisen (II), Vitamin C benötigt, und dreiwertig - spezielle Aminosäuren (Serin).

Nebenwirkungen

Mit der Behandlung kann sich der Allgemeinzustand des Patienten plötzlich verschlechtern. Dies ist auf eine systematische Verletzung der täglichen Dosierungen zurückzuführen, oder der Körper toleriert solche aktiven Komponenten des verordneten medizinischen Produkts nicht. Nebenwirkungen sind vorübergehend, erfordern sofortige Korrektur der täglichen Dosierungen. Wenn Sie solche wertvollen Empfehlungen ignorieren, wird das klinische Bild nur verschlimmert, und die Symptome der Pathologie werden ausgeprägter:

  • Probleme des Magen-Darm-Traktes, dargestellt durch Verdauungsstörungen, Blähungen, chronische Verstopfung;
  • die Pathologie des Zahnschmelzes, die verblasst und brüchig wird, und die Zähne können sich insgesamt verschlechtern;
  • auf Seiten der Haut schließen Ärzte allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag, Urtikaria, Juckreiz nicht aus.

Wie man wählt

Eine Wahl zu beginnen ist nicht wichtig mit dem Preis der Medizin, sondern mit der Konzentration von Eisen, die in jeder Pille vorherrscht. Es ist sehr wichtig, die Gesundheit nicht zu schädigen, außerdem wird der Überschuß des charakteristischen Spurenelements immer noch nicht vom Körper absorbiert. Daher sollte der Name des Arzneimittels zusätzlich mit dem Arzt abgestimmt werden. Weitere gleichwertige Auswahlkriterien sind im Folgenden aufgeführt:

  1. Zusammensetzung. Für die Behandlung ist es wünschenswert, auf die Konzentration von Eisen in der Droge zu konzentrieren, mit Vorbeugung, können Sie Multivitaminkomplexe für die allgemeine Stärkung des ganzen Körpers bevorzugen.
  2. Formularfreigabe Eisenergänzungsmittel sind einfacher in Pillenform zu verwenden. Jedoch, wenn notwendig, ist die schnelle Aktion besser, um die Wahl auf Injektion Drogen mit einem schnellen Fluss in den systemischen Kreislauf zu stoppen.
  3. Hersteller und Kosten. Solche Nuancen der konservativen Behandlung, Prävention muss individuell diskutiert werden. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die einheimische Produktion von Arzneimitteln nicht schlechter als importiert ist.

Die Kosten für Medikamente mit einer Konzentration von Eisen in der natürlichen Zusammensetzung ist unterschiedlich, aber Ärzte empfehlen dringend, nicht auf eine so wichtige Akquisition, ihre eigene Gesundheit zu sparen. Dies wird durch die Notwendigkeit einer schnellen positiven Dynamik erklärt, die dazu beiträgt, ernsthafte Komplikationen der Eisenmangelanämie zu vermeiden. Nachfolgend sind die Preise für Medizinprodukte aufgeführt, die alle genannten Anforderungen des klinischen Patienten und des behandelnden Arztes erfüllen. Also:

Eisenpräparate für Anämie

Allgemeine Informationen

Eisenpräparate werden dem Patienten verschrieben, vorausgesetzt, er leidet an einer Eisenmangelanämie oder es ist notwendig, diesen Zustand zu verhindern. Symptome einer Anämie bei Erwachsenen treten auf, wenn die Ernährung unzureichend ist, bei Schwangerschaft und Stillzeit usw. In solchen Situationen werden üblicherweise Eisensalze oder Eisenhydroxid verschrieben, die den Mangel dieses Elements im Körper ausgleichen.

Moderne Arzneimittelhersteller bieten eine sehr große Anzahl verschiedener Eisenpräparate in verschiedenen Formen an. Dies sind Kautabletten, Sirup, Kapseln, Dragees, Lösungen für die intravenöse und intramuskuläre Verabreichung.

Ursachen für Anämie bei Erwachsenen und Kindern

Die Eisenmangelanämie entwickelt sich aus solchen Gründen:

  • Chronische Blutungen sind die häufigste Ursache für Anämie (ca. 80% der Fälle). Dieser Zustand kann durch Blutungen aus dem Gastrointestinaltrakt mit einem Geschwür, Tumoren, Hämorrhoiden, intestinaler Divertikulose, erosiver Gastritis usw. bedingt sein. Bei Frauen entwickelt sich dieser Zustand mit Endometriose aufgrund starker Menstruation, mit Myomen des Uterus und Blutungen aus dem Uterus. Es ist auch möglich aufgrund von Lungen- und Nasenbluten, Urolithiasis, Pyelonephritis, malignen Nieren- und Blasenbildungen usw.
  • Entzündliche Krankheiten in chronischer Form - wenn der Körper eine chronische Entzündung im Fokus hat, wird Eisen abgelagert, weshalb sein verstecktes Defizit bemerkt wird. In diesem Zustand befindet sich das Eisen im Depot und fehlt, um Hämoglobin zu bilden.
  • Erhöhter Bedarf an diesem Spurenelement - das ist typisch für die Schwangerschaft, besonders nach dem ersten Trimester, sowie während des Stillens. Außerdem werden hohe Eisenerfordernisse bei zu starker körperlicher Anstrengung, aktivem Sport und intensivem Wachstum bei Kindern beobachtet.
  • Gestörte Eisenaufnahme - dieser Zustand wird bei manchen Erkrankungen beobachtet. Dies geschieht bei Resektion des Dünndarms, intestinale Amyloidose, chronische Enteritis, Malabsorptionssyndrom.
  • Falsche Ernährung - Wenn sich eine Person für ein eisenarmes Nahrungsmittel entscheidet, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer Anämie. Meistens wird dieser Zustand bei kleinen Kindern diagnostiziert, oft bei Neugeborenen. Es ist auch typisch für Vegetarier.

Täglicher Bedarf an Eisen und seine Aufnahme mit Nahrung für Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts (Tabelle):

Unabhängig davon, wie viel Eisen in der Nahrung enthalten ist, werden tagsüber mehr als 2 mg des Mikroelements nicht im Darm absorbiert (sofern die Person gesund ist).

Während des Tages verliert ein erwachsener, gesunder Mann ungefähr 1 mg Eisen mit seinen Haaren und seinem Epithel.

Eine Frau während ihrer Periode, vorausgesetzt, dass sie normal fortfahren, verliert ungefähr 1,5 mg.

Das heißt, unter der Bedingung der normalen Ernährung, im Depot, für Männer, kommt nicht mehr als 1 mg in Frauen - 0,5 mg. Wenn eine Person schlecht ernährt wird, leidet er an chronischen Entzündungskrankheiten, dann wird Eisen im Körper vollständig verbraucht. Dies geschieht bei starker Menstruation bei Frauen. Und wenn das Depot leer ist, beginnt sich mit provozierenden Faktoren eine Anämie zu entwickeln.

Wenn Labortests bestätigen, dass eine Person Eisenmangelanämie hat, ist es notwendig, die genaue Ursache für diesen Zustand zu bestimmen. Nachdem die Blutung gestoppt oder der Entzündungsprozess geheilt wurde, werden Eisenpräparate zur Normalisierung von Hämoglobin oral verwendet. Als nächstes verschreibt der Arzt die Verwendung einer therapeutischen Dosis des Arzneimittels für mehrere Monate, um das Depot aufzufüllen. Sofern der Patient solche Medikamente nicht verträgt, wird ihm die halbe Dosis verschrieben.

Für Frauen im gebärfähigen Alter wird zur Prophylaxe empfohlen, an 7 Tagen im Monat ein Arzneimittel in einer therapeutischen Dosis einzunehmen (entspricht 200 mg reinem Eisen pro Tag). Sie können auch einen Komplex von Vitaminen verwenden, die dieses Spurenelement enthalten.

Eisenergänzung für Anämie: Klassifikation

Um die Anämie zu beseitigen, verschreibt der Arzt Medikamente, die Eisen enthalten, unter Berücksichtigung der Ergebnisse von Laboruntersuchungen, Alter, Toleranzfonds. Der Preis für eisenhaltige Arzneimittel wird ebenfalls berücksichtigt, da die finanziellen Möglichkeiten der Patienten unterschiedlich sein können. Der Arzt kann aufgrund seiner Erfahrungen mit der Anwendung solcher Medikamente bei Kindern und Erwachsenen beurteilen, welche eisenhaltigen Medikamente besser sind.

Um die Dosis des Arzneimittels richtig zu berechnen, ist es wichtig zu überlegen, ob die dreiwertigen Eisenpräparate verwendet werden oder ob das Präparat zweiwertiges Eisen enthält.

Bei Bedarf können Medikamente auch in Ampullen verabreicht werden - zur intravenösen und intramuskulären Injektion. Sie werden jedoch ausschließlich unter strikten Indikationen angewendet, da bei dieser Behandlung ein hohes Risiko besteht, allergische Manifestationen zu entwickeln.

Aber in keinem Fall können Sie sich auf Bewertungen verlassen und die besten Medikamente selbst wählen, um Eisenmangelanämie bei Frauen oder Männern zu behandeln.

Trotz der Tatsache, dass die Liste der eisenhaltigen Medikamente für Anämie sehr breit ist, sollte keines von ihnen ohne die Zustimmung des Arztes verwendet werden. Er verschreibt die Dosierung und beurteilt die Wirkung solcher Medikamente im Laufe der Zeit. Überdosierung kann eine schwere Vergiftung verursachen.

Sehr sorgfältig verschreiben Eisenpräparate für schwangere Frauen. Nehmen Sie Eisenpräparate für schwangere Frauen unter der strengen Aufsicht eines Arztes. Die parenterale Verabreichung von Eisenpräparaten an Patienten mit Anämie ist in folgenden Fällen indiziert:

  • Mit chirurgischen Eingriffen an den Organen des Verdauungstraktes, ausgedehnter Darmresektion, Entfernung eines Teils des Magens.
  • Im Falle von akuten Magengeschwüren, mit dem Auftreten von Symptomen der Zöliakie, chronische Pankreatitis, Enteritis, Colitis ulcerosa. Wenn diese Erkrankungen die Absorption von Eisen im Gastrointestinaltrakt verringern, ist es daher notwendig, eisenhaltige Arzneimittel zu erhalten.
  • Wenn es in kurzer Zeit notwendig ist, den Körper mit diesem Spurenelement zu sättigen - bevor eine Operation für Myome, Hämorrhoiden etc. durchgeführt wird.
  • Mit Eisenmangelanämie in schwerer Form.
  • Wenn ein Patient eine Intoleranz gegenüber diesen Medikamenten bei oraler Einnahme hat.

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Eisenpräparaten, die für Anämie verwendet werden. Es zeigt die Analoga solcher Fonds, ihre ungefähren Kosten in Apotheken.

Actiferrin

Die Zusammensetzung enthält Eisensulfat (Eisensalze). Actiferrin wird in Kapseln (ab 280 Rubel), in einer Lösung für die interne Verwaltung (ab 320 Rubel), Sirup (ab 250 Rubel) hergestellt. Analoga dieses Medikaments sind Totem, Hemofer, Tardiferon, Ferronal, Ferrlecit, Heferol, Ferrogradume. Die Kosten von Analoga von 100 bis 500 Rubel.

Hemochelper

Es enthält Eisensalze und Ascorbinsäuresorbifidsäure. Es wird in Form von Kapseln (ab 600 Rubel) und Kinderbars mit verschiedenen Geschmacksrichtungen (ab 300 Rubel) hergestellt. Analoga sind die Mittel Ferroplex, Sorbifer Durules (ab 300 Rubel).

Ferlatum

In der Zusammensetzung - dreiwertiges Eisen (Proteinsuccinylat). Es wird in Form einer Lösung zur oralen Verabreichung hergestellt. Kosten - von 900 Rubel. (20 Flaschen à 15 mg). Auch produziert wird das Medikament Ferlatum foul (ab 700 reiben), das Eisen- und Folsäure enthält.

Maltofer

Die Zusammensetzung dieses Polymaltosekomplexes umfasst dreiwertiges Eisen. Es wird in Form von Tropfen, Lösung, Tabletten, Ampullen hergestellt. Die Kosten von 250 Rubel. Produzieren Sie auch das Medikament Ferrum Lek. Es wird in Form von Sirup, Tabletten zum Kauen, Injektionslösung hergestellt. Analoga sind Drogen Monofer, Ferry.

  • Saccharosekomplexe für Injektionen: Argeferr (ab 4.500 Rubel), Likferr (ab 2500 Rubel), Venofer (ab 2.700 Rubel);
  • Dextran-Komplexe: Cosmofer (ab 2.700 Rubel), Dextrafer.

Fenulas

Das Medikament enthält Eisensulfat und einen Komplex von Vitaminen (Gruppe B, PP, C). Es wird zur Vorbeugung und Behandlung von Eisenmangel sowie zur Vitamin-B-Hypovitaminose eingesetzt.Der Komplex wird nicht für Kinder verwendet, aber vorgeschrieben, wenn Eisen für schwangere Frauen notwendig ist. Die Kosten von 170 Rubel. pro Packung 10 Stück

Hämatogen

Wenn Sie Eisenpräparate für Kinder einnehmen müssen, empfiehlt der Arzt manchmal Hämatogen zu sich zu nehmen. Es wird aus dem defibrierten und gereinigten Blut von Rindern und zusätzlichen Komponenten, die Geschmack hinzufügen, hergestellt. Die Zusammensetzung enthält Nährstoffe, Mikroelemente und Makroelemente, darunter zweiwertiges Eisen, das es ermöglicht, seinen Mangel im Körper zu überwinden. Hematogen ist für Kinder ab 3 Jahren indiziert.

Wenn Sie Medikamente für Kinder unter 1 Jahr benötigen, verschreiben Sie Eisenpräparate in Tropfen.

Eisensalze

Dies sind Gluconat, Chlorid, Eisen (II) -sulfat und auch Eisenfumarat. Weitere Informationen über Eisenfumarat - was es ist, kann in der Gebrauchsanweisung gefunden werden. Wenn ein Patient zweiwertiges Eisen einnimmt, klingen die Symptome der Anämie - Ohnmacht, Schwindel, Schwäche, Tachykardie usw. - allmählich ab und verschwinden wieder. Die Laborwerte kehren ebenfalls zum Normalzustand zurück. Als Bestandteil des Medikaments Aktiferrin ist Alpha-Aminosäure Serin, die die Absorption von Eisen erhöht. Dies ermöglicht es, die Dosis zu reduzieren und reduziert daher die Toxizität im Behandlungsprozess.

Eisen-Salze von Eisen und Ascorbinsäure

Medikamente mit dieser Zusammensetzung sind wirksam, da Ascorbinsäure die Effizienz der Absorption des Minerals verbessert. Dadurch können die Auswirkungen von Anämie bei Frauen und Männern schnell überwunden werden.

Eisen-Protein-Succinilat

Die Zusammensetzung enthält einen halbsynthetischen Proteinträger und dreiwertiges Eisen. Wenn sich der Träger im Duodenum auflöst, wird das Spurenelement freigesetzt. Dies verbessert seine Absorption und leidet nicht an der Magenschleimhaut.

Ferlatum-Proteinlösung ("flüssiges Eisen") wird oral eingenommen.

Eisenhydroxid

Dies sind Medikamente, die Polymaltose, Dextran oder Saccharose-Komplexe enthalten.

Der Polymaltose-Komplex ist im Verdauungstrakt stabil und wird daher im Vergleich zu zweiwertigem Eisen viel langsamer durch die Schleimhaut absorbiert. Seine Struktur ähnelt Ferritin so viel wie möglich, daher, im Gegensatz zu zweiwertigen Eisensalzen, ist eine Vergiftung des Körpers bei der Einnahme dieses Medikaments fast unmöglich. Nach der Einführung dieser Komplexe intramuskulär oder intravenös durch die Nieren werden sie fast nicht ausgeschieden. Sie haben keine prooxidative Wirkung.

Spezialisten unterscheiden eine Reihe von Vorteilen von Polymaltosekomplexen:

  • Gebrauchssicherheit aufgrund sehr geringer Toxizität. Es gibt keine Vergiftung, auch wenn die Person, die nicht weiß, wie man dieses Medikament richtig nimmt, zu viel angewendet hat.
  • Gute Portabilität und hohe Effizienz. Es wird von Patienten besser vertragen als reguläre Eisensalze und verursacht weniger Nebenwirkungen.
  • Wenn das Medikament oral eingenommen wird, interagiert es nicht mit Nahrung. Folglich hängt die Behandlung nicht von der Aufnahme von Nahrung, Diät ab. Getränke können zur Bequemlichkeit hinzugefügt werden.
  • Selbst wenn dieses Medikament für lange Zeit eingenommen wird, tritt keine Zahnverfärbung auf, wie dies bei der Einnahme von Eisenpräparaten der Fall ist.

Wie viel Eisen ist in den oben beschriebenen Arzneimitteln enthalten:

  • Sirup
  • Pillen
  • Lösung zum Einnehmen
  • orale Tropfen
  • Injektionslösung
  • 10 mg pro ml
  • 100 mg pro Tablette
  • 100 mg pro Durchstechflasche
  • 50 mg pro ml
  • 100 mg pro Ampulle
  • Lösung zum Einnehmen
  • 40 mg in der Durchstechflasche
  • Durchstechflaschen mit intravenöser Lösung
  • 100 mg pro Ampulle
  • zur Injektion
  • Kautabletten
  • Sirup
  • 100 mg pro Ampulle
  • 100 mg pro Tablette
  • 10 mg pro ml
  • Kapseln
  • Sirup
  • intravenöse Injektionslösung
  • 34,5 mg pro Kapsel
  • 6,87 mg pro ml
  • 9,48 mg pro ml
  • parenterale Lösung
  • 100 mg pro Ampulle
  • Pillen
  • 80 mg pro Tablette
  • Pillen
  • 100 mg pro Tablette
  • intravenöse Injektionslösung
  • 50 mg in Ampulle

Vitamine mit Eisen

Eisenpräparate werden oft für Erwachsene und Kinder verschrieben. Warum solche Komplexe benötigt werden, hängt vom Zustand der Person ab. Eisenhaltige Vitamine sind in der modernen Pharmakologie weit verbreitet. Aufgrund der Tatsache, dass Frauen häufig Blut verlieren, können Vitamine mit Eisen für Frauen als vorbeugende Maßnahme eingenommen werden.

Bei Frauen mit Anämie wird häufig Tardiferon verschrieben, ebenso wie Sorbifer Durules, die zusätzlich zu Eisen Ascorbinsäure enthalten. Für schwangere Frauen oft verschrieben Komplexe Gestalis, Fenyuls, etc.

Es gibt auch spezielle Vitamine mit Eisen für Kinder mit verbessertem Geschmack und Aroma.

Was müssen Sie bei der Einnahme von Eisenpräparaten beachten?

Bevor Sie Anämie bei Erwachsenen und Kindern durch die Verwendung von oralen Eisenpräparaten behandeln, müssen Sie die Anweisungen lesen und eine Reihe wichtiger Prinzipien berücksichtigen.

  • Nehmen Sie diese Medikamente nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln, die ihre Absorption verringern. Dies sind Calciumpräparate, Levomitetin, Antazida, Tetracycline.
  • Um nicht durch dyspeptische Nebenwirkungen während des Behandlungsprozesses gestört zu werden, können während der Behandlung Enzymagenzien - Pankreatin, Festal - angewendet werden.
  • Beitrag zur Aufnahme solcher Medikamente können: Ascorbinsäure, Bernstein, Zitronensäure, Sorbitol. Daher gibt es im Behandlungsschema manchmal jene Substanzen, die die Synthese von Hämoglobin aktivieren. Dies sind Kupfer, Kobalt, Vitamine C, E, A, B1, B6.
  • Es ist optimal, solche Medikamente zwischen den Mahlzeiten einzunehmen, da Essen die Konzentration von Eisen reduziert. Darüber hinaus können Salze, Alkalien und Säuren aus Lebensmitteln mit Eisen unlösliche Verbindungen bilden.
  • Es ist wichtig, für den Patienten individuell die Notwendigkeit eines Tages in der Drüse zu berechnen und die Dauer des Behandlungsverlaufs festzulegen. Daher berücksichtigt der Arzt, wie viel Mikroelement in der verschriebenen Medikation enthalten ist und wie es aufgenommen wird.
  • Achten Sie darauf, wie das Medikament übertragen wird. Wenn negative Effekte auftreten, wird das Medikament schlecht vertragen, es wird durch ein anderes ersetzt. Anämie wird behandelt, indem zunächst eine Mindestdosis verschrieben und dann allmählich erhöht wird. In der Regel ist der Behandlungsprozess lang. Zuerst erhält der Patient therapeutische Dosen des Medikaments für etwa 2 Monate. Nehmen Sie dann weitere 2-3 Monate prophylaktische Dosen ein.
  • Die Dosierung für die Behandlung wird auf der Basis einer Dosis von 180-200 mg Eisen täglich berechnet.
  • Die Behandlungsdauer wird dadurch bestimmt, wie schnell sich die Hämoglobinindizes normalisieren. Eisenmangelanämie wird in etwa drei Wochen um die Hälfte korrigiert. Nach zwei Monaten korrekter Therapie ist sie vollständig geheilt. Aber die Droge wird nicht aufgehoben, weil für einige weitere Monate die Reserven dieses Spurenelements im Körper allmählich gesättigt werden.
  • Wenn ein Patient eine Unverträglichkeit gegenüber einem bestimmten Mittel hat, kann das Problem durch das Ersetzen durch ein anderes Arzneimittel nicht gelöst werden. Schließlich wirkt sich Eisen negativ auf den Verdauungstrakt aus. In dieser Situation wird empfohlen, das Medikament nach den Mahlzeiten zu nehmen oder die Dosierung zu reduzieren. In diesem Fall verlängert sich die Sättigungsdauer des Körpers auf sechs Monate.
  • Es wird empfohlen, Eisenpräparate für 7-10 Tage zu nehmen. monatliche Mädchen und Frauen. So können Sie Primärprävention von Anämie zur Verfügung stellen.

Wenn Sie eine Anämie trotz Einnahme von Medikamenten nicht überwinden können, sollten Sie die folgenden Fakten beachten:

  • ob der Patient die Pille genommen hat, sich an die richtige Dosierung gehalten hat;
  • Hat eine Person keine anormale Eisenaufnahme?
  • vielleicht geht es um Anämie eines anderen Ursprungs.

Eisenpräparate während der Schwangerschaft

Zukünftige Mütter mit diagnostizierter Anämie sollten ihren Arzt fragen, was die beste Wahl während der Schwangerschaft ist.

Eine Eisenmangelanämie während der Schwangerschaft oder eine Anämie, die mit einem Vitamin B12-Mangel einhergeht, wird häufig diagnostiziert. Die Behandlung der Anämie während der Schwangerschaft wird mit den gleichen Vorbereitungen wie im normalen Zustand durchgeführt. Essen für Anämie bei erwachsenen Frauen sollte auch angemessen sein - voll und enthalten Eisen-haltige Lebensmittel (Hülsenfrüchte, Buchweizen, Kleie, getrocknete Früchte, Haferflocken, etc.).

Manchmal werden diese Medikamente der werdenden Mutter und zur Prävention verschrieben. Der Arzt muss die Höhe des Hämoglobins berücksichtigen, sowie wenn eine Anämie diagnostiziert wurde - während der Schwangerschaft oder früher.

Wenn die werdende Mutter keine Anämie hat, wird ihr im dritten Trimester eine prophylaktische Verabreichung von Medikamenten in einer Dosis von 30-40 mg Eisen pro Tag verordnet.

Wenn eine Frau zu einer Anämie neigt, die mit einem Eisenmangel einhergeht, wird die Prophylaxe nach etwa 12-14 und 21-25 Wochen durchgeführt. In diesem Fall müssen Sie 2-3 p nehmen. pro Woche 30-40 mg des Spurenelements.

Vorausgesetzt, dass bei einer Frau während der Schwangerschaft ein solcher Zustand diagnostiziert wird, wird empfohlen, 100-200 mg pro Tag zu trinken.

Schwangere Frauen, die an Anämie und vor der Empfängnis litten, trinken während der gesamten Tragezeit des Babys 200 mg Eisenpräparat. Während der Stillzeit sollte die Behandlung fortgesetzt werden.

Wer sind kontraindiziert eisenhaltige Mittel

Sie können diese Medikamente in folgenden Fällen nicht einnehmen:

  • mit Blut-Onkologie - mit verschiedenen Arten von Leukämie;
  • mit hämolytischer und aplastischer Anämie;
  • im Falle einer chronischen Leber- und Nierenerkrankung;
  • gleichzeitig mit Tetracyclinen, Calciumpräparaten, Antazida;
  • mit Lebensmitteln, die reich an Kalzium, Ballaststoffen oder Koffein sind.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Bei oraler Einnahme

Eisentabletten und andere Formen zur oralen Verabreichung können Nebenwirkungen aus dem Verdauungssystem auslösen. Dies kann festgestellt werden, wenn der Patient Eisen Vitamine in Pillen oder Zubereitungen mit Eisen-Eisen, dessen Name oben gefunden werden kann. Gleichzeitig spielt der Preis von Eisen in Tabletten keine Rolle: Alle diese Mittel rufen ähnliche Nebenwirkungen hervor. Dies sollte bei der Auswahl eines Arzneimittels für schwangere Frauen, für Kinder berücksichtigt werden.

Die am leichtesten verträgliche Eisenanämie ist Hydroxyl-Polymaltozat, das bei Einnahme die Häufigkeit von Nebenwirkungen um die Hälfte reduziert. Bewertungen zeigen, dass solche Tabletten für Anämie am besten vom Körper wahrgenommen werden.

Als Nebenwirkungen sind möglich: Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Bauchschmerzen, Appetitlosigkeit, Blähungen, Verstopfung. Oft gibt es allergische Manifestationen - ein Ausschlag, Juckreiz.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Abdunkeln von Kot während der Behandlung normal ist, da nicht absorbiertes Eisen aus dem Körper entfernt wird.

Intramuskuläre Injektion

Solche Manifestationen sind wahrscheinlich:

  • Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Schwindel.
  • Rückenschmerzen, Muskeln, Gelenke.
  • Der Geschmack von Metall im Mund, Erbrechen, Bauchschmerzen, Übelkeit.
  • Hypotonie, Gesichtsrötung, Tachykardie.
  • Schwellung und Rötung an der Injektionsstelle.
  • In seltenen Fällen kann die Temperatur ansteigen, möglicherweise Lymphadenopathie, anaphylaktischer Schock.

Was passiert bei einer Überdosierung?

Im Falle einer Überdosierung können die meisten der oben genannten Nebenwirkungen auftreten - Übelkeit, Bewusstseinsstörungen, Blutdrucksenkung, Erbrechen, Schwäche, Zeichen von Hyperventilation usw. Weiter ist eine symptomatische Behandlung.

Tritt eine Überdosierung intramuskulär oder intravenös auf, kann eine akute Eisenüberladung auftreten.

Eisenpräparate gegen Anämie für Erwachsene und Kinder

Eisenpräparate mit niedrigem Hämoglobinspiegel bei Erwachsenen und Kindern sind keine seltenen medizinischen Verschreibungen. Wenn man in die Apotheke kommt, verliert man eine Menge Drogen. Sie unterscheiden sich in der Wertigkeit von Eisen (zwei- oder dreiwertig), durch die Art der Eisenverbindungen (organische Guonate, Malat, Succinylate, Chelatformen und anorganische Sulfate, Chloride, Hydroxide) auf dem Verabreichungsweg (oral - Tabletten, Tropfen, Sirup und parenteral) - intramuskuläre und intravenöse Formen).

Wenn bei der Behandlung von Anämie das beste Eisenmedikament von Ihrem Arzt empfohlen wird, dann verstehen Sie für eine prophylaktische Zunahme der Eisenspeicher oft all dies. Hässlichkeit Die Vielfalt hat ihre Eigenheiten. Wir werden uns mit der Analyse von Wirkstoffen befassen, die bei Eisenmangel wirksam sind.

Ursachen von Eisenmangel

Der Körper enthält 3 bis 5 Gramm Eisen. Das meiste davon (75-80%) ist in roten Blutkörperchen, einem Teil des Muskelgewebes (5-10%), etwa 1% ist Teil vieler Körperenzyme. Knochenmark, Milz und Leber sind die Reserveplätze des Ersatzeisens.

Eisen ist an den lebenswichtigen Prozessen unseres Körpers beteiligt, daher ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Aufnahme und Verlust zu halten. Wenn die Geschwindigkeit der Eisenentfernung höher als die Rate der Aufnahme ist, entwickeln sich verschiedene Eisenmangelzustände.

Wenn eine Person gesund ist, dann ist die Entfernung von Eisen aus unserem Körper unbedeutend. Der Eisengehalt wird hauptsächlich durch die Veränderung der Absorption im Darm kontrolliert. In Lebensmitteln wird Eisen in zwei Formen präsentiert: Fe III (dreiwertig) und Fe II (zweiwertig). Wenn es in den Verdauungstrakt eintritt, löst sich das anorganische Eisen auf und Ionen und Eisenchelatverbindungen werden gebildet.

Chelatformen von Eisen werden am besten absorbiert. Die Bildung von Eisenchelaten wird durch Ascorbinsäure gefördert. Darüber hinaus hilft die Chelatisierung von Eisen mit Fructose, Bernsteinsäure und Zitronensäure, Aminosäuren (z. B. Cystein, Lysin, Histidin).

Ursachen von Eisenmangel:

  • Verringerung der Effizienz der Eisenresorption im Verdauungstrakt (Erhöhung der Geschwindigkeit der Passage von Nahrungsmitteln durch den Verdauungstrakt, Vorhandensein von Entzündungen im Darm, chirurgische Eingriffe am Darm und Magen, Verdauungsstörungen usw.);
  • Erhöhung des Eisenbedarfs (während intensivem Wachstum, Schwangerschaft, Stillzeit usw.);
  • Abnahme der Eisenaufnahme aufgrund von Ernährungsmerkmalen (Anorexie, Vegetarismus, etc.);
  • Akuter und chronischer Blutverlust (Magenblutungen bei Geschwüren, Blutungen im Darm, Nieren, Nasen-, Gebärmutter- und anderen Lokalisationen);
  • Als Folge von Tumorerkrankungen, langfristige entzündliche Prozesse;
  • Reduzierte Synthese von Eisentransportproteinen (z. B. Transferrin);
  • Die Zerstörung der Blutzellen mit anschließendem Verlust von Eisen (hämolytische Anämie);
  • Erhöhte Aufnahme von Kalzium im Körper - mehr als 2 g / Tag;
  • Der Mangel an Spurenelementen (Kobalt, Kupfer).

Der Körper verliert ständig Eisen mit Kot, Urin, Schweiß, Haaren, Nägeln während der Menstruation.

Männlicher Körper verliert 0,8-1 mg Eisen pro Tag. Frauen verlieren während der Menstruation mehr Eisen. Innerhalb eines Monats verlieren Frauen zusätzlich 0,5 mg Eisen. Beim Blutverlust in 30 ml des Körpers verliert 15 mg Eisen. Der Eisenverbrauch steigt bei schwangeren und stillenden Müttern signifikant an.

Eisenmangel tritt oft bei Frauen auf, auch weil sie dreimal so viel Eisen aufnehmen wie Männer. Und das einlaufende Eisen deckt nicht immer die Kosten.

Die Verwendung von Eisenpräparaten bei schwangeren Frauen zur Verringerung des Anämierisikos ist im dritten Trimester gerechtfertigt, und die Einnahme dauert 2-3 Monate nach der Entbindung an. Zusätzliche Eisenquellen werden in den ersten 3 Monaten keinen Vollzeitgeborenen zugeordnet. Frühere Ergänzungen werden zu einem früheren Zeitpunkt mit Eisen gegeben.

Was kann die Aufnahme von Eisen mit Nahrung reduzieren:

  • Überschüssiges Phosphat in Lebensmitteln;
  • Oxalsäure in einigen Pflanzen;
  • Tannin, das einen herben Geschmack gibt, verringert die Absorption von Eisen;
  • Tee reduziert die Eisenaufnahme um 60%, Kaffee um 40%;
  • Phytat in Weizenkleie, Reis, Nüssen und Mais;
  • Überschüssiger Fasergehalt in Lebensmitteln;
  • Substanzen, die die Salzsäure des Magens neutralisieren - Antazida;
  • Eiweiß, Sojaprotein und Milch;
  • Einige Konservierungsmittel, wie EDTA.

Regeln für die Einnahme von Eisen

Eisenpräparate werden zur Verringerung des Eisenmangelrisikos sowie zur Behandlung von Anämie eingesetzt.

Traditionell beginnt die Behandlung mit Tabletten zur oralen Verabreichung. Bevorzugt sind Arzneimittel, die ein schnelles Wachstum von Hämoglobin im Blut mit einem geringen Nebenwirkungsrisiko bewirken können.

Beginnen Sie in der Regel mit der Ernennung von hohen Dosen von Eisen: 100-200 mg / Tag. Eine solche Menge an Eisen kann die Kosten des Körpers für die Produktion der richtigen Hämoglobinmenge kompensieren. Wenn Sie die Dosierung von 200 mg / Tag überschreiten, sind Nebenwirkungen viel häufiger.

Wenn das Medikament richtig gewählt wird, kehrt das Hämoglobin innerhalb von 15-30 Tagen zum Normalzustand zurück. Wenn das Blutbild die gewünschten Werte erreicht, wird das Eisenpräparat für mindestens 2 Monate weiter verwendet, um die Eisenspeicher (im Knochenmark, Leber, Milz) aufzufüllen.

Wie nehme ich Eisenpräparate:

  • Vor den Mahlzeiten oder während der Mahlzeiten. Bioverfügbarkeit hängt nicht von der Tageszeit ab, aber es gibt Empfehlungen, um am Abend zu nehmen;
  • Es wird empfohlen, es mit sauberem Wasser zu trinken;
  • Sie können Milch, Kaffee, Tee wegen der verringerten Absorption nicht trinken;
  • Kombinieren Sie keine oralen Eisenpräparate mit Substanzen, die die Produktion blockieren oder die Wirkung von Salzsäure neutralisieren: Antazida (Natriumbicarbonat, Phosphalogel, Almagel, Gastal, Renny, etc.), Protonenpumpenhemmer (Omeprazol, Lansoprazol, Esomeprazol, etc.);
  • Eisenpräparate haben eine Wirkung auf die Wirkung einiger Antibiotika, daher sollten diese Medikamente in zwei Stunden aufgeteilt werden;
  • Kombinieren Sie keine Eisenpräparate mit Alkohol. Alkohol erhöht die Eisenaufnahme und erhöht das Risiko einer Eisenintoxikation;
  • Die Eisenresorption wird nicht durch Magnesium (Magnesium B6, Magnelis, Kardiomagnyl, Magnesiumchelat) beeinflusst, aber extreme Kalziumdosierungen von 2 Gramm und mehr können es reduzieren.

Eigenschaften von Eisenpräparaten

Im Falle einer Eisenmangelanämie werden zwei (Fe II) und dreiwertige (Fe III) Eisenpräparate genommen. Zubereitungen mit Fe II haben eine höhere Bioverfügbarkeit als dreiwertig. In diesen Präparaten ist das molekulare Eisen in organischen und anorganischen Verbindungen eingeschlossen, die sich auch in ihrer Bioverfügbarkeit und Verträglichkeit (Häufigkeit von Nebenwirkungen) unterscheiden.

I. Anorganische Salze von Eisen (II)

Der häufigste Vertreter anorganischer Eisenverbindungen in Zubereitungen mit Fe II ist Eisen (II) -sulfat. Es zeichnet sich durch eine relativ geringe Bioverfügbarkeit (bis zu 10%) und häufige Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Reizungen der Schleimhaut des Verdauungstraktes aus.

Solche Eisenpräparate sind normalerweise weniger teuer als Analoga. Die beliebtesten Vertreter, die in Apotheken gefunden werden können: Sorbifer Durules, Aktiferrin, Aktiferrin Compositum, Ferro-Folgamma, Fenuls, Tardiferon, Fersplekt. Zur Erhöhung der Bioverfügbarkeit von Eisen in der Zusammensetzung gehören häufig Ascorbinsäure und Folsäure.

Eine ziemlich bescheidene Wahl wird Ihnen Apotheken zur Verfügung stellen, wenn Sie ein Eisenergänzungsmittel mit Eisenchlorid kaufen möchten. Eiseneisen, das Teil des anorganischen Salzes ist, gefällt nicht die Bioverfügbarkeit von 4% und garantiert keine Abwesenheit von Nebenwirkungen. Vertreter: Hemofer.

Ii. Organische Salze von Eisen (II)

Durch die Kombination einer höheren Bioverfügbarkeit von Fe II und organischen Salzen kann die Bioverfügbarkeit 30-40% erreichen. Weniger häufige Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Verwendung von Eisen. Medikamente werden während der Schwangerschaft und Stillzeit gut vertragen. In den Minuspunkten können Sie höhere Kosten für diese Medikamente schreiben.

  • Die Kombination von organischen Salzen von Gluconaten von Eisen, Kupfer und Mangan wird in der französischen Zubereitung Totem vorgestellt, die in Form einer Lösung hergestellt wird.
  • Die Kombination von Eisenfumarat und Folsäure ist in einer Kapsel österreichischen Ursprungs - Ferretab - versteckt.
  • Die komplexe Zusammensetzung von Chelatformen von Eisengluconat, Ascorbinsäure und Kräutersynergisten findet sich in Iron Chelate - einer schlechten amerikanischen Produktion. Es ist keine Droge, aber es ist eine ausgezeichnete Quelle von leicht verdaulichem Eisen mit praktisch keinen Nebenwirkungen.

III. Anorganische Verbindungen von Eisen (III)

Charakterisiert durch geringe Bioverfügbarkeit dieser Formen von Eisen (bis zu 10%). Die häufigsten Formen der Freisetzung sind Injektionen.

Diese Form von Arzneimitteln löst das Problem der Manifestation von Nebenwirkungen, die mit einer Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut verbunden sind. Es fügt jedoch eine Anzahl von Bedingungen hinzu, die notwendig sind, um die Bedingungen für die Verabreichung des Arzneimittels und die damit verbundenen Nebenwirkungen und Komplikationen zu erfüllen. Sie sind die Medikamente der Wahl für schwere Formen der Anämie, mit Erkrankungen des Verdauungstraktes, was zu einer Abnahme der Absorptionsfähigkeit von Eisen führt.

Wirkstoff - Komplexe mit Eisenhydroxid. Folsäure wird als Zusatz verwendet. Beliebte Vertreter: Ferrum Lek, Maltofer, Maltofer Herbst, Biofer, Ferinzhekt, Ferroxid, Ferropol, Venofer, CosmoFer, Likferr, Monofer.

Iv. Organische Eisenverbindungen

Präsentiert von der spanischen Droge Ferlatum in zwei Versionen: mit Folsäure und ohne. Erhältlich in Form einer Lösung zum Einnehmen.

Übersicht über eisenhaltige Präparate bei Anämie

Eisenmangelanämie wird als eine sehr häufige Krankheit angesehen, die die Qualität des menschlichen Lebens beeinträchtigt. Meistens wird diese Pathologie bei Frauen diagnostiziert, aber sie kann Männer überholen. In diesem Fall klagen Patienten über schwere Schwäche, Schwindel und Kopfschmerzen.

Im Hinblick auf das Aussehen und den allgemeinen Gesundheitszustand werden folgende Veränderungen beobachtet:

  1. Trockene Haut
  2. Übermäßige Blässe.
  3. Haarausfall
  4. Erhöhte brüchige Nägel.
  5. Tachykardie.
  6. Kurzatmigkeit.
  7. Senkung des Blutdrucks.

Eine Person verliert Lebensenergie, wird schwach, träge und inaktiv. Um die Diagnose zu bestätigen, müssen Bluttests bestanden werden, die eine Abnahme des Hämoglobinspiegels und einen niedrigen Eisengehalt zeigen. Bei der Bestätigung der Diagnose ist es notwendig, spezielle eisenhaltige Medikamente zu nehmen, die von einem Spezialisten ausgewählt werden.

Die Rolle von Eisen im Körper

Eisen spielt eine wichtige Rolle in der koordinierten Arbeit des menschlichen Körpers. Es nimmt eine aktive Rolle in dem Prozess der Blutbildung ein, daher erlebt eine Person mit Anämie ein so starkes Unbehagen. Normalerweise gibt es nicht mehr als 3,5 mg Eisen im Körper, von denen die meisten im Hämoglobin sind.

Die Substanz selbst wird nicht synthetisiert, sondern kommt aus der Nahrung. Der Überschuss wird in Form von Hämosiderin in der Leber abgelagert, wodurch der Mangel dieses Elements später wieder aufgefüllt wird. Wenn alle Bestände zu Ende sind, kommt der Sauerstoffmangel mit allen Konsequenzen.

Ursachen von Eisenmangel

Eisenmangelanämie kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden, daher sollte die Behandlung von einem Spezialisten ausgewählt werden. Nur er wird die Ursprünge der Krankheit aufdecken, Mittel finden, die schneller und sicherer wirken.

Häufige Ursachen für Anämie:

  1. Interne Blutung.
  2. Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit.
  3. Reichliche Menstruation.
  4. Das Vorhandensein von chronischen Entzündungsprozessen.
  5. Pathologie des Darms und des Verdauungssystems.
  6. Falsche Ernährung mit wenig Eisen.
  7. Mehr Bewegung ohne diätetische Korrektur.

Bei Gastritis, Ulkuskrankheit und Erosion ist die Eisenaufnahme gestört, vor deren Hintergrund sich Anämie entwickelt.

Wenn eine Frau jeden Monat eine schmerzhafte und starke Menstruation hat, verliert sie eine große Menge Eisen.

Wenn diese Tage die Diät nicht anpassen, gibt es eine Schwäche bis zur Ohnmacht. Ebenso sind innere Blutungen betroffen, die viele Darmerkrankungen, Myome und Hämorrhoiden begleiten.

Während der Schwangerschaft benötigt der Körper mehr Eisen, da die Entwicklung des Embryos fortschreitet. Bei einem Mangel an diesem Element ist die Entwicklung der inneren Organe des Babys gestört, und das Wohlbefinden der Mutter verschlechtert sich.

Ähnliche Veränderungen treten in Guts auf, wenn der Muttermilch viele Nährstoffe zugeführt werden. Zur Prophylaxe verschreiben Ärzte eisenhaltige Medikamente für Mädchen im gebärfähigen Alter. Die verschriebene Anämiemedikation wird an mehreren Tagen im Monat zur Stabilisierung des Gesundheitszustandes eingesetzt.

Vegetarier erleben oft Anämie, da es an Eiweiß mangelt. Um Problemen vorzubeugen, sollten Sie spezielle Ergänzungen einnehmen. Besondere Aufmerksamkeit sollte auch der Ernährung von Sportlern gewidmet werden, da eine erhöhte körperliche Aktivität eine große Menge an Sauerstoff erfordert.

Wenn eine Person diese Eigenschaft nicht berücksichtigt, sind Ohnmacht, Schwindel und Probleme mit der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems möglich. Bei Beschwerden sollten Sie einen Arzt aufsuchen und eine vollständige Untersuchung durchführen, um schwerwiegendere Veränderungen zu vermeiden.

Moderne Medikamente zur Behandlung von Anämie

Bei niedrigem Hämoglobin verschreiben Experten eine Untersuchung und wählen dann spezielle Medikamente zur Behandlung aus. Der Arzt berücksichtigt den Allgemeinzustand des Patienten und das Vorhandensein von Komorbiditäten und finanzielle Situation. Einige Medikamente sind zu teuer, daher muss der Arzt den Patienten konsultieren. Nur durch die Zusammenarbeit ist es möglich, ein Wirkungsschema zu wählen, das das maximale Ergebnis liefert und für beide Parteien geeignet ist.

Traditionell werden zwei Arten von Eisenpräparaten für Anämie verschrieben:

Drogen einschließlich Eiseneisen

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Die Hyperthyreose (Thyreotoxikose) ist ein klinisches Syndrom, das durch eine Erhöhung der hormonellen Aktivität der Schilddrüse verursacht wird und durch eine Überproduktion der Schilddrüsenhormone T3 (Triiodthyronin) und T4 (Thyroxin) gekennzeichnet ist.

Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre, die unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickelt. Allergische, pilzartige, virale und bakterielle Typen dieser Krankheit werden unterschieden.

Menschen, bei denen Diabetes zum ersten Mal diagnostiziert wird, müssen ihren Lebensstil komplett ändern. Darüber hinaus müssen sie sich mit vielen Indikatoren befassen, die Reihenfolge der Analyse herausfinden, die Übertragung einiger Glukosewerte auf andere.