Haupt / Tests

Welche Antibiotika sind wirksam gegen Tracheitis?

Tracheitis ist eine der führenden Positionen in der Struktur der Entzündungsprozesse des menschlichen Atmungssystems. Jedes Jahr kommen Millionen von Patienten zu Ärzten für die medizinische Versorgung mit typischen Beschwerden für diese Pathologie.

Das moderne Verständnis der Behandlung der Tracheitis beruht auf der Untersuchung des Erregers und der empirischen Daten der Therapie. Außerdem muss es unbedingt integriert werden, um nicht nur auf die pathogene Mikroflora einzuwirken, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern und die Hauptsymptome der Krankheit zu beseitigen.

Unter welcher Tracheitis ist es sinnvoll, Antibiotika zu verschreiben

Wie zahlreiche wissenschaftliche Studien in verschiedenen Ländern der Welt gezeigt haben, ist die Hauptursache für Tracheitis ARVI (akute respiratorische Virusinfektion), die in unserem Klima am häufigsten in der Herbst-Winter-Periode des Jahres auftritt. Antibiotika wirken nur auf die Bakterienflora (mit seltenen Ausnahmen auch auf Pilze und die einfachsten).

Wenn sie in der viralen Pathologie verwendet werden, sind sie nicht nur ineffektiv, sondern können oft verschiedene Komplikationen und Nebenwirkungen hervorrufen. Daraus ergab sich eine logische Frage - wie kann man zwischen bakterieller und viraler Tracheitis unterscheiden?

Die bakteriologische Forschung bleibt der effektivste Weg, um eine bakterielle Infektion zuverlässig zu erkennen. Für seinen Halt nehmen Sie spezielle Abstriche, Sputum oder Schleim, in denen Sie mit immunologischen und anderen Methoden den Erreger identifizieren. Zu den Nachteilen dieser Methode gehört ihre Dauer, die oft mehrere Tage beträgt, wenn die Entscheidung über die Taktik der Therapie sofort getroffen werden muss.

Es wird jedoch weiterhin in schwierigen diagnostischen Situationen verwendet oder wenn die vorgeschriebene Behandlung nach drei Tagen sich als unwirksam erwiesen hat. Darüber hinaus können Sie die Empfindlichkeit von Mikroben für verschiedene antibakterielle Mittel untersuchen. Dies ermöglicht dem behandelnden Arzt, das optimale Antibiotikum für einen bestimmten Patienten auszuwählen.

Das empirische Verfahren zur Überwachung des Zustands und der Beschwerden des Patienten wird jedoch am häufigsten in der medizinischen Praxis verwendet. Es ist bekannt, dass es vor dem Hintergrund einer Virusinfektion in den meisten Fällen zu einer Schwächung der körpereigenen Abwehrmechanismen kommt. Dies führt zur Vermehrung der pathogenen Bakterienflora für 3-10 Krankheitstage.

Klinisch manifestiert sich dies in einer Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten, dem Auftreten neuer Symptome, einer Veränderung der Art des Sputums und anderen Anzeichen. In solchen Fällen können wir über die Notwendigkeit von Antibiotika sprechen. Zusätzlich sammelt ein erfahrener Arzt Informationen über Fälle dieser Krankheit von Verwandten, Verwandten, Freunden und Kollegen des Patienten. Es hilft auch, die richtige Entscheidung über die Taktik der Behandlung zu treffen.

Die Bedeutung dieses Problems ist darauf zurückzuführen, dass der ineffektive und irrationale Gebrauch von antibakteriellen Arzneimitteln die Resistenz der mikrobiellen Flora gegen diese erhöht. Dieses Problem ist in den letzten Jahren besonders relevant geworden, als mehrere Bakterienstämme nachgewiesen wurden, die gegenüber den neuesten Antibiotika-Generationen resistent waren.

Antibiotische Behandlung von Tracheitis

Die erste Regel von Antibiotika ist, dass nur ein qualifizierter Arzt sie verschreiben kann. Nur er ist in der Lage, den Bedarf für die Verwendung eines bestimmten Medikaments in einer bestimmten Situation qualitativ zu beurteilen. Die Selbstmedikation mit Antibiotika führt oft zur Entwicklung verschiedener Nebenwirkungen und Komplikationen. Oft wählen Patienten die falsche Dosis des Medikaments, das sie benötigen, was manchmal eine Überdosis provoziert.

Darüber hinaus müssen Sie die korrekte Art des Empfangs eines antibakteriellen Mittels beachten, die von seinen pharmakologischen Eigenschaften abhängt. Einige Medikamente (Penicilline) sollten streng genommen auf "nüchternen Magen" eingenommen werden, andere (Clarithromycin) können auch mit Nahrung eingenommen werden. Es ist unmöglich, die Dosierung des Medikaments unabhängig voneinander zu korrigieren oder abzubrechen, auch wenn sich die Gesundheit des Patienten signifikant verbessert hat.

Am besten nehmen Sie Antibiotika zu einer bestimmten Tageszeit ein. Um die Kapsel oder Pille des Medikaments abzuwaschen, wird empfohlen, klares Wasser zu verwenden. Mangel an Tee oder Tafelwasser ohne Kohlensäure ist ebenfalls erlaubt. Dies liegt an der Tatsache, dass einige Komponenten, die in Getränken enthalten sind, die Absorption von Antibiotika und anderen Drogen beeinflussen können. Daher ist es verboten, antibakterielle Mittel mit Alkohol, Kaffee, Säften, kohlensäurehaltigen Getränken und Milchprodukten zu trinken.

Wenn Sie die Einnahme von Antibiotika auslassen, geraten Sie nicht in Panik. Es reicht aus, die vergessene Dosis des Medikaments so schnell wie möglich einzunehmen und die Therapie wie gewohnt fortzusetzen. Wenn Sie das nächste Mal einen Arzt aufsuchen, müssen Sie den Vorfall melden.

Wenn der Patient das Auftreten von Nebenwirkungen bei sich entdeckt hat, sollte er sofort den behandelnden Arzt kontaktieren.

Nur muss er eine Entscheidung darüber treffen, ob es notwendig ist, die Therapie abzubrechen, die Droge oder die Angst des Patienten unangemessen zu ersetzen und beruhigt zu werden und psychologische Unterstützung zu leisten.

Welche Antibiotika werden zur Behandlung von Tracheitis verwendet?

Die Wahl des antibakteriellen Medikaments wird von mehreren Faktoren beeinflusst. Die erste davon ist die Art des Krankheitserregers. Viele klinische Studien wurden durchgeführt, die gezeigt haben, dass bakterielle Tracheitis am häufigsten durch Staphylokokken, Hämophilusbazillen, Streptokokken und Moraxillen verursacht wird.

Die zweite ist die Gefahr der Infektion für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Dies ist auf das Vorliegen von Hintergrunderkrankungen, Allgemeinzustand und Funktionsfähigkeit der Körpersysteme zurückzuführen. Zum Beispiel erschwert das Vorliegen von Immunschwäche, Diabetes mellitus oder Nierenversagen die Behandlung von Patienten mit bakteriellen Pathologien erheblich. Sie müssen auch berücksichtigen, dass einige Antibiotika (Fluorchinolone, Tetracycline) bei Kindern verboten sind.

Tracheitis bezieht sich in den meisten Fällen auf Infektionskrankheiten, die ambulant behandelt werden. Daher müssen solche Patienten Medikamente in der Form für die orale Verabreichung (Tabletten, Kapseln, Sirup) verschreiben. Wenn die Tracheitis im Krankenhaus behandelt wird, werden bevorzugt Arzneimittel verabreicht, die zur intramuskulären oder intravenösen Verabreichung verwendet werden können. Gewöhnlich wählen Sie eines der Medikamente:

  • Penicilline (Amoxicillin, Apicillin, "Augmentin");
  • Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin);
  • Cephalosporine (Cefoperazon, Ceftriaxon);
  • Fluorchinolone (Levofloxacin, Hemifloxacin).

Eigenschaften von Antibiotika für bakterielle Tracheitis

Penicilline

Penicilline werden häufig zur Behandlung von unkomplizierter Tracheitis bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Sie sind die ältesten Arzneimittel aus den Antibiotika-Gruppen und seit den 1940er Jahren zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen der Atemwege verwendet.

Zu den positiven Aspekten von Penicillinen gehört die geringe Toxizität, die es ermöglicht, Medikamente für Schwangere, ältere Menschen und schwere Komorbiditäten zu verschreiben. Penicilline sind in der Lage, die Membranstruktur von Bakterien zu zerstören, was zu Lyse und Tod führt. Diese Art von Aktion wird als bakteriostatisch bezeichnet.

Es gibt jedoch Nachteile. Erstens sind verschiedene allergische Reaktionen (Urtikaria, Angioödem, anaphylaktischer Schock, etc.) recht häufig, wenn Arzneimittel aus der Penicillin-Gruppe verwendet werden. Daher ist es unbedingt notwendig, vor der ersten Einnahme von Penicillin eine Überempfindlichkeitsuntersuchung durchzuführen.

Darüber hinaus sind Mikroorganismen aufgrund der Langzeitanwendung dieser Arzneimittel gegen sie resistent geworden, was zu einer Abnahme der Wirksamkeit geführt hat. Die Zugabe von Clavulansäure (Beta-Lactamase-Inhibitor) in der Augmentin-Zubereitung hat dieses Problem teilweise gelöst.

Unter den Nebenwirkungen sind auch das Auftreten von dyspeptischen Störungen, Kopfschmerzen, Schwindel, vorübergehende Störungen des hämatopoetischen Systems zu bemerken. Während der Therapie wird empfohlen, eine Untersuchung von Indikatoren für die Funktionen von Leber und Nieren durchzuführen.

Unter den Penicillinen werden Ampicillin und Amoxicillin am häufigsten verschrieben. Sie werden im Verlauf von 5 bis 10 Tagen eingenommen (abhängig vom Krankheitsbild).

Makrolide

Makrolide werden oft als die sichersten Antibiotika bezeichnet. Dies liegt an der geringen Häufigkeit von Nebenwirkungen, dem Fehlen von allergischen Reaktionen, die für Penicilline und andere Beta-Lactame charakteristisch sind. Diese Eigenschaften ermöglichen die Verwendung von Makroliden bei Patienten fast jedes Alters (einschließlich Schwangerschaft und Stillzeit).

Die zweite positive Eigenschaft dieser Antibiotika ist die Fähigkeit, sich in den Geweben des Körpers anzusammeln. Studien haben gezeigt, dass die Konzentration von Makroliden im Bereich der Entzündung manchmal ihren Gehalt im Blut um 5-20 Mal übersteigt.

Diese Fähigkeit, die Wirkung zu verstärken, macht es möglich, eine therapeutische Dosis im Körper für eine lange Zeit nach der letzten Verwendung des antibakteriellen Arzneimittels aufrechtzuerhalten. Die Kombination all dieser Eigenschaften hat dazu geführt, dass diese Klasse von Antibiotika als optimal für bakterielle Tracheitis angesehen wird.

Manchmal werden bei der Verwendung von Makroliden dyspeptische Störungen, erhöhte Leberenzyme im Blut und Kopfschmerzen beobachtet. Aber alle diese Symptome verschwinden schnell nach Abschluss des Kurses und erfordern kein Absetzen der Behandlung.

Makrolide stören die Proteinsynthese mikrobieller Zellen und blockieren so deren weitere Vermehrung. Ein solcher Mechanismus der antibiotischen Wirkung wird als bakteriostatisch bezeichnet. Die häufigste Behandlung für Tracheitis ist Azithromycin, Macropen, Clarithromycin, Spiramycin und Josamycin. Alle diese Medikamente sind in Form von Tabletten oder Kapseln erhältlich. Der Behandlungsverlauf beträgt in der Regel 3-5 Tage.

  • Antibiotika für Laryngitis - eine Überprüfung;
  • Lesen Sie hier - Rovamycin: Drogenanaloga und Anwendungsindikationen;
  • Antibiotika für Sinusitis - Überprüfung: http://med-antibiotikiki.ru/lechenie/kakie-antibiotiki-naibolee-effektivny-pri-sinusite/.

Cephalosporine

Cephalosporine gehören zu der Gruppe der Beta-Lactam-Antibiotika, wie Penicilline, aber im Gegensatz zu Letzteren ist die Resistenz von Mikroorganismen gegenüber diesen viel niedriger (insbesondere wenn es sich um Arzneimittel der dritten und der nächsten Generation handelt). Diese Medikamente haben auch eine bakterizide Wirkung.

Cephalosporine werden bei komplizierter Tracheitis eingesetzt oder der Patient hat signifikante Risikofaktoren (Komorbiditäten, Alter, Insuffizienz einzelner Organe, bei der Planung von chirurgischen Eingriffen).

Unter den Nebenwirkungen sollten allergische Reaktionen, Übelkeit, Durchfall, hämatopoetische Unterdrückung, eine Erhöhung der Anzahl von Leberenzymen und Bilirubin hervorgehoben werden.

Cephalosporine werden vorwiegend in Form von Pulvern zur Herstellung von Injektionen zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung hergestellt. Daher werden sie fast immer unter stationären Bedingungen eingesetzt. Am häufigsten werden Ceftriaxon, Cefuroxim, Cefotaxim, Cefoxitin und Ceftazidin verschrieben.

Fluorchinolone

Fluorchinolone werden selten zur Behandlung von Tracheitis eingesetzt und sind Reservearzneimittel für diese Pathologie. Sie sind Nalidixinsäure und besitzen eine bakterizide Wirkung auf die pathogene Flora. Die begrenzte Verwendung von Fluorchinolonen ist auf die ziemlich hohe Toxizität der Medikamente dieser Gruppe von Antibiotika zurückzuführen. Bei der Verwendung wurden beobachtet:

  • Photosensibilisierung;
  • Vergiftungssymptome des Nervensystems (Tremor, Parästhesien, Krämpfe, Benommenheit, Schlaflosigkeit);
  • toxische Effekte auf die Leber (mögliche Entwicklung von toxischer Hepatitis);
  • Leitungsstörung im Myokard (Arrhythmie);
  • vorübergehende Nephritis;
  • Beitritt zur Superinfektion;
  • Candidose der Haut oder der Schleimhäute;
  • Dyspepsie.

Es ist nicht ratsam, Fluorchinolone während der Schwangerschaft, während der Stillzeit, an Kinder bis zu 12 Jahren an Patienten mit chronischen Erkrankungen der Nieren, der Leber und des Herzens zu verabreichen. Sie werden jedoch in Fällen verschrieben, in denen die verbleibenden Medikamente unwirksam sind oder der Patient eine Tracheitis vor dem Hintergrund einer anderen, schwerwiegenderen Pathologie hat.

Die wichtigsten Vertreter der Fluorchinolone sind Ciprofloxacin, Levofloxacin, Hemifloxacin, Sparfloxacin. Sie werden hauptsächlich intramuskulär oder intravenös verwendet.

Video

Das Video erzählt, wie man eine Erkältung, Grippe oder ARVI schnell heilt. Meinung erfahrener Arzt.

3 und 11 weitere Antibiotika für Tracheitis und Tracheobronchitis

Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhäute der Atemwege - die Luftröhre, die aus einer Vielzahl von Gründen auftreten kann. Die Natur dieser ätiologischen Krankheit ist viral, bakteriell und allergisch.

Abhängig von dem pathogenen Faktor, der den Entzündungsprozess verursacht hat, kann die Tracheitis sein:

  • viral;
  • bakteriell;
  • bakterielle virale (gemischt);
  • ansteckend;
  • allergisch;
  • infektiös-allergisch.

Der Erfolg der Behandlung von Tracheitis hängt davon ab, wie gut die Ursache seines Auftretens festgestellt wurde. Daher sollte ein qualifizierter Spezialist in die Diagnose und Verschreibung von Medikamenten einbezogen werden.

Wann ist der Einsatz von Antibiotika angemessen?

Ist Tracheitis mit Antibiotika behandelt? Natürlich. Sie werden verwendet, wenn die Krankheit bakteriellen oder bakteriellen und viralen Ursprungs ist. Um seine Ätiologie zu bestimmen führen Sie eine Reihe von Laboruntersuchungen durch.

Ein detaillierter Bluttest hilft bei der Feststellung, ob eine Tracheitis infektiös oder allergisch ist, und bakteriologische Untersuchungen (Trachea und Sputum säen) zeigen die Täter der Infektion und ihre Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Art von antibakteriellem Medikament.

Leider sind labordiagnostische Methoden bei weitem nicht perfekt.

Der Arzt erhält die erste Information über das Vorhandensein von Bakterien, dass ein Trachealabstrich nach 7-14 Tagen eine Analyse geben kann, also wird er dem Patienten zunächst ein Breitbandantibiotikum verordnen.

Die Ergebnisse der bakteriellen Aussaat eines aus dem Pharynx entnommenen Abstrichs, obwohl sie auf das Wachstum von Bakterienkulturen in einem Nährmedium hinweisen, zeigen jedoch angesichts der großen Anzahl von opportunistischen Mikroorganismen, die ständig im menschlichen Nasopharynx vorhanden sind, nicht immer das infektiöse Agens an.

Bei einem Patienten mit einem gut funktionierenden Immunsystem wird das Bakterienwachstum deutlich gehemmt, während im geschwächten Immunsystem alle Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und Viren geschaffen werden. Dieser Faktor wird bei der Verschreibung von Antibiotika berücksichtigt: geschwächte Patienten benötigen ihre höhere Dosierung.

Die Behandlung von Tracheitis mit Antibiotika bei Erwachsenen ist ratsam, wenn:

  • der Arzt schlägt vor, dass das Fortschreiten der Krankheit zur Entwicklung von Lungenentzündung geführt hat;
  • Husten dauert länger als drei Wochen;
  • Seit Beginn der Krankheit hat sich die Körpertemperatur konstant innerhalb der subfebrilen Werte (37,2-38 Grad) gehalten, und es gab eine Tendenz, sie zu erhöhen;
  • Es bestand das Risiko, eine akute Otitis media, Sinusitis und Pharyngitis zu entwickeln.

Um den Übergang der akuten Form der Tracheitis zu chronisch zu verhindern, wird ihre Behandlung durchgeführt:

  • Antibiotika verschiedener Klassen;
  • Sulfa Drogen;
  • Expektorantien und Expektorantien;
  • Medikamente zur Behandlung von assoziierten Erkrankungen.

Was sind die wirksamsten Antibiotika bei Tracheitis?

Die Liste der Antibiotika für Tracheitis ist ziemlich beeindruckend, besteht aus 14 Drogen. Die Kategorie der Ausgangsstoffe, von denen aus die antibakterielle Behandlung beginnen soll, umfasst Antibiotika der Penicillin-Gruppe, dargestellt durch:

Wenn ein Patient eine Penicillin-Intoleranz hat, werden ihm bakterizide Antibiotika aus der Makrolid-Gruppe verschrieben:

Wenn die Medikamente dieser Gruppen nicht verwendet werden können, um den Patienten zu behandeln, greifen Sie auf die Hilfe von Cephalosporin-Antibiotika, vertreten durch Medikamente, zurück:

Die Gruppe der Reservedrogen, die im Falle des völligen Versagens aller anderen Medikamente verwendet wird, schließt Fluorchinolonantibiotika ein:

Kurze Beschreibung von drei populären Drogen

Azithromycin für Tracheitis

Es kann in einer von drei Dosierungsformen verwendet werden:

  • in Kapseln (0,25 g);
  • Tabletten (0,25 g und 0,5 g);
  • in Form von Granulaten, die zur Herstellung von Suspensionen bestimmt sind.

Azithromycin gehört zur Klasse der Makrolide - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, berühmt für die niedrigste Toxizität in der Familie der antibakteriellen Medikamente, tötet wirksam grampositive Kokken ab, deren bekannteste Vertreter Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken sind. Die therapeutische Wirkung von Azithromycin wird durch seine Fähigkeit, sich in den Schleimhautzellen, die die Trachea auskleiden, zu akkumulieren, verstärkt.

Das therapeutische Schema für die Verwendung von Azithromycin zur Behandlung von Tracheitis bei erwachsenen Patienten bietet zwei Möglichkeiten:

  • Einnahme von 0,5 g des Arzneimittels pro Tag (für drei Tage);
  • während des ersten Tages - 0,5 g und für die nächsten vier - 0,25 g.

Die gesamte Tagesdosis sollte vom Patienten zu einer Zeit, mindestens eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Amoxicillin für Tracheitis

Am häufigsten im Mund verwendet, in Form von Kapseln und Tabletten. Die empfohlene Dosis für erwachsene Patienten und Kinder (deren Gewicht 40 kg überschreitet) beträgt 0,5 g dreimal täglich. Im Falle einer schweren Erkrankung verdoppelt sich die Dosis (1 g dreimal täglich).

Pause zwischen den Dosen des Medikaments sollte mindestens acht Stunden betragen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt zwischen fünf und zwölf Tagen. Ein Penicillin-Antibiotikum, das Medikament hat das breiteste Wirkungsspektrum.

Aufgrund der geringen Toxizität und der geringen Häufigkeit von Nebenwirkungen der therapeutischen Wirkung wird Amoxicillin manchmal während der Schwangerschaft (unter sorgfältiger Abwägung des möglichen Risikos für den Fötus) und beim Stillen angewendet.

Amoxiclav mit Tracheitis

Zur Behandlung von erwachsenen Patienten und Kindern über zwölf Jahren. Die Tabletten dieses Kombinationsarzneimittels enthalten Amoxicillintrihydrat und Clavulansäure. Wenn die Tracheitis mild oder moderat ist, der Patient
Es wird empfohlen, eine Tablette einzunehmen:

  • 250 mg / 125 mg alle acht Stunden;
  • 500 mg / 125 mg alle zwölf Stunden.

Im Falle einer schweren Erkrankung wird empfohlen, dreimal täglich eine Tablette (500 mg / 125 mg) oder eine Tablette (875 mg / 125 mg) zweimal täglich einzunehmen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt fünf Tage bis zwei Wochen.

Antibiotika bei der Behandlung von Tracheobronchitis

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: "Tracheobronchitis: Was ist das und wie behandelt man sie mit Antibiotika?" Die Antwort darauf liegt im Namen der Krankheit. Bei einigen Patienten entwickelt sich der Entzündungsprozess gleichzeitig in den Strukturen der Luftröhre und der großen Bronchien. In der Regel wird dies durch die Ausbreitung der Infektion beobachtet: von der Luftröhre zu den Bronchien.

Eine Krankheit, die die klinischen Manifestationen von Tracheitis und Bronchitis kombiniert, wird Tracheobronchitis genannt.

Neben einer Bronchitis wird auch ein feuchter (oder produktiver) Husten mit leicht getrenntem Sputum begleitet, aber jeder Hustenanfall verursacht schwere Brustschmerzen, die für Tracheitis charakteristisch sind. Wenn der Husten lang und schwächend war, kann der Patient Schmerzen im Bereich des Zwerchfells erfahren. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Tracheobronchitis sind häufige Hustenanfälle, hervorgerufen durch Lachen, tiefes Atmen, Schreien, Weinen und Schleimansammlungen in der Luftröhre.

Bei der Auswahl eines Antibiotikums für die Behandlung der Tracheobronchitis konzentriert sich der Arzt auf die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Sputums und zeigt die Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen.

Die Namen von Antibiotika für Tracheobronchitis bei Erwachsenen sind in dieser Liste aufgeführt:

  • Präparate der Aminopenicillin-Gruppe (erste Reihe), die verwendet werden, um unkomplizierte Formen der chronischen Tracheobronchitis zu behandeln, sind Amoxiclav, Amoxicillin und Augmentin. Der Hauptnachteil dieser hochwirksamen Medikamente ist das häufige Auftreten von allergischen Reaktionen bei Patienten.
  • Zweitlinien-Antibiotika, die zur Klasse der Makrolide gehören und in das Behandlungsschema von Patienten einbezogen sind, die an komplizierten Formen der chronischen Tracheobronchitis leiden, sind die Arzneimittel Azithromycin, Sumamed, Azitrus und Midekamycin.
  • Antibakterielle Mittel der Fluorchinolon-Klasse (Levofloxacin, Avelox, Ofloxacin) mit einem breiten Wirkungsspektrum werden zur Behandlung von chronischer Tracheobronchitis und verwandten Erkrankungen eingesetzt.

Wie nehme ich Antibiotika?

Damit Antibiotika maximale Wirkung zeigen, ist es notwendig:

  • Unterbrechen Sie den therapeutischen Verlauf nicht.
  • Pflegen Sie eine konstante Konzentration von Antibiotika im Blut durch Beobachtung der Häufigkeit ihrer Aufnahme, strikt nach der Aufrechterhaltung der gleichen Zeitintervalle zwischen der Verwendung des Arzneimittels.
  • Beobachten Sie genau den therapeutischen Effekt des antibakteriellen Mittels. Das Fehlen einer Verbesserung des Zustands des Patienten innerhalb von zweiundsiebzig Stunden nach dem Beginn der Verwendung von Antibiotika zeigt, dass die Bakterien, die für den Entzündungsprozess verantwortlich sind, resistent gegen die Medikamente in dieser Gruppe sind und das Medikament ersetzt werden muss.

Wie wird man Tracheitis ohne Antibiotika loswerden?

Kann die Tracheitis ohne Antibiotika geheilt werden? Natürlich ist es möglich, wenn die Krankheit eine virale Ätiologie aufweist. Die Hauptaufgabe der symptomatischen Behandlung besteht darin, Husten zu lindern und vollständig zu beseitigen.

Um diese Aufgabe zu erfüllen, gelten:

  • Expectorant Drogen, die die Passage von Sputum erleichtern. Eines der beliebtesten Mittel ist Ambroxol. Die optimale Dosierung für erwachsene Patienten ist eine Tablette dreimal täglich.
  • Bromhexin hat eine gute Hustenwirkung. Eine breite Palette von Darreichungsformen (Tabletten, Tropfen, Injektionslösungen und orale Darreichungsformen, Pillen und Sirupe) ermöglicht es Ihnen, sie in die Behandlungsschemata für Patienten jeden Alters aufzunehmen. Die therapeutische Wirkung der Verwendung von Bromhexin beginnt sich in zwei bis vier Tagen ab dem Beginn der Behandlung zu manifestieren. Die Tagesdosis des Arzneimittels (für Kinder ab 14 Jahren und erwachsene Patienten) beträgt 16 mg, sofern es viermal eingenommen wird. Die maximale Dauer der Therapie beträgt fünf Tage.
  • Um den Attacken von trockenem unproduktivem Husten vorzubeugen, werden den Patienten häufig Medikamente verschrieben, die die Empfindlichkeit der Atemwegsschleimhaut auf die Wirkung von Reizstoffen reduzieren. Ein solches Mittel ist Libexin. Erwachsene Patienten sollten 3-4 mal täglich eine 100 mg Tablette einnehmen. Die Größe der Tagesdosis, die für die Behandlung eines Kindes vorgesehen ist und je nach Alter angepasst wird, variiert von 25 bis 50 mg.
  • Gute Ergebnisse bei der Behandlung von akuter Tracheitis nicht-bakterieller Ätiologie ergeben sich durch die Verwendung von Mischungen, Brustpräparaten und Abkochungen von Heilpflanzen (zu deren Herstellung verwenden sie Oregano, Süßklee, Thymian, Mutter-und-Stiefmutter, Thymian, Wegerich, Dagil). 100 ml warme Kräuter-Abkochung müssen zweimal täglich eingenommen werden. Es ist auch nützlich, es zum Gurgeln zu verwenden.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% an der Rezeption.

* Durch Drücken der Taste gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Seite mit einem Suchformular und zeichnen das für Sie interessante Fachprofil auf.

Erster Arzt

Antibiotika für Tracheitis bei Erwachsenen Namen

Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhäute der Atemwege - die Luftröhre, die aus einer Vielzahl von Gründen auftreten kann. Die Natur dieser ätiologischen Krankheit ist viral, bakteriell und allergisch.

Abhängig von dem pathogenen Faktor, der den Entzündungsprozess verursacht hat, kann die Tracheitis sein:

  • viral;
  • bakteriell;
  • bakterielle virale (gemischt);
  • ansteckend;
  • allergisch;
  • infektiös-allergisch.

Der Erfolg der Behandlung von Tracheitis hängt davon ab, wie gut die Ursache seines Auftretens festgestellt wurde. Daher sollte ein qualifizierter Spezialist in die Diagnose und Verschreibung von Medikamenten einbezogen werden.

Ist Tracheitis mit Antibiotika behandelt? Natürlich. Sie werden verwendet, wenn die Krankheit bakteriellen oder bakteriellen und viralen Ursprungs ist. Um seine Ätiologie zu bestimmen führen Sie eine Reihe von Laboruntersuchungen durch.

Ein detaillierter Bluttest hilft bei der Feststellung, ob eine Tracheitis infektiös oder allergisch ist, und bakteriologische Untersuchungen (Trachea und Sputum säen) zeigen die Täter der Infektion und ihre Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Art von antibakteriellem Medikament.

Leider sind labordiagnostische Methoden bei weitem nicht perfekt.

Der Arzt erhält die erste Information über das Vorhandensein von Bakterien, dass ein Trachealabstrich nach 7-14 Tagen eine Analyse geben kann, also wird er dem Patienten zunächst ein Breitbandantibiotikum verordnen.

Die Ergebnisse der bakteriellen Aussaat eines aus dem Pharynx entnommenen Abstrichs, obwohl sie auf das Wachstum von Bakterienkulturen in einem Nährmedium hinweisen, zeigen jedoch angesichts der großen Anzahl von opportunistischen Mikroorganismen, die ständig im menschlichen Nasopharynx vorhanden sind, nicht immer das infektiöse Agens an.

Bei einem Patienten mit einem gut funktionierenden Immunsystem wird das Bakterienwachstum deutlich gehemmt, während im geschwächten Immunsystem alle Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und Viren geschaffen werden. Dieser Faktor wird bei der Verschreibung von Antibiotika berücksichtigt: geschwächte Patienten benötigen ihre höhere Dosierung.

Die Behandlung von Tracheitis mit Antibiotika bei Erwachsenen ist ratsam, wenn:

  • der Arzt schlägt vor, dass das Fortschreiten der Krankheit zur Entwicklung von Lungenentzündung geführt hat;
  • Husten dauert länger als drei Wochen;
  • Seit Beginn der Krankheit hat sich die Körpertemperatur konstant innerhalb der subfebrilen Werte (37,2-38 Grad) gehalten, und es gab eine Tendenz, sie zu erhöhen;
  • Es bestand das Risiko, eine akute Otitis media, Sinusitis und Pharyngitis zu entwickeln.

Um den Übergang der akuten Form der Tracheitis zu chronisch zu verhindern, wird ihre Behandlung durchgeführt:

  • Antibiotika verschiedener Klassen;
  • Sulfa Drogen;
  • Expektorantien und Expektorantien;
  • Medikamente zur Behandlung von assoziierten Erkrankungen.

Die Liste der Antibiotika für Tracheitis ist ziemlich beeindruckend, besteht aus 14 Drogen. Die Kategorie der Ausgangsstoffe, von denen aus die antibakterielle Behandlung beginnen soll, umfasst Antibiotika der Penicillin-Gruppe, dargestellt durch:

  • Augmentin;
  • flamoklavy;
  • Amoxicillin;
  • Amoxiclav.

Wenn ein Patient eine Penicillin-Intoleranz hat, werden ihm bakterizide Antibiotika aus der Makrolid-Gruppe verschrieben:

Wenn die Medikamente dieser Gruppen nicht verwendet werden können, um den Patienten zu behandeln, greifen Sie auf die Hilfe von Cephalosporin-Antibiotika, vertreten durch Medikamente, zurück:

Die Gruppe der Reservedrogen, die im Falle des völligen Versagens aller anderen Medikamente verwendet wird, schließt Fluorchinolonantibiotika ein:

Azithromycin für Tracheitis

Es kann in einer von drei Dosierungsformen verwendet werden:

  • in Kapseln (0,25 g);
  • Tabletten (0,25 g und 0,5 g);
  • in Form von Granulaten, die zur Herstellung von Suspensionen bestimmt sind.

Azithromycin gehört zur Klasse der Makrolide - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, berühmt für die niedrigste Toxizität in der Familie der antibakteriellen Medikamente, tötet wirksam grampositive Kokken ab, deren bekannteste Vertreter Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken sind. Die therapeutische Wirkung von Azithromycin wird durch seine Fähigkeit, sich in den Schleimhautzellen, die die Trachea auskleiden, zu akkumulieren, verstärkt.

Das therapeutische Schema für die Verwendung von Azithromycin zur Behandlung von Tracheitis bei erwachsenen Patienten bietet zwei Möglichkeiten:

  • Einnahme von 0,5 g des Arzneimittels pro Tag (für drei Tage);
  • während des ersten Tages - 0,5 g und für die nächsten vier - 0,25 g.

Die gesamte Tagesdosis sollte vom Patienten zu einer Zeit, mindestens eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Weiterlesen: Gebrauchsanweisung Azithromycin in einfacher Sprache

Am häufigsten im Mund verwendet, in Form von Kapseln und Tabletten. Die empfohlene Dosis für erwachsene Patienten und Kinder (deren Gewicht 40 kg überschreitet) beträgt 0,5 g dreimal täglich. Im Falle einer schweren Erkrankung verdoppelt sich die Dosis (1 g dreimal täglich).

Pause zwischen den Dosen des Medikaments sollte mindestens acht Stunden betragen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt zwischen fünf und zwölf Tagen. Ein Penicillin-Antibiotikum, das Medikament hat das breiteste Wirkungsspektrum.

Aufgrund der geringen Toxizität und der geringen Häufigkeit von Nebenwirkungen der therapeutischen Wirkung wird Amoxicillin manchmal während der Schwangerschaft (unter sorgfältiger Abwägung des möglichen Risikos für den Fötus) und beim Stillen angewendet.

Zur Behandlung von erwachsenen Patienten und Kindern über zwölf Jahren. Die Tabletten dieses Kombinationsarzneimittels enthalten Amoxicillintrihydrat und Clavulansäure. Wenn die Tracheitis mild oder moderat ist, der Patient
Es wird empfohlen, eine Tablette einzunehmen:

  • 250 mg / 125 mg alle acht Stunden;
  • 500 mg / 125 mg alle zwölf Stunden.

Im Falle einer schweren Erkrankung wird empfohlen, dreimal täglich eine Tablette (500 mg / 125 mg) oder eine Tablette (875 mg / 125 mg) zweimal täglich einzunehmen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt fünf Tage bis zwei Wochen.

Lesen Sie weiter: Original Gebrauchsanleitung für Amoxiclav in Tabletten und Suspensionen

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: "Tracheobronchitis: Was ist das und wie behandelt man sie mit Antibiotika?" Die Antwort darauf liegt im Namen der Krankheit. Bei einigen Patienten entwickelt sich der Entzündungsprozess gleichzeitig in den Strukturen der Luftröhre und der großen Bronchien. In der Regel wird dies durch die Ausbreitung der Infektion beobachtet: von der Luftröhre zu den Bronchien.

Eine Krankheit, die die klinischen Manifestationen von Tracheitis und Bronchitis kombiniert, wird Tracheobronchitis genannt.

Neben einer Bronchitis wird auch ein feuchter (oder produktiver) Husten mit leicht getrenntem Sputum begleitet, aber jeder Hustenanfall verursacht schwere Brustschmerzen, die für Tracheitis charakteristisch sind. Wenn der Husten lang und schwächend war, kann der Patient Schmerzen im Bereich des Zwerchfells erfahren. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Tracheobronchitis sind häufige Hustenanfälle, hervorgerufen durch Lachen, tiefes Atmen, Schreien, Weinen und Schleimansammlungen in der Luftröhre.

Bei der Auswahl eines Antibiotikums für die Behandlung der Tracheobronchitis konzentriert sich der Arzt auf die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Sputums und zeigt die Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen.

Die Namen von Antibiotika für Tracheobronchitis bei Erwachsenen sind in dieser Liste aufgeführt:

  • Präparate der Aminopenicillin-Gruppe (erste Reihe), die verwendet werden, um unkomplizierte Formen der chronischen Tracheobronchitis zu behandeln, sind Amoxiclav, Amoxicillin und Augmentin. Der Hauptnachteil dieser hochwirksamen Medikamente ist das häufige Auftreten von allergischen Reaktionen bei Patienten.
  • Zweitlinien-Antibiotika, die zur Klasse der Makrolide gehören und in das Behandlungsschema von Patienten einbezogen sind, die an komplizierten Formen der chronischen Tracheobronchitis leiden, sind die Arzneimittel Azithromycin, Sumamed, Azitrus und Midekamycin.
  • Antibakterielle Mittel der Fluorchinolon-Klasse (Levofloxacin, Avelox, Ofloxacin) mit einem breiten Wirkungsspektrum werden zur Behandlung von chronischer Tracheobronchitis und verwandten Erkrankungen eingesetzt.

Damit Antibiotika maximale Wirkung zeigen, ist es notwendig:

Lesen Sie weiter: Medikamente zur Unterstützung der Darmflora bei der Einnahme von Antibiotika

Kann die Tracheitis ohne Antibiotika geheilt werden? Natürlich ist es möglich, wenn die Krankheit eine virale Ätiologie aufweist. Die Hauptaufgabe der symptomatischen Behandlung besteht darin, Husten zu lindern und vollständig zu beseitigen.

Um diese Aufgabe zu erfüllen, gelten:

  • Expectorant Drogen, die die Passage von Sputum erleichtern. Eines der beliebtesten Mittel ist Ambroxol. Die optimale Dosierung für erwachsene Patienten ist eine Tablette dreimal täglich.
  • Bromhexin hat eine gute Hustenwirkung. Eine breite Palette von Darreichungsformen (Tabletten, Tropfen, Injektionslösungen und orale Darreichungsformen, Pillen und Sirupe) ermöglicht es Ihnen, sie in die Behandlungsschemata für Patienten jeden Alters aufzunehmen. Die therapeutische Wirkung der Verwendung von Bromhexin beginnt sich in zwei bis vier Tagen ab dem Beginn der Behandlung zu manifestieren. Die Tagesdosis des Arzneimittels (für Kinder ab 14 Jahren und erwachsene Patienten) beträgt 16 mg, sofern es viermal eingenommen wird. Die maximale Dauer der Therapie beträgt fünf Tage.
  • Um den Attacken von trockenem unproduktivem Husten vorzubeugen, werden den Patienten häufig Medikamente verschrieben, die die Empfindlichkeit der Atemwegsschleimhaut auf die Wirkung von Reizstoffen reduzieren. Ein solches Mittel ist Libexin. Erwachsene Patienten sollten 3-4 mal täglich eine 100 mg Tablette einnehmen. Die Größe der Tagesdosis, die für die Behandlung eines Kindes vorgesehen ist und je nach Alter angepasst wird, variiert von 25 bis 50 mg.
  • Gute Ergebnisse bei der Behandlung von akuter Tracheitis nicht-bakterieller Ätiologie ergeben sich durch die Verwendung von Mischungen, Brustpräparaten und Abkochungen von Heilpflanzen (zu deren Herstellung verwenden sie Oregano, Süßklee, Thymian, Mutter-und-Stiefmutter, Thymian, Wegerich, Dagil). 100 ml warme Kräuter-Abkochung müssen zweimal täglich eingenommen werden. Es ist auch nützlich, es zum Gurgeln zu verwenden.

Irgendwelche Fragen? Holen Sie sich jetzt ein kostenloses Gespräch mit einem Arzt!

Wenn Sie auf den Button klicken, gelangen Sie auf eine spezielle Seite unserer Website mit einem Feedback-Formular mit einem Spezialisten für das Profil, an dem Sie interessiert sind.

Kostenlose medizinische Beratung

Tracheitis ist eine Erkrankung der Luftröhre, die seine Schleimhaut entzündet. In den meisten Fällen provozieren verschiedene Viren die Entwicklung dieser Krankheit. Später können sie jedoch auch schädlichen Bakterien beitreten. Es sollte angemerkt werden, dass Antibiotika nicht zur Behandlung von akuter Tracheitis verwendet werden. Gegen das Virus sind solche Medikamente völlig machtlos.

Antibiotika für Tracheitis können nur verschrieben werden, wenn eine ernsthafte Komplikation einer bakteriellen Infektion (z. B. Sinusitis, Otitis, Pneumonie oder Exazerbation einer chronischen Tonsillitis) sehr ernsthaft droht. Lassen Sie uns genauer betrachten, in welchen Fällen die Ärzte antibakterielle Medikamente verordnen und welche Medikamente verwendet werden.

Bei bakterieller Tracheitis kann sich die Infektion auf die unteren Atemwege ausbreiten. Dies wird durch die Trennung von Sputum mit Eiter, Schüttelfrost und Fieber ausgedrückt. Wenn solche Symptome beobachtet werden, verschreibt der Arzt entsprechende Antibiotika. Natürlich nach Durchführung der notwendigen Untersuchungen des Patienten. Diese Medikamente helfen, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden - zum Beispiel Lungenentzündung.

Um lebensbedrohlichen Komplikationen der Tracheitis vorzubeugen, werden antibakterielle Medikamente verwendet für:

  • Verdacht auf Lungenentzündung;
  • längerer Erkältung (Symptome länger als einen Monat bestehen);
  • ein ausgeprägtes Fieber, das sich in den ersten Tagen manifestiert (dieses Symptom kann auf die Schwere der Erkrankung und ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung unsicherer Komplikationen hinweisen);
  • Aufrechterhaltung einer mäßig erhöhten Temperatur (innerhalb von 37,4ºC-37,9ºC) 6-8 Tage nach Beginn der Krankheit;
  • Halten einer hohen Temperatur (über 38-38,5 ° C) für mehr als 4 Tage;
  • das Auftreten von Sinusitis mit eitrigen Absonderungen;
  • das Auftreten von Symptomen der Otitis media in akuter Form mit eitriger Ausscheidung;
  • Exazerbation der Angina oder Sinusitis, die in einer chronischen Form auftritt und von eitriger Entladung begleitet wird.

Erfahrene Ärzte verschreiben heute Antibiotika mit äußerster Vorsicht. Sie sind stark gegen die gedankenlose und vorzeitige Verabreichung dieser Medikamente. Sie argumentieren ihre Position durch die Tatsache, dass die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten im normalen Verlauf der Tracheitis schädlich ist.

Diese Medikamente verletzen die natürliche Zusammensetzung der Mikroflora, die die Atemwege einnimmt - sowohl unten als auch oben. Infolgedessen beginnt die für ihn ungewöhnliche Bakterienflora, das Atmungssystem zu kolonisieren.

Darüber hinaus hilft die Behandlung von einfacher Tracheitis mit Antibiotika schädlichen Bakterien, sich an sie anzupassen. Im Falle des Auftretens von komplexen Erkrankungen der Organe des Atmungssystems können die meisten Medikamente daher völlig hilflos sein.

Viele Experten glauben, dass die effektivsten Antibiotika für Tracheitis Medikamente aus der Penicillin-Kategorie sind. Aber nicht alle, sondern nur diejenigen, die intravenös verabreicht werden. Gleichzeitig gibt es in dieser Kategorie von Produkten eine ausreichend große Anzahl von Präparaten zur Einnahme - Tabletten, eingekapselt, in Suspensionspulvern. Sie haben eine größere Bandbreite an Effekten. Das beliebteste Penicillin für Tracheitis ist Augmentin.

"Augmentin" (Synonyme von Arzneimitteln mit den gleichen Wirkstoffen - "Amoclavin", "Amoxiclav", "Amoxicillin" und "Clavocin") besteht aus 2 Wirkstoffen. Dies sind Amoxicillin und Clavulansäure. Dieses Medikament wird in mehreren Formen auf einmal produziert - in Tabletten, Pulver zur Injektion und Suspensionspulver.

"Augmentin" ist für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren vorgeschrieben. Dosierung - 1 Tablette zweimal täglich. Eine Pille sollte nicht vor den Mahlzeiten, sondern gleich zu Beginn des Essens eingenommen werden. Wenn die Tracheitis schwerwiegend ist, ist es akzeptabel, die Dosis auf 3 Tabletten pro Tag zu erhöhen. Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz, infektiöser Mononukleose und gastrointestinalen Erkrankungen sollten so vorsichtig wie möglich mit der Anwendung dieses Arzneimittels behandelt werden. "Augmentin" ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, kontraindiziert.

Wenn bei einem Patienten eine individuelle Penicillin-Intoleranz festgestellt wird, werden ihm üblicherweise Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine verschrieben.

Bakterielle oder viral-bakterielle Tracheitis wird erfolgreich mit Cefalexin behandelt (Synonyme von Arzneimitteln mit dem gleichen Wirkstoff - Keflex, Ospexin). Dieses Arzneimittel hat eine Vielzahl von Wirkungen - es ist schädlich für viele Krankheitserreger. Es wird in verschiedenen Formen hergestellt - in Tabletten, Kapseln und Suspensionspulver.

Die Erwachsenendosis dieses Arzneimittels beträgt 1 bis 4 g pro Tag. "Cefalexin" muss streng alle 6 Stunden eingenommen werden - 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Nehmen Sie eine Pille oder Kapsel mit einem Glas Wasser ein. Die Dauer des therapeutischen Kurses sollte 14 Tage nicht überschreiten. Das Auftreten solcher Nebenwirkungen wie allgemeine Schwäche, Dyspepsie, Kopfschmerzen, Urtikaria sowie cholestatische Gelbsucht und Leukopenie sind nicht ausgeschlossen. Bei einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten dieser Kategorie und Kindern unter 12 Jahren ist ein Antibiotikum kontraindiziert.

Makrolide gelten als die am wenigsten toxischen antibakteriellen Medikamente. Sie sind schädlich für Pneumokokken und grampositive Kokken. Darüber hinaus werden Antibiotika aus dieser Kategorie erfolgreich mit den Bakterien behandelt, die Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten sowie Chlamydien und Mykoplasmen verursachen. Makrolide haben die Eigenschaft, sich in den Geweben der Atmungsorgane anzusammeln, einschließlich der Luftröhrenschleimhaut. Dadurch wird ihre Wirkung noch verstärkt.

  • "Azithromycin" wird in Tabletten-, Kapsel- und Suspensionspulverform hergestellt. Erwachsene sollten es mit 0,5 g pro Tag einnehmen (in diesem Fall wird die gesamte Behandlung 3 Tage dauern) oder 0,5 g, um am ersten Tag zu trinken und für weitere 4 Tage nehmen Sie täglich 0,25 g Medikamente ein. Die gesamte Dosis eines Tages sollte sofort eingenommen werden - etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • "Josamycin" (der synonyme Name des Arzneimittels mit dem gleichen Wirkstoff - "Vilprafen") wird zur Behandlung von Entzündungen mit infektiösem Ursprung verschrieben, die sowohl die unteren und oberen Atemwege als auch die Mundhöhle betreffen. Bei bakterieller Tracheitis beträgt die Erwachsenendosis von "Josamycin" 1-2 g pro Tag. Dieses Volumen sollte in 3 Schritte unterteilt werden. Dieses Antibiotikum ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, zugelassen, wenn der Nutzen das Risiko übersteigt. Dieses Arzneimittel ist bei Kindern unter 14 Jahren kontraindiziert.

Bei Antibiotika aus der Makrolid-Kategorie treten selten nennenswerte Nebenwirkungen auf. In einigen Fällen können Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auftreten. Sie sind bei ausgeprägten Lebererkrankungen und individueller Intoleranz gegenüber Medikamenten aus dieser Gruppe kontraindiziert.

Die Methode der Behandlung von Tracheitis mit inhalativen Antibiotika ist eine der effektivsten. Das Verfahren ermöglicht es, eine hohe Konzentration des Arzneimittels im Infektionsherd sicherzustellen. Darüber hinaus reduziert die Inhalation antibakterieller Medikamente das Risiko von Nebenwirkungen erheblich.

Heute wird die bakterielle Tracheitis mit Hilfe spezieller Antibiotika behandelt. Sie werden in Lösungen und speziellen Pulvern zur Inhalation hergestellt.

Fluimucil ist ein Medikament mit einer breiten Palette von Wirkungen. Ärzte verschreiben es nicht nur für Tracheitis bakteriellen Ursprungs, sondern auch für die Behandlung von Mandelentzündung, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung und Lungenerkrankungen begleitet von Eiterung. Um eine Inhalationslösung zuzubereiten, müssen Sie eine Salzlösung (insgesamt 5 ml) mit Fluimucil in die Flasche geben. Während einer Inhalationssitzung wird die Hälfte der vorbereiteten Lösung verbraucht - 2 ml. Erwachsene sollten diese zweimal täglich einatmen. Wenn das Kind das 6. Lebensjahr noch nicht erreicht hat, reicht ein Mal. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Wenn Sie "Fluimucil" einnehmen, müssen Sie berücksichtigen, dass es nicht mit anderen antibakteriellen Arzneimitteln kombiniert werden kann.

Aerosol "Bioparox" - eine lokale antibakterielle Droge. Er hat keine systemische Wirkung. Erwachsene mit Tracheitis bakterieller Natur sollten alle 4 Stunden eine Inhalation erhalten (eine Sitzung besteht aus 4 Injektionen). Kinder müssen diese Inhalation in 6-Stunden-Intervallen durchführen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt normalerweise 5 bis 7 Tage.

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt nicht nur vom richtig gewählten Antibiotikum ab. Das Medikament muss noch richtig eingenommen werden. Zulassungsfehler und das Ignorieren von Verschreibungen können den erwarteten Effekt erheblich reduzieren und die Wiederherstellung verzögern. Wir geben die Grundregeln für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln zur kompetenten Behandlung von Tracheitis.

  1. Die Dauer der Einnahme von Antibiotika muss unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Bei unbefugter Unterbrechung der Behandlung erhöht sich das Risiko einer Exazerbation der Tracheitis erheblich. Dies geschieht, weil die pathogenen Mikroorganismen, die sich in den Atmungsorganen abgesetzt haben, nicht vollständig zerstört worden sind.
  2. Wenn sich der Patient schnell erholt, sich sein Zustand deutlich verbessert hat, die Temperatur wieder normal ist und das Keuchen über der Luftröhre und den Bronchien verschwunden ist, kann der Arzt die Antibiotikatherapie abbrechen. Um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, reicht es aus, Antibiotika von 3 bis 7 Tagen zu nehmen.
  3. Es kommt vor, dass der von einem Arzt verschriebene antibakterielle Wirkstoff nicht wirkt. Es wird in der Regel in den ersten 2-3 Tagen der Aufnahme gefunden. Wenn es keine Besserung gibt, müssen Sie sich erneut mit dem Arzt beraten - er wird ein anderes Medikament nehmen. In einigen Fällen, wenn die ambulante Behandlung fehlschlägt, wird der Patient ins Krankenhaus gebracht.

Die bakterielle Tracheitis ist in der Häufigkeit der Fälle wesentlich schlechter als viral. Es ist jedoch die bakterielle Form der Krankheit, die am gefährlichsten ist, da sie die Entwicklung von ernsthaften Komplikationen hervorrufen kann. Um dies zu verhindern, müssen Sie sich streng an die Verschreibung eines Arztes halten und antibakterielle Medikamente gemäß dem vom Arzt empfohlenen Schema einnehmen.

Denken Sie daran: Jede Anpassung an die Dosis oder die Dauer des Behandlungszyklus kann die Behandlung beeinträchtigen.

Tracheitis und Antibiotika und andere Medikamente werden hauptsächlich ambulant, also zu Hause, behandelt. Der Bedarf für eine Therapie im Krankenhaus erscheint in äußerst seltenen Fällen. Gleichzeitig bietet die Möglichkeit der häuslichen Behandlung keine Befreiung von der Kontrolle des Arztes über seinen Prozess und seine Ergebnisse. Schließlich kann nur ein Arzt eine objektive Entscheidung treffen - das Medikament abzusetzen oder umgekehrt den Therapieverlauf zu verlängern.

So, nach der Geschichte, alle Symptome, sowie nach der klinischen Analyse der Blut-und bakteriologischen Untersuchung von Sputum und Abstrichen aus dem Rachen, der Arzt festgestellt, dass Tracheitis durch Bakterien verursacht wird. Das heißt, die Behandlung von Tracheitis mit Antibiotika ist unvermeidlich.

Bei der Verschreibung von Antibiotika, um Tracheitis loszuwerden, sollte alles berücksichtigt werden: das klinische Bild der Krankheit, das Alter des Patienten und das Vorhandensein von Begleitpathologien, das Wirkungsspektrum eines bestimmten Medikaments und seine Kontraindikationen. Und die Dosierung eines von Ärzten empfohlenen Antibiotikums richtet sich nach der Schwere des Entzündungsprozesses.

Nach Ansicht vieler Experten sind die effektivsten Antibiotika gegen Tracheitis Penicillin-Medikamente, die parenteral verabreicht werden. Aber es gibt viele Medikamente dieser Gruppe, die oral eingenommen werden oder verschiedene Formen haben. Darüber hinaus haben sie eine größere Bandbreite an antibakterieller Aktivität. Zum Beispiel kann das Medikament Augmentin (Synonyme - Amoxycillin, Clavulanat potenziert, Amoksiklav, Amoklavin, Klavotsin) Amoxicillin (halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum) umfasst und Clavulansäure (die Amoxicillin aus Desintegrations schützt und erweitert sein Spektrum antibakterieller Wirkung). Dieses Arzneimittel wird in Form von Tabletten, Pulver zur Herstellung von Injektionslösung und Pulver zur Herstellung von Suspensionen hergestellt.

Augmentin (1 g Tabletten) wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren angewendet - eine Tablette zweimal täglich (zu Beginn der Mahlzeit). Bei schweren Formen von akuter Tracheitis und anderen bakteriellen Infektionen der Atemwege nehmen Sie 3 mal täglich eine Tablette ein. Bei Magen-Darm-Erkrankungen, infektiöser Mononukleose und chronischer Niereninsuffizienz sollte dieses Antibiotikum mit Vorsicht angewendet werden. Und während der Schwangerschaft, besonders im ersten Trimester, und während der Laktation wird es nicht empfohlen, es zu nehmen.

Wenn Patienten Penicillin und seine Derivate nicht vertragen, werden Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe oder der Makrolid-Gruppe verschrieben. In bakteriellen oder viralen und bakteriellen akuter Tracheitis Ärzte empfehlen, Cephalexin (Synonyme - Ospeksin, Kefleks), die auf ein breites Spektrum von Krankheitserregern eine bakterizide Wirkung hat. Die Wirksubstanzen des Medikaments beginnen zu wirken, stören die Synthese der Zellwand von Mikroorganismen, 1-1,5 Stunden nach der Einnahme, und aus dem Körper sind nach 8 Stunden mit dem Urin vollständig eliminiert. Dieses Antibiotikum ist in Form von Kapseln, Tabletten und Pulver zur Suspension erhältlich.

Die tägliche Dosis von Cefalexin (in Kapseln von 0,25 g) für Erwachsene beträgt 1-4 g, das Medikament sollte alle 6 Stunden, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, getrunken werden, trinken 150-200 ml Wasser. Der Behandlungsverlauf beträgt bis zu zwei Wochen. Das Medikament hat Nebenwirkungen: von Schwäche, Kopfschmerzen, Urtikaria und Dyspepsie bis hin zu cholestatischem Ikterus und Leukopenie. Kontraindikationen sind Intoleranz gegenüber Cephalosporinen und Penicillin-Antibiotika sowie Kindern unter 12 Jahren.

Weiter in der Liste der Antibiotika für Tracheitis sind Makrolide, die zu den am wenigsten toxischen Mittel der Familie der Antibiotika gehören. Makrolide leisten hervorragende Arbeit bei grampositiven Kokken und Pneumokokken; sie wirken auf die Erreger von Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten, Chlamydien und Mykoplasmen. Antibiotika dieser pharmakologischen Gruppe akkumulieren in den Geweben der Atmungsorgane, einschließlich der Luftröhrenschleimhaut, wodurch ihre therapeutische Wirkung stärker wird.

Das antibiotische Makrolid Azithromycin ist in Form von Kapseln (jeweils 0,25 g), Tabletten (0,125 g und 0,5 g) und auch in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension (in 15 ml- und 30 ml-Flaschen) erhältlich. Das Schema der Verwendung dieses Medikaments von Erwachsenen: 0,5 g pro Tag für drei Tage oder 0,5 g für den ersten Tag und 0,25 g für weitere vier Tage. Die gesamte Dosis wird auf einmal eingenommen - eine Stunde vor den Mahlzeiten.

Das Medikament Dzhozamitsin (Synonym - Vilprafen) gehört ebenfalls zur Gruppe der natürlichen Antibiotika-Makrolide und wurde 2012 in die russische "Liste der unentbehrlichen und unentbehrlichen Arzneimittel" aufgenommen. Es wird bei der Behandlung von infektiösen Entzündungen der Atemwege und der Mundhöhle bei der Behandlung von Chlamydien, Gonorrhoe, Syphilis, Scharlach, Ruhr und anderen Krankheiten verwendet. Wenn Tracheitis bakterielle Ätiologie Jozamycin Erwachsene und Kinder über 14 Jahre alt ist vorgeschrieben, 1-2 g pro Tag - in drei geteilten Dosen. Dieses Medikament kann während der Schwangerschaft und während des Stillens verwendet werden.

Schwerwiegende Nebenreaktionen bei der Behandlung von Antibiotika-Makrolid-Gruppen sind selten und manifestieren sich durch Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen. Zu den Kontraindikationen gehören eine ausgeprägte Leberfunktionsstörung und eine individuelle Überempfindlichkeit gegenüber den Medikamenten dieser Gruppe.

Bei der akuten viralen Tracheitis bei Kindern ist die Behandlung hauptsächlich symptomatisch und der Husten wird mit Senfpflaster, Salben zum Einreiben, Einatmen, Hustensäften kontrolliert. Wenn bakterielle Tracheitis, dann Antibiotika verwendet werden.

Kinderärzte empfahlen Antibiotika für Tracheitis bei Kindern: Augmentin (die Penicillin-Gruppe), Azithromycin und Sumamed (Makrolid-Antibiotika). Bei leichten und mittelschweren Infektionen beträgt die Tagesdosis von Augmentin in Suspension:

Kinder bis zu einem Jahr - 2 ml dreimal täglich (vor den Mahlzeiten), von 1 bis 6 Jahre alt - 5 ml dreimal täglich, Kinder von 7 bis 12 Jahren - 10 ml in drei Dosen.

Azithromycin in Form eines Sirups (100 mg / 5 ml und 200 mg / 5 ml) kann in einer Dosierung von 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht während des Tages - einmal eine Stunde vor den Mahlzeiten - verabreicht werden. Die Empfangsdauer beträgt drei Tage. Gemäß dem zweiten Schema wird empfohlen, diese Menge an Sirup nur am ersten Tag der Behandlung und in den nächsten vier Tagen - 5 mg pro Kilogramm Körpergewicht (auch zu einem Zeitpunkt) zu geben.

Unter den Antibiotika für die Tracheitis bei Kindern werden Sumamed und Sumamed forte weit verbreitet als Suspension verwendet. Die Dosierung berechnet sich auch nach dem Körpergewicht des Kindes - 10 mg / kg Körpergewicht einmal täglich für 3 Tage. Der Behandlungsverlauf beträgt 30 mg pro Kilogramm. Kinder über 6 Monaten mit einem Gewicht von bis zu 10 kg sollten 5 ml Suspension pro Tag erhalten.

Suspendiertes Antibiotikum Jozamycin (Dosierung für Erwachsene wurde oben angegeben). Kinder-HNO-Ärzte verschreiben dieses Medikament bei Neugeborenen und Kleinkindern in einer Dosierung von 30-50 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag (in drei Dosen).

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Die Reduzierung und Stabilisierung des Gewichts ist ein Problem, das eine große Anzahl von Frauen betrifft. Um den gewünschten Indikator auf dem Bildschirm von Bodenwaagen zu sehen, verwenden Frauen nicht nur Diäten und körperliche Übungen, sondern auch Präparate.

* Durch Anklicken des "Senden" -Buttons stimme ich der Verarbeitung meiner persönlichen Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.Noch vor 10-15 Jahren lag der Anteil übergewichtiger Menschen in Russland unter dem europäischen Durchschnitt.

Die Nebennieren im weiblichen Körper erfüllen zahlreiche Funktionen und spielen eine wichtige Rolle bei der Hormonregulation.