Haupt / Zyste

Welcher Arzt behandelt Tracheitis?

Sie wissen nicht, mit welchem ​​Arzt Sie in Kontakt treten sollen?

Wir werden umgehend den richtigen Spezialisten und die richtige Klinik für Sie aussuchen!

Wenn Trachealschleimhaut entzündet ist, sprechen sie von einer Krankheit wie Tracheitis. Die häufigste Behandlung für Tracheitis ist ein HNO-Arzt, seltener ein Pneumologe.

Die Hauptsymptome der Tracheitis sind trockener Husten, vor allem nachts, Brustschmerzen. Der Patient hat eine hohe Körpertemperatur, oft Halsschmerzen, die Nase ist verstopft. Oft führen zu der Erkrankung unterbehandelte Pharyngitis, Laryngitis.

In der Arztpraxis

Der Arzt wird den Patienten über den Krankheitsverlauf befragen, welche Beschwerden am beunruhigendsten sind, Haut, Lymphknoten untersuchen. Mit einem Spatel den Hals untersuchen, mit einem Stethoskop auf Fremdgeräusche achten.

Im Hinblick auf die Tests werden ein allgemeiner Bluttest, Nasen- und Rachenabstriche für Bacposa vorgeschrieben, um das infektiöse Agens zu bestimmen; In einigen Fällen werden Röntgenaufnahmen gemacht, um eine Lungenentzündung auszuschließen.

Manchmal sendet ein Arzt, der Tracheitis behandelt, eine zusätzliche Konsultation an einen Allergologen.

Patienten, die häufig an Atemwegserkrankungen leiden, sollten Unterkühlung und schwere körperliche Anstrengungen vermeiden. Wenn du rauchst - es ist Zeit, diese Gewohnheit aufzugeben.

Tracheitis - welcher Arzt behandelt?

Ärzte nennen Tracheitis Entzündung der Luftröhrenschleimhaut, verschiedener Ätiologien, die sich auf die Pathologien der oberen Atemwege beziehen. Die Krankheit ist bei der Bevölkerung aller Altersgruppen und sozialen Schichten verbreitet, so dass die Frage, welcher Arzt Tracheitis behandelt, üblich ist und als ziemlich relevant angesehen wird. Ärzte unterscheiden zwei Hauptformen der Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre, akute und chronische, die in der Regel mit vorzeitigen Diagnose oder nicht ausreichend wirksame Behandlung der ersten Anzeichen einer Tracheitis entwickelt. Sehr oft tritt Tracheitis aufgrund von Erkrankungen wie Pharyngitis, Tonsillitis, Laryngitis oder mit ihnen kombiniert.

Ätiologie der Luftröhrenentzündung

Tracheitis wird von einem Arzt zu Hause oder auf der Grundlage der therapeutischen Abteilung behandelt, wenn Begleiterkrankungen vorliegen oder das Risiko einer Verschlimmerung des Entzündungsprozesses besteht.

Die Krankheit kann sich entwickeln, wenn sie einer Vielzahl von provozierenden Faktoren ausgesetzt ist, das heißt, die Ärzte unterscheiden folgendes:

  • bakterielle Tracheitis (Staphylococcus, Streptococcus);
  • Infektionskrankheiten (Influenza, ARVI);
  • Einatmen von verschmutzter Luft;
  • Tabakrauchen;
  • Anfälligkeit für Allergien.

Ärzte betrachten das Husten als eine Abwehrreaktion des Körpers, wenn ein außerirdischer Agent in sie eindringt. Tracheitis entspricht voll und ganz diesem Urteil.

Das klinische Bild der Krankheit

Der Arzt, der Tracheitis behandelt, trennt die zwei Stadien des klinischen Verlaufs der Pathologie. Das akute Stadium hat charakteristische Unterschiede zum chronischen, was durch die subjektiven Beschwerden der Patienten und die Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen bestätigt wird.

Akute Form

Die akute Form ist in den meisten Fällen charakteristisch für infektiöse oder virale Schäden am Körper eines Erwachsenen oder eines Kindes. Der Verlauf des Entzündungsprozesses verbindet mehrere Abschnitte der oberen Atemwege. Bei welchem ​​Arzt mit Tracheitis zu behandeln ist, sind frischgebackene Eltern am häufigsten interessiert, da die Manifestationen ausgeprägt sind und sich tendenziell verschlechtern. Die Hauptsymptome der Pathologie der Ärzte sind wie folgt:

  • erhöhte Körpertemperatur von unterschiedlicher Schwere, die vom etiotropic Faktor abhängt, zum Beispiel mit der Grippe, erreicht es 39-40 Grade;
  • Husten normalerweise unproduktiv, stark ausgeprägt;
  • allgemeines Unwohlsein;
  • Halsschmerzen und Brustbereich aufgrund von Husten.

Chronische Form

Bei Erwachsenen wird die Tracheitis von einem Allgemeinarzt behandelt, der sich normalerweise mit der chronischen Form der Pathologie befasst. Diese Form ist charakteristisch für Raucher und Menschen, deren berufliche Tätigkeit mit dem Einatmen von verschmutzter und staubiger Luft verbunden ist. Symptome, die für diese Form der Tracheitis charakteristisch sind, sind folgende:

  • Hyperthermie ist sehr selten;
  • der Husten ist dauerhaft und produktiv, verschlimmert durch einen tiefen Atemzug;
  • profuser und schleimiger Auswurf;
  • schwer atmen in den Lungen.

Für die Behandlung müssen Sie einen Arzt konsultieren, der die beste Methode wählt und die notwendigen Medikamente verschreibt. Typischerweise werden therapeutische Aktivitäten mit Hilfe von Volksmethoden zu Hause durchgeführt, aber unter der Aufsicht eines Arztes. In einigen Fällen sind Antibiotika indiziert.

Speichern Sie den Link oder teilen Sie nützliche Informationen im sozialen Bereich. Netzwerke

Tracheitis

Tracheitis ist eine entzündliche Erkrankung der Schleimhaut, die die Luftröhre auskleidet. Kann akute und chronische Formen haben. Sehr selten tritt unabhängig voneinander auf, häufiger begleitet von Rhinitis oder Pharyngitis, verursacht durch die gleichen Erreger.

Tracheitis wird von einem Therapeuten oder HNO-Arzt behandelt. Pathologische Veränderungen in der Luftröhre in dieser Krankheit manifestieren sich durch schwere Ödeme, Hyperämie und Schleimhaut-Infiltration. Wenn die Krankheit in das chronische Stadium eintritt, gibt es eine Ausdehnung der Gefäße darin, eine Zunahme der Menge von eitrigem Sputum und Schleim.

Ursachen für Tracheitis

Diese Krankheit wird durch folgende Faktoren verursacht:

  • Virusinfektionen;
  • trockene und kalte Luft;
  • Exposition gegenüber reizenden Dämpfen;
  • Rauchen;
  • die Anwesenheit von Stagnation in den Atemwegen;
  • chronische Nasenerkrankung.

Die direkten Erreger sind Streptokokken, Staphylokokken, Viren. Sie können sich durch Tröpfchen in der Luft oder durch direkten Kontakt mit Geschirr und anderen persönlichen Gegenständen infizieren. Die chronische Form der Krankheit ist eine akute Komplikation.

Symptome

Die Hauptsymptome für alle Formen dieser Krankheit sind:

  • trockener Husten;
  • Halsschmerzen;
  • Heiserkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Temperaturanstieg auf subfebrile Werte;
  • Vorhandensein von begleitenden charakteristischen Krankheiten - Rhinitis, Laryngitis, Pharyngitis.

Die akute Form der Krankheit beginnt am häufigsten mit dem Beginn der akuten Rhinitis. Die sich ausbreitende Infektion erreicht die Luftröhre. Wenn es hier nicht gestoppt werden kann, kann der Prozess zu den Bronchien und Lungen gehen.

Das charakteristischste Symptom der Krankheit, der Husten, beunruhigt die Patienten am meisten nachts und am Morgen, was durch nächtliche Ansammlung von Sputum verursacht wird. Es wird von Schnyaschimi Schmerzen im Brustbein begleitet, die nach einem Hustenanfall, Heiserkeit verschlimmert werden. Während des Tages kann Husten auftreten, wenn die Temperatur sich ändert, während man tief einatmet.

Bei dieser Erkrankung ändert sich der allgemeine Zustand fast nicht, die Temperatur steigt in allen Fällen nicht. Nur manchmal gibt es Gebrochenheit und Kopfschmerzen.

Bei richtiger Behandlung dauert die Tracheitis 1-2 Wochen und endet mit der Genesung. In der chronischen Form geht es bei verspäteter Behandlung oder Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Therapie über.

Im Falle von Epidemien besonders aggressiver Grippetypen kann sich eine hyperakute hämorrhagische Tracheitis mit sofortigem Beginn und schwerem Verlauf entwickeln. Gleichzeitig treten häufig Komplikationen in Form von Ödemen des Unterlagers auf, die eine Erstickungsgefahr darstellen. Der einzige Ausweg aus solchen bedrohlichen Situationen ist eine Tracheotomie.

Behandlung

Da die akute Form der Krankheit am häufigsten durch Influenza oder eine Virusinfektion verursacht wird, erfordert ihre Behandlung eine gleichzeitige Behandlung der Grunderkrankung. Daher wird dem Patienten in Ermangelung von Komplikationen verschrieben:

  • antivirale Mittel;
  • Antipyretika;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Kräuterpräparate gegen Auswurf;
  • Antitussiva;
  • immunmodulatorische Arzneimittel;
  • Einatmen;
  • Aerosole;
  • Senfputze.

Mahlen mit wärmenden Salben, mukolytische Sirupe, die keine Kontraindikationen haben, sind nützlich. Es erfordert häufige und reichlich trinken in Form von Wärme. Wir können empfehlen, zu diesem Zweck öfter zu trinken, Hagebutten-Abkochung, die eine große Menge an Vitamin C enthält.

Hitzeinhalation ist am besten zu Hause. Hierzu ist es zweckmäßig, einen Trichter aus dickem Papier zu verwenden. Sein größerer Durchmesser sollte gleich dem Durchmesser des Geschirrs sein, in dem sich die Behandlungslösung befindet. Der Patient muss durch das enge Ende des Trichters durch den Mund atmen. Um die Lösung unter Verwendung von heißem Wasser mit dem Zusatz von Soda oder ätherischen Ölen, ein sehr wirksamer heißer Extrakt von Eukalyptusblättern vorzubereiten.

Akute und chronische Tracheitis - ein Schal ist unverzichtbar

Behandlung von akuter Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern. Symptome und Behandlung von chronischer Tracheitis

Ursachen für Tracheitis

Die Kette der Ursachen der Luftröhrenerkrankung ist ziemlich leicht zu verfolgen. Wenn Tracheitis vor dem Hintergrund akuter viraler Atemwegserkrankungen (ARVI) auftritt, kann die anfängliche Ursache als unzureichende Wirksamkeit der Immunität angesehen werden.

Die Länge der Luftröhre bei einem Erwachsenen beträgt 10-13 cm. Der obere Teil der Trachea, der mit dem Larynx verbunden ist, gehört zu den oberen Atmungssystemen, und der untere Teil, der eine Verzweigung in die Bronchien hat, ist bereits das untere Atmungssystem. Wenn Tracheitis auftritt, tritt Entzündung im oberen Teil der Luftröhre auf. Mit der Niederlage des unteren Teils der Luftröhre sind Komplikationen in Form einer anderen Krankheit - Bronchitis möglich.

Tracheitis tritt gewöhnlich auf dem Hintergrund anderer Erkrankungen des Atmungssystems auf. Wenn das Problem ignoriert wird, ist ein Übergang in die chronische Form möglich, die eine Person seit Jahren stört, oder Komplikationen werden provoziert werden - Obstruktion der Lunge, Stenose des Kehlkopfes (Ödeme), schwere Bronchitis und Lungenentzündung.

Während Epidemien oder im Winter, wenn die Konzentration von Viren und Krankheitserregern in der äußeren Umgebung überwältigend ist, ist die Entwicklung einer Tracheitis nicht ungewöhnlich. Die angreifenden Faktoren sind Krankheitserreger, die von außen in das Atmungssystem gelangen und aktiv unter dem Einfluss von Faktoren von Dritten wirken, wie beispielsweise Kühlung, andere Virusinfektionen oder Immunschwäche. Mit Infektion sind Viren und Bakterienflora gemeint, die ohne ausreichenden Schutz die Trachealschleimhaut leicht treffen können 2.

Die Ursachen für akute oder chronische Tracheitis sind neben Viren und Bakterien:

  • Längere Hypothermie
  • Längere Exposition gegenüber kalter oder zu trockener Luft
  • Inhalation von verschmutzter Luft in gefährlichen Industrien
  • Rauchen
  • Alkoholmissbrauch

Unabhängig davon ist eine andere Ursache der Tracheitis - künstliche Lungenventilation (ALV) - zu erwähnen. Das heißt, physische Luftröhrenschäden während der Intubation. Nach einigen Stunden des Verfahrens bilden sich dystrophische Veränderungen in der Luftröhre, die zu einer globalen Schädigung der Schleimhaut führen. Nach Beendigung der Beatmung bleibt die beschädigte Luftröhre für eine lange Zeit anfälliger für infektiöse Substanzen 3.

Tracheitis Symptome

Es ist schwierig für eine Person, Tracheitis selbst zu identifizieren, es wird oft angenommen, dass das Problem mit dem Kehlkopf ist, das heißt Laryngitis hat sich entwickelt. Normalerweise ist es, aber auf dem Hintergrund der Laryngitis ist es leicht, die Tracheitis zu verpassen. Daher ist eine medizinische Diagnose notwendig.

Häufige Anzeichen einer Tracheitis werden leicht mit Anzeichen einer Laryngitis verwechselt. Viele der Symptome sind dieselben 2:

  • Das Hauptsymptom der Krankheit bei einem Erwachsenen ist Hyperämie der Luftröhrenschleimhaut (Blutgefäße). Gefäße erweitern sich, Schwellungen wachsen.
  • Es gibt paroxysmalen Husten, oft Nacht. Zu Beginn der Erkrankung ist der Husten immer trocken, später mit Sekreten von mukopurulentem Sputum ergänzt. Kleine Blutgerinnsel können vorhanden sein.
  • Schmerzen nach dem Husten. Das Schmerzzentrum liegt entweder im Kehlkopf oder hinter dem Sternum.
  • Verlust der Stimme und Heiserkeit.
  • Allgemeine Schwäche, Unwohlsein und Fieber.

Akute Tracheitis

Die akute Form der Tracheitis verläuft parallel zu den akuten Erkrankungen der Atemwege, die oberhalb der Luftröhre liegen. Das heißt, die Krankheit tritt abrupt auf und dauert nicht lange, insbesondere bei der komplexen Behandlung aller betroffenen Bereiche des Atmungssystems.

Die akute Form der Tracheitis ist in primäre und sekundäre unterteilt. Primäre Form bedeutet, dass die Krankheit von selbst entstanden ist. Die sekundäre Form, dass Tracheitis eine Folge einer anderen Infektionskrankheit ist. Die erste Form ist extrem selten.

Die folgenden Arten von Infektionen können akute Tracheitis verursachen:

  • Bakterium - Staphylococcus und Streptococcus
  • Viral - alle Arten von ARVI
  • Pilz - Aspergillus, Actinomycetes und Candida
  • Virale und bakterielle Infektion

Chronische Tracheitis

Die Symptome der chronischen und akuten Tracheitis sowie der Verlauf der Erkrankung sind nahezu identisch. Der Hauptunterschied zwischen chronischer Tracheitis und akut ist im langen Verlauf der Krankheit. Die Symptome der Tracheitis klingen ab und flammen während des nächsten Ansturms von ARVI wieder auf. Mit der Verschlimmerung der chronischen Form der Krankheit ist der Husten stärker und Schmerzen im Brustbereich verursacht mehr Unbehagen.

In der Regel entwickelt sich die chronische Form vor dem Hintergrund einer unbehandelten akuten Trachyitis, und die Ursache liegt in Problemen mit dem Immunsystem oder der Exposition gegenüber ungünstigen Faktoren. In seltenen Fällen kommt es jedoch lokal zu einer chronischen Tracheitis, die sich bei Rauch-, Alkohol- und Leber-, Nieren- und Herzkrankheiten gleichzeitig mit Bronchitis entwickelt.

Der Erreger ist immer noch eine virale, bakterielle, Pilzinfektion oder in seltenen Fällen eine allergische Reaktion.

Es gibt eine spezielle Gruppe von Menschen, deren Chance, die chronische Form der Tracheitis zu entwickeln, signifikant größer als 2 ist:

  • Rauchen und Trinken, besonders während der Infektion
  • Reduzierte Immunität oder Immunschwäche, erblich und erworben
  • Ökologie und schädlicher Arbeitsplatz (ständiges Einatmen von Gasen, Staub und anderen Dingen)
  • Erkrankungen der Leber, des Herzens und der Nieren
  • Andere chronische Erkrankungen des Atmungssystems - Sinusitis, Sinusitis, Rhinitis oder Laryngitis

Diagnose von Tracheitis

Neben der Standard-Sammlung von Anamnese, äußerer Untersuchung, Atmungsbeurteilung, Primäruntersuchung des Rachens und Auskultation mittels Phonendoskop gibt es Labor- und instrumentelle Diagnosemethoden sowie zusätzliche Studien, die den Arzt zur Tracheitis führen können 4. Auf der Grundlage der Diagnose wird dann die Methode zur Behandlung der Tracheitis bestimmt.

  • Röntgen oder Radiographie. Die bekannteste und vertrauteste Art, die Brust zu überprüfen. Das Bild kann in Front- oder Seitenprojektionen gemacht werden. Das Bild zeigt deutlich die Lunge und Luftröhre. Dank der Röntgenaufnahme wird es viel einfacher, Anzeichen von Tracheitis zu unterscheiden und sie von Bronchitis oder Lungenentzündung zu unterscheiden.
  • Abstriche nehmen und untersuchen. Das Standardverfahren, bei dem ein Arzt mit einem sterilen Wattestäbchen einen Tupfer aus dem Mund nimmt. Dann gelangt das Material in das Labor, wo sie alle notwendigen Untersuchungen durchführen und die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika feststellen.
  • Laryngotracheoskopie. Das Endoskop kommt ins Spiel. In den Kehlkopf und die Luftröhre wird ein spezielles Röhrchen eingeführt, wodurch der Arzt visuell das Ausmaß der Läsion und die möglichen Ursachen für die Entstehung der Krankheit bestimmt. Wenn die Untersuchung die Bronchien betrifft, wird das Verfahren Tracheobronchoskopie genannt.
  • Sputum zur Analyse nehmen. In diesem Fall wird das Sputum der erkrankten Person gesammelt und zur bakteriologischen Untersuchung (mikrobiologische Untersuchung) geschickt. Durch die Anzahl der Bakterien im Speichel und ihr Aussehen wird der Grad der Erkrankung sowie die Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika bestimmt.
  • Pharyngoskopie. Standardmethode - der Arzt untersucht den Rachen mit einem Spatel. Zunächst wird eine Pharyngitis diagnostiziert, die die mögliche Entwicklung einer Tracheitis verdeutlicht.
  • Rhinoskopie. Das Verfahren ist eine Untersuchung der Nasenhöhle. Verwenden Sie dazu ein spezielles Gerät - Rhinoskop. Eine Rhinitis wird als Folge einer Infektion der Atemwege erkannt, was bedeutet, dass eine Progression der Tracheitis möglich ist.
  • Radiographie der Nasennebenhöhlen. Röntgen, von denen Bilder das Vorhandensein von Sinusitis bestimmen. Das Fortschreiten der Krankheit kann Entzündungen in der Luftröhre beeinflussen.
  • Allergietests. In seltenen Fällen tritt Tracheitis aufgrund einer allergischen Reaktion auf. Mit Allergietests können Sie feststellen, auf welche Allergene der Körper reagiert. Verschiedene Substanzen werden auf die Haut aufgetragen, wenn eine Reaktion in Form von Rötung, Juckreiz oder Ödem folgt, dann wird das Allergen gesetzt.

Neben der Hilfe eines Therapeuten und eines HNO-Facharztes (HNO-Arzt) können zur Klärung der Ursachen der Tracheitis auch solche Ärzte als Allergologen, Pneumologen und sogar TB-Spezialisten hinzugezogen werden.

Tracheitisbehandlung

Tracheitis bei Erwachsenen erfordert eine komplexe Behandlung. Ärzte wissen, wie Tracheitis zu behandeln, unabhängig von der Form, akut oder chronisch. Sie sind bereit, allgemeine Hinweise zu geben, die Methode der Diagnose zu bestimmen, verschreiben eine medikamentöse Behandlung der Tracheitis bei Erwachsenen und lokale Therapie.

Es ist notwendig, behandelt zu werden, und unter den allgemeinen Empfehlungen können identifiziert werden:

  • Die Notwendigkeit, hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur zu gewährleisten (kühle Luft)
  • Einhaltung von mechanischen und chemischen Diäten, die "harte" Produkte ausschließen, sowie würzig, fettig und frittiert
  • Obligatorischer Verbrauch von großen Wassermengen bei Raumtemperatur.
  • Vermeiden Sie extreme Kälteeinwirkung.
  • Reduzieren Sie die Belastung des Sprachapparats, insbesondere wenn die Hauptarbeitsaktivität mit Sprache verbunden ist

Bei einer chronischen Form der Krankheit sollten solche Empfehlungen ständig beobachtet werden, und nicht nur während Exazerbationen der Krankheit. Es ist notwendig, sich der Behandlung der Tracheitis mit besonderer Verantwortung zu nähern, sonst wird es schwierig sein, die chronische Form loszuwerden, selbst wenn Medikamente verwendet werden 1.

Ärzte wissen, wie man akute oder chronische Tracheitis heilt, und können folgende Medikamente verschreiben 3:

  • Expectorant Drogen, schleimlösende Medikamente, in seltenen Fällen protivokashlevye
  • Antihistaminika (antiallergisch)
  • Antipyretika bei Bedarf
  • Antivirale Medikamente
  • Immunstimulanzien
  • Antibiotika zur Behandlung einer Krankheit mit schweren Komplikationen

Die lokale Therapie umfasst die Inhalation, einschließlich der Verwendung eines Verneblers, sowie die Verwendung verschiedener Aerosole.

In den meisten Fällen tritt die vollständige Erholung bei akuter Tracheitis in 2-3 Wochen auf 4. Wenn die Erkrankung anhält, ist der Übergang in die chronische Form möglich. Komplikationen wie Lungenentzündung oder Bronchitis können sich entwickeln. Die Behandlung der chronischen Tracheitis ist ein langwieriger Prozess und hängt in den meisten Fällen von der Stärke des menschlichen Immunsystems ab.

Erwachsene sollten sich nicht wundern, wie man Tracheitis behandelt, Ärzte hatten lange die Antworten. Aber die Krankheit ist immer leichter zu verhindern, vor allem bei chronischen Formen von Erkrankungen der oberen Atemwege. Es erfordert Vorbeugung und Wiederaufladung der Immunität, denn er bekämpft Infektionen.

Häufig liegt die Ursache einer Tracheitis in einer geschwächten Immunität aufgrund von Begleiterkrankungen. Um es wiederherzustellen, können Sie Immunmodulatoren verwenden, zum Beispiel IRS®19 - ein Medikament auf Basis von Bakterienlysaten 5.

IRS®19 hilft im Kampf sowie bei der Vorbeugung von viralen und bakteriellen Infektionen. Das Medikament hilft der lokalen Immunität gegen Viren und Bakterien auf den Schleimhäuten 7.

Das Wirkprinzip eines immunstimulierenden Agens ist einfach, es enthält Lysate (Partikel) von Bakterien, die das Immunsystem gegen gefährliche Bakterien und Viren stimulieren und aufladen 5. Die lokale Immunität erleichtert die Bekämpfung von Bakterien und Viren, die sich auf den Schleimhäuten der Atemwege ablagern 7. Das Arzneimittel ist in Form eines praktischen Nasensprays erhältlich.

Tracheitis

Tracheitis ist eine entzündliche Erkrankung der Luftröhre, oft infektiös. Die Tracheitis wird begleitet von paroxysmalem Husten trockener Art oder mit der Freisetzung von dickem schleimigem oder mukopurulentem Sputum sowie schmerzhaften Empfindungen hinter dem Sternum während und nach dem Husten. Die Diagnose der Tracheitis umfasst einen klinischen Bluttest, eine Laryngotracheoskopie, eine bakteriologische Untersuchung von Sputum- und Rachenabstrichen, eine Röntgenuntersuchung der Lunge, die Konsultation eines TB-Spezialisten, eines Allergologen und eines Pneumologen. Die Behandlung wird durch etiotrope Medikamente (antibakteriell, antiviral, antiallergisch), Mukolytika, schleimlösende oder hustenstillende Medikamente, Methoden der Physiotherapie durchgeführt.

Tracheitis

Als eine unabhängige Krankheit ist Tracheitis ziemlich selten. In den meisten Fällen kommt es zu einer kombinierten Schädigung der Atemwege mit der Entwicklung von Laryngotracheitis oder Tracheobronchitis. Darüber hinaus geht der Tracheitis häufig eine Rhinitis oder Pharyngitis voraus oder wird begleitet. Die allergische Tracheitis tritt gewöhnlich in Verbindung mit allergischer Konjunktivitis und allergischer Rhinitis auf.

Ursachen für Tracheitis

Tracheitis der infektiösen Genese tritt auf, wenn Viren oder Bakterien in der inhalierten Luft in den Körper gelangen. Da die meisten Erreger von Atemwegsinfektionen in der äußeren Umgebung instabil sind, kann eine Infektion nur durch direkten Kontakt mit dem Patienten auftreten. Vielleicht die Entwicklung von Tracheitis vor dem Hintergrund der Influenza, Parainfluenza, akute respiratorische Virusinfektionen, Röteln, Masern, Scharlach, Windpocken. Bakterielle Tracheitis kann Pneumokokken, Staphylokokken, Influenzabazillen, Streptokokken verursachen. Die bakterielle Tracheitis tritt jedoch am häufigsten auf, wenn die pathogenen Eigenschaften der bedingt pathogenen Flora im Atemtrakt aktiviert werden.

Zu den Faktoren, die zur Entwicklung der Tracheitis beitragen, gehören: Staubgehalt der eingeatmeten Luft, Tabakrauch, ungünstige klimatische Bedingungen: zu heiße oder kalte, feuchte oder trockene Luft. Normalerweise strömt die Atemluft zuerst durch die Nase, wo sie sich erwärmt und befeuchtet. In der Nasenhöhle lagern sich große Staubpartikel ab, die dann durch Zilien des Schleimhautepithels oder beim Niesen aus dem Körper entfernt werden. Eine Verletzung dieses Mechanismus tritt bei Krankheiten auf, die Schwierigkeiten bei der Nasenatmung verursachen: Rhinitis, Sinusitis, Choanatresie, Polypen, Tumoren oder Fremdkörper der Nase, Krümmung der Nasenscheidewand. Infolgedessen dringt die eingeatmete Luft sofort in den Kehlkopf und die Luftröhre ein und kann deren Unterkühlung oder Reizung verursachen, was die Entwicklung von Tracheitis provoziert.

Das Auftreten von infektiöser Tracheitis begünstigt einen geschwächten Zustand des Mikroorganismus, der bei chronischen Infektionsherden (Tonsillitis, Parodontitis, Sinusitis, chronische Otitis, Adenoide), Immunschwächezuständen (HIV-Infektion, Strahlen- oder Chemotherapie), chronischen Infektionen (Tuberkulose, Syphilis) und somatische Erkrankungen (chronische Hepatitis, Zirrhose, Magengeschwür, koronare Herzkrankheit, Herzversagen, Rheuma, chronisches Nierenversagen, Diabetes mellitus).

Allergische Tracheitis ist eine allergische Reaktion, die als Reaktion auf die Inhalation verschiedener Allergene entsteht: Haushalts-, Industrie- oder Bibliotheksstaub, Pflanzenpollen, Tierhaare, Mikropartikel, chemische Verbindungen, die in der Luft von Industriegebäuden der chemischen, pharmazeutischen und Parfümindustrie enthalten sind. Die allergische Tracheitis kann vor dem Hintergrund einer Infektionskrankheit auftreten, die das Ergebnis einer allergischen Reaktion auf mikrobielle Antigene ist. In solchen Fällen wird Tracheitis als infektiös-allergisch bezeichnet.

Tracheitis-Klassifikation

In der klinischen HNO-Diagnostik werden infektiöse, allergische und infektiös-allergische Tracheitiden unterschieden. Im Gegenzug wird infektiöse Tracheitis in bakterielle, virale und bakterielle Viren (gemischt) unterteilt.

Aufgrund der Art des Kurses wird Tracheitis in akute und chronische klassifiziert. Eine akute Tracheitis tritt plötzlich auf und hat eine kurze Dauer (durchschnittlich 2 Wochen). Während des Übergangs zur chronischen Form werden periodische Exazerbationen beobachtet, die sich mit Remissionsphasen abwechseln. Chronische Tracheitis führt zu morphologischen Veränderungen in der trachealen Mukosa, die hypertrophisch oder atrophisch sein kann.

Tracheitis Symptome

Das Hauptsymptom der Tracheitis ist Husten. Am Anfang seines Aussehens ist es in der Natur trocken, dann gibt es eine Freisetzung von dickem Schleimauswurf. Bei Tracheitis, einem typischen paroxysmalen Beginn von schmerzhaftem Husten nach einem tiefen Atemzug, beim Weinen, Weinen oder Lachen. Ein Hustenanfall wird von Schmerzen in der Brust begleitet und endet mit der Abtrennung einer kleinen Menge Sputum. Schmerzen im Sternum können nach dem Husten noch einige Zeit anhalten. Nach einigen Tagen nach Beginn der Tracheitis nimmt die Menge des Sputums zu, seine Konsistenz wird flüssiger. Bei bakterieller oder viral-bakterieller Tracheitis wird Sputum oft eitrig.

Zu Beginn der Tracheitis kann es zu einem Anstieg der Körpertemperatur auf febrile Zahlen kommen, aber subfebrile ist häufiger. Gekennzeichnet durch einen leichten Temperaturanstieg am Abend, gibt es am Ende des Tages ein Gefühl der Müdigkeit. Vergiftungssymptome sind nicht ausgeprägt. Aber der erschöpfende anhaltende Husten gibt dem Patienten beträchtliches Unbehagen und provoziert das Auftreten von Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Schlafstörungen.

Bei gleichzeitiger Tracheitis, Pharyngitis oder Laryngitis klagen Patienten über Brennen, Kratzen, Trockenheit, Kitzeln und andere Beschwerden im Rachen. Eine Zunahme der zervikalen Lymphknoten ist aufgrund der Entwicklung einer reaktiven Lymphadenitis in ihnen möglich. Perkussion und Auskultation der Lunge bei Patienten mit Tracheitis können keine pathologischen Anomalien aufdecken. In einigen Fällen gibt es diffuse Trockenrasseln, die normalerweise im Bereich der Luftröhrenbifurkation zu hören sind.

Bei Patienten mit chronischer Tracheitis ist Husten dauerhaft. Die Verstärkung des Hustens wird in der Nacht beobachtet, und nach dem Schlaf, während des Tages, kann der Husten praktisch fehlen. Bei der hypertrophen Form der chronischen Tracheitis ist der Husten mit der Sekretion des Sputums verbunden, und bei der Atrophie besteht ein trockener paroxysmaler Husten, der durch Irritation der Trachealschleimhaut durch Krusten verursacht wird. Die Exazerbation der chronischen Tracheitis ist gekennzeichnet durch erhöhten Husten, wiederholte Hustenanfälle, die tagsüber auftreten, leichtes Fieber.

Wenn allergische Tracheitis Beschwerden hinter dem Brustbein und im Hals aussprach. Husten paroxysmal stur und schmerzhaft, begleitet von starken Schmerzen hinter dem Brustbein. Auf dem Höhepunkt eines Hustenanfalls können Kinder Erbrechen erleben. Bei Perkussion und Auskultation der Lunge fehlen oft pathologische Veränderungen. In der Regel ist eine allergische Tracheitis mit Symptomen einer allergischen Rhinitis verbunden, allergische Keratitis und Konjunktivitis sind möglich.

Komplikationen der Tracheitis

Bei der Tracheitis der infektiösen Ätiologie führt die Ausbreitung des Entzündungsprozesses in den Atemwegen zum Auftreten bronchopulmonaler Komplikationen: Bronchitis und Pneumonie. Tracheobronchitis und Bronchopneumonie sind häufiger. Die Beteiligung am infektiösen Prozess des Bronchialbaums wird durch eine höhere Körpertemperatur, erhöhten Husten, das Auftreten von hartem Atmen in der Lunge und diffuse trockene und feuchte groß- und mittelblubbernde Rasselgeräusche angezeigt. Mit der Entwicklung von Lungenentzündung verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Patienten mit Tracheitis und Verschlimmerung der Vergiftungssymptome, beim Husten und Atmen können Schmerzen in der Brust auftreten. In den Lungen kann die Perkussion durch lokales Stöhnen des Schalls bestimmt werden, während der Auskultation werden geschwächte Atmung, Crepitation und feuchtes feines Keuchen gehört.

Die ständige Entzündung und die morphologischen Veränderungen der Schleimhaut bei chronischer Tracheitis können endotracheale Tumore sowohl gutartig als auch bösartig verursachen. Bei längerer Allergenexposition kann die allergische Tracheitis durch die Entwicklung einer allergischen Bronchitis und ihren Übergang zum Bronchialasthma, begleitet von Atemnot mit Atemnot und Asthmaanfällen, erschwert werden.

Diagnose von Tracheitis

In der Regel wenden sich Patienten mit Tracheitis an den Therapeuten. Um jedoch die Diagnose und die Art der entzündlichen Veränderungen (insbesondere bei chronischer Tracheitis) zu klären, ist eine Konsultation des HNO erforderlich. Dem Patienten wird auch eine klinische Blutuntersuchung, eine Laryngotracheoskopie, die Entnahme von Abstrichen aus dem Rachen und der Nase mit anschließender bakteriologischer Untersuchung, die Sputum-Bakterienkultur und die Analyse auf CUB vorgeschrieben.

Die Anamnese eines Patienten mit allergischen Erkrankungen (Pollinose, Ekzem, atopische Dermatitis, allergische Dermatitis) weist auf die mögliche allergische Natur der Tracheitis hin. Die Bestimmung der Art der Tracheitis ermöglicht einen klinischen Bluttest. Bei der Tracheitis der infektiösen Genese sind in der allgemeinen Blutanalyse (Leukozytose, beschleunigte Blutsenkungsgeschwindigkeit) entzündliche Veränderungen vermerkt, und bei der allergischen Tracheitis ist die entzündliche Blutreaktion nicht sehr ausgeprägt, es wird eine erhöhte Anzahl von Eosinophilen bemerkt. Für den endgültigen Ausschluss oder die Bestätigung der allergischen Tracheitis ist es notwendig, einen Allergologen zu konsultieren und Allergietests durchzuführen.

Laryngotracheoskopie bei akuter Tracheitis zeigt Hyperämie und Schwellung der Trachealschleimhaut, in einigen Fällen (z. B. mit Grippe) petechiale Blutungen. Das Bild der hypertrophen chronischen Tracheitis umfasst eine zyanotische Färbung der Schleimhaut und eine deutliche Verdickung, wodurch die Grenze zwischen den einzelnen Trachealringen nicht sichtbar wird. Die atrophische Form der chronischen Tracheitis ist gekennzeichnet durch blassrosa Farbe, Trockenheit und Ausdünnung der Schleimhaut, das Vorhandensein von schweren Krusten an den Wänden der Luftröhre.

Wenn ein Patient verdächtigt wird, Tuberkulose zu haben, wird er an einen Phthisiatrician überwiesen, und wenn sich bronchopulmonale Komplikationen entwickeln, wird er an einen Pneumologen überwiesen. Führen Sie zusätzlich Rhinoskopie, Pharyngoskopie, Röntgen der Lunge und der Nasennebenhöhlen durch. Tracheitis muss von Bronchitis, Keuchhusten, falscher Krupp, Diphtherie, Tuberkulose, Lungenkrebs, einem Fremdkörper des Kehlkopfes und der Luftröhre unterschieden werden.

Tracheitisbehandlung

Die etiotrope Therapie der Tracheitis wird zuerst durchgeführt. Antibiotika (Amoxicillin, Ceftriokson, Azithromycin) werden für bakterielle Tracheitis verwendet, antivirale (Proteflazid, Umifenovir, Interferon-Präparate) werden für Virusinfektionen und antiallergische Medikamente (Loratadin, Desoloratadin, Hifenadin) für allergische Drogen verwendet. Expectorant Drogen verwendet werden (Althea Wurzel, Huflattich, Thermopsis) und Mukolytika (Acetylcystein, Bromhexin). Mit einem schmerzhaften trockenen Husten können Sie antitussive Medikamente verschreiben. Darüber hinaus ist eine immunokorrektive Therapie bei Patienten mit chronischer Tracheitis indiziert.

Inhalationstherapie (alkalische und Ölinhalationen), Verabreichung von medizinischen Lösungen in die Atemwege mit einem Vernebler, Speläotherapie, hat sich gut für Tracheitis bewährt. UHF und Elektrophorese auf der Luftröhre, Massage und Reflexologie werden aus physiotherapeutischen Mitteln verwendet.

Tracheitis Behandlungsmethoden

Bei Tracheitis tritt eine Entzündung der Atemwege in der Luftröhre auf.

Die Hauptsymptome der Tracheitis sind das Auftreten von trockenem Husten mit schwieriger Trennung von Sputum, Brustschmerzen, Fieber und einigen anderen Erkältungssymptomen.

Die Krankheit ist saisonal, das heißt, sie entwickelt sich häufiger in der kalten Jahreszeit.

Ursachen von Krankheit

Ursachen der Tracheitis können in die wichtigsten und diejenigen, die zu seiner Entwicklung beitragen unterteilt werden. Hauptgründe:

  • Infektionen - Viren, Bakterien, Pilze
    Unter den Viren, die die Krankheit verursachen, werden Influenza-Virus, Togavirus, Herpesvirus usw. festgestellt.Bakterien: Streptococcus, Staphylococcus, Wand-Influenza. Pilz-Tracheitis ist viel seltener und wird durch Pilze verursacht: Aspergillose, Aktinomykose, Candidiasis.
  • Allergien. Die Inhalation bestimmter Allergene wirkt sich positiv auf das Auftreten von Tracheitis aus: Haushalts- und Industriestaub, scharfe Gerüche, Hauskatzen, Hunde usw.
  • Die Inhalation verunreinigter Luft in Großstädten ist, wie Statistiken zeigen, eine der Ursachen für Tracheitis.
  • Klimatische Bedingungen. Zu kalte und feuchte Luft oder heiße trockene Luft reizt stark die Luftröhrenschleimhaut.
  • Ein Fremdkörper in der Luftröhre verursacht lokale Entzündungen und trägt zur Entwicklung einer Tracheitis bei.
  • Krankheiten anderer Organe. Erkrankungen des Herzens und der Nieren führen zu einer Stagnation im Körper. Das Ergebnis kann das Auftreten von Tracheitis sein. Erkrankungen des Magens können auch die Trachea beeinträchtigen.

Alle diese Gründe helfen aktiv, Tracheitis zu entwickeln.

Wenn jedoch die Immunität einer Person gut mit ihren Funktionen zurechtkommt, kann die Krankheit selbst dann durchgehen, wenn sie irgendeiner Ursache ausgesetzt ist.

Mit einer geschwächten Immunität wird die Krankheit sicherlich ihren Anfang finden. Es gibt eine Reihe von Gründen, die die Abwehrkräfte des Körpers stark reduzieren:

  • Hypothermie;
  • langfristige Krankheit mit schwerer Therapie;
  • Avitaminose;
  • schlechte Angewohnheiten (Rauchen, Alkoholismus).

Aus welchem ​​Grund als Auslöser der Krankheit und wie immun eine Person ist, hängt davon ab, wie lange die Tracheitis dauert. Die Krankheit verschwindet normalerweise in 1-2 Wochen.

Bereits am 3-4. Tag wird der Husten feuchter, der Auswurf leichter, die Temperatur normalisiert sich und der Allgemeinzustand des Patienten verbessert sich merklich. Bei der vollständigen Behandlung der Tracheitis erfolgt die Genesung schnell genug.

Die Behandlung der Tracheitis kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden. Dies und Drogenbehandlung, Physiotherapie, Volksmedizin, Homöopathie.

Es muss jedoch daran erinnert werden, dass Treheitis effektiv und schnell zu behandeln ist, weiß ein qualifizierter HNO-Arzt, denn diese Krankheit ist eine Erkrankung der oberen Atemwege.

Im Folgenden sind einige der Behandlungen für eine Krankheit.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung der Tracheitis mit Hilfe von pharmazeutischen Präparaten zielt darauf ab, die Ursache der Krankheit zu beseitigen und die Symptome der Krankheit zu lindern.

Vorbereitungen für die Beseitigung des Erregers Tracheitis

Wie oben beschrieben, können Viren, Bakterien, Pilze oder Allergien eine Tracheitis verursachen.

Bei der viralen Natur der Erkrankung verschreibt der Arzt antivirale Medikamente. Es ist wünschenswert, dass diese Arzneimittel auch eine immunstimulierende Wirkung haben.

Sehr effektiv ist die "Interferon Leukozyte". Dieser Wirkstoff wird wie folgt hergestellt. Spenderblut wird von Viren aufgenommen und beeinflusst.

Infolgedessen produzieren Zellen in diesem Blut Interferon, was die Vermehrung von Viren signifikant verringert.

Das resultierende Interferon und ist Teil eines antiviralen Medikaments, das nicht nur die Krankheit schnell heilen, sondern auch die Immunressourcen des Körpers verbessern kann. Viferon hat eine ähnliche Wirkung.

Aber für seine Produktion benötigt kein menschliches Blut mehr. Interferon ist von den Aminosäuren von Bakterien abgeleitet. Diese Medikamente zur Behandlung von Tracheitis können Säuglingen gegeben werden.

Zusätzlich zu diesen antiviralen Arzneimitteln werden Arbidol, Izoprinosin, Grippferon, Amiksin usw. verwendet, um die Krankheit zu behandeln.

Die Behandlung der Tracheitis bakteriellen Ursprungs wird unter obligatorischem Einsatz von Antibiotika durchgeführt. Bei einer Streptokokkeninfektion verschreiben Ärzte Penicillin-Antibiotika, zum Beispiel Amoxicillin.

Dieses Antibiotikum hat sich sehr gut bewährt, da es nahezu verlustfrei an den Wirkort gelangt und eine minimale Nebenwirkung auf den Körper hat.

Penicilline sind jedoch gegenüber Staphylokokken machtlos, da dieser Mikroorganismus gegen sie resistent ist.

Daher werden Antibiotika Makrolide oder Cephalosporine zur Behandlung von Staphylokokkentracheitis eingesetzt.

Von den Makroliden verschrieben oft "Azithromycin" und Drogen auf Basis davon, die bequem zu verwenden sind - 1 Tablette pro Tag, und der Behandlungsverlauf beträgt 3-6 Tage.

Dies vermeidet starke Nebenwirkungen. Ceftrioxon, Cefotaxim, Cefazolin und andere werden aus Cephalosporinen zur Behandlung von Atemwegserkrankungen, einschließlich Tracheitis, verschrieben.

Um die Krankheit von Pilzursprung zu heilen, wird die Droge des Breitband-Fluconazols helfen.

Dieses Medikament hat eine ausgeprägte antimykotische Wirkung, hemmt die Vermehrung von Pilzen, wird lange im Blutplasma gelagert.

Wie der Hersteller behauptet, ist das Medikament gut verträglich, selten kann Durchfall, Blähungen, Hautausschlag. Ein Analogon der Droge ist "Fucis".

Die Behandlung der allergischen Tracheitis wird unter Verwendung der Antiallergika "Suprastin", "Zodak", "Zirtek", "Tavegil", "Pipolfen" usw. durchgeführt.

Husten Medizin

Wie oben erwähnt, ist Husten mit Tracheitis das hellste und wichtigste Symptom, das für den Patienten ziemlich lästig ist.

Daher ist seine Behandlung bei der Behandlung von Tracheitis obligatorisch. Bei trockenem Husten mit schwer zu trennendem Sputum werden Mukolytika und schleimlösende Medikamente verschrieben.

Mukolytika verdünnen zu viskosen und dicken Sputum, der sich in der Trachea angesammelt hat. Ein solches Sputum hustet stark, was dem Patienten viel Qual bringt.

Mit der Ernennung von mukolytischen Arzneimitteln wird Sputum viel seltener und seine Trennung wird vereinfacht.

Die folgenden pharmazeutischen Präparate werden als Mukolytika bezeichnet: Mukaltin, Linkas, Bronhikum, Mukomist usw.

Expektorierende Medikamente helfen, trockenen, straffen Husten zu heilen, indem sie die Trennung von Sputum erleichtern. Dazu gehören Ambroxol, Lasolvan, Prospan, ACC 200, Bronchipret usw.

Antitussive Drogen werden vorgeschrieben, um obsessiven Husten zu unterdrücken. Der Arzt verschreibt diese Mittel, wenn sich der Patient wegen nächtlicher Hustenanfälle nicht ausruhen kann.

Antitussiva husten nicht Husten, aber Hustenmittel hemmen. Es sollte angemerkt werden, dass diese Mittel nicht gleichzeitig mit expectorant Drogen genommen werden können. Der Arzt kann "Sinekod", "Pakseladin" verschreiben.

Antipyretika

Alle Ärzte empfehlen, keine Medikamente einzunehmen, die die Temperatur unter 38 ° C messen.

Erhöhte Temperatur deutet darauf hin, dass der Körper eine ernsthafte Konfrontation zwischen Infektion und Pyrogene (Substanzen, die Viren, Bakterien, Pilze neutralisieren) ist.

Wenn die Temperatur höher steigt, dann sollte Ibuprofen, Paracetamol eingenommen werden. Diese Medikamente haben auch schmerzstillende Eigenschaften, das heißt, nach der Einnahme von Schmerz hinter dem Brustbein und zwischen den Schulterblättern.

Physiotherapie

Die Behandlung von Tracheitis wird viel effektiver sein, wenn Physiotherapie zusammen mit Medikamenten verwendet wird. Im Folgenden sind einige der am häufigsten verwendeten Behandlungen zur Behandlung einer Krankheit.

Zerstäuber

Dies ist ein Inhalationsgerät. Sein Hauptvorteil besteht darin, dass das Arzneimittel in winzige Partikel zerlegt wird und beim Einatmen in die entlegensten Winkel der Atemwege gelangt.

Eine solche Inhalation kann schnell und wirksam Husten heilen und die Erreger der Tracheitis bekämpfen.

Der Vernebler kann Ultraschall sein (das Medikament wird mit Ultraschall zerkleinert), Kompressor (das Aerosol wird unter einem Luftstrom erhalten), elektronische Mesh (das Medikament ist auf einem speziellen Gitter gebrochen).

Der Vernebler wird effektiv zur Behandlung von Tracheitis bei Kindern und älteren Menschen eingesetzt, da keine tiefen Atemzüge erforderlich sind. Die Behandlung mit gekühltem Aerosol verhindert versehentliche Verbrennungen der oberen Atemwege.

In Zerstäubern für die Behandlung von Tracheitis können Sie nur die Mittel verwenden, die von der Anweisung zur Verfügung gestellt werden.

Die Verwendung von medizinischen Ölen ist strengstens verboten, da die Ölpartikel die kleinen Bronchialpassagen einfach blockieren können, was zum Ersticken führen kann.

Zur Behandlung der Tracheitis bei Verneblern werden "Chlorophyllipt", "Lazolvan", "ACC", "Sumamed" usw. verwendet. Die Dauer eines Eingriffs beträgt 7-10 Minuten.

UHF-Therapie

Schnellere Heilung Krankheit ermöglicht Exposition gegenüber dem Körper von ultrahochfrequenten elektromagnetischen Feld.

Bei diesem Verfahren werden Elektroden dem Körper des Patienten derart überlagert, dass zwischen ihnen und der Haut ein Luftspalt verbleibt.

Unter Einwirkung von UHF-Strömen tritt eine tiefe Erwärmung auf, Bronchospasmus wird entfernt, es stellt sich heraus, dass es sich um eine entzündungshemmende Wirkung handelt. Die Dauer des Verfahrens für Tracheitis in jedem Fall wird vom Arzt bestimmt, und die Anzahl der Verfahren beträgt 5-15.

Induktion

Unter dem Einfluss von Magnetfeldern wird eine Tiefenerwärmung durchgeführt, ein Bronchospasmus passiert, die Absonderung der Trachealschleimhaut wird normalisiert. Die Dauer der Inductothermie mit Tracheitis beträgt 10-30 Minuten, der Verlauf - 10-15 Prozeduren.

Elektrophorese

Über die Jahre bewährt Physiotherapie hilft viele Krankheiten zu heilen. Medikamente werden mit Elektroden durch die Haut des Patienten in den Körper gespeist.

Calciumchlorid und Kaliumiodit werden zur Behandlung von Tracheitis verwendet. Zur vollständigen Behandlung der Tracheitis sind 10 Prozeduren von je 15 Minuten erforderlich.

Volksheilmittel und Homöopathie

Die Behandlung von Tracheitis mit Volksmedizin ist seit langem praktiziert und in Kombination mit der Haupttherapie bringt es hervorragende Ergebnisse. Unter den Volksheilmitteln zur Behandlung der Krankheit wird am häufigsten Inhalation und Kompressen verwendet.

Dampf Inhalation

Im Folgenden sind einige Rezepte für die Inhalation mit Tracheitis.

  1. Sie sollten einen Topf mit heißem Wasser (57 ° C) nehmen und Soda dem Wasser mit einer Rate von 1 TL hinzufügen. 250 ml Wasser. Über dem entstehenden Dampf müssen Sie für 5-15 Minuten atmen. Eine solche Inhalation ist gut für die Behandlung von Husten und Halsschmerzen mit Tracheitis.
  2. Anstelle einer alkalischen Lösung zur Inhalation können Sie eine heilende Abkochung von Heilkräutern verwenden. Um dies zu tun, nehmen Sie 1 EL. l Gras 0,5 Liter Wasser. Gut für die Inhalation geeignet Thymian, Kamille, Minze, Kieferknospen. Die Dauer des Verfahrens beträgt 10 Minuten.

Wärmende Kompressen

Kompressen lindern auch Tracheitis-Symptome:

  1. Kartoffel-Kuchen
    Um eine Kompresse herzustellen, kochen Sie zwei mittelgroße Kartoffeln in der Schale, kneten sie und fügen 1 EL hinzu. l Pflanzenöl. Blind den Kuchen, legen Sie es in Baumwollstoff und befestigen Sie es an der Brust. Halten Sie den Kuchen sollte zu kalt sein.
  2. Alkoholkompresse in der Nacht ist ideal für die Behandlung von Tracheitis.
    Es ist notwendig, Baumwolle in erwärmtem Alkohol zu befeuchten und es auf den Rücken eines Patienten mit Tracheitis zwischen den Schulterblättern zu legen, legen Sie Polyethylen auf und wickeln Sie mit einer warmen Decke ein.

Homöopathie

Homöopathie kann auch erfolgreich zur Behandlung von Tracheitis eingesetzt werden. Dies ist die älteste Wissenschaft, die auf dem Prinzip "wie behandelt" basiert.

  • Um die Symptome der Tracheitis zu lindern, wird das Akonit-homöopathische Mittel (Akonit oder Pharma-Wrestler) verwendet. Dieses Mittel behandelt trockenen Husten und lindert Fieber.
  • Es ist auch möglich, das Medikament Belladonna (Belladonna oder Belladonna) zu verwenden, um die Temperatur zu senken und Schmerzen bei Tracheitis zu lindern.

Also beinhaltet die Behandlung einer Krankheit viele verschiedene Methoden. Aber die effektivste integrierte Nutzung aller vorgeschlagenen Methoden.

Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass nur ein Arzt eine Behandlung verschreiben sollte. Andernfalls können unvorhergesehene Komplikationen auftreten.

Wir hoffen, dass das von diesem Artikel gewonnene Wissen über Tracheitis und Methoden seiner Behandlung niemals von Ihnen beansprucht wird!

Zu welchem ​​Arzt, um Tracheitis zu behandeln

Entzündungen der Luftröhrenschleimhaut (Tracheitis) oder Tracheitis sind eine Krankheit, die von einer Person nicht unbemerkt bleibt und erhebliche Beschwerden verursacht. Ein starker trockener Husten, erhöhte Körpertemperatur, verstopfte Nase und Schmerzen hinter dem Brustbein sind häufige Begleiter dieser Volkskrankheit.

Bei rechtzeitiger und adäquater Behandlung geht die Krankheit ohne schwerwiegende Folgen für eine Person jeden Alters über, daher ist es notwendig, so früh wie möglich herauszufinden, wer Tracheitis behandelt, um Hilfe zu suchen. Es ist sehr wichtig, einen Arzt aufzusuchen und mit der Behandlung zu beginnen, bis sich ein Husten dominant im Gehirn bildet - ein Fokus der nervösen Erregung, der selbst sehr leicht irritiert wird und gleichzeitig andere Läsionen unterdrückt. So entsteht eine Situation, wenn eine kranke Person, besonders wenn es ein Kind ist, Hustenanfälle nicht mehr kontrollieren kann, obwohl die Ursache dafür bereits verschwunden ist.

Der Mechanismus der Entwicklung und die Hauptursachen der Tracheitis

Wenn eine Infektionsaufnahme auftritt, entzündet sich die Trachealschleimhaut und die Person beginnt einen starken, gereizten Rachenhusten zu bekommen. Die Luftröhre ist eine breite hohle Röhre, die mit einem bewimperten Epithel ausgekleidet ist. Die Hauptfunktion des Epithels ist das Zurückhalten von mikrobiellen Partikeln und das Herausschieben aus dem Körper. Während der Entzündung nimmt die Schleimmenge dramatisch zu, es treten Ödeme auf, was zu einem erstickenden und schmerzhaften Husten führt.

In den meisten Fällen wird die Ursache der Krankheit eine Virusinfektion (mehr als 80%), Pathogene können Staphylokokken und Streptokokken sein. Die Entwicklung der Tracheitis wird durch Faktoren wie trockene, kalte, verschmutzte Luft, reizende Dämpfe und Gase, Alkoholkonsum, geschwächte Immunität und allergische Reaktionen gefördert.

Symptome der Krankheit

Es gibt akute und chronische Tracheitis. Die akute Form ist in der Regel nicht isoliert, es ist mit Atemwegserkrankungen wie Rhinitis, Laryngitis und Pharyngitis kombiniert.

Die akute Tracheitis ist von folgenden Symptomen begleitet:

  • Trocken, mit der Zeit in einen feuchten Husten, begleitet von der Ausscheidung von Sputum. Hustenanfälle stören den Patienten meist nachts.
  • Schmerzen, die beim Husten auftreten und einen stechenden Charakter haben, der hinter dem Sternum in der interskapulären Region lokalisiert ist.
  • Schwäche, Benommenheit, Fieber, manchmal Entzündung der subkutanen Lymphknoten.

Wer diagnostiziert Tracheitis und wie?

Wenn eine Person einen starken Husten hat, muss sie einen Hausarzt / Kinderarzt (wenn das Kind krank ist) oder einen HNO-Arzt (HNO-Arzt) konsultieren. Der Arzt führt eine externe Untersuchung des Patienten durch, beurteilt die Nasenatmung, hört mit Hilfe eines Phonendoskops auf die Brust, um Atemprobleme zu erkennen. Während der ersten Einnahme ist es unerlässlich, den Rachen mit einem Spatel zu untersuchen.

Die häufigsten Methoden zur Diagnose von Tracheitis sind:

  • Allgemeiner Bluttest.
  • Röntgen, mit dem man Tracheitis von Bronchitis oder Lungenentzündung unterscheiden kann.
  • Laryngotracheoskopie - Untersuchung des Kehlkopfes und der Luftröhre. Bei dieser Erkrankung wird die Trachealmembran hellrot und wird ödematös.
  • Bakteriologische Untersuchung von Pharynx- und Nasalabstrichen sowie Sputum bakposev.

Nach Abschluss einer umfassenden Untersuchung verschreibt der Arzt eine Behandlung, die auf die Beseitigung der Ursachen der Tracheitis abzielt. Wenn die Krankheit viral ist, werden antivirale Medikamente für Erwachsene verschrieben. In dem Fall, wenn ein Kind krank ist oder Komplikationen aufgetreten sind, ist es ratsam, einen Kurs der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten zu beginnen. Es ist notwendig, den Trinkmodus zu beobachten, eine große Menge warmer Flüssigkeit zu konsumieren und sicher zu sein, dass die Luftfeuchtigkeit im Raum überwacht wird.

Wenn die Symptome der Tracheitis länger als einige Wochen andauern und in Ermangelung anderer Atemwegserkrankungen, ist es notwendig, einen zusätzlichen Rat von einem Pneumologen einzuholen, der zusätzliche Untersuchungsmethoden vorschlagen wird.

Welcher Arzt behandelt Tracheitis bei Erwachsenen und Kindern?

Wenn ein Entzündungsprozess in der Luftröhrenschleimhaut beobachtet wird, wird eine Pathologie wie Tracheitis diagnostiziert, deren Behandlung von einem kompetenten Spezialisten durchgeführt werden sollte. Aber nicht jeder weiß, welcher Arzt Tracheitis behandelt. Es gibt nichts Schwierigeres, einen geeigneten Arzt zu finden, Sie können zuerst zu einem Therapeuten gehen, oder Sie können sofort einen Termin mit einem HNO-Arzt vereinbaren. Wenn die Krankheit allergisch ist, wird die Therapie von einem Pneumologen durchgeführt, was weniger häufig ist. Kinderärzte, Pneumologen und HNO-Ärzte sind an der Behandlung von Tracheitis bei Kindern beteiligt.

Was passiert bei der Rezeption beim Arzt

Die Aufnahme beginnt mit der Tatsache, dass der Patient über seinen Gesundheitszustand befragt wird, sowie die Haut untersuchen, prüfen, ob die Lymphknoten nicht vergrößert sind.

Ein HNO, der seine Instrumente benutzt, wird den Hals untersuchen und sorgfältig auf die Atmung des Patienten hören, prüfen, ob sich in der Nase Inhalt befindet.

Wenn wir über diagnostische Maßnahmen sprechen, werden Ausstriche aus dem Nasopharynx entnommen und eine bakteriologische Inokulation durchgeführt, um das infektiöse Agens zu identifizieren. Manchmal werden Röntgenaufnahmen gemacht, um eine Lungenentzündung auszuschließen.

Wenn ein allergischer Charakter der Pathologie vermutet wird, wird der Patient zur Konsultation und möglichen Diagnose zu einem Pneumologen geschickt.

Wie Sie sehen können, ist es nicht schwierig, die Frage zu verstehen, welcher Arzt die Tracheitis bei Kindern und erwachsenen Patienten behandelt.

Tracheitis: Symptome und Ursachen

Das Auftreten der Krankheit wird durch zwei Faktoren beeinflusst. Vor allem ist es eine bakterielle Infektion oder ein Virus. Auch der Husten selbst reizt die Schleimhauttrachea und kann lange Zeit beobachtet werden, selbst wenn das infektiöse Agens vollständig eliminiert ist. Tracheitis kann auch durch mechanische Ursachen verursacht werden. Beim Umzug in einen anderen Bereich oder durch Absorption kalter Luft kann starker Husten auftreten. Die Krankheit kann auch durch Rauchen verursacht werden.

Das klinische Hauptsymptom ist unproduktiver paroxysmaler Husten, begleitet von Brustschmerzen. Die Symptomatologie nimmt in der Nacht zu, während des Tages können klinische Manifestationen vollständig fehlen.

Es gibt ein charakteristisches Merkmal, das eine wichtige Komponente der Diagnose darstellt. Ein trockener Husten hilft dem Patienten, die Kontraktion des Zwerchfells zu minimieren, um Beschwerden loszuwerden.

Zur gleichen Zeit gibt es flache Atmung und wenn Sie versuchen, einen starken Atemzug zu nehmen, wird der Patient ein überwältigendes Verlangen zu husten haben. Trotz der Behauptung, dass die Krankheit von einem extrem trockenen Husten begleitet wird, kommt es manchmal zu einer Schleimabsonderung. Je stärker die Schleimproduktion beobachtet wird, desto weniger Schmerz äußert sich.

Die Tracheitis-Klinik macht sich bemerkbar nach dem Verschwinden der Manifestationen der Hauptkrankheit. Dann gibt es einen starken trockenen Husten. Zuerst ist es Licht in der Natur, nicht begleitet von Schmerzen und besonderen Beschwerden in der Brust. Danach jedoch verstärken sich die Angriffe und werden stärker, es gibt starke Schmerzen.

Tracheitis selbst wird nicht von der Produktion von Sputum begleitet, aber bei längerer Pathologie tritt der Auswurf einer dicken Masse auf. Im Allgemeinen hören die klinischen Manifestationen innerhalb von zwei Wochen auf. Manchmal kann die Krankheit in ein chronisches Stadium übergehen.

Diagnostische Maßnahmen

Die Krankheit erfordert keine spezifischen diagnostischen Maßnahmen. Der behandelnde Arzt wird Sie ausführlich über die Beschwerden befragen und anhand dieser Informationen die Diagnose stellen können.

Ein HNO-Arzt wird nach eingehender Befragung eine Empfehlung für solche diagnostischen Maßnahmen ausstellen:

  • komplettes Blutbild, das die Anwesenheit und Intensität der Entzündung zeigt;
  • Nasopharyngealabstriche, um den Erreger der Infektion zu identifizieren und wirksame Behandlungstaktiken zu bestimmen;
  • Die bakteriologische Aussaat von Schleim wird durchgeführt, wenn der Patient Sputum hat. Um Leiden zu heilen, ist es wichtig zu wissen, welcher Erreger das verursacht hat. Zu diesem Zweck und Forschung wird durchgeführt;
  • Laryngotracheoskopie hilft, die Trachealschleimhaut zu sehen und bestätigt das Vorhandensein der Krankheit mit Entzündungs- und Schwellungsherden und bestimmt, in welchem ​​Stadium die Pathologie akut oder chronisch stattfindet.

Differentialdiagnose ist von großer Wichtigkeit, weil die Manifestationen der Krankheit anderen Pathologien wie Bronchitis, Lungenentzündung usw. sehr ähnlich sind.

Therapeutische Methoden

Um Tracheitis zu heilen, müssen Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Erreger der Pathologie zu beeinflussen. Um dies zu tun, kann ein Spezialist antibakterielle Medikamente verschreiben. Wenn die therapeutische Taktik richtig gewählt wird, wird die Verbesserung des Wohlbefindens sicher kommen.

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung der Krankheit spielt die Stärkung des menschlichen Immunsystems. Jedoch kann nur ein qualifizierter Arzt die notwendigen Immunmodulatoren verschreiben. Die Patienten werden ermutigt, ihren Körper in einer gesunden Lebensweise zu stärken, den Tagesablauf zu korrigieren, Schlaf und Wachzustand zu regulieren, moderate körperliche Aktivität und Verhärtung.

Bei einer falsch gewählten Behandlung wird die Krankheit zu einem chronischen Stadium, das das Immunsystem und die gesamte Vitalität beeinflusst. Und chronische Krankheiten zu heilen ist viel schwieriger als die Krankheit im akuten Stadium.

Komplikationen können sich in Form von Bronchitis und Lungenentzündung entwickeln. Daher ist es immer notwendig, einen Termin mit dem richtigen Spezialisten zu vereinbaren und sofort mit der Behandlung zu beginnen. Moderne Mittel können Tracheitis ziemlich schnell heilen.

Vorbeugende Maßnahmen

Methoden zur Verhinderung der Entwicklung von Pathologien basieren auf der Stärkung des Immunsystems. Vor allem ist es notwendig, die Vorbeugung von respiratorischen Viruserkrankungen durchzuführen: nicht überkühlen, den Kontakt mit Patienten vermeiden, die Prinzipien der Körperhygiene beachten, Wohnungen regelmäßig reorganisieren, gegen Grippe und andere Infektionen geimpft werden. Es ist sehr nützlich, den Körper zu temperieren, Sport zu treiben, einen aktiven Lebensstil zu führen und positiv zu denken, dann haben Sie keine Angst vor irgendwelchen Krankheiten.

Herausgeber: Anna Umerova

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Das hormonelle Gleichgewicht spielt eine große Rolle für die Gesundheit von Frauen im Allgemeinen. Weibliche Sexualhormone beeinflussen die meisten Organe und Körpersysteme.

Testosteron ist das wichtigste Sexualhormon im Körper eines Mannes und ist verantwortlich für so wichtige Prozesse wie die Spermienproduktion, die Entwicklung der Geschlechtsorgane, die Kontrolle über Aggression und das sexuelle Verlangen und die Muskelmasse des Wirtes.

Abhängig vom Geschlecht einer Person dominieren bestimmte Hormone in seinem Körper, aufgrund derer sekundäre Geschlechtsmerkmale gebildet werden. Im Körper einer Frau wird diese Funktion von Östrogenen - Steroidhormonen - ausgeübt, deren Wirkung es einer Frau ermöglicht, eine Frau zu bleiben.