Haupt / Zyste

Indikatoren der Normen der weiblichen Hormone

Hormone, die von den sekretorischen Drüsen des Körpers produziert werden, werden allgemein als weiblich bezeichnet. Insgesamt gibt es mindestens 60 Arten, aber nur einige von ihnen beeinflussen direkt die Auswirkungen auf die Entwicklung der Geschlechtsorgane, die Menstruation und die sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmale.

Analyse von weiblichen Hormonen

Beschreibung

Ausschließlich weibliche Hormone sind:

  • Progesteron;
  • Prolaktin;
  • Estradiol;
  • luteinisierende Hormone;
  • follikelstimulierende Hormone.

Progesteron

Steroidhormon, verantwortlich für die Bildung des Corpus Luteum in den Eierstöcken während der Schwangerschaft und Plazenta. Der günstige Ausgang der Schwangerschaft hängt vom Progesteronspiegel ab. Nach der Befruchtung beginnt es die Produktion von gonadotropen Hormonen der Hypophyse zu drosseln, stoppt den Eisprung und hält den Corpus luteum bis zu einer gewissen Zeit von der Resorption ab.

Die Menge dieser weiblichen Hormone steigt im Körper bis zur 16. Schwangerschaftswoche an. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, produziert der Körper für weitere 2 Wochen intensiv Progesteron, wonach die Periode beginnt und ihre Anzahl abnimmt.

Prolaktin

Das Hormon beeinflusst die sexuelle Identifikation (Bewusstsein der Zugehörigkeit zum männlichen oder weiblichen Geschlecht und die entsprechenden Reaktionen des Körpers). Während der Schwangerschaft produziert es das Endometrium. Es ist notwendig, dass der Körper richtig den Corpus luteum bildet und die Produktion von Progesteron steuert, die Milchdrüsen stimuliert, um Milch zu produzieren.

Es ist wichtig! Prolaktin ist verantwortlich für den Austausch von Salzen und Wasser, verhindert die schnelle Entfernung von Natrium aus dem Körper, beeinflusst die Geschwindigkeit der Calciumverarbeitung.

Das Vorhandensein von Prolaktin im Körper beeinflusst die Rate des Haarwachstums und die grundlegenden Funktionen des Immunsystems.

Estradiol

Die Estradiol-Produktion findet in den Eierstöcken und in einigen Fällen in der Nebennierenrinde statt. Der Mangel daran beeinträchtigt das Fortpflanzungssystem als Ganzes (der Menstruationszyklus ist verloren, das sexuelle Verhalten ist gestört). Wenn die Frau schwanger ist, dann ist der Mangel an Estradiol die Ursache für die falsche Struktur der Vagina.

Luteinisierende Hormone

Die Hypophyse ist für die Produktion von LH verantwortlich. Das Hormon selbst ist verantwortlich für die Stimulation der Produktion von Progesteron.

Follikel-stimulierende Hormone

FG beeinflusst die Follikelproduktionsrate und den nachfolgenden Beginn der Ovulation. Im Blut tritt alle 1-2 Stunden ein.

Normen

Testdaten, die nach einem Bluttest erhalten werden, müssen bestimmte Standards für jede Bezeichnung des Hormons erfüllen.

Progesteron

Die Menge an Progesteron hängt vom Zustand des weiblichen Körpers ab. Für junge und gesunde Frauen, die älter als 10 Jahre sind, ist die Übereinstimmung dieser Analysen mit den folgenden Indikatoren normal:

  • Follikelphase - 0,32-2,23 nmol / l;
  • Ovulation - 0.48-9.41 nmol / l;
  • Lutealphase 6,99-56,63 nmol / l;
  • Postmenopause

Achtung! Die Norm ist die Schwankung der Estradiolspiegel zwischen 13 und 191 pg / ml für Frauen im gebärfähigen Alter und zwischen 11 und 95 pg / ml während der Menopause.

Luteinisierende Hormone

Die Anzahl der HP im Zusammenhang mit der Ovulationsphase. Vor der Menstruation steigt sein Spiegel und während der Menstruation und der Schwangerschaft sinkt. Die nachfolgende Zunahme tritt nach dem Ende des Menstruationszyklus auf. In der follikulären Phase des Zyklus besteht die Norm in der Schwankung des Spiegels zwischen 1, 1 und 8,7 mIU / ml, während der Ovulation steigen diese Indikatoren auf ein Niveau von 13,2-72 mIU / ml an. In der lutealen Phase des Zyklus beträgt die Norm 0,9-14,4 mIU / ml und in der Menopause 18,6-72 mIU / ml.

Follikel-stimulierende Hormone

Die Norm von FG in der Follikelphase ist die Schwankung der Indikatoren zwischen 1,8 und 11,3 mIU / ml. Die Norm für nicht schwangere Frauen beträgt 4,9-20,4 mIU / ml, mit Beginn der Lutealphase - 1,1-9,5 mIU / ml, mit Menopause - 31-130 mIU / ml.

Wenn es notwendig ist, die Analyse zu bestehen

Tests auf weibliche Hormone gehen streng nach den Anweisungen des Gynäkologen, Endokrinologen, Therapeuten usw.

Progesteron

Die Messung des Progesteronspiegels ist notwendig:

  • in Abwesenheit der Menstruation über 40 Tage;
  • wenn der Menstruationszyklus unterbrochen ist (zu kurze oder lange Pausen zwischen den Perioden);
  • die Ursachen von Unfruchtbarkeit zu identifizieren;
  • im Falle des Nachweises von Gebärmutterblutungen;
  • um den Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft zu beurteilen;
  • um die Ursache des anhaltenden Nichttragens des Fötus zu erkennen.

Die erfolgreichste Zeit, um Daten über die Menge an Progesteron zu erhalten, ist 22-23 Tag des Zyklus. Es ist verboten, vor der Blutentnahme zu essen, aber Sie können etwas Wasser trinken.

Prolaktin

Prolaktin-Messung ist notwendig, wenn Sie vermuten:

  • Mastopathie;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Hormonstörungen;
  • Osteoporose;
  • geringe Libido.

Eine geeignete Analyse ist vorgeschrieben, um die Ursachen von Eisprung, Zyklusstörungen, vermehrten Körperbehaarung, Muttermilchproduktion, Fettleibigkeit, Problemen mit fetoplazentalen Komplexen zu identifizieren.

Es ist wichtig! Um ein verlässliches Ergebnis etwa einen Tag vor der Blutspende zu erhalten, verzichten Sie auf Sex und heiße Bäder.

Estradiol

Die Analyse zur Messung der vorgeschriebenen Menge an Estradiol:

  • wenn Sie vermuten, dass die sexuelle Entwicklung nicht schnell genug ist;
  • mit gestörter Menstruation
  • um die Ursachen des Eisprungs zu identifizieren;
  • wenn Sie der Unfruchtbarkeit verdächtigt werden.

Blut wird zur Untersuchung genommen, wenn ein Patient über übermäßig schnellen und reichlichen Haarwuchs klagt. Eine solche Diagnostik ist notwendig, um die Ursachen zu bestimmen und ein Behandlungsschema für Osteoporose zu entwickeln, um den Zustand der Plazenta zu untersuchen.

Luteinisierende Hormone

Blut zu spenden, um das LH-Niveau zu überprüfen, wird mit übermäßigem Körperbehaarung, verminderter Libido, Unfruchtbarkeit, hormonellem Ungleichgewicht, fehlender Menstruation, verzögerter Menstruation empfohlen. Rechtzeitige Forschung hilft bei der Bestimmung der Ursachen der verzögerten sexuellen Entwicklung und des Wachstums von Mädchen, indem sie Krankheiten des endokrinen Systems identifiziert. Das Fehlen oder Übermaß des Hormons ist der entscheidende Faktor für die Diagnose von "Unfruchtbarkeit"

Follikel-stimulierende Hormone

Die Messung des FG-Spiegels ist bei fehlender Ovulation, geringer Libido, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburt notwendig. Entsprechende Analyse ist für Wachstumshemmung, Probleme mit der Arbeit der Eierstöcke, schlechte Menstruation vorgeschrieben.

Was macht es scheitern

Die Ursache für hormonelles Versagen sind:

  • konstante Belastung;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • erfolglose Schwangerschaft oder schwierige Geburt;
  • kalt (Viren);
  • körperliche Beeinträchtigung im Zusammenhang mit Verletzungen;
  • Alter ändert sich;
  • Schwächung des Immunsystems;
  • das Vorhandensein von Parasiten im Körper;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Drogenkonsum;
  • übermäßige Übung.

Achtung! Über das hormonelle Versagen einer Frau lernt man nach dem Einsetzen der ersten Menstruation.

Sie werden entweder zu viel oder nicht genug sein. Zu den möglichen Symptomen eines Versagens gehören Müdigkeit, Reizung, Schwellung, Schwitzen, Gebärmutterblutungen.

Hormone erhöhen sich

Es ist nicht gefährlich, das Niveau der Hormone anzuheben, aber die Fixierung solcher Schwankungen ist immer noch notwendig, weil es Ihnen erlaubt, schnell eine ganze Reihe von Problemen zu identifizieren, die der weibliche Körper allein nicht bewältigen kann.

Progesteron

Die Überschreitung der zulässigen Progesteronspiegel ist typisch:

  • Schwangere;
  • bei der Bildung einer Cyste des Corpus luteum;
  • in Abwesenheit der Menstruation;
  • mit der Entwicklung von dysfunktionellen Blutungen in der Gebärmutter;
  • im Falle einer unpassenden Bildung der Plazenta;
  • für Erkrankungen der Nieren und Nebennieren.

In einigen Fällen steigt Progesteron nach der Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Ein Überschreiten der Norm des Hormons wird keinen ernsthaften Gesundheitsschaden verursachen, aber als Ergebnis seiner Messung werden viele gefährliche Krankheiten offenbart.

Prolaktin

Ein hoher Anteil an weiblichen Hormonen, insbesondere Prolaktin, wird als Hyperprolaktinämie definiert. Dies wird die Ursache für die Entwicklung von Pathologien in den Genitaldrüsen, Unfruchtbarkeit, ist eines der Zeichen der Hypophysenfunktionsstörung.

Estradiol

Wenn die Menge an Estradiol überschritten wird, dann wird die Ursache in einem hohen Östrogenspiegel, einer Ovarialzyste, Mängel der Lutealphase gesucht. Vielleicht gibt es Probleme mit dem endokrinen System, was eine Fehlgeburtsgefahr darstellt. Manchmal steigt Östradiol mit körperlicher Überanstrengung, Diäten, im Prozess des Rauchens, mit der Entwicklung einer Reihe von Krankheiten.

Luteinisierende Hormone

Ein deutlicher Anstieg von LH deutet auf eine mögliche Störung der Geschlechtsdrüsen, Ovarverarmung, Endometriose und einen Hypophysentumor hin. Pathologie deutet auch auf Nierenversagen, Brucellose und andere nicht weniger gefährliche Krankheiten hin.

Follikel-stimulierende Hormone

Das Wachstum von FG wird beobachtet mit der Entwicklung von endromoteroid Ovarialzyste, der Entwicklung von Ovarialdepletionssyndrom und gynäkologischen Blutungen. Manchmal erhöht sich der Grad der FG nach Radiographie und der Entwicklung einer Reihe von spezifischen Krankheiten, einschließlich Nierenversagen.

Weibliche Hormone sind ein wichtiger Bestandteil des Fortpflanzungssystems und des gesamten Organismus. Die Frau erkennt die ersten Anzeichen von hormonellen Veränderungen und muss sofort zu einem Spezialisten kommen. Verzögern Sie nicht bei der Untersuchung und anschließenden Behandlung.

Hormonspiegel im Blut von Frauen

Im Gegensatz zu Männern lieben Frauen Veränderung. Sie ändern die Frisur, Haarfarbe, Nägel und das Bild im Allgemeinen. Sogar ihre Stimmung neigt dazu, sich zu ändern. Und Freude, die plötzlich durch Traurigkeit ersetzt wird, hat nichts mit Veränderungen im Leben zu tun. Sehr oft wird dies durch ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper verursacht. Eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds ist jedoch nicht immer eine Abweichung und tritt im Körper einer gesunden Frau auf.

Wann soll ich Tests machen?

Hormoneller Hintergrund bei Männern ist stabiler. Im Gegensatz dazu muss der weibliche Organismus oft Schwankungen im Hormonspiegel während des gesamten Lebens erfahren, die durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich der Phase des Menstruationszyklus, Stress und verschiedene Krankheiten, einschließlich Erkältungen. Ein anhaltender Rückgang oder Anstieg der Hormonsubstanz kann jedoch zu gynäkologischen Erkrankungen und sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Darüber hinaus führt das Fehlen oder Übermaß an Sexualhormonen zu einer Verletzung des emotionalen Zustandes und zu Veränderungen des Aussehens.

Die folgenden Symptome weisen auf die Notwendigkeit hin, einen Spezialisten zu konsultieren und auf Hormone zu testen:

  • geringe Stressresistenz;
  • Schlafstörungen;
  • unaufhörliches Gefühl von Müdigkeit und Schwäche;
  • Reduzierung der Schutzfunktionen des Körpers;
  • Anfälligkeit für Viruserkrankungen;
  • Alter ändert sich;
  • unvernünftiger Stimmungswandel;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Verletzung des Menstruationszyklus und Amenorrhoe;
  • Schwellungen;
  • unangemessene Zunahme oder Abnahme des Körpergewichts;
  • Verzögerung der sexuellen Entwicklung;
  • wiederholte Fehlgeburt der Schwangerschaft;
  • polyzystische Ovarien;
  • Neubildungen in den Ovarien;
  • Hautprobleme;
  • Haarausfall oder übermäßiges Wachstum an ungeeigneten Stellen.

Die Funktionen von Östrogen bei Frauen

Östrogene sind verschiedene Arten von Hormonen, die sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorhanden sind. Frauen sind viel härter, weil ihr Körper von drei ihrer Vertreter auf einmal angegriffen wird:

Östrogene werden von den Eierstöcken und Nebennieren produziert. Und das wichtigste Hormon, das die wichtigsten Funktionen erfüllt, von der Pubertät bis zum Beginn der Menopause, ist Estradiol. Seine Kompetenz umfasst rund 400 Funktionen.

Die Synthese von Östradiol nimmt mit Beginn der Menopause signifikant ab, woraufhin die Produktion nach und nach stoppt. Ferner werden einige Funktionen von Östradiol auf Östron übertragen, während die verbleibenden Funktionen von Östradiol ausgeführt werden, das weiterhin von den Nebennieren produziert wird.

Estron ist das wichtigste Hormon, das den weiblichen Körper während der Menopause unterstützt. Und wenn vor der Menopause die Produktion von den Eierstöcken, Leber, Nebennieren und Fettgewebe durchgeführt wird, wird es mit Beginn der Menopause ausschließlich im Fettgewebe synthetisiert.

Estron ist ein Vorläufer von Estradiol, aber seine übermäßige Produktion vor der Menopause führt zur Entwicklung von hormonabhängigen Erkrankungen, einschließlich Brustkrebs und Gebärmutterkrebs.

Estriol ist das schwächste Östrogen und daher ist seine Konzentration im Blut von Frauen minimal. Sein Hauptteil wird ausschließlich während der Schwangerschaft synthetisiert.

Während aller Lebenszyklen erfüllen Östrogene die wichtigsten Funktionen, aufgrund derer ein Mädchen eine Frau wird.

  • Die aktive Östrogenproduktion erfolgt während der Adoleszenz. Während dieser Zeit beginnen die Mädchen unter ihrem Einfluss sekundäre Geschlechtsmerkmale zu bilden, zu denen eine Zunahme der Brustdrüsen und der Erwerb der Rundheit durch die Figur gehören.
  • Östrogene bilden eine Fortpflanzungsfunktion, erhöhen die Anzahl von Epithelzellen und Schleim in der Vagina und schaffen dadurch eine günstige Umgebung für das Überleben von Spermatozoen. Während der Schwangerschaft tragen diese Hormone zu einer Zunahme des Drüsengewebes in der Brust bei und bereiten es auf die Laktation vor.

Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • stimulieren die Entwicklung von Genitalien und Brustdrüsen;
  • in den Prozess der Pigmentierung der Genitalien und Halos beteiligt;
  • sekundäre weibliche Geschlechtsmerkmale bilden;
  • regulieren das Wachstum von langen Knochen;
  • an der rechtzeitigen Schließung von Wachstumszonen in den langen Knochen teilnehmen;
  • tragen zur Abstoßung der inneren Gebärmutterschicht bei, die während der Menstruation ein natürlicher Prozess ist;
  • verhindert Blutgerinnsel;
  • Erhöhung der Blutgerinnung, Verhinderung des Übergangs der Menstruation bei Blutungen;
  • verhindern die Bildung von Cholesterinablagerungen in den Gefäßen;
  • erhöhen die Empfindlichkeit der Zellrezeptoren gegenüber Progesteron.

Progesteron und seine Funktion

Progesteron ist eines der weiblichen Steroidhormone, die von den Nebennieren und dem Corpus luteum der Eierstöcke produziert werden. Die Rate der weiblichen Hormone hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Die Hauptfunktion von Progesteron besteht darin, den Uterus darauf vorzubereiten, ein befruchtetes Ei zu fixieren und günstige Bedingungen für die weitere Schwangerschaft zu schaffen. Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • Progesteron erhöht die Größe des Uterus und entspannt seine Muskeln;
  • schafft eine Nährstoffversorgung durch die Bildung von Unterhautfett;
  • bereitet Muskeln und Bänder für die Geburt vor;
  • hemmt einige Funktionen des Immunsystems und verhindert die Abstoßung des Fötus;
  • fördert die Milchbildung und aktiviert die Laktation nach der Geburt.

Wenn die Gefahr der Mastopathie auftritt, neutralisiert Progesteron die Östrogene, die seine Entwicklung verursachen.

Hormone der Hypophyse und Schilddrüse

Eine Anzahl anderer Hormone, die von der Hypophyse und der Schilddrüse produziert werden, sind ebenfalls sehr wichtig für den weiblichen Körper.

Hypophysenhormone, die für die Erhaltung der Fortpflanzungsfunktion und des Organismus als Ganzes wichtig sind, umfassen die folgenden:

Unter den von der Schilddrüse produzierten Hormonen ist Thyroxin das wertvollste für den weiblichen Körper.

Hormonspiegel im Blut von Frauen

Ein Bluttest für Hormone wird in drei Ansätzen durchgeführt. Der Grund dafür ist der Faktor, dass sich das Niveau im weiblichen Körper in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus ständig ändert.

Gegenwärtig wird eine spezielle Technik angewendet, auf deren Grundlage Blutspenden bereitgestellt werden, um das Niveau der Hormone bei Frauen dreimal pro Zyklus zu bestimmen. Die Zyklen werden ab dem ersten Tag des Menstruationsbeginns berechnet. Diese Regel gilt nicht für Mädchen, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, und Frauen in den Wechseljahren.

Im Allgemeinen sollte die Tabelle der Norm der Hormone bei Frauen so sein.

Weibliche Sexualhormone

Hormone erhalten eine der wichtigsten Rollen im Leben des Körpers. Mit ihrer Hilfe tritt der Stoffwechsel ein, sie wirken sich unmittelbar auf die Fortpflanzungsfunktionen von Frauen aus. Die volle Funktion des Körpers erfordert die Interaktion einer Reihe von hormonellen Substanzen, die vom Körper produziert werden.

Wesentliche weibliche Hormone

Das Gefühl der Liebe bei einer Frau beginnt oft in einem frühen Alter, bis jedoch die weiblichen Sexualhormone im Körper zu übernehmen beginnen, sind diese Gefühle eher platonisch. Aber wenn die Drüsen des Körpers anfangen, intensiv verschiedene Hormontypen zu produzieren, beginnt die Frau sexuelles Verlangen zu erfahren, was zu sexueller Aktivität führt.

Es gibt verschiedene Kategorien von Hormonen, die vom weiblichen Körper produziert werden, unter denen das Geschlecht eine separate Gruppe ist. Ihre Wirkung besteht jedoch nicht nur darin, sexuelle Funktionen zu gewährleisten, sondern sie wirken sich auch auf den gesamten Organismus aus. Neurotransmitter werden in weibliche und männliche (Östrogene bzw. Androgene) unterteilt, und die volle Funktion des Körpers ist ohne Mischen beider Hormongruppen nicht möglich.

Prolaktin (PRL)

Dieser Neurotransmitter ist für den Laktationsprozess bei einer Frau verantwortlich und es ist sein Einfluss, der das Wachstum der Brustdrüsen verursacht. Dank seiner Funktionen wird es als laktogenes Hormon bezeichnet. Die Rate seines Blutspiegels hält einen normalen Menstruationszyklus aufrecht, und ein Übermaß verursacht Menstruationsstörungen und oft Probleme mit dem Eisprung.

Die Synthese findet in der Hypophyse statt, und Prolactin (Pl) ist zusätzlich mit der Funktion der Kontrolle anderer Hormontypen, die den Eisprung und die Eireifung fördern, belastet. Es ist ganz natürlich, dass unmittelbar vor der Menstruation die Konzentration von Prolaktin am höchsten ist und dann signifikant reduziert ist.

Während des Stillens übersteigt der Prolaktingehalt die Norm und reduziert signifikant die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Die Möglichkeit, während dieser Zeit schwanger zu werden, ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Follikel-stimulierendes Hormon (FSH)

Die Exposition gegenüber dem Hormon FSH sichert das Wachstum und die weitere Entwicklung von männlichem Sperma und weiblichen Follikeln. FSH gehört zur Gruppe der Gonadotrophen Hormone, die im vorderen Teil der Hypophyse produziert werden. Die Hauptaufgabe des Hormons ist es, die Fortpflanzungsfunktionen des Körpers zu regulieren.

Diese Substanz wird sowohl von weiblichen als auch männlichen Drüsen produziert, beeinflusst aber die Funktion vieler Körpersysteme.

Zum Beispiel haben Sexualhormone bei Frauen folgende Auswirkungen:

  • liefert die Verarbeitung von Testosteron zu Östrogen;
  • stimuliert das Wachstum der Follikel;
  • positive Wirkung auf die Östrogensynthese.

Bei Männern reguliert das Hormon folgende Funktionen:

  • stimuliert das Wachstum der Hoden und Samenkanälchen;
  • fördert die Produktion von Protein, das eine Verbindung von Sexualhormonen ist;
  • in Spermatogenese beteiligt.

Mangel an Testosteron im männlichen Körper ist die Ursache für Impotenz, mögliche Atrophie der Hoden oder kann auf das Fehlen von Spermatozoen im Samen hinweisen. Bei Frauen ist ein niedriger Gehalt an FSH des Hormons von schwachen Perioden begleitet, was zu einer Atrophie der Brustdrüsen und Genitalien führt, was oft zu Unfruchtbarkeit führt.

Bei Vertretern beider Geschlechter wird eine Abnahme der Libido beobachtet und die zyklischen Prozesse in Uterus und Ovarien verschlechtern sich.

Ein hoher FSH-Spiegel verursacht intrauterine Blutungen bei Frauen und führt häufig zu Störungen des monatlichen Zyklus. Erhöhte Werte während der Menopause sind normal.

Der männliche Körper beginnt die Produktion des Hormons über der Norm in Fällen von Dysfunktion der Geschlechtsdrüsen, Alkoholismus, Tumoren in der Hypophyse usw.

Luteotropes Hormon (LH)

Es wird vom Vorderlappen der Hirnanhangsdrüse produziert, und seine Anwesenheit im Körper wird als Regulator der Laktation benötigt. Kontrolliert auch den Eisprung bei Frauen und ist der Hauptfaktor für die Manifestation des mütterlichen Instinkts. Notwendigkeit für die Bildung des gelben Körpers. Bei Männern ist das luteotrope Hormon am Prozess der Testosteronsynthese beteiligt.

Östrogen

Eingeschlossen in die Gruppe der weiblichen Hormone, deren Anzahl im Körper von Männern minimal ist. Es wird von mehreren Arten bestimmt, die einen individuellen Zweck haben:

  1. Eine der aktivsten Substanzen ist Östradiol, das häufig bei Frauen mit der etablierten Diagnose "Hormonmangel" angewendet wird. Die meisten oralen Kontrazeptiva werden auf der Basis dieses Hormons hergestellt.
  2. Der Östron ist verantwortlich für das Wachstum des Uterus und seiner Schleimhäute, unter denen es durch die Bildung von sekundären Geschlechtsmerkmalen gesteuert wird.
  3. Von den vorherigen zwei Arten wird eine dritte Art von Hormon gebildet - Estriol. Während der Schwangerschaft sollte der Urinspiegel die Durchschnittswerte deutlich überschreiten, was auf das normale Funktionieren der Plazenta und den erfolgreichen Verlauf der Schwangerschaft hinweist.

Die erste Hälfte des Menstruationszyklus liefert die Produktion dieser Hormone durch die Follikel, und in der zweiten Hälfte erfolgt die Synthese im Corpus luteum. Nebennieren produzieren einen kleinen Teil des Östrogens, jedoch werden nach dem Beginn der Menopause alle Funktionen für ihre Synthese nur ihnen zugewiesen. Während der Entwicklung des Fötus nimmt die Östrogensekretion mehrmals zu und ihre Plazenta wird zu einer zusätzlichen Quelle. Im männlichen Körper findet die Östrogenproduktion in den Hoden statt.

Der normale Gehalt an Hormonen im weiblichen Körper trägt wohltuend zum Zustand der Haut bei, nimmt an der Bildung charakteristischer Körperumfänge für Frauen teil.

Östrogene sind eine Art von Steroidhormonen und beeinflussen die Genitalien, indem sie ihr Wachstum regulieren. Es ist ihr Einfluss, der ein Mädchen zu einer Frau macht, die den Prozess der Vorbereitung auf die Mutterschaft durchführt.

Unter dem Einfluss von Hormonen im Körper treten folgende Veränderungen auf:

  • die Bildung sekundärer Geschlechtsmerkmale;
  • die Vagina erwirbt ihre eigene Mikroflora, die zum Zeitpunkt der Pubertät und bis zur Menopause besteht;
  • der Uterus wächst in der Größe;
  • Das subkutane Fett ist strikt an Schlüsselstellen verteilt und trägt zur Bildung einer weiblichen Figur bei.

Der normale Gehalt an Östrogen im Körper sorgt für einen stabilen Menstruationszyklus ohne Komplikationen.

Progesteron

Die Phase der aktiven Synthese dieses Neurotransmitters fällt auf die zweite Hälfte des Menstruationszyklus und wird von mehreren Organen gleichzeitig produziert: Er wird vom Corpus luteum des Ovars, der Nebennierenrinde und der Plazenta während der Schwangerschaft synthetisiert. Im männlichen Körper produziert es Samenbläschen.

Die Substanz ist das Haupthormon, das für die Gesundheit von Frauen verantwortlich ist, und ihr Inhalt, der über der Norm liegt, wird in einigen Fällen die Ursache für eine Anzahl von hormonellen Erkrankungen.

Bei einem Mangel an Progesteron tritt häufig eine Fehlgeburt des Fötus auf, es kann zu Unfruchtbarkeit kommen. Mit anderen Worten, niedrige Progesteronspiegel wirken sich sehr negativ auf die Fortpflanzungsfunktionen von Frauen aus. Während der Schwangerschaft hemmt die Wirkung dieses Hormons die mögliche Aktivität der Gebärmuttermuskulatur, sein niedriges Niveau im Körper bedroht das normale Tragen des Kindes. Bei häufigen Fehlgeburten wird Frauen eine Behandlung mit Hormonmitteln verschrieben, da dies in 99% der Fälle auf das Fehlen von Progesteron im Körper zurückzuführen ist.

Seine Fähigkeit, den Eisprung zu hemmen, hat die Verwendung des Hormons als Hauptkomponente in den meisten kontrazeptiven Arzneimitteln ermöglicht. Es wurde beobachtet, dass ein reduzierter Hormonspiegel bei Frauen eine übermäßige Reizbarkeit verursacht, was zu einem depressiven Zustand führen kann.

Estradiol

Es ist das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Synthetisieren Sie seine Eierstöcke, Nebennieren und Plazenta. Der männliche Körper produziert es in kleinen Mengen in den Hoden und Nebennieren.

Die Substanz hat folgende Auswirkungen auf den Körper der Frau:

  • steigert die Stimme;
  • gibt der Figur charakteristische Merkmale von Frauen;
  • positive Wirkung auf die Haut;
  • beeinflusst follikuläre Entwicklung;
  • hilft, die Gebärmutter zu erweitern und den Körper für die Schwangerschaft vorzubereiten;
  • reguliert den Menstruationszyklus.

Geringe Konzentrationen von Estradiol im Blut sind die Ursache einer Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen, bei denen die meisten Funktionen des weiblichen Körpers, hauptsächlich reproduktive, gestört sind.

Für Männer hat die Substanz folgende Auswirkungen:

  • fördert eine bessere Absorption von Calcium durch die Knochen des Skeletts und ist die Prävention von Osteoporose;
  • liefert Sauerstoffaustausch in Zellen;
  • wirkt sich positiv auf die Spermienqualität und deren Quantität aus;
  • regt den Stoffwechsel an;
  • hilft, "schlechtes" Cholesterin zu reduzieren.

Ähnlich beeinflusst der Neurotransmitter die Gesundheit des weiblichen Körpers. Wenn Sie den Estradiolspiegel erhöhen, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen.

Androgene

Sie sind Vertreter der Gruppe der Steroidhormone, die von Organismen beiderlei Geschlechts produziert werden. Diese Hormone werden jedoch eher als männlich eingestuft, obwohl auch die Präsenz im weiblichen Körper notwendig ist. Diese Hormone werden in den weiblichen Eierstöcken und männlichen Hoden synthetisiert, deren Hauptzweck es ist, die Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale sicherzustellen.

Eine hohe Konzentration von Androgenen im Körper von Frauen ist die Ursache für eine signifikante Zunahme der Größe der Klitoris und Schamlippen. Gleichzeitig ist ihre maximale Konvergenz möglich, wodurch sie vage einem männlichen Skrotum ähneln. Gleichzeitig wird eine Atrophie der Brustdrüsen festgestellt, es wird unmöglich, schwanger zu werden, und die Geschlechtsorgane hören auf, Fortpflanzungsfunktionen auszuüben.

Testosteron

Ein häufiges Missverständnis über die Herkunft von Testosteron. Die meisten glauben, dass es ein ausschließlich männliches Hormon ist, aber in der Tat ist dies weit davon entfernt. Sein Gehalt im Blut von Frauen sollte deutlich niedriger sein als bei Männern, ist aber obligatorisch. Vor kurzem wurde ein statistischer Überschuss dieser Norm im Blut von Frauen beobachtet, der den Gesundheitszustand negativ beeinflusst.

Die normale Funktion der Eierstöcke steht in direktem Zusammenhang mit der Konzentration von Testosteron im Körper. Es hat einen Einfluss auf die weibliche Fruchtbarkeit und gewährleistet die Entwicklung des Skeletts und der Muskeln bei Frauen. Außerdem wird die positive Wirkung von Testosteron auf die Stimmung und das sexuelle Verhalten einer Frau festgestellt.

Die Synthese von Testosteron als biologisch aktive Substanz tritt bei Frauen in den Eierstöcken und der Nebennierenrinde auf.

Während des Tages schwankt der Gehalt des Hormons im Körper, und der Höchstwert fällt wie bei Männern am Morgen. Bis zum Abend ist der Inhalt von Testosteron rückläufig, aber körperliche Anstrengung provoziert einen Anstieg darin. Mit der Menopause ist der Gehalt an Hormon im Blut deutlich reduziert.

Dehydroepiandrosteron (DHEA, DHEA)

Oft wird DHEA als "Elternhormon" bezeichnet. Es ist die Grundlage für die Synthese von 27 anderen Hormonen, die von den weiblichen Drüsen produziert werden. Sie bezieht sich auf biologisch aktive Substanzen steroidalen Ursprungs und wird mit Hilfe einer Reihe biochemischer Reaktionen in einige Hormontypen umgewandelt, die praktisch den gesamten Körper befallen.

Der Hauptteil der DHEA-Synthese fällt auf die Nebennierenrinde, und ein sehr kleiner Teil wird in den Eierstöcken produziert. Seine hohe Konzentration im Körper, mehr als tausend Mal höher als die Konzentration von Testosteron, trägt zu einem hohen Grad an biologischer Aktivität bei.

Wenn eine Person älter wird, nimmt die Produktion von Dehydroepiandrosteron stetig ab, ebenso wie bei anderen Hormonen. Der Höchstwert der Synthesestufe liegt im Alter von 25 Jahren vor dem Erreichen des 70. Lebensjahrs um 90%. Der Fall selbst ist ziemlich glatt, was durch das längere Leben der Frauen erklärt wird. Hohe Konzentrationen des Hormons können die dem Alterungsprozess innewohnenden natürlichen Prozesse verlangsamen und sich positiv auf Krebs, Gedächtnisprobleme, Herz-Kreislauf-Probleme, Fettleibigkeit etc. auswirken. Stresssituationen behindern die Synthese des Hormons DHEA, wodurch sein Spiegel sinkt.

Globulin bindende Sexualhormone

Fast alle biologisch aktiven Substanzen, die vom Körper produziert werden, werden in nicht-freier Form durch Blut transportiert. Dadurch können sie nur auf ein bestimmtes Organ und nicht auf den ganzen Körper einwirken. Dies gilt auch für weibliche Sexualhormone, die mit einem speziellen Globulin transportiert werden.

Diese Substanz wird von der menschlichen Leber produziert und wird oft als Sex-Steroid-bindendes Globulin (SHBG) bezeichnet. Er verbindet alle Arten von Sexualhormonen, aber er hat die größte Affinität zu androgenen Materialien.

Die Konzentration einer Substanz im Blut wird von vielen Faktoren beeinflusst:

  • Geschlecht und Anzahl der biologischen Jahre;
  • Sexualhormonspiegel;
  • aktueller Zustand der Leber;
  • die Leistung der Schilddrüse von ihren Funktionen;
  • Nebennierenfunktion;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Medikamente Androgentherapie.

Eine höhere Konzentration von Globulin gewährleistet die Unzugänglichkeit von Sexualsteroiden für Gewebe.

Bei Frauen sollte der durchschnittliche Globulinspiegel im Blut 7,2-100 nmol / Liter betragen. Bei Männern liegt dieser Wert bei 13-71 nmol pro Liter. Es sollte berücksichtigt werden, dass dieser Wert bei Kindern leicht über 100 nmol / l liegen kann, was keine Pathologie ist.

Nach dem Einsetzen der Menopause im weiblichen Körper nimmt die Anzahl der SHBG deutlich ab, im Gegensatz zu Männern, deren Konzentration mit dem Alter zunimmt.

Mit einem hohen Globulinspiegel wird das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduziert.

Die Rate der Sexualhormone bei Frauen

Die Indikatoren für das Niveau der Sexualhormone im Blut von Frauen sind sehr unterschiedlich und werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Ihr Wert wird insbesondere durch Alter, Menstruationszyklus, körperliche und psychische Verfassung usw. beeinflusst.

Auch die Werte, die in der Periode vor und nach der Menopause erhalten wurden, sind ziemlich unterschiedlich. Es gibt jedoch Durchschnittsindikatoren, auf deren Grundlage Experten zu den Indikatoren der Hormonkonzentration schließen, die ausreichend sind oder über den Normalbereich hinausgehen.

Diese Daten sind jedoch eher bedingt und beziehen sich auf die Norm für einen bestimmten Organismus oder nicht, nur ein qualifizierter Spezialist kann es herausfinden.

Sexualhormon-Tests - wie man geht?

Um das Niveau der Hormone im Blut von Spezialisten zu erhalten, wird Blut entnommen, danach wird es zur weiteren Laboranalyse geschickt. Blutproben werden auf nüchternen Magen und eine Woche vor dem Menstruationszyklus entnommen, sofern keine persönlichen Anweisungen von einem Spezialisten vorliegen.

Vor dem Eingriff muss man sich beruhigen, einige Stunden nicht rauchen, ganz zu schweigen von Alkohol, der mehrere Tage vor den Tests verboten ist. Sie sollten ständig das Niveau der Sexualhormone überwachen - wie Sie unten beschrieben spenden.

Hormone werden zu den streng vorgeschriebenen Daten gegeben, die von den Ärzten vorgeschrieben sind:

  • FSH und LH werden für 3-8 oder 12-21 Tage des Menstruationszyklus gegeben, auf nüchternen Magen ist es verboten, eine Woche vor der Geburt Alkohol zu trinken, und in weniger als einem Tag - Rauchen;
  • die Abgabe von Prolaktin erfolgt in der 1. und 2. Phase des Menstruationszyklus und nur am Morgen ist eine halbe Stunde Ruhezeit erforderlich, bevor die Tests durchgeführt werden;
  • Estradiol-Analyse wird zu jeder Zeit während des Menstruationszyklus durchgeführt;
  • Das Niveau der Progesteronanalyse wird am 19.-21. Tag des Menstruationszyklus angegeben;
  • Testosteron kann jederzeit überprüft werden, bei Männern und Frauen.

Wie kann man weibliche Hormone stärken?

Der Beginn der Menopause bei Frauen beträgt 45-55 Jahre und ist begleitet von schweren Störungen, nicht nur endokrine, sondern auch alle anderen Körpersysteme. Der Verlust der Fortpflanzungsfähigkeit bedeutet jedoch nicht die Annäherung an das Alter - vielmehr ist es ein Übergang zu einer neuen Lebensebene.

Dieser Übergang wird von einer starken Abnahme der Konzentration der weiblichen Haupthormone Östrogen begleitet. Es ist der Mangel an diesen Hormonen, die alle Manifestationen der Menopause verursacht. Deshalb müssen Frauen, die die 40 Jahre alte Grenze überschritten haben, den künstlichen Hormonmangel kompensieren.

Zubereitungen von weiblichen Sexualhormonen

Progesteron

Es ist ein synthetisch abgeleitetes Analogon des Corpus luteum der Eierstöcke, wobei subkutane oder intramuskuläre Injektionen für die Aufnahme verwendet werden. Es wird als ein Mittel zur Bekämpfung von Unfruchtbarkeit gezeigt, die Erhaltung des Fötus während der Schwangerschaft, lindert intrauterine Blutungen. Einige Nebenwirkungen auf das Medikament, manifestiert sich in Form von Schwellungen oder erhöhtem Blutdruck.

Triquilar

Verhütungsmittel für Frauen, das Gestagen und Östrogen enthält. Der Haupteffekt der Verhinderung der Entwicklung des Eies und der Verhinderung des Eisprungprozesses. Nebenwirkungen des Medikaments wird nicht beobachtet, jedoch ist die Aufnahme bei Frauen kontraindiziert, aufgrund von arbeitsanstrengenden Stimmbändern, sowie von Rauchern.

Östron

Natürliches Hormonpräparat - es wird aus dem Urinextrakt von Frauen oder Tieren im Schwangerschaftsstadium gewonnen. Es ist ein Analogon des Hormons Östradiol, ist eine weibliche Sexualhormone in Pillen. Es hat eine stimulierende Wirkung auf die Entwicklung von sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmalen und wird oft verwendet, um die Entwicklung zu verlangsamen. Stellt die Fortpflanzungsfunktion bei älteren Frauen wieder her und wird oft als postoperative Therapie verwendet.

Janin

Modernes orales Kontrazeptivum mit niedrigen Hormonen. Es wird verwendet, um ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, hat jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, die durch die Zusammensetzung von Ethinylestradiol verursacht werden, wenn auch in kleinen Mengen. Nicht empfohlen für die Verwendung bei Thrombosen, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumoren, Nierenerkrankungen, Leber usw.

Weibliche Hormone im Essen

Leinsamen

Der Marktführer im Bereich der weiblichen Sexualhormone. Sie enthalten die Pflanzenhormone Lignane der Kategorie Östrogen. Die maximale Tagesdosis beträgt 2 Esslöffel. Sonnenblumenkerne oder Sesamsamen enthalten auch einen natürlichen Neurotransmitter, jedoch in kleineren Mengen.

Samen von Hülsenfrüchten

Es ist eine unerschöpfliche Quelle von Isoflavonoiden (eine Vielzahl von Phytoöstrogenen). Aber heute sind etwa 90% der Leguminosen gentechnisch verändert, was bei Experten Bedenken hinsichtlich ihrer Nützlichkeit aufkommen lässt. Die einzige Möglichkeit ist die Verwendung von Linsen.

Aprikosen

Substanz Lignan in großen Mengen ist in Aprikosen. Ihre Verwendung wird den Mangel an Östrogen im weiblichen Körper füllen, und Sie können nicht nur frisches Obst, sondern auch getrocknete Aprikosen verwenden. Die Hongzi Leute benutzen Aprikosen als Hauptnahrung, und es ist durchaus möglich, dass dies das Geheimnis ihrer Langlebigkeit ist;

Kaffee

Täglicher Kaffeeverbrauch in der Größenordnung von 0,5 Litern erhöht das weibliche Sexualhormon Östrogen im Körper einer Frau um 70%. Es trägt jedoch zur Ansammlung von Fettdepots im Unterbauch und an den Oberschenkeln bei, so dass diejenigen, die vom Abnehmen träumen, sich zunächst vor einem übermäßigen Genuss des Getränks beschränken sollten.

Verletzung des hormonellen Hintergrunds bei Frauen

Es gibt viele Gründe, die zu Hormonproblemen bei Frauen beitragen, und nicht alle basieren auf externen Faktoren:

  • Stressige Zustände und Erfahrungen. Das zentrale Nervensystem hat einen direkten Einfluss auf die Arbeit des endokrinen Systems des Körpers, und Probleme mit Nerven führen notwendigerweise zu Unterbrechungen in der Arbeit der endokrinen Drüsen.
  • Krankheiten, die eine verminderte Immunität verursachen, beeinträchtigen oft die Funktionen des weiblichen Körpers. Niedrige Immunität verursacht beeinträchtigte Fortpflanzungsfunktionen.
  • Auch übertragene Infektionskrankheiten oder parasitäre Infektionen verursachen eine Verletzung bestimmter Körperfunktionen. Auch sexuell übertragbare Krankheiten sind häufige Täter.
  • Chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibung mit fetaler Kürettage. Operationen, die die Genitalien oder die Bauchregion betreffen, sind oft die Ursache für Probleme bei der Arbeit der inneren Drüsen.
  • Genetische Anomalien, insbesondere Erbkrankheiten, sind am schwersten und schwer zu behandeln. Darüber hinaus zeichnet sich der Therapieverlauf durch seine Dauer und Langeweile aus.
  • Schlechte Angewohnheiten - Missbrauch von Alkohol, Drogen, übermäßiges Rauchen oder sogar das Trinken großer Mengen von Kaffee kann hormonelle Störungen verursachen.
  • Der Gebrauch von verschiedenen Drogen, die Hormone enthalten, die nicht von Experten beabsichtigt sind. Dies wird häufig in der Sportumgebung praktiziert, wenn bessere Ergebnisse durch die Verwendung von Schockdosen von Hormonen erreicht werden.

Der hormonelle Hintergrund einer Frau zeichnet sich durch einen eher komplexen Zusammenhang aus, der durch falsche Lebensweise oder äußere Faktoren leicht gestört werden kann. Dies wird oft die Ursache für atrophierte Fortpflanzungsfähigkeiten, und Sexualhormone sollten von einem frühen Alter überwacht werden, für die Tests regelmäßig durchgeführt werden sollten.

Analyse von Sexualhormonen

Die meisten Prozesse im menschlichen Körper werden durch Hormone gesteuert - spezifische biologisch aktive Substanzen unterschiedlicher chemischer Struktur. Es hängt von ihrer Anzahl und der Ausscheidungsrate ab, wie stark das Wachstum der Muskeln, das Niveau des Stoffwechsels und sogar die Frage nach dem Geschlecht eines Menschen abhängt. Die meisten Hormone werden im Körper während der pränatalen Entwicklung gebildet, was zur Entwicklung des Embryos führt.

Zum Beispiel, wenn die Entwicklung von weiblichen Sexualhormonen und deren Rezeptoren für sie überwiegen, wird ein Mädchen geboren. Wenn männliche Hormone vorherrschen, führt dies zur Entwicklung des männlichen Körpers. Der Einfluss dieser Gruppe biologisch aktiver Substanzen endet jedoch nicht in der Phase der Geschlechtsbestimmung einer Person, denn die Sexualhormone kontrollieren später die Verwirklichung einer der wichtigsten Funktionen des menschlichen Körpers - die Geburt gesunder Nachkommen. Wir können sagen, dass sie diesen Prozess "von einem zum anderen" bilden - von der Bestimmung des Geschlechts und der Bildung von Organen des Fortpflanzungssystems bis zum Auftreten der sexuellen Anziehung und dem Tragen eines Kindes zu einer Frau.

Daher ist die Rolle der weiblichen Sexualhormone in der Familienplanung und bei der Kindererziehung von großer Bedeutung. Es genügt zu sagen, dass fast die Hälfte aller Fälle von Unfruchtbarkeit bei Frauen genau auf endokrine Ursachen zurückzuführen ist, dh auf die gestörte Ausscheidung und Arbeit verschiedener Hormone. In diesem Zusammenhang wird jeder Arzt, wenn es schwer zu begreifen ist, vor allem eine Studie über die Menge der Hormone im Blut einer Frau schreiben.

Neben der Familienplanung betrifft die Analyse der weiblichen Hormone auch viele andere medizinische Fachgebiete. Neben Endokrinologen könnten auch Onkologen, Gynäkologen, Mammologen, Orthopäden und Nephrologen an den Ergebnissen einer solchen Studie interessiert sein. Dies beruht auf der Tatsache, dass jedes Hormonsystem im menschlichen Körper eine Vielzahl von Verbindungen mit anderen Körpersystemen bildet, so dass eine Verletzung in einem Glied dieser Kette unweigerlich zu einer ganzen Kaskade von pathologischen Reaktionen führt.

Wenn Sexualhormon getestet wird empfohlen

Der erste Punkt auf der Liste der Indikationen für die Durchführung einer solchen Studie ist die Frage der Familienplanung. Es ist weibliche Unfruchtbarkeit, die oft eine Person zum Arzt führt, während bei anderen indirekten Symptomen des hormonellen Ungleichgewichts (Fettleibigkeit, schmerzhafte Menstruation oder unregelmäßiger Zyklus, Veränderungen in der Struktur der Haare, Haut, Nägel) eine Frau versucht, ohne ärztliche Empfehlung zu bewältigen.

Daher ist es notwendig, Blut auf das Niveau der weiblichen Sexualhormone zu spenden, wenn es unmöglich ist, ein Kind für ein halbes Jahr oder mehr zu empfangen. Ein so langer Zeitraum ist darauf zurückzuführen, dass es auch vor dem Hintergrund der allgemeinen Gesundheit beider Partner nicht immer möglich ist, sofort ein Kind zu bekommen - die günstige Zeit dafür beträgt nur etwa eine Woche pro Monat. Darüber hinaus bereitet sich der Organismus gründlich auf diesen Prozess vor, daher kann manchmal aufgrund von Stress bei der Arbeit, einer ungünstigen meteorologischen Situation, eine Schwangerschaft in einer günstigen Periode des Eisprungs nicht auftreten und in der nächsten auftreten. Die sechsmonatige Dauer fruchtloser Versuche gilt jedoch als ausreichend, um Verstöße im Fortpflanzungssystem eines der Partner zu vermuten. Statistisch gesehen ist die Ursache dafür genau die endokrine Störung bei Frauen, daher werden sie zuerst überprüft.

Neben den Problemen der Familienplanung wird eine Analyse der weiblichen Geschlechtshormone für folgende pathologische Zustände und Phänomene empfohlen:

  • Fehlgeburten, Fehlgeburten, Spontanaborte - eine Verletzung des Schwangerschaftsverlaufs sowie Empfängnisprobleme treten vor dem Hintergrund eines pathologischen Hormonspiegels auf. Wenn in der Vergangenheit solche Phänomene aufgetreten sind, ist es daher während einer neuen Schwangerschaft notwendig, regelmäßig einen Bluttest auf den Gehalt dieser biologisch aktiven Substanzen durchzuführen. In diesem Fall können Sie in Verletzung des Hormonspiegels rechtzeitig mit der Arzneimittelkorrektur beginnen, um das Kind zu retten.
  • Unregelmäßiger Menstruationszyklus und schmerzhafte oder schwere Perioden und auch in deren Abwesenheit (Amenorrhoe). Bei einer Verletzung des Hormonsystems bei Frauen ändert sich das Muster des Menstruationszyklus unweigerlich, da sein Verlauf vollständig vom endokrinen System gesteuert wird. Darüber hinaus wird ein hormonelles Blutbild auf Erkrankungen des Fortpflanzungssystems untersucht - polyzystischer Ovar, Gebärmuttertumoren.
  • Mit unangenehmen Empfindungen in den Brustdrüsen, Schmerzen, Ausfluss, das Vorhandensein von Dichtungen in der Brust. Einige weibliche Sexualhormone stimulieren das Wachstum und die Sekretion der Brust. Daher können die beschriebenen Beschwerden auf Veränderungen des Gehalts an biologisch aktiven Substanzen im Blut zurückzuführen sein.
  • Beeinträchtigtes Haarwachstum - Haarausfall (Alopezie) oder umgekehrt, starkes Haarwachstum und männliches Haarwachstum bei einer Frau. Diese Phänomene weisen direkt auf Verletzungen in der hormonellen Sphäre hin.
  • Ein Anstieg des Körpergewichts, insbesondere nicht aufgrund von Ernährung oder Lebensstil, kann ein Symptom für verschiedene endokrine Erkrankungen sein, einschließlich Fortpflanzungsstörungen.
  • Abnahme der Libido, Störungen in der Intimsphäre, sexuelle Perversionen - all dies kann auch das Ergebnis einer pathologischen Freisetzung von Hormonen sein.
  • Bei der Behandlung verschiedener Erkrankungen mit Hilfe von Hormonpräparaten - so wird der Hormonspiegel im Blut überwacht.

Darüber hinaus kann die Analyse des Spiegels weiblicher Sexualhormone Männern vorgeschrieben werden - tatsächlich ist ihre "weibliche" Zugehörigkeit nur ein Tribut an die Geschichte. Es wurde nun gefunden, dass viele dieser Substanzen eine aktive Rolle bei der Entwicklung des männlichen Körpers einschließlich der Bildung seines Fortpflanzungssystems spielen. Wie das typische "männliche" Hormon ist Testosteron auch im weiblichen Körper vorhanden und erfüllt eine Reihe von Funktionen, weshalb das Studium seines Spiegels ebenfalls in den Rahmen dieser Analyse fällt. Anzeichen einer Verletzung der Menge dieser biologisch aktiven Substanzen können Gynäkomastie (Brustwachstum bei Männern), einige Formen von Impotenz, vermindertes sexuelles Verlangen (Libido), Tumore und andere Schäden an den Organen des endokrinen Systems sein.

Zur Untersuchung des Hormonspiegels bei Kindern und Jugendlichen. Die Hauptgründe für eine solche Analyse können Anzeichen einer vorzeitigen Pubertät oder ihrer Verzögerung bei Jugendlichen sein.

Merkmale der Analyse und Vorbereitung für die Studie

Das wichtigste Merkmal des Bluttests für das Niveau der Sexualhormone ist die Tatsache, dass die Blutentnahme nicht gleichzeitig erfolgt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich ihre Anzahl im Blut ständig ändert, was es schwierig macht, für jedes Hormon eine Tabelle von Normen zu erstellen. Die biologische Reflexion solcher hormonellen Sprünge ist der Menstruationszyklus, aus diesem Grund wird der günstigste Zeitpunkt für die Analyse verschiedener biologisch aktiver Substanzen mit seiner Hilfe bestimmt. Zuvor hatte jedes einzelne Hormon seinen eigenen "perfekten Tag", der eine Frau dazu zwang, innerhalb eines Monats wiederholt Blut zu spenden. Heute gibt es eine Technik, bei der dreimal pro Zyklus Bluttests durchgeführt werden - jeder von ihnen zeigt ein Bild von der Konzentration einer bestimmten Gruppe weiblicher Sexualhormone.

Eine Frau muss nicht alle drei Analysen bestehen - in dieser Hinsicht kommt es auf die Position und Meinung des behandelnden Arztes an. Zum Beispiel, wenn er das Östrogenniveau kennen muss, wird er ihr eine einmalige Studie über den günstigsten Tag für den Zyklus geben. In einigen Fällen ist jedoch ein vollständiges Bild aller Geschlechtshormone des Blutes erforderlich, was die obligatorische Durchführung der Analyse dreimal in einem Zyklus erfordert. Die Berechnung des Zyklus beginnt bekanntlich mit dem Beginn der Menstruation - der erste Tag der Menstruation ist der erste Tag des Menstruationszyklus. Wenn eine Frau sich nicht an das Datum der letzten Menstruation erinnert, wenn sie zum Arzt geht, wird der Arzt sie zum nächsten Neubeginn des Zyklus ernennen. Danach findet das Blutspendeverfahren in dieser Reihenfolge statt:

  • Der dritte bis fünfte Tag des Zyklus - Blut wird gespendet, um die Höhe der Hormone Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) und luteinisierendes Hormon (LH) sowie Prolaktin zu untersuchen.
  • Der achte oder zehnte Tag des Zyklus ist die günstigste Zeit, um das Niveau von Testosteron und seinem Vorgänger - DHEA-s (Dehydroepiandrosteronsulfat) zu bestimmen
  • Zwanzig ersten bis zweiundzwanzigsten Tag - die Menge an Progesteron und Estradiol wird untersucht.

Es gibt einen anderen Ansatz, um das normale Niveau jedes Hormons zu bestimmen - die Phase des Menstruationszyklus. Gemäß dieser Methode gibt es für jede biologisch aktive Substanz getrennt mindestens sechs Indikatoren der Norm in den Zyklusphasen für den Eierstock und andere Faktoren:

  • Follikelphase - vom ersten bis zum vierzehnten Tag, der Zeitpunkt der Bildung des Follikels mit dem Ei;
  • Ovulationsphase - vom fünfzehnten bis zum achtzehnten Tag - der Zeitpunkt der Freisetzung des Eies aus dem Follikel. Es war während dieser Periode die höchste Chance der Empfängnis, und es gibt einen starken Anstieg des Niveaus aller Hormone, mit Ausnahme von Progesteron.
  • Lutealphase - vom neunzehnten bis zum siebenundzwanzigsten (Ende des Zyklus und Beginn der Menstruation). Während dieser Zeitspanne tritt zuerst das Wachstum (die erste Hälfte der Phase) und dann die allmähliche Abnahme des Progesteronspiegels auf.
  • Die Höhe der Hormone bei der Verwendung von oralen Kontrazeptiva - die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva "friert" den Menstruationszyklus und die Höhe der Hormone ist auf dem gleichen Niveau, ohne besondere Schwankungen zu erleben.
  • Die Anzahl der biologisch aktiven Substanzen bei postmenopausalen - nach dem Ende der reproduktiven Periode ändert sich der hormonelle Hintergrund, aber plötzliche Verschiebungen in der Höhe sind nicht charakteristisch.

Bei dieser Methode zur Bestimmung der Anzahl weiblicher Sexualhormone muss nicht auf einen bestimmten Zeitraum für die Blutentnahme gewartet werden. Sie müssen jedoch den Tag des Zyklus kennen, um die Phase zu bestimmen. Darüber hinaus erfordert diese Methode einen hoch qualifizierten Arzt, damit er die komplexe Beziehung der Hormone während verschiedener Perioden des Menstruationszyklus verstehen kann.

Natürlich haben Männer, Kinder und Frauen in den Wechseljahren keinen Menstruationszyklus, daher beziehen sich die obigen Einschränkungen und Schwierigkeiten in keiner Weise auf diese Patientengruppe.

Die Vorbereitung für eine solche Analyse unterscheidet sich im Großen und Ganzen nicht von der anderer Labordiagnostik. Es ist notwendig, einen Tag vor der Blutentnahme die Verwendung von koffeinhaltigen Getränken, Alkohol, fettigen und schweren Lebensmitteln auszuschließen. Blut wird morgens auf nüchternen Magen gegeben. Empfehlungen zur Einschränkung des Sexuallebens vor der Analyse sind nicht gerechtfertigt - im Gegenteil, es ist besser, ein normales Leben zu führen, auch im Intimbereich. Dies wird dem Arzt helfen, die Grundhormonspiegel einer Frau genau zu bestimmen.

Entschlüsselung der Analyseergebnisse

Wie bereits erwähnt, ist die Decodierung der Analyse eine gewisse Komplexität, da dieser Indikator in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus, dem emotionalen Zustand, selbst zur Tageszeit stark variieren kann. So wird Follikel-stimulierendes Hormon nicht kontinuierlich, sondern in getrennten Stößen alle drei bis vier Stunden in das Blut freigesetzt. Während seiner Isolierung kann die Konzentration dieses Hormons im Blut drastisch (bis zu zwei Mal) ansteigen, was die Ergebnisse der Studie nicht beeinflussen kann. Daher werden die in den folgenden Tabellen dargestellten Daten im Falle einer Blutspende durch eine Frau während des für die Bestimmung eines bestimmten Hormons günstigsten Zeitraums präsentiert.

Weibliche Sexualhormone - Liste der weiblichen Hormone und deren Rate

Wie erfolgt die Hormonproduktion?

Da weibliche Sexualhormone grundlegende Faktoren sind, die das Wohlbefinden und die Stimmung sicherstellen, sollten wir mehr über die Arten der Sexualhormone sprechen. Dies ermöglicht ein besseres Verständnis der funktionalen Komponente dieses Aspekts.

Das endokrine System besteht aus den endokrinen Drüsen, die zu einem größeren Teil die "Produzenten" von Hormonen sind. Drüsen enthalten:

  1. Hypophyse;
  2. Schilddrüse;
  3. Eierstockfollikel;
  4. Thymusdrüse;
  5. Nebennieren;
  6. Nebenschilddrüse;
  7. Hypothalamus.

Nachdem die Hormone von diesen Drüsen produziert werden, transportiert das Blut diese Substanzen zu allen inneren Organen.

Bis heute hat die Wissenschaft mehr als 60 Substanzen identifiziert, die in den Prozess des Ausgleichs von Hormonspiegeln involviert sind. Gleichzeitig hängen diese Prozesse nicht von Alter und Geschlecht ab.

Der Einfluss von weiblichen Sexualhormonen auf die Prozesse im Körper

Weibliche Hormone sind eine fragile Welt, die aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren leicht das Gleichgewicht verliert.

Das Gleichgewicht der Hormone im Körper bietet:

  • stabile Arbeit des Nervensystems;
  • die Fähigkeit, schwanger zu werden und ein Baby zu gebären;
  • körperliche Gesundheit;
  • ordnungsgemäße Funktion der inneren Organe.

Siehe auch: Wie man beim ersten Mal schwanger wird. Was ist die Wahrscheinlichkeit und die Chancen?

Solche Faktoren können den hormonellen Hintergrund aus dem Gleichgewicht bringen:

  1. Schlaflosigkeit;
  2. Stress und nervöse Anspannung;
  3. angesammelte Müdigkeit;
  4. Reduzierung der Körperabwehr;
  5. Viruserkrankungen;
  6. Alter;
  7. schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol, Drogen);
  8. genetische Komponente;
  9. Medikamente;
  10. Parasiten;
  11. andere Phänomene, die im Leben von Frauen existieren.

Die moderne pharmakologische Industrie löst teilweise die Probleme von Frauen mit hormonellem Hintergrund, da heute eine ganze Menge Medikamente produziert werden, die weibliche Sexualhormone enthalten. Natürlich erleichtert dies Frauen das Leben, die ihren Hormonspiegel stabilisieren müssen. Weibliche Sexualhormone in Pillen ermöglichen es, die Fortpflanzungszeit zu verlängern, um vor vorzeitiger Alterung zu schützen.

Hormonelle Ungleichgewichte und hormonelle Veränderungen bei Frauen treten auf, wenn sie nicht genug ruhen.

Die höchste Konzentration von Hormonen, wie von Wissenschaftlern bestimmt, wird in Blondinen beobachtet.

Die wichtigsten Arten von Hormonen

Hormone sind in zwei Hauptgruppen unterteilt: Östrogen (weiblich) und androgen (männlich).

Weibliche Hormone sind nur dem schönen Geschlecht innewohnend. Sie verleihen Frauen einzigartige Fähigkeiten, Kinder zu gebären. Östrogene geben Frauen auch einen schönen Körper und attraktives Aussehen. Zur gleichen Zeit im weiblichen Körper in einer kleinen Konzentration gibt es auch männliche Hormone, die für primäre und sekundäre sexuelle Eigenschaften verantwortlich sind.

Einige Hormone sind verantwortlich für Sensibilität, Emotionen, Wahrnehmung von allem, was sie umgibt. Das richtige Verhältnis der Hormone gibt einer Frau die Harmonie ihrer Einstellung und gibt ihr Instinkte. Bei einem Mangel an Hormonen ist die Gesundheit einer Frau gestört, unterschiedliche Schweregrade der Erkrankung treten auf, Lebensjahre werden reduziert.

Östrogen

Eines der wichtigsten weiblichen Hormone ist Östrogen. Östrogen ist eine Gruppe von Hormonen, die in den Eierstöcken produziert werden. Diese Gruppe von Hormonen ist verantwortlich für die Struktur der Figur: Brust, Rundung der Hüften. Östrogen ist an der Dynamik der Erneuerung des Körpers auf zellulärer Ebene beteiligt, die Jugend und Schönheit der Haut, Haare, beeinflusst den Zustand der Blutgefäße und den Kampf gegen Cholesterin. Auch beeinflusst durch emotionale Leinwand und Charakter.

Wenn der Körper nicht genug Östrogen hat, kann eine Frau dies durch die folgenden Merkmale erkennen:

  • Abnahme des sexuellen Verlangens;
  • Ausfall des monatlichen Zyklus;
  • brüchiges Haar und schwache Nägel;
  • blasse und trockene Gesichtshaut;
  • vorzeitiges Altern der Haut und Falten;
  • männliche Vegetation;
  • Gedächtnisverlust;
  • Migräne;
  • Hyperhidrose.

Siehe auch: Verzögerung von monatlich - 23 Gründe, warum Sie nicht monatlich haben

Östrogenindikatoren bei Frauen sehen so aus:

  1. follikuläre Phase - 57-227 pg / ml;
  2. Ovulator - 127 - 476 pg / ml;
  3. Luteal - 77 - 227 pg / ml.

Progesteron

Hormon Progesteron kann die zweitwichtigste für den weiblichen Körper genannt werden. Progesteron ist ein männliches Hormon, da es unter den Mitgliedern der starken Hälfte der Menschheit dominant ist. Progesteron wird im Körper von Frauen erst nach der Freisetzung des Eies aus dem Follikel und der Produktion des gelben Körpers produziert. Wenn dieser Prozess nicht stattgefunden hat, wird dieses Hormon nicht produziert.

Das höchste Progesteronniveau am Tag des Eisprungs, denn es ist nicht überraschend, dass die Fähigkeit, Kinder zu gebären und zu gebären, von den Indikatoren des Hormons im Körper abhängt.

Der Mangel an Progesteron kann durch die folgenden Symptome identifiziert werden:

  • emotionale Instabilität;
  • Blutung zwischen der Menstruation;
  • Zärtlichkeit in den Milchdrüsen;
  • Probleme im Verdauungstrakt;
  • Blähungen.

Progesteronspiegel müssen ausgeglichen sein. In verschiedenen Phasen des Zyklus und während der Schwangerschaft ist das Niveau des Hormons auch unterschiedlich. Wenn Sie vermuten, dass Progesteron in Ihrem Körper nicht korrekt ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Progesteron-Tests werden 2-3 Tage nach dem Eisprung gegeben. Das Problem der Abweichungen von der Norm muss zusammen mit einem qualifizierten Arzt gelöst werden, da ein Überschuss oder Mangel des Hormons den weiblichen Körper nachteilig beeinflusst.

Indikatoren der Progesteron-Norm im weiblichen Körper:

  1. follikuläre Phase - 0,32-2,23;
  2. Ovulationsdauer - 0,48 - 9,41;
  3. Lutealphase - 6,99 - 56,63;
  4. frühe Schwangerschaftszeiten - 8.90 - 468.40;
  5. zweites Trimester - 71, 50 - 303,10;
  6. Spätfolgen der Schwangerschaft - 88.70 - 771.50;
  7. nach der Menopause -

Je höher der Testosteronspiegel im Körper einer Frau ist, desto mehr ist sie sportbegeistert. Darüber hinaus fördert Testosteron Muskelpump. Frauen mit hohen Testosteronspiegel sehen jünger aus als ihr Alter.

Überschüssige männliche Hormone bei Frauen manifestieren sich in folgenden Krankheiten:

  1. Hirsulismus;
  2. Amenorrhoe;
  3. Unfruchtbarkeit;
  4. Anovulation;
  5. Oligomenorrhoe;
  6. Akne;
  7. nicht-menstruelle Blutung;
  8. Fehlgeburt des Fötus;
  9. polyzystische Ovarien;
  10. Endometriose;
  11. Myom;
  12. Auftreten von Neoplasmen in der Brust.

Die Rate von Testosteron bei Frauen:

  • im fortpflanzungsfähigen Alter ist der Hormonspiegel

Das Hormon trägt zum Mitleid bei, weil Frauen obdachlose Tiere aufnehmen, von kleinen Kätzchen und Welpen berührt werden.

Der Mangel an Oxytocin im Körper einer Frau manifestiert sich:

  • der depressive Zustand einer Frau;
  • depressive Stimmung;
  • Gleichgültigkeit gegenüber anderen;
  • niedrigere Energieniveaus.
  • Gewichtszunahme

Sie können normale Oxytocinspiegel ohne Medikamente wiederherstellen. Oft genügt es einer Frau, ihren Lebensstil zu ändern: mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, eine aufregende Aktivität zu finden.

Endokrine Störungen

Das endokrine System ist eine Art Fabrik für die Produktion von Hormonen. Eine der Hauptrollen spielt die Schilddrüse. Aber mit einem hohen Grad an Signifikanz ist das Niveau seiner Launenhaftigkeit und Instabilität ziemlich hoch. Daher ist die Schilddrüse bei Frauen ein gefährdeter Punkt. Erkrankungen der Schilddrüse wirken sich negativ auf den hormonellen Hintergrund aus, weshalb eine ganz logische Frage auftaucht, wie man das Hormongleichgewicht wiederherstellen kann. In einer solchen Situation sind weibliche Pillenhormone ausgezeichnet. Die wichtigste Voraussetzung für die Wirksamkeit von Arzneimitteln ist der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt und die Einhaltung seiner Empfehlungen. Ein qualifizierter Arzt wird das hormonelle Ungleichgewicht im Körper schnell bestimmen und die richtige Behandlung ohne Komplikationen auswählen.

Klimax und Hormone

Die Klimakteriumszeit besteht aus drei Phasen:

  1. Prämenopause.
  2. Wechseljahre.
  3. Postmenopause.

Jede Phase hat eine andere Manifestation, aber das Hauptsymptom der Menopause ist eine signifikante Abnahme der Hormonspiegel.

Im Menstruationszyklus gibt es zwei Pausen: in der ersten dominiert Östrogen, und in der zweiten - Progesterone. Menopause kann genug Hormone haben, um Menstruation fortzusetzen, aber diese Substanzen sind nicht immer genug für einen regelmäßigen Zyklus. Während der Menopause nehmen die weiblichen Hormone zu Beginn der Periode allmählich ab und reagieren aktiv auf die Endometriumdicke des Uterus.

Die prämenopausale Phase ist durch ein hohes Risiko für maligne Neoplasmen gekennzeichnet.

Zu Beginn der Menopause sind die Hormone auf solche Indikatoren reduziert, dass die Menstruation vollständig stoppt. In der Postmenopause hören die weiblichen Hormone auf zu produzieren, und die Eierstöcke und Gebärmutter werden kleiner. So kommt die biologische Alterung des Körpers.

Das endokrine System ist ein sehr komplexer Mechanismus, denn unmittelbar nach dem Absinken der Hormone verschlechtert sich der Stoffwechsel. Als Folge davon spürt die Frau Hitzewallungen, sie hat Übelkeit, ihr Blutdruck steigt, und es ist Lärm in ihren Ohren. Auch ein Absinken des Hormonspiegels wirkt sich negativ auf die Knochenstärke aus, bei Frauen treten Störungen des Nervensystems auf:

  • Depression;
  • Angst vor dem Sterben;
  • Angst;
  • Panikattacken;
  • Reizbarkeit;
  • Weinend.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Melatonin ist das Haupthormon der Zirbeldrüse (Zirbeldrüse). Diese biologisch aktive Substanz beeinflusst alle Systeme im menschlichen Körper.Die Epiphyse ist eine kleine Abteilung des Gehirns, die eine große Rolle bei der Harmonisierung der Stoffwechselprozesse und der Aktivität des Nervensystems spielt.

Betrachten Sie die beliebtesten Volksmedizin und Methoden zur Behandlung von Kropf nach den Lesern der Zeitung Vestnik HLS.
Kropf ist eine Krankheit, die durch einen pathologischen Anstieg des Schilddrüsenvolumens gekennzeichnet ist.

Tonsillen waschen ist ein professionelles Verfahren, mit dem Sie eitrige Stauung bei chronischer Mandelentzündung loswerden können.