Haupt / Hypophyse

Weibliche Sexualhormone

Hormone erhalten eine der wichtigsten Rollen im Leben des Körpers. Mit ihrer Hilfe tritt der Stoffwechsel ein, sie wirken sich unmittelbar auf die Fortpflanzungsfunktionen von Frauen aus. Die volle Funktion des Körpers erfordert die Interaktion einer Reihe von hormonellen Substanzen, die vom Körper produziert werden.

Wesentliche weibliche Hormone

Das Gefühl der Liebe bei einer Frau beginnt oft in einem frühen Alter, bis jedoch die weiblichen Sexualhormone im Körper zu übernehmen beginnen, sind diese Gefühle eher platonisch. Aber wenn die Drüsen des Körpers anfangen, intensiv verschiedene Hormontypen zu produzieren, beginnt die Frau sexuelles Verlangen zu erfahren, was zu sexueller Aktivität führt.

Es gibt verschiedene Kategorien von Hormonen, die vom weiblichen Körper produziert werden, unter denen das Geschlecht eine separate Gruppe ist. Ihre Wirkung besteht jedoch nicht nur darin, sexuelle Funktionen zu gewährleisten, sondern sie wirken sich auch auf den gesamten Organismus aus. Neurotransmitter werden in weibliche und männliche (Östrogene bzw. Androgene) unterteilt, und die volle Funktion des Körpers ist ohne Mischen beider Hormongruppen nicht möglich.

Prolaktin (PRL)

Dieser Neurotransmitter ist für den Laktationsprozess bei einer Frau verantwortlich und es ist sein Einfluss, der das Wachstum der Brustdrüsen verursacht. Dank seiner Funktionen wird es als laktogenes Hormon bezeichnet. Die Rate seines Blutspiegels hält einen normalen Menstruationszyklus aufrecht, und ein Übermaß verursacht Menstruationsstörungen und oft Probleme mit dem Eisprung.

Die Synthese findet in der Hypophyse statt, und Prolactin (Pl) ist zusätzlich mit der Funktion der Kontrolle anderer Hormontypen, die den Eisprung und die Eireifung fördern, belastet. Es ist ganz natürlich, dass unmittelbar vor der Menstruation die Konzentration von Prolaktin am höchsten ist und dann signifikant reduziert ist.

Während des Stillens übersteigt der Prolaktingehalt die Norm und reduziert signifikant die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft. Die Möglichkeit, während dieser Zeit schwanger zu werden, ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Follikel-stimulierendes Hormon (FSH)

Die Exposition gegenüber dem Hormon FSH sichert das Wachstum und die weitere Entwicklung von männlichem Sperma und weiblichen Follikeln. FSH gehört zur Gruppe der Gonadotrophen Hormone, die im vorderen Teil der Hypophyse produziert werden. Die Hauptaufgabe des Hormons ist es, die Fortpflanzungsfunktionen des Körpers zu regulieren.

Diese Substanz wird sowohl von weiblichen als auch männlichen Drüsen produziert, beeinflusst aber die Funktion vieler Körpersysteme.

Zum Beispiel haben Sexualhormone bei Frauen folgende Auswirkungen:

  • liefert die Verarbeitung von Testosteron zu Östrogen;
  • stimuliert das Wachstum der Follikel;
  • positive Wirkung auf die Östrogensynthese.

Bei Männern reguliert das Hormon folgende Funktionen:

  • stimuliert das Wachstum der Hoden und Samenkanälchen;
  • fördert die Produktion von Protein, das eine Verbindung von Sexualhormonen ist;
  • in Spermatogenese beteiligt.

Mangel an Testosteron im männlichen Körper ist die Ursache für Impotenz, mögliche Atrophie der Hoden oder kann auf das Fehlen von Spermatozoen im Samen hinweisen. Bei Frauen ist ein niedriger Gehalt an FSH des Hormons von schwachen Perioden begleitet, was zu einer Atrophie der Brustdrüsen und Genitalien führt, was oft zu Unfruchtbarkeit führt.

Bei Vertretern beider Geschlechter wird eine Abnahme der Libido beobachtet und die zyklischen Prozesse in Uterus und Ovarien verschlechtern sich.

Ein hoher FSH-Spiegel verursacht intrauterine Blutungen bei Frauen und führt häufig zu Störungen des monatlichen Zyklus. Erhöhte Werte während der Menopause sind normal.

Der männliche Körper beginnt die Produktion des Hormons über der Norm in Fällen von Dysfunktion der Geschlechtsdrüsen, Alkoholismus, Tumoren in der Hypophyse usw.

Luteotropes Hormon (LH)

Es wird vom Vorderlappen der Hirnanhangsdrüse produziert, und seine Anwesenheit im Körper wird als Regulator der Laktation benötigt. Kontrolliert auch den Eisprung bei Frauen und ist der Hauptfaktor für die Manifestation des mütterlichen Instinkts. Notwendigkeit für die Bildung des gelben Körpers. Bei Männern ist das luteotrope Hormon am Prozess der Testosteronsynthese beteiligt.

Östrogen

Eingeschlossen in die Gruppe der weiblichen Hormone, deren Anzahl im Körper von Männern minimal ist. Es wird von mehreren Arten bestimmt, die einen individuellen Zweck haben:

  1. Eine der aktivsten Substanzen ist Östradiol, das häufig bei Frauen mit der etablierten Diagnose "Hormonmangel" angewendet wird. Die meisten oralen Kontrazeptiva werden auf der Basis dieses Hormons hergestellt.
  2. Der Östron ist verantwortlich für das Wachstum des Uterus und seiner Schleimhäute, unter denen es durch die Bildung von sekundären Geschlechtsmerkmalen gesteuert wird.
  3. Von den vorherigen zwei Arten wird eine dritte Art von Hormon gebildet - Estriol. Während der Schwangerschaft sollte der Urinspiegel die Durchschnittswerte deutlich überschreiten, was auf das normale Funktionieren der Plazenta und den erfolgreichen Verlauf der Schwangerschaft hinweist.

Die erste Hälfte des Menstruationszyklus liefert die Produktion dieser Hormone durch die Follikel, und in der zweiten Hälfte erfolgt die Synthese im Corpus luteum. Nebennieren produzieren einen kleinen Teil des Östrogens, jedoch werden nach dem Beginn der Menopause alle Funktionen für ihre Synthese nur ihnen zugewiesen. Während der Entwicklung des Fötus nimmt die Östrogensekretion mehrmals zu und ihre Plazenta wird zu einer zusätzlichen Quelle. Im männlichen Körper findet die Östrogenproduktion in den Hoden statt.

Der normale Gehalt an Hormonen im weiblichen Körper trägt wohltuend zum Zustand der Haut bei, nimmt an der Bildung charakteristischer Körperumfänge für Frauen teil.

Östrogene sind eine Art von Steroidhormonen und beeinflussen die Genitalien, indem sie ihr Wachstum regulieren. Es ist ihr Einfluss, der ein Mädchen zu einer Frau macht, die den Prozess der Vorbereitung auf die Mutterschaft durchführt.

Unter dem Einfluss von Hormonen im Körper treten folgende Veränderungen auf:

  • die Bildung sekundärer Geschlechtsmerkmale;
  • die Vagina erwirbt ihre eigene Mikroflora, die zum Zeitpunkt der Pubertät und bis zur Menopause besteht;
  • der Uterus wächst in der Größe;
  • Das subkutane Fett ist strikt an Schlüsselstellen verteilt und trägt zur Bildung einer weiblichen Figur bei.

Der normale Gehalt an Östrogen im Körper sorgt für einen stabilen Menstruationszyklus ohne Komplikationen.

Progesteron

Die Phase der aktiven Synthese dieses Neurotransmitters fällt auf die zweite Hälfte des Menstruationszyklus und wird von mehreren Organen gleichzeitig produziert: Er wird vom Corpus luteum des Ovars, der Nebennierenrinde und der Plazenta während der Schwangerschaft synthetisiert. Im männlichen Körper produziert es Samenbläschen.

Die Substanz ist das Haupthormon, das für die Gesundheit von Frauen verantwortlich ist, und ihr Inhalt, der über der Norm liegt, wird in einigen Fällen die Ursache für eine Anzahl von hormonellen Erkrankungen.

Bei einem Mangel an Progesteron tritt häufig eine Fehlgeburt des Fötus auf, es kann zu Unfruchtbarkeit kommen. Mit anderen Worten, niedrige Progesteronspiegel wirken sich sehr negativ auf die Fortpflanzungsfunktionen von Frauen aus. Während der Schwangerschaft hemmt die Wirkung dieses Hormons die mögliche Aktivität der Gebärmuttermuskulatur, sein niedriges Niveau im Körper bedroht das normale Tragen des Kindes. Bei häufigen Fehlgeburten wird Frauen eine Behandlung mit Hormonmitteln verschrieben, da dies in 99% der Fälle auf das Fehlen von Progesteron im Körper zurückzuführen ist.

Seine Fähigkeit, den Eisprung zu hemmen, hat die Verwendung des Hormons als Hauptkomponente in den meisten kontrazeptiven Arzneimitteln ermöglicht. Es wurde beobachtet, dass ein reduzierter Hormonspiegel bei Frauen eine übermäßige Reizbarkeit verursacht, was zu einem depressiven Zustand führen kann.

Estradiol

Es ist das aktivste Sexualhormon bei Frauen. Synthetisieren Sie seine Eierstöcke, Nebennieren und Plazenta. Der männliche Körper produziert es in kleinen Mengen in den Hoden und Nebennieren.

Die Substanz hat folgende Auswirkungen auf den Körper der Frau:

  • steigert die Stimme;
  • gibt der Figur charakteristische Merkmale von Frauen;
  • positive Wirkung auf die Haut;
  • beeinflusst follikuläre Entwicklung;
  • hilft, die Gebärmutter zu erweitern und den Körper für die Schwangerschaft vorzubereiten;
  • reguliert den Menstruationszyklus.

Geringe Konzentrationen von Estradiol im Blut sind die Ursache einer Reihe von ernsthaften Gesundheitsproblemen, bei denen die meisten Funktionen des weiblichen Körpers, hauptsächlich reproduktive, gestört sind.

Für Männer hat die Substanz folgende Auswirkungen:

  • fördert eine bessere Absorption von Calcium durch die Knochen des Skeletts und ist die Prävention von Osteoporose;
  • liefert Sauerstoffaustausch in Zellen;
  • wirkt sich positiv auf die Spermienqualität und deren Quantität aus;
  • regt den Stoffwechsel an;
  • hilft, "schlechtes" Cholesterin zu reduzieren.

Ähnlich beeinflusst der Neurotransmitter die Gesundheit des weiblichen Körpers. Wenn Sie den Estradiolspiegel erhöhen, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen.

Androgene

Sie sind Vertreter der Gruppe der Steroidhormone, die von Organismen beiderlei Geschlechts produziert werden. Diese Hormone werden jedoch eher als männlich eingestuft, obwohl auch die Präsenz im weiblichen Körper notwendig ist. Diese Hormone werden in den weiblichen Eierstöcken und männlichen Hoden synthetisiert, deren Hauptzweck es ist, die Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale sicherzustellen.

Eine hohe Konzentration von Androgenen im Körper von Frauen ist die Ursache für eine signifikante Zunahme der Größe der Klitoris und Schamlippen. Gleichzeitig ist ihre maximale Konvergenz möglich, wodurch sie vage einem männlichen Skrotum ähneln. Gleichzeitig wird eine Atrophie der Brustdrüsen festgestellt, es wird unmöglich, schwanger zu werden, und die Geschlechtsorgane hören auf, Fortpflanzungsfunktionen auszuüben.

Testosteron

Ein häufiges Missverständnis über die Herkunft von Testosteron. Die meisten glauben, dass es ein ausschließlich männliches Hormon ist, aber in der Tat ist dies weit davon entfernt. Sein Gehalt im Blut von Frauen sollte deutlich niedriger sein als bei Männern, ist aber obligatorisch. Vor kurzem wurde ein statistischer Überschuss dieser Norm im Blut von Frauen beobachtet, der den Gesundheitszustand negativ beeinflusst.

Die normale Funktion der Eierstöcke steht in direktem Zusammenhang mit der Konzentration von Testosteron im Körper. Es hat einen Einfluss auf die weibliche Fruchtbarkeit und gewährleistet die Entwicklung des Skeletts und der Muskeln bei Frauen. Außerdem wird die positive Wirkung von Testosteron auf die Stimmung und das sexuelle Verhalten einer Frau festgestellt.

Die Synthese von Testosteron als biologisch aktive Substanz tritt bei Frauen in den Eierstöcken und der Nebennierenrinde auf.

Während des Tages schwankt der Gehalt des Hormons im Körper, und der Höchstwert fällt wie bei Männern am Morgen. Bis zum Abend ist der Inhalt von Testosteron rückläufig, aber körperliche Anstrengung provoziert einen Anstieg darin. Mit der Menopause ist der Gehalt an Hormon im Blut deutlich reduziert.

Dehydroepiandrosteron (DHEA, DHEA)

Oft wird DHEA als "Elternhormon" bezeichnet. Es ist die Grundlage für die Synthese von 27 anderen Hormonen, die von den weiblichen Drüsen produziert werden. Sie bezieht sich auf biologisch aktive Substanzen steroidalen Ursprungs und wird mit Hilfe einer Reihe biochemischer Reaktionen in einige Hormontypen umgewandelt, die praktisch den gesamten Körper befallen.

Der Hauptteil der DHEA-Synthese fällt auf die Nebennierenrinde, und ein sehr kleiner Teil wird in den Eierstöcken produziert. Seine hohe Konzentration im Körper, mehr als tausend Mal höher als die Konzentration von Testosteron, trägt zu einem hohen Grad an biologischer Aktivität bei.

Wenn eine Person älter wird, nimmt die Produktion von Dehydroepiandrosteron stetig ab, ebenso wie bei anderen Hormonen. Der Höchstwert der Synthesestufe liegt im Alter von 25 Jahren vor dem Erreichen des 70. Lebensjahrs um 90%. Der Fall selbst ist ziemlich glatt, was durch das längere Leben der Frauen erklärt wird. Hohe Konzentrationen des Hormons können die dem Alterungsprozess innewohnenden natürlichen Prozesse verlangsamen und sich positiv auf Krebs, Gedächtnisprobleme, Herz-Kreislauf-Probleme, Fettleibigkeit etc. auswirken. Stresssituationen behindern die Synthese des Hormons DHEA, wodurch sein Spiegel sinkt.

Globulin bindende Sexualhormone

Fast alle biologisch aktiven Substanzen, die vom Körper produziert werden, werden in nicht-freier Form durch Blut transportiert. Dadurch können sie nur auf ein bestimmtes Organ und nicht auf den ganzen Körper einwirken. Dies gilt auch für weibliche Sexualhormone, die mit einem speziellen Globulin transportiert werden.

Diese Substanz wird von der menschlichen Leber produziert und wird oft als Sex-Steroid-bindendes Globulin (SHBG) bezeichnet. Er verbindet alle Arten von Sexualhormonen, aber er hat die größte Affinität zu androgenen Materialien.

Die Konzentration einer Substanz im Blut wird von vielen Faktoren beeinflusst:

  • Geschlecht und Anzahl der biologischen Jahre;
  • Sexualhormonspiegel;
  • aktueller Zustand der Leber;
  • die Leistung der Schilddrüse von ihren Funktionen;
  • Nebennierenfunktion;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • Medikamente Androgentherapie.

Eine höhere Konzentration von Globulin gewährleistet die Unzugänglichkeit von Sexualsteroiden für Gewebe.

Bei Frauen sollte der durchschnittliche Globulinspiegel im Blut 7,2-100 nmol / Liter betragen. Bei Männern liegt dieser Wert bei 13-71 nmol pro Liter. Es sollte berücksichtigt werden, dass dieser Wert bei Kindern leicht über 100 nmol / l liegen kann, was keine Pathologie ist.

Nach dem Einsetzen der Menopause im weiblichen Körper nimmt die Anzahl der SHBG deutlich ab, im Gegensatz zu Männern, deren Konzentration mit dem Alter zunimmt.

Mit einem hohen Globulinspiegel wird das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich reduziert.

Die Rate der Sexualhormone bei Frauen

Die Indikatoren für das Niveau der Sexualhormone im Blut von Frauen sind sehr unterschiedlich und werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Ihr Wert wird insbesondere durch Alter, Menstruationszyklus, körperliche und psychische Verfassung usw. beeinflusst.

Auch die Werte, die in der Periode vor und nach der Menopause erhalten wurden, sind ziemlich unterschiedlich. Es gibt jedoch Durchschnittsindikatoren, auf deren Grundlage Experten zu den Indikatoren der Hormonkonzentration schließen, die ausreichend sind oder über den Normalbereich hinausgehen.

Diese Daten sind jedoch eher bedingt und beziehen sich auf die Norm für einen bestimmten Organismus oder nicht, nur ein qualifizierter Spezialist kann es herausfinden.

Sexualhormon-Tests - wie man geht?

Um das Niveau der Hormone im Blut von Spezialisten zu erhalten, wird Blut entnommen, danach wird es zur weiteren Laboranalyse geschickt. Blutproben werden auf nüchternen Magen und eine Woche vor dem Menstruationszyklus entnommen, sofern keine persönlichen Anweisungen von einem Spezialisten vorliegen.

Vor dem Eingriff muss man sich beruhigen, einige Stunden nicht rauchen, ganz zu schweigen von Alkohol, der mehrere Tage vor den Tests verboten ist. Sie sollten ständig das Niveau der Sexualhormone überwachen - wie Sie unten beschrieben spenden.

Hormone werden zu den streng vorgeschriebenen Daten gegeben, die von den Ärzten vorgeschrieben sind:

  • FSH und LH werden für 3-8 oder 12-21 Tage des Menstruationszyklus gegeben, auf nüchternen Magen ist es verboten, eine Woche vor der Geburt Alkohol zu trinken, und in weniger als einem Tag - Rauchen;
  • die Abgabe von Prolaktin erfolgt in der 1. und 2. Phase des Menstruationszyklus und nur am Morgen ist eine halbe Stunde Ruhezeit erforderlich, bevor die Tests durchgeführt werden;
  • Estradiol-Analyse wird zu jeder Zeit während des Menstruationszyklus durchgeführt;
  • Das Niveau der Progesteronanalyse wird am 19.-21. Tag des Menstruationszyklus angegeben;
  • Testosteron kann jederzeit überprüft werden, bei Männern und Frauen.

Wie kann man weibliche Hormone stärken?

Der Beginn der Menopause bei Frauen beträgt 45-55 Jahre und ist begleitet von schweren Störungen, nicht nur endokrine, sondern auch alle anderen Körpersysteme. Der Verlust der Fortpflanzungsfähigkeit bedeutet jedoch nicht die Annäherung an das Alter - vielmehr ist es ein Übergang zu einer neuen Lebensebene.

Dieser Übergang wird von einer starken Abnahme der Konzentration der weiblichen Haupthormone Östrogen begleitet. Es ist der Mangel an diesen Hormonen, die alle Manifestationen der Menopause verursacht. Deshalb müssen Frauen, die die 40 Jahre alte Grenze überschritten haben, den künstlichen Hormonmangel kompensieren.

Zubereitungen von weiblichen Sexualhormonen

Progesteron

Es ist ein synthetisch abgeleitetes Analogon des Corpus luteum der Eierstöcke, wobei subkutane oder intramuskuläre Injektionen für die Aufnahme verwendet werden. Es wird als ein Mittel zur Bekämpfung von Unfruchtbarkeit gezeigt, die Erhaltung des Fötus während der Schwangerschaft, lindert intrauterine Blutungen. Einige Nebenwirkungen auf das Medikament, manifestiert sich in Form von Schwellungen oder erhöhtem Blutdruck.

Triquilar

Verhütungsmittel für Frauen, das Gestagen und Östrogen enthält. Der Haupteffekt der Verhinderung der Entwicklung des Eies und der Verhinderung des Eisprungprozesses. Nebenwirkungen des Medikaments wird nicht beobachtet, jedoch ist die Aufnahme bei Frauen kontraindiziert, aufgrund von arbeitsanstrengenden Stimmbändern, sowie von Rauchern.

Östron

Natürliches Hormonpräparat - es wird aus dem Urinextrakt von Frauen oder Tieren im Schwangerschaftsstadium gewonnen. Es ist ein Analogon des Hormons Östradiol, ist eine weibliche Sexualhormone in Pillen. Es hat eine stimulierende Wirkung auf die Entwicklung von sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmalen und wird oft verwendet, um die Entwicklung zu verlangsamen. Stellt die Fortpflanzungsfunktion bei älteren Frauen wieder her und wird oft als postoperative Therapie verwendet.

Janin

Modernes orales Kontrazeptivum mit niedrigen Hormonen. Es wird verwendet, um ungewollte Schwangerschaft zu verhindern, hat jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, die durch die Zusammensetzung von Ethinylestradiol verursacht werden, wenn auch in kleinen Mengen. Nicht empfohlen für die Verwendung bei Thrombosen, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Tumoren, Nierenerkrankungen, Leber usw.

Weibliche Hormone im Essen

Leinsamen

Der Marktführer im Bereich der weiblichen Sexualhormone. Sie enthalten die Pflanzenhormone Lignane der Kategorie Östrogen. Die maximale Tagesdosis beträgt 2 Esslöffel. Sonnenblumenkerne oder Sesamsamen enthalten auch einen natürlichen Neurotransmitter, jedoch in kleineren Mengen.

Samen von Hülsenfrüchten

Es ist eine unerschöpfliche Quelle von Isoflavonoiden (eine Vielzahl von Phytoöstrogenen). Aber heute sind etwa 90% der Leguminosen gentechnisch verändert, was bei Experten Bedenken hinsichtlich ihrer Nützlichkeit aufkommen lässt. Die einzige Möglichkeit ist die Verwendung von Linsen.

Aprikosen

Substanz Lignan in großen Mengen ist in Aprikosen. Ihre Verwendung wird den Mangel an Östrogen im weiblichen Körper füllen, und Sie können nicht nur frisches Obst, sondern auch getrocknete Aprikosen verwenden. Die Hongzi Leute benutzen Aprikosen als Hauptnahrung, und es ist durchaus möglich, dass dies das Geheimnis ihrer Langlebigkeit ist;

Kaffee

Täglicher Kaffeeverbrauch in der Größenordnung von 0,5 Litern erhöht das weibliche Sexualhormon Östrogen im Körper einer Frau um 70%. Es trägt jedoch zur Ansammlung von Fettdepots im Unterbauch und an den Oberschenkeln bei, so dass diejenigen, die vom Abnehmen träumen, sich zunächst vor einem übermäßigen Genuss des Getränks beschränken sollten.

Verletzung des hormonellen Hintergrunds bei Frauen

Es gibt viele Gründe, die zu Hormonproblemen bei Frauen beitragen, und nicht alle basieren auf externen Faktoren:

  • Stressige Zustände und Erfahrungen. Das zentrale Nervensystem hat einen direkten Einfluss auf die Arbeit des endokrinen Systems des Körpers, und Probleme mit Nerven führen notwendigerweise zu Unterbrechungen in der Arbeit der endokrinen Drüsen.
  • Krankheiten, die eine verminderte Immunität verursachen, beeinträchtigen oft die Funktionen des weiblichen Körpers. Niedrige Immunität verursacht beeinträchtigte Fortpflanzungsfunktionen.
  • Auch übertragene Infektionskrankheiten oder parasitäre Infektionen verursachen eine Verletzung bestimmter Körperfunktionen. Auch sexuell übertragbare Krankheiten sind häufige Täter.
  • Chirurgische Eingriffe, einschließlich Abtreibung mit fetaler Kürettage. Operationen, die die Genitalien oder die Bauchregion betreffen, sind oft die Ursache für Probleme bei der Arbeit der inneren Drüsen.
  • Genetische Anomalien, insbesondere Erbkrankheiten, sind am schwersten und schwer zu behandeln. Darüber hinaus zeichnet sich der Therapieverlauf durch seine Dauer und Langeweile aus.
  • Schlechte Angewohnheiten - Missbrauch von Alkohol, Drogen, übermäßiges Rauchen oder sogar das Trinken großer Mengen von Kaffee kann hormonelle Störungen verursachen.
  • Der Gebrauch von verschiedenen Drogen, die Hormone enthalten, die nicht von Experten beabsichtigt sind. Dies wird häufig in der Sportumgebung praktiziert, wenn bessere Ergebnisse durch die Verwendung von Schockdosen von Hormonen erreicht werden.

Der hormonelle Hintergrund einer Frau zeichnet sich durch einen eher komplexen Zusammenhang aus, der durch falsche Lebensweise oder äußere Faktoren leicht gestört werden kann. Dies wird oft die Ursache für atrophierte Fortpflanzungsfähigkeiten, und Sexualhormone sollten von einem frühen Alter überwacht werden, für die Tests regelmäßig durchgeführt werden sollten.

Bluttest für Hormone

Unter dem Bluttest für Hormone implizieren Ärzte eine umfassende Untersuchung des obigen Materials auf die Konzentration und das Vorhandensein einer Anzahl von biologisch aktiven Substanzen, die von menschlichen Drüsen produziert werden. Dieses Verfahren kann darüber hinaus dazu beitragen, eine große Anzahl einer Vielzahl von Krankheiten zu identifizieren, und zwar sogar in sehr frühen Stadien, wenn keine klinischen äußeren Symptome auftreten.

Allgemeine Beschreibung

Die obengenannte Art der Analyse ist eine der am meisten gesuchten in der Welt, da sie manchmal die einzige Möglichkeit ist, ernsthafte Krankheiten schnell und genau zu diagnostizieren, die in den frühen Stadien erkannt werden müssen, da ihre Behandlung dann sehr effektiv sein wird.

Es ist bemerkenswert, dass der Gehalt an Hormonen im Blut sehr gering ist, besonders wenn wir den Indikator mit denen vergleichen, die anderen Plasmaelementen ähnlich sind, aber es ist diese Reihe von biologisch aktiven Substanzen, die an fast allen Prozessen beteiligt ist, die für Organismen kritisch sind. Hormonelle Normen sind in diesem Fall kein stationärer Wert und hängen sowohl vom Geschlecht als auch von seinem Alter ab.

Wann ist ernannt?

Eine Blutprobe für Hormone wird für vermutete Anomalien in den inneren Organen, Drüsen, Nebennieren, fetalen Krankheiten während der Schwangerschaft und in anderen Fällen vorgeschrieben.

Wie man nimmt?

Für Bluttests auf Hormone nehmen sie es aus Ihrer Vene. 12 Stunden vor dem erwarteten Zeitpunkt der Abgabe der Proben, begrenzen Sie die emotionalen und physischen Belastungen so weit wie möglich, und geben Sie auch Alkohol und Drogen / Produkte mit Jod.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Vorbereitung auf das Testen für Frauen gewidmet werden - es sollte an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt werden, den der behandelnde Arzt für Sie bestimmt. Die Analyse selbst erfolgt morgens auf nüchternen Magen.

Normale Leistung. Entschlüsselung

Derzeit gibt es eine Reihe von Methoden und Systemen, die den Gehalt an Hormonen im Blut sowie deren Interpretation der erzielten Ergebnisse bewerten. Die bekanntesten Tests:

Schilddrüsenhormon-Analyse

  1. TTG. Dieses Hormon aus der Hypophyse wirkt direkt auf die Schilddrüse, sorgt für die volle Zirkulation anderer Elemente. Die Norm für eine gesunde Person liegt zwischen 0,4 und 4 mU / l. Erhöhte Werte weisen auf Nebenniereninsuffizienz, schwere nicht-Schilddrüsenpathologie, Resistenz gegenüber solchen Hormonen, nervöse und mentale Stimulation oder die Verwendung von Medikamenten, insbesondere Morphin, hin. Niedriger Wert - erhöhtes Cortisol, Thyreotoxikose, übermäßige Hormontherapie.
  2. T3 in freier Form. Bietet metabolische Aktivität und hat Feedback mit der Hypophyse. Normalwerte liegen zwischen 2,6 und 5,7 pmol / l. Erhöhte Werte - ein Syndrom des peripheren Gefäßwiderstandes, hormonelle Toxikose oder Hyperthyreose, Methadon, Amphetamin. Niedriger Wert - peripheres vaskuläres Resistenzsyndrom, Nierenversagen, disalbuminämische Hyperthyroxinämie, Hunger, jodhaltige Medikamente, Dexamethason, Cumarin, Phenytoin, arthritische Thyreotoxikose sowie physiologischer Rückgang im Sommer.
  3. T3 ist üblich. Schilddrüsenhormon für die Funktion der peripheren Drüse verantwortlich. Normalwerte liegen zwischen 1,3 und 2,7 nmol / l. Eine Erhöhung der Rate zeigt Schwangerschaft, HIV-Infektion, Hepatitis, Porphyrie, Hyperproteinämie, Tamoxifen, orale Kontrazeptiva, Amiodaron, Amphetamin und Östrogen. Reduktion - Akromegalie, Mangel an TSH, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Leber und Nieren, Fasten, Hämolyse, somatische Pathologien, Testosteron, anabole Steroide, Koffein.
  4. T4 frei. Das Hauptthyroidhormon ist für die Arbeit der Transportproteine ​​verantwortlich und erhält ihr Gleichgewicht im Körper aufrecht. Die Norm für eine gesunde Person ist von 10 bis 22 pmol / l. Erhöhte Werte deuten auf Lipämie, mentale oder somatische Erkrankungen, Nebenniereninsuffizienz, Einnahme von Aspirin, Amiodaron, Furosemid, erblicher TSH-Anstieg hin. Niedrige Werte - starke körperliche Übungen, Schwangerschaft, Hunger, Autoantikörper mit Schilddrüsenhormonen, Methadon, Salicylate, Trijodthyronin, Rifampicin.
  5. T4 ist üblich. Eines der wichtigsten Hormone der Schilddrüse. Normalwerte liegen zwischen 58 und 161 nmol / l. Der Anstieg weist auf Adipositas, Schwangerschaft, akute Hepatitis, intermittierende Porphyrie, HIV-Infektion in der inaktiven Phase, Hyperbilirubinämie, Verhütungsmittel, Tamoxifen, Heparin, Schilddrüsenmedikamente hin. Abnahme - körperliche Anstrengung, Fasten, Akromegalie, angeborener Mangel an TSH, somatische Pathologien, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Nieren, Testosteron, Liothyronin, Diphenyl, Salicylate, anabole Steroide.
  6. TSG. Dieses Glykoprotein aus der Polypeptidkette wird als drittes Haupt-Trägerbindungsprotein und funktionelles Element der Schilddrüse angesehen. Normalwerte liegen zwischen 259 und 573,5 nmol / l. Erhöhte Werte werden bei Hyperproteinämie, Schwangerschaft und Hepatitis in der akuten Phase diagnostiziert. Die Abnahme weist auf somatische Pathologie, ovarielle Unterfunktion, hohen Katabolismus, Akromegalie und angeborenen Hormonmangel hin.
  7. Antikörper gegen Thyroglobulin. Sie sind ein nützlicher Indikator für die Identifizierung einer Reihe von Problemen im Körper, insbesondere nach einer Operation. Normale Werte dieses Indikators - bis zu 40 IE / ml. Excess zeigt percyous Anämie, Morbus Basedow, idiopathisches Myxödem, Hashimoto Thyreoiditis, Schilddrüsenkarzinom, subakute Thyreoiditis, andere chromosomale und Autoimmunprobleme.
  8. Antikörper gegen Schilddrüsenperoxidase. Indikator der Resistenz gegenüber einem bekannten Enzym. Überschüssige Indikatoren für den Nachweis von Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse. Der normale Wert des Parameters beträgt bis zu 35 IE / ml.
  9. Tireoglobulin. Das Hormon, bestehend aus 2 Untereinheiten, wird ausschließlich von der Schilddrüse produziert, analysiert als Marker für verschiedene Tumoren, sowie eine Art "Monitor" des Zustands des Patienten mit einer entfernten Drüse oder einer Person, die radioaktive Jodtherapie unterzogen wird. Die Rate beträgt 1,7 bis 56 ng / ml. Eine Senkung der Rate weist auf einen Mangel der Schilddrüsenfunktion in Bezug auf dieses Hormon bei Hypothyreose hin. Ein Anstieg deutet auf ein gutartiges Adenom, eine Thyreotoxikose, eine subakute Thyreoiditis sowie primäre Manifestationen von Schilddrüsenkrebs hin.

Hypophysen-Hormon-Analyse

  1. Stg Wachstumshormon Wachstumshormon für die Stimulation der Entwicklung von Knochen, Muskelmasse und anderen Organen verantwortlich. Normale Werte sind bis zu 10 ng / ml. Erhöhte Werte weisen auf Gigantismus oder Akromegalie hin, während niedrigere Werte auf einen Indikator für Hypophysen-Animismus hindeuten.
  2. ACTH. Dieses adrenocorticotrope Element stimuliert die Produktion von Hormonen in der Nebennierenrinde. Die Norm für eine gesunde Person ist bis zu 50 pg / ml. Niedrige Werte weisen auf eine systemische Nebenniereninsuffizienz oder das Vorhandensein von Tumoren in ihnen hin. Ein erhöhter Indikator ist ein Indikator für Hyperplasie des gleichen Organs sowie für Itsenko / Kushiga- oder Addison-Erkrankungen.
  3. TTG. Klassischerweise beeinflusst das thyrotrope Hormon den Abbau von Thyroglobulin und Tyrosinjodierung. Die Norm für IF - von 0,24 bis 2,9 Mikron Einheiten IU / ml. Die Norm in RIA liegt zwischen 0,6 und 3,8 Mikron IE / ml. Ein Anstieg des Parameters zeigt das Vorhandensein von Thyreoiditis oder Hypothyreose im Anfangsstadium an, eine Abnahme des Parameters ist ein Symptom von Adenom oder Thyreotoxikose.
  4. Prolaktin. Dieses Element in den Vertretern des stärkeren Geschlechts ist verantwortlich für die Arbeit der Prostata und die Bildung der Samenbläschen, bei Frauen für das Wachstum der Brustdrüsen. Normalwerte: Frauen im gebärfähigen Alter von 130 bis 540 μg / l, Frauen in der Menopause und nicht fruchtbar von 107 bis 290 μg / l, die Vertreter des stärkeren Geschlechts von einhundert bis 265 μg / l. ein Anstieg dieses Parameters bei Männern zeigt verschiedene Potenzstörungen, bei Schöngeschlecht - Schwangerschaft, Stillzeit, Hypothyreose in der Primärphase, Amenorrhoe und Hypophysentumoren.
  5. FSH. Follitropin im schönen Geschlecht ist verantwortlich für die Arbeit der Follikel, bei Männern für die Aktivität der Spermatogenese und die Arbeit der Samenkanälchen. Standards: Frauen mit Menopause von 29,5 bis 55 MU / l, Frauen mit Ovulation von 2,7 bis 6,7 MU / ml, Frauen in der Lutealphase von zwei bis vier IE / ml, Vertreter des stärkeren Geschlechts von 1, 9 bis 2,4 Honig / ml. Erhöhte Raten zeigen Menopause, Ovarialversagen in der Anfangsphase, Probleme mit der Spermatogenese und Turner-Syndrom. Eine Abnahme des Parameters zeigt das Vorhandensein von Hypothalamus-Unterfunktion, und während der Schwangerschaft und parallel, fast "Null" -Parameter der Parameter - tiefe Eierstockinsuffizienz, Prostatakrebs, sowie orale Kontrazeptiva oder Östrogen.
  6. LH. Luteinisierendes Hormon hilft, Progesteron im schönen Geschlecht und Testosteron - in Männern zu produzieren. Standards: für Männer, von 2,12 bis 4 IE / ml, für Mädchen mit Eisprung von 18 bis 53 IE / ml, für Frauen in der lutealen Phase, von 1,54 bis 2,56, IE / ml, für Frauen das Geschlecht in der follikulären Phase liegt zwischen 3,3 und 4,66 IE / ml, während der Menopause bei weiblichen Patienten zwischen 29,7 und 43,9 IE / l. Die Erhöhung des Spiegels ist ein Indikator für verschiedene Dysfunktionen der Gonaden. Eine Abnahme des Spiegels weist auf Störungen in der Arbeit der Hypophyse / Hypothalamus, eine Insuffizienz der Geschlechtsdrüsen in der sekundären Phase sowie auf die Einnahme von Progesteron hin.

Bluttest für Sexualhormone

  1. Testosteron. Dieses Hormon beeinflusst direkt die Bildung von Menschen mit sekundären Geschlechtsmerkmalen, die Entwicklung von relevanten Organen, sowie die Stimulation von Knochenwachstum und Muskelmasse. Normen: 0,2 bis 1 ng / ml beim schönen Geschlecht und 2 bis 10 ng / ml beim stärkeren Geschlecht.
  2. Estradiol. Das weibliche Hormon Östrogen sorgt für die richtige Entwicklung der Schwangerschaft und die Produktion von Keimzellen. Normen: von 200 bis 285 pm / l (Frauen in der Follikelphase), von 440 bis 575 (Frauen in der Lutealphase), von 50 bis 133 pm / l (während der Menopause). Der Parameteranstieg wird bei Tumoren in den Ovarien beobachtet. Abnahme - mit ihrer unzureichenden Funktion und Verletzungen der Freisetzung von gonadotropen Hormonen.
  3. Progesteron Das zweitwichtigste weibliche Hormon der Östrogen-Serie, gewährleistet die richtige Entwicklung der Genitalien im fairen Geschlecht. Normen: von 1 bis 2,2 nm / l (Frauen in der Follikelphase), von 23 bis 30 nm / l (Frauen in der Lutealphase) und von 1 bis 1,8 nm / l (während der Menopause). Ein Anstieg wird in Tumoren der Nebennierenrinde beobachtet. Abnahme des Parameters - bei Bestrahlung und Sklerose der Eierstöcke.

Blut für Nebennierenhormone

  1. Cortisol. Es beeinflusst die Empfindlichkeit allergischer Reaktionen, katalysiert die Bildung von Glukosestrukturen aus Proteinen und Aminosäuren und systematisiert die Produktion von Antikörpern. Normale Leistung - von 230 bis 750 nm / l. Eine Abnahme der Konzentration weist auf eine Nebenniereninsuffizienz in der chronischen Phase oder bei der Addison-Krankheit hin. Die Reduktion weist auf einen möglichen Nebennierenkrebs oder ein Adenom hin.
  2. Noradrenalin und Adrenalin. Die obigen Elemente beeinflussen die Blutgefäße, normalisieren den Druck, systematisieren das Funktionieren der gastrointestinalen Motilität, katalysieren das Eindringen von Fettaminosäuren in das Blut, die Herzrhythmen und bilden auch Glucosespiegel. Normen: von 1,92 bis 2,46 nm / l und von 0,62 bis 3,23 nm / l für ad-on bzw. norad-on. Ein Anstieg der Indikatoren zeigt Gelbsucht, körperlich-emotionalen Stress, Nierenerkrankungen, Isenko-Cushing-Syndrom. Absenken zeigt Läsionen des Hypothalamus oder Myasthenie.
  3. Aldosteron Das Hormon ist verantwortlich für das Gleichgewicht von Wasser- und Salzstoffwechsel im Körper. Normen: für horizontale Position von 30 bis 65 pg / ml, für vertikale Position von 58 bis 172 pg / ml. Reduzierte Aldosteronspiegel weisen auf eine adrenale Thrombose der Nebenniere, eine arterielle Embolie des Organs, eine Addison-Krankheit, die Knappheit einer normalen kaliumarmen Diät und eine Nebennierenunterfunktion oder zu viel Flüssigkeitsaufnahme hin. Erhöhte Werte weisen in der Regel auf Hyperplasie oder Nebennierentumoren, verschiedene Probleme der Natriumausscheidung, auf Komplikationen wie Leberzirrhose, Nephrose und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems hin. Auch eine Abnahme der Aldosteronkonzentration unter die Norm deutet auf eine Schwangerschaft, vermehrtes Schwitzen, Schwangerschaft, schwere körperliche Erschöpfung und einen Mangel an Natrium in der Ernährung hin.

Nützliches Video

Anstelle eines Nachworts

Stellen Sie sicher, dass Sie Tests für Hormone durchführen, die von Ihrem Arzt verordnet wurden - in einigen Fällen können ihre Ergebnisse eine ernsthafte Krankheit in der Phase der anfänglichen Bildung diagnostizieren, was Ihnen letztendlich Zeit, Geld und Gesundheit während der Behandlung spart. Versuchen Sie jedoch nicht, es zu übertreiben, Bestellung nicht zu notwendig für eine umfassende Untersuchung, Studium der Analysen - nur ein qualifizierter Arzt kann Ihnen die genauen Parameter für die Diagnose sagen. Viel Glück und werde nicht krank!

Fragen und Antworten

Was kostet die Blutspende für Hormone?

Die Kosten für die Tests hängen davon ab, welches Hormon untersucht wird - es gibt viele davon. Die spezifischen Indikatoren, die für die umfassende Diagnose Ihres Problems erforderlich sind, werden vom behandelnden Arzt bestimmt, d. alles hängt von dem untersuchten Organ, dem charakteristischen medizinischen Problem, der möglichen Diagnose usw. ab. Die durchschnittlichen Kosten der Analyse für ein bestimmtes Hormon (zum Beispiel TSH, Progesteron, Cortisol, Thyroglobulin) reichen von 350 bis 1000 Rubel in Moskau. Oft bieten Kliniken Rabatte auf das Studium mehrerer Parameter auf einmal, allerdings muss diese Möglichkeit auch mit Vorsicht genutzt werden - manchmal sind einzelne Studien aus dem vorgeschlagenen Komplex einfach nicht nötig und es ist günstiger, nur wenige zu Standardtarifen zu bestellen.

Kann diese Analyse kostenlos weitergegeben werden?

In einigen staatlichen medizinischen Einrichtungen können sie individuelle Tests für ein bestimmtes Hormon kostenlos durchführen - meistens bieten sie diesen Service in Städten mit einer Bevölkerung von mehr als einer Million, meist in Frauenkliniken. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden Sie jedoch in ein privates medizinisches Zentrum gebracht, also bereiten Sie natürlich für den Fall Geld vor, nachdem Sie herausgefunden haben, ob diese Art von Service am Ort der Behandlung in der städtischen medizinischen Einrichtung nicht verfügbar ist.

Analyse von weiblichen Sexualhormonen

Hormone sind Vitalstoffe, die von bestimmten Drüsen des Körpers produziert werden. Trotz der Tatsache, dass sie für das Auge nicht sichtbar sind und es extrem selten ist, dass Menschen auf ihre Leistung achten, beeinträchtigt das Fehlen oder Übermaß des einen oder anderen Hormons die Funktion des Körpers negativ. Eine wichtige Rolle im weiblichen Körper spielen insbesondere die Sexualhormone, die die Arbeit der Fortpflanzungsorgane regulieren, helfen, schwanger zu werden und ein gesundes Kind zu bilden. Oft ist es eine pathologische Veränderung der Hormone, die Unfruchtbarkeit, Fehlgeburt oder Fehlgeburt verursacht. Daher ist es äußerst wichtig, den Hormonspiegel während der Schwangerschaftsplanung und direkt während der Tragezeit eines Babys zu kontrollieren.


Darüber hinaus sind einige Substanzen verantwortlich für die gute Laune und das Wohlbefinden von Frauen, und ihr Mangel oder Überschuss führt zu negativen Veränderungen im Körper. Dies führt oft zu einer Verschlechterung der Gesundheit und des Allgemeinbefindens. Deshalb sollten Sie bei Unverträglichkeiten einen Arzt (Gynäkologen oder Endokrinologen) aufsuchen und Tests auf weibliche Sexualhormone durchführen. Für ein solches Verfahren sollte sorgfältig vorbereitet werden, insbesondere einige sind nur an einem bestimmten Tag des Zyklus oder eine bestimmte Zeit der Schwangerschaft behandelt. Sie können mehr über diese Fragen erfahren, indem Sie die folgenden Informationen lesen.

Welche weiblichen Hormone sind dafür verantwortlich?

Hormone sind Substanzen, die von den Drüsen des menschlichen Körpers synthetisiert werden, die von der Zeit der Produktion sofort in die Blutbahn gelangen und durch den Blutstrom zu den Zellen und Geweben der inneren Organe transportiert werden. Zum einen wirken sich hochaktive Elemente auf bestimmte lebenswichtige Systeme oder Gewebe aus.


Das optimale Niveau der weiblichen Sexualhormone kann sich je nach Alter des schönen Geschlechts an verschiedenen Tagen des Menstruationszyklus unterscheiden, und einige sind sogar von der Tageszeit abhängig. Die wichtigsten aktiven Organe, die hochaktive Substanzen synthetisieren, sind der Hypothalamus, die Hypophyse und die Eierstöcke sowie die Schilddrüse. Mit einem akzeptablen Hormonspiegel funktioniert das weibliche Fortpflanzungssystem gut, es gibt einen regelmäßigen Menstruationszyklus und eine Frau hat keine Schwierigkeiten, ein Kind zu gebären und zu tragen.
Um sich nicht zu einer dysfunktionalen Schwangerschaft zu verurteilen und 100% sicher zu sein, sollten Sie auf weibliche Sexualhormone getestet werden. Solch eine einfache und nicht sehr teure Studie wird Ihnen erlauben, die Bereitschaft des Körpers zu überprüfen, die Ursache von pathologischen Veränderungen in der Arbeit der Fortpflanzungsorgane zu begreifen und zu tragen oder zu identifizieren.

Die wichtigsten weiblichen Sexualhormone sind:

  • Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) ist eine hochaktive Substanz, die das Wachstum von Follikeln reguliert und weiterhin eine ausreichende Synthese von Östrogen bereitstellt. Ein signifikanter Anstieg des Spiegels im Körper kann auf einen Mangel an Ovarialfunktion oder einen Tumor der Hypophyse hinweisen, und er erhöht sich auch nach der Röntgenbestrahlung. Reduzierte Raten können in der Gegenwart von Übergewicht oder polyzystischen Ovarien sein. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass eine Erhöhung des FSH während der Menopause die Norm ist.
  • LH (Luteinisierendes Hormon) ist eine Substanz, die aktiv an der Entwicklung des Follikels und der Reifung des Corpus luteum beteiligt ist.
  • Prolaktin ist eine äußerst wichtige Substanz, die die Reifung des Eies gewährleistet und den Prozess des Eisprungs stimuliert, und ist auch verantwortlich für die Erhöhung der Milchmenge während der Laktation. Darüber hinaus spielt das Hormon eine weitere wichtige Funktion - es unterdrückt die Synthese von FSH - es ist sehr gut während der Schwangerschaft, weil es das Wachstum des Follikels hemmt, aber es ist sehr schlecht, wenn die Frau nur in der Planungsphase ist, weil es keinen Eisprung aufgrund Follikel Nichtmaturität gibt und Daher tritt die Empfängnis nicht auf.
  • Estradiol ist eine hochaktive Substanz, die für die Entwicklung des Eies und seine Bereitschaft zur Befruchtung verantwortlich ist.
  • Progesteron ist ein "Schwangerschafts" -Hormon, das dafür verantwortlich ist, dass der Uterus eine befruchtete Eizelle aufnimmt, was zur Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft beiträgt. In der Zeit der Geburt wird diese Substanz von der Plazenta synthetisiert, in der restlichen Zeit wird sie vom Corpus luteum produziert. Aufgrund von Tumorerkrankungen der inneren Geschlechtsorgane können reduzierte Progesteronspiegel beobachtet werden. Erhöhte Spiegel des Hormons weisen auf Neoplasien in den Nebennieren oder den Eierstöcken hin.
  • Testosteron - dieses Hormon wird von den Eierstöcken und Nebennieren synthetisiert, seine maximale Konzentration im Blut wird während der Periode des Eisprungs beobachtet, aber ein übermäßig hohes Niveau einer Substanz kann eine Fehlgeburt in den frühen Linien provozieren.

Darüber hinaus können nach Ermessen des Arztes Tests auf Schilddrüsenhormone (TSH, T4, freies T3, Antikörper gegen TSH) verschrieben werden.

Indikationen für Bluttests für weibliche Sexualhormone

Die Untersuchung der Höhe der weiblichen Sexualhormone wird notwendigerweise in Gegenwart der folgenden Indikatoren durchgeführt:

  • Unfruchtbarkeit Es ist wichtig zu beachten, dass es möglich ist, über Unfruchtbarkeit und Probleme mit der Empfängnis erst nach einem Jahr regelmäßiger Befruchtungsversuche zu sprechen. Im normalen Gesundheitszustand einer Frau und eines Mannes kann eine gesunde Schwangerschaft nach 1-3 weiblichen Zyklen mit der Bedingung eines regelmäßigen Sexuallebens ohne Verwendung von Kontrazeptiva auftreten.
  • Fehlgeburt oder verpasste Abtreibung. Dies wird oft durch hohe Testosteronspiegel oder niedrige Prolaktinwerte verursacht.
  • Verletzung des Menstruationszyklus, häufige Verzögerungen der Menstruation ohne das Auftreten einer Schwangerschaft.

Wie bereite ich mich auf die Analyse vor und wann?

Um die zuverlässigsten Testergebnisse zu erhalten, sollten Sie sich sorgfältig auf die Lieferung vorbereiten und dabei die spezifische Zeit berücksichtigen. Allgemeine Anforderungen:

  • Für die Studie wird Blut aus einer Vene entnommen, da nur so der Gehalt an hochaktiven Substanzen im Körper beurteilt werden kann.
  • Für Hormone getestet werden sollte auf nüchternen Magen am Morgen sein.
  • Einen Tag vor der verordneten Prozedur lohnt es sich maximal vor Stress und starken, ja sogar positiven, emotionalen Erfahrungen zu schützen.
  • Es sollte der Tag vor der Analyse sein, auf Alkohol zu verzichten, zu rauchen, und Sie sollten nicht in die Diät neu zu sich selbst und dem Körperessen gehen.
  • Beschränken Sie körperliche Anstrengung so weit wie möglich und verzichten Sie auf Sex.

Berücksichtigen Sie die Grundregeln der Vorbereitung für die Analyse von weiblichen Sexualhormonen:

  • FSH - Die Analyse dieses Hormons sollte am Morgen auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Der optimale Zeitpunkt für die Geburt ist der Beginn des Menstruationszyklus (3-6 Tage) oder der Abschluss (19-21). Es ist wichtig zu verstehen, dass das FSH-Niveau zusammen mit den Ergebnissen der Analyse des luteinisierenden Hormons untersucht werden sollte, um ein vollständigeres Bild zu erhalten.
  • LH gibt sich auf nüchternen Magen mit 3-8 oder 19-21 DC. Während der Periode des Eisprungs erreicht das Niveau des weiblichen Geschlechtshormons seinen Höhepunkt. Sein Wachstum beginnt 12-24 Stunden vor der Freisetzung des Eies und hält tagsüber das Maximum.
  • Hormonprolaktin. Um eine vollständige Kontrolle über das Niveau eines Stoffes zu erhalten, ist es notwendig, eine Analyse zweimal durchzuführen: in der 1. und in der 2. Phase des Zyklus. Es ist äußerst wichtig, eine Analyse am Morgen auf nüchternen Magen durchzuführen und bevor das Verfahren in einen Ruhezustand kommen sollte (körperliche, psychologische und emotionale Beruhigung).
  • Der Test für Östradiol und Testosteron wird unabhängig vom Zyklus jeden Tag durchgeführt.
  • Progesteron ergibt sich strikt in einer Periode - von 19 bis 21 DC - zu diesem Zeitpunkt können Sie das Niveau genau bestimmen.

Entschlüsselung Testergebnisse

Es ist unmöglich, einheitliche, genaue Hormonspiegel im Körper einer Frau anzugeben, da sie sich in jedem Labor in Abhängigkeit von den verwendeten Reagenzien und der Reihenfolge der Analysen unterscheiden. Um zu beurteilen, wie die Indikatoren vom optimalen Niveau abweichen, sollte man die Vertreter des medizinischen Zentrums nach Standards fragen und ihre Ergebnisse mit ihnen vergleichen.
Allgemeine Normen der weiblichen Sexualhormone sehen Sie in der folgenden Tabelle:

Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Spezialisten

Die gelesenen Informationen ersetzen nicht den Rat eines erfahrenen Arztes. Nicht selbst behandeln. Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten.

Weibliche Sexualhormone: Was Sie bei Tests wissen müssen

Einer der Haupttests, der durchgeführt wird, um die Gesundheit einer Frau zu beurteilen, ist ein Bluttest für weibliche Sexualhormone. Was müssen Sie über die weiblichen Sexualhormone wissen und wie bereiten Sie sich auf die Durchführung von Tests vor?

Sexualhormone - biologisch aktive Substanzen, die für das Vorhandensein von Geschlechtsmerkmalen (primär und sekundär) verantwortlich sind, das Funktionieren des Fortpflanzungssystems. Darüber hinaus beeinflussen Sexualhormone viele Körpersysteme, den Stoffwechsel und den psycho-emotionalen Hintergrund.

Sexualhormone können in Östrogene, Androgene und Progestine unterteilt werden. Östrogene gelten als weibliche Sexualhormone, Androgene gelten als männlich. Diese zwei Gruppen von Hormonen sind jedoch in beiden Geschlechtern in unterschiedlichen Mengen vorhanden. So gibt es im weiblichen Körper einen relativ hohen Östrogengehalt, im männlichen Fall Androgene. Gestagene (oder Gestagene) sind Schwangerschaftshormone.

Wann werden Sexualhormone getestet?

Eine Frau erhält in der Regel eine Überweisung zur Abgabe von Tests für Sexualhormone, wenn eine Stoffwechselstörung vermutet wird. Sie können ein hormonelles Ungleichgewicht mit Menstruationsstörungen, schweren, schmerzhaften oder spärlichen Menstruationsfluss, Fehlgeburten, Unfruchtbarkeit vermuten.

Die charakteristischen äußeren Anzeichen von hormonellen Störungen sind ungesunde Haut (Akne, öliger Glanz), übermäßige Fettigkeit der Haare auf dem Kopf und Hirsutismus (übermäßiges Wachstum der Körperbehaarung). Darüber hinaus, wenn das hormonelle Ungleichgewicht kann Blutdruckabfall, Schwellungen, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Verdauungsstörungen gekennzeichnet sein.

Hormone studiert

Die wichtigsten Indikatoren sind hormonelle Frauen folgende Hormone: Östrogen, Progesteron, lyuteoniziruyuschy Hormon (LH), Prolaktin, Follikel-stimulierendes Hormon (FSH), sowie Testosteron und Dehydroepiandrosteron-Sulfat (DHEA-S).

Östrogen

Östrogene bei Frauen werden von den Eierstöcken und Nebennieren (in kleinen Mengen) produziert. Diese Hormone sind verantwortlich für die Entwicklung sekundärer Geschlechtsmerkmale bei Frauen und kontrollieren zusammen mit Progesteron die wichtigsten Prozesse des Fortpflanzungssystems.

Estradiol hat die höchste biologische Aktivität. Dieses Hormon ist verantwortlich für zyklische Veränderungen in der Vagina, der Brustdrüse. Estradiol spielt auch eine Rolle bei der Verringerung des Risikos von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und verhindert Osteoporose.

Progesteron

Progesteron wird in den Eierstöcken und Nebennieren (in kleinen Mengen) gebildet. Während der Schwangerschaft vor dem Zeitraum von 16 Wochen wird Progesteron vom Corpus luteum sezerniert, später - von der Plazenta.

Progesteron wird als "Schwangerschaftshormon" bezeichnet - eine Erhöhung des Spiegels bei Schwangeren ist die Norm. Progesteron ist verantwortlich für die Vorbereitung des Endometriums für die Implantation des Embryos, verhindert die Abstoßung der Eizelle, reduziert die kontraktile Aktivität des Uterus.

LH, FSH

LH und FSH sind gonadotrope Hormone, die von der Hypophyse sekretiert werden. In den Eierstöcken stimulieren LH und FSH das Wachstum und die Reifung der Follikel, die Bildung des Corpus luteum und entsprechend die Produktion von Östrogen und Progesteron.

Neben der Bestimmung der Menge an FSH und LH ist es auch notwendig, das Verhältnis dieser Hormone zu vergleichen. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass normalerweise während der Schwangerschaft eine Abnahme der LH-Zahl beobachtet wird.

Prolaktin

Prolaktin ist ein Hypophysenhormon. Die Hauptfunktion von Prolaktin - Stimulation des Wachstums, Entwicklung der Brustdrüsen, die Errichtung der Stillzeit. Prolaktin hemmt die Sekretion von FSH und verzögert dadurch den Eisprung. Normalerweise erhöht sich die Konzentration von Prolaktin während der Stillzeit und Schwangerschaft.

Da die Konzentration von Prolaktin in enger Verbindung mit dem emotionalen Zustand steht, muss der Patient für eine halbe Stunde ruhen, bevor er Blut entnimmt. Es ist am besten, am Morgen, unmittelbar nach dem Aufwachen, Blut zu nehmen.

Testosteron, DHEA-s

Die Hormone DHEA-C und Testosteron sind Androgene. Bei Frauen wird mehr Testosteron als Folge von Transformationen anderer Steroide produziert. Androgene werden in geringer Menge von den Ovarien und Nebennieren synthetisiert.

Im weiblichen Körper ist das Hormon Testosteron für das sexuelle Verlangen verantwortlich und beeinflusst die Arbeit vieler Systeme (Muskel-Skelett-, Gehirn-, Talgdrüsen). Darüber hinaus wird Estradiol aus Testosteron gebildet.

Wie wird die Analyse durchgeführt?

Damit die Ergebnisse der Studie nicht verfälscht werden, ist es notwendig, sich auf die Analyse vorzubereiten. Es sollte daran erinnert werden, dass der Bluttest auf nüchternen Magen gegeben wird, dh nicht früher als zwölf Stunden nach der letzten Mahlzeit. Zur gleichen Zeit, einen Tag vor dem Test, ist es erforderlich, Rauchen, Alkoholkonsum, Sex auszuschließen, die Einnahme aller Medikamente (wenn möglich) zu stoppen, körperliche Aktivität zu begrenzen. Außerdem sollte das Blut des Patienten in Ruhe gezogen werden.

Wenn Sie einen Bluttest für Sexualhormone durchführen, müssen Sie den Tag des Menstruationszyklus während der Schwangerschaft angeben - seine Dauer im Falle der Menopause - sein Auftreten. Informieren Sie sich auch über die Zulassung von Medikamenten, insbesondere Hormonen und Antibiotika.

Darüber hinaus sollten verschiedene Hormone an verschiedenen Tagen des Zyklus eingenommen werden. Zum Beispiel wird die Analyse von FSH, LH, Prolaktin am besten am 3-5. Tag des Zyklus durchgeführt. In diesem Fall wird im Fall der Bestimmung der Ovulation die Analyse von LH üblicherweise mehrmals während eines Zyklus gegeben. Testosteron, DHEA-s, wird in der Regel am 8.-10. Tag des Zyklus (in einigen Fällen ist es am 3-5. Tag des Zyklus erlaubt) eingenommen. Progesteron, Estradiol ist besser, am 21.-22. Tag des Zyklus, dh 7 Tage nach dem erwarteten Eisprung zu nehmen. Mit einem unregelmäßigen Menstruationszyklus können Östradiol und Progesteron mehrmals bestimmt werden. Es sollte auch daran erinnert werden, dass die Veränderung des Spiegels eines Hormons in der Regel die Spiegel anderer beeinflusst.

Bei einer erneuten Untersuchung sollte der hormonelle Hintergrund nicht in einem anderen Labor analysiert werden, da in verschiedenen Einrichtungen unterschiedliche Methoden und Normen von Indikatoren verwendet wurden.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

HCG (humanes Choriongonadotropin) ist ein spezifisches Hormon der gonadotropen Reihe, das der Hauptindikator für eine Schwangerschaft ist. Normalerweise ist es im menschlichen Körper nicht vorhanden, und seine Anwesenheit im Blut sagt nur zwei Dinge:

Katecholamine sind physiologisch aktive Substanzen, die die Rolle von chemischen Mediatoren und "steuernden" Molekülen (Mediatoren und Neurohormonen) bei Zell-Zell-Interaktionen bei Tieren und Menschen, einschließlich in ihren Gehirnen, spielen; Pyrocatechinderivate.

Beeinträchtigte GlukosetoleranzEine gestörte Glukosetoleranz weist auf das Risiko der Entwicklung eines Typ-2-Diabetes oder des sogenannten metabolischen Syndroms (eines Komplexes gestörter Funktion des kardiovaskulären Systems, Stoffwechselprozesse) hin.