Haupt / Tests

Indikatoren der Normen der weiblichen Hormone

Hormone, die von den sekretorischen Drüsen des Körpers produziert werden, werden allgemein als weiblich bezeichnet. Insgesamt gibt es mindestens 60 Arten, aber nur einige von ihnen beeinflussen direkt die Auswirkungen auf die Entwicklung der Geschlechtsorgane, die Menstruation und die sekundären weiblichen Geschlechtsmerkmale.

Analyse von weiblichen Hormonen

Beschreibung

Ausschließlich weibliche Hormone sind:

  • Progesteron;
  • Prolaktin;
  • Estradiol;
  • luteinisierende Hormone;
  • follikelstimulierende Hormone.

Progesteron

Steroidhormon, verantwortlich für die Bildung des Corpus Luteum in den Eierstöcken während der Schwangerschaft und Plazenta. Der günstige Ausgang der Schwangerschaft hängt vom Progesteronspiegel ab. Nach der Befruchtung beginnt es die Produktion von gonadotropen Hormonen der Hypophyse zu drosseln, stoppt den Eisprung und hält den Corpus luteum bis zu einer gewissen Zeit von der Resorption ab.

Die Menge dieser weiblichen Hormone steigt im Körper bis zur 16. Schwangerschaftswoche an. Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, produziert der Körper für weitere 2 Wochen intensiv Progesteron, wonach die Periode beginnt und ihre Anzahl abnimmt.

Prolaktin

Das Hormon beeinflusst die sexuelle Identifikation (Bewusstsein der Zugehörigkeit zum männlichen oder weiblichen Geschlecht und die entsprechenden Reaktionen des Körpers). Während der Schwangerschaft produziert es das Endometrium. Es ist notwendig, dass der Körper richtig den Corpus luteum bildet und die Produktion von Progesteron steuert, die Milchdrüsen stimuliert, um Milch zu produzieren.

Es ist wichtig! Prolaktin ist verantwortlich für den Austausch von Salzen und Wasser, verhindert die schnelle Entfernung von Natrium aus dem Körper, beeinflusst die Geschwindigkeit der Calciumverarbeitung.

Das Vorhandensein von Prolaktin im Körper beeinflusst die Rate des Haarwachstums und die grundlegenden Funktionen des Immunsystems.

Estradiol

Die Estradiol-Produktion findet in den Eierstöcken und in einigen Fällen in der Nebennierenrinde statt. Der Mangel daran beeinträchtigt das Fortpflanzungssystem als Ganzes (der Menstruationszyklus ist verloren, das sexuelle Verhalten ist gestört). Wenn die Frau schwanger ist, dann ist der Mangel an Estradiol die Ursache für die falsche Struktur der Vagina.

Luteinisierende Hormone

Die Hypophyse ist für die Produktion von LH verantwortlich. Das Hormon selbst ist verantwortlich für die Stimulation der Produktion von Progesteron.

Follikel-stimulierende Hormone

FG beeinflusst die Follikelproduktionsrate und den nachfolgenden Beginn der Ovulation. Im Blut tritt alle 1-2 Stunden ein.

Normen

Testdaten, die nach einem Bluttest erhalten werden, müssen bestimmte Standards für jede Bezeichnung des Hormons erfüllen.

Progesteron

Die Menge an Progesteron hängt vom Zustand des weiblichen Körpers ab. Für junge und gesunde Frauen, die älter als 10 Jahre sind, ist die Übereinstimmung dieser Analysen mit den folgenden Indikatoren normal:

  • Follikelphase - 0,32-2,23 nmol / l;
  • Ovulation - 0.48-9.41 nmol / l;
  • Lutealphase 6,99-56,63 nmol / l;
  • Postmenopause

Achtung! Die Norm ist die Schwankung der Estradiolspiegel zwischen 13 und 191 pg / ml für Frauen im gebärfähigen Alter und zwischen 11 und 95 pg / ml während der Menopause.

Luteinisierende Hormone

Die Anzahl der HP im Zusammenhang mit der Ovulationsphase. Vor der Menstruation steigt sein Spiegel und während der Menstruation und der Schwangerschaft sinkt. Die nachfolgende Zunahme tritt nach dem Ende des Menstruationszyklus auf. In der follikulären Phase des Zyklus besteht die Norm in der Schwankung des Spiegels zwischen 1, 1 und 8,7 mIU / ml, während der Ovulation steigen diese Indikatoren auf ein Niveau von 13,2-72 mIU / ml an. In der lutealen Phase des Zyklus beträgt die Norm 0,9-14,4 mIU / ml und in der Menopause 18,6-72 mIU / ml.

Follikel-stimulierende Hormone

Die Norm von FG in der Follikelphase ist die Schwankung der Indikatoren zwischen 1,8 und 11,3 mIU / ml. Die Norm für nicht schwangere Frauen beträgt 4,9-20,4 mIU / ml, mit Beginn der Lutealphase - 1,1-9,5 mIU / ml, mit Menopause - 31-130 mIU / ml.

Wenn es notwendig ist, die Analyse zu bestehen

Tests auf weibliche Hormone gehen streng nach den Anweisungen des Gynäkologen, Endokrinologen, Therapeuten usw.

Progesteron

Die Messung des Progesteronspiegels ist notwendig:

  • in Abwesenheit der Menstruation über 40 Tage;
  • wenn der Menstruationszyklus unterbrochen ist (zu kurze oder lange Pausen zwischen den Perioden);
  • die Ursachen von Unfruchtbarkeit zu identifizieren;
  • im Falle des Nachweises von Gebärmutterblutungen;
  • um den Zustand der Plazenta während der Schwangerschaft zu beurteilen;
  • um die Ursache des anhaltenden Nichttragens des Fötus zu erkennen.

Die erfolgreichste Zeit, um Daten über die Menge an Progesteron zu erhalten, ist 22-23 Tag des Zyklus. Es ist verboten, vor der Blutentnahme zu essen, aber Sie können etwas Wasser trinken.

Prolaktin

Prolaktin-Messung ist notwendig, wenn Sie vermuten:

  • Mastopathie;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Hormonstörungen;
  • Osteoporose;
  • geringe Libido.

Eine geeignete Analyse ist vorgeschrieben, um die Ursachen von Eisprung, Zyklusstörungen, vermehrten Körperbehaarung, Muttermilchproduktion, Fettleibigkeit, Problemen mit fetoplazentalen Komplexen zu identifizieren.

Es ist wichtig! Um ein verlässliches Ergebnis etwa einen Tag vor der Blutspende zu erhalten, verzichten Sie auf Sex und heiße Bäder.

Estradiol

Die Analyse zur Messung der vorgeschriebenen Menge an Estradiol:

  • wenn Sie vermuten, dass die sexuelle Entwicklung nicht schnell genug ist;
  • mit gestörter Menstruation
  • um die Ursachen des Eisprungs zu identifizieren;
  • wenn Sie der Unfruchtbarkeit verdächtigt werden.

Blut wird zur Untersuchung genommen, wenn ein Patient über übermäßig schnellen und reichlichen Haarwuchs klagt. Eine solche Diagnostik ist notwendig, um die Ursachen zu bestimmen und ein Behandlungsschema für Osteoporose zu entwickeln, um den Zustand der Plazenta zu untersuchen.

Luteinisierende Hormone

Blut zu spenden, um das LH-Niveau zu überprüfen, wird mit übermäßigem Körperbehaarung, verminderter Libido, Unfruchtbarkeit, hormonellem Ungleichgewicht, fehlender Menstruation, verzögerter Menstruation empfohlen. Rechtzeitige Forschung hilft bei der Bestimmung der Ursachen der verzögerten sexuellen Entwicklung und des Wachstums von Mädchen, indem sie Krankheiten des endokrinen Systems identifiziert. Das Fehlen oder Übermaß des Hormons ist der entscheidende Faktor für die Diagnose von "Unfruchtbarkeit"

Follikel-stimulierende Hormone

Die Messung des FG-Spiegels ist bei fehlender Ovulation, geringer Libido, Unfruchtbarkeit und Fehlgeburt notwendig. Entsprechende Analyse ist für Wachstumshemmung, Probleme mit der Arbeit der Eierstöcke, schlechte Menstruation vorgeschrieben.

Was macht es scheitern

Die Ursache für hormonelles Versagen sind:

  • konstante Belastung;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • erfolglose Schwangerschaft oder schwierige Geburt;
  • kalt (Viren);
  • körperliche Beeinträchtigung im Zusammenhang mit Verletzungen;
  • Alter ändert sich;
  • Schwächung des Immunsystems;
  • das Vorhandensein von Parasiten im Körper;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Drogenkonsum;
  • übermäßige Übung.

Achtung! Über das hormonelle Versagen einer Frau lernt man nach dem Einsetzen der ersten Menstruation.

Sie werden entweder zu viel oder nicht genug sein. Zu den möglichen Symptomen eines Versagens gehören Müdigkeit, Reizung, Schwellung, Schwitzen, Gebärmutterblutungen.

Hormone erhöhen sich

Es ist nicht gefährlich, das Niveau der Hormone anzuheben, aber die Fixierung solcher Schwankungen ist immer noch notwendig, weil es Ihnen erlaubt, schnell eine ganze Reihe von Problemen zu identifizieren, die der weibliche Körper allein nicht bewältigen kann.

Progesteron

Die Überschreitung der zulässigen Progesteronspiegel ist typisch:

  • Schwangere;
  • bei der Bildung einer Cyste des Corpus luteum;
  • in Abwesenheit der Menstruation;
  • mit der Entwicklung von dysfunktionellen Blutungen in der Gebärmutter;
  • im Falle einer unpassenden Bildung der Plazenta;
  • für Erkrankungen der Nieren und Nebennieren.

In einigen Fällen steigt Progesteron nach der Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Ein Überschreiten der Norm des Hormons wird keinen ernsthaften Gesundheitsschaden verursachen, aber als Ergebnis seiner Messung werden viele gefährliche Krankheiten offenbart.

Prolaktin

Ein hoher Anteil an weiblichen Hormonen, insbesondere Prolaktin, wird als Hyperprolaktinämie definiert. Dies wird die Ursache für die Entwicklung von Pathologien in den Genitaldrüsen, Unfruchtbarkeit, ist eines der Zeichen der Hypophysenfunktionsstörung.

Estradiol

Wenn die Menge an Estradiol überschritten wird, dann wird die Ursache in einem hohen Östrogenspiegel, einer Ovarialzyste, Mängel der Lutealphase gesucht. Vielleicht gibt es Probleme mit dem endokrinen System, was eine Fehlgeburtsgefahr darstellt. Manchmal steigt Östradiol mit körperlicher Überanstrengung, Diäten, im Prozess des Rauchens, mit der Entwicklung einer Reihe von Krankheiten.

Luteinisierende Hormone

Ein deutlicher Anstieg von LH deutet auf eine mögliche Störung der Geschlechtsdrüsen, Ovarverarmung, Endometriose und einen Hypophysentumor hin. Pathologie deutet auch auf Nierenversagen, Brucellose und andere nicht weniger gefährliche Krankheiten hin.

Follikel-stimulierende Hormone

Das Wachstum von FG wird beobachtet mit der Entwicklung von endromoteroid Ovarialzyste, der Entwicklung von Ovarialdepletionssyndrom und gynäkologischen Blutungen. Manchmal erhöht sich der Grad der FG nach Radiographie und der Entwicklung einer Reihe von spezifischen Krankheiten, einschließlich Nierenversagen.

Weibliche Hormone sind ein wichtiger Bestandteil des Fortpflanzungssystems und des gesamten Organismus. Die Frau erkennt die ersten Anzeichen von hormonellen Veränderungen und muss sofort zu einem Spezialisten kommen. Verzögern Sie nicht bei der Untersuchung und anschließenden Behandlung.

Bluttest für Hormone - Normen und Abweichungen

Heute ist die Abgabe eines Bluttests für Hormone ein wichtiger Punkt, nicht nur bei der Planung einer Schwangerschaft, sondern auch um die allgemeine Gesundheit einer Frau zu erhalten. Angesichts der aktuellen Umweltsituation, des Lebensstils, zahlreicher Stresssituationen und nicht immer rechtzeitiger und gesunder Ernährung muss eine Frau in regelmäßigen Abständen eine Studie des hormonellen Hintergrunds durchführen.

Menschliche Hormone sind eine Art Marker, der die Qualität der Prozesse im Körper charakterisiert. Ziemlich oft ist es die kompetente Entschlüsselung von Blutproben für Hormone gibt ein klares Bild von einigen Fehlern in der Arbeit von Systemen und Organen. Manchmal kann es verwendet werden, um bestimmte Krankheiten zu verhindern, sowie um die Ursache bereits fortschreitender Krankheiten festzustellen.

Wie Sie wissen, kann jede Verletzung zu den unerwartetsten Veränderungen im menschlichen Körper führen, insbesondere während der Pubertät, bei der Planung einer Familie und Kindern, während der Menopause und im Alter. In solchen Fällen sind die Hormone im menschlichen Körper sehr bedeutsam. Ihr hoher oder niedriger Blutspiegel kann auf einige Krankheiten hinweisen oder auf nicht korrekte Stoffwechselvorgänge hinweisen.

Es ist auch wichtig, bei der Planung einer Schwangerschaft einen Bluttest auf Hormone zu geben, da eine abnormale Produktion bestimmter Hormontypen Unfruchtbarkeit verursachen und zu Fehlgeburten, Einfrieren der Schwangerschaft und anderen schwerwiegenden Folgen führen kann.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass es am besten ist, einen Bluttest für Hormone am Morgen auf nüchternen Magen zu geben, den Geschlechtsverkehr zu vermeiden, bevor man zwei Tage lang spendet, am Tag davor, vorzugsweise nicht später als drei Stunden nach dem Aufwachen.

Entschlüsselung der Blutprobe für Hormone

Die wichtigsten indikativen Hormone bei Frauen sind Testosteron, Progesteron, Estradiol, follikelstimulierendes Hormon (FSH), luteinisierendes Hormon (LH) und Prolaktin.

Erhöhte Spiegel des männlichen Hormons Testosteron im Körper einer Frau (normalerweise bei beiden Geschlechtern) können zu einer frühen Fehlgeburt führen. Normalerweise sollte sein Gehalt im Blut einer Frau 0,2-1,0 ng / ml betragen.

Estradiol und Progesteron sind verantwortlich für die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus, die Entwicklung des Eies, die Sicherheit des Fötus. Bei der Bestimmung ihrer normalisierten Menge sollte die Phase des Zyklus, in den Blut gesammelt wurde, berücksichtigt werden. Daher wird das Progesteronniveau in der Follikelphase als normal angesehen, wenn seine Indikatoren 1,0-2,2 nm / l sind; in der lutealen Phase sind diese Parameter signifikant höher: 23,0-30,0 nm / l; nach der Menopause sind sie 1,0-1,8 nm / l.

Estradiol ändert auch seine Leistung in Abhängigkeit von den Phasen des Zyklus: in der Follikelphase beträgt seine Rate 198-284 nm / l; in Luteal - 439-570 nm / l; nach Beginn der Menopause - 51-133 nm / l.

Sowohl die hohen als auch die niedrigen Konzentrationen dieser Hormone können auf einige Krankheiten, einen Mangel an Eisprung, eine Schwangerschaft oder die Notwendigkeit, sie zu unterbrechen, hinweisen.

FSH (follikelstimulierendes Hormon), das bei beiden Geschlechtern vorhanden ist, und bei normalen Frauen beträgt 4-150 U / L können über die ordnungsgemäße Funktion der Eierstöcke erzählen. Seine Indikatoren hängen von der Phase des Zyklus ab, und eine Abnahme der FSH kann darauf hinweisen, dass eine Schwangerschaft begonnen hat oder dass hormonelle Kontrazeptiva eingenommen werden.

LH (luteinisierendes Hormon) hilft bei der Produktion von Sexualhormonen sowohl bei Männern als auch bei Frauen, wobei eine erhöhte Konzentration auf eine Dysfunktion der Geschlechtsdrüsen hinweisen kann. Bei Frauen liegt der normale LH-Gehalt in Abhängigkeit von der Zyklusphase bei 0,61-94 U / l.

Wichtig für die Dauer der Schwangerschaft und der Laktationsperiode ist das indikative Hormon Prolaktin, das für das Auftreten der Muttermilch verantwortlich ist. Abhängig von der Dauer der Schwangerschaft sollte seine Rate 500-10000 mIU / l betragen.

Bei einer normal funktionierenden Schilddrüse sollte die Schilddrüsen stimulierende Hormonrate (TSH) im Bereich von 0,2-3,2 mIU / L liegen. Sowohl erhöhte als auch reduzierte Raten weisen auf eine ungesunde Schilddrüsenfunktion hin.

Nur ein erfahrener Spezialist kann den Zustand Ihres Körpers und die zuverlässige Entschlüsselung von Blutuntersuchungen auf Hormone genauer beurteilen und wird gegebenenfalls eine kompetente Behandlung verschreiben.

Norm Bluttest für Hormone

Die Blutwerte für Hormone bei Frauen können je nach Alter, Menstruationszyklus variieren. Darüber hinaus haben die Indikatoren der hormonellen Studien und ihre Normen für Frauen zu Beginn und nach Beginn der Menopause ihre eigenen Merkmale.

Hier sind die zusammenfassenden Daten, die anschaulich die Normen eines gesunden weiblichen Körpers darstellen, der auf die Menge der im Blut enthaltenen Hormone getestet wurde:

  • Prolaktin: im gebärfähigen Alter - 130-540 μg / l; in der Periode der Menopause - 107-290 mg / l.
  • TSH: 0,2-3,2 mIU / L.
  • FSH: in der Follikelphase - 6,7 +/- 2,7 mU / ml; in der Ovulationszeit - 25,0 +/- 7,6 mU / ml; in der lutealen Phase - 4.1 +/- 2.1 MDU / ml; während der Menopause - 54,9 +/- 29,6 Honig / ml.
  • LH: in der Follikelphase - 4,66 +/- 3,3 mU / ml; in der Ovulationszeit - 52,9 +/- 18,2 mU / ml; in der lutealen Phase - 2,57 ± 1,54 IU / ml; in der Menopause - 43,9 +/- 29,7 IE / ml.
  • Progesteron: in der Follikelphase - 1,0-2,2 nM / l; in der Lutealphase - 23,0-30,0 nM / l; während der Menopause - 1,0-1,8 nM / l.
  • Estradiol: in der Follikelphase - 198-284 pM / l; in der Lutealphase - 439-570 pM / l; in der Menopause - 51-133 pM / l.
  • Testosteron: 0,2-1,0 ng / ml.

Zeigt eine Blutprobe für Hormone an, ist normal oder nicht, Sie werden einen kompetenten Spezialisten unter Berücksichtigung Ihrer individuellen Situation informieren.

Bluttest für Sexualhormone

Für eine moderne Frau sollte die Gesundheitsvorsorge, insbesondere während der Pubertät, im gebärfähigen Alter oder in den Wechseljahren, eine der Hauptaufgaben sein. Um Ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu beurteilen, sollten Sie sich jährlich von einem Gynäkologen und einem Endokrinologen untersuchen lassen.

Wenn während des regelmäßigen Geschlechtsverkehrs mit einem regelmäßigen Partner keine Schwangerschaft vor dem Jahr auftritt, sollten Sie einen Bluttest auf Sexualhormone machen. Vielleicht liegt das Problem in dem Mangel an bestimmten Sexualhormonen, die für die Reifung des Eies und die Vorbereitung des Körpers der werdenden Mutter für die erfolgreiche Geburt des Fötus und die problemlose Geburt verantwortlich sind.

Ein Bluttest für Sexualhormone ist auch indikativ für Fälle von habituellen Fehlgeburten, Amenorrhoe (Fehlen von Menstruation), Gewichtsproblemen, Problemen während der Stillzeit und anderen Erkrankungen des genitalen und endokrinen Systems, sowie Störungen der Leber und der Nebennieren.

Ein rechtzeitiger Appell an einen Spezialisten sowie eine rechtzeitig verordnete kompetente Behandlung beschleunigen den Zeitpunkt des Auftretens einer lang ersehnten Schwangerschaft und helfen, zukünftige Gesundheitsprobleme zu vermeiden.

Hormonspiegel im Blut von Frauen

Im Gegensatz zu Männern lieben Frauen Veränderung. Sie ändern die Frisur, Haarfarbe, Nägel und das Bild im Allgemeinen. Sogar ihre Stimmung neigt dazu, sich zu ändern. Und Freude, die plötzlich durch Traurigkeit ersetzt wird, hat nichts mit Veränderungen im Leben zu tun. Sehr oft wird dies durch ein hormonelles Ungleichgewicht im Körper verursacht. Eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds ist jedoch nicht immer eine Abweichung und tritt im Körper einer gesunden Frau auf.

Wann soll ich Tests machen?

Hormoneller Hintergrund bei Männern ist stabiler. Im Gegensatz dazu muss der weibliche Organismus oft Schwankungen im Hormonspiegel während des gesamten Lebens erfahren, die durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich der Phase des Menstruationszyklus, Stress und verschiedene Krankheiten, einschließlich Erkältungen. Ein anhaltender Rückgang oder Anstieg der Hormonsubstanz kann jedoch zu gynäkologischen Erkrankungen und sogar zu Unfruchtbarkeit führen. Darüber hinaus führt das Fehlen oder Übermaß an Sexualhormonen zu einer Verletzung des emotionalen Zustandes und zu Veränderungen des Aussehens.

Die folgenden Symptome weisen auf die Notwendigkeit hin, einen Spezialisten zu konsultieren und auf Hormone zu testen:

  • geringe Stressresistenz;
  • Schlafstörungen;
  • unaufhörliches Gefühl von Müdigkeit und Schwäche;
  • Reduzierung der Schutzfunktionen des Körpers;
  • Anfälligkeit für Viruserkrankungen;
  • Alter ändert sich;
  • unvernünftiger Stimmungswandel;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Verletzung des Menstruationszyklus und Amenorrhoe;
  • Schwellungen;
  • unangemessene Zunahme oder Abnahme des Körpergewichts;
  • Verzögerung der sexuellen Entwicklung;
  • wiederholte Fehlgeburt der Schwangerschaft;
  • polyzystische Ovarien;
  • Neubildungen in den Ovarien;
  • Hautprobleme;
  • Haarausfall oder übermäßiges Wachstum an ungeeigneten Stellen.

Die Funktionen von Östrogen bei Frauen

Östrogene sind verschiedene Arten von Hormonen, die sowohl bei Frauen als auch bei Männern vorhanden sind. Frauen sind viel härter, weil ihr Körper von drei ihrer Vertreter auf einmal angegriffen wird:

Östrogene werden von den Eierstöcken und Nebennieren produziert. Und das wichtigste Hormon, das die wichtigsten Funktionen erfüllt, von der Pubertät bis zum Beginn der Menopause, ist Estradiol. Seine Kompetenz umfasst rund 400 Funktionen.

Die Synthese von Östradiol nimmt mit Beginn der Menopause signifikant ab, woraufhin die Produktion nach und nach stoppt. Ferner werden einige Funktionen von Östradiol auf Östron übertragen, während die verbleibenden Funktionen von Östradiol ausgeführt werden, das weiterhin von den Nebennieren produziert wird.

Estron ist das wichtigste Hormon, das den weiblichen Körper während der Menopause unterstützt. Und wenn vor der Menopause die Produktion von den Eierstöcken, Leber, Nebennieren und Fettgewebe durchgeführt wird, wird es mit Beginn der Menopause ausschließlich im Fettgewebe synthetisiert.

Estron ist ein Vorläufer von Estradiol, aber seine übermäßige Produktion vor der Menopause führt zur Entwicklung von hormonabhängigen Erkrankungen, einschließlich Brustkrebs und Gebärmutterkrebs.

Estriol ist das schwächste Östrogen und daher ist seine Konzentration im Blut von Frauen minimal. Sein Hauptteil wird ausschließlich während der Schwangerschaft synthetisiert.

Während aller Lebenszyklen erfüllen Östrogene die wichtigsten Funktionen, aufgrund derer ein Mädchen eine Frau wird.

  • Die aktive Östrogenproduktion erfolgt während der Adoleszenz. Während dieser Zeit beginnen die Mädchen unter ihrem Einfluss sekundäre Geschlechtsmerkmale zu bilden, zu denen eine Zunahme der Brustdrüsen und der Erwerb der Rundheit durch die Figur gehören.
  • Östrogene bilden eine Fortpflanzungsfunktion, erhöhen die Anzahl von Epithelzellen und Schleim in der Vagina und schaffen dadurch eine günstige Umgebung für das Überleben von Spermatozoen. Während der Schwangerschaft tragen diese Hormone zu einer Zunahme des Drüsengewebes in der Brust bei und bereiten es auf die Laktation vor.

Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • stimulieren die Entwicklung von Genitalien und Brustdrüsen;
  • in den Prozess der Pigmentierung der Genitalien und Halos beteiligt;
  • sekundäre weibliche Geschlechtsmerkmale bilden;
  • regulieren das Wachstum von langen Knochen;
  • an der rechtzeitigen Schließung von Wachstumszonen in den langen Knochen teilnehmen;
  • tragen zur Abstoßung der inneren Gebärmutterschicht bei, die während der Menstruation ein natürlicher Prozess ist;
  • verhindert Blutgerinnsel;
  • Erhöhung der Blutgerinnung, Verhinderung des Übergangs der Menstruation bei Blutungen;
  • verhindern die Bildung von Cholesterinablagerungen in den Gefäßen;
  • erhöhen die Empfindlichkeit der Zellrezeptoren gegenüber Progesteron.

Progesteron und seine Funktion

Progesteron ist eines der weiblichen Steroidhormone, die von den Nebennieren und dem Corpus luteum der Eierstöcke produziert werden. Die Rate der weiblichen Hormone hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Die Hauptfunktion von Progesteron besteht darin, den Uterus darauf vorzubereiten, ein befruchtetes Ei zu fixieren und günstige Bedingungen für die weitere Schwangerschaft zu schaffen. Neben anderen Funktionen kann Folgendes festgestellt werden:

  • Progesteron erhöht die Größe des Uterus und entspannt seine Muskeln;
  • schafft eine Nährstoffversorgung durch die Bildung von Unterhautfett;
  • bereitet Muskeln und Bänder für die Geburt vor;
  • hemmt einige Funktionen des Immunsystems und verhindert die Abstoßung des Fötus;
  • fördert die Milchbildung und aktiviert die Laktation nach der Geburt.

Wenn die Gefahr der Mastopathie auftritt, neutralisiert Progesteron die Östrogene, die seine Entwicklung verursachen.

Hormone der Hypophyse und Schilddrüse

Eine Anzahl anderer Hormone, die von der Hypophyse und der Schilddrüse produziert werden, sind ebenfalls sehr wichtig für den weiblichen Körper.

Hypophysenhormone, die für die Erhaltung der Fortpflanzungsfunktion und des Organismus als Ganzes wichtig sind, umfassen die folgenden:

Unter den von der Schilddrüse produzierten Hormonen ist Thyroxin das wertvollste für den weiblichen Körper.

Hormonspiegel im Blut von Frauen

Ein Bluttest für Hormone wird in drei Ansätzen durchgeführt. Der Grund dafür ist der Faktor, dass sich das Niveau im weiblichen Körper in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus ständig ändert.

Gegenwärtig wird eine spezielle Technik angewendet, auf deren Grundlage Blutspenden bereitgestellt werden, um das Niveau der Hormone bei Frauen dreimal pro Zyklus zu bestimmen. Die Zyklen werden ab dem ersten Tag des Menstruationsbeginns berechnet. Diese Regel gilt nicht für Mädchen, die die Pubertät noch nicht erreicht haben, und Frauen in den Wechseljahren.

Im Allgemeinen sollte die Tabelle der Norm der Hormone bei Frauen so sein.

Bluttest für Hormone

Unter dem Bluttest für Hormone implizieren Ärzte eine umfassende Untersuchung des obigen Materials auf die Konzentration und das Vorhandensein einer Anzahl von biologisch aktiven Substanzen, die von menschlichen Drüsen produziert werden. Dieses Verfahren kann darüber hinaus dazu beitragen, eine große Anzahl einer Vielzahl von Krankheiten zu identifizieren, und zwar sogar in sehr frühen Stadien, wenn keine klinischen äußeren Symptome auftreten.

Allgemeine Beschreibung

Die obengenannte Art der Analyse ist eine der am meisten gesuchten in der Welt, da sie manchmal die einzige Möglichkeit ist, ernsthafte Krankheiten schnell und genau zu diagnostizieren, die in den frühen Stadien erkannt werden müssen, da ihre Behandlung dann sehr effektiv sein wird.

Es ist bemerkenswert, dass der Gehalt an Hormonen im Blut sehr gering ist, besonders wenn wir den Indikator mit denen vergleichen, die anderen Plasmaelementen ähnlich sind, aber es ist diese Reihe von biologisch aktiven Substanzen, die an fast allen Prozessen beteiligt ist, die für Organismen kritisch sind. Hormonelle Normen sind in diesem Fall kein stationärer Wert und hängen sowohl vom Geschlecht als auch von seinem Alter ab.

Wann ist ernannt?

Eine Blutprobe für Hormone wird für vermutete Anomalien in den inneren Organen, Drüsen, Nebennieren, fetalen Krankheiten während der Schwangerschaft und in anderen Fällen vorgeschrieben.

Wie man nimmt?

Für Bluttests auf Hormone nehmen sie es aus Ihrer Vene. 12 Stunden vor dem erwarteten Zeitpunkt der Abgabe der Proben, begrenzen Sie die emotionalen und physischen Belastungen so weit wie möglich, und geben Sie auch Alkohol und Drogen / Produkte mit Jod.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Vorbereitung auf das Testen für Frauen gewidmet werden - es sollte an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt werden, den der behandelnde Arzt für Sie bestimmt. Die Analyse selbst erfolgt morgens auf nüchternen Magen.

Normale Leistung. Entschlüsselung

Derzeit gibt es eine Reihe von Methoden und Systemen, die den Gehalt an Hormonen im Blut sowie deren Interpretation der erzielten Ergebnisse bewerten. Die bekanntesten Tests:

Schilddrüsenhormon-Analyse

  1. TTG. Dieses Hormon aus der Hypophyse wirkt direkt auf die Schilddrüse, sorgt für die volle Zirkulation anderer Elemente. Die Norm für eine gesunde Person liegt zwischen 0,4 und 4 mU / l. Erhöhte Werte weisen auf Nebenniereninsuffizienz, schwere nicht-Schilddrüsenpathologie, Resistenz gegenüber solchen Hormonen, nervöse und mentale Stimulation oder die Verwendung von Medikamenten, insbesondere Morphin, hin. Niedriger Wert - erhöhtes Cortisol, Thyreotoxikose, übermäßige Hormontherapie.
  2. T3 in freier Form. Bietet metabolische Aktivität und hat Feedback mit der Hypophyse. Normalwerte liegen zwischen 2,6 und 5,7 pmol / l. Erhöhte Werte - ein Syndrom des peripheren Gefäßwiderstandes, hormonelle Toxikose oder Hyperthyreose, Methadon, Amphetamin. Niedriger Wert - peripheres vaskuläres Resistenzsyndrom, Nierenversagen, disalbuminämische Hyperthyroxinämie, Hunger, jodhaltige Medikamente, Dexamethason, Cumarin, Phenytoin, arthritische Thyreotoxikose sowie physiologischer Rückgang im Sommer.
  3. T3 ist üblich. Schilddrüsenhormon für die Funktion der peripheren Drüse verantwortlich. Normalwerte liegen zwischen 1,3 und 2,7 nmol / l. Eine Erhöhung der Rate zeigt Schwangerschaft, HIV-Infektion, Hepatitis, Porphyrie, Hyperproteinämie, Tamoxifen, orale Kontrazeptiva, Amiodaron, Amphetamin und Östrogen. Reduktion - Akromegalie, Mangel an TSH, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Leber und Nieren, Fasten, Hämolyse, somatische Pathologien, Testosteron, anabole Steroide, Koffein.
  4. T4 frei. Das Hauptthyroidhormon ist für die Arbeit der Transportproteine ​​verantwortlich und erhält ihr Gleichgewicht im Körper aufrecht. Die Norm für eine gesunde Person ist von 10 bis 22 pmol / l. Erhöhte Werte deuten auf Lipämie, mentale oder somatische Erkrankungen, Nebenniereninsuffizienz, Einnahme von Aspirin, Amiodaron, Furosemid, erblicher TSH-Anstieg hin. Niedrige Werte - starke körperliche Übungen, Schwangerschaft, Hunger, Autoantikörper mit Schilddrüsenhormonen, Methadon, Salicylate, Trijodthyronin, Rifampicin.
  5. T4 ist üblich. Eines der wichtigsten Hormone der Schilddrüse. Normalwerte liegen zwischen 58 und 161 nmol / l. Der Anstieg weist auf Adipositas, Schwangerschaft, akute Hepatitis, intermittierende Porphyrie, HIV-Infektion in der inaktiven Phase, Hyperbilirubinämie, Verhütungsmittel, Tamoxifen, Heparin, Schilddrüsenmedikamente hin. Abnahme - körperliche Anstrengung, Fasten, Akromegalie, angeborener Mangel an TSH, somatische Pathologien, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Nieren, Testosteron, Liothyronin, Diphenyl, Salicylate, anabole Steroide.
  6. TSG. Dieses Glykoprotein aus der Polypeptidkette wird als drittes Haupt-Trägerbindungsprotein und funktionelles Element der Schilddrüse angesehen. Normalwerte liegen zwischen 259 und 573,5 nmol / l. Erhöhte Werte werden bei Hyperproteinämie, Schwangerschaft und Hepatitis in der akuten Phase diagnostiziert. Die Abnahme weist auf somatische Pathologie, ovarielle Unterfunktion, hohen Katabolismus, Akromegalie und angeborenen Hormonmangel hin.
  7. Antikörper gegen Thyroglobulin. Sie sind ein nützlicher Indikator für die Identifizierung einer Reihe von Problemen im Körper, insbesondere nach einer Operation. Normale Werte dieses Indikators - bis zu 40 IE / ml. Excess zeigt percyous Anämie, Morbus Basedow, idiopathisches Myxödem, Hashimoto Thyreoiditis, Schilddrüsenkarzinom, subakute Thyreoiditis, andere chromosomale und Autoimmunprobleme.
  8. Antikörper gegen Schilddrüsenperoxidase. Indikator der Resistenz gegenüber einem bekannten Enzym. Überschüssige Indikatoren für den Nachweis von Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse. Der normale Wert des Parameters beträgt bis zu 35 IE / ml.
  9. Tireoglobulin. Das Hormon, bestehend aus 2 Untereinheiten, wird ausschließlich von der Schilddrüse produziert, analysiert als Marker für verschiedene Tumoren, sowie eine Art "Monitor" des Zustands des Patienten mit einer entfernten Drüse oder einer Person, die radioaktive Jodtherapie unterzogen wird. Die Rate beträgt 1,7 bis 56 ng / ml. Eine Senkung der Rate weist auf einen Mangel der Schilddrüsenfunktion in Bezug auf dieses Hormon bei Hypothyreose hin. Ein Anstieg deutet auf ein gutartiges Adenom, eine Thyreotoxikose, eine subakute Thyreoiditis sowie primäre Manifestationen von Schilddrüsenkrebs hin.

Hypophysen-Hormon-Analyse

  1. Stg Wachstumshormon Wachstumshormon für die Stimulation der Entwicklung von Knochen, Muskelmasse und anderen Organen verantwortlich. Normale Werte sind bis zu 10 ng / ml. Erhöhte Werte weisen auf Gigantismus oder Akromegalie hin, während niedrigere Werte auf einen Indikator für Hypophysen-Animismus hindeuten.
  2. ACTH. Dieses adrenocorticotrope Element stimuliert die Produktion von Hormonen in der Nebennierenrinde. Die Norm für eine gesunde Person ist bis zu 50 pg / ml. Niedrige Werte weisen auf eine systemische Nebenniereninsuffizienz oder das Vorhandensein von Tumoren in ihnen hin. Ein erhöhter Indikator ist ein Indikator für Hyperplasie des gleichen Organs sowie für Itsenko / Kushiga- oder Addison-Erkrankungen.
  3. TTG. Klassischerweise beeinflusst das thyrotrope Hormon den Abbau von Thyroglobulin und Tyrosinjodierung. Die Norm für IF - von 0,24 bis 2,9 Mikron Einheiten IU / ml. Die Norm in RIA liegt zwischen 0,6 und 3,8 Mikron IE / ml. Ein Anstieg des Parameters zeigt das Vorhandensein von Thyreoiditis oder Hypothyreose im Anfangsstadium an, eine Abnahme des Parameters ist ein Symptom von Adenom oder Thyreotoxikose.
  4. Prolaktin. Dieses Element in den Vertretern des stärkeren Geschlechts ist verantwortlich für die Arbeit der Prostata und die Bildung der Samenbläschen, bei Frauen für das Wachstum der Brustdrüsen. Normalwerte: Frauen im gebärfähigen Alter von 130 bis 540 μg / l, Frauen in der Menopause und nicht fruchtbar von 107 bis 290 μg / l, die Vertreter des stärkeren Geschlechts von einhundert bis 265 μg / l. ein Anstieg dieses Parameters bei Männern zeigt verschiedene Potenzstörungen, bei Schöngeschlecht - Schwangerschaft, Stillzeit, Hypothyreose in der Primärphase, Amenorrhoe und Hypophysentumoren.
  5. FSH. Follitropin im schönen Geschlecht ist verantwortlich für die Arbeit der Follikel, bei Männern für die Aktivität der Spermatogenese und die Arbeit der Samenkanälchen. Standards: Frauen mit Menopause von 29,5 bis 55 MU / l, Frauen mit Ovulation von 2,7 bis 6,7 MU / ml, Frauen in der Lutealphase von zwei bis vier IE / ml, Vertreter des stärkeren Geschlechts von 1, 9 bis 2,4 Honig / ml. Erhöhte Raten zeigen Menopause, Ovarialversagen in der Anfangsphase, Probleme mit der Spermatogenese und Turner-Syndrom. Eine Abnahme des Parameters zeigt das Vorhandensein von Hypothalamus-Unterfunktion, und während der Schwangerschaft und parallel, fast "Null" -Parameter der Parameter - tiefe Eierstockinsuffizienz, Prostatakrebs, sowie orale Kontrazeptiva oder Östrogen.
  6. LH. Luteinisierendes Hormon hilft, Progesteron im schönen Geschlecht und Testosteron - in Männern zu produzieren. Standards: für Männer, von 2,12 bis 4 IE / ml, für Mädchen mit Eisprung von 18 bis 53 IE / ml, für Frauen in der lutealen Phase, von 1,54 bis 2,56, IE / ml, für Frauen das Geschlecht in der follikulären Phase liegt zwischen 3,3 und 4,66 IE / ml, während der Menopause bei weiblichen Patienten zwischen 29,7 und 43,9 IE / l. Die Erhöhung des Spiegels ist ein Indikator für verschiedene Dysfunktionen der Gonaden. Eine Abnahme des Spiegels weist auf Störungen in der Arbeit der Hypophyse / Hypothalamus, eine Insuffizienz der Geschlechtsdrüsen in der sekundären Phase sowie auf die Einnahme von Progesteron hin.

Bluttest für Sexualhormone

  1. Testosteron. Dieses Hormon beeinflusst direkt die Bildung von Menschen mit sekundären Geschlechtsmerkmalen, die Entwicklung von relevanten Organen, sowie die Stimulation von Knochenwachstum und Muskelmasse. Normen: 0,2 bis 1 ng / ml beim schönen Geschlecht und 2 bis 10 ng / ml beim stärkeren Geschlecht.
  2. Estradiol. Das weibliche Hormon Östrogen sorgt für die richtige Entwicklung der Schwangerschaft und die Produktion von Keimzellen. Normen: von 200 bis 285 pm / l (Frauen in der Follikelphase), von 440 bis 575 (Frauen in der Lutealphase), von 50 bis 133 pm / l (während der Menopause). Der Parameteranstieg wird bei Tumoren in den Ovarien beobachtet. Abnahme - mit ihrer unzureichenden Funktion und Verletzungen der Freisetzung von gonadotropen Hormonen.
  3. Progesteron Das zweitwichtigste weibliche Hormon der Östrogen-Serie, gewährleistet die richtige Entwicklung der Genitalien im fairen Geschlecht. Normen: von 1 bis 2,2 nm / l (Frauen in der Follikelphase), von 23 bis 30 nm / l (Frauen in der Lutealphase) und von 1 bis 1,8 nm / l (während der Menopause). Ein Anstieg wird in Tumoren der Nebennierenrinde beobachtet. Abnahme des Parameters - bei Bestrahlung und Sklerose der Eierstöcke.

Blut für Nebennierenhormone

  1. Cortisol. Es beeinflusst die Empfindlichkeit allergischer Reaktionen, katalysiert die Bildung von Glukosestrukturen aus Proteinen und Aminosäuren und systematisiert die Produktion von Antikörpern. Normale Leistung - von 230 bis 750 nm / l. Eine Abnahme der Konzentration weist auf eine Nebenniereninsuffizienz in der chronischen Phase oder bei der Addison-Krankheit hin. Die Reduktion weist auf einen möglichen Nebennierenkrebs oder ein Adenom hin.
  2. Noradrenalin und Adrenalin. Die obigen Elemente beeinflussen die Blutgefäße, normalisieren den Druck, systematisieren das Funktionieren der gastrointestinalen Motilität, katalysieren das Eindringen von Fettaminosäuren in das Blut, die Herzrhythmen und bilden auch Glucosespiegel. Normen: von 1,92 bis 2,46 nm / l und von 0,62 bis 3,23 nm / l für ad-on bzw. norad-on. Ein Anstieg der Indikatoren zeigt Gelbsucht, körperlich-emotionalen Stress, Nierenerkrankungen, Isenko-Cushing-Syndrom. Absenken zeigt Läsionen des Hypothalamus oder Myasthenie.
  3. Aldosteron Das Hormon ist verantwortlich für das Gleichgewicht von Wasser- und Salzstoffwechsel im Körper. Normen: für horizontale Position von 30 bis 65 pg / ml, für vertikale Position von 58 bis 172 pg / ml. Reduzierte Aldosteronspiegel weisen auf eine adrenale Thrombose der Nebenniere, eine arterielle Embolie des Organs, eine Addison-Krankheit, die Knappheit einer normalen kaliumarmen Diät und eine Nebennierenunterfunktion oder zu viel Flüssigkeitsaufnahme hin. Erhöhte Werte weisen in der Regel auf Hyperplasie oder Nebennierentumoren, verschiedene Probleme der Natriumausscheidung, auf Komplikationen wie Leberzirrhose, Nephrose und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems hin. Auch eine Abnahme der Aldosteronkonzentration unter die Norm deutet auf eine Schwangerschaft, vermehrtes Schwitzen, Schwangerschaft, schwere körperliche Erschöpfung und einen Mangel an Natrium in der Ernährung hin.

Nützliches Video

Anstelle eines Nachworts

Stellen Sie sicher, dass Sie Tests für Hormone durchführen, die von Ihrem Arzt verordnet wurden - in einigen Fällen können ihre Ergebnisse eine ernsthafte Krankheit in der Phase der anfänglichen Bildung diagnostizieren, was Ihnen letztendlich Zeit, Geld und Gesundheit während der Behandlung spart. Versuchen Sie jedoch nicht, es zu übertreiben, Bestellung nicht zu notwendig für eine umfassende Untersuchung, Studium der Analysen - nur ein qualifizierter Arzt kann Ihnen die genauen Parameter für die Diagnose sagen. Viel Glück und werde nicht krank!

Fragen und Antworten

Was kostet die Blutspende für Hormone?

Die Kosten für die Tests hängen davon ab, welches Hormon untersucht wird - es gibt viele davon. Die spezifischen Indikatoren, die für die umfassende Diagnose Ihres Problems erforderlich sind, werden vom behandelnden Arzt bestimmt, d. alles hängt von dem untersuchten Organ, dem charakteristischen medizinischen Problem, der möglichen Diagnose usw. ab. Die durchschnittlichen Kosten der Analyse für ein bestimmtes Hormon (zum Beispiel TSH, Progesteron, Cortisol, Thyroglobulin) reichen von 350 bis 1000 Rubel in Moskau. Oft bieten Kliniken Rabatte auf das Studium mehrerer Parameter auf einmal, allerdings muss diese Möglichkeit auch mit Vorsicht genutzt werden - manchmal sind einzelne Studien aus dem vorgeschlagenen Komplex einfach nicht nötig und es ist günstiger, nur wenige zu Standardtarifen zu bestellen.

Kann diese Analyse kostenlos weitergegeben werden?

In einigen staatlichen medizinischen Einrichtungen können sie individuelle Tests für ein bestimmtes Hormon kostenlos durchführen - meistens bieten sie diesen Service in Städten mit einer Bevölkerung von mehr als einer Million, meist in Frauenkliniken. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle werden Sie jedoch in ein privates medizinisches Zentrum gebracht, also bereiten Sie natürlich für den Fall Geld vor, nachdem Sie herausgefunden haben, ob diese Art von Service am Ort der Behandlung in der städtischen medizinischen Einrichtung nicht verfügbar ist.

Entschlüsselung der Ergebnisse von Blutuntersuchungen auf Hormone

Der hormonelle Hintergrund ist die Grundlage für das normale Funktionieren des Körpers. Hormontests können sowohl physiologische als auch psychologische Symptome erklären. Nervosität, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und andere Stresszustände können durch Störungen der Konzentration von Hormonen im Blut verursacht werden. Nur ein qualifizierter Arzt kann Blutuntersuchungen auf Hormone entschlüsseln. Ein hormonelles Profil wird für den Patienten erstellt. Anhand der gewonnenen Ergebnisse können Rückschlüsse auf die Krankheitsursache gezogen und eine Diagnose gestellt werden.

Wonach ist die Analyse zugeordnet?

Hormonelle Bluttests werden durchgeführt, um Krankheiten, Pathologien und Misserfolge im Körper zu diagnostizieren. Dies kann die endokrinen Drüsen oder die Störung ihrer Funktion erhöhen. Infolgedessen gibt es einen Mangel oder Überschuß bestimmter Substanzen im Körper.

In welchen Fällen der Arzt die Analyse vorschreibt:

  • Bei der Planung einer Schwangerschaft werden Bluttests auf Hormone durchgeführt.
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus oder hormonelle Blutstillung ist eine schwerwiegende Verletzung. Die Studie wird durchgeführt, um die Ursachen der Hämostase zu bestimmen.
  • Die Analyse des Gehalts an Hormonen im Blut erfolgt mit einer starken Zunahme oder Abnahme des Körpergewichts.
  • Akne Ausschlag.
  • Verdacht auf eine Brusterkrankung.
  • Störungen in den Nieren und der Leber.
  • Verdacht auf Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen.
  • Aktives Haarwachstum am Körper bei Frauen.
  • Verdacht auf Krebs.
  • Häufige Fehlgeburten, ohne Schwangerschaft.
  • Beeinträchtigtes Wachstum und normale Entwicklung bei Kindern.

Wenn ein Patient fragt, warum er Blut für Hormone spendet, sollte daran erinnert werden, dass der Hormonstatus das Funktionieren aller Drüsen im Körper widerspiegelt. Testergebnisse können die Entwicklung von Krankheiten und Pathologien erklären. Zum Beispiel ist Insulin das berühmteste Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Bei Erwachsenen beträgt die Rate 3,5-4 mmol / l. Die Substanz reguliert den Glukosespiegel im Blut. Den Insulintest entschlüsseln, um das Risiko der Entwicklung von Diabetes zu bestimmen.

Vorbereitung für das Studium

Schnelle Methoden werden verwendet, um viele Indikatoren zu bestimmen, aber Blut für Hormone sollte unter Laborbedingungen gesammelt werden. Der einfachste Weg, eine Blutprobe zu entnehmen, besteht darin, sich an ein spezialisiertes Labor zu wenden. In der Regel, die Ausstattung der medizinischen Institution mit der modernen hochwertigen Ausrüstung erlaubt, die verlässlichsten Ergebnisse der Analyse der Konzentration der Hormone zu bekommen.

Spenden Blut für Hormone sollte auf nüchternen Magen sein. Wenn Sie Blut aus einer Vene entnehmen, machen Sie sich keine Sorgen, sonst kann das Ergebnis der Analyse verzerrt sein. Ein paar Tage vor dem Test wird empfohlen, mit Rauchen, Alkohol, fettigen und frittierten Lebensmitteln aufzuhören. Sie können auch nicht physischen (Fitness, Sporttraining usw.) und emotionalen Belastungen (Stress, Nervenschocks, etc.) ausgesetzt werden. Am Tag der Analyse sollten keine anderen Verfahren durchgeführt werden, bevor die Blutprobe genommen wird.

Tropfer, Ultraschall, Radiographie können das Endergebnis der Studie verzerren.

Im Labor, das über die notwendige Ausrüstung für die Forschung verfügt, können Sie Hormontests durchführen. Das Labor wird die Forschungsergebnisse innerhalb weniger Tage vorbereiten. Der Zeitpunkt der Ergebnisse hängt von der Arbeitsbelastung der Einrichtung ab. Manchmal, mit einem großen Zustrom von Patienten, dauert die Studie mehr als 1 Woche.

Schilddrüsenhormone

Ein Test für die Hormone, die die Schilddrüse produziert, wird normalerweise für eine Anzahl von klinischen Gründen vorgeschrieben. Die Symptome umfassen einen starken Anstieg des Körpergewichts und Nervosität. Während der Untersuchung kann der Arzt einen visuellen Anstieg der Schilddrüse feststellen, was ein Indiz für die Verschreibung eines Hormontests ist.

  • Der TSH-Index ermöglicht die Bewegung anderer Elemente im Körper. Hormone machen normalerweise 0,4-4 mU / l. Erhöhte Werte der Substanz sind charakteristisch für die Verwendung von Suchtstoffen, unzureichende Arbeit der Nebennieren und andere Pathologien. Der niedrige Wert ist meistens auf die Effekte einer übermäßig gesättigten Hormontherapie zurückzuführen.
  • TSH Hormon regulierende Schilddrüsenfunktion liegt im Bereich von 260-574 nmol / l. Es wird für die Diagnose von somatischen Anomalien, Hepatitis, Erkennung von verminderter Funktion der Eierstöcke usw. verwendet.
  • T3 insgesamt liegt normalerweise innerhalb von 1,3-2,7 nmol / l. Ein Indikator für Hormone oberhalb der Norm wird während der Schwangerschaft beobachtet. Reduzierte T3-Spiegel können der Niere, der Leber, dem Magen-Darm-Trakt, der Unterernährung und anderen Erkrankungen zugeschrieben werden.
  • Die Norm der T3-Hormone im freien Zustand ist 2,6-5,7 pmol / l. Abweichungen von der Norm können auf Gefäßerkrankungen, Nierenversagen, Einnahme von Jod enthaltenden Arzneimitteln usw. hinweisen.
  • Der Gehalt an T4-Hormonen (gesamt) sollte im Bereich von 58-161 nmol / l liegen. Erhöhte Raten finden sich bei Übergewicht, Schwangerschaft, HIV, Hepatitis, hormonellen Kontrazeptiva usw. Reduzierte Hormonspiegel können bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Nieren, schwerer körperlicher Anstrengung und Fasten (einschließlich Diäten) auftreten.
  • Eine Analyse von T4-Hormonen in einem freien Zustand kann psychosomatische Erkrankungen (Überschreitung der Norm), Schwangerschaft, Unterernährung und andere Zustände (T4-Mangel) zeigen. Die Norm für einen Erwachsenen ist 10-22 pmol / l.
  • Tireoglobulin wird als eine Art Marker angesehen, der es ermöglicht, die Anwesenheit von Krebs zu bestimmen. Wenn Sie die Entwicklung von Krebs vermuten, brauchen Sie völliges Vertrauen in die Diagnose, für die Sie auf Thyreoglobulin getestet werden. Der Indikator ist normalerweise 1,7-55 ng / ml.

Hypophysenhormone

Hormonelle Tests für Substanzen, die die Hypophyse produziert, werden sowohl erwachsenen Patienten als auch Kindern verschrieben. Bei Jungen und Mädchen ist es vor allem das Wachstumshormon (STG). Diese Substanz ist für die Entwicklung des Skelettsystems, der Muskeln und der inneren Organe verantwortlich. Die normale STH-Rate sollte 10 ng / ml nicht überschreiten. Ein hohes Niveau zeigt eine übermäßige Wachstumsstimulation an, und das Kind kann gigantisch sein. Bei einer niedrigen STH-Rate können Kinder unter Zwergwuchs leiden.

Bluttests für Prolaktin werden Frauen mit Menstruationsstörungen und Schwangerschaftsplanung zugeordnet. Männliche Potenzprobleme können mit einem Übermaß an Prolaktin verbunden sein. Follitropin oder FSH ist ein anderes Hormon, das die reproduktive Funktion des Menschen beeinflusst.

Die Substanz kann mit Hilfe einer speziellen Hormontherapie reguliert werden.

Das Hormon LH fördert die Produktion von Testosteron bei Männern und Progesteron bei Frauen. Diese Substanz wird von der Hypophyse produziert und beeinflusst direkt die Arbeit der Geschlechtsdrüsen. Bei Abweichung von der Norm wird eine medikamentöse Therapie verordnet.

Die Entschlüsselung des Hormonspiegels wird üblicherweise in der Tabelle dargestellt. Auf dem Formular mit den Ergebnissen der Studie angegeben, die zulässige Rate und Patientenindikator. Einige Substanzen sind voneinander abhängig, und eine Abnahme in einer von ihnen führt zu einem Mangel oder Überschuß der anderen. Deshalb wird der Hormonstatus des Patienten umfassend untersucht.

Nebennierenfunktion

Hormonelle Analyse für Adrenalin und Noradrenalin wird durchgeführt, um Nierenerkrankung, Cushing-Syndrom, Herzerkrankungen, etc. zu diagnostizieren. Auch das Niveau der Substanzen kann widerspiegeln, wie gefährlich der Stress für den Patienten ist. Bei längerer Neurose und emotionalem Druck ist eine Veränderung der Herzfrequenz, des Drucks und anderer Vitalwerte möglich.

Cortisol versorgt den Körper mit einer normalen Reaktion auf Allergene, die Synthese von Proteinen, Aminosäuren und die Produktion von Antikörpern im Körper. Wenn die Substanz im Überschuss produziert wird, kann der Patient Diabetes, Fettleibigkeit, Adenom, Leberzirrhose, Anorexie und andere Anomalien entwickeln. Die Norm liegt bei 230-750 nm / l. Ärzte weisen darauf hin, dass eine solche Verletzung als Übermaß an Cortisol eine Reihe spezifischer Symptome aufweist. Unter ihnen sind Schlaflosigkeit, erhöhte Nervosität, Stoffwechselstörungen, etc.

Aldosterol hält das Gleichgewicht des Wasser-Salz-Stoffwechsels im Körper aufrecht. Ein Mangel oder Überschuss dieses Stoffes weist auf eine ernsthafte Beeinträchtigung der Gesundheit hin. Vielleicht die Entwicklung von Tumoren, entzündlichen Prozessen in den Nieren oder der Leber, Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße. Der Rückgang wird während der Schwangerschaft, Fasten, erhöhte körperliche Anstrengung und Überarbeitung beobachtet.

Sexualhormone

Die Häufigkeit von Hormontests bei Mädchen hängt von der Phase des Menstruationszyklus ab. Der Arzt kann den Zustand des Hormonspiegels bei Patienten im Rahmen der Familienplanung überprüfen. Es ist besser, die Blutspende innerhalb von 1-2 Stunden nach dem Aufwachen vor dem Frühstück durchzuführen.

Die Bestimmung der Konzentration des Hormons Östradiol wird bei der Planung einer Schwangerschaft festgelegt. Diese Substanz liegt normalerweise im Bereich von 200-285 pm / l. Estradiol sorgt für die normale Entwicklung neuer Zellen im Körper und trägt zur Entwicklung eines gesunden Fötus bei. Überschüssige Raten zeigen das Vorhandensein eines Tumors in den Eierstöcken an.

Eine Senkung der Rate kann auf Ovarialfunktionsstörungen hinweisen.

Das bekannte männliche Hormon Testosteron ist auch im weiblichen Körper vorhanden, jedoch in einer geringeren Menge (0,2-1 ng / l). Für Männer beträgt die Rate 2-10 ng / l. Testosteron ist verantwortlich für das Wachstum von Muskelmasse, Knochen und die Bildung von sekundären Geschlechtsmerkmalen bei Männern. Niedrige Konzentrationen können die Spermienqualität und Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Die Forschung an Frauen kann unabhängig vom Menstruationszyklus jederzeit durchgeführt werden. Ein Überschuss an Testosteron kann den Eisprung stören und zu Fehlgeburten führen.

Progesteron kann bei Patienten, die sich einer Schwangerschaft unterziehen, als "Hormon der werdenden Mütter" bezeichnet werden. Der Indikator wird an den Tagen 19-21 des Menstruationszyklus untersucht. Der Hormonspiegel trägt normalerweise zur normalen Entwicklung des Fötus und der Haltung des Fötus bei. Mangel an Substanz kann Fehlgeburt verursachen oder weibliche Unfruchtbarkeit verursachen. Übermäßige Progesteronspiegel können durch Eierstocktumoren und entzündliche Prozesse in den Fortpflanzungsorganen verursacht werden. Überschüssiges Progesteron während der Schwangerschaft ist keine Abweichung.

Das Testen auf Hormone wird durchgeführt, um die vollständigsten Informationen über die Gesundheit des Patienten zu erhalten. Während der Untersuchung wird Ihnen der Arzt ausführlich erklären, warum Sie auf Hormone getestet werden sollten und welche Indikatoren Sie überprüfen müssen. Die Forschungsmethode beinhaltet eine gründliche Überprüfung von Substanzen. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wird der Arzt in der Lage sein, den Hormongehalt von Arzneimitteln zu erhöhen oder zu senken. Die Wirksamkeit der Behandlung wird durch denselben Bluttest überwacht.

Die Normen der Hormone im weiblichen Körper

Blutentnahme ist notwendig, um herauszufinden, welche Hormone bei einer Frau normal sind. Die Norm in der Tabelle wird helfen, die Analysen zu vergleichen und die Ursachen von Abweichungen herauszufinden.

Warum Hormonspiegel überprüfen?

Hormontests werden nicht nur für Erkrankungen des endokrinen Systems, sondern auch für die Diagnose verschiedener Pathologien des gesamten Organismus durchgeführt. Nicht alles kann mit Hilfe bekannter klinischer Studien die Ursache der Erkrankung identifiziert und dann der Gehalt an Hormonen im Blut diagnostiziert werden.

Es wird angenommen, dass solche Tests nur während der Planungsphase der Schwangerschaft und während der Schwangerschaft von Frauen durchgeführt werden. Natürlich werden Tests zum Hormonspiegel bei Frauen hauptsächlich durchgeführt, um die Schwangerschaft zu bestimmen und eine ektopische Anheftung einer befruchteten Eizelle zu diagnostizieren.

Die Hauptgründe für die Überprüfung der Hormonspiegel sind:

  • spontane Fehlgeburten und vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • vollständige Amenorrhoe;
  • Verdacht auf Unfruchtbarkeit;
  • der Beginn der Menopause;
  • vermutete pathologische Entwicklung des Fötus;
  • Tumoren der Brustdrüsen und Eierstöcke.

Hormonforschung ist jedoch in folgenden Fällen wichtig:

  • bei Funktionsstörungen der inneren Organe;
  • wenn das Schwitzen steigt;
  • mit schwerer Kahlheit;
  • in Autoimmunprozessen im Körper;
  • wenn das Körpergewicht stark abnimmt oder zunimmt.

Forschungsergebnisse können zeigen, dass Hormone normal sind, oder ihre reduzierten oder erhöhten Niveaus beobachtet werden. Wenn man die notwendigen Normen der Hormone im Blut kennt, ist es möglich zu beurteilen, welche Art von Drüse die falsche Menge an Substanzen absondert, was sie bedrohen kann und welche Medikamente die Hormone wiederherstellen.

Tabelle der Normen der wichtigsten weiblichen Hormone

Analysen von weiblichen Geschlechtshormonen sind notwendig, wenn Zysten oder Tumoren der Geschlechtsorgane beobachtet werden, in Vorbereitung auf die Schwangerschaft, mit fibröser Mastopathie und anderen Pathologen. Welche Art von Untersuchung durchzuführen, ernennen Sie einen Arzt, der über das Problem und den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten weiß. Sie können eine genaue Diagnose stellen, wenn Sie wissen, dass jedes Hormon bei Frauen normal ist.

Die Norm in der Tabelle hilft, den Zustand des Hormonspiegels grob zu beurteilen.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Die Entstehung von Problemen in der Funktionsweise des Körpers, einige Menschen versuchen, ihre eigenen zu beseitigen, ohne die Hilfe von Ärzten. Eine solche Selbstbehandlung kann jedoch den zukünftigen Gesundheitszustand negativ beeinflussen.

Die Hypophyse sezerniert drei Arten von Sexualhormonen: follikelstimulierendes Hormon (FSH), luteinisierendes Hormon (LH), Prolaktin. In diesem Artikel werden wir untersuchen, was ein Luteinisierungshormon ist, wie viel es im Körper sein sollte und wie das LH-Hormon wirkt.

Hyperandrogenismus ist eine endokrine Erkrankung, die durch die erhöhte Sekretion männlicher Sexualhormone im Körper einer Frau verursacht wird.