Haupt / Tests

Liste der Hormone, die die Bauchspeicheldrüse produziert und ihre Funktionen

Enzyme und Hormone der Bauchspeicheldrüse regulieren nicht nur die Verdauungsprozesse, sondern auch den Stoffwechsel im ganzen Körper. Bei einem gesunden Menschen funktioniert der Körper aufgrund der alternativen Wirkungen dieser Substanzen reibungslos. Das Gefühl von Hunger, Sättigung, die anschließende Aufnahme von Nährstoffen, die Energie "in Reserve" zu setzen, nötigenfalls aufgeschobene Energie zu verwenden - jeder Prozess wird durch das entsprechende Hormon gesteuert, das die Handlungen anderer kontrolliert und ergänzt. Jede Verletzung der Arbeit von mindestens einem von ihnen ist mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen verbunden.

Anatomie des endokrinen Pankreas

Der Wert des Pankreas als Organ, das die endokrine Funktion ausführt, wird durch die Aktivität des Inselapparates bestimmt. Hauptsächlich im kaudalen Teil der Drüse gelegen, nehmen die Langerhans-Inseln nicht mehr als 2% der Gesamtmasse der Bauchspeicheldrüse ein, aber ihre Zahl beträgt Hunderttausende.

Mikroskopische Inseln bestehen aus Mosaik-beabstandeten Alpha-, Beta- und Deltazellen. Jede Insel ist von einer mit Kapillaren von Blutgefäßen versorgten Membran umgeben, da die hier synthetisierten Substanzen direkt ins Blut gelangen. Beta-Zellen befinden sich in der Mitte der Insel, und Alpha-und Delta-Zellen befinden sich an der Peripherie.

Die Aktivität der Alpha-Zellen sorgt für die Produktion von Glucagon, das für den Anstieg des Blutzuckerspiegels verantwortlich ist. Betazellen synthetisieren Insulin, was dieses Niveau senkt.

Pankreashormone und ihre Funktionen

Hormone sind biologisch aktive Substanzen, die die Stoffwechselvorgänge im Körper beeinflussen. Viele Hormone, die aktiv an der Verarbeitung von Nahrung und der Aufnahme von Nährstoffen beteiligt sind, sezernieren die Bauchspeicheldrüse.

Unter dem Einfluss bestimmter Reize wie Essen, Hunger oder Angst übermitteln die Rezeptoren Informationen an den Hypothalamus. Von hier aus gelangt das Signal in die Hypophyse. Hormone werden aus der Hypophyse freigesetzt, die Postboten genannt werden können. Durch die Blutgefäße erreichen sie die endokrinen Drüsen, übertragen Informationen über die Notwendigkeit, das Hormon zu synthetisieren, das benötigt wird, um eine bestimmte Aktion durchzuführen.

Überlegen Sie, welche Hormone die Bauchspeicheldrüse produziert, ihre Eigenschaften und Funktionen.

Insulin

Wie alle Bauchspeicheldrüsenhormone wird Insulin in speziell dafür bestimmten Zellen, sogenannten Betazellen, produziert. Insulin ist ein Peptidhormon, das aus Aminosäureresten besteht.

Wenn die Konzentration von Zucker im Blut niedriger als die physiologische Norm wird, beginnt die Insulinsynthese zu verlangsamen (es sollte nicht aufhören).

Die Anwesenheit von Insulin beeinflusst viele Stoffwechselprozesse, aber die Senkung der Zuckerkonzentration ist seine Hauptaufgabe. Dies geschieht, wenn das Ende der Nervenfasern (Rezeptoren) das Übermaß der Glukosespiegel festlegt.

Insulin erhöht die Zelldurchlässigkeit für Glukose. Außerdem transportiert dieses Hormon Phosphate, Aminosäuren, Mikroelemente in die Zelle, die für das reibungslose Funktionieren der Zelle notwendig sind, was zur Stärkung der lokalen und allgemeinen Immunität beiträgt.

Unter dem Einfluss von Insulin in Leber und Muskeln wird Glykogen aus Glukose gebildet - einem Polysaccharid, das in Form von Granulaten auf zellulärer Ebene gespeichert wird. Glykogen ist eine Art Speisekammer Glukose. Mit einem Mangel an Energie kann schnell zu Glukose verarbeitet werden.

Die Abnahme der Menge an Monosacchariden im Blut erfolgt aufgrund des Prozesses der Glukoseoxidation - Glykolyse, während der Energie gespeichert wird. Insulin aktiviert die entsprechenden Enzyme in der Leber, die für den Abbauprozess notwendig sind.

Selbst Insulin fördert die Fettbildung, verhindert aber die Ansammlung von Cholesterin in den Gefäßen und unterdrückt die Enzyme, die Fette und Glykogen abbauen. Es beteiligt sich auch am Prozess der Proteinproduktion und verhindert seinen Mangel.

Glucagon

Insulin und Glucagon sind die wichtigsten Pankreashormone, die den genau gegenteiligen Effekt haben. Die Bildung von Glucagon erfolgt in den Alpha-Zellen der Pankreasinseln. Strukturell ist es ein Peptidhormon.

Glucagon wirkt als eine Art Stimulans. Dieses Hormon bindet alle notwendigen Substanzen zusammen und schickt sie ins Blut.

Die Aufgabe von Glucagon besteht darin, den Abbau von Glykogen in den Leberzellen sicherzustellen, um Glukose in das Blut freizusetzen. Unter dem Einfluss von Glucagon bilden Nicht-Kohlenhydrat-Verbindungen Glucose. Dank dieser Prozesse bleibt der erforderliche Zuckergehalt erhalten.

  • fördert den Abbau von Fetten und setzt Energie frei;
  • verantwortlich für die Bildung von Ketonkörpern.

Dieses Hormon ist verantwortlich für die Mobilisierung des Körpers, unter Berücksichtigung des Herzschlags, Verbesserung der Durchblutung der Skelettmuskulatur. Erhöht den Blutdruck.

Amylin

Das Hormon Amylin wird zusammen mit Insulin in den Pankreas-Beta-Zellen produziert. Die Synthese des Hormons erfolgt während der Mahlzeit. Dank seiner Wirkung bleibt die Nahrung im Magen erhalten und die Person beginnt ein Gefühl der Fülle zu erleben.

Optimiert den Gehalt an Monosacchariden im Blut. Somit schützt dieses Hormon unseren Körper vor einer übermäßigen Zufuhr von Glukose ins Blut.

Die Zerstörung der pankreatischen Betazellen führt nicht nur zu Problemen mit der Insulinproduktion, sondern auch zu einer unzureichenden Freisetzung von Amylin. Eine Person kann nicht feststellen, dass er voll war. Dies ist zwangsläufig gefolgt von Fettleibigkeit.

Gastrin

Das Polypeptidhormon Gastrin wird vom Magen und Pankreas ausgeschüttet. Es gibt drei Arten von Gastrin: groß, klein und Mini-Gastrin. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der Aminosäuren, aus denen sie zusammengesetzt sind.

Es ist ein großes Gastrin produziert Bauchspeicheldrüse. Gastrin besteht aus 34 Aminosäuren.

Gastrin startet den Mechanismus der Salzsäureproduktion im Magen. Unter seiner Wirkung erhöhen die Hauptzellen des Magens die Sekretion von Pepsin. Durch den Einfluss von Salzsäure und Pepsin wird der optimale Säuregehalt reguliert, der für die Verdauung von Lebensmitteln notwendig ist.

Unter dem Einfluss von Gastrin wird die Aktivität fast aller Prozesse, die mit der Verdauung von Nahrung im Magen und der Vorbereitung auf die Fortsetzung des Prozesses im Darm verbunden sind, reguliert:

  • erhöhte Blutzufuhr zum Magen, um den Verdauungsprozess zu verbessern;
  • stimuliert die Produktion von Schleim, der die Wände des Magens vor Säureeinflüssen schützt;
  • der Grad der Nahrungsverdauung wird durch Beeinflussung der Zeit gesteuert, in der die Nahrung im Magen verbleibt;
  • stimuliert die Produktion von Pankreasenzymen und Hormonen, die am Abbau von Nahrung beteiligt sind.

Pankreatisches Polypeptid

Dieses Peptid wird in den PP-Zellen der Langerhans-Inseln produziert. Es besteht aus 36 Aminosäureresten. Die Hauptwirkung dieser Substanz besteht darin, die Produktion von Verdauungsenzymen und Galle zu unterdrücken.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Hauptfunktion des Pankreaspolypeptids die "Rettung" der Verdauungspankreasenzyme ist. Es verhindert einen übermäßigen Verlust von Galle bis zur nächsten Mahlzeit.

Nach der Einnahme von Protein-Lebensmitteln, Fasten, Bewegung, erhöht sich seine Konzentration deutlich. Wenn auf dem leeren Magen des Pankreaspolypeptids etwa 80 pg pro 1 ml Blut enthalten sind, erhöht sich nach dem Essen diese Menge um das 8-10-fache.

Somatostatin

Zusätzlich zu den oben genannten produziert die Drüse das Hormon Somatostatin. Es kommt in Deltazellen vor. Neben der Bauchspeicheldrüse wird Somatostatin auch im Hypothalamus produziert.

Somatostatin wirkt hemmend auf andere Hormone und Pankreasenzyme.

Somatostatin hemmt die Produktion von Verdauungsenzymen und Hormonen, wie Insulin, Glucagon, Gastrin. Es hemmt auch die Synthese von Serotonin (das Hormon der Freude) und Somatotropin (Wachstumshormon).

Endokrine Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Obwohl die Pankreashormone manchmal den gegenteiligen Effekt haben, zielen sie darauf ab, das Gleichgewicht im Körper aufrechtzuerhalten. Jeder Verstoß führt zu einer Verzerrung. Eine unzureichende Bildung einer Substanz äußert sich in einer erhöhten Konzentration einer anderen Substanz, die sich notwendigerweise auf den allgemeinen Gesundheitszustand auswirkt.

Unsachgemäße Ernährung und Lebensweise, Stress oder andere Krankheiten führen zur Zerstörung der Betazellen der Pankreasinseln, die für die Insulinproduktion verantwortlich sind. Dieses wichtige Hormon hört auf, das Niveau des Zuckers zu regeln, ein pathologischer Zustand, der Diabetes Typ 1 genannt wird, tritt auf. Wenn aus irgendeinem Grund die Zellen des Körpers aufhören, die Wirkung von Insulin wahrzunehmen, nicht mehr darauf reagieren, tritt Diabetes des zweiten Typs auf.

Eine Krankheit, bei der sich ein Krebs in den Betazellen der Bauchspeicheldrüse bildet, wird als Insulinom bezeichnet. Es wird von einer Überproduktion von Insulin begleitet und manifestiert sich als wiederkehrende hypoglykämische Zustände, die mit einem Mangel an Glukose im Blut verbunden sind. Kann zu Bewusstlosigkeit führen, Koma.

Die Zerstörung von Beta-Zellen verhindert die Produktion von Amylin, einem Pankreas-Hormon, das für das Gefühl der Sättigung verantwortlich ist. Als Folge ändert sich das Verhalten einer Person während einer Mahlzeit: er überfüttert, weil es ihm scheint, dass er nicht genug hat. Gewichtszunahme ist ein unvermeidliches Ergebnis solcher Verletzungen.

Der pathologische Anstieg der Gastrinsekretion aufgrund der Bildung einer bösartigen oder gutartigen Läsion in der Bauchspeicheldrüse wird als Gastrinom oder Zollinger-Ellison-Syndrom bezeichnet. Aufgrund der erhöhten Sekretion von Gastrin erhöht sich die Konzentration von Salzsäure im Magen und Zwölffingerdarm, was zur Bildung von Geschwüren führt. Die charakteristischen Merkmale der Krankheit sind Aufstoßen, Sodbrennen, Durchfall mit einem hohen Gehalt an Salzsäure.

Stresssituationen führen zu einer erhöhten Produktion von Gastrin, was auch zu Magengeschwüren führen kann.

Hormontherapie

Pankreashormone sind für die volle Leistungsfähigkeit vieler lebenswichtiger Funktionen der Körperorgane verantwortlich. Jedes Ungleichgewicht in ihrer Arbeit hat schwerwiegende Folgen.

Daher ist Insulin das einzige Hormon, das für die Senkung des Blutzuckerspiegels verantwortlich ist, und sein Mangel führt zu Diabetes. Im Jahr 1922 wurde die erste Injektion eines Hormons gemacht, um einem Teenager mit Diabetes zu helfen. Seitdem wurden viele Medikamente entwickelt, die den Körper mit der fehlenden Substanz versorgen. Sie unterscheiden sich in der Dauer der Exposition und dem Reinigungsgrad. Es gibt Medikamente auf der Basis von menschlichem, Schweineinsulin und Vollsynthetik.

In vivo erfüllt Insulin zwei Aufgaben: die konstante Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels während des Tages und eine erhöhte Arbeit nach dem Essen, um den Zuckerspiegel zu normalisieren. Die Insulintherapie verfolgt beide Aufgaben. Und da jede Droge eine Spitzenzeit und eine bestimmte Expositionsdauer hat, ist es unmöglich, mit einer einzigen Injektion pro Tag auszukommen. Die Anzahl der Injektionen von Insulinpräparaten beträgt 2-6 mal täglich.

Menschliches Somatostatin wird durch das synthetische Arzneimittel Octreotid ersetzt. Die Wirkungsdauer des Arzneimittels übersteigt die Expositionszeit eines unter natürlichen Bedingungen produzierten Hormons. In der Hormontherapie wird es zur Unterdrückung von Wachstumshormonen eingesetzt, die für die Behandlung von Krebstumoren wichtig sind.

Der Wert der Pankreashormone ist noch nicht vollständig geklärt. Im menschlichen Körper ist jedoch nichts unwichtig, und für sein normales Funktionieren ist es notwendig, Stress zu vermeiden und eine gesunde Lebensweise zu führen.

Welche Hormone produziert die menschliche Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse (PZHZH) ist ein Drüsenorgan des Verdauungstraktes. Beim Menschen befindet sich PZHZH retroperitoneal in der Bauchhöhle, also hinter dem Peritoneum.

Es grenzt eng an den Magen und viele große abdominale Gefäßstämme an, was seine tiefe Vaskularisation erklärt. Aufgrund der Besonderheit der Topographie sind alle pathologischen Phänomene, insbesondere Tumore, für den Menschen äußerst gefährlich.

Die Bauchspeicheldrüse hat folgende Teile:

  • Kopf mit einem Haken-Prozess., die den Zwölffingerdarm bedeckt, eine Rinne mit einer Pfortader trennt den Kopf und Körper der Bauchspeicheldrüse Fang;
  • der Körper hat die Form eines Dreiecks, die vordere Fläche ist der hinteren Wand des Magens zugewandt, dahinter ist sie der Wirbelsäule zugewandt, dem Bauchbereich der Aorta und anderen Gefäßen;
  • Schwanz ähnelt einer Birne.

Darüber hinaus verfügt es über zwei Ausführungsgänge, den großen und den kleinen, die mit dem Ductus choledochus kommunizieren und in das Duodenumlumen eindringen. Dieser Gang öffnet sich durch eine große Zwölffingerdarmpapille.

Was macht Bauchspeicheldrüse exokrin?

Ein Merkmal der Drüse ist, dass sie zwei Funktionen gleichzeitig kombiniert - Exo-und endokrine.

Der größte Teil des Organs wird durch den exkretorischen (exokrinen) Teil repräsentiert. Das heißt, dieser Teil des PZHZH sezerniert die für die Verdauung notwendigen Enzyme durch den Ausführungsgang in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Der kleinere Teil ist endokrin. Das heißt, seine Funktion ist die Synthese und Sekretion von lebenswichtigen Hormonen ins Blut.

Äußerlich werden eine Reihe von Verdauungsenzymen produziert:

Um die Produktion von Enzymen auszugleichen, ist es notwendig, eine spezifische Esskultur zu entwickeln:

  1. Iss regelmäßig.
  2. Die Menge an Nahrung auf einmal sollte klein sein.
  3. Diät sollte ausgeglichen sein.

Außerdem sollten Sie den Verzehr von starken Alkohol- und Kohlenhydrat-Lebensmitteln reduzieren.

Dies liegt an der Tatsache, dass die Synthese von enzymatischen Substanzen ein mühsamer Prozess für die Bauchspeicheldrüse ist. Jeder Verstoß kann zu schweren Funktionsstörungen führen.

Der endokrine Anteil der Bauchspeicheldrüse wird durch ein kleines Gebiet dargestellt, das aus Langerhans-Inseln besteht. Auf diesen Inseln befinden sich aktiv-sekretorische Alpha-, Beta- und Gamma-Zellen. Bei der Frage, welches Hormon die Bauchspeicheldrüse produziert, fällt es den Patienten meist schwer, Insulin zu beantworten oder sich daran zu erinnern.

Die folgenden Hormone werden von der Bauchspeicheldrüse im endokrinen Bereich produziert:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • pankreatisches Polypeptid;
  • Ghrelin.

Hormone, die im Gewebe eines Organs produziert werden, nehmen an fast allen im Körper vorkommenden Stoffwechselprozessen eine aktive Rolle ein.

Merkmale von Pankreasenzymen

Bei einem gesunden Menschen ist Eisen in der Lage, die folgenden Enzyme zu produzieren, die sich in ihrem funktionellen Zweck unterscheiden.

Protease ist ein Enzym, das Proteine ​​abbaut, indem es die Peptidbindung zwischen Aminosäuren unterbricht. Dank der Protease kann das menschliche Verdauungssystem Proteinprodukte wie Fleisch, Hülsenfrüchte, Fisch, Milchprodukte usw. verdauen. Um die Verdauung von Eiweißnahrungsmitteln zu erleichtern, wird empfohlen, Nahrung gründlich zu kauen, um einen einheitlichen Nahrungsmittelklumpen zu bilden. Dieser Prozess wird die Arbeit des PZHZH erheblich erleichtern. Bei schlechter Vermahlung gelangen große Eiweißelemente in den Verdauungstrakt, was die Funktion von Proteasen extrem erschwert.

Lipase ist ein Katalysator für den Abbau von Fetten. Aufgrund der Wirkung von Lipase wird Fett erfolgreich im Körper absorbiert. Ohne es ist die Aufnahme von essentiellen Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren unmöglich. Zusätzlich zur Lipase trägt die Cholesterase, die spezifische Darm- und Magenlipase, zum Abbau von Fetten bei.

Amylase ist eine Enzymsubstanz, die den Abbau von Stärke und anderen Polysacchariden zu Oligo- und Monosacchariden fördert. Das heißt, seine Funktion besteht darin, Kohlenhydrate zu "verarbeiten". Es gibt verschiedene Amylasetypen: Alpha, Beta und Gamma. Seine Konzentration im Blut ist ein wichtiger diagnostischer Marker für die Pathologien der Bauchspeicheldrüse. Alle kohlenhydratreichen Nahrungsmittel schließen alle süße Nahrungsmittel, Früchte, süße Beeren, Getreide, Backwaren ein. Oft werden die Kohlenhydrate in der Nahrung mit den Fetten kombiniert, solche Nahrung wird - kombiniert nach BSCHU bezeichnet sein. Das Essen solcher Nahrungsmittel verursacht eine zusätzliche Belastung der Drüsenzellen. Helferpankreas bei der Verdauung kohlenhydrathaltiger Nahrungsmittel sind die Speicheldrüsen, die auch aktiv Amylase synthetisieren. Der Abbau von Kohlenhydraten beginnt in der Mundhöhle. Alle komplexen Kohlenhydrate zerfallen in Monosaccharidmoleküle.

Trypsin ist auch aktiv am Abbau von Proteinen beteiligt. Das heißt, die Enzyme des exokrinen Teils der Bauchspeicheldrüse sind der aktive Teil des sogenannten "Verdauungssaftes".

Die Menge an Pankreasenzymen kann je nach Art und Menge der Nahrung variieren. Wenn beispielsweise kohlenhydratreiche Nahrungsmittel konsumiert werden, sezernieren Pankreaszellen mehr Verdauungsenzyme, die Polysaccharide und Stärke (Amylase) auflösen, und eine signifikant geringere Menge anderer Enzyme.

Ein konstantes Ungleichgewicht bei der Nahrungsaufnahme kann zu einer Vielzahl von Erkrankungen führen.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Insulin ist das bekannteste Hormon in der Bauchspeicheldrüse. Es wird in den Betazellen der Inseln synthetisiert.

Es ist verantwortlich für das Eindringen von Glukose in Zellen, fördert die Bildung von Glykogen in der Leber und beschleunigt auch die Synthese von Lipiden und Proteinen. "Ruhm" ist mit einer sehr häufigen sozialen Krankheit - Diabetes - verbunden.

Diabetes mellitus (DM) ist eine Erkrankung, die sich aufgrund der Pathologie der Sekretion oder des Punktes der Insulinanwendung entwickelt. Diabetes Es gibt zwei Arten: erste und zweite. In der ersten Variante entsteht beim Patienten ein relativer oder absoluter Insulinmangel, in der zweiten "verlieren" die Zellen Rezepte, die die Wirkung von Insulin wahrnehmen.

In beiden Varianten der Erkrankung entwickelt der Patient persistierende Hyperglykämie, die eine medizinische Korrektur erfordert. Eine interessante Tatsache ist, dass dieses Hormon auf dem wissenschaftlichen Gebiet am weitesten verbreitet ist, das heißt, dass medizinische Spezialisten alle Merkmale der Synthese und Wirkung von Insulin kennen.

Der gegenteilige Effekt von Insulin hat Adrenalin Adrenalin. Es aktiviert den Glykogenfluss in der Leber und Insulin "spart" im Gegenteil.

Glucagon ist ein Hormon, das das absolute "Antonym" für Insulin ist. Wenn jedoch Insulin das Glukosespiegel im Blut senkt, erhöht Glucogon im Gegensatz dazu seine Konzentration während der Hypoglykämie.

Somatostatin ist ein Hormon, das in Deltazellen der Pankreasinseln synthetisiert wird. Seine Besonderheit ist, dass es neben dieser Lokalisation im Hypothalamus, dem zentralen neuroendokrinen Organ, synthetisiert wird.

Es unterdrückt die Freisetzung von Somatoliberin im Hypothalamus sowie die Freisetzung im vorderen Teil des Hypophysen-Somatotropins und Thyrotropins. Es hemmt auch die Synthese von Serotonin.

Die Unterbrechung der Somatostatinsynthese kann zur Entwicklung von Krankheiten wie Gigantismus und Akromegalie führen. Darüber hinaus provoziert seine Insuffizienz die Entwicklung der Schilddrüsenpathologie.

Das Pankreaspolypeptid wird von den RR-Zellen der Pankreasinseln sekretiert. Es ist verantwortlich für die Hemmung der Sekretion der Bauchspeicheldrüse und stimuliert die Sekretion von Magensaft.

Ghrelin ist ein wenig bekanntes Hormon, aber fast alles ist mit der Besonderheit seiner Wirkung vertraut. Er ist es, der den Appetit "stimuliert".

Die Hauptfunktionen von PZHZH

Die Drüse sondert die meisten Enzyme ab, die für eine erfolgreiche Verdauung notwendig sind. Pankreassaft enthält neben Enzymen spezifische Bicarbonate. Bikarbonat durch die Neutralisierungsreaktion "neutralisiert" den Magensaft.

Das Geheimnis des PZHZH liegt in den kleinen Kanälen, die sich schließlich mit dem Choledochus verbinden und in das Lumen des 12-Percum-Dickdarms münden. Der Körper hat eine gelappte Struktur. Zwischen seinen Läppchen befinden sich dieselben "hormonellen Inseln", die keine Ausscheidungsbahnen haben. Auf den Inseln werden Hormone ausgeschieden, die den Kohlenhydratstoffwechsel des Körpers beeinflussen.

Eiweißaktive Enzyme werden im Körper in Form von sogenannten Vorläufern von Enzymen synthetisiert. Für ihre Aktivierung benötigt ein bestimmtes intestinales Enzym - Enterokinase. Enterokinase ist im Darmschleim konzentriert. Zum Beispiel erscheint Trypsin aus Trypsinogen unter der Wirkung von Enterokinase.

Dieser Mechanismus der Enzymsynthese mit ihrer weiteren Aktivierung außerhalb des PZHZH verhindert das Phänomen der Selbstverdauung. Wenn die Wirkstoffe direkt in der PZHZH sezerniert würden, würden Menschen wahrscheinlich sofort sterben.

Die humorale Regulierung ist auch für das Funktionieren des exokrinen Teils des PZHZH notwendig. Als Katalysatoren für ihre Arbeit sind: Gastrin, Cholecystokinin, Sekretin.

Sie werden von Magen- und Darmzellen abgesondert. Ihre Arbeit wird durch Neuronen stimuliert, die "aufwachen", wenn die Wände der Organe von Chymus gedehnt werden.

Die wichtigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist ein hochaktives Sekretionsorgan.

Jede seiner Pathologien, eine extrem negative Auswirkung auf die Gesundheit des Körpers.

Die folgenden Krankheiten sind am häufigsten in der medizinischen Praxis:

  1. Pankreatitis. Es ist üblich, akute und chronische Formen zu unterscheiden. Dies ist eine Krankheit, bei der Enzyme vorzeitig aktiviert werden und Drüsengewebe zu zerstören beginnen. In diesem Fall wird das gesamte pankreatische Spektrum von Enzymen in den systemischen Kreislauf freigesetzt. Gleichzeitig haben sie eine sehr zerstörerische Wirkung auf die Organe und Systeme des Körpers, insbesondere auf das Gehirn, das Lungengewebe sowie das Myokard, die Nieren und die Leber. Akute Pankreatitis ist akut, erfordert sofortige chirurgische Intervention, Pathologie. Vor der Aufnahme in das Krankenhaus kann dem Patienten geholfen werden, indem Eis auf die Projektionsfläche des PZHZH gelegt wird. Das Hauptsymptom der Krankheit ist unerträglich, umgebender Schmerz. Auch immer im Bluttest wird durch den Anstieg der Enzyme PZHZH festgestellt. In Zukunft, aufgrund der Insolvenz des enzymatischen Systems, tritt eine Störung des Stuhls auf.
  2. Bauchspeicheldrüsenkrebs ist ein äußerst bösartiger Krebs. Der Tumor wächst aus den Epithelzellen des Pankreasgewebes. Hohe Risiken der Krankheit sind Menschen, die starken Alkohol, Raucher, Patienten mit Diabetes, Leberzirrhose verwenden.
  3. Zystische Fibrose ist eine genetisch bedingte Krankheit, die alle Drüsenorgane einschließlich der Bauchspeicheldrüse betrifft. DIF entwickelt diffuse Fibrose, die die Qualität ihrer Funktion erheblich beeinträchtigt. Neben Bauchspeicheldrüse sind die Lunge, der Darm und die Schweißdrüsen betroffen. Die Diagnose wird in den ersten Lebensmonaten eines kranken Kindes gestellt. Der Mukoviszidose-Test ist ein obligatorisches Neugeborenenscreening.
  4. Diabetes mellitus ist eine schwere endokrine Pathologie, die den Blutzuckerspiegel beeinflusst.

Gastroenterologen, Endokrinologen, Onkologen, Allgemeinmediziner, Hausärzte und Chirurgen beschäftigen sich mit der Therapie und Prävention von Erkrankungen des Pankreas-Syndroms.

Behandlung von Pankreaspathologien

Für jede einzelne Nosologie - ihre eigene spezielle Behandlung. Chirurgie und medikamentöse Therapie werden verwendet, um akute Pankreatitis zu behandeln.

Bei chronischer Pankreatitis mit Insuffizienz sollte eine Enzymersatztherapie verordnet werden.

Onkologie PZHZH hat eine ungünstige Prognose. Trotz der Verwendung von Chemotherapie, Operation, Strahlentherapie bei solchen Patienten übersteigt die Fünf-Jahres-Überlebensrate der Patienten nicht mehr als vierzig Prozent. Also am häufigsten, in diesem Fall, symptomatische und palliative Pflege.

Die Behandlung von Typ 1 oder Typ 2 Diabetes ist nur für Endokrinologen geeignet. Je nach Art des Diabetes wird eine entsprechende Therapie verordnet. Für den ersten Typ ist eine Insulinersatztherapie wirksam. Am häufigsten leiden Kinder, Jugendliche und junge Menschen an der ersten Form von Diabetes. Der zweite Typ ist der Ältere.

Die Vorbeugung der Verstöße gegen die Ausscheidungsfunktion der Bauchspeiseldrüse soll die gesunde Lebensweise, die regelmäßigen ärztlichen Untersuchungen und die regelmäßige Anwendung der speziellen Naturheilmittel für die Prophylaxe aufrechterhalten.

Der Experte in dem Video in diesem Artikel wird über die Funktionen der Bauchspeicheldrüse erzählen.

Was produziert die Bauchspeicheldrüse und was sind ihre Funktionen?

Die Bauchspeicheldrüse ist eine Art Herz im Verdauungstrakt, die Produkte in den Magen verwandelt, in Substanzen, die jede Zelle im Körper verstehen kann. Darüber hinaus wird dieser Körper für die Entwicklung von Diabetes verantwortlich gemacht. Was produziert die Bauchspeicheldrüse? Kommt es wirklich auf den Körper an?

Anatomie der Drüse

Die Bauchspeicheldrüse ist die zweitgrößte Drüse im Körper, die sich unterhalb und hinter dem Magen auf Höhe der ersten vier Körper der Lendenwirbel befindet. Bedeckt mit eiserner Bindegewebskapsel. Im Inneren besteht es aus einer großen Anzahl von Segmenten, die durch Bindegewebsstränge getrennt sind; letztere umhüllen auch Ausführungsgänge, Nerven und Blutgefäße verschiedener Größe.

Das Organ erstreckt sich von der Milz nach links, um den Zwölffingerdarm zu biegen, besteht aus drei Teilen: Kopf, Körper und Schwanz. Fettgewebe ist um die Drüse herum angeordnet, und je größer das Körpergewicht einer Person ist, desto dicker ist die Schicht von Lipocyten.

Im Bereich des Schwanzes, der an die Milz grenzt, beginnt der Hauptgang und sammelt das an Enzymen reiche Pankreasgeheimnis aus kleineren Kanälen. Dieser Kanal durchläuft den ganzen Körper und den Kopf und öffnet sich in einer speziell dafür vorgesehenen Struktur im Zwölffingerdarm, der Zwölffingerdarmpapille. Im Kopf befindet sich ein zusätzlicher Kanal für den Pankreassaft, der sich mit dem Hauptkanal vereinigen und unabhängig in den Zwölffingerdarm öffnen kann. Alle diese Gänge sind die exokrinen Drüsen. Die von der Bauchspeicheldrüse abgesonderten Hormone, die weiter unten besprochen werden, werden von speziellen, endokrinen Zellen direkt in das Blut sekretiert.

Das Körpergewicht in der Jugend beträgt etwa 90 Gramm, im Alter sinkt es auf 50 Gramm, was mit einer Abnahme des Anteils der Drüsenzellen, deren Ersatz durch Bindegewebe, verbunden ist.

Gland funktioniert

Die Struktur der Bauchspeicheldrüse ermöglicht zwei Funktionen - exokrine und endokrine Funktionen. Dies ist eine sehr interessante Kombination, die wir genauer betrachten.

Exokrine Funktion

In den Pankreaslobuli sind die Acini lokalisiert - Bereiche von mehreren Zellen, von denen einige (etwa 8-10 in einer Acini) Enzyme synthetisieren, andere - an der Ausscheidung des gebildeten Pankreassaftes beteiligt sind. Die Kanäle zwischen den funktionellen Zellen gehen in die interakzinischen Gänge über, sie fallen in das intralobuläre, das letztere in das interlobuläre. Die interlobulären Gänge fließen in den gemeinsamen großen Pankreasgang.

  • Lactase;
  • Lipase;
  • Maltase;
  • Trypsin;
  • Chymotrypsin
  • einige andere.

Jedes der Enzyme wurde entwickelt, um eine bestimmte Struktur zu spalten. Lipase baut also Fette zu Fettsäuren ab, Lactase verarbeitet Milchlactose und Trypsin macht Aminosäuren aus Proteinen. Um genauere Informationen zu diesem Thema zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, den Artikel über Pankreasenzyme zu lesen.

Ein solcher Pankreassaft wird als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme freigesetzt. Der Höhepunkt der sekretorischen Aktivität der Drüse wird 1-3 Stunden nach der Mahlzeit beobachtet, die Dauer ihrer Arbeit hängt von der Art der aufgenommenen Nahrung ab (Protein bricht länger ab). Die Sekretion des Pankreassaftes wird durch hormonähnliche Substanzen reguliert, die im Magen produziert werden - Pankreozymin, Gastrin und Sekretin.

Die gefährlichsten Enzyme, die in der Lage sind, ihr eigenes Gewebe zu verdauen (bei akuter Pankreatitis), sind Trypsin und Chymotrypsin. Sie werden in Form von inaktiven Substanzen - Proenzymen - in die Kanäle freigesetzt. Nur im Zwölffingerdarm, in Kombination mit der Substanz Enterokinase, werden die Proenzyme zu vollwertigen Enzymen.

Warnung! Eine Biopsie der Bauchspeicheldrüse ist nicht unbedingt notwendig, da die Gefahr besteht, dass die Selbstverdauung der Gewebe beginnt.

Endokrine Funktion

Unter den Acini sind Teile von Zellen, in denen es keine Ausführungsgänge gibt - die Inseln von Langerhans. Dies sind endokrine Drüsen. Die wichtigsten Hormone der Bauchspeicheldrüse, die in den Inseln produziert werden, sind: Glucagon, Insulin und Somatostatin. Jeder von ihnen wird in einem eigenen Zelltyp synthetisiert:

  • ɑ-Zellen synthetisieren Glucagon;
  • β-Zellen produzieren Insulin;
  • Somatostatin wird in & dgr; -Zellen synthetisiert;
  • PP-Zellen sezernieren eine hormonähnliche Substanz - ein pankreatisches Polypeptid;
  • D1-Zellen produzieren ein vasointestinales Peptid.

Auch in der Bauchspeicheldrüse, Thyroliberin Hormone (aktiviert die Produktion von Schilddrüsenhormonen), Somatoliberin (fördert die Synthese von Wachstumshormon), Gastrin und Lipocain werden in kleinen Mengen synthetisiert. Jede endokrine Zelle ist so angeordnet, dass sie ihre Substanzen direkt in das Gefäß freisetzt, die die Langerhans-Inseln in Hülle und Fülle umhüllen.

Welche Hormone die Bauchspeicheldrüse produziert, haben wir herausgefunden. Jetzt analysieren wir die Funktion der wichtigsten.

  1. Insulin Sein Name kommt von dem Wort "insula", das heißt "Insel". Die Hauptfunktion dieser Substanz ist die Verwendung von Blutzucker, um intrazelluläre Energie bereitzustellen. Der Gehalt dieses einfachen Kohlenhydrats im Blut ist reduziert.
  2. Glucagon ist ein Insulinantagonist. Er steigt mit einer Abnahme der Konzentration von Blutglukose unter die Norm und bewirkt die Umwandlung von Leberglukagon in dieses einfache Kohlenhydrat. Dies führt dazu, dass die Glykämie für einen kurzen Zeitraum (bis eine Person isst) sich normalisiert. Auch dieses Hormon hemmt die Sekretion von Magensaft und "spornt" den Fettstoffwechsel im Körper an.
  3. Somatostatin. Seine Funktion ist es, die Synthese anderer Hormone der Drüse zu hemmen. Diese Eigenschaft wird bei der Behandlung von akuten Entzündungen der Drüse verwendet, wenn ein synthetisches Analogon dieses Hormons verwendet wird.

Welches Hormon produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist die größte Drüse im menschlichen Körper und liegt am Magen und Dünndarm. Die Größe des Eisens ist etwa 15 cm lang und in seiner Struktur ist in den Kopf, Körper und Schwanz unterteilt.

Abhängig davon, welches Hormon die Bauchspeicheldrüse produziert, erfüllt es mehrere wichtige Funktionen im menschlichen Körper.

Die Bauchspeiseldrüse - die Hormone und die Funktionen, werden wir über diesen Artikel erzählen.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse übernimmt den Hauptteil der Produktion von Verdauungssäften, die aus starken Enzymen bestehen. Enzyme werden im Dünndarm nach dem Essen freigesetzt, um ankommende Nahrung zu verdauen.

Eisen produziert auch verschiedene Hormone, die den Blutzuckerspiegel kontrollieren.

Die Drüse produziert Hormone aus endokrinen Zellen - diese Zellen gruppieren sich zusammen, bekannt als die Langerhans'schen Inseln, und sie kontrollieren, was im Blut passiert.

Zellen können bei Bedarf Hormone direkt ins Blut abgeben.

Insbesondere wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt, produzieren die Zellen Hormone, insbesondere Insulin.

So produziert die Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin.

Dieses Hormon hilft dem Körper, seinen Blutzuckerspiegel zu senken und leitet Zucker zu Fett, Muskeln, Leber und anderen Körpergeweben, wo er bei Bedarf für Energie verwendet werden kann.

Alphazellen in den Langerhans-Inseln produzieren ein weiteres wichtiges Hormon, Glucagon. Es hat den gegenteiligen Effekt von Insulin, hilft dabei, Energie in das Blut freizusetzen, erhöht den Blutzuckerspiegel.

Glucagon und Insulin arbeiten zusammen, um das Gleichgewicht der Glukose im Blut zu kontrollieren.

Hormonelle Funktion

Zwischen den Mahlzeiten produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin und dies ermöglicht es dem Körper, gespeicherte Energie nach und nach ins Blut zurückzuspeisen.

Die Blutzuckerwerte bleiben zu jeder Zeit sehr stabil, so dass der Körper einen konstanten Energiefluss hat. Diese Energie ist notwendig für ihn zu metabolisieren, zu trainieren und in Form von "Treibstoff" für das Gehirn, das auf Glukose "arbeitet".

Insulin-Aktionsmuster

Dies stellt sicher, dass der Körper zwischen den Mahlzeiten nicht verhungert.

Auch Hormone, die während des akuten Stresses freigesetzt werden, wie Adrenalin, stoppen die Freisetzung von Insulin, was zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels führt.

Wenn der Arzt sagt, dass das Pankreas-Echo erhöht ist, verstehen viele Patienten nicht, was es ist. Der Artikel wird Ihnen sagen, was es bedeutet.

Das Überleben bei Bauchspeicheldrüsenkrebs ist minimal. Über die Methoden der frühen Diagnose einer schrecklichen Krankheit, lesen Sie hier.

Über die Ursachen und Symptome der Entzündung der Bauchspeicheldrüse, lesen Sie weiter.

Die Rolle von Hormonen

Insulin, das primäre Hormon der Bauchspeicheldrüse, ist in einem gesunden menschlichen Körper streng reguliert, um die Nahrungsaufnahme und die metabolischen Bedürfnisse des Körpers auszugleichen.

Insulin reguliert den Stoffwechsel und fördert die Aufnahme von Kohlenhydraten. Von den Geweben aufgenommene Glukose wird durch Glykogenese in Glykogen oder durch Lipogenese in Fette (Triglyceride) umgewandelt.

Die Wirkung des Hormons auf der Ebene des menschlichen Stoffwechsels umfasst:

  • Erhöhung des zellulären Verbrauchs bestimmter Substanzen, am auffälligsten bei der Aufnahme von Glukose durch Muskeln und Fettgewebe (etwa zwei Drittel aller Zellen des Körpers);
  • erhöhte DNA-Replikation und Proteinsynthese durch Kontrolle der Absorption von Aminosäuren;
  • Änderung der Aktivität zahlreicher Enzyme.

Insulinwirkungen, direkt und indirekt:

  • Stimulation der Glukoseaufnahme - Insulin reduziert die Konzentration von Glukose im Blut aufgrund der Induktion von Glukoseverbrauch durch die Zelle;
  • induziert die Glykogensynthese - bei hohen Glukosespiegeln induziert Insulin die Bildung von Glykogen durch Aktivierung des Enzyms Hexokinase. Darüber hinaus aktiviert Insulin die Enzyme Phosphofruktokinase und Glykogensynthasen, die für die Synthese von Glykogen verantwortlich sind;
  • erhöhte Kaliumaufnahme - stimulierende Zellen zur Erhöhung des intrazellulären Wassergehalts;
  • Reduktion der Glukoneogenese und Glykogenolyse, die die Produktion von Glukose aus Nicht-Kohlehydrat-Substraten, hauptsächlich in der Leber, reduziert;
  • Erhöhung der Lipidsynthese - Insulin bewirkt, dass die Fettzellen Blutzucker aufnehmen, was zu Triglyceriden führt, ein Rückgang des Insulins verursacht den gegenteiligen Effekt;
  • Erhöhung der Veresterung von Fettsäuren - provozieren Fettgewebe, um neutrale Fette (z. B. Triglyceride) zu synthetisieren, bewirkt die Insulinreduktion den gegenteiligen Effekt;
  • Abnahme der Lipolyse - der Prozess der Spaltung von Fetten in ihre Fettsäuren unter der Wirkung des Enzyms Lipase;
  • reduzierte Proteolyse - reduzierter Proteinabbau;
  • Rückgang der Autophagie - Abnahme des Abbaugrades beschädigter Organellen;
  • erhöhte Absorption von Aminosäuren - provoziert Zellen, um zirkulierende Aminosäuren zu absorbieren, eine Abnahme des Insulins hemmt die Absorption;
  • Tonisierung der arteriellen Muskeln - zwingt die Muskeln der Arterienwand zu entspannen, erhöht die Durchblutung, vor allem in der Mikroarterie, reduziert das Insulin die Muskelkontraktion;
  • vermehrte Sekretion von Salzsäure der Parietalzellen im Magen;
  • verminderte renale Ausscheidung von Natrium.

Insulin beeinflusst auch andere Körperfunktionen, wie die vaskuläre Compliance und die kognitiven Fähigkeiten. Nachdem Insulin ins menschliche Gehirn gelangt ist, verbessert es das Lernen und den Nutzen des menschlichen verbalen Gedächtnisses.

Das Hormon wirkt auch stimulierend auf die Freisetzung des Hormons Gonadotropin aus dem Hypothalamus, was die Fortpflanzungsfunktion begünstigt.

Die von der Bauchspeicheldrüse produzierten Hormone Pankreaspolypeptid und Somatostatin spielen vermutlich eine Rolle bei der Regulation und Feinabstimmung von Insulin und Glukagon produzierenden Zellen.

Pankreatitis ist eine ernste Krankheit, also müssen Sie Ihre Diät überwachen. Eine Diät für Pankreatitis der Bauchspeicheldrüse schließt bestimmte Nahrungsmittel vollständig aus. Was, lies den Artikel.

Die Methoden der Behandlung der scharfen und langdauernden Pankreatitis sind in diesem Thema detailliert beschrieben.

Pankreashormone und ihre Funktionen

Die Bauchspeicheldrüse, oder wie sie auch genannt wird, die Bauchspeicheldrüse, ist ein wichtiges Organ des Verdauungsapparats, das für die End- und Ausscheidungsfunktionen verantwortlich ist. Dank aller biologisch aktiven Substanzen, die vom Pankreas (PJ) synthetisiert werden, bleibt das biochemische Gleichgewicht im Körper erhalten. Was sind die Hormone der Bauchspeicheldrüse und was sind ihre Funktionen im Körper - all dies wird in diesem Artikel diskutiert werden.

Pankreashormone und ihre Funktionen

Wie funktioniert Eisen?

Das Organ ist bedingt in zwei Teile geteilt - es ist exokrin und endokrin. Sie dienen alle dazu, ihre spezifischen Funktionen zu erfüllen. Zum Beispiel nimmt der exokrine Teil den größten Teil der Bauchspeicheldrüse ein und dient dazu, den Magensaft auszuarbeiten, der eine große Anzahl verschiedener Enzyme enthält, die für die Verdauung von Nahrung notwendig sind (Corboxypeptidase, Lipase, Trypsin usw.).

Die Zusammensetzung des endokrinen Teils der Bauchspeicheldrüse umfasst kleine Pankreasinseln, die in der Medizin als "Langerhans-Inseln" bezeichnet werden. Ihre Aufgabe ist es, für die Existenz wichtige Hormone zu spalten, die direkt am Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel beteiligt sind. Aber die Funktionen der Bauchspeicheldrüse enden dort nicht, da dieses Organ, indem es bestimmte Hormone synthetisiert, eine verdauungsfördernde Flüssigkeit produziert, am Abbau von Nahrung und seiner Absorption beteiligt ist. Abhängig davon, wie gut die Bauchspeicheldrüse funktioniert, kann der allgemeine Gesundheitszustand der Menschen variieren.

Die Struktur der Drüse und die "Langerhans-Inseln"

Klassifizierung synthetisierter Substanzen

Alle Hormone, die von der Pankreasdrüse gebildet werden, sind eng miteinander verbunden, daher kann eine Verletzung der Produktion von mindestens einem von ihnen zur Entwicklung von schweren Erkrankungen im Körper und Krankheiten führen, die für den Rest Ihres Lebens behandelt werden müssen.

Pankreas und die Arten von Hormonen, die es produziert

Die Bauchspeicheldrüse produziert folgende Hormone:

  • Insulin;
  • Glucagon;
  • Somatostatin;
  • pankreatisches Polypeptid;
  • vaso-intensives Peptid;
  • Amylin;
  • Centropnein;
  • Gastrin;
  • Vagotonin;
  • Kallikrein;
  • Lipocain.

Pankreas-Hormone

Jedes der oben genannten Hormone erfüllt seine spezifische Funktion, reguliert dadurch den Kohlenhydratstoffwechsel im menschlichen Körper und beeinflusst auch die Funktion verschiedener Systeme.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Die klinische Bedeutung der Hormone der Bauchspeicheldrüse

Wenn mit den Hormonen, die von der Bauchspeicheldrüse produziert werden, alles klar ist, dann wird mit den Hauptfunktionen, die sie durchführen werden, alles viel komplizierter. Betrachten Sie jedes Hormon PJ separat.

Insulin

Von allen Hormonen, die die Bauchspeicheldrüse synthetisiert, gilt Insulin als das wichtigste. Es hilft, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren. Die Implementierung dieses Prozesses beruht auf den folgenden Mechanismen:

  • Aktivierung von Zellmembranen, wodurch die Zellen des Körpers beginnen, Glucose besser zu absorbieren;

Die Rolle von Insulin im Körper

Hinweis! Das Vorhandensein einer ausreichenden Menge an Insulin im Blut verhindert die Entwicklung von Atherosklerose, reduziert das Niveau von "schlechtem" Cholesterin und verhindert das Eindringen von Fettsäuren in das Kreislaufsystem.

Glucagon

Aufgrund der durchgeführten Funktionen kann Glucagon zu Recht als Hormonantagonist Insulin bezeichnet werden. Die Hauptaufgabe von Glucagon besteht darin, die Menge an Glucose im Blut zu erhöhen, was durch folgende Funktionen erreicht wird:

  • Aktivierung der Gluconeogenese (Produktion von Glucose aus nicht aus Kohlenhydraten gewonnenen Inhaltsstoffen);
  • Beschleunigung von Enzymen, wodurch bei der Fettspaltung die Energiemenge ansteigt;
  • Es kommt zur Spaltung von Glykogen, die dann in das Kreislaufsystem gelangt.

Da Glucagon in seiner Struktur ein Peptidtyp eines Hormons ist, ist es für viele Funktionen verantwortlich, und eine Verringerung seiner Menge kann die Funktion vieler Systeme beeinträchtigen.

Somatostatin

Ein weiteres Hormon, das von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Es gehört zur Gruppe der Polypeptidhormone und dient dazu, die Synthese solcher Substanzen wie Glucagon, thyrotrope Verbindungen sowie Insulin zu unterdrücken. Bei einer Abnahme des Somatostatinspiegels im Magen-Darm-Trakt treten schwerwiegende Störungen auf. Eine solche Reaktion hängt vor allem damit zusammen, dass dieses Hormon direkt an der Produktion von Verdauungsenzymen und Galle beteiligt ist (Somatotropin verringert die Sekretion).

In der modernen Pharmakologie wird Somatotropin zur Herstellung verschiedener Medikamente verwendet, die Patienten verschrieben werden, die an einer gestörten Wachstumshormon-Synthese im Körper leiden. Wenn die Menge dieses Hormons die Norm signifikant übersteigt, dann erhöht sich das Risiko, eine Akromegalie zu entwickeln, eine Pathologie, die mit einer übermäßigen Zunahme der Größe bestimmter Teile des Körpers des Patienten einhergeht. In der Regel wachsen die Füße, Knochen des Kopfes, der unteren oder oberen Gliedmaßen. In seltenen Fällen werden einzelne innere Organe pathologisch verändert.

Hormone werden von kleinen Organen - endokrinen Drüsen - produziert. Aber der Wert dieser Substanzen im Körper ist riesig

Pankreatisches Polypeptid

Sie haben dieses Hormon vor nicht allzu langer Zeit entdeckt, daher haben Experten noch nicht alle ihre Funktionen und Methoden der Beeinflussung des menschlichen Körpers studiert. Es ist bekannt, dass das Pankreas-Polypeptid beim Verzehr von Nahrungsmitteln, die Fette, Proteine ​​und Glukose enthalten, synthetisiert wird. Es führt die folgenden Funktionen aus:

  • Verringerung der Menge an Substanzen, die von Verdauungsenzymen produziert werden;
  • verminderter Muskeltonus der Gallenblase;
  • Verhinderung der Freisetzung von Galle und Trypsin.

Pankreaspolypeptid und Gastrin

Hinweis! Nach zahlreichen Studien verhindert Pankreaspolypeptid die erhöhte Verschwendung von Gallen- und Pankreasenzymen. Bei einem Mangel an diesem Hormon sind Stoffwechselvorgänge im Körper gestört.

Vasointensives Peptid

Die Besonderheit dieses Neuropeptidhormons besteht darin, dass es nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch die Zellen des Rückenmarks und des Gehirns, des Dünndarms und anderer Organe synthetisieren kann. Die Hauptfunktionen von vasointensivem Peptid umfassen:

  • Normalisierung der Synthese von Pepsinogen, Glucagon und Somatostatin;
  • verlangsamen den Prozess der Wasseraufnahme durch die Wände des Dünndarms;
  • Aktivierung von Gallenprozessen;
  • Pankreas-Enzym-Synthese;
  • Verbesserung der Pankreasdrüse insgesamt, was zu einer Erhöhung der Menge an synthetisierten Bicarbonaten beiträgt.

Vasointensives Peptid wird von verschiedenen Organen synthetisiert.

Auch vasointensives Peptid beschleunigt den Blutkreislauf in den Wänden innerer Organe, insbesondere im Darm.

Amylin

Seine Hauptfunktion besteht darin, den Gehalt an Monosacchariden zu erhöhen, was wiederum den Körper vor überschüssiger Glukose im Blut schützt. Amylin trägt auch zur Bildung von Somatostatin, Gewichtsverlust, Normalisierung des Reninangiotensin-Aldosteron-Systems und Glucagon-Biosynthese bei. Diese sind weit entfernt von all den biologischen Funktionen, für die Amylin verantwortlich ist (zum Beispiel hilft es, den Appetit zu reduzieren).

Centropnein

Eine weitere Substanz, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Seine Hauptaufgabe besteht darin, das Lumen der Bronchien zu vergrößern und das Atemzentrum zu aktivieren. Zusätzlich verbessert diese Proteinsubstanz die Korrelation von Sauerstoff mit Hämoglobin.

Lipocain. Centropnein. Vagotonin

Gastrin

Hormonähnliche Substanz, synthetisiert von Magen und Pankreas. Gastrin hilft, die Verdauungsprozesse zu normalisieren, die Synthese des proteolytischen Enzyms (Pepsin) zu verbessern und die Säure des Magens zu erhöhen.

Beachten Sie! Das Vorhandensein von Gastrin im Körper trägt auch zur Durchführung der Darmphase der Verdauung bei (es wird auch "Next" genannt), was durch die Erhöhung der Synthese von Sekretin, Somatostatin und anderen intestinalen und pankreatischen Peptidhormonen erreicht wird.

Gastrin - was ist das?

Vagotonin

Das Hauptziel dieser Substanz ist es, den Blutzucker zu stabilisieren und die Blutzirkulation zu beschleunigen. Darüber hinaus verlangsamt Vagotonin den Prozess der Glykogenhydrolyse in Muskelgewebe und Leberzellen.

Vagotonin stabilisiert den Blutzucker

Kallikrein

Eine weitere Substanz, die von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Während der Zeit, in der Kallikrein in der Bauchspeicheldrüse ist, ist es inaktiv, aber nach Eintritt in den Zwölffingerdarm wird das Hormon aktiviert, das seine biologischen Eigenschaften zeigt (es normalisiert die Glukose).

Lipocain

Die Wirkung des Hormons ist es, durch die Aktivierung des Metabolismus von Fettsäuren und Phospholipiden solche Pathologien wie fettige Degeneration der Leber zu verhindern. Lipocain verstärkt auch die Wirkung anderer lipotroper Substanzen, einschließlich Cholin und Methionin.

Diagnostische Methoden

Eine gestörte Produktion eines Hormons der Bauchspeicheldrüse kann zu verschiedenen Pathologien führen, die nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere innere Organe betreffen. In solchen Fällen ist die Hilfe eines Gastroenterologen erforderlich, der vor der Verschreibung einer Therapie eine diagnostische Untersuchung durchführen muss, um die genaue Diagnose zu bestimmen. Im Folgenden sind die häufigsten Verfahren in Verletzung der Bauchspeicheldrüse aufgeführt.

Diagnose von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Tabelle Diagnostische Untersuchungen der Bauchspeicheldrüse.

Blut- und Urintest

Hinweis! Als Ergänzung zu den oben genannten Diagnosemethoden kann der Arzt ein anderes Verfahren verschreiben - einen biochemischen Bluttest. Im Gegensatz zur allgemeinen Analyse erlaubt ein biochemischer Bluttest nicht nur die Bestimmung möglicher Infektionskrankheiten, sondern auch deren Art.

Was verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht

Wie bereits erwähnt, sind die Hormone der Bauchspeicheldrüse unentbehrliche Elemente im Verdauungsprozess. Schon geringfügige Verstöße gegen ihre Synthese können zu schwerwiegenden Komplikationen (Erkrankungen, Fehlfunktionen bestimmter Systeme oder Organe usw.) führen.

Menschliches endokrines System

Bei einem Übermaß an Pankreashormonen kann es beispielsweise zu einer malignen Bildung (meist vor dem Hintergrund eines Glucagonanstiegs) oder zu einer Glykämie (mit einem Insulinüberschuß im Blut) kommen. Es lässt sich erst nach einer diagnostischen Untersuchung feststellen, ob die Bauchspeicheldrüse richtig arbeitet und ob der Hormonspiegel normal ist. Die Gefahr besteht darin, dass viele Erkrankungen, die mit einer Abnahme oder Erhöhung des Hormonspiegels einhergehen, ohne ausgeprägte Symptome auftreten können. Aber es ist möglich, Verstöße zu identifizieren, indem Sie die Reaktionen Ihres Körpers über einen langen Zeitraum verfolgen.

Norm, Hypo- und Hyperglykämie

Zuallererst müssen Sie auf folgende Punkte achten:

  • verringerte Sehschärfe;
  • übermäßig hoher Appetit (der Patient kann nicht essen);
  • häufiges Wasserlassen;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • starker Durst und Trockenheit im Mund.

Man sollte die Rolle der Hormone der Bauchspeicheldrüse in der Funktion des menschlichen Körpers nicht unterschätzen, da schon bei geringen Verstößen gegen die Synthese dieser Hormone ernsthafte Krankheiten entstehen können. Daher wird zur Prophylaxe eine diagnostische Untersuchung mit Ärzten empfohlen, um Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse vorzubeugen. Es reicht 1-2 mal im Jahr, einen Arzt für eine Routineuntersuchung zu konsultieren, um nicht nur verschiedene Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, sondern auch andere Probleme mit dem Verdauungstrakt zu verhindern. Es wird auch empfohlen, regelmäßige Untersuchungen mit anderen Ärzten zu machen, zum Beispiel mit einem Zahnarzt, Dermatologen, Neuropathologen.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Jeder Mensch muss eine Vorstellung davon haben, was Pankreashormone produzieren. Die richtige Aktivität der Verdauungsorgane ist verantwortlich für die im Körper stattfindenden Phänomene. Alle Organe haben ihren eigenen Zweck, der es dem Körper ermöglicht, im natürlichen Modus zu arbeiten.

Struktur und Funktion

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Verdauungsorgan, daher ist es notwendig, ihre Struktur und Funktionen zu kennen. Der Kopf ist der breiteste Bereich, er ist von den Geweben des Zwölffingerdarms 12 umgeben. Der Bauchspeicheldrüsenkörper hat vordere, kaudale Unterseiten. Der verlängerte Schwanz ist rückwärts nach links gerichtet. Körperlänge von 16 bis 23 cm.

Eisenpankreas führt 2 Funktionen für den Körper aus:

  1. Externe (exokrine) Aktivität - verantwortlich für die Freisetzung von Verdauungssaft. Dieser Bereich wird durch die Kombination von Zellen in den Langerhans-Inseln gebildet, wo die wichtigsten hormonellen Substanzen freigesetzt werden.
  2. Die interne (endokrine) Verordnung ist durch die Aktivität der Hormone gekennzeichnet, die für den Organismus notwendig sind, sie beteiligt sich an der Entwicklung von Fetten, Kohlenhydraten und Proteinen.

Ein wichtiges Phänomen ist, dass die Bauchspeicheldrüse Hormone produziert. Die Hormone der Bauchspeicheldrüse sind verantwortlich für die Verbindungen, die Anreicherung, den Transport von Zucker durch die Organe.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse?

Wissenschaftliche Ressourcen verteilen jährlich Material, das Bauchspeicheldrüsenhormone für den Körper bedeutet. Auf diese Weise können Sie neue Typen, ihre Auswirkungen und Interaktionen identifizieren.

Das Haupthormon der Bauchspeicheldrüse ist Insulin. Betazellen sind für seine Verbindung verantwortlich. In ihnen wird während der Aktivität proteolytischer Enzyme Insulin von seinem eigenen Präproinsulin gebildet. Seine Initiative ist 5% der Insulinaktivität.

Welche Hormone produziert die Bauchspeicheldrüse? Von den mit dem Austausch verbundenen Geheimnissen:

Das Geheimnis des Organs zu einer bestimmten Zeit zugeschrieben C-Peptid. Dann zeigte sich, dass diese Substanz ein Mikropartikel aus Insulin ist, das während der Synthese abgeschnitten wurde. Die Bezeichnung des Elements bleibt bei der Untersuchung der Menge an Glukose im Blutkreislauf erhalten, da die Menge proportional zum Haupthormon ist. Es wird in der klinischen Diagnose angewendet.

Zusätzlich wurden hormonelle Substanzen in den Geweben der Bauchspeicheldrüse nachgewiesen:

Die wichtigsten Pankreasmediatoren, die die Funktion des Körpers regulieren, werden auch für verschiedene Arten von endokrinen Zellen synthetisiert.

  1. Glucagon wird von Alpha-Zellen produziert. Das sind etwa 20% des Gesamtvolumens. Glucagon wird benötigt, um die Menge an Glukose im Kreislaufsystem zu erhöhen.
  2. Insulinproduktivität wird von Betazellen durchgeführt. Kombinieren Sie bis zu 80% der endokrinen Zellen. Dank Insulin wird Zucker verwendet und die optimalen Blutspiegel werden aufrechterhalten.
  3. Somatostatin-Ressourcen sind Delta-Zellen. Sie sind etwa 10%. Die Regulierung der Aktivität von Somatostatin ist in der Lage, die exokrine und endokrine Aktivität des Organs zu koordinieren.
  4. In einer kleinen Anzahl von PP-Zellen. Sie produzieren ein pankreatisches Polypeptid, dessen Wirkung darauf gerichtet ist, die Ausscheidung von Galle zu regulieren, Aktivität im Proteinstoffwechsel.
  5. G-Zell-Gastrin wird in kleinen Mengen produziert, als eine Ressource der Magenschleimhaut. Gastrin beeinflusst die Qualitätskomponenten des Saftes, trägt zur Regulierung des Pepsinvolumens mit Säure bei.

Die Eigenschaften der Pankreashormone

Hormone der Bauchspeicheldrüse gelten als eine Komponente des Körpers. Daher ist es wichtig zu wissen, welche Hormone die Bauchspeicheldrüse produziert, ihre Struktur, Auswirkungen auf Gewebe und Organe.

Insulin

Pankreas-Hormon-Insulin ist hauptsächlich in allen Geweben beteiligt. Seine wichtige Aktivität zielt darauf ab, Glukose im Blutkreislauf zu senken, die Reaktion verläuft durch die Aktivierung der Phänomene der Zuckerverwertung, Absorption durch Muskeln und Gewebe. Darüber hinaus reguliert das Pankreashormon den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten.

Insulin-Funktionalität wird repräsentiert durch:

  • synthetisches Lipocain. Er ist verantwortlich für das Blockieren und Umwandeln von Hepatozyten;
  • Aktivierung der Umwandlung von Kohlenhydraten in Fett, nach denen es abgeschieden wird.
  • Einstellen des Spiegels von Monosacchariden im Blut;
  • Glukose in Fett umwandeln und seine Reserven in Geweben beibehalten;
  • erhöhte Tetracyclinproduktion.

Wenn es für die Bauchspeicheldrüse unmöglich ist, ein großes Volumen an Kombinationen zu überwinden, tritt ein Versagen auf einem hormonellen Hintergrund auf. Bei unzureichender Produktion der erforderlichen Insulinmenge tritt ein irreversibler Prozess ein. Eine verminderte Insulinsekretion verursacht Diabetes. Mit der Krankheit steigt der Zuckerindex auf mehr als 10 mmol / l an, was zu seiner Ausscheidung im Urin führt, Wassermoleküle einfangend, was zu häufigen Entleerung und Austrocknung führt.

Bei übermäßiger Insulinproduktion steigt die Glucagon-Rate, Zucker sinkt, Adrenalin steigt.
Der Wirkmechanismus wird in folgenden Bereichen durchgeführt:

  1. Insulin trägt zur Hemmung der Freisetzung von Zucker aus Leberzellen bei.
  2. Erhöht die Geschwindigkeit der Glukoseaufnahme durch Zellen.
  3. Es aktiviert die Arbeit von Enzymen, die Glykolyse unterstützen, das ist die Oxidation von Zuckermolekülen mit der Extraktion von 2 Molekülen Brenztraubensäure daraus.
  4. Fördert das Wachstum der Permeabilität der Zellmembran.
  5. Es erhöht Glukose-Ressourcen wie Glykogen, das in Muskel- und Lebergewebe mit der Komplikation von Glukose-6-Phosphat-Enzym abgelagert wird.
  6. Die Wirkung von Insulin stoppt den Abbau von Glucagon, das eine unangenehme Wirkung von Insulin hat.

Glucagon

Der Hauptbereich der Glucogon-Synthese ist der Alpha-Pankreasapparat der Insel. Zur gleichen Zeit erscheint die Bildung von Glucagon in einem großen Volumen in anderen Bereichen des Magens und des Darms.

Glucagon Aktivität ist ein Gegner von Insulin.

Glucagon fördert die Aktivierung der Glykogenolyse, die Retention der Glykogensynthase in der Leber, was zur Freisetzung von Glykogen Glukose-1-Phosphat führt, welches in 6 Phosphat umgewandelt wird. Dann wird unter der Wirkung dieses Glucose-6-fosfatazy freie Glucose gebildet, die die Fähigkeit hat, aus der Zelle in den Blutstrom zu entkommen.

Somit hilft das Hormon, die Glucosespiegel als Ergebnis der Stimulierung der Verbindung durch die Leber zu erhöhen, schützt die Leber vor der Reduktion von Zucker und trägt auch zur Konzentration von Zucker bei, die für die natürliche Aktivität des Nervensystems erforderlich ist. Glucagon verstärkt den Blutfluss in den Nieren, senkt Cholesterin, stimuliert die Produktion der benötigten Insulinmenge. Dank des Hormons werden auch die Lipide des Fettgewebes abgebaut.

Somatostatin

Die Bauchspeicheldrüse sondert Somatostatin ab. Aufgrund seiner biochemischen Struktur wird es als Polypeptide bezeichnet. Somatostatin hält die folgenden Hormone zurück, bis die Verbindung vollständig stoppt:

Somatostatin hat eine überwältigende Wirkung auf die Trennung von Verdauungsenzymen und Galle.

Veränderungen in der Produktion führen zu Erkrankungen, die direkt mit dem Verdauungssystem zusammenhängen. Die Abtrennung von Glucagon erfolgt aufgrund der Blockierung der Ankunft von Calciumionen in Alpha-Zellen. Somatrotropin beeinflusst die Adenohypophyse aufgrund der erhöhten Aktivität von Alpha-Zellen.

Polypeptid

Seine Bindung tritt nur im Verdauungsorgan auf. Die Wirkung des Polypeptids auf metabolische Phänomene wurde noch nicht vollständig identifiziert. Wenn das Polypeptid die Funktionalität des Organismus anpaßt, wird es beginnen, die Wirkung des Pankreas zu hemmen, um die Leistung des Saftes im Magen zu erhöhen.

Im Falle einer Verletzung der Struktur des Körpers aus verschiedenen Gründen wird ein solches Geheimnis in der richtigen Menge nicht umgesetzt.

Gastrin

Gastrin stimuliert die Produktion von Chlorwasserstoff, erhöht die Produktivität des Enzyms des Magensaftes der Hauptzellen des Körpers, produziert und erhöht die Aktivität von Bikorbanaten mit Schleim in der Magenschleimhaut, was zum Schutz der Schale des Körpers vor den negativen Auswirkungen von Pepsin und Salzsäure.

Das Hormon verlangsamt den Vorgang für die Freisetzung des Magens. Dies liefert die Dauer der Wirkung von Pepsin und Säure auf Speisebrei, die für die Verdaulichkeit der Nahrung erforderlich ist. Er ist auch in der Lage, den Stoffwechsel von Kohlenhydraten zu kontrollieren, daher erhöht die Leistung von Peptid und anderen Hormonen.

Andere aktive Substanzen

Andere Pankreashormone wurden ebenfalls gefunden.

  1. Lipocain - in der Lage, die Bildung von Fetten und die Oxidation von aliphatischen einbasischen Carbonsäuren zu stimulieren, schützt die Leber vor Steatose.
  2. Centropnein - stimuliert das Zentrum der Atmung im hinteren Teil des Gehirns, fördert die Entspannung der Bronchialmuskulatur.
  3. Vagotonin - erhöht die Aktivität des Vagusnervs, verbessert seine Wirkung auf die Organe.

Was sind die verwendeten Medikamente Pankreashormone

Insulin Medikamente, die von verschiedenen Pharmaunternehmen hergestellt werden, gelten als wichtig. Medikamente zur Behandlung der Bauchspeicheldrüse zeichnen sich durch Zeichen aus.

Nach Herkunft Drogen sind:

  • natürliche Arzneimittel - Actrapid, Monotard MC, Insulin GPP-Band;
  • synthetisch - Homofan, Humulin.

Durch die Geschwindigkeit des Beginns, Dauer des Einflusses:

  • schnelle und flüchtige Wirksamkeit, Drogen zeigen ihre Wirkung eine halbe Stunde nach der Einnahme, die Handlung des Mittels ist etwa 8 Stunden - Insuman Rapid, Actrapid;
  • die durchschnittliche Periode des Einflusses, kommend nach 2 Stunden nach dem Verbrauch, der Wirkung des Rauschgifts zum Tag - Humulin Band, Monotard MC;
  • die durchschnittliche Dauer mit Insulin verkürzte Exposition, der Beginn der Handlung in einer halben Stunde - Actrafan HM.

Hormone sind Schlüssel in der Regulierung des Prozesses des Organismus, deshalb ist es wichtig, die Struktur des Körpers zu wissen, was die Pankreashormone und ihre Funktionen sind.

Wenn Krankheiten auftreten, die mit dem Verdauungssystem zusammenhängen, wird der Arzt Medikamente zur Behandlung verschreiben. Die Antworten des Arztes auf Pankreatitis helfen herauszufinden, was die Krankheit verursacht hat und wie sie geheilt werden kann.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Hypophysentumoren sind eine Gruppe von benignen, seltener malignen Neoplasien des Vorderlappens (Adenohypophyse) oder des Hinterlappens (Neurohypophyse) der Drüse. Hypophysentumoren machen laut Statistik etwa 15% der intrakraniellen Neoplasmen aus.

Was ist Luteinisierungshormon? Es wird auch Luteinisieren, Luteotropin, Lutropin genannt und wird als Peptid bezeichnet. Dieses Hormon wird von der vorderen Hypophyse produziert.

Synonyme: Glukosetoleranztest, GTT, Glukosetoleranztest, Zuckerkurve.Der Glukosetoleranztest ist ein Labortest, der 3 wichtige Indikatoren im Blut identifiziert: Insulin, Glukose und C-Peptid.