Haupt / Hypoplasie

Progesteron Preise bei einer gesunden Frau

Progesteron ist ein sehr wichtiges weibliches Sexualhormon. Es wird im Corpus luteum und in den Nebennieren (in kleinen Mengen) produziert.

Die Rolle von Progesteron im Körper einer Frau ist groß - es liegt an ihm, dass die Konzeption und das Tragen des Kindes davon abhängt. Ab dem Zeitpunkt des Eisprungs beginnt die Produktion dieses Hormons zuzunehmen, dank dessen die Wände des Uterus bröckeliger werden, die Anzahl der Kontraktionen abnimmt, so dass das Ei eine Gelegenheit hat, sich anzuheften. Eine weitere Produktion des Hormons durch das Corpus luteum ist notwendig, um andere, ebenso wichtige Funktionen zu erfüllen:

  • Wirkungen auf das Endometrium, das den Embryo unterstützt;
  • verhindert den Beginn der Menstruation;
  • stimuliert die Entwicklung der Strukturen der Milchdrüse, die Milch produzieren wird;
  • beeinflusst den psychoemotionalen Zustand einer Frau, entwickelt den sogenannten Mutterinstinkt.

Zusätzlich zu einer großen Rolle bei der weiblichen Fortpflanzungsfunktion beeinflusst Progesteron den Körper als Ganzes:

  • verhindert die Bildung von fibrösen Zysten;
  • reduziert die Blutviskosität;
  • kontrolliert den Zuckergehalt;
  • am Fettstoffwechsel beteiligt.

Eisprung und Hormonproduktion

Der Gehalt an Progesteron im Blut einer Frau schwankt während des Menstruationszyklus. In den ersten Tagen (Follikelphase) ist sein Niveau sehr niedrig - nicht mehr als 0,31 nmol. Diese Menge an Hormon wird von den Nebennieren bereitgestellt.

Der Corpus luteum, der direkt Progesteron produziert, wird nach der Reifung des Eies und seiner Freisetzung aus dem Follikel gebildet. Die verbleibende Scheide des Follikels wird Corpus luteum genannt. So beginnt Progesteron am 12.-17. Tag des Zyklus produziert werden. Diese Zeit wird Ovulation genannt, die nur 24 Stunden dauert. Wenn das Ei nicht befruchtet wird, stirbt es.

Nach dem Eisprung tritt die Lutealphase auf, Progesteron erzeugt zu diesem Zeitpunkt bis zu 56 ng / ml - das ist sein Maximalwert, dann, wenn keine Befruchtung stattfindet, nimmt es ab.

Ist eine Empfängnis eingetreten, so setzt sich die Produktion des Hormons fort und nimmt schnell zu - mehrere hundert Mal.

Dieses Schema funktioniert während der natürlichen Befruchtung, wenn die Methode von ECHO verwendet wird, dann in diesem Fall entwickelt die Frau keinen gelben Körper beziehungsweise es gibt keine notwendige Höhe von Hormonen. In diesem Fall wird eine Hormontherapie verordnet, bis die Progesteronrate erreicht ist und während der gesamten Schwangerschaft.

Progesteron Norm nach Tageszyklus

Bei Frauen wird die Progesteronrate in Abhängigkeit vom Tag des Menstruationszyklus bestimmt. Jede Phase hat ihren eigenen Wert. Progesteron in der Lutealphase erreicht seinen maximalen Wert - dies zeigt den Beginn des Eisprungs und die Vorbereitung des Uterus für die Implantation des Eies an. Wenn während dieser Periode der Hormonspiegel niedrig ist und eine Befruchtung stattgefunden hat, wird eine spontane Fehlgeburt auftreten. Deshalb sollten Frauen, die eine Schwangerschaft planen, die Menge an Progesteron in der zweiten Phase des Menstruationszyklus kontrollieren.

Ein Bluttest ist für den 22. Tag geplant, aber für ein detaillierteres Bild empfehlen die Ärzte, es mehrmals hintereinander zu nehmen, um die Dynamik zu verfolgen. Was ist das normale Niveau von Progesteron? Es sollte beachtet werden, dass bei Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen, die Indikatoren signifikant abweichen. Die Tabelle enthält die Standardindikatoren für jede Phase des Zyklus:

Wenn eine Frau eine Postmenopause hat, sollte ihr Hormonspiegel zwischen 0,32 und 2,51 nmol / l liegen.

Wenn eine Empfängnis eingetreten ist, wächst das Hormon schnell und die schwangere Frau wird die folgenden Indikatoren haben:

Zwei Tage vor der Geburt sinkt der Hormonspiegel stark - auf 2,3 nmol / l. Dies ist notwendig, damit sich der Uterus zusammenziehen und somit die Arbeit anregen kann. Die Menge an Progesteron bleibt jedoch hoch - es ist an der Stimulation der Milchproduktion beteiligt.

Was sind die Auswirkungen von reduzierten und erhöhten Progesteronspiegeln bei Frauen?

Der Mangel an Hormonspiegel betrifft vor allem das weibliche Fortpflanzungssystem.

Wenn die Progesteron-Rate in der Lutealphase reduziert wird, kann sich die befruchtete Eizelle nicht an den Wänden der Gebärmutter festsetzen, stirbt ab und geht natürlich mit dem Endometrium aus - das ist die Menstruation.

Wenn die Menge des Hormons im ersten Trimester der Schwangerschaft reduziert wird, kommt es zu einer Fehlgeburt, weil der Uterus stark reduziert ist und das Endometrium unzureichend vorbereitet ist, um das Fruchtei zu halten. Aber wenn das Problem nur bei Progesteron liegt, dann wird es durch spezielle Medikamente, die vom Gynäkologen ernannt werden, gelöst.

Das Niveau des Hormons nimmt aufgrund der folgenden Probleme im Körper ab:

  • chronisches Stadium der Eierstockentzündung;
  • Mangel an Eisprung;
  • unregelmäßiger monatlicher Zyklus;
  • Dysfunktion des Corpus luteum;
  • Nebennierenerkrankungen.

Wenn die Menge an Progesteron abnimmt, beeinflusst es den Östrogenspiegel - es erhöht sich und als Folge hat die Frau:

  • Schwitzen;
  • Schlafstörungen;
  • Gewichtszunahme;
  • Schwellungen;
  • Krämpfe.

Die Östrogenrate sollte zwischen 11 und 191 pg / ml liegen. Bei Frauen während der Menopause von 5 bis 90 pg / ml.

Erhöhte Progesteronspiegel im Körper können folgende Ursachen haben:

  • Schwangerschaft;
  • Uterusblutungen;
  • Amenorrhoe;
  • Anomalien in der Entwicklung der Plazenta;
  • aufgrund der Bildung einer Zyste im Corpus luteum;
  • Pathologie der Nebennieren.

Die Wirkung des Alters der Frau auf Progesteronspiegel

Mit dem Alter verändern sich die Hormone der Frau vollständig - die Produktion bestimmter Hormone, einschließlich Progesteron, nimmt ab, während andere zunehmen. Mit Beginn der Menopause ändert sich das Verhältnis von Östrogen und Progesteron. Östrogen stimuliert die Aktivität verschiedener Körpersysteme und Progesteron hemmt es. Tritt ein Ungleichgewicht auf, werden bei Frauen sogenannte Hitzewallungen beobachtet. In diesem Zustand ist gekennzeichnet durch:

  • erhöhte Erregbarkeit;
  • häufige Stimmungsschwankungen;
  • Fehlfunktion der Schweißdrüsen;
  • Schmerzen in den Brustdrüsen;
  • Gewichtszunahme.

Die Produktion von Hormonen in der Menopause aufgrund der Abschwächung der Eierstockfunktion nimmt ab. Weniger Eier reifen, Eisprung fehlt und Progesteron wird nicht gebildet. Das bedeutet aber nicht, dass sein Blutspiegel auf Null abfällt - die notwendige Menge wird von den Nebennieren produziert, wenn ihre Funktion nicht beeinträchtigt wird.

Wie man einen Progesterontest besteht

Um das Niveau von Progesteron zu bestimmen, müssen Sie einen Bluttest bestehen. Aber vor der Geburt muss man den Frauenarzt konsultieren - er wird Ihnen sagen, wie man den richtigen Tag wählt. Viele Leute schreiben eine Analyse am 20. Tag des Zyklus vor, aber das ist nicht ganz richtig, weil Sie die folgenden Punkte beachten müssen:

  • der Beginn der Ovulationsphase. Wenn der Menstruationszyklus normal ist, beginnt er am 15. Tag, beginnend am ersten Tag des Menstruationsbeginns, und in einem nicht konstanten Zyklus ist es notwendig, die Basaltemperatur zu messen. Jeden Tag ist die Temperatur im Rektum fixiert, und wenn es einen starken Abfall gibt, und am nächsten Tag - ein Anstieg, zeigt dies den Beginn des Eisprungs an;
  • Sie können die Analyse 4 Tage nach Beginn des Eisprungs durchführen;
  • es ist besser, die Dynamik der Veränderungen der Kennziffern zu fixieren - um mehrere Tage in Folge, von 15 bis zu 23 zu nehmen. Nur so können Sie das Phasenwachstum der Hormonproduktion fixieren und die Ergebnisse mit den Standard vergleichen;
  • morgens, auf nüchternen Magen zu nehmen, und es ist besser, 12 Stunden vor der geschätzten Zeit der Blutabnahme überhaupt nicht zu essen.

Es muss daran erinnert werden, dass, wenn während des Testzeitraums ein Unwohlsein auftritt und die Behandlung mit verschiedenen Arzneimitteln durchgeführt wird, die Ergebnisse unzuverlässig sein können. In diesem Fall sollten sie in einem Monat oder nach dem Ende der Behandlung wiederholt werden.

Wie entziffern Sie die Ergebnisse der Analyse?

Die Höhe des Progesteronhormons wird in Nanogramm (0,000001 Milligramm) in einem Milliliter Blut gemessen. Nach einem anderen System in nmol - Nanomol (10 -9 mol) pro Liter. Normative Indikatoren werden am häufigsten in nmol / l angegeben. Daher stellt sich häufig die Frage, wie man ng / ml in nmol / l umwandelt. Es ist überhaupt nicht schwierig, Sie müssen nur die Formel verwenden:

1 ng / ml * 3,18 = 1 nmol / l.

Zum Beispiel zeigte das Ergebnis der Analyse bei einem Patienten einen Bluthormonspiegel von 22,4 ng / ml. Ersetzen Sie das Ergebnis in der Formel:

22,4 ng / ml * 3,18 = 71,23 nmol / l.

Da Blut während der Lutealphase entnommen wird und die Progesteronrate am 21. Tag des Zyklus 16,2-85,9 beträgt, kann dieses Ergebnis auf eine normale Funktion des Gelbkörpers und der Eierstöcke hindeuten - es gibt keine Abweichungen.

Wie hoch ist die Progesteronrate bei Frauen im Blut und eine detaillierte Analyse der Indikatoren?

Das Haupthormon des weiblichen Fortpflanzungssystems, das eine Anzahl von notwendigen Funktionen für die Implantation und die Schwangerschaft des Fötus erfüllt. Seine Indikatoren variieren in Abhängigkeit von vielen Faktoren, aber in jedem Fall sollte die Anzahl von Progesteron der Labornorm, der Phase des Menstruationszyklus und dem Alter des Patienten entsprechen.

Für was ist er verantwortlich?

Geburtshelfer und Gynäkologen nennen Progesteron "das Haupthormon der Schwangerschaft", aber es ist naiv anzunehmen, dass seine Funktionen darauf beschränkt sind.

Es wird von den Nebennieren, den Eierstöcken und dem Corpus luteum abgesondert, die sich unmittelbar nach der Follikelruptur bilden.

Die normale Konzentration von Progesteron ist notwendig, um bestimmte biologische Prozesse zu stimulieren und zu aktivieren:

  1. Ruptur der Graaf-Blase (Follikel) und Beginn der Ovulation.
  2. Bildung und anschließende Größenanpassung des Corpus luteum.
  3. Stärkung des Endometriums, das notwendig ist, um den Körper für die Schwangerschaft vorzubereiten.
  4. Schutz der Zervix durch Absonderung viskosen Schleims im Zervikalkanal.
  5. Vergrößerte Gebärmutter durch Hemmung seiner kontraktilen Funktion.
  6. Unterdrückung der Menstruation / Laktation während der Schwangerschaft
  7. Die Umwandlung der Milchdrüse, die Alveolen für die nachfolgende Laktationsphase, wie durch eine starke Abnahme von Progesteron nach der Lieferung belegt.
  8. Hemmung der Immunreaktionen der Mutter für die Implantation des Fötus ohne Abstoßung.
  9. Nahrung des Embryos bis zu 2 Trimester der Schwangerschaft (Plazentabildung).
  10. Stabilisierung des Nervensystems in der Zeit des Tragens eines Kindes.

Es stellt sich heraus, dass ohne normale Konzentration weder Befruchtung noch die weitere Entwicklung des Embryos möglich ist. Ihre Rolle im Körper ist von unschätzbarem Wert und wurde noch nicht vollständig erforscht, da Wissenschaftler neue Hypothesen über ihre Wirkung auf den Körper und sogar auf das alltägliche Verhalten vorbringen.

Abhängigkeit vom Zyklus

Konzentration ist nie stabil oder gleich. Die Anzahl hängt von vielen Faktoren ab:

  • Tag des Menstruationszyklus;
  • Alter;
  • Schwangerschaft;
  • hormonelle Verhütungsmittel verwenden.

Zusätzlich zu den obigen Nuancen gibt es andere, die indirekt die Tatsache einer Zunahme / Abnahme des Hormons beeinflussen. Dies ist ein Stress, anstrengende Ernährung, gynäkologische Erkrankungen, intensives Training, Medikamente. Die erste hängt von der Phase und dem Tag der Menstruation ab.

Erste Phase (follikulär)

Es zeichnet sich durch die aktive Entwicklung von Follikeln aus, unter denen eine dominante, eine reife Eizelle enthaltende Form gebildet werden soll. Die Dauer der Follikulogenese reicht von 11 bis 17 Tagen, abhängig von der Gesamtdauer des Menstruationszyklus.

Progesteron in Phase 1 ist im Bereich von 0,92 bis 4,7 nmol / l fixiert. Es sollte berücksichtigt werden, dass dies nur Durchschnittswerte sind, da jedes Labor seine eigenen Referenzstandards hat.

Das Hormon während dieser Periode sollte nicht erhöhen oder stark schwanken, weil seine biologische Zeit der Eisprung und einige Zeit danach ist. Gleichzeitig ist es falsch anzunehmen, dass Progesteron in Phase 1 des Zyklus in einem Zustand völliger Ruhe ist.

Während der aktiven Follikulogenese bereitet er allmählich das Endometrium für die Implantation der Eizelle vor und trägt indirekt zum Prozess der Reifung der "Graaf-Blase" bei.

Zweite Phase (Gelbkörper)

Die zweite Phase des Zyklus beginnt nach dem Bruch der "Graaf-Blase" und heißt Luteal. Am Tag bevor eine Frau ovuliert, wird ein starker Anstieg des Progesterons registriert, was ein normaler Zustand ist, da der dominante Follikel platzen und einen gelben Körper bilden sollte.

Ohne eine ausreichende Menge des Hormons findet dieser Prozess mit Pathologien statt oder ist vollständig abwesend. Die Konzentration vor dem Eisprung beträgt 0,5 bis 4,8 nmol / l, und nach seinem Beginn steigt das Hormon schnell an und erreicht seinen Höhepunkt 5-7 Tage nach dem Bruch.

Phase macht sich unmittelbar nach dem Eisprung bemerkbar. Dies ist die Zeit, in der Progesteron besonders aktiv ist, da ein Corpus luteum gebildet wird, das ein Hormon produziert. Seine Anzahl kann sich verzehnfachen.

Wenn Laborstandards als eine Probe betrachtet werden, variiert die Hormonkonzentration in der Lutealphase von 7 bis 57 nmol / l, aber die Referenzwerte erlauben bis zu 86 nmol / l, wenn es 18-22 Tage des Zyklus ist.

Nach dem Eisprung

Nach dem Bruch des dominanten Follikels wird das reife Ei freigesetzt und in die Eileiter geschickt. Aus dem Blutgerinnsel bildet sich das Corpus luteum, das im erweiterten Modus Progesteron produziert.

Die post-ovulatorische Phase zeichnet sich durch ihre höchsten Werte aus. Einige Labors betrachten leicht erhöhte Werte als Norm, da die endgültigen Zahlen direkt von der Größe des Gelbkörpers und dem allgemeinen Hormonstatus abhängen.

Es sei daran erinnert, dass Progesteron 6 Tage vor der Endometriumabstoßung stark abfällt und vor der Menstruation sein Minimum erreicht.

Entschlüsselungsrate

Norm ist kein fester Wert, sondern hängt von der Phase, dem emotionalen Zustand, der Anwesenheit von Lasten und Diäten ab. Und so haben wir für Sie die grundlegenden Indikatoren an verschiedenen Stellen im Leben vorbereitet.

Am 21. Tag

Es markiert sich als maximale Spitze, da der Corpus luteum beeindruckende Größen im Durchmesser (18-24 mm) erreicht. Es ist logisch anzunehmen, dass das gebildete Gerinnsel noch mehr produziert, aber wenn es abnimmt, nimmt die Konzentration ab.

Gleichzeitig hängen die Zahlen direkt von der gesamten Periode des Menstruationszyklus ab. Wenn es mehr als 30 Tage ist, dann wird am 21. Tag des Zyklus Progesteron nur zunehmen. Die entgegengesetzte Situation wird beobachtet, wenn die Gesamtzykluszeit weniger als 28 Tage beträgt.

Die Indikatoren werden leicht unterdurchschnittlich sein, aber diese Nuancen sind nicht so signifikant. In jedem Fall sollten die Daten in den Bereich von 7 bis 86 nmol / l passen.

Vor, täglich und nach dem Embryotransfer

Der Begriff "Embryotransfer" ist untrennbar mit dem IVF-Verfahren (In-vitro-Fertilisation) verbunden. Sein Wesen ist ganz einfach: Eine Frau mit einem Katheter wird in den Uterusembryo injiziert, der vor 48-120 Stunden befruchtet wurde.

Um eine fetale Implantation zu erreichen, ist es notwendig, den Hormonstatus, insbesondere Progesteron, zu stabilisieren. Der Körper einer Frau sollte für eine Schwangerschaft bereit sein.

Vor der Übertragung führen Ärzte eine Hormontherapie durch, um das Niveau auf die gewünschte Geschwindigkeit einzustellen.

Das Verfahren wird an dem Tag durchgeführt, der zum Reproduktionsarzt ernannt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt identifiziert der Arzt erfolgreiche Faktoren für die Operation (Endometriumdicke, Progesteronspiegel, Östradiol). Vor der Wiederbepflanzung müssen die Werte der Follikelphase des Zyklus entsprechen (von 0,6 bis 2,3 nmol / l).

Nach dem Embryotransfer (5-6 Tage) nimmt Progesteron allmählich zu und muss mindestens 9 nmol / L betragen. Wenn ein starker Rückgang festgestellt wird, ist es ratsam, mit einer hormonellen Stimulation zu beginnen, da das Risiko einer Embryonenabstoßung besteht.

Bei erfolgreicher Implantation des Fötus steigt Progesteron rasch an. Bei einer schwangeren Frau wird das Hormon in den ersten 13-14 Wochen im Bereich von 15 bis 108 nmol / l fixiert.

In den ersten Schwangerschaftswochen liegen die Werte bei 18 nmol / l. Die Abnahme weist auf ein hohes Risiko für eine Fehlgeburt hin, daher wird die werdende Mutter während des gesamten ersten Trimesters der Schwangerschaft stimuliert.

Die Dosierung von Progesteron wird individuell ausgewählt und umfasst die folgenden Medikamente:

  • Hormontherapie (Duphaston Tabletten, Injektionen);
  • Vaginalzäpfchen;
  • Vaginaltabletten ("Lutein");
  • Progesteron-Creme, Salbe ("Kraynon").

Tabelle für Tag für nicht schwangere

Die Indikatoren ändern sich ständig in Abhängigkeit vom Tag des Zyklus, Alter, Tatsache der Schwangerschaft, Einnahme von Verhütungsmitteln usw.

Die Tabelle zeigt die Normen für nicht schwangere Frauen. Es sollte daran erinnert werden, dass jedes Labor seine eigenen diagnostischen Standards und Standards für die Neuberechnung hat, daher variiert der Bereich der Referenzwerte etwas.

Die Rate von Progesteron bei Frauen, Mangel, die Rate ist zu hoch: was mit Veränderungen zu tun?

Progesteron wird oft das Hormon der Schwangerschaft genannt, weil es am aktivsten nach der Befruchtung des Eies synthetisiert wird. Während der Gebärdauer hält dieses Hormon die Gebärmutter entspannt und verhindert deren Reduktion und dementsprechend Fehlgeburt oder Frühgeburt.

Bei nicht schwangeren Frauen wird dieses Steroid in kleineren Mengen produziert, aber seine Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit von Frauen ist nicht weniger wichtig als während der Schwangerschaft.

Die Progesteron-Rate bei Frauen hängt von Alter, Menstruationszyklus und Schwangerschaftsdauer ab. In diesem Thema möchten wir Ihnen anbieten, herauszufinden, was Progesteron ist, was seine Norm und Funktionen im Körper sind, sowie Änderungen in seiner Ebene kann darauf hinweisen. Darüber hinaus werden wir detailliert beschreiben, wie man die Menge an Progesteron im Blut von Frauen bestimmen kann und wie man sich auf eine solche Studie vorbereitet.

Was ist Progesteron und wo wird es produziert?

Progesteron ist ein Steroidhormon, das im weiblichen Körper hauptsächlich durch die Eierstöcke und die Plazenta sowie in geringer Menge durch die kortikale Schicht der Nebennieren synthetisiert wird.

Bei nicht schwangeren Frauen ist Progesteron für die Gesundheit der Fortpflanzungsfunktion verantwortlich, nämlich für den regelmäßigen Beginn der Ovulationsperiode und der Menstruation. Bei Schwangeren erlaubt Progesteron das Tragen des Kindes.

Was ist der Menstruationszyklus?

Um besser zu verstehen, wie Progesteron produziert wird und wann es besser ist, es im Blut zu bestimmen, schlagen wir vor, dass Sie zuerst verstehen, was ein Menstruationszyklus ist.

Der Menstruationszyklus ist ein Zeichen der Pubertät bei Frauen, was darauf hindeutet, dass eine Frau eine reproduktive Funktion ausüben kann.

Normal ist die Dauer des Menstruationszyklus von 25 bis 33 Tagen. Dieser Zeitraum kann in vier Phasen unterteilt werden, und zwar:

  • Menstruationsperiode (von 1 bis 5-7 Tagen des Zyklus), wenn die Dezidualschicht des Endometriums abgestoßen wird;
  • follikulär (von 6-8 bis 12-14 Tage des Zyklus), die durch Reifung des dominanten Follikels im Eierstock gekennzeichnet ist;
  • Ovulation (13.-15. Tag des Zyklus), während der der dominante Follikel gebrochen ist und das Ei die Bauchhöhle verlässt;
  • Luteal, die ab dem Tag des Eisprungs beginnt und bis zur nächsten Menstruation dauert. In dieser Phase bereitet sich die Dezidualschicht des Endometriums darauf vor, mit Menstruationsblut abzufallen und auszugehen.

Welche Rolle spielt Progesteron im weiblichen Körper?

Progesteron bei Frauen erfüllt viele Aufgaben, einschließlich der folgenden:

  • Vorbereitung der Fortpflanzungsorgane bei Frauen für die Schwangerschaft;
  • Gewährleistung des normalen Verlaufs von Schwangerschaft und Geburt;
  • Sicherstellen einer gut etablierten Implantation eines von einer Samenzelle befruchteten Eies in das Endometrium des Uterus.
  • Stoppen der Abstoßung der Degenerationsschicht des Uterus, wodurch das Auftreten der Menstruation verhindert wird;
  • Anpassung des Nervensystems während Schwangerschaft, Geburt und Stillen;
  • Aufrechterhaltung eines entspannten Zustandes der Gebärmutter beim Tragen eines Kindes, um eine Fehlgeburt oder Frühgeburt zu verhindern;
  • erhöhte Sebumsekretion;
  • die Umwandlung von Lipiden in Energie;
  • Beteiligung an der Entwicklung des Drüsenapparats der Brust;
  • Vorbereitung der Brust für die Stillzeit;
  • Verringerung des Risikos von fibrösen Zysten in den Milchdrüsen;
  • Beteiligung an der Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerspiegel;
  • reguliert den Blutzuckerspiegel;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Bereitstellung von Libido;
  • die Bildung von Mutterinstinkt usw. sicherstellen

Progesteron: Die Norm bei Frauen

Das Testergebnis in den Ergebnissen des Bluttests wird in Form von Gramm pro Milliliter (ng / ml) oder Nanohm pro Liter (nmol / l) wiedergegeben. Um ng / ml in nmol / l umzurechnen, müssen Sie diese Zahl mit 3.18 multiplizieren.

Wie wir bereits erwähnt haben, sind Progesteron-Standards bei Frauen direkt abhängig von dem Alter und Tag des Menstruationszyklus und während der Schwangerschaft - in der Zeit. Auch die Menge an Progesteron im Blut wird durch die Verwendung von oralen Kontrazeptiva beeinflusst, so dass dies bei der Entschlüsselung der Ergebnisse berücksichtigt werden muss.

Was sollte normalerweise Progesteron bei Frauen am Tag 22 Zyklus sein

Weibliche Schönheit, Anmut, Raffinesse und der Hauptvorteil, mit dem die schöne Hälfte der Menschheit ausgestattet ist - Mutterschaft wird durch ihren Einfluss auf den Körper der weiblichen Sexualhormone gewährleistet.

Fortpflanzungssystem

Der Zustand des weiblichen Fortpflanzungssystems unterliegt dem Niveau und den Zyklen der Hormonproduktion. Hormonalzyklus - periodische Veränderungen im weiblichen Körper, gebaut, um erfolgreich schwanger zu werden, tragen ein Kind. Der Zyklus wird am Tag verteilt, wobei der erste Tag der Beginn der Menstruation ist.

Die Norm des gesamten Zyklus ist die durchschnittliche Periode - 28 Tage. Abhängig von den Eigenschaften des Organismus kann seine Dauer von 21 bis 35 Tagen variieren. An diesen Tagen funktioniert das Fortpflanzungssystem des schönen Geschlechts, was sich auf das Wohlbefinden, Verhalten, die Stimmung der Damen auswirkt.

Zyklische Prozesse umfassen zwei Hauptphasen:

  1. Follikulär Begleitet von einem intensiven Follikelwachstum kommt es zur Eireifung, die Eierstöcke produzieren intensiv Östrogen, das die Erneuerung der Endometriummembran im Uterus stimuliert. Die Phasendauer beträgt zwei Wochen.
  2. Luteal. Gekennzeichnet durch das Aufhören des Wachstums von Follikeln, verlässt das Ei den Follikel. Seine Dauer beträgt nicht mehr als 16 Tage.

Die folgende Bedingung wird Ovulation genannt, dauert etwa 24-48 Stunden - das Ei tritt in die Eileiter (Eileiter), Bewegung in Richtung der Gebärmutter, warten auf die Befruchtung.

Eine vorübergehende Drüse erscheint im Eierstock - der Corpus Luteum. Die Funktion des gelben Körpers, wenn die Schwangerschaft nicht gebildet wird, zielt darauf ab, die Produktion von biologisch aktiven Substanzen zu erhöhen, beginnend am 15. bis zum 28. Tag des Zyklus. Es gibt eine Vorbereitung der Wände der Gebärmutter, sie werden bröckelig, die Zahl verringert sich von Abschürfungen für eine erfolgreiche Befestigung der Eizelle. Progesteron ist ein Hormon, das für das Anfangsstadium der Schwangerschaft verantwortlich ist. Sein Niveau in der 1. Phase des Menstruationszyklus beträgt 0,4-0,8 ng / ml. In der zweiten Phase steigt sie dramatisch an und erreicht drei bis dreißig ng / ml.

In Abwesenheit einer befruchteten Eizelle beginnt der Corpus luteum allmählich zu sinken, der Prozess der Abstoßung der Epithelschicht tritt auf - das Stadium der Menstruation.

Ist eine Empfängnis eingetreten, so führt der Corpus luteum die notwendigen Funktionen für die 12. Schwangerschaftswoche aus, genau so lange, bis die Plazenta selbst beginnt, eine ausreichende Menge der biologisch aktiven Substanz zu produzieren.

Nach dem Eisprung, die Produktion einer aktiven biologischen Substanz erhöht, ist es für die folgenden wichtigen Punkte notwendig:

  • den Beginn der Menstruation beseitigen;
  • stimulieren die Brustdrüsen der zukünftigen Mutter;
  • Ändern Sie den emotionalen Zustand der Mutter in Bezug auf das ungeborene Kind.

Zyklische Phasen, gekennzeichnet durch solche Indikatoren:

  • 1. Woche - begleitet von niedrigen Progesteron- und Östrogenspiegeln;
  • 2. Woche - die Prävalenz einer hohen Rate von Östrogen, aber niedrig (Progesteron);
  • 3-4 Wochen - beide Hormone haben eine hohe Konzentration.

Regulatorische Indikatoren für Sexualhormon und ihre Abweichung

Geringe Mengen von Progesteron im Blut können auf Unfruchtbarkeit hinweisen, Fehlgeburten verursachen. Patienten mit einem niedrigen Progesteronspiegel im Blut sind verschriebene Medikamente natürlichen Ursprungs oder auf der Basis eines synthetischen Analogons. Ausgezeichnete Bewertungen haben Drogen Utrozhestan Kapseln. Schöne natürliche Zusammensetzung, angewendet oral, intravaginal.

Ein hoher Progesteronspiegel kann auf eine Schwangerschaft oder pathologische Anomalien hinweisen, wie:

  • bösartige Neubildungen der Geschlechtsorgane;
  • Uterusblutungen;
  • eingeschränkte Nierenfunktion, Nebennieren;
  • Anomalien in der Entwicklung der Plazenta bei Schwangeren.

Achten Sie darauf, die biologisch aktive Substanz bei Frauen mit einem Kind zu überwachen. Ein Indikator für die Norm des Hormons bei Frauen in der Situation ist:

  • 1-13 Schwangerschaftswochen - 15-107,9;
  • 14-27 Woche - 61.7-159;
  • 28-41 Woche - 17,3-509 (nmol / l).

Vor dem Geburt Indikator ist stark reduziert.

Ein häufiges Auftreten im zweiten Trimenon der Schwangerschaft ist hoher Zucker, wenn die Rate der ALT überschritten wird, kann dies auf eine Pathologie hinweisen.

Es ist notwendig, die Kontrolle mit einem biochemischen Bluttest zu üben, der morgens auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Die Norm von ALT für das schwächere Geschlecht ist 31 U / l (internationale Einheit pro Liter), für das männliche - 45 U / l.

Am 22. Tag des Zyklus wird bei Frauen ein biochemischer Bluttest dem Progesteronspiegel zugeordnet, und um das Niveau im Laufe der Zeit zu kontrollieren, werden die Tests mehrmals durchgeführt.

Die Standardrate von Progesteron bei Frauen ist abhängig vom Tag (nmol / l):

  • 1-15 - die Norm ist 0.97-4.8;
  • 16-22 - die Norm ist 2.4-9.55;
  • 23-28 - die Norm ist 16.2-86.

So beträgt die Progesteronrate bei Frauen am 22. Zyklustag 9,55 nmol / l. In der postmenopausalen Periode beträgt der Index 0,3-2,5 nmol / l.

Progesteron wird auch im stärkeren Geschlecht produziert, der normale Indikator ist 0,35-0,63 nmol / l.

Hormonelle Veränderungen - Stress für den Körper, so rechtzeitige Tests, Bluttests, einen Arzt konsultieren wird helfen, Anomalien auszugleichen und die Gesundheit zu erhalten.

Progesteron Norm bei Frauen

Das hormonelle Gleichgewicht ist sehr wichtig für den weiblichen Körper. Dies gilt insbesondere für Sexualhormone. Sie stabilisieren den emotionalen Zustand von Frauen, beeinflussen das Funktionieren des gesamten Organismus.

Eines der am meisten benötigten Hormone für das schöne Geschlecht ist Progesteron. Er nimmt aktiv am Fortpflanzungssystem der Frau teil und kontrolliert auch die wichtigsten Ereignisse ihres Lebens - Empfängnis und Schwangerschaft.

Was ist Progesteron?

Progesteron ist ein Sexualhormon, das vom Corpus luteum und den Nebennieren ausgeschüttet wird. Während der Schwangerschaft übernimmt diese Funktion auch die Plazenta. Progesteron auf Latein bedeutet "tragen". Es wird auch das Hormon der Schwangerschaft genannt. Dieser Name wurde aus einem bestimmten Grund erfunden. Seine Rolle bei der Konzeption und dem Tragen eines Kindes ist von unschätzbarem Wert. Progesteron führt folgende Funktionen aus:

  • verändert die Struktur der inneren Wand des Uterus, so dass das befruchtete Ei es infiltrieren kann;
  • nach dem Auftreten der Schwangerschaft hemmt den Prozess der Menstruation;
  • fördert eine Zunahme der Gebärmutter zusammen mit dem Wachstum des Fötus;
  • entspannt die Muskeln der Gebärmutter, beseitigt ihre Fähigkeit zu reduzieren und verhindert dadurch die Möglichkeit einer Fehlgeburt;
  • stimuliert die Entwicklung der Milchdrüsen, fördert die Milchproduktion;
  • kontrolliert den emotionalen Zustand der zukünftigen Mutter, entwickelt den mütterlichen Instinkt;

Neben der Schwangerschaft steuert dieses Hormon andere Prozesse im Körper:

  • verhindert die Bildung von Nebennierenzysten;
  • reduziert die Wahrscheinlichkeit von Blutgerinnseln;
  • normalisiert Zuckerindizes;
  • beeinflusst den Stoffwechsel von Fetten, Mineralstoffhaushalt;

Was sollte sein?

Der Progesteronspiegel im Körper einer Frau verändert sich ständig. Mehrere Prozesse beeinflussen seine Konzentration:

  • Schwangerschaft;
  • Phasen des Menstruationszyklus;
  • Kontrazeptiva einnehmen.

Indikatoren nach Tageszyklus

Progesteron wird üblicherweise in Nanogramm pro Milliliter (ng / ml) oder Nanomol pro Liter (nmol / l) definiert. Häufig werden Werte in nmol / l angezeigt. Um ng / ml in nmol / l umzuwandeln, verwende die Formel: ng / ml * 3. 18 = nmol / l.

Um zu verstehen, wie und von was sich die Konzentration eines bestimmten Hormons während des Menstruationszyklus ändert, müssen Sie zuerst seine Phasen verstehen.

  • Der Zyklus beginnt mit der Follikelphase. Während dieser Zeit reifen der Follikel und die Eizelle. Für 2-3 Tage dieser Phase und bis zu 11-12 Tagen des Zyklus, bleibt das Niveau des Hormons im Blut an der unteren Grenze der Norm und ist 0. 31 nmol / l. Nebennieren sind für seine Produktion in diesem Stadium verantwortlich.
  • Am 13.-18. Tag des Zyklus, am häufigsten aber am 15. Tag, findet der Eisprung statt - die Freisetzung des Eies aus dem Follikel. Von ihm bleibt eine Schale, die man den gelben Körper nennt. Während dieser Zeit findet die Befruchtung des Eies statt, andernfalls stirbt es. Während der Ovulation beginnt das Corpus luteum Progesteron zu produzieren.
  • Nach dem Eisprung beginnt die Lutealphase. Es dauert bis zum Einsetzen der Menstruation. In der zweiten Phase, nämlich am 18., 19., 20., 21. Zyklustag, steigt die Konzentration des Schwangerschaftshormons auf das Maximum an.

Seine Rate bei Frauen während dieser Zeit kann bis zu 56 ng / ml erreichen. Dies geschieht, weil diese 4 Tage als potentiell für die Befruchtung des Eies gelten, es durch die Röhren passieren und es in das Endometrium des Uterus einführen. Heute bereitet sie sich darauf vor, ein Ei zu bekommen: Die Schleimschicht wird größer, brüchiger. In Abwesenheit der Befruchtung lehnte er ab und geht in Form von Menstruation.

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, sinkt nach diesen 4 Tagen, also nach 22-23 Tagen, die Konzentration von Progesteron auf die normale Konzentration - 0,3 nmol / l. Wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, wird die Leistung im Blut erhöht.

Daher ist die am besten geeignete Zeit für das Testen auf Progesteron der 22-Tage-Zyklus, aber es ist besser, das Ergebnis am 24-25 Tag zu wiederholen. Indikatoren für Tage können abhängig von der Dauer des Zyklus variieren.

Nach Alter

Während des Lebens variiert der Gehalt an Progesteron im Blut einer Frau erheblich. Sein erster starker Rückgang wird in der Adoleszenz nach 2 Jahren nach der ersten Menstruation beobachtet. Dann ändert sich der Hormonspiegel zyklisch abhängig von der Phase des Menstruationszyklus. Die endgültige Abnahme von Progesteron tritt während der Menopause auf - seine Menge ist 0. 64 nmol / L.

Aber die Quellen seines Niedergangs beginnen sich schon früher zu bilden - schon im Alter von 38 Jahren. Während dieser Zeit wird der Alterungsprozess im Körper der Frau ausgelöst und die Eierstockfunktion nimmt ab.

Im Alter von 45-55 Jahren beginnt die Prämenopause für Frauen. Der Hauptprozess in dieser Zeit ist das Ungleichgewicht der Sexualhormone. Tatsache ist, dass nicht nur Progesteron das Fortpflanzungssystem reguliert. Wenn Progesteron zur Fixierung des Eies in der Gebärmutter beiträgt, wird seine Bildung durch eine andere Gruppe von Hormonen - Östrogene - beeinflusst. Sie stehen wiederum unter Kontrolle von Hypophysenhormonen: Follikel-stimulierend und luteinisierend.

Es ist das Gleichgewicht aller dieser Hormone, die das normale Funktionieren des Fortpflanzungssystems des weiblichen Körpers gewährleistet. Bei der Prämenopause ist dieses Gleichgewicht gestört. Eine Störung des hormonellen Hintergrunds während dieser Periode führt zu Störungen des Menstruationszyklus. Und verursacht auch das Wachstum von Tumoren, die Myome enthalten. Oft ist die Behandlungsmethode in solchen Situationen eine Operation.

Veränderungen treten nicht nur in den Fortpflanzungsorganen auf. Das Nervensystem leidet ebenfalls. Oft führen hormonelle Störungen zu Depressionen, instabiler Stimmung und sogar zu schweren psychischen Störungen.

Während der Menopause ist das Niveau der Sexualhormone so stark reduziert, dass die Eizellen nicht mehr reifen und deshalb kein Eisprung stattfindet. Dies führt zu einer vollständigen Beendigung des Menstruationsflusses und folglich zu einem Stopp bei der Produktion von Progesteron.

Die Zeit nach dem Ende der Menstruation wird postmenopausal genannt. Und er kommt auf 55-60 Jahre. Aber häufiger wird dieses Konzept mit dem Begriff Menopause oder Menopause kombiniert.

Bei der Menopause sind bei einer Frau folgende Symptome zu beobachten:

  • "Hitzewallungen": heftige Hitze, Schwitzen steigt;
  • verminderte Erinnerung, Aufmerksamkeit;
  • Reizbarkeit;
  • Stimmungslabilität;
  • Schlafstörungen;
  • Brüchigkeit der Knochen, häufige Frakturen.

Während der Menopause steigt auch das Risiko von Krebs und Präkanzerosen der Eierstöcke und der Gebärmutter. Um den hormonellen Hintergrund zu normalisieren und solche Folgen zu vermeiden, wird einer Frau eine Hormonersatztherapie verschrieben. Dafür ist es notwendig, eine Analyse über die Höhe der Hormone im Blut zu machen. Nach Erhalt der Ergebnisse und Verifizierung mit der Tabelle der Standardindikatoren verschreibt der Arzt eine individuelle Behandlung.

Manche Frauen können die altersbedingten Veränderungen, die ihnen in einem bestimmten Lebensabschnitt einfallen, nicht angemessen wahrnehmen. Sie glauben, dass ihre Weiblichkeit und Attraktivität verloren geht. Dies führt zu schweren Verstößen im psycho-emotionalen Bereich, manchmal manifestiert sich sogar Demenz.

Während der Schwangerschaft

Progesteron erreicht seine höchste Blutkonzentration während der Schwangerschaft. Wenn die Befruchtung stattgefunden hat und das Ei in der Wand des Uterus fixiert ist, wird die Höhe des "Schwangerschaftshormons" nach dem Höhepunkt 4 Tage nach dem Eisprung nicht abnehmen, sondern zunehmen. Bereits in den frühen Stadien der Schwangerschaft, seine Raten deutlich erhöhen, aber es erreicht das höchste Niveau im dritten Trimester:

Trimester

Progesteronspiegel, nmol / l

Einige Tage vor der Geburt fällt die Menge an Progesteron stark auf 2,3 nmol / l ab. Es ist notwendig, dass die Muskelschicht der Gebärmutter sich zu kontrahieren begann, Kontraktionen verursacht, und dann versucht.

Dennoch ist das Niveau des Hormons immer noch ziemlich hoch. Es ist notwendig, dass Milch in den Milchdrüsen produziert wird.

Wenn eine Frau auf natürlichem Wege nicht schwanger werden kann, kann sie auf die In-vitro-Fertilisation (IVF) zurückgreifen. Da dies eine unphysiologische Methode ist, kann sich der Körper nicht vollständig darauf vorbereiten. Daher muss in diesem Fall der Progesteronspiegel künstlich eingestellt werden.

Für eine erfolgreiche Wiederbepflanzung von Embryonen muss eine Frau zuerst vorbereitet werden. Um dies zu tun, beginnt sie ab dem 16. Tag des Menstruationszyklus Progesteron in Form von Medikamenten zu nehmen, nachdem er den Test auf seinen Gehalt im Blut bestanden hat. Diese Präparate bereiten die innere Schicht des Uterus für die Adoption des Eies vor.

Ab dem dritten Tag der Einnahme von Progesteron können Embryonen transplantiert werden. Vor dem Eingriff ist es notwendig, eine weitere Analyse des Hormonspiegels durchzuführen. Wenn das Kennzeichen ausreichend ist, wird die Neubepflanzung durchgeführt, wenn es gesenkt wird, wird die Prozedur abgebrochen. Nach dem Embryotransfer wird empfohlen, das Niveau des Schwangerschaftshormons alle zwei Tage zu überprüfen, um sicherzustellen, dass es ausreichend ist. Wenn das Verfahren erfolgreich ist, wird die Menge an Progesteron erhöhen.

Bei der Durchführung der Schwangerschaft, die nach der Methode der IVF durchgeführt wird, verwenden Sie die Abkürzung DPP. Es bestimmt den Tag nach dem Embryotransfer. Zum Beispiel 5DPP oder 6DPP. Zusammen mit anderen Indikatoren, in den Tagen der Lieferung von Progesteron ist festgelegt und seine Werte. In diesem Fall reguliert der Arzt ausgehend von den Indikatoren die Dosis und Menge der Medikamente.

Und die Medikamente werden fast das ganze erste Trimester lang fortgesetzt, um Fehlgeburten zu vermeiden. In Zukunft wird die Funktion der Hormonproduktion die Plazenta übernehmen.

Es ist auch wichtig, den Gehalt von Estradiol im Blut einer schwangeren Frau zu überwachen. Ihre Zusammenarbeit mit Progesteron sichert den richtigen Verlauf der Schwangerschaft.

Die Gründe für den Rückgang oder Anstieg

Es gibt häufige Fälle, wenn die Menge an Progesteron im Blut gesenkt wird. Die Gründe dafür können sein:

  • Entzündung der Eierstöcke;
  • Nebennierenläsionen, Schilddrüsenerkrankungen;
  • ungenügende Funktion des Corpus luteum;
  • Nervenspannung;
  • Unterernährung

Die Erscheinungsformen des Mangels des "Hormons der Schwangerschaft", vor allem, ist PMS - das prämenstruelle Syndrom.

Viele glauben, dass es normal ist, wenn in dieser Periode der Magen oder der Kopf stark schmerzt, Übelkeit und Verlust von Kraft und Aktivität auftreten. In der Tat kann dies aufgrund der möglichen niedrigen Konzentration von Progesteron, die angepasst werden müssen.

Andere Eigenschaften umfassen:

  • vermehrtes Schwitzen;
  • schlechter Schlaf;
  • Übergewicht;
  • Schwellung;
  • krampfartige Krämpfe;
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus;
  • Myom; Hyperplasie;
  • Gasbildung.

Bei unzureichender Substanz kann eine Frau nicht schwanger werden. Selbst wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, kann das Ei die Gebärmutterwand nicht durchdringen, da es nicht ausreichend entwickelt ist.

Wenn die Frau noch schwanger ist, besteht ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten.

Weniger häufig sind die Progesteronspiegel im Blut erhöht. Neben der Schwangerschaft kann dies zu folgenden Faktoren führen:

  • Zysten des Corpus luteum;
  • Verletzung der Nebennieren;
  • Mangel an Menstruation;
  • Ovarialtumoren;
  • Einnahme von Medikamenten, die den Progesteronspiegel erhöhen;
  • Blasenbildung - ein pathologischer Zustand, in dem die Zotten des Chorions mutieren und sich in Blasen verwandeln. Es ist sein unkontrolliertes Wachstum, das die Entwicklung eines Krebses bedroht.

Überschüssiges Hormon manifestiert sich in Form von:

  • Übergewicht;
  • vermehrte Haare am Körper;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Blutdruck-Instabilität;
  • pustulöse Hautkrankheiten;
  • schnelle Müdigkeit.

Wie man normalisiert

Die Wiederherstellung des Progesteronspiegels hängt von den Manifestationen seines Ungleichgewichts und den Indikatoren der Analyseergebnisse ab. Wenn die Verletzungen oberflächlich sind, verwenden Sie natürliche Heilmittel:

  • Passen Sie das Energiesystem an. Essen Sie gesunde Lebensmittel, essen Sie mehr Gemüse und Obst. Achten Sie darauf, in die Diät-Molkerei, Fleischprodukte und Fisch aufzunehmen. Trink mehr Wasser. Vergessen Sie nicht die Produkte, die die Produktion dieses Hormons stimulieren - Nüsse, Samen, Avocados, Oliven.
  • Es ist sehr wichtig, emotionale Ruhe zu bewahren. Versuchen Sie dazu, die Ursache Ihrer Erfahrungen zu beseitigen. Verwenden Sie Auto-Training oder entspannende Übungen.
  • Engagieren Sie sich im aktiven Sport. Die Hauptsache - die Regelmäßigkeit des Trainings und positive Emotionen.
  • Gib schlechte Angewohnheiten auf.
  • Das Gewicht unter Kontrolle halten.
  • Holen Sie genug Schlaf und vermeiden Sie Überarbeitungen.
  • Unterlassen Sie große Mengen Kaffee. Versuchen Sie, Tee zu trinken ist nicht sehr stark.

Progesteron-Preise

Was ist Progesteron?

Progesteron ist ein Hormon, das der weibliche Körper vor allem in der zweiten Periode des Menstruationszyklus benötigt. Wie es produziert wird:

Siehe auch:

Die Produktion von Progesteron wird durch das luteinisierende Hormon der Hypophyse und während der Schwangerschaft durch humanes Choriongonadotropin (hCG) gesteuert.

Progesteron und Östrogen sind die wichtigsten Hormone für die fragile weibliche Gesundheit. Wenn die lang erwartete Schwangerschaft nicht eintritt, kann der Grund in einer Veränderung des Östrogen- oder Progesteronspiegels liegen - sowohl in zu hohen als auch in niedrigen Werten.

Dieser Artikel lautet auch:

Was bestimmt das Niveau von Progesteron

Die folgenden Faktoren beeinflussen das Progesteronspiegel im Körper eines Mädchens:

  • Schwangerschaft;
  • Menopause;
  • orale Kontrazeptiva;
  • Essen;
  • Stress

Aber die Hauptbedeutung ist die Phase des Menstruationszyklus. Der Zyklus besteht aus vier Phasen:

  • Die erste Phase ist die Menstruationsperiode, die im Durchschnitt 5-7 Tage dauert.
  • Die zweite Phase des Zyklus ist follikulär, die Dauer kann von 7 bis 22 Tage betragen. Während es die Reifung des Eies. Progesteron wird in sehr geringen Mengen produziert.
  • Die dritte Phase ist die kürzeste (nur 3 Tage) und die wichtigste ist Ovulation. Während dieser Zeit bewegt sich die reife Eizelle in die Eileiter. Gerade jetzt beginnt das Niveau von Progesteron schnell zu wachsen.
  • Die vierte Phase des Zyklus ist Luteal. Seine Dauer ist stabiler und beträgt etwa 13-14 Tage. Zu dieser Zeit beginnt das Corpus luteum besonders aktiv Progesteron zu produzieren und bereitet den Körper auf eine mögliche Schwangerschaft vor.

Wenn die Schwangerschaft gekommen ist, wird der Gelbkörper für weitere 16 Wochen arbeiten, und das Niveau des Hormons wird zunehmen. Wenn keine Empfängnis eingetreten ist, hört das Corpus luteum auf zu funktionieren, Progesteron-Fälle und in einigen Tagen kommt die Menstruation.

In der Regel wird am 23.-35. Tag des Menstruationszyklus, etwa 7 Tage vor der erwarteten Menstruation, ein Bluttest für Progesteron durchgeführt. Was tun, wenn Progesteron zu niedrig oder zu hoch ist? Nicht in irgendeiner Weise selbst behandeln! Besuchen Sie unbedingt den Frauenarzt-Endokrinologen, der nach den notwendigen Tests eine Behandlung vorschreibt.

Niedrige und erhöhte Progesteronspiegel

Anzeichen für niedriges oder hohes Progesteron können schmerzhafte Empfindungen in den Milchdrüsen, Blähungen, Blutungen, unangemessene Stimmungsschwankungen sein.

Niedriges Progesteron kann signalisieren:

  • über das Fehlen des Eisprungs;
  • Ovarialstörung;
  • kann Unfruchtbarkeit verursachen.

Für zukünftige Mütter ist ein niedriges Progesteron besonders gefährlich, da es Fehlgeburten, Unterentwicklung des Fötus oder Frühgeburten verursachen kann.

Sie werden interessiert sein zu diskutieren:

Progesteron Norm bei Frauen

Schwankungen des Progesteronspiegels bei Frauen hängen von Faktoren wie Schwangerschaft, Menopause und hormonelle Kontrazeptiva ab.

Tabelle der Progesteronspiegel bei Frauen, abhängig von der Phase des Menstruationszyklus.

Tabelle der Progesteronraten bei Frauen während der Schwangerschaft.

Tabelle der Progesteronraten für Frauen, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen.

Progesteron Preise nach Tageszyklus

Progesteron wird nicht umsonst Schwangerschaftshormon genannt. Das Hormon, dessen Menge zunimmt, sezerniert das Corpus luteum. Und wenn keine Empfängnis eintritt, geht der Körper des Gelbs zugrunde und die Menstruation beginnt.

Die Progesteron-Rate bei Frauen hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Wenn Sie Interesse an der Progesteron-Rate an den Tagen des Zyklus haben, bieten wir eine Tabelle, die zeigt, wie sich ihre Menge ändert.

6, 99-56, 93 pmol / l (Progesteron fällt am letzten Tag des Zyklus, wenn die Schwangerschaft nicht aufgetreten ist);

oder wächst im Falle einer Schwangerschaft - (8, 9-468, 4 pmol / l)

Sie werden an Beratungen zu Themen interessiert sein:

Norm Progesteron während der Schwangerschaft

Die Progesteronrate im Körper der zukünftigen Mutter unterscheidet sich von der Progesteronrate bei Frauen, die kein Kind erwarten.

Im Körper einer schwangeren Frau beginnt das Progesteron-Niveau fast ab dem Moment der Empfängnis des zukünftigen Babys zu wachsen. Sein Niveau wird mit jeder neuen Woche der Schwangerschaft höher.

Bitte beachten Sie, dass in der vorgeschlagenen Tabelle der Progesteronspiegel während der Schwangerschaft nur eine ungefähre Höhe des Gehalts an diesem Hormon im weiblichen Körper. Medizinische Beratung und Labortests sind erforderlich, um ein genaues Ergebnis zu erhalten.

Progesteron bei Männern

Seien Sie nicht überrascht, aber Progesteron wird im männlichen Körper produziert. Es stimmt, dass die Progesteronrate in einer starken Hälfte der Menschheit niedriger ist als die von Frauen und beträgt 0,35-0,63 nmol / l.

Das Hormon wird von den Samenbläschen der Hoden und Nebennieren produziert. Wenn seine Menge innerhalb optimaler Grenzen liegt, wirkt sich Progesteron positiv auf die Gesundheit der Männer aus. Insbesondere reguliert es den Flüssigkeitshaushalt und den Zuckergehalt, stärkt die Knochen, verbessert die Hautbeschaffenheit, die Gehirnfunktion und den Schlaf, ist Prophylaxe von Prostatakrebs, normalisiert die Schilddrüsenfunktion.

Wenn jedoch die Progesteronrate bei Männern überschritten wird, können gesundheitliche Probleme auftreten. Insbesondere werden Tumorprozesse aktiviert. Und äußerlich äußert sich ein Übermaß des Hormons darin, dass sich die Körperform eines Menschen verändert, seine Umrisse verweichlicht werden.

Experte

Elena Pahar, Chefärztin der Frauenklinik in Domodedowo, Geburtshelferin, Frauenärztin, Endokrinologin, Reproduktionsärztin: "Der Blutspiegel von Progesteron in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus beträgt 0,4-0,8 ng / ml. In der zweiten Hälfte erhöht sich das Progesteronniveau im Durchschnitt um das Dreifache auf 3-30 ng / ml (der Indikator hängt vom Tag des Zyklus ab). Die maximale Aktivität des Corpus Luteum, die Progesteron produziert, fällt auf 18-23 Tage (wenn der Menstruationszyklus 28 Tage beträgt). Wenn zu diesem Zeitpunkt Progesteron unter 7 ng / ml liegt, dann ist dies ein Indikator für eine hormonelle Insuffizienz des Corpus Luteum, die hormonabhängige Krankheiten verursachen kann, zum Beispiel Endometriose, Mastopathie, Gebärmuttermyom. Es ist wichtig, den Progesteronspiegel während der Schwangerschaft zu kontrollieren. In den ersten 12 Wochen sollten Werte von 15 bis 25 ng / ml als normal und bis zum Ende der Schwangerschaft als bis zu 200 ng / ml angesehen werden. Niedrige Progesteronspiegel können Fehlgeburten verursachen. Progesteron ist sehr wichtig für das normale Funktionieren des Körpers jedes Mädchens, sie plant eine Schwangerschaft oder bereitet sich bereits darauf vor, eine Mutter zu werden. "

Erhöhtes Progesteron erfordert ebenfalls genaue Aufmerksamkeit. Eine der fröhlichsten Ursachen für die Erhöhung des Hormons ist die Schwangerschaft. Aber es gibt andere weniger angenehme:

  • Zyste des Corpus luteum;
  • Uterusblutungen;
  • Verletzung der Nieren oder Nebennieren;
  • während der Schwangerschaft - Anomalien in der Entwicklung der Plazenta.

In der Regel wird bei Patienten mit niedrigem Progesteron das natürliche oder synthetische Analoge verordnet, wobei Dosis und Dauer der Behandlung individuell angepasst werden. Die beliebtesten Medikamente sind Utrogestan, Progesteron 1%, Duphaston.

Leider haben alle Medikamente auf der Basis von Progesteron eine Reihe von unangenehmen Nebenwirkungen, einschließlich Leberversagen und das Risiko von Blutgerinnseln.

Die traditionelle Medizin kann auch das niedrige Progesteron nicht umgehen. In der Regel werden alle gängigen Mittel (konsultieren Sie einen Arzt!) In die luteale Phase des Zyklus, in der Regel in Form einer Infusion genommen.

Erhöhtes Progesteron erfordert ebenfalls eine Korrektur. Ihr Arzt muss das richtige Medikament finden.

Was kann noch getan werden? Passen Sie die Leistung an! Um Progesteron zu erhöhen, brauchen wir "schädliche" fetthaltige Nahrungsmittel, und cholesterinarme Lebensmittel können helfen, es zu reduzieren: Gemüse, Obst, fettarme Milchprodukte und Fisch. Die beliebtesten Volksmedikamente sind Tinktur aus Blumen oder rote Vogelbeeren, Tinktur aus wilden Nelken oder wilde Karottensamen.

Aber der sicherste Weg, um Progesteron zu erhöhen oder zu verringern, ist auf die Abwesenheit von Stress zu achten. Das Hormongleichgewicht hängt direkt von unserem emotionalen Zustand und von der Belastung des Körpers ab. Denken Sie daran: Ein gesundes Mädchen ist vor allem ein glückliches Mädchen.

Analyse und normale Konzentrationen von Progesteron bei Frauen in der Tabelle

Eine Frau ist ein komplexer Cocktail, der aus vielen Hormonen besteht. Der Hauptbestandteil ist natürlich Progesteron. Er bestimmt weitgehend die Lebensqualität einer Frau - ihr Aussehen, ihre Figur, ihre Stimmung und ihre Fähigkeit, Mutter zu werden. Ihre gebärfähige Funktion hängt direkt von der Menge an Progesteron im Blut einer Frau ab, aber warum? Um dies zu verstehen, ist es notwendig, die Logik komplexer Prozesse zu verstehen, die jeden Monat im weiblichen Körper auftreten.

Norm in verschiedenen Perioden des Zyklus

Eine gewisse Menge an Progesteron wird von den Nebennieren produziert, aber die Masse wird von den Eierstöcken produziert. Bei Schwangeren wird diese Funktion von der Plazenta übernommen. Das Konzept der "Progesteron-Norm bei Frauen" ist variabel und hängt davon ab, welcher Tag des monatlichen Zyklus für die Studie ausgewählt wird.

Die erste Phase ist follikulär

Es beginnt unmittelbar nach dem Ende der Menstruationsblutung und ist der Beginn des nächsten Zyklus. In den Ovarialfollikeln beginnen neue Eier zu reifen. Während dieser Zeit ist die Menge an Progesteron im Blut minimal. Wenn Sie die Analyse von 1 bis 15 Tagen durchführen, wird es daher nicht mehr als 0,97-4,73 nmol / l zeigen.

Die zweite Phase - der Eisprung

Zu dieser Zeit wächst das Ei und wird für die Befruchtung geeignet. Wenn dies geschieht, ist der Follikel zerrissen und befreit ihn. Jetzt beginnt sie ihre Reise, um das Sperma zu treffen und geht allmählich den Eileiter hinunter. Aber das Interessanteste passiert im Eierstock. Anstelle eines gerissenen Follikels entsteht eine temporäre Drüse - ein gelber Körper. Seine Hauptfunktion ist die aktive Produktion von Progesteron. Jetzt, während des Eisprungs, ist dieses Hormon notwendig für den Körper:

  • Die obere Epithelschicht der Gebärmutter locker machen und für die Anheftung einer befruchteten Eizelle vorbereiten.
  • Helfen Sie dem Ei zu implantieren und erhöhen Sie seine Überlebenschancen.
  • Stärkung des sekretorischen Endometriums, das den Embryo unterstützt und ihn während der gesamten Schwangerschaft aufrechterhält.

Das heißt, jeden Monat wird der weibliche Körper wieder aufgebaut und bereitet sich darauf vor, eine befruchtete Zelle zu akzeptieren, und Progesteron ist für all diese komplexen Prozesse verantwortlich. Normalerweise sollte die vom 17. bis zum 22. Tag des Zyklus durchgeführte Analyse 2,39 bis 9,55 nmol / l zeigen.

Die letzte Phase ist Luteal.

In diesem Stadium gibt es zwei mögliche Szenarien. Das erste - das Ei hat sich nicht mit dem Sperma getroffen und ist gestorben. Dann wird es während der Menstruationsblutung herauskommen und der Spiegel des Hormons im Blut, der seinen Höhepunkt erreicht hat, wird allmählich abnehmen. Zweiter - Befruchtung fand statt und der Embryo an der Wand der Gebärmutter befestigt. In diesem Fall beginnt der Spiegel des Hormons schnell zu wachsen.

Wenn der Uterus befruchtet wird, beginnt der Hormonspiegel schnell zu wachsen.

Vom 22. bis zum 29. Tag des Zyklus kann das Hormon in den folgenden Bereichen schwanken:

  • Von 6,99 bis 56,63 nmol / l - wenn keine Empfängnis eingetreten ist.
  • Von 16,2 bis 85,9 nmol / l - wenn die Schwangerschaft noch da ist.

Natürlich ist es noch zu früh, um aus diesen Indikatoren Schlüsse zu ziehen - die Werte sind zu unscharf. Eines ist offensichtlich: Wenn das Ergebnis weniger als 16,2 nmol / l ist, dann gibt es keine Schwangerschaft, mehr als 56,63 nmol / l - definitiv dort. Die Zahl zwischen 16,2 und 56,63 nmol / l ist schwer über etwas zu beurteilen. In diesem Fall ist es möglich, die Tatsache der Schwangerschaft erst nach mehrtägiger Forschung zu bestätigen oder zu leugnen. Wenn die Dynamik positiv ist und nicht abnimmt, wird Progesteron weiter wachsen, dann können wir sicher über das Vorhandensein der Eizelle im Uterus sprechen.

All dies trifft nicht auf Frauen zu, die hormonelle Kontrazeptiva einnehmen. Tatsache ist, dass die Wirkung dieser Medikamente den Eisprung verhindern soll. In ihren Körpern reifen einfach keine Eier, und deshalb sind sie nicht gebildet und der gelbe Körper. Es ist offensichtlich, dass die Menge an Progesteron im Blut von Frauen in diesem Fall nicht hoch sein kann. Normaler Preis für sie:

  • Follikuläre Phase - bis zu 3,6 nmol / l.
  • Ovulationsphase - 1,52-5,45 nmol / l.
  • Lutealphase - 3,01-66 nmol / l.

Die Menge im Blut einer schwangeren Frau

Mehrere erfolglose Versuche, ein Kind zu gebären, und häufige Fehlgeburten sind ein offensichtlicher Hinweis auf die Notwendigkeit, die Menge an Tumult aufzuspüren. Tatsache ist, dass die Befruchtung eines Eies mit einer Samenzelle keine hundertprozentige Erfolgsgarantie darstellt. Wenn Progesteron unter dem Normalwert liegt, kann der Uterus das Ei nicht aufnehmen. Das Hormon muss "den Boden vorbereiten" und dann die Gebärmutterkontraktionen blockieren. Andernfalls wird der Embryo vom weiblichen Körper als Fremdkörper wahrgenommen und infolge aktiver Uterusspasmen abgestoßen.

Mit einem verringerten Hormonspiegel wird die Gebärmutter kein Ei mehr aufnehmen können.

Die Progesteronmenge ist bei Frauen im ersten Trimester der Schwangerschaft normal, dh von 1 bis 13 Wochen - 14,9-107,9 nmol / l. Dann steigt der Hormonspiegel mit jedem Tag schnell an und erreicht bereits im zweiten Trimester (14-27 Wochen) 61,7-159 nmol / l. Dieser Trend setzt sich fast bis zum Ende des dritten Trimesters fort. Wenn Sie die Analyse für einen Zeitraum von etwa 38 Wochen bestanden haben, können Sie das Ergebnis bei 500-509 nmol / l sehen.

Die Situation ändert sich dramatisch unmittelbar vor der Geburt. Um den Fötus zu drücken, muss der Uterus reduziert werden, und der hohe Gehalt an Progesteron im Blut lässt die Kontraktionen einfach nicht zu. Aus diesem Grund beginnt das Progesteron, wenn das Kind geboren werden kann, seinen Höhepunkt.

Wenn es auf 2,3 nmol / l fällt, bedeutet dies, dass zwei Tage vor der Geburt verbleiben. Unterhalb dieser Marke wird das Hormon nicht abfallen - der weibliche Körper braucht es noch, denn jetzt sollte die Substanz die Laktation stimulieren.

Wie wirkt sich Hormon auf das Alter aus?

Wir haben bereits über die Normen gesprochen, die das gebärfähige Alter bestimmen - alles hängt vom Tag des Zyklus ab. Aber auch nach der Menopause, wenn die Eier nicht reifen, dringt Progesteron weiter in das Blut einer Frau aus den Nebennieren ein. Normalerweise sollte seine Menge im Bereich von 0,32 bis 2,51 nmol / l liegen.

Von großer Bedeutung ist in diesem Fall ein weiterer Faktor - die Menge des Hormons Östrogen. Seine Altersnorm liegt zwischen 5 und 90 mg / pm. Bei einer gesunden Frau arbeiten diese beiden Hormone immer zusammen. Zu einer Zeit, in der Östrogen die Arbeit verschiedener Körpersysteme stimuliert, hemmt Progesteron eine übermäßige Aktivität. Somit wird ein Gleichgewicht erreicht. Seine Verletzung wird durch die Gezeiten verursacht, die Frauen so schmerzhaft in den Wechseljahren ertragen.

Eine starke Abnahme des Progesteronspiegels (was auf einen Anstieg des Östrogens hindeutet) aufgrund altersbedingter Veränderungen und Abschwächung der Fortpflanzungsfunktion wird begleitet von:

  • Erhöhte nervöse Erregbarkeit.
  • Stimmungsschwankungen.
  • Reichlich Schweiß, der auf Verletzungen der Schweißdrüsen zurückzuführen ist.
  • Schmerzen in den Milchdrüsen.
  • Schnelle Gewichtszunahme.

Ein starker Rückgang des Hormonspiegels kann bei Stimmungsschwankungen beobachtet werden.

Als Ausgleich für den Progesteronmangel kann eine spezielle Diät (wenn es sich um geringfügige Abweichungen handelt) oder eine medikamentöse Behandlung erfolgen. Aber vor der Verschreibung eines hormonellen Medikaments wird der Arzt sicherlich eine Frau schicken, um einen Bluttest zu machen. Meistens wird es für den 21. Tag des Zyklus vorgeschrieben, wenn eine Eizelle den Follikel verlässt. Um jedoch die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie nicht die basale, sondern die basale Methode zur Bestimmung des Eisprungs verwenden. Noch besser - mehrere Tests im Zeitraum von 15 bis 23 Tagen des Zyklus durchzuführen, um die Dynamik des Wachstums und des Rückgangs des Hormonspiegels zu verfolgen.

Da das Hormon im Blut durch die Nahrung beeinflusst werden kann, ist es am besten, eine Analyse am Morgen auf nüchternen Magen durchzuführen. Manchmal empfehlen Ärzte ihren Patienten, vor der Blutentnahme 12 Stunden lang auf Mahlzeiten zu verzichten.

am besten per Post

Alles im menschlichen Körper gehorcht Hormonen - eine Tatsache, die schwer zu hinterfragen ist. Jede Stimmungsänderung, die Anziehungskraft auf das andere Geschlecht, die Veränderung des Aussehens während der Übergangszeit und vieles mehr - all dies ist "unter der Schirmherrschaft" des Hormonsystems. Auf unserer Website werden wir uns näher anschauen, was Endokrinologie ist, alle Fragen im Zusammenhang mit den Funktionen der endokrinen Drüsen, ihrer Struktur und Krankheiten sowie moderne Methoden der Behandlung von Erkrankungen des endokrinen Systems untersuchen.

Lesen Sie den gesamten Text.

Junges Grün

Die Endokrinologie als Wissenschaft ist eine relativ junge Industrie, weshalb es in Fragen der Ursachen von Krankheiten, warum Hormonstörungen bei Männern und Frauen in verschiedenen Altersstufen auftreten und was damit verbunden ist, immer noch viele weiße Flecken gibt. In einzelnen Artikeln haben wir versucht, alle Faktoren und Ursachen zu identifizieren, die Quellen und Provokateure einer Reihe von endokrinen Erkrankungen des Menschen sein können.

Hormonstörungen und Erkrankungen der endokrinen Drüsen können entstehen durch:

  • Vererbung.
  • Ökologische Situation im Bereich des Wohnsitzes.
  • Mikroklima (niedriger Jodgehalt).
  • Schlechte Angewohnheiten und Unterernährung.
  • Psychische Verletzung (Stress).

Diese und viele andere Gründe werden auf unserer Website als Provokateure für Erkrankungen des endokrinen Systems, hormonelles Ungleichgewicht betrachtet. Was genau passiert im menschlichen Körper, was sind die primären Symptome der inkorrekten Funktionsweise des Hormonsystems, müssen Sie darauf achten, was passieren wird, wenn Sie nicht rechtzeitig zum Endokrinologen gehen?

Rolle im menschlichen Leben

Es ist für Hormone, dass eine Person viel dem zu verdanken hat, was ihm auf den ersten Blick natürlich erscheint. Hormone beeinflussen Wachstum, Stoffwechsel, Pubertät und die Fähigkeit, Nachwuchs zu produzieren. Auch das Verlieben ist ein komplexer Vorgang der Hormonwirkung. Aus diesem Grund haben wir versucht, alle wichtigen Momente, für die das endokrine System zuständig ist, auf der Website zu behandeln.

Endokrine Erkrankungen sind ein separater Block, den Sie auf unserer Website nachlesen können und als absolut zuverlässige Information betrachten. Was ist die Grundlage für die Fehlfunktion der endokrinen Drüse, welche primären Maßnahmen müssen ergriffen werden, wen kontaktieren Sie, wenn Sie Verdacht auf ein hormonelles Versagen, welche Behandlungsmethoden bestehen.

Auf unserer Website können Sie alles über die Endokrinologie, Hormone und Möglichkeiten zur Prävention und Behandlung von endokrinen Erkrankungen erfahren.

ACHTUNG! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Empfehlung zur Verwendung. Sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt!

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Patienten, bei denen Diabetes mellitus Typ 2 diagnostiziert wird, sind dazu bestimmt, ihr ganzes Leben lang einer bestimmten Diät zu folgen.

Vielleicht hast du keinen Geldbaum, aber du hast einen Baum der Glückseligkeit. Dopamin, Serotonin, Oxytocin und Endorphine sind ein chemisches Quartett, das für unser Glück verantwortlich ist.

Wie kann man den Jodmangel im Körper feststellen?Die wichtigsten Anzeichen für Jodmangel sind allgemeines Unwohlsein und Vergrößerung der Schilddrüse! Ich hatte diese Symptome!