Haupt / Tests

Merkmale der Entwicklung von Nebennierenhyperplasie

Eine der wichtigen Drüsen, die die Arbeit des gesamten Organismus als Ganzes regulieren, sind die Nebennieren. Wenn der Patient unter ungünstigen Bedingungen leidet, bei der Arbeit in verschiedenen Organen und Systemen oder unter dem Einfluss erblicher Faktoren, kann eine gefährliche Krankheit auftreten - die Nebennierenhyperplasie, deren Entwicklung eine Bedrohung für das Leben des Patienten darstellt.

Symptome und Ursachen

Hyperplasie ist durch übermäßiges Wachstum von Geweben gekennzeichnet, als Folge davon beginnt der Körper, sein Volumen zu erhöhen oder seine Form zu verändern. Wie für einen so wichtigen Teil des menschlichen Körpers wie die Nebennieren, entwickelt sich Hyperplasie am häufigsten direkt im Kortex, was zu destruktiven Veränderungen, der Entwicklung von Knoten und Tumoren führt. Die häufigste angeborene Form der Krankheit. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit unter dem Einfluss von Stresssituationen, negativen Umweltfaktoren und plötzlichen Hormonstörungen auftrat.

Die Krankheit wird am häufigsten in einem frühen Alter entdeckt, wenn sie relativ leicht zu korrigieren ist. Manchmal gibt es jedoch eine Auslassung in der Entwicklung des Prozesses und dann müssen Erwachsene behandelt werden. Je älter der Patient ist, desto schwieriger ist die medizinische Korrektur und desto größer ist das Risiko gefährlicher Komplikationen. Häufiger tritt die Krankheit bei Frauen auf als bei Männern. Eine noch größere Prävalenz in der angeborenen Form der Krankheit, deren Ursachen in schweren funktionellen Beeinträchtigungen im Körper der Mutter entstehen.

Wenn Nebennierenhyperplasiesymptome ausgeprägt sind, obwohl viele von ihnen nur indirekt auf die Entwicklung der Krankheit hinweisen:

  • übermäßiges und frühes Haarwachstum im ganzen Körper;
  • Entwicklung von sexueller Dysfunktion;
  • übermäßiges Wachstum und frühe Reifung bei Kindern;
  • psychische Störungen;
  • konstante Blutdruckabfälle;
  • die Entwicklung von Diabetes;
  • Gewichtszunahme;
  • das Auftreten von Schwellungen im Gesicht;
  • reduzierte Immunität;
  • Osteoporose;
  • Fehlfunktionen im Verdauungstrakt.

Natürlich sollten alle Symptome zusammen betrachtet werden. Nur ein oder zwei Zeichen können das Auftreten der Krankheit nicht scharf signalisieren, jedoch Grund zum Nachdenken geben und eine umfassende Untersuchung bestehen.

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit: hypertensiv, vertrauenswürdig, solternös. Im ersten Fall sind die Gefäße betroffen: Niere, Auge, Gehirn. Die Krankheit ist durch eine erhöhte Produktion von Androgenen und Mineralocorticoiden gekennzeichnet. Wenn die Hyperplasie zunimmt, nehmen die Nebennieren aufgrund des Wachstums der Androgengeheimnisse zu. Es ist durch übermäßiges frühes Haarwachstum und die Entwicklung von Muskeln gekennzeichnet. Solterarya Form der Krankheit führt zu Dehydratation, beeinträchtigt Mineralstoffwechsel, trägt zur Entwicklung von Diabetes.

Arten von Hyperplasie

In Abhängigkeit vom Grad der Schädigung werden folgende Krankheitsarten unterschieden:

Die noduläre Hyperplasie der Nebennieren entwickelt sich am häufigsten in Gegenwart der Cushing-Krankheit. Diese Form der Krankheit ist durch das Auftreten von einzelnen oder mehreren Knoten mit Durchmessern von 1 mm bis zu mehreren Zentimetern gekennzeichnet. Die Krankheit kann angeboren sein und sich bei älteren Patienten entwickeln. Oft führt eine noduläre Hyperplasie zu einem Tumor der Nebennierenrinde. Seine Manifestationen nehmen mit der Reifung des Patienten zu und sind:

  • Entwicklung von arterieller Hypertonie;
  • verschiedene Störungen der Muskulatur;
  • Fehlfunktion der Nieren;
  • das Auftreten von Altersflecken;
  • Störungen im zerebralen Kreislaufsystem;
  • Sehstörungen

Es gibt Fälle, in denen sich eine noduläre Hyperplasie der linken oder rechten Nebenniere sowie eine bilaterale Hyperplasie entwickeln. Letzteres hat den schwersten Verlauf. Konservative Behandlung gibt selten ein stabiles Ergebnis.

Bei diffuser Hyperplasie bleibt die Form des Organs oft unverändert, nur das Volumen nimmt zu. Einige isolierte Einschlüsse von veränderten Geweben können ebenfalls auftreten. Eine sorgfältige Untersuchung zeigt dreieckige Fettablagerungen, die diffus über die gesamte Oberfläche des Organs verteilt sind. Hier kommt der Name her. Die Krankheit hat keine klare Klinik, die Symptome sind verschwommen, die Prognose ist günstig.

Die noduläre Nebennierenhyperplasie ähnelt der knotenförmigen Form. Es ist auch durch das Auftreten von kleinen Knoten gekennzeichnet. Die Erkrankung entwickelt sich aufgrund einer übermäßigen Produktion des Hormons Cortisol durch die Nebennieren oder einer Überdosierung dieser Substanz von außen.

Das klinische Bild ist hell, die Symptome sind ausgeprägt:

  • Fettleibigkeit des Oberkörpers;
  • atrophische Veränderungen im Muskelgewebe;
  • trockene Haut;
  • Manifestation von Dehnungsstreifen;
  • Osteoporose des thorakalen und lumbalen Abschnitts;
  • das Auftreten von Herzversagen;
  • Entwicklung von Erkrankungen des endokrinen Systems.

Die noduläre Nebennierenhyperplasie wird erfolgreich geheilt, wenn die Krankheit in einem frühen Krankheitsstadium diagnostiziert wird. Im Falle einer späten Diagnose der Krankheit ist die Prognose schlecht.

Es gibt auch eine mikronoduläre Form der Krankheit, wenn das adrenocorticotrope Hormon zu aktiv auf das Drüsengewebe wirkt, was zu destruktiven Gewebeveränderungen führt.

Etwas seltener als bei anderen Subtypen wird eine Hyperplasie des medialen Beines diagnostiziert. In diesem Fall wird der rudimentäre Zustand der Krankheit diagnostiziert, wenn die Veränderungen erst beginnen sich zu manifestieren und mit angemessener Aufmerksamkeit und Behandlung kann der Körper schnell in seinen normalen Zustand zurückkehren. Die Gefahr der Krankheit liegt in der Tatsache, dass diese Form der Krankheit das klinische Bild ohne klare Manifestationen gelöscht hat. In dieser Hinsicht ist eine frühe Diagnose schwierig und daher ist eine rechtzeitige Behandlung unmöglich. Im fortgeschrittenen Stadium erstreckt sich die Hyperplasie des medialen Beines auf benachbarte Organe und kann zu gefährlichen Folgen führen.

Angeborene Form der Hyperplasie

Die kongenitale Hyperplasie der Nebennierenrinde (vgcn) ist eine sehr gefährliche Erkrankung, die durch intrauterine Veränderungen und Störungen der Hormonsynthese gekennzeichnet ist. Etwa zwei Drittel der Kinder mit einer ähnlichen Diagnose überleben oder sterben in den ersten Tagen ihres Lebens nicht. Glücklicherweise tritt eine solche Prognose nur bei ernsten hormonellen Störungen auf, die mit einer unzureichenden Synthese von Cholesterin-Desmolase verbunden sind.

In anderen Fällen sind Verstöße nicht so kritisch. Da die Erkrankung jedoch durch schwere hormonelle Störungen gekennzeichnet ist, hat die Mehrheit der neugeborenen Jungen einen weiblichen Phänotyp, und Mädchen sind im Gegensatz dazu männlich. Um Entwicklungsstörungen und sexuelle Funktionsstörungen zu vermeiden, ist in diesem Fall bereits früh Hormontherapie erforderlich. Östrogene werden für Mädchen verwendet, Androgene für Jungen. Abhängig von der Komplexität der Situation und den sekundären Symptomen werden auch zusätzliche Medikamente verschrieben. Anwendbar für:

  • Glucocorticoide (Hydrocortison, Prednison, Dexametozon) werden morgens und abends meist in gleichen Anteilen oder in drei Dosen verschrieben, jedoch sind auch Schemata bei gleichzeitiger Verwendung der Gesamtdosis des Arzneimittels möglich. Die Dosierung wird in Abhängigkeit vom Alter des Patienten und der Stärke der Hormonsynthese gewählt, schwankt aber in der Regel um 10-15 mg pro Quadratmeter.
  • Mineralocorticoids - sind für schwere Störungen des Wasser-Salz-Metabolismus in einer Menge von 0,1-0,3 mg vorgeschrieben.

Wenn sich eine Verletzung der sexuellen Entwicklung äußerlich manifestiert, empfehlen die Ärzte, die Operation nicht zu verzögern. Darüber hinaus umfasst die Operation nicht nur die Nebennieren, sondern auch andere modifizierte Organe. Die Operation wird nur vorgeschrieben, wenn das Kind in einem stabilen Zustand ist und für das erste Lebensjahr empfohlen wird.

Diagnose und Behandlung

Je früher eine Diagnose gestellt und eine Behandlung verordnet wird, desto weniger gefährliche Komplikationen können auftreten und desto wahrscheinlicher ist eine vollständige Heilung von der Krankheit. Um eine Nebennierenhyperplasie zu diagnostizieren, werden Laborblutuntersuchungen durchgeführt, Hormone werden überprüft. Ein Enzymimmunoassay und ein Radioimmunoassay werden durchgeführt, um die Cortisolaktivität und ihre Konzentration im Blutserum zu identifizieren. Außerdem wird dem Patienten eine Ultraschalluntersuchung, CT-Scan, MRT zugewiesen. Wenn eine noduläre Hyperplasie diagnostiziert wird, werden sie mit Radionukliden gescannt.

Bei bestätigter Diagnose wird sofort eine medikamentöse Therapie verschrieben. In der Regel wird eine komplexe Behandlung empfohlen, die darin besteht, eine große Menge hormoneller Medikamente einzunehmen. Glukortikoide werden dem Patienten immer verschrieben, der Rest der Hormone wird nach einer eingehenden Untersuchung appliziert und in jedem einzelnen Fall wird die notwendige Kombination von Medikamenten und deren benötigter Menge bestimmt.

Bei der Verschreibung von Medikamenten werden auch Alter und Geschlecht der Patienten berücksichtigt. Bei richtiger Dosierung wird die Krankheit bei Männern und Frauen erfolgreich behandelt. Die in jungen Jahren diagnostizierte kongenitale adrenale Hyperplasie wird erfolgreich durch die Verwendung von Mineralcorticoiden eliminiert und im Falle des Auftretens von sekundären Anzeichen der Krankheit werden bestimmte Hormone verschrieben.

In fortgeschrittenen Fällen der Krankheit führt die medikamentöse Therapie selten zu konsistenten Ergebnissen. In diesem Fall wird dem Patienten eine Operation mit anschließender Hormontherapie empfohlen, deren Dauer von der Art der Erkrankung abhängt und lebenslang sein kann.

Gefährliche Komplikationen und Vorbeugung von Krankheiten

Mit rechtzeitiger Diagnose und der Angemessenheit der Behandlung kann eine Nebennierenhyperplasie in jeder Form erfolgreich behandelt werden und ermöglicht dem Patienten, einen aktiven Lebensstil ohne besondere Einschränkungen zu führen. Eine Frau mit einer angeborenen oder erworbenen Krankheit kann schwanger werden, ein vollkommen gesundes Kind gebären und gebären.

Natürlich wird sie dafür einige Zeit bestimmte Hormone nehmen müssen und sicher sein, dass sie ständig von einem Spezialisten gesehen werden, aber sie hat keine Hindernisse für die Geburt. Genau wie ein Mann, der sich einer Behandlung unterzieht und alle Empfehlungen eines Spezialisten befolgt, kann er leicht eine Familie gründen und über die Fortsetzung des Rennens nachdenken. Die Krankheit hat keine signifikante Auswirkung auf die Lebenserwartung, jedoch besteht die Möglichkeit der Entwicklung von Sekundärpathologien.

Wenn Sie sich nicht an die Empfehlungen des Arztes halten, eine Verletzung der Art der hormonellen Drogen, Alkoholmissbrauch oder übermäßige nervöse Spannung, können Sie erleben:

  • Nebennieren-Krise;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Nieren- und Harnwegserkrankungen;
  • Störungen der Gehirnaktivität.

Diese und viele andere Erkrankungen im Körper können zu einem ernsthaften Rückgang der Lebensqualität und ihrer Verringerung führen. Das sind natürlich extreme Situationen, die sehr selten auftreten. Sie sollten sich jedoch an sie erinnern, um die Krankheit nicht zu starten. Nicht redundante und vorbeugende Maßnahmen sein. Bei Patienten mit einer adrenalen Hyperplasie können dies sein:

  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • rechtzeitiger Empfang von Hormonpräparaten nach dem Schema, von einem Spezialisten gemalt;
  • jährliche Umfrage;
  • gesunde Ernährung und Vermeidung schlechter Gewohnheiten;
  • Minimierung von Stresssituationen.

Um Ihr Kind zu schützen, sollten Eltern keine Angst haben, Tags im wahrsten Sinne des Wortes an ihn zu hängen. Bei Aufnahme in eine Bildungseinrichtung oder einen Kindergarten müssen sich die Lehrkräfte der gesundheitlichen Probleme bewusst sein, darüber hinaus muss ein spezielles Etikett vorhanden sein, auf dem das gesamte Hormonersatztherapie-Programm einschließlich des Zeitpunkts der Aufnahme und der verschriebenen Dosis aufgeführt ist. Dies hilft dem Kind, eine kritische Situation zu vermeiden, wenn Verwandte nicht in der Nähe sind.

Nebennierenhyperplasie - die Krankheit ist nicht angenehm und sehr gefährlich. Seine Folgen können irreversibel sein, daher sollte man sich bei geringsten Verdacht auf Krankheitsentwicklung sofort mit einem Spezialisten für detaillierte Diagnostik und Therapie in Verbindung setzen. Je früher sich der Patient an den Arzt wendet, desto mehr Chancen hat er für eine vollständige Genesung und ein erfülltes Leben.

Was ist Adrenal Hyperplasie, wie provozierte Veränderungen in der Größe der paarigen Drüsen bei Kindern und Erwachsenen zu behandeln

Nebennieren sind gepaarte endokrine Drüsen, die sich oberhalb der Nieren befinden und einige Unterschiede in Größe und Form aufweisen. Beide Nebennieren bestehen aus der Medulla und der kortikalen Schicht, von denen jede ihre spezifischen Funktionen erfüllt. Nebennieren sind synthetisierte Hormone, die viele Stoffwechselprozesse steuern.

Wie andere Organe können auch die Nebennieren verschiedene pathologische Veränderungen erfahren. Einer von ihnen ist Hyperplasie. Dies ist eine Gruppe von Erkrankungen der Nebennieren, in denen das Zellwachstum des Organs erhöht ist. Der Körper nimmt an Volumen zu, es kommt zur Entwicklung von klassischen und atypischen Symptomen des destruktiven Prozesses. Hyperplasie erfordert obligatorische Diagnose und rechtzeitige Behandlung.

allgemeine Informationen

Hyperplasie entwickelt sich in der Nebennierenrinde. Aufgrund der Proliferation von Zellen eines Organs ändert sich seine Form nicht mit zunehmender Größe. Das normale Gewicht der Drüsen bei Erwachsenen beträgt etwa 15 g. Ihre Aufgabe ist es, Hormone zu produzieren, die für den Körper sehr wichtig sind: Adrenalin, Glucocorticoide, Androgene andere.

Die pathologische Proliferation von Nebennierenzellen verletzt die Synthese ihrer Hormone. Sie können entweder im Überschuss oder in unzureichenden Mengen hergestellt werden. Dies reflektiert anschließend die Arbeit aller Organe. Die Symptome einer Hyperplasie können je nach den Ursachen und dem Stadium des pathologischen Prozesses unterschiedlich sein. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein.

Ursachen der Pathologie

In den meisten Fällen ist eine Nebennierenhypertrophie kongenital und betrifft den Kortex des Organs (CAH). Defekte Veränderungen der Medulla werden durch das Vorhandensein von Tumoren ausgedrückt. Hyperplasie der linken Nebenniere wird oft diagnostiziert. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Was zeigt ein Bluttest für Erythropoietin und welche Rolle spielt der Regulator der Erythropoese? Lesen Sie die hilfreiche Information.

Finden Sie heraus, was ist freies Thyroxin T4 und über die Funktionen des Schilddrüsenhormons in diesem Artikel.

Kann kongenitale Hyperplasie in den Drüsen verursachen:

  • genetische Veranlagung;
  • Verwendung bestimmter Medikamente während der Schwangerschaft;
  • Stresssituationen, denen eine schwangere Frau ausgesetzt ist;
  • starke Toxikose;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Rauchen

In 90% der Fälle von adrenaler Hyperplasie ist die Ursache ein Defekt im 21-Hydroxylase-Molekül. Die Zerstörung dieses Proteins führt zu einer Verringerung der Synthese von Cortisol, Aldosteron, verursacht Nebenniereninsuffizienz.

Weniger häufig mit erworbener Nebennierenhyperplasie diagnostiziert. Es ist hauptsächlich mit chronischem Stress verbunden, der bewirkt, dass die Drüsen eine überschüssige Menge an Cortisol und Adrenalin synthetisieren und allmählich die Reserve des Körpers abbauen. Es wird immer schwieriger für die Nebennieren, hohe Konzentrationen von Stresshormonen aufrecht zu erhalten, was zu destruktiven Veränderungen im Gewebe führt.

Klinisches Bild

Sehr oft ist eine kongenitale Hyperplasie verborgen, was gewisse Schwierigkeiten bei der Diagnose der Krankheit schafft. Pathologische Symptome können je nach Typ variieren.

Häufige Anzeichen einer Nebennierenhyperplasie sind:

  • Missbildung, Brüchigkeit der Knochen;
  • geistiges Ungleichgewicht;
  • Angst;
  • Depression
  • arterielle Hypertonie
  • Muskelschwäche und Atrophie;
  • Gewichtszunahme;
  • häufige Virusinfektionen vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität;
  • Gedächtnisbeeinträchtigung;
  • reduzierter Sehwiderstand.

Arten und Formen der Pathologie

Es gibt mehrere Arten von adrenaler Hyperplasie, auf denen spezifische Symptome der Pathologie auftreten.

Virilna

Angeborene Hyperplasie, bei der die Cortisolsynthese abfällt und das Adrenocorticotropin erhöht ist. Dieser pathologische Zustand verursacht eine Hypophysenfunktionsstörung. Bei Babys bilden sich die Skelettknochen abnorm, der Knorpel verhärtet sich.

Bei Frauen kann diese Form der Hyperplasie durch übermäßige Haarigkeit des Körpers, Hirsutismus, Stimmverringerung, Atrophie des Uterus und der Brustdrüsen manifestiert werden.

Solter

Es wird in 75% der Fälle von kongenitaler adrenaler Hyperplasie diagnostiziert. Die Krankheit ist mit einer Blockade der 21-Hydroxylase verbunden, bei der eine Verletzung der Produktion von Glukokortikoid- und Mineralokortikoidhormonen vorliegt. Bereits nach der Geburt eines Kindes findet sich Hyperandrogenismus in seinem Blut.

Solter Hyperplasie verursacht Hyperpigmentierung der Geschlechtsorgane bei neugeborenen Jungen, bei Mädchen die Labia majora, die Klitoris ist vergrößert.

Wenn sie älter werden, entwickeln Kinder Schlaflosigkeit, erhöhte Ermüdung und Schwellung. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann es später Unfruchtbarkeit verursachen.

Hypertonisch

Eine Form von CAH. Atypisches Wachstum von Geweben kann bereits in der Zeit der pränatalen Entwicklung gefunden werden.

Kinder werden mit den charakteristischen Zeichen der Pathologie geboren:

  • kleines Gewicht;
  • Hoher Drück;
  • Austrocknung des Körpers;
  • Schlaflosigkeit

Symptome bei Erwachsenen:

  • erhöhte Nervosität;
  • Migräne;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • apathische Zustände.

Nodular

Die ersten Manifestationen dieser Form der Hyperplasie treten bei Kindern auf. Die Entwicklung der Krankheit ist mit Cushing-Syndrom und erhöhter Synthese von Kortikosteroiden assoziiert. Hyperkortisolismus ist mit Dysfunktion der endokrinen Drüse verbunden.

Charakteristische Merkmale der nodulären Hyperplasie:

  • trockene Haut;
  • erhöhte Hautpigmentierung;
  • ungleiche Fettleibigkeit (Arme und Beine bleiben dünn);
  • Osteoporose;
  • Knochenschmerzen;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Muskel-Hypotrophie des Schultergürtels, der Beine;
  • erhöhte Haarigkeit bei Frauen.

Nodular

Angeborene Anomalien, die mit CT erkannt werden können. Die Diagnose zeigt das Vorhandensein von lobulären Knoten bis zu 4 cm, häufiger bei erwachsenen Patienten.

Ein klares klinisches Bild der nodulären Hyperplasie existiert nicht, kann auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Hypertonie;
  • Gewichtszunahme;
  • erhöhte Hautpigmentierung;
  • psychische Störungen;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Hautausschlag;
  • übermäßige Haarigkeit;
  • eingeschränkte Nierenfunktion.

Fast die Hälfte der Patienten mit dem Itsenko-Cushing-Syndrom leiden an einer nodulären Hyperplasie beider Nebennieren. Diese Form der Pathologie stimuliert die Bildung eines autonomen Adenoms.

Mikronodular

Eine der Arten der nodulären Hyperplasie. Die Entwicklung der Pathologie erfolgt unter der verlängerten Wirkung von Adrenocorticotropin auf die gepaarten Drüsen. Das Ergebnis dieses Prozesses ist Nebennierenadenom. Manchmal kann die mikronoduläre Hyperplasie als Tumor diagnostiziert werden.

Was zeigt die Calcitonin-Analyse und in welchen Fällen wird eine diagnostische Studie verordnet? Wir haben die Antwort!

Wie man Insulin im Blut von Männern mit einem erhöhten Niveau des Hormons verringert, wird auf dieser Seite geschrieben.

Gehen Sie zu http://vse-o-gormonah.com/vnuennrennaja-sekretsija/shhitovidnaya/kak-proverit-samostojatelno.html und lernen Sie, wie Sie Ihre Schilddrüse zu Hause überprüfen und unabhängig das Vorhandensein von Pathologien erkennen.

Diffus

Bei dieser Art von Hyperplasie bleibt die Form der Drüsen unverändert, aber es kommt zu einer proportionalen Zunahme ihres Volumens. Oft ist die Krankheit asymptomatisch und wird mit CT diagnostiziert. Die Tomographie zeigt mehrere Knötchen in Form von dreieckigen Strukturen, die von Fettgewebe umgeben sind und eine verringerte Echogenität aufweisen.

In 1/3 der Fälle wird eine diffuse noduläre Form diagnostiziert, die sich als

  • Zittern der Gliedmaßen;
  • erhöhter Durst;
  • Muskelkrämpfe;
  • Impotenz bei Männern;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Panikattacken;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwäche;
  • scharfe Sprünge im Blutdruck.

Diagnose

Um eine Nebennierenhyperplasie zu identifizieren, ist es notwendig, eine Reihe von Studien durchzuführen. Die Instrumental- und Labordiagnostik ermöglicht es, die Funktionsfähigkeit der Drüsen, Hormone und Stoffwechselprozesse zu bestimmen.

Der Forschungskomplex umfasst:

  • Enzymimmunoassay (ELISA) und radioimmunologische Analyse (RIA), die das Niveau von Cortisol, Aldosteron, Renin bestimmen;
  • CT-Scan;
  • Angiographie;
  • Ultraschall der Nebennieren;
  • Radionuklid-Scanning;
  • Aspirationspunktion.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Bei den meisten Formen der Nebennierenhyperplasie wird eine Hormonersatztherapie eingesetzt.

Auf die Hilfe von Glukokortikoiden zurückgegriffen:

Mit erhöhter Aktivität von Renin verordnet "Fludrocortison". Für die Rückerstattung von Cortisol und die Erleichterung der Synthese von Androgenen wird empfohlen, Prednisolon und Dexamethason mit längerer Wirkung zu nehmen. Die Behandlung von Hyperplasie beinhaltet oft eine Kombination von 2 oder 3 Arten von Medikamenten. Viele hormonelle Medikamente haben eine Reihe von Nebenwirkungen, es wird empfohlen, Tabletten mit Medikamenten zu nehmen, die ihre Manifestationen reduzieren.

Bei kongenitaler Hyperplasie bei Kindern greifen sie auf eine Ersatztherapie mit Mineralcorticoid zurück und fügen der Diät Kochsalz hinzu. Mädchen müssen Drogen mit Östrogen nehmen, Jungen - mit Androgenen, für die korrekte Bildung von Geschlechtsmerkmalen.

Bei schweren Formen der Hyperplasie ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Bei einer Schädigung der Nebenniere wird eine extraperitoneale laparoskopische Adrenalektomie durchgeführt. Operationen mit dem Erhalt des Körpers gelten als unwirksam wegen der Möglichkeit häufiger Rückfälle. Die Vorteile der Laparoskopie sind das Fehlen von postoperativen Narben, schnelle Rehabilitation, minimales Trauma. Nach der Operation wird den Patienten geraten, körperliche Anstrengungen zu begrenzen, um emotionale Überspannungen zu vermeiden.

Vorbeugende Maßnahmen

Da eine Hyperplasie der Nebennieren am häufigsten angeboren ist, ist es sehr wichtig, die pränatale Diagnose nicht zu vernachlässigen. Achten Sie darauf, das Vorhandensein von Pathologien der Nebennieren in der Familiengeschichte zu berücksichtigen. Im ersten Trimester der Schwangerschaft kann die Pathologie durch die Ergebnisse der Chorionbiopsie identifiziert werden. In der späten Schwangerschaft wird Fruchtwasser auf Hormonspiegel getestet. Die Vorbeugung der Hyperplasie schließt regelmäßige Untersuchungen, Screening-Tests von Neugeborenen ein, die es ermöglichen, die Pathologie zu etablieren und sofort zu heilen.

Adrenale Hyperplasie: Merkmale und Arten der Pathologie

Die Nebennieren erfüllen eine Reihe von wichtigen Funktionen im Körper, einschließlich der Produktion bestimmter Hormone (Adrenalin, Noradrenalin, Hormone der Corticoid-Gruppe, Sexualhormone).

Eine beeinträchtigte Aktivität der Nebennieren, zum Beispiel bei ihrer Hyperplasie, wirkt sich negativ auf den Zustand des hormonellen Hintergrunds, des Allgemeinzustandes des Körpers, seiner Organe und Systeme aus.

Was es ist: Merkmale der Krankheit

Die Nebenniere besteht aus Drüsengewebe, Medulla und Kortex.

Wenn Hyperplasie auftritt, wächst das Organgewebe, was wiederum zu einer Zunahme seiner Größe führt. Gleichzeitig bleibt die charakteristische Form der Orgel unverändert.

Die Proliferation von Nebennierengewebe führt zu einer Verletzung ihrer hormonellen Funktion, wodurch im Körper eine Überschussmenge verschiedener Hormone produziert wird, die sich negativ auf die Arbeit des gesamten Organismus auswirken.

Insbesondere kann eine Nebennierenhyperplasie die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Der Hormonproduktionsprozess hängt von der Form der Krankheit ab. So kommt es bei androgener Form zu einer erhöhten Sekretion des Androgenhormons und der Mineralcorticoide, was sich negativ auf den Zustand des Gefäßsystems des Körpers auswirkt.

Die Salzverlustform ist durch die Produktion einer übermäßigen Menge an Androgenen gekennzeichnet, während die Anzahl der anderen produzierten Hormone signifikant reduziert ist. Infolgedessen erfährt die Person Austrocknung und Verlust des Körpergewichts.

In der Virilform ist die Adrenalinproduktion noch aktiver, was zur Störung der Organe des Fortpflanzungssystems führt.

Die Krankheit kann bei Menschen unterschiedlichen Alters und unabhängig von ihrem Geschlecht auftreten. Bei Kindern besteht meistens eine angeborene Form der Pathologie, obwohl sie auch einen erworbenen Charakter haben kann.

Nebennierenhyperplasie unterscheidet sich von anderen Formen von Organschäden. Insbesondere wenn Hypoplasie oder Dysplasie eine geringere Menge an Hormonen produziert, was sich auch nachteilig auf den Körper als Ganzes auswirkt.

Klassifizierung und Arten der Pathologie

Es gibt verschiedene Krankheitsformen, die sich durch charakteristische Merkmale, verschiedene Varianten des Verlaufs voneinander unterscheiden.

Nodular

Diese Form der Krankheit ist durch das Auftreten spezifischer Knoten im Organgewebe gekennzeichnet, die einzeln oder multipel sein können.

Pathologie hat eine bilaterale Form, das heißt, rechte und linke Nebennieren sind sofort betroffen. Am häufigsten bei älteren Menschen diagnostiziert. Knötchen können homogen sein oder eine lobuläre Struktur aufweisen.

Die Krankheit manifestiert sich durch charakteristische Symptome wie:

  • Anzeichen von erhöhtem Blutdruck;
  • Eingeschränkte Nierenfunktion;
  • Die Dysfunktion der Nervenzellen des Muskelgewebes, manifestiert sich in Form von Krämpfen, Muskelschwäche.
zum Inhalt ↑

Diffus

Diese Form zeichnet sich durch die Erhaltung des Aussehens der Nebennieren aus, während die Größe des Körpers deutlich zunimmt. Im adrenalen Gewebe bilden sich spezifische echoarme Strukturen von dreieckiger Form, die von Fettgewebe umgeben sind.

Nodulär knotig

In dieser Form der Pathologie tritt eine erhöhte Sekretion des Hormons Cortisol auf, die zum Auftreten solcher klinischer Anzeichen der Krankheit beiträgt, wie:

  • Gewichtszunahme;
  • Atrophie des Muskelgewebes, besonders in den Gliedmaßen;
  • Veränderungen in der Haut (trockene Haut, Marmor Tönung, das Auftreten von Dehnungsstreifen);
  • Deformation des Knochengewebes der Wirbelsäule im Brust- und Lendenbereich, mit diesem Vorgang verbundene Schmerzen;
  • Verletzung des Herz-Kreislauf- und Nervensystems;
  • Entwicklung von Diabetes;
  • Die Bildung von übermäßigem Haar am Körper bei Frauen;
  • Verletzungen des Menstruationszyklus.
  • zum Inhalt ↑

    Mikronodular

    Begleitet von erhöhten Cortison und Adrenalinspiegeln.

    Diese Form gilt als Voraussetzung für die Entwicklung eines Prostataadenoms bei Männern.

    Mediale Bein Hyperplasie

    Gekennzeichnet durch eine Erhöhung der Höhe des medialen Beines, sowie der Größe der Nebenniere selbst. Durch die Entwicklung dieser Form kommt es zu einer Verletzung der Produktion vieler Hormone, die von den Nebennieren produziert werden.

    Rinde Hyperplasie

    Diese Form ist eine Pathologie, in der der Prozess der Produktion von Cortison gestört ist. Infolgedessen gibt es solche charakteristischen Merkmale wie:

  • Das Auftreten sekundärer männlicher Geschlechtsmerkmale bei Frauen;
  • Das Auftreten von Altersflecken (oder Verdunkelung der Haut) im Genitalbereich;
  • Das Auftreten früher Geschlechtsmerkmale bei Kindern und Jugendlichen (Haare im Genitalbereich und Achselhöhlen);
  • Die Entwicklung von Akne.
  • zum Inhalt ↑

    Ursachen

    Das Auftreten und die Entwicklung von Pathologie kann eine Vielzahl von Gründen haben, die die folgenden negativen Faktoren beinhalten:

    1. Anomalien der intrauterinen Entwicklung von fötalem Drüsengewebe;
    2. Genetische Prädisposition und verschiedene Anomalien;
    3. Schwere Schwangerschaft aufgrund der Belastung der zukünftigen Mutter, die Entwicklung von Toxikose und andere negative Faktoren;
    4. Häufiger Stress, Depression, übermäßige emotionale Überforderung;
    5. Das Vorhandensein von schlechten Angewohnheiten wie Rauchen oder Alkoholkonsum;
    6. Langzeitanwendung von starken Medikamenten;
    7. Verletzung von Stoffwechselvorgängen im Körper;
    8. Cushing-Krankheit.
    zum Inhalt ↑

    Symptome und klinische Manifestationen

    Es gibt eine große Anzahl von spezifischen Anzeichen, deren Vorhandensein auf die Entwicklung einer Nebennierenhyperplasie hinweisen kann. Diese klinischen Manifestationen umfassen:

  • Frühes Auftreten von Haaren in der Leisten- und Achselhöhle;
  • Zu großes Kind oder Teenager, nicht altersentsprechend;
  • Anzeichen einer erhöhten Menge des Hormons Androgen (männliches Geschlechtshormon);
  • Übermäßiges Haar am Körper;
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus bei Mädchen und erwachsenen Frauen;
  • Alopezie, das Auftreten von charakteristischen kahlen Stellen im Schläfenbereich der Kopfhaut;
  • Eine scharfe Veränderung des Blutdrucks;
  • Muskelschwund;
  • Gefühlsverlust im Bereich der Gliedmaßen;
  • Das Auftreten von Diabetes;
  • Gewichtszunahme Anzeichen von Fettleibigkeit werden nicht nur auf dem Körper, sondern auch im Gesichtsbereich beobachtet (es wird mehr abgerundet, geschwollen);
  • Purple Striae (Dehnungsstreifen) erscheinen auf der Haut;
  • Deformität von Knochengewebe, die Entwicklung von Osteoporose;
  • Psychische Störungen (z. B. Gedächtnisstörungen, erhöhte nervöse Reizbarkeit);
  • Fehlfunktionen des Verdauungstraktes;
  • Reduzierung der natürlichen Abwehrkräfte des Körpers.
  • zum Inhalt ↑

    Diagnose

    Um das Vorhandensein der Krankheit zu erkennen, ist es notwendig, einen Überblick über den Patienten, seine visuelle Untersuchung sowie eine Reihe von Labor-und instrumentellen Studien durchzuführen.

    Insbesondere sollte der Patient:

    • einen Urin-und Bluttest für den Gehalt an Hormonen zu bestehen, die von den Nebennieren produziert werden,
    • sich einer Röntgenuntersuchung der Nieren und der Nebennieren unterziehen,
    • CT-Scan
    • MRT,
    • Radionuklid-Studie.

    Wie CT-Nebennieren, lesen Sie unseren Artikel.

    Behandlungsmethoden

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Pathologie zu behandeln.

    Die Wahl einer therapeutischen Methode durch einen Arzt, basierend auf der Schwere der Erkrankung.

    Medicamentous

    Die beliebteste Behandlungsmethode ist die Hormonersatztherapie mit bestimmten Medikamenten. Meistens werden dem Patienten solche hormonellen Mittel verordnet wie:

  • Cortisonacetat;
  • Hydrocortison;
  • Prednisolon;
  • Dexamethason
  • In einigen Fällen ist der gesamte Komplex der oben genannten Hormonmittel vorgeschrieben. Die Aufnahme der Präparate wird 3 Male pro Tag in der Dosierung durchgeführt, die vom Arzt individuell für jeden Patienten bestimmt ist.

    Da hormonelle Medikamente oft negative Nebenwirkungen haben, benötigt der Patient die Verwendung von Medikamenten, die ihr Aussehen reduzieren.

    Darüber hinaus werden den Patienten abhängig vom Geschlecht Medikamente verschrieben, die bestimmte Sexualhormone enthalten (für Frauen, Östrogen, für Männer, Androgen).

    Chirurgie

    In schweren Fällen wird dem Patienten eine Operation der Nebennieren verordnet. Chirurgischer Eingriff wird durch Laparoskopie durchgeführt. Diese Methode gilt als die sanfteste, minimal invasive Methode.

    Gesundes Gewebe ist praktisch nicht betroffen, Blutverlust ist minimal. Folglich wird die Rehabilitationszeit nach der Operation so kurz wie möglich sein.

    Und dennoch sollte der Patient unmittelbar nach der Operation bestimmten Regeln folgen.

    Insbesondere ist es am Tag nach der Operation unmöglich, Nahrung zu sich zu nehmen, um körperliche Aktivität zu zeigen.

    Traditionelle Medizin

    Als adjuvante Therapie, ergänzende medikamentöse Behandlung, können Sie Rezepte der traditionellen Medizin verwenden.

    Insbesondere die Einnahme von Kräutersud wirkt sich positiv auf die Arbeit der Nebennieren aus. Zu ihrer Vorbereitung können Sie Pflanzen wie Maulbeerblätter, Schnüre und Lungenkraut verwenden.

    Sie müssen 2 EL nehmen. trockene Rohmaterialien, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser darüber, erhitzen Sie es in einem Wasserbad für 10-15 Minuten. Danach wird die fertige Brühe abgekühlt, filtriert. Die resultierende Brühe wird mit kochendem Wasser auf das ursprüngliche Volumen, aufgeteilt in 2 Dosen, ergänzt. Das Werkzeug wird 2 Mal am Tag morgens und abends eingenommen.

    Adrenale Hyperplasie ist eine gefährliche Krankheit, die zu einer Reihe von ernsthaften Komplikationen führen kann. Störungen der Nebennieren sind oft die Ursache von Krebs. Mit rechtzeitiger Erkennung und Behandlung ist die Prognose für die Genesung jedoch sehr günstig.

    Um einen Arzt rechtzeitig zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen, ist es notwendig, die eigene Gesundheit sorgfältig zu überwachen, auf Veränderungen des Zustandes zu achten. Dies wird Zeit ermöglichen, das Vorhandensein von klinischen Manifestationen der Pathologie zu bestimmen.

    Erfahren Sie mehr über die kongenitale Nebennierenhyperplasie und ihre Folgen aus dem Video:

    Nebennierenhyperplasie

    Die Nebennieren spielen eine Schlüsselrolle bei der hormonellen Regulation des Stoffwechsels im menschlichen Körper. Adrenale Hyperplasie ist ein Zustand, in dem die Hormonproduktion dieser Drüsen zunimmt. Als Folge - eine Verletzung der Funktionen vieler Organe und Systeme, verzerrter Stoffwechsel. Dies schafft die Voraussetzungen für die Entwicklung vieler Komplikationen. Was ist wichtig für alle Frauen, die eine Schwangerschaft planen?

    Eine Erhöhung der funktionellen Aktivität der Nebennieren (ihre Hyperplasie) wird von einer Erhöhung der Blutkonzentration der Hormone dieser Drüsen begleitet:

    • Katecholamine (Adrenalin und Noradrenalin);
    • Glukokortikoide (Cortison und seine Derivate);
    • Mineralocorticoid (Aldosteron);
    • Androgen (Testosteronvorläufer).

    Adrenalin und Noradrenalin werden von den Zellen der Medulla-Drüsen abgesondert, die übrigen Hormone von den Zellen des Cortex.

    Symptome

    Die Manifestationen und Anzeichen dieser Krankheit sind vielfältig. Die Symptomatologie hängt davon ab, welches Hormonniveau erhöht ist und wie hoch ihre Konzentration ist. Die Tatsache, die vorherrscht, weist auf eine Zunahme der funktionellen Aktivität einer bestimmten Zone der Drüse hin.

    Hyperplasie der Nebennierenrinde führt zu folgenden Symptomen:

    • Schwankungen im Blutdruck;
    • Reduktion der Diurese, Auftreten von Ödemen;
    • Muskelschwäche;
    • Symptome von Diabetes mellitus (Durst, Hunger, Polyurie);
    • Fettleibigkeit mit überwiegender Fettablagerung am Körper;
    • Das Gesicht wird rund (ein Symptom eines "mondähnlichen Gesichts");
    • Verminderte Knochenstärke;
    • Erhöhte Erregbarkeit des Nervensystems (Jähzorn, Neurotiker, etc.);
    • Reduzierte Immunität;
    • Essstörungen (Verdauungsstörungen, Verstopfung, Durchfall, Blähungen, etc.).

    Bei Frauen können überschüssige Androgene im Blut verursachen:

    • Verstärktes männliches Muster;
    • Verletzungen des Menstruationszyklus (Dysmenorrhoe, Amenorrhoe);
    • Akne;
    • Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit.

    Wenn das Mark der Drüse betroffen ist, treten Symptome auf, die bei gesunden Menschen unter Stress stehen:

    • Tachykardie;
    • Erhöhter Druck;
    • Erweiterte Schüler;
    • Schnelles flaches Atmen;
    • Schlafstörung;
    • Blässe, trockene Schleimhäute.

    Diese Manifestationen werden durch einen Überschuss an Adrenalin (Stresshormon) im Blut verursacht.

    Gründe

    Die pathogenetische Basis der Erkrankung ist eine Zunahme des Volumens funktionierenden Gewebes aufgrund einer Zunahme des Volumens der zellulären Strukturen. Der Grund dafür können viele Faktoren sein.

    Bei Frauen kann eine Nebennierenhyperplasie (normalerweise links) aufgrund einer hormonellen Anpassung während der Schwangerschaft auftreten. In diesem Fall "leidet" der Kortex der Drüsen mehr.

    Chronischer Stress kann auch den Ursachen dieser Krankheit zugeschrieben werden. In einem Zustand ständiger emotionaler Erregung oder Angst hält eine Person eine konstant hohe Konzentration von Stresshormonen (Adrenalin, Glukokortikoide) im Blut aufrecht. Um mit der Belastung fertig zu werden, beginnen die Drüsen zellulare Strukturen aufzubauen. Wenn also eine Person eine "stressige" Umgebung verlässt, bleibt sie immer noch unter dem Einfluss von Stresshormonen, was sich negativ auf den ganzen Körper auswirkt.

    Hyperplasie der Nebennierenrinde kann auch angeboren sein, in welchem ​​Fall die Symptome der Krankheit unabhängig von der Wirkung externer Faktoren auftreten. Die Neigung zur Entwicklung der Krankheit ist vererbt.

    Arten von Krankheiten

    Es gibt mehrere Subtypen der Erkrankung, abhängig davon, welcher Teil der Drüse für pathologische Veränderungen anfällig ist. Die Form der Krankheit wird auch durch die Art der Hyperplasie (fokal oder diffus) bestimmt. Wie die Statistik zeigt, ist Hyperplasie der linken Nebenniere häufiger als die der rechten.

    Noduläre Hyperplasie

    Das Zentrum in dieser Form ist begrenzt - in Form eines Knotens (bis zu mehreren Zentimetern Durchmesser). Es gibt mehrere solcher Herde, der Prozess betrifft beide Drüsen. Diese Diagnose ist häufiger bei älteren Menschen.

    Diese Art von Krankheit ist eine erbliche Form. Es besteht ein hohes Risiko, gutartige Adenome zu entwickeln.

    Die noduläre Hyperplasie zeigt charakteristische Symptome (neben den häufigen):

    • Altersflecken auf der Haut angeborener Natur;
    • Neurofibromatöse Knoten auf Schleimhäuten;
    • Vorhof-Myxom;
    • Nierenpathologie.

    Diffuse Hyperplasie

    Diffuser Charakter impliziert die Ausbreitung des pathologischen Prozesses auf das gesamte Organ, ohne dass separate Herde vorhanden sind. Diese Form der Erkrankung wird häufiger erworben als angeboren.

    Es gibt Schwierigkeiten bei der Diagnose einer solchen Erkrankung, da die gleichmäßige Ausbreitung des pathologischen Prozesses dazu führt, dass keine Echosignale der Erkrankung auf dem Ultraschall vorhanden sind.

    Die diffuse Hyperplasie der Nebennieren manifestiert sich klinisch durch häufige Symptome, die für die Pathologie dieser Organe charakteristisch sind (Fettleibigkeit, Immunschwäche, Blutdrucksprünge usw.). Langfristiger Mangel an Behandlung kann die Entwicklung von Typ-2-Diabetes auslösen.

    Angeborene Nebennierenhyperplasie

    Die Krankheit ist erblich und wird von Generation zu Generation entsprechend dem dominanten Typ weitergegeben. Die kongenitale adrenale Hyperplasie ist mit einem Defekt im Gen verbunden, das für eines der vielen Enzyme kodiert, die an der Synthese von Hormonen beteiligt sind.

    Symptome werden von Kindheit an entdeckt. Mit dem Alter, ohne Behandlung, verschlechtert sich das klinische Bild. In seltenen Fällen kann ein Baby gleichzeitig mit männlichen und weiblichen Genitalien geboren werden.

    Noduläre Hyperplasie

    Eine solche Diagnose ist eher für Kinder typisch (findet sich häufiger in der Adoleszenz). Es gibt eine Verdickung der Knotenzone der Kortex der Drüsen und eine erhöhte Synthese von Glucocorticoiden.

    Die noduläre Hyperplasie wird von folgenden Erscheinungen begleitet:

    • Erhöhte Fettablagerung in der oberen Hälfte des Körpers und des Gesichts;
    • Atrophie der Muskeln der Gliedmaßen;
    • Blasse trockene Haut mit ausgeprägtem Gefäßmuster;
    • Arrhythmie;
    • Unangemessenes Verhalten (komplette Depression oder umgekehrt - grundlose Euphorie);
    • Bei Mädchen kommt es zu einem frühen Auftreten von Scham- und Achselhaaren, übermäßiger Haarverteilung im ganzen Körper;
    • Fehlende Menstruation.

    Gefährliche Komplikationen für Menschen mit dieser Art von Krankheit: Osteoporose, Herzinsuffizienz, Diabetes.

    Mikronoduläre Nebennierenhyperplasie

    Mikronoduläre adrenale Hyperplasie bei Erwachsenen ist häufiger als bei Kindern. Es ist keine unabhängige nosologische Form. Diese Krankheit wird als Subtyp der Isenko-Cushing-Krankheit angesehen. Die Manifestationen sind die gleichen wie in der nodulären Form der Krankheit, aber es gibt Unterschiede in der Struktur des betroffenen Organs.

    Hyperplasie des medialen Beines der Nebenniere

    Bei einer separaten Diagnose wird eine Hyperplasie des medialen Beines der Nebenniere unterschieden. Diese Formulierung zeigt nur die anatomische Position des modifizierten Körperteils an. Medial - bedeutet dasjenige, das näher an der Wirbelsäule ist.

    Die Symptome unterscheiden sich nicht von anderen Formen der Krankheit. Allerdings ist diese Option statistisch viel häufiger (etwa ein Drittel der Fälle).

    Diagnose

    Der Prozess der Diagnose beginnt mit der Untersuchung und Befragung des Patienten. Wenn er sich über die typischen Symptome beklagt und der Arzt verdächtige Symptome identifiziert, schreibt er zusätzliche Tests vor, einschließlich Blutuntersuchungen auf Hormonspiegel, Ultraschall, Tomographie.

    Richtwert für die Beurteilung der Drüsenfunktion ist das Niveau von 11-Oxycorticosteroiden im Blut, freies Dehydroepiandrosteron im Urin.

    In schwer zu diagnostizierenden Fällen greifen sie auf eine Biopsie zurück - die Entnahme eines Organs mit einer speziellen Nadel unter örtlicher Betäubung. Die so erhaltene Probe wird zur zytologischen Untersuchung im pathoanatomischen Labor geschickt. Zum Beispiel wird eine noduläre Hyperplasie am häufigsten mit einer solchen Methode nachgewiesen.

    Behandlung

    Die Hauptmethode der Behandlung von Nebennierenhyperplasie ist die Medikation. Dem Patienten werden Hormone verschrieben, basierend auf welcher Synthese des Hormons zu unterdrücken. Zu diesem Zweck Hydrocortison, Dexamethason, Prednison, Cortisonacetat. Diese Medikamente können nach verschiedenen Schemata kombiniert werden, deren Auswahl bei einem Endokrinologen erfolgt. Dieser Arzt behandelt jede Krankheit streng nach einem streng individuellen Plan (abhängig vom Hormonspiegel im Körper jedes Patienten).

    Die Einnahme von Medikamenten sollte streng nach der Zeit reguliert werden, besonders wenn es um die Behandlung der Krankheit bei Kindern geht. Tatsächlich gibt es im menschlichen Körper einen gewissen zirkadianen Rhythmus der Glukokortikosteroidfreisetzung (ihre höchste Konzentration am Morgen).

    Zur Korrektur des hormonellen Hintergrunds bei Mädchen wird Östrogen gezeigt - weibliche Sexualhormone.

    Nebennierenchirurgie

    In schweren Fällen wird eine noduläre Form der Krankheit auf einen chirurgischen Eingriff (der häufig mit der Zerstörung der rechten Nebenniere stattfindet) zurückgegriffen, wenn sie in ein Adenom übergeht. In diesem Fall müssen große Herde und Tumore entfernt werden.

    Schwere Fälle von kongenitaler Hyperplasie, begleitet von einer Dualität der Genitalien (Hermaphroditismus), erfordern ebenfalls eine chirurgische Korrektur.

    Prävention

    Die Prävention der Hyperplasie der Nebennieren ist es wert, Paare zu betrachten, in deren Geschichte diese Krankheit auftrat. In diesem Fall ist es bei der Planung einer Schwangerschaft notwendig, einen Genetiker zu besuchen, der die Risiken der Entstehung dieser Krankheit bei einem ungeborenen Kind einschätzen wird.

    Während der Schwangerschaft sollten Blut- und Urintests für Zucker und Steroidhormon-Derivate durchgeführt werden. Sie sollten auch die Einwirkung schädlicher Umweltfaktoren - Toxine, Strahlung, Stress usw. - ausschließen.

    Alles über Drüsen
    und hormonelles System

    Adrenale Hyperplasie ist eine gefährliche Erkrankung des endokrinen Systems, bei der das Zellwachstum zunimmt. Als Folge werden die klassischen und atypischen Symptome der Krankheit gebildet. Wenn Hyperplasie des Körpers in Volumen zunimmt, unter Beibehaltung seiner ursprünglichen Form. Im physiologischen Zustand überschreitet die Masse dieser Drüsen bei einem Erwachsenen 12-15 g nicht.

    Es ist wichtig! Die Krankheit ist angeboren und wird vererbt.

    Es gibt eine große Anzahl von negativen Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit auslösen können.

    Nebennierenhyperplasie entsteht in der pränatalen Phase, also vor der Geburt des Kindes

    Anatomische und physiologische Eigenschaften

    Die Nebennieren bestehen aus zwei morphologisch und physiologisch unabhängigen Teilen - Gehirn und Kortex. Die äußere kortikale Schicht produziert Kortikosteroide und die Medulla Catecholamine: Adrenalin und Noradrenalin. Die Hormone der Medulla werden aus aromatischen Aminosäuren (Tyrosin oder Phenylalanin) gebildet. Diese Hormone aktivieren die Lipolyse im Fettgewebe, was wiederum die Konzentration von nicht veresterten Fettsäuren im Blut erhöht. Adrenalin trägt zur Verengung der Arterien bei, erhöht den Blutdruck.

    Hyperplasie der Nebennieren kann einer der Gründe für Übergewicht sein.

    Die Zunahme der Katecholaminsynthese, die während der Entwicklung von Tumoren der Nebennierenmark (Phäochromozytom) beobachtet wird, ist begleitet von Hyperglykämie aufgrund erhöhter Gluconeogenese und Glykogenabbau.

    Die Nebennierenrinde produziert etwa 50 Hormone - Kortikosteroide. Angesichts der biologischen Wirkung gibt es 3 Arten von Kortikosteroiden: Mineralocorticoide, Glucocorticoide und Sexualhormone (Östrogene und Androgene). Von Mineralocorticoiden ist Aldosteron das wichtigste, von Glucocorticoiden Cortisol.

    Merkmale der anatomischen Struktur der menschlichen Nebennieren

    Ätiologie

    Adrenal Hyperplasie wird auf dem Hintergrund der Funktionsstörung dieses Organs gebildet. Bei einer Erhöhung der Konzentration von Sexualhormonen im Körper wird eine Verdickung der Nebennierenrinde beobachtet.

    Hyperfunktion der Nebennieren ist mit mehreren Faktoren verbunden:

    • genetische Veranlagung;
    • Funktionsstörung der endokrinen Drüse;
    • funktionelle Störungen im Körper schwangerer Frauen;
    • Verwendung von ACTH für Frauen in der gebärfähigen Zeit;
    • systematische Exposition gegenüber Stressfaktoren;
    • Nervenspannung;
    • Toxikose während der Schwangerschaft.

    Es ist wichtig! Die Ätiologie der Krankheit ist am häufigsten mit den Problemen der Glucorticoid-Synthese verbunden. Diese genetische Pathologie hat mehrere verschiedene Typen und bildet die Grundlage von CAH (kongenitale adrenale Hyperplasie der Nebennierenrinde).

    Klinik

    Krankheitssymptome bei Frauen werden viel häufiger beobachtet als bei Männern. Die Klinik hängt vom Grad der Schädigung der Nebennieren ab. Atypische Formen der Nebennierenhyperplasie sind durch folgende Symptome gekennzeichnet:

    • das Vorhandensein von Akne;
    • übermäßiges Wachstum, das die Altersindikatoren nicht erfüllt;
    • frühe Körperbehaarung in der Achsel- und Schamgegend;
    • Amenorrhoe;
    • Schwindel, Übelkeit und Erbrechen;
    • Frauen haben schlecht entwickelte Brustdrüsen;
    • das Vorhandensein von kahlen Stellen in den Schläfen;
    • Unfruchtbarkeit;
    • Hirsutismus (übermäßiges Körperhaarwachstum);
    • übermäßige Konzentration von Androgenen im Blut.

    Hirsutismus ist eine der atypischen Symptome, die auf eine adrenale Dysfunktion hinweisen können

    Die Symptome sind vielfältig und hängen von der Grunderkrankung ab. Die klassischen Anzeichen für die Manifestation der Pathologie sind:

    • Osteoporose;
    • Hypertonie;
    • ausgeprägte Hyperpigmentierung der äußeren Genitalien;
    • Fettleibigkeit;
    • Myalgie;
    • Gedächtnisbeeinträchtigung;
    • Muskel-Hypo oder -Atrophie;
    • Dehnungsstreifen (Striae);
    • die Entwicklung von Diabetes;
    • Nervenzusammenbrüche;
    • Dyspepsie;
    • reduzierter Sehwiderstand.

    Die Bildung von Dehnungsstreifen auf der Haut ist eines der Anzeichen für die Entwicklung einer nodulären Hyperplasie der Nebennieren

    Es ist wichtig! Wenn der Patient über übermäßigen Durst und häufiges Wasserlassen in der Nacht besorgt ist, können diese Symptome auf eine Verletzung der endokrinen Drüsen hinweisen.

    Noduläre Nebennierenhyperplasie

    Die Symptome einer nodulären Hyperplasie werden normalerweise bei Kindern festgestellt. Die Pathogenese der Hyperplasie ist mit Hyperkortizismus und dem Itsenko-Cushing-Syndrom assoziiert. Die Ätiologie der Überproduktion von Glukokortikoiden ist mit einer Dysfunktion der endokrinen Drüsen verbunden. Klinische Symptome:

    • trockene Haut, das Vorhandensein von Hyperpigmentierung in verschiedenen Teilen des Körpers;
    • Fettleibigkeit (am häufigsten sind Fettablagerungen in Hals, Bauch und Gesicht lokalisiert);
    • Verletzung des Herzens;
    • ausgeprägte Hypotrophie der Muskeln des Schultergürtels und der unteren Extremitäten;
    • Osteoporose;
    • Diabetes mellitus;
    • Arrhythmie;
    • zu lebhafter Ausdruck des Gefäßwebens;
    • übermäßige Haarigkeit in der schönen Hälfte der Menschheit.

    Das erste Anzeichen von Anomalien in der Kindheit ist Fettleibigkeit. Lipide lagern sich im Gesicht ab und werden so zu einer mondförmigen Form.

    Noduläre Form

    Die noduläre Hyperplasie wird autosomal-dominant vererbt. Das sekretorische Gewebe nimmt an Volumen zu. Diese Form der Hyperplasie ist die Ursache für Hyperkortisolismus. Abnorme Drüsen produzieren eine übermäßige Menge an Glukosesteroid. All dies führt zur Entwicklung des Cushing-Syndroms. Bilaterale noduläre Hyperplasie der Nebennierenrinde wird bei 40% der Menschen mit dieser Anomalie diagnostiziert. Noduläre Formationen können mehrfach und einzeln sein. Die Hauptsymptome der Krankheit:

    • Hyper- und Hypotonie;
    • allgemeine Schwäche;
    • Sehprobleme;
    • angeborene Hyperpigmentierung der Haut;
    • Nykturie;
    • Fehlfunktion des Herzens;
    • konvulsiver Zustand;
    • Polyurie.

    Eine Ultraschalluntersuchung der Nebennieren wird helfen, die richtige Diagnose zu stellen.

    Noduläre Hyperplasie der linken Nebenniere

    In der medizinischen Praxis verwenden Ärzte häufig die folgende Terminologie: "ACTH-inaktive Cushing-Krankheit", "Itsenko-Cushing-Familienpathologie". Unter dem gesamten Satz der obigen Terminologie bezieht sich auf noduläre Hyperplasie der linken Nebenniere. Meistens wird die Pathologie bei älteren Menschen aufgezeichnet. Die Krankheit manifestiert sich wie folgt:

    • Migräne;
    • Furunkulose;
    • permanenter depressiver Zustand;
    • Schwäche in den Gliedmaßen.

    Hyperplasie der rechten Nebenniere wird oft in den späten Stadien der Entwicklung oder nach dem Tod des Patienten entdeckt. Es ist sehr schwierig, die Krankheit zu diagnostizieren, da sie asymptomatisch ist. Die Identifizierung eines Tumors in den Anfangsphasen ist nur mit Hilfe der Hardwarediagnostik (Sonographie, CT oder MRT) möglich. Als zusätzliche diagnostische Methoden können biochemische Analysen von Blut und Urin durchgeführt werden.

    Um die Diagnose zu verstärken, verschreiben Ärzte häufig eine Echoskopie mit der Definition von echo-positivem Neoplasma.

    Hyperplasie kann lokal und multipel sein. Die lokale Form kann in Form von Makro- und Mikroknoten-Neoplasmen auftreten. Mit Ultraschall unterscheidet sich dieser Knoten nicht von Tumorprozessen in den Geweben der Drüse.

    Methoden zur Beseitigung der Pathologie

    Hormontherapie ist eine der wichtigsten Möglichkeiten, um die Arbeit der endokrinen Drüsen wiederherzustellen. In der Regel werden Glukokortikoid-Medikamente verschrieben:

    Zur optimalen Manifestation sekundärer Geschlechtsmerkmale werden Jungen und Mädchen im Jugendalter Steroide verschrieben. In einigen Fällen ist eine chirurgische Korrektur der äußeren Genitalien erforderlich. Die Operation wird am besten im ersten Lebensjahr des Babys durchgeführt.

    Für die Diagnostik der äusserlichen Geschlechtsorgane des mittleren Typs ist die chirurgische Intervention empfehlenswert. Diese Manipulationen werden am besten in einem frühen Alter durchgeführt.

    Fazit

    Nebennierenhyperplasie ist eine schwere Erkrankung, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Wenn eine Person eine genetische Veranlagung für diese Krankheit hat, sollten Sie Ihren Arzt informieren.

    Weitere Artikel Über Schilddrüse

    Eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper ist die Schilddrüse. Es enthält die gesamte Zufuhr von Jod, das in den Körper gelangt, produziert die notwendigen Hormone, die wiederum dem Stoffwechsel helfen, richtig zu funktionieren und die Entwicklung der Zellen zu beeinflussen.

    Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) ist verantwortlich für das Wachstum und die Reifung der Follikel bei Frauen und Sperma Wu Männer.

    Hormone sind Vitalstoffe, die von bestimmten Drüsen des Körpers produziert werden. Trotz der Tatsache, dass sie für das Auge nicht sichtbar sind und es extrem selten ist, dass Menschen auf ihre Leistung achten, beeinträchtigt das Fehlen oder Übermaß des einen oder anderen Hormons die Funktion des Körpers negativ.