Haupt / Umfrage

Hormonelle Störungen

Die Nebenschilddrüse ist ein Organ der Schilddrüse und gehört zum endokrinen System. Die Drüse wird oft als Nebenschilddrüse bezeichnet. Trotz seiner geringen Größe hat Parathyreoidismus einen großen Einfluss auf die Funktionsweise des menschlichen Körpers.

Kurze Anatomie und Histologie

Die Nebenschilddrüse ist ein rundes oder ovales, leicht abgeflachtes Parenchymorgan. Seine normale Größe ist:

  • Länge - von 0,2 bis 0,8 cm;
  • Breite - von 0,3 bis 0,4 cm;
  • Dicke - von 0,15 bis 0,3 cm.

In einem menschlichen Körper gibt es 2 bis 8 solcher Drüsen, aber häufiger sind es 4. Nicht nur ihre Anzahl, sondern auch ihre Lage ist veränderlich. Nebenschilddrüsen können in der Dicke der Schilddrüse, auf seiner Rückseite, in der Nähe des Thymus, hinter der Speiseröhre, etc. gefunden werden. Es ist sehr wichtig für Endokrinologen, diese Merkmale zu kennen.

Erwachsene haben einen gelben Parathyroidismus, so dass sie den nahe gelegenen Lymphknoten ähneln. Bei Kindern ist die Drüse rosa.

Die Histologie ergab, dass jede Nebenschilddrüse eine eigene Kapsel hat, aus der Bindegewebsstränge mit Blutgefäßen und Nerven tief eindringen. Um diese Zwischenschichten des Bindegewebes herum befinden sich sekretorische Zellen, die Hormone freisetzen, die das Wachstum und die Entwicklung des Körpers, die Muskelkontraktion usw. regulieren.

Wie haben Sie von der Rolle der Parathyreose erfahren?

Die Studie der Nebenschilddrüsen begann relativ kürzlich. Sie wurden zuerst im Nashorn in der Mitte des 19. Jahrhunderts und nach einigen Jahren im Menschen gefunden. Es war der Mangel an Wissen über diese Organe, der die mit der Resektion der Schilddrüse verbundenen Fehler verursachte. Früher waren solche Operationen aufgrund von Konvulsionen, die mit einer beeinträchtigten Konzentration von Calciumionen verbunden waren, schließlich tödlich.

Und erst nachdem die Struktur der Nebenschilddrüse, ihre Histologie und ihre Funktionen festgestellt worden waren, wurde klar, dass es ein wichtiges Organ ist, das den Kalziumstoffwechsel regulieren sollte.

Wenig über die Rolle von Kalzium

Calcium ist ein Makronährstoff, der hauptsächlich in Knochengewebe und Zähnen vorkommt und verschiedene Prozesse im menschlichen Körper beeinflusst. Er nimmt teil an:

  • Knochen und Zähne bauen;
  • Reduzierung der Skelett- und glatten Muskulatur;
  • glänzendes Blut;
  • Nervenimpulse ausführen;
  • Herzarbeit;
  • Regulierung der Zellmembranpermeabilität.

Daher ist der richtige Calciumstoffwechsel, einschließlich der Nebenschilddrüse reguliert, wichtig für das normale Funktionieren des Körpers.

Nebenschilddrüsenfunktion

Nebenschilddrüsen gehören zum endokrinen System, dh ihre Funktion besteht darin, Hormone ins Blut freizusetzen:

  • Parathyrin;
  • Calcitonin;
  • biogene Amine (Serotonin, Histamin, etc.).

Es sind die ersten beiden, die die Hauptrolle der Parathyreose bestimmen - die Normalisierung des Calciumstoffwechsels.

Parathormon

Parathyroidhormon oder Parathyrin ist die wichtigste biologisch aktive Substanz, die von Parathyreoidismus abgesondert wird. Es bezieht sich auf Polypeptide. Die Wirkung dieses Hormons ist in der Tabelle gezeigt.

Parathormon

Prinzip und Wirkung

stimuliert die Synthese von Vitamin D (Calcitriol), das auch die Reabsorption von Kalzium verbessert.

Die Höchstkonzentration des Hormons tritt nachts auf. In der dritten Stunde des Schlafes sind die Blutspiegel etwa dreimal so hoch wie im Tagesverlauf. Das Parathyroidhormon beginnt mit einer Abnahme der Konzentration von Calciumionen auf 2 mmol / l abzustehen.

Hormone wie Somatotrop, Glucagon, biogene Amine, Prolaktin und Magnesiumionen stimulieren die Sekretion von Parathyrin.

Calcitonin

Calcitonin ist wie das Parathormon ein Peptidhormon. Dies ist ein Antagonist von Parathyrin, weil:

  • reduziert Reabsorption (umgekehrte Absorption) von Calcium in den Nieren;
  • beeinträchtigt die intestinale Calciumaufnahme aus der Nahrung;
  • blockiert Osteoklasten;
  • verlangsamt die Sekretion von somatotropem Hormon, Insulin und Glucagon.

Die Ausscheidung von Calcitonin erfolgt mit einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut um mehr als 2,25 mmol / l sowie unter dem Einfluss von Cholecystokinin und Gastrin. Aber die Sekretion dieser aktiven Substanz durch die Nebenschilddrüse ist nicht so signifikant, sie wird in anderen Organen produziert.

Optionen für Dysfunktion der Nebenschilddrüsen

Die Abhängigkeit der Physiologie von den Nebenschilddrüsen ist deutlich sichtbar in Verletzung ihrer Arbeit. Die Klassifikation von Dysfunktionen dieser Organe umfasst zwei Arten.

Die erste Bedingung ist eine erhöhte Freisetzung von Parathyrin. Die Klassifikation der Hyperparathyriose umfasst auch 3 Arten.

  1. Primäre Überfunktion wird durch Erkrankungen der Nebenschilddrüse, wie Adenom, Krebs, etc. verursacht.
  2. Sekundärer Hyperparathyreoidismus tritt aufgrund von Nierenversagen, Mangel an Vitamin D, schlechter Absorption von Nährstoffen im Darm, Zerstörung von Knochen auf.
  3. Tertiäre Hyperparathyriose ist eine Erkrankung, bei der die Größe der Nebenschilddrüsen zunimmt. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der verlängerten sekundären Hyperparathyriose.

Hyperfunktion hat die folgenden klinischen Manifestationen:

  • häufiges Wasserlassen;
  • konstanter Durst;
  • Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gasbildung;
  • Bluthochdruck und Herzschmerzen und Arrhythmien;
  • reduzierter Muskeltonus;
  • Osteoporose;
  • Schmerz in der Wirbelsäule, in den Armen, in den Beinen;
  • Zahnverlust;
  • Deformität des Skelettsystems;
  • Erhöhung der Konzentration von Gesamtcalcium im Blut auf 3,5 mmol / l.

Hypoparathyriose - unzureichende Produktion von Parathyrin. Dieser Zustand ist häufiger mit einer versehentlichen Entfernung der Nebenschilddrüsen während Operationen an der Schilddrüse, mit Schwellungen oder Blutungen als Folge von Verletzungen oder Operationen im Nacken, mit einer Entzündung der Nebenschilddrüsen verbunden.

Die Klassifizierung dieses Zustandes umfasst 2 Formen: latent (versteckt) und manifest. Sie unterscheiden sich in der Schwere der Symptome. Hypoparathyriosis hat folgende Erscheinungsformen:

  • Krämpfe, die stundenlang anhalten können;
  • trockene Haut, Dermatitis;
  • brüchige Nägel und brüchige Zähne;
  • Katarakt;
  • häufige Taubheit in den Gliedmaßen.

Der Mangel an Parathyrin hat einen negativen Effekt auf den Stuhl aufgrund eines Krampfes in den glatten Muskeln, Haarwuchs.

So sind die Nebenschilddrüsen Organe, die eine wichtige Rolle spielen. Sie kontrollieren den Austausch von Kalzium, der an vielen Lebensprozessen beteiligt ist. Die Entfernung von Drüsen ist gefährlich, und eine Zunahme und Abnahme der Sekretion ihres Hormons führt zu unangenehmen Symptomen, die die Qualität des menschlichen Lebens erheblich verringern.

Nebenschilddrüse oder Nebenschilddrüse: Hormone und Funktionen, die Struktur eines wichtigen endokrinen Organs

Das endokrine System besteht aus Drüsen, die im ganzen Körper verteilt sind. Jeder von ihnen trägt eine gewisse Verantwortung für die Prozesse der Lebenstätigkeit. Dies geschieht dank biologischer Substanzen - Hormone.

Eine der am wenigsten erforschten Drüsen, auf die schon vor Beginn des 20. Jahrhunderts der Nebenschilddrüse (Parathyroid) praktisch keine Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Ihre Anzahl kann von 2 bis 8 variieren. Sie befinden sich nahe der Oberseite und der Basis der Schilddrüse auf ihrer Kapsel. Die Hauptfunktion besteht darin, den Austausch von Kalzium und Phosphor im Körper zu regulieren. Ein Verstoß gegen die Synthese von Hormonen durch die Nebenschilddrüsen führt notwendigerweise zu einem Ungleichgewicht dieser Mineralien und zu Störungen der Stoffwechselprozesse im gesamten Körper.

Anatomie und Funktion

Die Nebenschilddrüsen sind paarweise angeordnet, die Anzahl kann variieren, aber für die meisten Menschen gibt es 4 davon, sie sind länglich oder rund, leicht abgeflacht. Die Länge der Drüse erreicht 2-8 mm, 3-4 mm breit. Es ist ein hormonell aktives Organ, das hormonelle Substanzen produziert, die für die Korrelation des Kalzium- und Phosphorstoffwechsels notwendig sind.

Jede Drüse ist von einer dünnen Bindegewebskapsel umgeben. Von ihm innerhalb des Septums gehen die Nervenfasern und Blutgefäße ab. Blut zu den Drüsen dringt in die untere Arterie der Schilddrüse ein. Das Parenchym des Organs besteht aus Parathyrozyten, die in hell und dunkel unterteilt sind. Es enthält auch Zellen des Übergangstyps, die an der Peripherie der Drüsen lokalisiert sind. Es gibt immer noch leere Parathyrozyten. In den kapillarnahen Geweben gibt es K-Zell-Einschlüsse. Sie haben die Aufgabe, Calcitonin zu produzieren.

Die Aktivität des Organs hängt davon ab, wie viel Ca im Blut ist. Wenn der Mineralstoffspiegel abnimmt, beginnen die Nebenschilddrüsen aktiv an der Arbeit beteiligt zu sein. Sie interagieren direkt mit Organen, die mit dem Kalziumstoffwechsel (Nieren, Darm, Knochen) in Verbindung stehen. Die Funktion des zentralen Nervensystems, des Knochen- und Bewegungsapparates hängt von der Funktionalität der Nebenschilddrüsen ab.

Hormondrüsen

Das Organ funktioniert aufgrund der Synthese von Hormonsubstanzen:

Erfahren Sie mehr über die Östrogen-Rate bei Männern sowie über Symptome und Behandlungen von Anomalien.

Eine Liste von Produkten, die Östrogen und Regeln für den Verzehr gesunder Nahrungsmittel mit Phytohormonen enthalten, kann in diesem Artikel gesehen werden.

Parathyroidhormon ist ein Polypeptid, das 84 Aminosäurereste enthält. Seine Aufgabe ist es, den Kalziumspiegel zu erhöhen und gleichzeitig den Phosphorgehalt zu senken. Im Knochengewebe beschleunigt es die Produktion von Enzymen, die ihren Abbau aktivieren. Unter der Wirkung von Parathormon wird die Knochenbasis resorbiert und Kalzium wird in das Blut ausgeschieden.

In den Harnorganen beschleunigt das Hormon die Ausscheidung von Phosphor, wodurch die Freisetzung von Ca. Dank ihm steigt die Synthese des Vorläufers von Vitamin D in den Nierengeweben, aufgrund dessen das Kalzium im Blut zunimmt. Mit Hilfe von Vitamin im Magen-Darm-Trakt erfolgt die normale Aufnahme von Kalzium und Phosphor aus der Nahrung.

Calcitonin hat die gegenteilige Funktion - es senkt den Ca-Spiegel, wenn seine Konzentration im Blut mehr als 2,5 mmol / l erreicht. Außerdem verhindert es, dass das Mineral aus den Knochen auslaugt und Knochengewebe auflöst. Neben der Nebenschilddrüse synthetisiert die Substanz auch die Schilddrüse und Thymusdrüsen.

Wenn die Nebenschilddrüsen richtig funktionieren, ist der Mechanismus der Calcium-Phosphor-Stoffwechselregulation wie folgt: wenn der Calciumspiegel sinkt, werden die Rezeptoren der Drüsen, synthetisches Parathormon, aktiviert, während der Körper seine Konzentration erhöht und Calcitonin in das Blut freisetzt.

Anzeichen von Pathologien

Wenn Hormone in einer erhöhten oder verringerten Menge produziert werden, wird dies ein Anstoß für die Entwicklung von pathologischen Zuständen und verursacht das Auftreten bestimmter Symptome. Bei Fehlfunktion der Nebenschilddrüsen kommt es zu Funktionsverletzungen aller Körpersysteme.

Die ersten Anzeichen eines Problems mit dem Körper sind Symptome des Versagens des Calcium-Phosphor-Metabolismus:

  • ständige Ermüdung;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche;
  • Appetitlosigkeit;
  • Muskelkrämpfe;
  • erhöhte nervöse Reizbarkeit.

Erkrankungen der Nebenschilddrüse

Organfunktionsstörungen sind meist direkt mit pathologischen Veränderungen assoziiert. Unterbrechung der Synthese von Hormonen kann verursacht werden durch:

  • Unterentwicklung oder Mangel an Drüsen;
  • Organverletzungen;
  • Entfernung von Drüsen aufgrund einer Operation;
  • geringe Resistenz gegen Parathyroidhormon oder fehlende Rezeptoren dafür;
  • entzündlicher Prozess.

Hyperparathyreoidismus

Eine Krankheit, die sich mit einer erhöhten Synthese von Parathormon durch die Drüsen entwickelt, wodurch eine Hyperkalzämie auftritt. Hohe Hormonspiegel bewirken eine Erhöhung der Kalziummenge im Blut und eine Abnahme in den Knochen. Dies ist mit der Entwicklung von Osteoporose, Nierenproblemen belastet. Hyperparathyreoidismus wird bei Adenom oder Nebenschilddrüsenkrebs, Hyperplasie der Gewebe des Organs beobachtet.

Faktoren, die zur Synthese von Parathormon beitragen, können sein:

  • längerer Mangel an Ca und Vitamin D;
  • chronisches Nierenversagen.

Hypoparathyreoidismus

Ein Zustand, der mit einem Mangel in der Synthese von Parathormon verbunden ist. Der Kalziumspiegel im Blut nimmt ab, die neuromuskuläre Erregung steigt. Fälle von Hypoparathyreoidismus werden bei 0,4% der Bevölkerung diagnostiziert.

Abhängig von der Ätiologie gibt es verschiedene Formen der Krankheit:

  • angeboren;
  • posttraumatisch;
  • postoperativ;
  • Autoimmun;
  • idiopathisch.

Häufiger entwickelt sich die Unterfunktion der Nebenschilddrüsen nach deren Entfernung, mit Organtraumatisierung. Provocateurs reduzieren die Synthese von Nebenschilddrüsenhormon möglicherweise falsche Aufnahme von Calcium, Magen-Darm-Trakt, Strahlenbelastung, Kohlenmonoxid-Intoxikation.

Was und wie Ovarialfibrosen zu behandeln? Sehen Sie sich eine Auswahl an effektiven Behandlungsoptionen an.

FSH-Hormon: Was ist das für Männer und welche Rolle spielt Follitropin im Körper? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Auf der Seite http://vse-o-gormonah.com/vnuennrennaja-sekretsija/epifiz/za-chto-otvechaet.html können Sie herausfinden, wo die Epiphyse ist und welche Hormone die Zirbeldrüse produziert.

Diagnose

Um herauszufinden, welche Probleme in den Nebenschilddrüsen bestehen, ist es notwendig, umfassend zu untersuchen.

Die Labordiagnose sollte die Bestimmung des Niveaus von:

Um ein aussagekräftigeres Bild des Zustandes der Drüsen zu erhalten, wird eine instrumentelle Diagnostik benötigt, die umfasst:

  • Ultraschall der Nebenschilddrüsen - ermöglicht es Ihnen, eine Zunahme der Körpergröße zu erkennen. Aber wenn sie gespeichert werden, ist diese Methode unwirksam.
  • CT mit Kontrast - zeigt Unregelmäßigkeiten in den Drüsen in 90% der Fälle.
  • MRI - visualisiert den Körper gut, ist eine sichere Methode aufgrund der Abwesenheit von ionisierender Strahlung.
  • Subtraktions-Parathyreoid-Szintigraphie ist derzeit die effektivste Methode zur Untersuchung der Nebenschilddrüsen, ist aber bei schwangeren Frauen und Patienten mit schweren klinischen Bedingungen kontraindiziert.

Behandlung von Krankheiten

Die Taktik der Behandlung wird vom Arzt je nach den Ergebnissen der Diagnostik individuell ausgewählt. Bei Vorliegen eines Hyperparathyreoidismus kann ein konservativer oder operativer Therapieweg empfohlen werden. Mit Hilfe von Medikamenten können Sie das Niveau von Parathormon einstellen. Wenn die Ursache der erhöhten Produktion des Hormons Adenomdrüsen ist, dann wird es durch eine Operation entfernt. Manchmal muss auf eine teilweise oder vollständige Resektion des betroffenen Organs zurückgegriffen werden. In solchen Situationen besteht ein hohes Risiko, den entgegengesetzten Zustand - Hypoparathyreoidismus - zu entwickeln. Die moderne Medizin erlaubt die Entfernung der Nebenschilddrüsen, um ihre Transplantation durchzuführen, dank der es möglich ist, die Funktionalität des Organs zu erhalten.

Wenn Hypoparathyreoidismus diagnostiziert wird, kann der Patient eine Kur von UV-Strahlung, eine Magnesium-Calcium-Diät, sowie die Einnahme von Kalzium-Ergänzungen mit Vitamin D, Beruhigungsmittel zur Normalisierung des ZNS empfohlen werden.

Video - Vortrag über Struktur und Funktion der Schilddrüse und Nebenschilddrüse:

Was ist die Nebenschilddrüse und ihre Rolle im Körper?

Nicht jeder Mensch weiß, was die Nebenschilddrüse ist. Die meisten Menschen sind sich mehr oder weniger der Präsenz im Körper der Schilddrüse und ihrer Rolle für die menschliche Gesundheit bewusst, aber das Vorhandensein der Nebenschilddrüsen ist eine interessante Neuigkeit. In der Tat ist die Funktion dieser Drüsen äußerst wichtig, weil sie für die Produktion von Parathormon verantwortlich sind, das den Zustand des Muskel- und Skelettsystems bestimmt.

Dieser Artikel wird darüber sprechen, warum die Nebenschilddrüse benötigt wird - die Rolle im Körper, die Position und ihre Funktionen, und diskutieren auch die Krankheiten, denen er ausgesetzt ist.

Anatomie und Hauptfunktionen der Nebenschilddrüsen

Die Schilddrüse und die Nebenschilddrüsen liegen sehr nahe beieinander. Und genauer gesagt, sind die Nebenschilddrüsen auf den hinteren Flächen der Schilddrüse, in der Regel in Paaren - oben und unten.

Sehr selten wird eine Nebenschilddrüse im menschlichen Körper beobachtet - die Anatomie bestätigt, dass 4 die normale Menge ist. Drüsen haben eine runde oder ovale Form, ihr Gesamtgewicht beträgt nicht mehr als 1 Gramm. Die Farbe der Nebenschilddrüsen kann je nach Alter der Person von hellrosa bis gelb variieren.

Hormonproduktion

Die Nebenschilddrüse produziert Parathormon, das ist eine einfache Peptidkette von 84 Aminosäuren. Falls erforderlich, tritt das Hormon aus den kleinen intrazellulären Körnern, in denen es gespeichert ist, in den Blutstrom ein.

Nebenschilddrüsen sind verantwortlich für die Kontrolle des Austauschs von Kalzium und Phosphor im Blut. Für das normale Funktionieren des Körpers ist es notwendig, dass das Parathormon das Kalziumniveau erhöht und das Niveau des Phosphors durch erhöhte Aufnahme von Kalzium durch den Darm und aktive Absorption im Körper verringert.

Parathormon ist durch einen pulsierenden Charakter gekennzeichnet, d.h. innerhalb einer Stunde wird es in bestimmten Abständen produziert. Darüber hinaus wirkt es biphasisch: In der ersten Phase nimmt die metabolische Aktivität der Osteoklasten zu, die Zerstörung des Knochengewebes nimmt zu, und dann wird die Mobilisierung von Kalzium aus dem Knochengewebe vollendet und es wird in die Blutbahn ausgeschieden.

Während der zweiten Phase steigt die Synthese von Enzymen, die an der Knochenresorption beteiligt sind, diese Phase dauert etwa einen Tag.

So ist Parathormon in solchen Prozessen beteiligt:

  • reduziert den Calciumverlust im Urin;
  • erhöht die Ausscheidung von Phosphor im Urin;
  • Extrahiert Kalzium und Phosphor aus Knochen in das Blut, wenn sie mangelhaft sind;
  • legt Kalzium in die Knochen mit seinem überschüssigen Blut.

Aus dem Vorstehenden folgt, dass die Nebenschilddrüse den Kalzium-Phosphor-Stoffwechsel reguliert, wobei der normale Zustand der Knochen und der Zustand der neuromuskulären Erregbarkeit erhalten bleibt.

Erkrankungen der Nebenschilddrüsen

Die Rolle der Nebenschilddrüse im Körper ist extrem wichtig. Wenn das hormonelle Ungleichgewicht den ganzen Körper betrifft, und die Ursache für Änderungen in der Konzentration von Parathormon kann ganz andere Gründe haben. Die Nebenschilddrüsen sind anfällig für zwei Krankheiten: Hyperparathyreoidismus und Hypoparathyreoidismus.

Diese Krankheiten können aufgrund der folgenden Faktoren auftreten:

  • Nebenschilddrüsenadenome;
  • hormonell aktiver Nebenschilddrüsenkrebs;
  • diffuse Vergrößerung der Nebenschilddrüsen;
  • Malabsorptionssyndrom;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Verletzungen und Blutungen beim Drüsenkrebs;
  • Vitamin-D-Mangel;
  • Zirrhose der Leber;
  • entzündliche Prozesse in den Nebenschilddrüsen;
  • Metastasen in den Drüsen und im Nacken;
  • angeborene Drüsenunterentwicklung;
  • Autoimmun- und systemische Erkrankungen;
  • chirurgische Eingriffe mit Verletzungen der Nebenschilddrüsen;
  • endokrine Pathologien.

Beachten Sie! Wie viele Nebenschilddrüsen im menschlichen Körper vorhanden sind, hat keinen Einfluss darauf, wie viel Parathormon produziert wird.

Bei Hyperparathyreoidismus treten Knochenschmerzen und häufige Frakturen auf, Durst und Harnfluss nehmen zu, der Appetit nimmt ab, Erbrechen und Übelkeit treten auf, Zähne fallen aus, das Skelett wird deformiert und der Gang ändert sich. Der Allgemeinzustand ist aufgrund von Schwäche und Schmerzen im Herzen, erhöhtem Blutdruck und Verwirrtheit unbefriedigend.

Die Entwicklung der Nebenschilddrüse kann bis zum Ende nicht stattfinden, was Hypoparathiosis verursachen wird. Mit dieser Pathologie erhöht sich die neuromuskuläre Erregbarkeit, die zu Tetanieschmerzen führt - schwere und schmerzhafte Krämpfe im ganzen Körper, die mit den eigenen Händen kaum zu entfernen sind.

Krämpfe können die oberen oder unteren Extremitäten, das Gesicht und den Rumpf betreffen und je nach Schwere der Erkrankung einmal pro Woche oder mehrmals am Tag auftreten. Außerdem können Sehen und Hören abnehmen, der Geschmackssinn kann sich verändern und die Temperaturwahrnehmung kann gestört sein.

Diagnose der Funktionalität der Nebenschilddrüsen

Die Funktionen der Nebenschilddrüse können auf verschiedene Arten untersucht werden. Die gängigsten Methoden, deren Preis ziemlich demokratisch ist, umfassen einen Bluttest für Parathormon, Ultraschall, Urintests zur Bestimmung des Kalziumspiegels sowie Röntgen- und Szintigraphie.

Etwas seltener verwenden CT, MRI oder histologische Forschungsmethode. Anleitung für die Histologie beinhaltet die Probenahme des Materials und die Beurteilung des Funktionszustandes von Zellen und Geweben.

Nebenschilddrüse - Histologie wird durchgeführt, um die Formationen oder nach chirurgischen Eingriffen zu bestimmen. Bei der Analyse wird festgestellt, dass jede der Drüsen mit einer verbindenden fibrösen Kapsel bedeckt ist.

Schichten von losem Bindegewebe weichen von den Kapseln ab. Diese Schichten bilden das Stroma der Drüsen und sind mit mehreren Blutgefäßen übersät, wobei die Kapillaren überwiegen.

Die dem Drüsenepithel zugrundeliegenden Zellen, Parathyrozyten, neigen dazu, Gruppen und Stränge zu bilden, die zwischen den Schichten des Bindegewebes liegen und in Kontakt mit Hämokapillaren stehen. Aus den Fotos und Videos in diesem Artikel haben wir gelernt, was die Nebenschilddrüse ist und was ihre Funktionen sind, sowie mit den Krankheiten vertraut gemacht, die es beeinflussen.

Nebenschilddrüsen

Die Nebenschilddrüsen (gewöhnlich in der Anzahl von vier) sind auf der hinteren Oberfläche der Schilddrüse lokalisiert und werden von ihr durch die Kapsel getrennt.

Die funktionelle Bedeutung der Nebenschilddrüsen liegt in der Regulation des Calciumstoffwechsels. Sie produzieren das Proteinhormon Parathyrin oder Parathyroidhormon, das die Knochenresorption durch Osteoklasten stimuliert und den Kalziumspiegel im Blut erhöht. Osteoklasten selbst haben keine Nebenschilddrüsenhormon-Rezeptoren, ihre Wirkung wird durch andere Knochengewebezellen, Osteoblasten, vermittelt.

Darüber hinaus reduziert Parathormon die Ausscheidung von Calcium durch die Nieren und verbessert auch die Synthese des Metaboliten von Vitamin D, was wiederum die Absorption von Calcium im Darm erhöht.

Entwicklung Die Nebenschilddrüsen werden am Embryo als Ausstülpungen aus dem Epithel des dritten und vierten Paares der Kiementaschen des Pharynxdarms angelegt. Diese Vorsprünge lösen sich, und jeder von ihnen entwickelt sich zu einer getrennten Nebenschilddrüse, und aus dem IV-Paar von Kiemenfächern entwickelt sich das obere Paar von Drüsen, und aus dem dritten Paar entwickeln sich das untere Paar von Nebenschilddrüsen und der Thymus-Thymus.

Die Struktur der Nebenschilddrüse

Jede Nebenschilddrüse ist von einer dünnen Bindegewebskapsel umgeben. Sein Parenchym wird durch Trabekel - Epithelstränge endokriner Zellen - Parathyriezyten dargestellt. Trabekel sind durch dünne Schichten von losem Bindegewebe mit zahlreichen Kapillaren getrennt. Obwohl interzelluläre Lücken zwischen Parathyrozyten gut entwickelt sind, sind benachbarte Zellen durch Interdigitationen und Desmosomen verbunden. Zwei Arten von Zellen werden unterschieden: Haupt-Parathyrozyten und oxyphile Parathyriezyten.

Die Hauptzellen sezernieren Parathyrin, sie überwiegen im Parenchym der Drüse, sind klein und polygonal geformt. In den peripheren Zonen ist das Zytoplasma basophil, wo Cluster von freien Ribosomen und sekretorischen Körnchen verstreut sind. Wenn die sekretorische Aktivität der Nebenschilddrüsen zunimmt, nehmen die Hauptzellen im Volumen zu. Unter den Haupt-Parathyrozyten werden auch zwei Arten unterschieden: hell und dunkel. Im Zytoplasma der Lichtzellen gibt es Einschlüsse von Glykogen. Es wird angenommen, dass helle Zellen inaktiv sind und dunkle Zellen funktionell aktive Parathyriezyten sind. Die Hauptzellen führen die Biosynthese und Freisetzung von Parathormon aus.

Die zweite Art von Zellen sind oxylophile Parathyriezyten. Sie sind wenige, einzeln oder in Gruppen angeordnet. Sie sind viel größer als die Haupt-Parathyrozyten. Oxyphile Granula sind im Zytoplasma sichtbar, eine große Anzahl von Mitochondrien mit schwacher Entwicklung anderer Organellen. Sie gelten als die alternden Formen der Hauptzellen. Bei Kindern sind diese Zellen selten, ihre Anzahl nimmt mit dem Alter zu.

Hypophysenhormone haben keinen Einfluss auf die sekretorische Aktivität der Nebenschilddrüsen. Nach dem Prinzip der Rückkopplung reagiert die Nebenschilddrüse schnell auf die geringsten Schwankungen des Kalziumspiegels im Blut. Seine Aktivität steigt mit Hypokalzämie und schwächt sich mit Hyperkalzämie ab. Parathyrozyten haben Rezeptoren, die direkt die direkten Wirkungen von Kalziumionen auf sie wahrnehmen können.

Innervation. Die Nebenschilddrüsen erhalten reichliche sympathische und parasympathische Innervation. Die nicht myelinisierte Faser endet in Form von Knöpfen oder Ringen zwischen Parathyrozyten. Um die oxyphilen Zellen herum haben die Nervenenden die Form von Körben. Eingekapselte Rezeptoren werden ebenfalls gefunden. Die Wirkung von eintretenden Nervenimpulsen ist durch vasomotorische Effekte begrenzt.

Alter ändert sich. Bei Neugeborenen und Kleinkindern sind nur die Hauptzellen im Parenchym der Nebenschilddrüsen zu finden. Oxyphil-Zellen erscheinen nicht früher als 5-7 Jahre, zu welcher Zeit ihre Zahl schnell zunimmt. Nach 20-25 Jahren schreitet die Ansammlung von Fettzellen allmählich voran.

Nebenschilddrüse, ihre Hormone und Funktionen

Parathyroid oder Parathyroid Drüse ist eine Sammlung von runden Körper entlang der hinteren Wand der Schilddrüse. Ihre Anzahl kann unterschiedlich sein - von zwei bis sieben oder acht, in den meisten Fällen - vier, 4-8 mm lang, und sie sind paarweise angeordnet (daher der Name) am oberen und unteren Pol der Schilddrüse. Die Masse aller Stier überschreitet gewöhnlich nicht 1,2 Gramm.

Im Gegensatz zur Schilddrüse hat die Nebenschilddrüse eine hellere Farbe - blass rosa bei Kindern und gelblich bei Erwachsenen. Von den umliegenden Organen durch eigenes Fasergewebe getrennt.

Nebenschilddrüsenfunktion

Dieses Organ gehört zu den wichtigsten Funktionen zur Regulierung des Phosphor-Kalzium-Gleichgewichtes im Körper durch die Produktion eines bestimmten Hormons. Die Aktivität des motorischen, nervösen und knöchernen Systems des Körpers hängt direkt von der Aktivität der Nebenschilddrüse ab.

Unterschreitet die Nebenschilddrüse das zulässige Calcium-Niveau im Blut, beginnen die empfindlichen Rezeptoren das sogenannte Parathyroidhormon oder Parathyrin stark ins Blut abzugeben, welches wiederum die Ausschüttung eines defizienten Spurenelements aus dem Knochengewebe stimuliert. Daher ist der Hauptzweck der Parathyreoidismus die Produktion des Hormons, der Hauptkatalysator für das Gleichgewicht von Kalzium im Körper.

Anzeichen von Pathologie

Bei Funktionsstörungen der Nebenschilddrüsen reagiert der Körper auf Fehlfunktionen in allen Organen und Systemen. Die ersten Erscheinungsformen der beeinträchtigten optimalen Sekretion des Parathormons sind in der Regel die Pathologien des Kalziumphosphormetabolismus im Körper, die die für die endokrinen Erkrankungen charakteristischen Symptome zeigen:

  • Depression des Nervensystems;
  • anhaltende Müdigkeit;
  • Appetitstörungen;
  • Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • konvulsive Kontraktionen der Skelettmuskulatur und der glatten Muskulatur aufgrund unzureichender Produktion von Parathyrin;
  • erhöhte Muskel- und Nervenreizbarkeit.

Bei Verschlechterung der Krankheitsbilder verschlimmern sich die Symptome nur noch durch Schäden an Organen und Geweben des Körpers: Der Bewegungsapparat leidet an Myopathie und Gicht, der Katarakt und die Ablagerung von Calciumsalzen in der Hornhaut bedrohen das Sehsystem, Herz-Kreislauf-Probleme manifestieren sich durch Verkalkung der Gefäße und des Herzens mit dem Fortschreiten von Arrhythmien und Bluthochdruck.

Ein charakteristisches Symptom ist Nierenschaden mit dem Vorhandensein von Durst, die Entwicklung von Urolithiasis. Das Fieber und der Mangel an Hämoglobin im Blut weisen auch auf Probleme mit dieser Drüse hin.

Äußere Manifestationen von hormonellen Problemen sind Gelbfärbung und trockene Haut, Pilzbefall, brüchiges Haar und Dumpfheit, Ekzem oder Psoriasis, Verlust von Wimpern und Augenbrauen, manchmal Katarakte, Verdünnung der Nägel, subkutane Verkalkungen in der Ohrmuschelregion, Myositis und Zahnläsionen.

Erkrankungen der Nebenschilddrüse

Hyperparathyreoidismus ist eine Krankheit, die bei übermäßiger Sekretion von Parathyrin auftritt, wodurch sich Hyperkalzämie im Körper entwickelt. Hyperaktivität der Drüsen ist eine sehr bedrohliche Krankheit. Eine hohe Konzentration des Hormons führt zu einem erhöhten Calciumgehalt im Blut und dementsprechend zu einer Abnahme seines Gehalts im Knochengewebe, wodurch Osteoporosegefahr besteht und die Nieren leiden.

Hyperplasie von Geweben, Adenom oder Onkologie der Nebenschilddrüsen sowie andere Zustände, die die normale Funktion des Organs stören, wie verlängerter Calciummangel, chronisches Nierenversagen, verlängerter Vitamin-D-Mangel, sind ein Auslöser für diese Krankheit. überwiegend Fälle.

Hypoparathyreoidismus ist eine Krankheit, bei der eine unzureichende Menge von Parathyrin reduziert wird, was zu einer Abnahme von Calcium im Blut führt und zum Wachstum der neuromuskulären Stimulation bis hin zur Psychose beiträgt.

Häufig tritt Hypoparathyreoidismus auf, wenn während einer Operation an diesem Organ eine Schädigung oder eine versehentliche Entfernung mit Blutung im Nacken oder während eines entzündlichen Prozesses in der Drüse auftritt. Auch kann diese Krankheit einen Mangel an Vitamin D im Körper, unzureichende Absorption von Kalzium im Darm, Strahlungsexposition oder Kohlenmonoxidvergiftung hervorrufen.

Das allererste Anzeichen sind Muskelkrämpfe, die durch Stress, Unterkühlung oder körperliche Aktivität verstärkt werden. Die Behandlung der Krankheit ist hauptsächlich hormonell.

Rechtzeitige Diagnose

Zur Identifizierung der pathologischen Zustände von Drüsengewebe sind Labor- und instrumentelle Diagnosemethoden. Für das Labor gehören:

  • Bestimmung von Calciumwerten im Urin;
  • Molkekalzium und seine ionisierten Formen;
  • die Menge an Phosphaten;
  • Parathormon-Konzentration.

Die führende Rolle in der Diagnostik gehört jedoch heute zu genaueren instrumentellen Methoden. Betrachten Sie sie genauer.

  1. Ultraschall ist eine sichere, hochpräzise und schmerzlose Technik, die in der überwiegenden Mehrheit (etwa 60-70 Prozent der Fälle) eine Zunahme der Drüsen ermöglicht. Aktiv bei chirurgischen Eingriffen eingesetzt. Bei unveränderter Größe ist die Drüse jedoch unwirksam.
  2. Kontrastierende Computertomographie ist eine empfindlichere Methode, die Sie in 90% der Studien Verletzungen in der Nebenschilddrüse sehen können.
  3. MRT ist die Methode, mit der Kernspinresonanz visualisiert wird. Diese Untersuchung ist aufgrund ihrer hohen Empfindlichkeit sehr effektiv und die Abwesenheit ionisierender Strahlung macht sie aus Sicherheitsgründen sehr attraktiv.
  4. Die Subtraktionsszintigraphie ist die genaueste bildgebende Technik, die heute verfügbar ist. Bei der Untersuchung eines Patienten werden radioaktive Isotope injiziert, deren Strahlung von High-Tech-Geräten in Informationen über den Grad der Pathologie umgewandelt wird. Die Empfindlichkeit der Methode ermöglicht es, die Wirksamkeit der Therapie in kurzen Zeiträumen zu bewerten, wird jedoch nicht für den Einsatz bei stillenden und schwangeren Frauen und unter schweren Bedingungen von Patienten empfohlen.
  5. Radiologische Methoden der Forschung. Sie werden hauptsächlich verwendet, um den Zustand von Knochengewebe und Fehlfunktionen des kardiovaskulären Systems zu untersuchen.

Es sollte hinzugefügt werden, dass jede der diagnostischen Methoden sowohl Vorteile als auch Nachteile hat, es wird jedoch empfohlen, mehrere Methoden zu verwenden, insbesondere bei der ersten Aussage der Diagnose oder der Wahl der Behandlung. Jeder Fall der Krankheit muss individuell angegangen werden.

Für kontroverse Ergebnisse von Ultraschall- oder Laboruntersuchungen, die in Sicherheit und niedrigen Kosten attraktiv sind, sollten Sie auf Szintigraphie zurückgreifen.

MRT und Computertomographie wird empfohlen, wenn andere Methoden nicht ausreichend informativ für die korrekte Diagnosequalifikation sind. Je gründlicher das betroffene Gebiet vor dem Urteil des Arztes untersucht wird, desto wirksamer wird die Behandlung sein.

Calcium gehorcht Parathormon

Der Hauptwert der Nebenschilddrüse für den Körper ist die Produktion von Periothoid-Hormon oder Paratinin. Wenn der Kalziumspiegel im Blut auf ein kritisches Niveau absinkt, beginnen Hormonrezeptoren, die dafür empfindlich sind, dieses Hormon intensiv zu produzieren. Als nächstes aktiviert das Hormon Osteoklasten, die wiederum Calcium aus dem Knochengewebe extrahieren. Als Folge erhöht sich die Konzentration von Calciumionen im Blut, aber die Knochen verlieren ihre Starrheit und können sich bei einer Verletzung des Calcium-Phosphor-Stoffwechsels verformen.

Das Hormon ist der Hauptregulator für die Aufrechterhaltung von Kalziumionen im Blut auf der richtigen Ebene durch Beeinflussung der Knochen, des Darms und der Nieren.

Je niedriger die Menge an Calciumionen im Blut ist, desto intensiver wird dieses Hormon von der Nebenschilddrüse abgesondert und umgekehrt.

Während des Tages ist seine Konzentration im Körper unterschiedlich - zur Zeit der größten Aktivität am Tag, wenn Stoffwechselprozesse beschleunigt werden, ist es maximal und dementsprechend nachts minimal.

Symptome von Überraschung überrascht?

Bei der Erkennung der ersten Anzeichen einer Fehlfunktion der Nebenschilddrüse muss berücksichtigt werden, dass der Mangel an rechtzeitig eingeleiteter Behandlung nicht spurlos an den Gesundheitszustand weitergegeben werden kann. Es bestehen große Risiken für schwere Komplikationen wie Osteoporose, Knochenbrüche, das Auftreten von Nierensteinen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Schwangere Frauen sind besonders gefährdet, fetale Anomalien zu entwickeln. Nur ein dringender Besuch bei einem Endokrinologen ist ein sicherer Start für eine Rückkehr zur Gesundheit.

Struktur und Funktion der Nebenschilddrüse

Die Nebenschilddrüse (Parathyroid und Parathyroid auf andere Weise) ist ein endokrines Organ, das aus mehreren kleinen Formationen besteht. Sie befinden sich an der Rückseite der Schilddrüse, 2 oben und unten. Im menschlichen Körper spielt die Nebenschilddrüse eine wichtige Rolle - sie reguliert den Kalziumspiegel im Blut und ist verantwortlich für die vollständige nervöse Aktivität und motorische Aktivität.

Lage und Größe der Nebenschilddrüsen

Zum ersten Mal wurde die Nebenschilddrüse nicht beim Menschen gefunden, sondern bei... Indian Nashorn - bei der Autopsie eines verstorbenen Tieres im Jahr 1850. Ein junger britischer Forscher Richard Owen war in der Lage, ein riesiges, im Vergleich zu einem Menschen, Organ in einem Rhinozeros mit einem Gewicht von bis zu 8 Gramm zu finden und zu identifizieren. Seither dient das Nashorn als Symbol für die komplizierteste Operation der Nebenschilddrüsen.

Der Ruhm der Entdeckung der menschlichen Nebenschilddrüsen gehört dem schwedischen Professor Ivar Sandström, der 1880 dieses Organ entdeckte und damit ein ganzes Programm zur Erforschung der neuen endokrinen Drüse lancierte.

Das wichtigste Merkmal der Nebenschilddrüse ist ihre individuellen strukturellen Merkmale. Unterschiedliche Leute haben unterschiedliche Anzahlen dieser Organe, ihre Lokalisierung, Farbe und gleichmäßige Größe können variieren. 80% aller Bewohner des Planeten haben 4 Nebenschilddrüsen, aber normalerweise kann ihre Zahl 8 erreichen.

Traditionell befindet sich das obere Paar der "Nebenschilddrüsen" oberhalb der Kapselgrenze im oberen Teil der Schilddrüse. Und der Boden - innerhalb des Körpers, unter der Kapsel. Aber in der medizinischen Praxis gab es Fälle, in denen die Nebenschilddrüsenbildungen in der Thymusdrüse (Thymusdrüse) und in der Nähe des neurovaskulären Hauptbündels des Halses, in der Nähe der Halsschlagader, an der vorderen Oberfläche der Wirbelsäule und hinter der Speiseröhre lokalisiert waren.

Äußerlich sehen die Nebenschilddrüsenorgane wie Linsen aus. Bei Kindern sind sie rosa, bei Erwachsenen gelbbraun mit einer Beimischung von Rot. Länge variiert zwischen 4-8 mm, Breite 3-4, Dicke - 2-4 mm. Jedes Organ wiegt durchschnittlich 0,5 Gramm, und in vielen Fällen sind die unteren Drüsen etwas größer als die oberen.

Nebenschilddrüsenstruktur

Im Gegensatz zu anderen endokrinen Organen - den Nebennieren, der Hypophyse oder dem Thymus - haben die Nebenschilddrüsen keine klare Einteilung in Lappen oder Regionen. Jede Drüse ist in einer dichten Kapsel eingeschlossen, in deren Innerem sich ein Parenchym aus Drüsenzellen von Parathyrozyten befindet.

In jedem Teil dieses Organs können 5 Arten von Parathyrozyten gefunden werden: die Hauptdunkel- und Hauptlichtzellen, acidophil, wässrig und übergangsweise. Sie alle sind in Strängen und Clustern verbunden, die durch Strome aus dem Bindegewebe getrennt sind. In diesem Stroma befinden sich Blutgefäße und Nervenfasern, die Schilddrüsenarterien sind für die Hauptblutzufuhr zur Nebenschilddrüse verantwortlich.

Die Struktur des Parenchyms der Nebenschilddrüsen ist ebenfalls sehr individuell und kann eine von drei Formen annehmen:

  • Integral, ohne Teilung in Scheiben (ein solches Parenchym tritt normalerweise bei Embryonen und Kindern auf, wird aber manchmal bei Erwachsenen und älteren Patienten diagnostiziert);
  • Netz, in gleiche Gruppen von Zellen unterteilt, aber ohne ein klares System (die häufigste Variante, bei den meisten Patienten fixiert);
  • Alveolar, in ziemlich regelmäßige Zellen durch Bindegewebe unterteilt.

Manchmal gibt es auch eine gemischte Varietät, wenn plötzlich ein kleiner Bereich einer völlig anderen Struktur in einer Parenchymzelle von einem Zelltyp auftritt. Diese Eigenschaft gilt auch als die Norm.

Das Verhältnis von Zellen verschiedener Typen variiert mit dem Alter: bei Säuglingen besteht die "Nebenschilddrüse" aus den Hauptparathyreozyten, bei 5-7 Jahren erscheinen Röntgenzellen und nach 20-25 Jahren nimmt die Anzahl der Fettzellen zu.

Nebenschilddrüsenfunktion

Bis zur Wende des 19. und 20. Jahrhunderts war die Funktion der Nebenschilddrüsen unbekannt und die Chirurgen entfernten sie sogar während der Schilddrüsenoperation, wobei sie besonders wichtige nicht berücksichtigten. Als klar wurde, dass dies zu fatalen Folgen führte, wurden solche Operationen in Frankreich gesetzlich verboten. Ein bekannter amerikanischer Chirurg Robert Gross nannte solche Verfahren ein "blutiges Massaker".

Im Laufe der Zeit haben Wissenschaftler herausgefunden, dass die Nebenschilddrüse eine entscheidende Rolle im Körper spielt. Es reguliert nämlich den Calciumgehalt in streng definierten Grenzen und hält das optimale Niveau des Minerals im Blut aufrecht.

Die Hauptmenge an Ca im menschlichen Körper liegt im Skelett - fast 99%. Und nur ein kleiner Teil - im Blut. Aber um das Leben und die Arbeit der Hauptsysteme zu erhalten, ist dieses 1% unglaublich wichtig. Sobald das Niveau des Minerals im Blut sinkt, eilt der Körper sofort, um es wiederherzustellen, und die Nebenschilddrüse tut dies.

Die Arbeit der Nebenschilddrüse erfolgt in 3 Phasen:

  1. Die Ausscheidung von Calcium im Urin ist stark reduziert.
  2. Das Blut erhöht die aktive Form von Vitamin D, die die Aufnahme von Kalzium in das Blut mit Hilfe von Calmodulin Protein erhöht.
  3. Die Produktion von Osteoklasten-Knochenzellen wird gestartet, die alternde Knochen zerstören und Ca ins Blut transportieren.

Parathormon

Die Nebenschilddrüse ist verantwortlich für die Synthese und Produktion von nur einer Substanz - Parathormon. Sein hormonaler Antagonist ist das Produkt der Aktivität der Schilddrüse, Thyrocalcitonin, das die Produktion von Osteoblastenzellen, den Erbauer von Knochengewebe, stimuliert.

Parathyroid-Funktion im Körper aufgrund der Arbeit von Parathormon. Sobald der Ca-Spiegel im Blut unter den normalen Wert fällt, setzen die empfindlichen Nebenschilddrüsen-Rezeptoren das Parathormon frei. Und er wiederum erhöht die Konzentration von Vitamin D und die Produktion von Osteoklasten.

Die Nebenschilddrüse ist ein Organ mit einer sehr engen Spezialisierung. Störungen dieser endokrinen Drüse können 2 gefährlichste Krankheiten hervorrufen - Hyperparathyreoidismus (führt zu Hyperkalzämie) und Hypoparathyreoidismus. Die Auswirkungen von überschüssigem Kalzium im Blut sind Gedächtnisstörungen, Schwäche und Schläfrigkeit, Depressionen und Psychosen sowie Nierenprobleme. Übermäßige Aktivität der Osteoklasten führt zu einer Erweichung der Knochen und Osteoporose. Mineralstoffmangel kann Krämpfe, Taubheit und Krämpfe in den Armen und Beinen, Sehstörungen und Hirnschäden verursachen.

Nebenschilddrüse: anatomische Merkmale, wichtige Aspekte der Physiologie, mögliche Pathologien und Möglichkeiten zur Vermeidung der Krankheit

Die Nebenschilddrüse (Nebenschilddrüse, Nebenschilddrüse) ist eines der wichtigsten Organe des endokrinen Systems des menschlichen Körpers, gebildet aus 4 anatomischen Strukturen, die paarweise um die Schilddrüse herum verbunden sind. Die Hauptfunktion des Körpers ist die Produktion von Hormonsubstanzen (Parathormon).

Hauptmerkmale der Struktur und anatomische Nuancen

Die Nebenschilddrüse ist miniaturisiert. Es wird in Form eines länglichen Ovals präsentiert, nicht länger als 8 mm. Das Organ ist unmittelbar hinter dem linken oder rechten Lappen der Schilddrüse lokalisiert. Der spezifische Ort war der Grund, warum das Organ Parathyroid genannt wird.

Das obere Paar befindet sich außerhalb der Kapsel und das untere Paar endokriner Organe befindet sich direkt unter der Schilddrüsenkapsel. Jedes der Elemente wiegt nicht mehr als 1,5 Gramm. Es ist nicht immer, dass eine ovale Form in Drüsenformationen beobachtet wird. Manchmal gibt es runde Formationen, was keine Abweichung von der Norm ist.

Schilddrüse und Nebenschilddrüsen sind mit dünnem Kapselgewebe bedeckt. Grundlage für seine Bildung sind die verbindenden Zellen, ergänzt durch Sekundärelemente (Nervenfasern, Blutgefäße).

Wie wichtig ist das Organ für den menschlichen Körper?

Die Funktionen der Nebenschilddrüsen sind schwer zu überschätzen. Der Körper beteiligt sich an der Regulierung der Konzentration von Kalzium im Körper jeder Person. Es ist wichtig für das normale Funktionieren des Bewegungsapparates, Integrität und Stärke aller Knochenstrukturen.

Sobald der Kalziumspiegel auf ein pathologisches Minimum absinkt, erhalten die Nebenschilddrüsen ein Signal und beginnen aktiv Hormone zu produzieren. Parathyroidhormon ist in der Lage, das funktionelle Potenzial von Osteoklasten aktiv zu beeinflussen. Das Hauptziel: den Prozess der Synthese von Kalzium aus Knochengewebe zu beschleunigen.

Darüber hinaus erfüllen die Hormonsubstanzen der Nebenschilddrüse eine Reihe anderer wichtiger Funktionen:

  1. Anti-Calcitonin, das von C-Zellen der Schilddrüse produziert wird;
  2. Bildung von günstigen Bedingungen für das normale Funktionieren des Körpers, verhindert das Auftreten von Krankheiten.

Parathormon

Die Struktur der Nebenschilddrüse wird aus zwei verschiedenen Arten von Gewebe gebildet. Zellen, die Teil des Körpers sind, synthetisieren Parathormon.

Es gibt sogenannte "helle" und "dunkle" Zellen. Die ersten Elemente sind durch geringe sekretorische Aktivität gekennzeichnet. Zur gleichen Zeit, "dunkle" Formationen aktiv sezernieren Parathormon.

Parathormon in der offiziellen Medizin wird anders genannt:

Das Niveau der hormonellen Substanzen neigt dazu, abhängig von der Tageszeit und dem Grundzustand des Körpers zu schwanken. Die maximale Konzentration von Parathyrin wird um 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr beobachtet. Die minimalen Hormonspiegel werden am frühen Morgen (normalerweise von 6.30 bis 7.00 Uhr) festgelegt.

Indikatoren hängen von den Alterscharakteristika des Organismus sowie vom Geschlecht ab. Spezifischere Daten sind in der Tabelle angegeben.

Pathologische Bedingungen

Je nachdem, ob die funktionelle Aktivität der Drüse reduziert ist oder umgekehrt, bildet sie die eine oder andere Art von Pathologie. Es gibt:

  1. Hypoparathyreoidismus (der Körper verliert Hormonsubstanzen);
  2. Hyperparathyreoidismus (der Körper leidet an einer übermäßigen Menge an Parathyreokrin);
  3. Pseudohypoparathyreoidismus (ein besonderer Zustand, der sich von den beiden oben genannten Formen unterscheidet).

Hyperparathyreoidismus

Der menschliche Körper reagiert extrem empfindlich auf hormonelle Veränderungen. Die geringste Abweichung von der Norm wird zur Ursache der Entwicklung eines pathologischen Zustands. Übermäßige Produktion von Parathormon verursacht Parathyroidadenom.

Diese Krankheit wird von einer unkontrollierten, erzwungenen Synthese großer Mengen hormoneller Substanzen begleitet. Die Drüsen reagieren nicht auf physiologische Reize und sättigen den Körper weiterhin mit neuen Hormonen.

Ein solcher hormonaler Anstieg verursacht die folgenden Symptome:

  1. Muskelatonie, Schwäche, Müdigkeit;
  2. Depressive Staaten;
  3. Depressiver Zustand, Melancholie, Traurigkeit;
  4. Übermäßige brüchige Knochen;
  5. Verstopfung auf dem Hintergrund einer völlig ausgewogenen ausgewogenen Ernährung;
  6. Der Blutdruck springt vor dem Hintergrund der relativen Ruhe;
  7. Herzrhythmusprobleme.

Das Auftreten solcher Symptome ist ganz natürlich. Parathyroidhormon wirkt sich negativ auf Ca aus, was zu seiner wörtlichen "Auslaugung" von Knochenstrukturen beiträgt. Die aggressive Wirkung von Hormonen auf den Körper erzeugt insgesamt eine ungünstige Situation - eine kritische Menge verbleibt in den Knochen von Kalzium, und die innere Umgebung des menschlichen Körpers, der Organe und der anatomischen Formationen leidet buchstäblich unter einem Überschuss an Kalzium in den Geweben.

Klinische Formen

Basierend auf den klinischen Manifestationen gibt es mehrere Formen dieser Pathologie. Wenn Sie alle Funktionen der Nebenschilddrüsen auflisten, kann es scheinen, dass die Drüsenstrukturen nicht so sehr physiologische Prozesse regulieren.

Vor allem vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts ist es jedoch am auffälligsten, dass Fehlfunktionen der Nebenschilddrüse zu einer Vielzahl von Problemen führen. Am häufigsten sehen sich Experten mit der gastrointestinalen Form der Erkrankung konfrontiert.

Es zeichnet sich durch folgende Erscheinungsformen aus:

  1. Ulzeration der Magenschleimhaut;
  2. Erhöhte Sekretion von Magensaft;
  3. Schmerzempfindungen;
  4. Scharfer Gewichtsverlust;
  5. Verstopfung durch intestinale Atonie;
  6. Exazerbation der chronischen Pankreatitis.

Die Nierenform der Krankheit wird ebenfalls gefunden. Patienten klagen über häufiges Auftreten von Nierenkolik. Symptom komplexe Form Hämaturie, beschleunigte Entwicklung von Pyelonephritis.

Die Herzform ist gekennzeichnet durch Bluthochdruck, zerstörerische Prozesse in den Gefäßen, Muskelgewebe des Herzens, arterielle Formationen aufgrund der Ablagerung von Calciumsalzen. Bei der Erstuntersuchung kann der Arzt die Frage, was die Entstehung dieser Krankheit verursacht hat, nicht immer eindeutig beantworten. Im Verlauf der Forschung ist es immer möglich herauszufinden, welche Hormone die "Schuldigen" des Problems sind.

Die Physiologie der Nebenschilddrüsen und die anatomischen Merkmale der Osteoblasten sind so geformt, dass sich die Entwicklung der Knochenform in Kombination mit anderen Formen zeigt. Pathologische Brüchigkeit der Knochen, Osteoporose der Wirbelsäule und Verformung der Skelettknochen sind charakteristisch für die Knochenform.

Hypoparathyreoidismus

Wenn die Nebenschilddrüse Hormone in kleineren Mengen absondert, als sie von der Struktur und dem Gewebe des menschlichen Körpers benötigt werden, entwickelt sich ein Hypoparathyreoidismus. Der Hormonmangel ist begleitet von Hypokalzämie, einer hohen Konzentration von Phosphor im Blut und Hypokalzie.

Hypoparathyreoidismus wird oft als eine Nebenwirkung klassifiziert, die auftritt, nachdem die Schilddrüse entfernt wurde. Da die Drüsenbildung für das Gleichgewicht von Ca im Körper verantwortlich ist, ist es nicht überraschend, dass nach der Resektion des Organs ernsthafte Abweichungen auftreten. Ärzte können auch auf die Diagnose von Hypoparathyreoidismus als die Hauptursache für das Unbehagen des Patienten bei der Entdeckung von Autoimmunpathologien sowie bei außergewöhnlichen angeborenen Anomalien verweisen.

Ultraschall der Nebenschilddrüsen hilft, Pathologie, Laboruntersuchungen zu diagnostizieren. Nicht die letzte Rolle spielt sorgfältig gepflegte Geschichte. Jeder medizinische Name, Definition oder Begriff Diagnostiker entschlüsselt einen Patienten.

Jede Anomalie wird mit größter Sorgfalt diagnostiziert. Es ist nicht akzeptabel, irgendwelche Manipulationen oder Verfahren zur Selbstbehandlung durchzuführen. Wenn Sie die ersten Symptome bemerken, die den Beginn der Krankheit anzeigen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Sexualhormone werden von den Geschlechtsdrüsen, der Nebennierenrinde und den Plazentazellen produziert.

Das endokrine System ist das wichtigste System des menschlichen Lebens. Hormone, die von den endokrinen Drüsen (endokrinen Drüsen) produziert werden, bestimmen viele Prozesse: Stoffwechsel, Wachstum und sexuelle Entwicklung, die normale Funktion von Organen, psychoemotionaler Zustand.

Laboruntersuchungen in der NebennierenpathologieDas Studium der Nebennierenpathologie sollte umfassend sein und eine medizinische Untersuchung, Laboruntersuchungen, pathologische und instrumentelle Diagnosemethoden umfassen.