Haupt / Tests

Pflanzliche Antidiuretika

Unter den bekannten Heilpflanzen haben 70-80% die Fähigkeit, die Urinausscheidung zu verstärken, weshalb viele von ihnen auf Pflanzenharnstoffe zurückzuführen sind. Die diuretische Wirkung von nur einigen Pflanzen wird jedoch traditionell verwendet. Trotz der Tatsache, dass diese Wirkung im Vergleich zu modernen synthetischen Diuretika signifikant schwächer ist, haben pflanzliche Diuretika ihre Vorteile. Ihre geringe Toxizität ermöglicht es, Pflanzendiuretika lange Zeit ohne Nebenwirkungen zu verwenden.

Bärentraubenblätter (Bärenohr, Folia Uvae Ursi) - enthalten Flavonoide, sowie Glykosid Arbutin (ca. 6%). Flavonoide erhöhen die Diurese.

Im Körper zerfällt Arbutin zu Hydrochinon, das sich durch antibakterielle Wirkung auszeichnet. Dieses pflanzliche Diuretikum wird mit einer Rate von 0,5-1 g Blätter pro Empfang verwendet. Ordnen Sie 3-5 Mal pro Tag für entzündliche Erkrankungen der Blase und Harnwege. Brühe sollte nicht für Nierenerkrankungen verwendet werden - Hydrochinon irritiert das Parenchym.

Schachtelhalm Gras (Herba Equiseti) - enthält eine große Menge Kieselsäure (sowohl in freier Form und in Form von wasserlöslichen Salzen), Flavonoide, Alkaloide und andere Substanzen. Brühe Schachtelhalm wirkt harntreibend, desinfizierend und entzündungshemmend. In der Regel in Form einer Abkochung in Höhe von 1-2 g Gras an der Rezeption. Nehmen Sie 3-4 mal am Tag.

Preiselbeerblätter (Folia Vitis idaea) - enthalten Flavonoide, Glykoside, einschließlich Arbutin, organische Säuren, usw. Verwendung von der Form der Abkochung aus der Berechnung von 1-2 g Blätter pro Empfang. Nehmen Sie 3-4 mal am Tag. Preiselbeerblätter haben eine schwache diuretische, antiseptische und entzündungshemmende Wirkung.

Brühen der Blätter der Marinas, Gras des Schachtelhalms und Preiselbeerblätter sind für Nierenkrankheiten kontraindiziert, weil sie Substanzen enthalten, die das Parenchym der Nieren reizen.

Staminate Orthosiphon Blätter (Niere Tee - Folia Orthosiphoni Staminei) - enthalten Glykoside, Sapponine, Alkaloide, etc. Es wächst in Südostasien, Indien und Indonesien. Kultiviert in der Krim, im Kaukasus. Es hat eine schwache diuretische und entzündungshemmende Wirkung. Weit verbreitet bei Erkrankungen der Nieren und der Harnwege. Verwenden Sie in Form von Infusion mit der Berechnung von 1-2 g Gras an der Rezeption. Nehmen Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten 2-3 mal am Tag. Im Gegensatz zu früheren Präparaten irritiert die Infusion von Orthosiphonblättern das Nierenparenchym nicht und kann für eine Nierenerkrankung verwendet werden.

Wie für die fertigen pflanzlichen Diuretika, sollte es bedeutet Mittel: Diuretikum und Lespenril.

Das Diuretikum ("Bional", Niederlande) ist eine Kapsel mit 110 mg Wacholderöl. Sollte 1 Kapsel 2-3 mal täglich vor den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen werden.

Lespenephril (Lespenephril) - eine Droge pflanzlichen Ursprungs, die aus den Blättern und Stengeln von Lespedeza capitate (Lespedeza capitata) gewonnen wird. Es enthält Catechine, Flavonoide usw., die eine harntreibende Wirkung haben, zur Ausscheidung von Natrium-, Kalium- und vor allem stickstoffhaltigen Verbindungen beitragen und die Azotämie im Falle eines Nierenversagens reduzieren. Empfohlen für entzündliche Prozesse in den Nieren, die mit Hyperazotämie einhergehen. Zuweisen von 1-2 Teelöffel pro Tag und in schweren Fällen bis zu 6 Teelöffel. Vielleicht intravenöse Infusion, intramuskuläre Injektion von Lösungen des lyophilisierten Extrakts des Arzneimittels.

Komplizierte Pflanzendiuretika werden ebenfalls empfohlen, z. B. Sammeldiuretikum Nr. 1, das aus Bärentraubenblättern (3 Teile), Blüten aus blauer Kornblume und Süßholzwurzeln (je 1 Teil) besteht. 1 EL. Ein Löffel einer solchen Sammlung wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut, 20 Minuten gekocht, abgekühlt, filtriert und 1 EL genommen. Löffel 3-4 mal am Tag. Interessant ist auch der Nephrophyt, eine Sammlung von 12 Heilpflanzen. Das Medikament hat eine diuretische, hypoazotämische, entzündungshemmende, krampflösende und antibakterielle Wirkung, die seine Verwendung für prophylaktische Zwecke, einschließlich bei Sportlern, erlaubt.

Zusätzlich zu den erwähnten Pflanzen wurde die harntreibende Wirkung im Frühjahr Adonis Kraut, das Gras von Hervy Wollig, die Knospen und die jungen Blätter der Warzen Birke, etc. offenbart.

Wissenschaftliche Überprüfung [Bearbeiten]

Pflanzliche Diuretika werden als natürliche Gewichtsverlust ergänzt. Derzeit gibt es einige Hinweise darauf, dass die Verwendung von Heilkräutern wie Taraxacum officinale, Eisenkraut, Lithospermum officinale, Equisetum arvense, Arctostaphylos uva-ursi, Arctium lappa und Silensteinbrech, zur Diurese bei Tieren beitragen. [1] [2] Im Jahr 2001 veröffentlichte das American College of Sports Medicine 2 Studien, die die Wirkung von medizinischen pflanzlichen Diuretika und spezialisierten Drogen verglichen. Es wurde festgestellt, dass die Verwendung von Heilkräutern zur Entwässerung von Geweben beiträgt (etwa 0,3% pro Tag), aber gleichzeitig ist ihre Wirksamkeit nicht mit herkömmlichen Drogen vergleichbar (etwa 3,1% pro Tag). Daher ist der potenzielle Wert von Pflanzen-Diuretika in Bezug auf den Gewichtsverlust begrenzt. Um endgültige Schlussfolgerungen zu ziehen, sind neue Forschungen erforderlich.

Antidiuretika - Liste der Drogen und Medikamente

Beschreibung der pharmakologischen Wirkung

Die Antidursurwirkung zielt darauf ab, die dynamische und mechanische Obstruktion der Harnwege zu reduzieren, was das Urinieren erleichtert und Dysurie beseitigt. Der Wirkungsmechanismus ist mit der selektiven Blockade von postsynaptischen α1-adrenergen Rezeptoren im Bereich der Prostatadrüse, der Harnröhre und des "Dreiecks" der Blase verbunden, was den Druck in der Harnröhre senkt und den Widerstand gegen den Harnfluss verringert. Der Wirkmechanismus kann auch mit der Verhinderung einer weiteren Prostatahypertrophie und der Verringerung seines Ödems verbunden sein, indem die Kapillarpermeabilität und die vaskuläre Stase verringert werden. Medikamente mit antitidysurischer Wirkung werden bei der Behandlung von Harnstauungsstörungen mit gutartiger Hyperplasie (Adenom) der Prostatadrüse im Stadium I und II verwendet.

Drogensuche

Präparate mit pharmakologischer Wirkung "Antidysuric"

  • A
  • Amitriptylin Grindeks (Tabletten)
  • Afala (Lutschtabletten)
  • Und
  • Ipertrofan 40 (Tabletten zum Einnehmen)
  • Oh
  • Omnick Okas (orale Tabletten)
  • F
  • Peponen (Kapsel)
  • Prazosin (orale Tabletten)
  • Prostavern Urtika (Lösung für die orale Verabreichung)
  • Mit
  • Sabal-Homaccord (orale Tropfen)
  • Solidago compositum C (Lösung zur intramuskulären Injektion)
  • T
  • Tamsulosin (Granulate zur Herstellung von Suspensionen zur oralen Verabreichung)
  • Tamsulosin (Kapsel)
  • Tamsulosin (Pellets)
  • Tamsulozin (Substanz-Pulver)
  • Tamsulosin retard (orale Tabletten)
  • Tamsulosin-Teva (Kapsel)
  • Tamsulon-FS (Aerosol)
  • Taniz-K (Kapsel)

Achtung! Die in diesem Leitfaden enthaltenen Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt und sollten keine Grundlage für die Selbstbehandlung sein. Beschreibungen von Drogen sind zur Eingewöhnung gegeben und sind nicht für die Ernennung der Behandlung ohne die Teilnahme eines Arztes vorgesehen. Es gibt Kontraindikationen. Patienten brauchen kompetente Beratung!

Wenn Sie Interesse an irgendwelchen mehr antidiuretic Mitteln und Zubereitungen sind, deren Beschreibung und Gebrauchsanweisungen, Synonyme und Analoga, Informationen über die Zusammensetzung und die Freisetzung Form, Indikationen und Nebenwirkungen, die Methoden der Verwendung, Dosierung und Gegenanzeigen, Hinweise auf der Behandlung von Medizin Kindern Neugeborene und schwangere Frauen, der Preis und Bewertungen von Medikamenten oder Sie haben andere Fragen und Anregungen - schreiben Sie uns, wir werden auf jeden Fall versuchen, Ihnen zu helfen.

Diuretische Eigenschaften von Pflanzen

Hinterlasse einen Kommentar 4,487

Es gibt viele bekannte Ursachen für Flüssigkeitsretention. Abhängig von den Provokateuren der Erkrankung verschreibt der Arzt Behandlung und Medikamente. Pflanzliche Diuretika werden als eigenständiges Mittel und als Ergänzung zur Grundbehandlung eingesetzt. Sie haben eine milde Wirkung auf den Körper und tragen zur Entfernung überschüssiger Flüssigkeit zusammen mit Urin bei. Gleichzeitig wirken Diuretika auf Kräuter nicht auf die Menge an Kalium, Kalzium und Magnesium. Trotz aller positiven Aspekte und der Sicherheit ihrer Verwendung ist der unbefugte Beginn der Behandlung inakzeptabel. Um die richtigen Arzneipflanzenrohstoffe (LSR) ausschreiben zu können und ein Spezialist kann nach dem Test die richtige Dosierung berechnen.

Allgemeine Informationen zu Pflanzen-Diuretika

Medikamente, die eine harntreibende Wirkung haben, werden als Mittel der traditionellen Medizin verwendet und von Ärzten verschrieben. Zu den wichtigsten Vorteilen zählen die einfache Zubereitung, Sicherheit, Soft-Effekt und Preis. Pflanzliche Präparate mit diuretischer Wirkung, vielfältig und üblich. Deshalb bereiten sich die Pflanzen einfach selbst vor. Die negative Seite solcher Diuretika ist die individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten, die Teil der Diuretika sind.

Wann nehme ich Pillen auf Kräuter?

Natürliche Diuretika, obwohl sie aus Pflanzen bestehen, sind Arzneimittel. Daher kann nur der Arzt die Dosierung und das Regime berechnen. Um dies zu tun, ist es notwendig, die Ursache zu ermitteln und die entsprechenden Tests zu bestehen. Selbstmedikation ist verboten, da ein Diuretikum für Ödeme, sogar Gemüse, mit einer falschen Einnahme Nebenwirkungen provoziert.

Diuretische Eigenschaften von Pflanzen mit Ödemen

Pflanzliche Diuretika haben weniger Auswirkungen auf den Körper als synthetische, aber sie schaden dem Gleichgewicht von Substanzen und Mikroelementen nur minimal. Trotz aller Milde der Wirkungen und der Sicherheit von Drogen ist der unbefugte Beginn der Einnahme mit negativen Folgen verbunden. Daher kann nur ein Spezialist Diuretika verschreiben, abhängig von der Ursache des Ödems. Im Falle von Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System werden sichtbare Ergebnisse aus Birkenblättern und Preiselbeeren erwartet. Wenn der Grund ein Problem mit den Nieren ist, dann geben Preiselbeeren und Rainfarn eine heilende Wirkung.

Kräuterpräparate

Natürliche Diuretika sind beliebt. Und das sind nicht nur spezielle Kräuterpräparate, sondern auch tablettierte Präparate, die darauf basieren. Dies liegt an der Tatsache, dass diuretische Pflanzen dazu neigen, Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, ohne das Gleichgewicht der Spurenelemente zu stören. Welche Art von Pflanzen Teil der Tablette für Ödeme sein sollte, wird durch die Ursache bestimmt. Für Anomalien des Herzens wird Brennnessel empfohlen, aber für Nierenprobleme können Wacholder und Bärentraube helfen. Daher sollte man bei der Auswahl von Tabletten deren Zusammensetzung sorgfältig untersuchen.

Diuretische Pflanzen

Medizinische Präparate, die auf pflanzlichen diuretischen Kräutern und Nahrungsmitteln basieren, tragen zur raschen Entfernung von Feuchtigkeit aus dem Körper sowie zur Beseitigung von Schlacken, schädlichen und toxischen Substanzen bei. Pflanzliche Heilmittel helfen, die Zellen der Organe mit essentiellen Mikroelementen zu sättigen, was sich positiv auf das menschliche Wohlbefinden und die körperliche Verfassung auswirkt.

Gemüse und Früchte

Um überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, ist es nicht notwendig, ein spezielles natürliches Diuretikum in Form von Infusionen für Ödeme zu verwenden. Genug, um in die täglichen Diätprodukte einzusteigen, die zur Normalisierung des Wasserhaushaltes beitragen. Diese Diuretika umfassen:

Granaten, Bananen und Orangen sind das ganze Jahr verfügbar und nützlich. Neben dem Obst und Gemüse selbst werden Säfte, die auf ihnen basieren, als nützlich angesehen. Fruchtgetränke sollten frisch und hausgemacht sein. Shop-Optionen haben viel zu viel in ihrer Zusammensetzung. Die Verwendung von Diuretika führt zu einem weichen Austritt von überschüssiger Flüssigkeit. Sie können jedoch nicht missbraucht werden, um nicht zur Entwicklung von allergischen Reaktionen zu führen.

Heilpflanzen-Diuretika

Die Liste der pflanzlichen Zubereitungen mit Diuretika ist vielfältig. Es enthält häufige und seltene Pflanzen und Kräuter. Trotzdem gelten sie alle als effektiv. Der Unterschied ist, dass die Wirkung der Verwendung von Diuretikum nach verschiedenen Zeitabschnitten auftritt.

Beliebteste Pflanzen

Beliebte und wirksame diuretische Kräuter:

  • Holunder schwarz. Alle Teile der Pflanze werden verwendet. Um eine Abkochbrühe mit einer harntreibenden Wirkung vorzubereiten, wird eine Mischung aus 1 Esslöffel Holunderblüten und 1 Tasse Wasser für 30 Minuten gekocht. Nehmen Sie 2 Esslöffel Flüssigkeit bis zu 6 mal am Tag.
  • Mariendistel ist ein natürliches Diuretikum mit choleretischer Wirkung. Mariendistel wird in zwei Formen verwendet: als Saft aus den Blättern und als Aufguss auf die zerkleinerten Wurzeln.
  • Lindenbaum Diuretikum, auch für Vorfahren bekannt. Lindenfarbe hat die Eigenschaft, Giftstoffe und Schlacken, Sand und kleine Steine ​​aus den Nieren zu entfernen.
  • Mutterkraut. Die diuretischen Eigenschaften in ihm sind mit anderen positiven Wirkungen kombiniert. Abkochungen und Infusionen von der Pflanze entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper und reduzieren den Druck. Motherwort ist ein Assistent für das Herz und die Blutgefäße.
  • Löwenzahn hat eine durchschnittliche harntreibende Wirkung. Darüber hinaus hat es diaphoretische und choleretische Eigenschaften. Für die Zubereitung von Infusionen mit allen Teilen eines Löwenzahns.
  • Nicked Es zeichnet sich durch entzündungshemmende und harntreibende Eigenschaften aus. Eine maximale harntreibende Wirkung wird durch die Verwendung von root devyasila angestrebt.
  • Schachtelhalm ist ein wirksames pflanzliches Diuretikum. Daraus entstehen Abkochungen und konzentrierte Extrakte zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems.
  • Halbgefallen - Diuretikum mit einer diuretischen Eigenschaft. Vorgeschrieben in der Diagnose von Urolithiasis. Es ist jedoch notwendig, das Gras mit Vorsicht zu nehmen, um die Zahnbeschichtung nicht zu beschädigen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Weniger wirksame Kräuter

Betrachten Sie Kräuter und Pflanzen, die ein weniger sichtbares Ergebnis ergeben. Kalina ist ein Diuretikum, das für Ödeme im Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf-System verwendet wird. Für die Zubereitung von Abkochungen und Aufgüssen nehmen Sie sowohl Früchte als auch Blätter von Viburnum. Hafer hat eine ausgeprägte diuretische Eigenschaft. Hafer wird häufig als Abkochung oder Infusion verwendet. Baldrian wird für Nierenerkrankungen empfohlen. Es ist gekennzeichnet durch diuretische und choleretische Eigenschaften. Baldrian nehmen in Form von einem Abkochung. Bergamotte ist ein natürliches Antiseptikum und Diuretikum, das Wunden heilen, desinfizieren und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen kann. Bergamotte wird verwendet, um den Blutdruck zu normalisieren.

Zusätzlich zu diesen Kräutern sind die diuretischen Eigenschaften von Brennnesseln bekannt. Es wird bei Erkrankungen des Harnsystems eingesetzt. Lorbeerblatt ist ein wirksames Diuretikum, aber es sollte mit Vorsicht angewendet werden. Heilpflanzen, die als natürliche Diuretika verwendet werden, sind auch Süßholzwurzel, Birkenknospen und Klettenwurzel. Ein leichter Effekt wird bei der Verwendung von Kamille, Minze, Herzgespann, Zichorie und Ringelblume beobachtet. Wenn Sie diese Zutaten im Komplex verwenden, können Sie das Ergebnis verbessern. Dies kann jedoch nur mit der Ernennung eines Arztes erfolgen.

Volksmedizin für Ödeme von Pflanzencharakter

Bei der Behandlung mit Heilpflanzen spielt die Art der Zubereitung eine wichtige Rolle. Betrachten Sie die Rezepte Abkochungen und Infusionen mit harntreibender Wirkung. Der erste von ihnen besteht aus Flachs. Um eine Abkochung zu machen, musst du 1 Esslöffel Gras mit 1 Liter heißem Wasser übergießen und auf ein langsames Feuer stellen. Nach dem Kochen 15 Minuten kochen lassen. Nach der Zeit wird die Brühe für mindestens 2 Stunden an einem dunklen Ort aufbewahrt. Danach abseihen und alle 2-3 Stunden 100 ml verwenden.

Für die Zubereitung von Abkochung, nützlich in der postoperativen Zeit, benötigen Sie Rohstoffe in Form von Früchten oder Blättern der Wildrose. Das Rezept ist, dass 3-4 Früchte auf 1 Tasse heißes Wasser geworfen werden. Als nächstes wird die Mischung in eine Thermoskanne gegeben und 3 Stunden unter einem geschlossenen Deckel stehengelassen. Der Behandlungsverlauf beträgt 10 Tage. Dies ist gefolgt von einer Pause für eine Woche. Falls erforderlich, wird das Diuretikum wiederholt.

Die empfindlichen diuretischen Eigenschaften bekannt Bärentraube (Ohr). Wenden Sie die darauf basierende Pflanze und die Abkochung mit Vorsicht an, da die falsche Dosierung das Wohlbefinden beeinträchtigen kann. Nach den Empfehlungen der Ärzte werden nicht mehr als 2 Gramm Gras für 1 Tasse heißes Wasser benötigt. Die Dauer der vom Arzt verschriebenen harntreibenden Behandlung.

Diuretika mit starker Wirkung und leichtem Diuretikum

Diuretika mit Ödem werden mit unterschiedlich ausgeprägter Wirkung unterschieden. Welche Art von Diuretika zu ernennen ist, entscheidet der Arzt anhand von Laborergebnissen. Starke Diuretika schließen Furosemid, Harnstoff, Torasemid, Mannitol und Etacrynsäure ein. Nach Einnahme dieser Pillen tritt der Effekt innerhalb von 1-2 Stunden auf. Eine leichtere und weichere Wirkung auf den Körper wird durch den pflanzlichen Ursprung "Spironolactone" gegeben. Diese Kategorie umfasst Arzneimittel, die diuretische Substanzen enthalten, deren Namen "Diacarb" und "Triamteren" sind. Der unbefugte Gebrauch dieser Medikamente hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden.

Empfehlungen zur Verwendung von Pflanzen-Diuretika

Pflanzliche Diuretika werden mit Vorsicht angewendet. Eine falsche Dosierung und eine lange Behandlungsdauer können sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass Diuretika auf Kräutern Flüssigkeit zusammen mit nützlichen Elementen entfernen: Kalium, Natrium und Kalzium. In diesem Zusammenhang ist die unbefugte Behandlung eines Diuretikums, das Heilpflanzen enthält, verboten. Zusammen mit Diuretika verschreiben Experten Vitamine, um das Gleichgewicht der Elemente im Körper nicht zu stören. Vor dem Kochen von Aufgüssen und Abkochungen sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Kräuter frisch sind. Es ist wichtig, keine Diuretika in der Nacht einzunehmen. Es ist voller Schlafstörungen und häufige Besuche auf der Toilette.

Diuretika oder Diuretika: eine Liste von Arzneimitteln mit unterschiedlicher Stärke, Expositionsgeschwindigkeit und spezifischen Auswirkungen auf den Körper

Diuretika oder Diuretika sind Arzneimittel, bei denen die meisten Patienten mit Nieren- und Blasenpathologien konfrontiert sind. Unsachgemäßes Funktionieren der Organe des Harnsystems provoziert die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Körper, Ödem, hohe Belastung des Herzens, erhöhter Druck.

In Apothekenketten ist es leicht, pflanzliche und synthetische Diuretika zu finden. Die Liste der Drogen enthält mehr als zwanzig Gegenstände. Welche Medizin zu wählen? Was sind die verschiedenen Arten von Diuretika? Was sind die stärksten Diuretika? Welche Komplikationen ergeben sich bei der Selbstmedikation unter Verwendung von Diuretika? Antworten in dem Artikel.

Was sind Diuretika?

Drogen in dieser Kategorie entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Urin, reinigen den Körper, waschen die Nieren und die Blase. Diuretika werden nicht nur für Nierenerkrankungen verschrieben: synthetische und pflanzliche Verbindungen sind notwendig, um Schwellungen bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und der Leber zu beseitigen.

Der Wirkmechanismus von Diuretika:

  • die Absorption von Wasser und Salzen in den Nierentubuli reduzieren;
  • die Produktion und die Geschwindigkeit der Urinausscheidung erhöhen;
  • Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit reduziert Gewebeödem, senkt den Blutdruck, verhindert übermäßige Belastung der Organe der Harnwege und des Herzens.

Die positive Wirkung der Komponenten von Diuretika:

  • Normalisierung des Fundusdrucks;
  • Stabilisierung des Blutdrucks bei hypertensiven Patienten;
  • das Risiko von Epilepsieattacken ist reduziert;
  • intrakranieller Druck kehrt zum Normalzustand zurück;
  • beschleunigte Ausscheidung von Toxinen bei verschiedenen Intoxikationsarten;
  • der Calciumgehalt im Blut nimmt ab, während ein ausreichender Magnesiumgehalt aufrechterhalten wird. Das Ergebnis - Verringerung der Belastung des Herzens, Verbesserung der Mikrozirkulation im Gewebe der Nieren.

Was ist eine Urämie und wie wird eine Nierenerkrankung im Endstadium behandelt? Wir haben die Antwort!

Rechtsseitige Nierennephropathie: Was ist das und wie ist die Pathologie gefährlich? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Hinweis:

  • Neben der Beseitigung der im Gewebe angesammelten Flüssigkeit, Diuretika beeinflussen viele Prozesse im Körper, entfernen Sie nicht nur Urin, sondern auch Kalium, Natrium, Magnesium. Unsachgemäßer Gebrauch von chemischen Verbindungen provoziert oft ernste Gesundheitsprobleme;
  • Aus diesem Grund ist es verboten, Diuretika zu erwerben und einzunehmen, bevor Sie einen Arzt aufsuchen. Je nach Art der Erkrankung benötigen Sie einen Nephrologen, einen Urologen, einen Gastroenterologen oder einen Kardiologen. Oft muss sich der Patient einer umfassenden Untersuchung unterziehen.

Klassifizierung und Arten

Ärzte verbieten Patienten nicht versehentlich, selbst Diuretika zu wählen: Jede Gruppe von Diuretika hat spezifische Wirkungen, eigene Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die Verwendung von starken Verbindungen provoziert die aktive Ausscheidung von Kalium oder die Ansammlung des Elements, Austrocknung, starke Kopfschmerzen, hypertensive Krise. Mit einer Überdosis von starken Schleifendiuretika kann die Selbstmedikation in Tränen enden.

Kaliumsparend

Kaliumsparende Diuretika senken den systolischen (oberen) Blutdruck, reduzieren Schwellungen, verzögern Kalium im Körper, erhöhen die Wirkung anderer Medikamente. Oft gibt es unerwünschte Reaktionen, wie bei der Einnahme von hormonellen Medikamenten.

Bei übermäßiger Kaliumakkumulation können sich Muskellähmung oder Herzstillstand entwickeln. Bei Niereninsuffizienz, Diabetes, ist diese Gruppe von Diuretika nicht geeignet. Obligatorische Dosisanpassung auf individueller Basis, Kontrolle durch einen Kardiologen und einen Nephrologen. Effektive Namen: Aldacton, Veroshpiron.

Thiazid

Ordnen Sie mit Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Glaukom, Herzinsuffizienz. Thiazid-Diuretika wirken auf die distalen Nierenkanälchen, reduzieren die Resorption von Natrium- und Magnesiumsalzen, reduzieren die Produktion von Harnsäure, stimulieren die Ausscheidung von Magnesium und Kalium.

Verringerung der Häufigkeit von Nebenwirkungen in Kombination mit Schleifendiuretika. Klopamid, Indap, Chlorthalidon, Indapamid.

Osmotisch

Der Wirkungsmechanismus - Verringerung des Drucks im Blutplasma, die aktive Passage von Flüssigkeit durch die Glomeruli, Verbesserung des Filtrationsniveaus. Das Ergebnis - die Entfernung von überschüssigem Wasser, Beseitigung von Schwellungen.

Osmotische Diuretika sind schwache Medikamente und dauern bis zu sechs bis acht Stunden. Intravenöse Verabreichung wird empfohlen. Indikationen: Glaukom, Lungenödem, Gehirn, Blutinfektion, Überdosierung von Drogen, schwere Verbrennungen. Wirksame Formulierungen: Mannitol, Harnstoff, Sorbitol.

Loopback

Die stärksten Medikamente mit harntreibender Wirkung. Die Komponenten der Medikamente beeinflussen die Schleife von Hengle - der Nierentubulus, gerichtet auf das Zentrum des Organs. Bildung in Form einer Schleife zurück saugt Flüssigkeit mit verschiedenen Substanzen.

Präparate dieser Gruppe entspannen die Gefäßwand, aktivieren die Durchblutung in den Nieren, verringern schrittweise das Volumen der Interzellularflüssigkeit und beschleunigen die glomeruläre Filtration. Schleifendiuretika reduzieren die Rückresorption von Magnesium-, Chlor-, Natrium-, Kaliumsalzen.

Vorteile:

  • schneller Effekt (bis zu einer halben Stunde nach Einnahme);
  • starke Wirkung;
  • geeignet für die Notfallversorgung;
  • gültig bis zu sechs Stunden.

Effektive Formulierungen:

  • Furosemid.
  • Piretanid.
  • Ethacrynsäure.

Gemüse

Vorteile:

  • fühlbare diuretische Wirkung;
  • "Weiche" Wirkungen auf Nieren, Herz, Blutgefäße;
  • überschüssige Flüssigkeit entfernen, Blase und Nieren spülen;
  • zeigen einen leichten abführenden Effekt;
  • sättigen den Körper mit nützlichen Komponenten: Mineralsalze, Vitamine, biologisch aktive Substanzen;
  • geeignet für Langzeitnutzung (Kurse).

Heilpflanzen oder natürliche Pflanzendiuretika:

  • Lungenfisch;
  • Bärentraube;
  • Pfefferminze;
  • Schachtelhalm;
  • Weizengras kriechend;
  • Fenchel;
  • Erdbeeren;
  • Schafgarbe;
  • Zichorienwurzel;
  • Birkenblätter und -knospen;
  • Preiselbeerblätter;
  • Preiselbeeren.

Obst, Gemüse, Melonen und Kürbisse:

Diuretikum

Nach der Einnahme der Komponenten der Medikamente aktivieren Sie die Ausscheidung von schädlichen Bakterien zusammen mit Urin. Die Verwendung von Diuretika ist ein unentbehrliches Element bei der Behandlung von Blasenerkrankungen. Die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit erlaubt keine Ansammlung von Toxinen im Körper, pathogene Mikroorganismen haben keine Zeit, in den oberen Harntrakt einzudringen.

Während des Empfangs ist es wichtig, die Häufigkeit und Dosierung zu beachten, die vom Arzt verschriebenen Pillen zu verwenden. Diuretika bei einigen Patienten verursachen unerwünschte Reaktionen: Vor dem Hintergrund der aktiven Ausscheidung von Urin entwickelt sich Hypokaliämie, Krämpfe auftreten, und Herzversagen ist möglich. Pflanzliche Diuretika und schwache chemische Diuretika sind für den längerfristigen Gebrauch geeignet, im Notfall werden wirksame synthetische Verbindungen verschrieben.

Die Wirkung der Einnahme von Diuretika

Die aktive Urinabgabe erfolgt nach einer bestimmten Zeit:

  • schnelle Diuretika - eine halbe Stunde. Torasemid, Triamteren, Furosemid;
  • Durchschnitt - 2 Stunden. Amilorid, Diacarb.

Jede Gruppe von Diuretika hat eine spezifische Wirkungsdauer:

  • Arbeit für eine lange Zeit - bis zu 4 Tage. Veroshpiron, Eplerenon;
  • mittlere Dauer - bis zu 14 Stunden. Hypothiazid, Diacarb, Triamteren, Indapamid;
  • gültig bis zu 8 Stunden. Torasemid, Furosemid, Mannitol, Lasix.

Die Stärke der diuretischen Wirkung wird durch die Zusammensetzung unterschieden:

  • mächtig. Trifas, Lasix, Furosemid, Ethacrynsäure, Boumetanid;
  • durchschnittliche Effizienz. Oxodolin, Hypothiazid;
  • die Schwachen. Diakarb, Veroshpiron.

Hinweise für den Einsatz

Diuretika verschrieben für Erkrankungen und Erkrankungen mit Flüssigkeitsretention:

  • nephrotisches Syndrom;
  • Osteoporose;
  • ausgeprägte Schwellung der unteren Extremitäten bei Herzinsuffizienz;
  • hoher Blutdruck (arterielle Hypertonie);
  • übermäßige Sekretion des Hormons Aldosteron;
  • Glaukom;
  • Pathologie der Nieren und Leber;
  • kongestive Herzinsuffizienz;
  • Schwellung der Gewebe.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Nierenzellkarzinomen bei Frauen und die Regeln für die Behandlung von Bildung.

Anweisungen für die Verwendung der urologischen Sammlung Fitonefrol auf dieser Seite beschrieben.

Gehen Sie zu http://vseopochkah.com/mochevoj/zabolevaniya/vospalenie-u-muzhchin.html und lesen Sie über die Symptome und Behandlung von Blasenentzündung bei Männern.

Kontraindikationen

Bei der Auswahl von Diuretika berücksichtigen Ärzte die Einschränkungen. Jedes Medikament hat eine spezifische Liste von Kontraindikationen (in der Anleitung aufgeführt). Nicht alle synthetischen Diuretika werden während der Schwangerschaft verschrieben: Während dieser Zeit werden ausgeprägte Schwellungen, Probleme mit dem Wasserlassen, Bluthochdruck, harntreibende Formulierungen mit Extrakten aus Heilpflanzen, Kräuterabkäufe verschrieben.

Hauptbeschränkungen:

  • Alter der Kinder;
  • Stillzeit;
  • Schwangerschaft;
  • Überempfindlichkeit gegen Phytoextrakte oder Bestandteile von synthetischen Diuretika;
  • Diabetes mellitus;
  • schweres Nierenversagen.

Nebenwirkungen

Vor Beginn der Therapie sollte der Patient wissen: Diuretika rufen manchmal unerwünschte Reaktionen hervor. Probleme entstehen bei der Selbstselektion von Werkzeugen, insbesondere bei den leistungsstärksten Schleifendiuretika, bei einer Erhöhung einer Einzeldosis, der unbefugten Verlängerung des Behandlungsverlaufs. Die Stärke und Dauer der Nebenwirkungen hängt von der Art des Diuretikums ab.

Die folgenden Nebenwirkungen entwickeln sich häufiger als andere:

  • übermäßiger Kaliumverlust;
  • hypertensive Krise;
  • Übelkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Erhöhung der Konzentration von Stickstoff im Blut;
  • Schmerzen im Brustbein;
  • Lungen- und Hirnödem (Schleifendiuretika);
  • Zirrhose der Leber;
  • Nierenversagen;
  • Krämpfe.

Diuretika für Erkrankungen der Nieren und Harnwege

Das optimale Medikament wählt Nephrologen oder Urologen. Häufig ist eine Konsultation mit einem Kardiologen erforderlich: Viele Patienten mit Nierenerkrankungen leiden an Bluthochdruck, haben Probleme mit Herz und Blutgefäßen. Zur Langzeitanwendung eignen sich zur Dekubitusprävention Heilkräuter oder schwache Diuretika.

Es ist unmöglich, ein chemisches Diuretikum nach dem Rat von Verwandten und Nachbarn selbständig auszuwählen: Diuretika werden nur auf individueller Basis verschrieben. Verstöße gegen die Regel sind oft mit schwerwiegenden Folgen für den Körper verbunden und provozieren eine hypertensive Krise.

Wirksame Medikamente mit harntreibender Wirkung:

  • Cyston. Das sichere pflanzliche Präparat ist wirksam bei Pyelonephritis, Urolithiasis und Nephrolithiasis. Tabletten sind auch für Kinder und schwangere Frauen vorgeschrieben.
  • Furosemid. Leistungsstarkes Schleifendiuretikum. Schnelle Wirkung, aktive Schwellungen. Übernehmen Sie streng unter der Aufsicht eines Arztes.
  • Fitolysin. Paste mit Phytoextrakten und natürlichen Ölen zur oralen Verabreichung. Bakterizid, harntreibend, entzündungshemmend. Stärkung der Immunität, Verhinderung des Risikos eines erneuten Auftretens bei Blasenentzündung, Pyelonephritis.
  • Monurel Naturheilmittel mit harntreibender, entzündungshemmender, antimikrobieller Wirkung. Die Tabletten enthalten eine hohe Konzentration an trockenem Cranberry-Extrakt und Ascorbinsäure.
  • Tryphas. Moderne diuretische neue Generation. Deutsche Qualität, schnelle Beseitigung von Schwellungen, verlängerte Wirkung - 1 Tablette pro Tag, ein Minimum an Nebenwirkungen.

Bei Erkrankungen der Niere helfen Blasenerkrankungen bei Kräutersudungen. Ärzte empfehlen, Bärentraubengras, Fenchel, Preiselbeerblätter, Birkenblätter und -knospen, Pfefferminz zu brauen. Well wäscht Nieren, Harnwege mit Hüften und Cranberry-Saft.

Als nächstes ein Video über die Auswirkungen von Diuretika auf die Nieren und die Harnwege:

Welches ist besser, Gemüsediuretika zu verwenden

Eine häufige Ursache für Bluthochdruck ist übermäßige Flüssigkeit im Körper. Daher müssen Ärzte in der komplexen Behandlung der Krankheit Diuretika verschreiben. Diese Medikamente entfernen Wasser und Salze aus dem Körper, während Druck normalisiert. Aber ihre häufige Verwendung führt zu Schlafstörungen, Sucht, Verschlechterung der Nieren. Aus diesem Grund ist es besser, chemische Präparate durch pflanzliche Diuretika zu ersetzen.

Diuretika, die im Garten und im Garten wachsen

Fast alle Gemüse, Früchte, Beeren sind ausgezeichnete Diuretika. Aber der ausgeprägteste Effekt von:

  • Petersilie;
  • Dill;
  • grüner Knoblauch;
  • Sellerie;
  • Kürbisse;
  • Gurke;
  • Zucchini;
  • Karotten;
  • Rüben;
  • Himbeeren;
  • Granatapfel;
  • Wassermelone;
  • Melonen;
  • Viburnum.

Um sie am besten in Form von frischem Saft zu verwenden. Die Ausnahme ist Rote Bete. Saft von ihr muss gebraut werden. Getränke aus diesen Produkten können Chemikalien ersetzen. Vor allem, wenn Sie eine Mischung aus Säften trinken. Aber die Komponenten für solch einen Cocktail sollten sorgfältig ausgewählt werden, so dass es keine Nebenwirkung verursacht. Trinken Sie sie in einer kleinen Menge, nicht mehr als 3 EL. l in einem Schritt bis zu 3 mal am Tag. Sie können auch roh oder gekocht konsumiert werden.

Himbeere gibt eine gute Wirkung in Kombination mit Milch. Ein köstliches und nützliches Diuretikum ist ein Salat aus frischen Gurken, Tomaten und Gemüse.

Kürbis ist am besten, einen Abkochung zu kochen. Dazu wird es in kleine Stücke geschnitten, gießt Wasser. Zum Probieren können Sie Honig oder Zucker hinzufügen. Haben Sie auch eine diuretische Wirkung Samen. Von ihnen machen die so genannte Milch. Dazu wird das Getreide gemahlen und kochendes Wasser im Verhältnis 2: 3 gegossen.

Geschmorte Zucchini, besonders gewürzt mit Petersilie, Knoblauch und Dill, haben ebenfalls eine ausgeprägte harntreibende Wirkung.

Diese Produkte sind nicht nur wunderbare Pflanzendiuretika, sie sind eine unverzichtbare Quelle für Vitamine und Spurenelemente. Aber sie sollten nicht missbraucht werden, und bei einigen Krankheiten werden sie im Allgemeinen nicht empfohlen, um gegessen zu werden.

Kürbisse, obwohl sie ein starkes Diuretikum sind, nehmen viel Kalzium aus dem Körper. Ohne dieses Spurenelement wird Vitamin D nicht aufgenommen, die Zähne verschlechtern sich, Knochen werden brüchig.

Gurken, Rüben und Karotten sind ausgezeichnete Abführmittel. Also missbrauche diese Produkte nicht.

Kürbis, Wassermelone und Melone werden nicht für Patienten mit Diabetes empfohlen. Kalina ist bei Gicht kontraindiziert. Granatapfel sollte nicht bei Patienten mit Magengeschwüren, mit Verstopfung verwendet werden. Himbeeren können Allergien auslösen.

Wichtig zu wissen! Es ist besser, den Ernährungsberater mit der Auswahl der Produkte zu beauftragen, die überschüssige Flüssigkeit entfernen und gleichzeitig der Gesundheit nicht schaden.

Diuretische Heilpflanzen

Zusätzlich zu Obst und Gemüse wird empfohlen, Abkochungen, Kräutertees und Kräutertees als Diuretikum zu verwenden. Bereit Diuretikum Gebühren können in der Apotheke erworben werden. Es gibt Produkte zum Verkauf, die pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten (zum Beispiel Urolesan).

Die ausgeprägteste diuretische Wirkung haben solche Heilpflanzen:

  1. Bärentraube ist üblich. Sie sieht aus wie Preiselbeeren. Bereiten Sie sich vor, Drogen zu schaffen, Blätter tragen Beeren während der Blütezeit.
  2. Hafer Samen. Als Diuretikum verwenden Sie einen Absud aus Stroh.
  3. Birke Verwenden Sie Knospen (wenn Jade kontraindiziert ist) und junge Triebe oder Blätter. Ein hervorragendes Diuretikum ist Birkensaft. Sammeln Sie es im zeitigen Frühjahr, sollte es sorgfältig getan werden, um die Bäume nicht zu beschädigen. Trinken Birkensaft wird empfohlen 1 Glas 3 mal am Tag.
  4. Heather gewöhnlich. Als Diuretikum wird eine Abkochung aus blättrigen Zweigen mit Blüten verwendet. Heather hat auch eine beruhigende Wirkung.
  5. Kornblumenblau. Verwenden Sie als Medizin die Blütenblätter. Die Droge von ihnen trägt nicht nur zur Entfernung von Flüssigkeit und Salz bei, sondern auch Spastik von Blutgefäßen. Das wirksamste Diuretikum wird als eine Sammlung von Blütenblättern von Kornblume, Holunder-Kraut, Mais-Narben, Kräuter von Schachtelhalm und Gryzhnika, Birkenknospen betrachtet.
  6. Karotten sind essbar. Das Diuretikum wird aus getrockneten Samen hergestellt.
  7. Schachtelhalm. Die Infusion von Kräutern entfernt Salz aus dem Körper.
  8. Hopfenzapfen. Eine Abkochung von ihnen hat eine harntreibende Wirkung, aber die Tinktur wird für Schlaflosigkeit verwendet.
  9. Die Wurzeln des Liebstöckels. Sie werden im Herbst geerntet. Eine Abkochung von ihnen trägt nicht nur zur Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit bei, sondern wirkt sich auch positiv auf das Herz aus.
  10. Tatyarnik stachelig (Distel). Für die Herstellung von Arzneimitteln verwenden Sie die Blätter, nachdem Sie die Dornen entfernt haben.
  11. Hülsenbohne. Dekokt davon entfernt Salz und Zucker aus dem Körper.
  12. Violett duftend. Für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet die Pflanze als Ganzes zusammen mit dem Rhizom. Ernten Sie es im Sommer.

Einige dieser Kräuter werden in der Apotheke verkauft. Sie können sie einzeln oder in Form von gebrauchsfertigen Diuretika-Gebühren kaufen. Viele bevorzugen es, Kräuter selbst zu ernten. Nur Sie müssen bestimmte Regeln befolgen, sonst wird die Medizin vergiften.

  1. Heilpflanzen können kategorisch nicht in der Nähe von Straßen, Industrieunternehmen gesammelt werden.
  2. Ernte Kräuter nur zu bestimmten Zeiten. Zum Beispiel wird die Rinde im zeitigen Frühjahr geschnitten.
  3. Brew oder bestehen Sie Medikamente genau das Rezept.
  4. Die Verwendung des fertigen Produktes ist nur möglich, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Wichtig zu wissen! Vor dem Einsatz von Medikamenten ist zu beachten, dass auch pflanzliche Diuretika die notwendigen Spurenelemente aus dem Körper entfernen und andere Nebenwirkungen haben. Vor der Verwendung sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Um zu verhindern, dass Medizin vergiftet wird

Alle, auch pflanzliche Arzneimittel sollten mit Vorsicht behandelt werden. Ansonsten können Sie nicht das gewünschte Ergebnis erzielen und die Gesundheit erheblich beeinträchtigen.

So entfernen beispielsweise Diuretika nicht nur überschüssige Flüssigkeit, Salz und Zucker, sondern auch Spurenelemente. In erster Linie - Kalium, Natrium und Calcium. Ihr Mangel an negativen Auswirkungen auf den Stoffwechsel, das Herz und den ganzen Körper. Daher ist es notwendig, Diuretika in einer streng begrenzten Dosis zu verwenden. Es ist auch wünschenswert, zusätzlich Vitamin-Mineral-Komplexe zu verwenden.

Diuretika nicht vor dem Zubettgehen einnehmen. Sie können Schlaflosigkeit verursachen. Bevor Sie Heilpflanzen verwenden, vergewissern Sie sich, dass sie nicht abgelaufen sind. Überfällige Drogen haben keinen positiven Effekt, sie können sogar vergiftet werden. Die Haltbarkeit von Kräutern beträgt im Durchschnitt nicht mehr als 2-3 Jahre.

Wichtig zu wissen! Gemüse, Früchte sollten nicht missbraucht werden. Mahlzeiten sollten ausgewogen sein.

Pflanzliche Diuretika

Pflanzliche Diuretika werden oft in der Medizin verwendet, um den Blutdruck zu normalisieren. Einer der Gründe für die Leistungssteigerung des Tonometers ist eine Erhöhung des Gesamtblutvolumens. Indem Sie es mit Diuretika reduzieren, können Sie konsistente therapeutische Ergebnisse erzielen.

Chemische und pflanzliche Diuretika

Bevor Sie Diuretika pflanzlichen Ursprungs verwenden, ist es notwendig, ihren grundlegenden Unterschied zu den chemischen herauszufinden.

Die meisten chemischen Diuretika arbeiten durch Entfernen von zwei Substanzen aus dem Körper, die Wasser speichern: Magnesium und Kalium. Solche Diuretika haben einen hohen Wirkungsgrad. Bei längerem Gebrauch führen sie jedoch zu einer Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels, was ungünstige Bedingungen für das Funktionieren aller Organe und Systeme schafft.

Es gibt auch kaliumsparende Diuretika, zum Beispiel Veroshpiron. Aber wenn Bluthochdruck durch nephrogene Pathologien provoziert wird oder vor dem Hintergrund einer Nierenfunktionsstörung verläuft, kann eine Erhöhung der Konzentration von Kalium im Blut gefährlich sein.

Unter diesem Gesichtspunkt sind pflanzliche Diuretika am meisten bevorzugt. Sie wirken weicher, verursachen keinen übermäßigen Verlust oder, im Gegenteil, Kalium-, Magnesium- und Natriumretention.

Pflanzliche Diuretika haben nur einen Nachteil, der in allen pflanzlichen Heilmitteln absolut beachtet wird. Für den Hersteller ist es schwierig, den Gehalt an Wirkstoffen in den Pflanzen, die bei der Herstellung von Arzneimitteln verwendet werden, zu kontrollieren. Darüber hinaus liefern Studien nicht genügend Informationen über die Pharmakokinetik solcher Medikamente, dh die Ansammlung aktiver Komponenten im Blut und den Zeitpunkt ihrer Eliminierung. Statistiken zufolge sind Phytopräparate, die von Ärzten verschrieben werden, normalerweise unbedenklich.

Sicherheitsvorkehrungen

Pflanzliche Zubereitungen gelten als ziemlich sicher, aber es ist wichtig zu verstehen, dass sie Drogen sind. Daher sollten Sie während der Behandlung alle Empfehlungen des behandelnden Arztes und die folgenden Tipps beachten:

  • Diuretische Medikamente sollten am Morgen getrunken werden, es wird nicht empfohlen, sie vor dem Zubettgehen zu verwenden;
  • wenn die therapeutische Wirkung des Medikaments nicht vorhanden ist, ist es notwendig, mit dem behandelnden Arzt zu konsultieren, so dass er ein anderes Medikament vorschreibt, und die Dosierung des Medikaments nicht allein zu erhöhen;
  • Bei einer langen Behandlungsdauer ist es notwendig, den Gehalt an Natrium und Kalium im Blut mittels biochemischer Analyse zu kontrollieren.
  • Während der Therapie ist es notwendig, eine ausgewogene Ernährung zu essen und die Verwendung von Produkten zu vermeiden, die die Wirkung von Diuretika aufheben können: Gurken, geräucherte Produkte und Alkohol.

Diuretische Diät

Wenn die Schwellung nicht zu stark ausgeprägt ist, die Nierenfunktion nicht beeinträchtigt ist und das Stadium der Hypertonie nicht höher ist als das der zweiten, können Sie auf eine diuretische Diät zurückgreifen. Diese Diät beinhaltet die Verwendung von Geschirr, deren Bestandteile diuretische Produkte sind.

Beispiele für solche Gerichte sind:

  • Salate mit Gurken, Tomaten und Gemüse;
  • Zucchini in gebackener Form;
  • fermentierte Milchprodukte mit geschreddertem Gemüse;
  • grüner Tee mit Zitrone;
  • irgendwelche Beeren.

Die diuretische Diät sollte nicht nur die oben beschriebenen Produkte enthalten. Eine Person sollte die notwendige Menge an Protein, Fett und Kohlenhydraten erhalten. Produkte mit diuretischen Eigenschaften sollten in diesem Fall als Ergänzung und nicht als Ersatz in der Nahrung enthalten sein.

Abkochungen

Bei Bluthochdruck zweiten Grades, wenn die diuretische Diät nicht mehr wirksam ist, können Sie Heilpflanzen in Form von Abkochungen verwenden. Sie sollten am Morgen Tee, Kaffee oder Saft ersetzt werden.

Die folgenden Heilkräuter wirken harntreibend:

Für eine Portion Bouillon werden 220-250 ml kochendes Wasser und ein Esslöffel zerkleinerte und getrocknete Pflanzen benötigt. Im Durchschnitt werden 2-3 Portionen pro Tag empfohlen. Die genaue Menge und Dauer des Kurses wird jedoch vom behandelnden Arzt bestimmt, basierend auf der Schwere des Ödems, dem Grad der Hypertonie und ihrer Ätiologie.

Es gibt auch Phytopräparate in Form von Tee, die einen Komplex verschiedener Pflanzen enthalten, die so ausgewählt sind, dass sie den maximalen therapeutischen Effekt erzielen. In Apotheken können diese Diuretika unter den Namen gefunden werden:

  • Fitonefrol;
  • Brusniver;
  • Diuretische Sammlung Nummer 1;
  • Diuretische Sammlung Nummer 2;
  • Diuretische Sammlung Nummer 3;
  • Phytomax

Eine detaillierte Beschreibung, wie man Tee brauen und wie oft man Tee benutzt, ist in der Anleitung zur Zubereitung angegeben.

Diuretika in Pillen

Das bekannteste pflanzliche tablettierte Diuretikum, das für Hypertonie sowie für urologische und nephrologische Pathologien verwendet wird, ist Canephron. Seine pflanzliche Zusammensetzung sorgt für einen anhaltenden harntreibenden Effekt, mit dem Sie den Blutdruck sanft normalisieren und stabilisieren können. Das Werkzeug enthält auch eine große Menge an Vitamin C, die die notwendige Elastizität der Blutgefäße unterstützt.

Nicht weniger populäre Droge, die diuretische Wirkung liefert, ist Fitolysin. Wie Canephron soll es in erster Linie Entzündungen lindern und bakterielle Infektionen im Harnsystem beseitigen. Aufgrund des Gehalts an Birkenblättern und Ackerschachtelhalm bei der Zubereitung scheiden die Tabletten jedoch die überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper aus und verringern dadurch den Druck. Der einzige signifikante Nachteil des Arzneimittels ist sein spezifischer Geschmack, der von den Patienten nicht immer gut wahrgenommen wird.

Weniger häufig wird Cystone als Diuretikum für Bluthochdruck verwendet. Alle Komponenten seiner Zusammensetzung haben eine diuretische Wirkung, aber das Medikament ist am wirksamsten bei Erkrankungen des Harnsystems direkt: Urolithiasis, Pyelonephritis.

Alle diese Medikamente werden in Apotheken ohne Rezept verkauft, aber bevor Sie kaufen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Dies liegt daran, dass pflanzliche Heilmittel bei gleichzeitiger Anwendung die Wirkung von synthetischen Drogen beeinflussen können.

Pflanzliche Diuretika

Pflanzliche Diuretika in der traditionellen Medizin werden seit mehr als einem Jahrhundert zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

Zuerst verwendeten Heiler Infusionen und Abkochungen von diuretischen Pflanzen, aber in den letzten Jahren sind viele Pflanzen-Diuretika, wie Canephron, erschienen. Es sollte angemerkt werden, dass Diuretika pflanzlichen Ursprungs schwächer sind als synthetische Analoga, aber im Gegensatz zu letzteren weniger Nebenwirkungen haben und eine mildere stimulierende Wirkung auf die Nieren haben, daher werden sie kleinen Kindern und schwangeren Frauen mit kleinen Ödemen verschrieben.

Trotz der Tatsache, dass pflanzliche Diuretika für den Körper des Patienten weniger toxisch sind, ist es nicht ratsam, sie selbst zu verschreiben, weil Sie zuerst die Ursache von Ödemen, Bluthochdruck, Herz- oder Nierenversagen und Entzündungen feststellen müssen. Dann, Geschichte gesammelt, um das Vorhandensein von allergischen Reaktionen auf Drogen und damit verbundenen Krankheiten zu klären, und nur dann wählen Sie die geeigneten Medikamente.

Diuretische Pflanzen

Wenn der Patient keine signifikante Veränderung der Tagesdosis von Urin benötigt, und vorzugsweise nur eine geringe Erhöhung, kann der Arzt häufig nicht diuretische Zubereitungen pflanzlichen Ursprungs verschreiben, sondern lediglich Diuretika in Ihre Ernährung aufnehmen.

Diese Pflanzen enthalten eine Vielzahl von Obst und Gemüse:

Heilpflanzen-Diuretika:

Rezepte zum Kochen Pflanzen Diuretika

Damit diuretische Heilpflanzen die notwendige harntreibende Wirkung erzielen können, müssen sie richtig vorbereitet sein.

So wird eine Abkochung von Flachs im Verhältnis 1 EL zubereitet. Löffel auf einen Liter Wasser zum Aufkochen bringen, dann noch eine Viertelstunde kochen, 2 Stunden in der Pfanne stehen lassen. Trinkreife 100 ml alle 2 Stunden.

Um die Schwellung nach der Operation zu lindern, wird den Patienten Tee mit Wildrose empfohlen. Zubereitung dieses Tees ist sehr einfach: kochendes Wasser wird in eine Thermoskanne gegossen und 3-4 Beeren auf jedes Glas gegossenes Wasser gegossen, mit einem Deckel abgedeckt, 3 Stunden bestehen und 10 Tage lang trinken, danach sollten Sie eine Woche frei nehmen und die Behandlung wiederholen.

Eine der stärksten natürlichen Diuretika ist die Bärentraube, die von den Menschen oft als Bärenohr bezeichnet wird. Wenn Sie dieses natürliche Diuretikum abkochen, sollten Sie sehr vorsichtig mit der Konzentration der Bärentraube sein. Ein Glas kochendes Wasser sollte nicht mehr als 2 Gramm Pflanzen einnehmen.

In den meisten Fällen ist es jedoch nicht notwendig, Kräuter und Samen selbst zu entkeimen, da Sie eine Vielzahl von gebrauchsfertigem Nieren- und Mönchstee kaufen können, in denen die Pflanzen mit harntreibender Wirkung bereits in der erforderlichen Konzentration und gebrauchsfertig innerhalb weniger Minuten gesammelt werden kochendes Wasser.

Wie bereits erwähnt, sind Diuretika pflanzlichen Ursprungs (Arzneimittel, Infusionen und Tees) viel schwächer wirksam als ihre synthetischen Gegenstücke. Daher werden bei schweren Formen der Krankheit Tees und pflanzliche Diuretika nur als Teil einer komplexen Behandlung verschrieben. Bei kleineren Funktionsstörungen, die durch falsche Ernährung, Müdigkeit oder Schwangerschaft verursacht werden, sollte die Einnahme von Heilpflanzen ausreichend sein.

Pharmakologische Gruppe - Diuretika

Untergruppenpräparate sind ausgeschlossen. Aktivieren

Beschreibung

Diuretika oder Diuretika sind Substanzen, die die Ausscheidung von Urin erhöhen und den Flüssigkeitsgehalt in den Geweben und den serösen Hohlräumen des Körpers reduzieren. Eine erhöhte Harnausscheidung, die durch Diuretika verursacht wird, ist mit ihrer spezifischen Wirkung auf die Nieren verbunden, die hauptsächlich darin besteht, die Reabsorption von Natriumionen in den Nierentubuli zu hemmen, was mit einer Abnahme der Wasserreabsorption einhergeht. Wesentlich weniger wichtig ist die Verstärkung der Filtration in den Glomeruli.

Diuretika werden hauptsächlich von folgenden Gruppen vertreten:

a) Diuretika "Schleife" und Wirkung auf die kortikale Segmentschleife von Henle;

b) kaliumsparende Diuretika;

Diuretika haben eine unterschiedliche Wirkung auf Dauer und Dauer beim Urinieren, was von ihren physikochemischen Eigenschaften, ihrem Wirkungsmechanismus und ihrer Lokalisation (verschiedene Teile des Nephrons) abhängt.

Die mächtigsten der vorhandenen Diuretika sind "Loopback". Je nach chemischer Struktur handelt es sich um Derivate von Sulfamoylanthranilsäure und Dichlorphenoxyessigsäure (Furosemid, Bumetanid, Ethacrynsäure etc.). Schleifendiuretika sind im gesamten aufsteigenden Teil der Nephronschleife (Henle-Schleife) aktiv und hemmen scharf die Reabsorption von Chlor- und Natriumionen; die Freisetzung von Kaliumionen wird ebenfalls verstärkt.

Sehr wirksame Diuretika umfassen Thiazide, Benzothiadiazinderivate (Hydrochlorothiazid, Cyclopenteniazid usw.). Ihre Wirkung entwickelt sich hauptsächlich im kortikalen Segment der Nephronschleife, wo die Rückresorption von Kationen (Natrium und Kalium) blockiert ist. Hypokaliämie, manchmal sehr gefährlich, ist charakteristisch für sie.

Sowohl Schleifendiuretika als auch Benzothiadiazine werden bei der Behandlung von Bluthochdruck und chronischer Herzinsuffizienz verwendet. Sie erhöhen die Diurese, reduzieren das BCC respektive den venösen Rückfluss zum Herzen und die Belastung des Myokards, reduzieren die Stauung in der Lunge. Thiazide relaxieren zudem direkt die Gefäßwand: Die Stoffwechselvorgänge in den Zellmembranen von Arteriolen verändern sich, insbesondere nimmt die Konzentration von Natriumionen ab, was zu einer Abnahme der Schwellung und einer Abnahme des peripheren Gefäßwiderstandes führt. Unter dem Einfluss von Thiaziden ändert sich die Reaktivität des vaskulären Systems, die Druckantwort auf vasokonstriktorische Substanzen (Adrenalin, etc.) nimmt ab, und die depressorische Reaktion auf ganglioblokiruyuschie nimmt zu.

Kaliumsparende Diuretika erhöhen ebenfalls die Freisetzung von Natriumionen, reduzieren aber gleichzeitig die Freisetzung von Kaliumionen. Sie operieren im Bereich der distalen Tubuli an Orten, an denen sich Natrium- und Kaliumionen austauschen. Durch die Stärke und Dauer des Effekts sind sie dem "Loopback" deutlich unterlegen, verursachen aber keine Hypokaliämie. Die Hauptvertreter dieser Medikamentengruppe - Spironolacton, Triamteren - unterscheiden sich im Wirkungsmechanismus. Spironolacton ist ein Aldosteronantagonist und seine therapeutische Aktivität ist umso höher, je höher das Niveau und die Produktion von Aldosteron im Körper ist. Triamteren ist kein Aldosteronantagonist, unter dem Einfluss dieses Medikaments wird die Permeabilität der epithelialen Epithelzellen der distalen Tubuli für Natriumionen selektiv reduziert; Letzterer verbleibt im Lumen des Tubulus und hält Wasser zurück, was zu einer erhöhten Diurese führt.

Medikamente der osmodiuretischen Gruppe sind die einzigen, die das Urinieren nicht "blockieren". Gefiltert erhöhen sie den osmotischen Druck des "Primärurins" (glomeruläres Filtrat), der die Reabsorption von Wasser im proximalen Tubulus verhindert. Die aktivsten osmotischen Diuretika (Mannitol usw.) werden bei Patienten mit verminderter Nierenfiltration zur erzwungenen Diurese bei akuten Vergiftungen (Barbiturate, Salicylate usw.), akutem Nierenversagen sowie bei akutem Herzversagen eingesetzt. Als Dehydratisierungsmittel werden sie zur Schwellung des Gehirns verschrieben.

Die Verwendung von Carboanhydrasehemmern (vgl. Enzyme und Antienzyme) als Diuretika beruht auf der Hemmung der Aktivität dieses Enzyms in den Nieren (hauptsächlich in den proximalen Nierentubuli). Dadurch wird die Bildung und anschließende Dissoziation von Kohlensäure reduziert, die Rückresorption von Bicarbonationen und Na + -Ionen durch das Tubulusepithel wird reduziert und die Wasserausscheidung wird signifikant erhöht (Diurese steigt). Dies erhöht den pH-Wert des Urins und kompensiert als Reaktion auf die Verzögerung von H + -Ionen die Austauschsekretion von K + -Ionen. Darüber hinaus wird die Ausscheidung von Ammonium und Chlor reduziert, es entwickelt sich eine hyperchlorämische Azidose, vor deren Hintergrund das Arzneimittel aufhört zu wirken.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Die Fettdystrophie oder Lipomatose der Bauchspeicheldrüse ist ein Prozess der "Degeneration" eines Organs, bei dem gesundes Gewebe durch Fettzellen ersetzt wird und die Drüse leidet.

Androgene sind Hormone, von denen eines Testosteron ist. Dies ist ein männliches Hormon, aber in einer bestimmten Menge muss es im weiblichen Körper vorhanden sein.

17-OH-Progesteron wird von den Nebennieren produziert und ist einer der Regulatoren der sexuellen Funktion und des Menstruationszyklus, beeinflusst die Fähigkeit, ein Kind zu empfangen und zu tragen.