Haupt / Hypophyse

Welche Antibiotika können mit Tracheitis eingenommen werden

Tracheitis ist eine Erkrankung der Luftröhre, die seine Schleimhaut entzündet. In den meisten Fällen provozieren verschiedene Viren die Entwicklung dieser Krankheit. Später können sie jedoch auch schädlichen Bakterien beitreten. Es sollte angemerkt werden, dass Antibiotika nicht zur Behandlung von akuter Tracheitis verwendet werden. Gegen das Virus sind solche Medikamente völlig machtlos.

Antibiotika für Tracheitis können nur verschrieben werden, wenn eine ernsthafte Komplikation einer bakteriellen Infektion (z. B. Sinusitis, Otitis, Pneumonie oder Exazerbation einer chronischen Tonsillitis) sehr ernsthaft droht. Lassen Sie uns genauer betrachten, in welchen Fällen die Ärzte antibakterielle Medikamente verordnen und welche Medikamente verwendet werden.

Inhalt des Artikels

Wenn antibakterielle Medikamente verschrieben werden

Bei bakterieller Tracheitis kann sich die Infektion auf die unteren Atemwege ausbreiten. Dies wird durch die Trennung von Sputum mit Eiter, Schüttelfrost und Fieber ausgedrückt. Wenn solche Symptome beobachtet werden, verschreibt der Arzt entsprechende Antibiotika. Natürlich nach Durchführung der notwendigen Untersuchungen des Patienten. Diese Medikamente helfen, ernsthafte Komplikationen zu vermeiden - zum Beispiel Lungenentzündung.

Um lebensbedrohlichen Komplikationen der Tracheitis vorzubeugen, werden antibakterielle Medikamente verwendet für:

  • Verdacht auf Lungenentzündung;
  • längerer Erkältung (Symptome länger als einen Monat bestehen);
  • ein ausgeprägtes Fieber, das sich in den ersten Tagen manifestiert (dieses Symptom kann auf die Schwere der Erkrankung und ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung unsicherer Komplikationen hinweisen);
  • Aufrechterhaltung einer mäßig erhöhten Temperatur (innerhalb von 37,4ºC-37,9ºC) 6-8 Tage nach Beginn der Krankheit;
  • Halten einer hohen Temperatur (über 38-38,5 ° C) für mehr als 4 Tage;
  • das Auftreten von Sinusitis mit eitrigen Absonderungen;
  • das Auftreten von Symptomen der Otitis media in akuter Form mit eitriger Ausscheidung;
  • Exazerbation der Angina oder Sinusitis, die in einer chronischen Form auftritt und von eitriger Entladung begleitet wird.

Erfahrene Ärzte verschreiben heute Antibiotika mit äußerster Vorsicht. Sie sind stark gegen die gedankenlose und vorzeitige Verabreichung dieser Medikamente. Sie argumentieren ihre Position durch die Tatsache, dass die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten im normalen Verlauf der Tracheitis schädlich ist.

Diese Medikamente verletzen die natürliche Zusammensetzung der Mikroflora, die die Atemwege einnimmt - sowohl unten als auch oben. Infolgedessen beginnt die für ihn ungewöhnliche Bakterienflora, das Atmungssystem zu kolonisieren.

Darüber hinaus hilft die Behandlung von einfacher Tracheitis mit Antibiotika schädlichen Bakterien, sich an sie anzupassen. Im Falle des Auftretens von komplexen Erkrankungen der Organe des Atmungssystems können die meisten Medikamente daher völlig hilflos sein.

Behandlung mit Penicillinen und Cephalosporinen

Viele Experten glauben, dass die effektivsten Antibiotika für Tracheitis Medikamente aus der Penicillin-Kategorie sind. Aber nicht alle, sondern nur diejenigen, die intravenös verabreicht werden. Gleichzeitig gibt es in dieser Kategorie von Produkten eine ausreichend große Anzahl von Präparaten zur Einnahme - Tabletten, eingekapselt, in Suspensionspulvern. Sie haben eine größere Bandbreite an Effekten. Das beliebteste Penicillin für Tracheitis ist Augmentin.

"Augmentin" (Synonyme von Arzneimitteln mit den gleichen Wirkstoffen - "Amoclavin", "Amoxiclav", "Amoxicillin" und "Clavocin") besteht aus 2 Wirkstoffen. Dies sind Amoxicillin und Clavulansäure. Dieses Medikament wird in mehreren Formen auf einmal produziert - in Tabletten, Pulver zur Injektion und Suspensionspulver.

"Augmentin" ist für Erwachsene und Kinder über 12 Jahren vorgeschrieben. Dosierung - 1 Tablette zweimal täglich. Eine Pille sollte nicht vor den Mahlzeiten, sondern gleich zu Beginn des Essens eingenommen werden. Wenn die Tracheitis schwerwiegend ist, ist es akzeptabel, die Dosis auf 3 Tabletten pro Tag zu erhöhen. Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz, infektiöser Mononukleose und gastrointestinalen Erkrankungen sollten so vorsichtig wie möglich mit der Anwendung dieses Arzneimittels behandelt werden. "Augmentin" ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, kontraindiziert.

Wenn bei einem Patienten eine individuelle Penicillin-Intoleranz festgestellt wird, werden ihm üblicherweise Antibiotika aus der Gruppe der Cephalosporine verschrieben.

Bakterielle oder viral-bakterielle Tracheitis wird erfolgreich mit Cefalexin behandelt (Synonyme von Arzneimitteln mit dem gleichen Wirkstoff - Keflex, Ospexin). Dieses Arzneimittel hat eine Vielzahl von Wirkungen - es ist schädlich für viele Krankheitserreger. Es wird in verschiedenen Formen hergestellt - in Tabletten, Kapseln und Suspensionspulver.

Die Erwachsenendosis dieses Arzneimittels beträgt 1 bis 4 g pro Tag. "Cefalexin" muss streng alle 6 Stunden eingenommen werden - 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Nehmen Sie eine Pille oder Kapsel mit einem Glas Wasser ein. Die Dauer des therapeutischen Kurses sollte 14 Tage nicht überschreiten. Das Auftreten solcher Nebenwirkungen wie allgemeine Schwäche, Dyspepsie, Kopfschmerzen, Urtikaria sowie cholestatische Gelbsucht und Leukopenie sind nicht ausgeschlossen. Bei einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten dieser Kategorie und Kindern unter 12 Jahren ist ein Antibiotikum kontraindiziert.

Verwendung von Makroliden

Makrolide gelten als die am wenigsten toxischen antibakteriellen Medikamente. Sie sind schädlich für Pneumokokken und grampositive Kokken. Darüber hinaus werden Antibiotika aus dieser Kategorie erfolgreich mit den Bakterien behandelt, die Keuchhusten und Diphtherie, Legionellen und Spirochäten sowie Chlamydien und Mykoplasmen verursachen. Makrolide haben die Eigenschaft, sich in den Geweben der Atmungsorgane anzusammeln, einschließlich der Luftröhrenschleimhaut. Dadurch wird ihre Wirkung noch verstärkt.

  • "Azithromycin" wird in Tabletten-, Kapsel- und Suspensionspulverform hergestellt. Erwachsene sollten es mit 0,5 g pro Tag einnehmen (in diesem Fall wird die gesamte Behandlung 3 Tage dauern) oder 0,5 g, um am ersten Tag zu trinken und für weitere 4 Tage nehmen Sie täglich 0,25 g Medikamente ein. Die gesamte Dosis eines Tages sollte sofort eingenommen werden - etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten.
  • "Josamycin" (der synonyme Name des Arzneimittels mit dem gleichen Wirkstoff - "Vilprafen") wird zur Behandlung von Entzündungen mit infektiösem Ursprung verschrieben, die sowohl die unteren und oberen Atemwege als auch die Mundhöhle betreffen. Bei bakterieller Tracheitis beträgt die Erwachsenendosis von "Josamycin" 1-2 g pro Tag. Dieses Volumen sollte in 3 Schritte unterteilt werden. Dieses Antibiotikum ist für schwangere Frauen und Frauen, die ein Baby stillen, zugelassen, wenn der Nutzen das Risiko übersteigt. Dieses Arzneimittel ist bei Kindern unter 14 Jahren kontraindiziert.

Bei Antibiotika aus der Makrolid-Kategorie treten selten nennenswerte Nebenwirkungen auf. In einigen Fällen können Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auftreten. Sie sind bei ausgeprägten Lebererkrankungen und individueller Intoleranz gegenüber Medikamenten aus dieser Gruppe kontraindiziert.

Inhalative Antibiotika gegen Tracheitis

Die Methode der Behandlung von Tracheitis mit inhalativen Antibiotika ist eine der effektivsten. Das Verfahren ermöglicht es, eine hohe Konzentration des Arzneimittels im Infektionsherd sicherzustellen. Darüber hinaus reduziert die Inhalation antibakterieller Medikamente das Risiko von Nebenwirkungen erheblich.

Heute wird die bakterielle Tracheitis mit Hilfe spezieller Antibiotika behandelt. Sie werden in Lösungen und speziellen Pulvern zur Inhalation hergestellt.

Fluimucil ist ein Medikament mit einer breiten Palette von Wirkungen. Ärzte verschreiben es nicht nur für Tracheitis bakteriellen Ursprungs, sondern auch für die Behandlung von Mandelentzündung, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung und Lungenerkrankungen begleitet von Eiterung. Um eine Inhalationslösung zuzubereiten, müssen Sie eine Salzlösung (insgesamt 5 ml) mit Fluimucil in die Flasche geben. Während einer Inhalationssitzung wird die Hälfte der vorbereiteten Lösung verbraucht - 2 ml. Erwachsene sollten diese zweimal täglich einatmen. Wenn das Kind das 6. Lebensjahr noch nicht erreicht hat, reicht ein Mal. Die maximale Behandlungsdauer beträgt 10 Tage.

Wenn Sie "Fluimucil" einnehmen, müssen Sie berücksichtigen, dass es nicht mit anderen antibakteriellen Arzneimitteln kombiniert werden kann.

Aerosol "Bioparox" - eine lokale antibakterielle Droge. Er hat keine systemische Wirkung. Erwachsene mit Tracheitis bakterieller Natur sollten alle 4 Stunden eine Inhalation erhalten (eine Sitzung besteht aus 4 Injektionen). Kinder müssen diese Inhalation in 6-Stunden-Intervallen durchführen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt normalerweise 5 bis 7 Tage.

Zulassungsregeln

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt nicht nur vom richtig gewählten Antibiotikum ab. Das Medikament muss noch richtig eingenommen werden. Zulassungsfehler und das Ignorieren von Verschreibungen können den erwarteten Effekt erheblich reduzieren und die Wiederherstellung verzögern. Wir geben die Grundregeln für die Verwendung von antibakteriellen Mitteln zur kompetenten Behandlung von Tracheitis.

  1. Die Dauer der Einnahme von Antibiotika muss unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Bei unbefugter Unterbrechung der Behandlung erhöht sich das Risiko einer Exazerbation der Tracheitis erheblich. Dies geschieht, weil die pathogenen Mikroorganismen, die sich in den Atmungsorganen abgesetzt haben, nicht vollständig zerstört worden sind.
  2. Wenn sich der Patient schnell erholt, sich sein Zustand deutlich verbessert hat, die Temperatur wieder normal ist und das Keuchen über der Luftröhre und den Bronchien verschwunden ist, kann der Arzt die Antibiotikatherapie abbrechen. Um die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern, reicht es aus, Antibiotika von 3 bis 7 Tagen zu nehmen.
  3. Es kommt vor, dass der von einem Arzt verschriebene antibakterielle Wirkstoff nicht wirkt. Es wird in der Regel in den ersten 2-3 Tagen der Aufnahme gefunden. Wenn es keine Besserung gibt, müssen Sie sich erneut mit dem Arzt beraten - er wird ein anderes Medikament nehmen. In einigen Fällen, wenn die ambulante Behandlung fehlschlägt, wird der Patient ins Krankenhaus gebracht.

Post-Faktum

Die bakterielle Tracheitis ist in der Häufigkeit der Fälle wesentlich schlechter als viral. Es ist jedoch die bakterielle Form der Krankheit, die am gefährlichsten ist, da sie die Entwicklung von ernsthaften Komplikationen hervorrufen kann. Um dies zu verhindern, müssen Sie sich streng an die Verschreibung eines Arztes halten und antibakterielle Medikamente gemäß dem vom Arzt empfohlenen Schema einnehmen.

Denken Sie daran: Jede Anpassung an die Dosis oder die Dauer des Behandlungszyklus kann die Behandlung beeinträchtigen.

Tracheitis und Antibiotika und andere Medikamente werden hauptsächlich ambulant, also zu Hause, behandelt. Der Bedarf für eine Therapie im Krankenhaus erscheint in äußerst seltenen Fällen. Gleichzeitig bietet die Möglichkeit der häuslichen Behandlung keine Befreiung von der Kontrolle des Arztes über seinen Prozess und seine Ergebnisse. Schließlich kann nur ein Arzt eine objektive Entscheidung treffen - das Medikament abzusetzen oder umgekehrt den Therapieverlauf zu verlängern.

3 und 11 weitere Antibiotika für Tracheitis und Tracheobronchitis

Tracheitis ist eine Entzündung der Schleimhäute der Atemwege - die Luftröhre, die aus einer Vielzahl von Gründen auftreten kann. Die Natur dieser ätiologischen Krankheit ist viral, bakteriell und allergisch.

Abhängig von dem pathogenen Faktor, der den Entzündungsprozess verursacht hat, kann die Tracheitis sein:

  • viral;
  • bakteriell;
  • bakterielle virale (gemischt);
  • ansteckend;
  • allergisch;
  • infektiös-allergisch.

Der Erfolg der Behandlung von Tracheitis hängt davon ab, wie gut die Ursache seines Auftretens festgestellt wurde. Daher sollte ein qualifizierter Spezialist in die Diagnose und Verschreibung von Medikamenten einbezogen werden.

Wann ist der Einsatz von Antibiotika angemessen?

Ist Tracheitis mit Antibiotika behandelt? Natürlich. Sie werden verwendet, wenn die Krankheit bakteriellen oder bakteriellen und viralen Ursprungs ist. Um seine Ätiologie zu bestimmen führen Sie eine Reihe von Laboruntersuchungen durch.

Ein detaillierter Bluttest hilft bei der Feststellung, ob eine Tracheitis infektiös oder allergisch ist, und bakteriologische Untersuchungen (Trachea und Sputum säen) zeigen die Täter der Infektion und ihre Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Art von antibakteriellem Medikament.

Leider sind labordiagnostische Methoden bei weitem nicht perfekt.

Der Arzt erhält die erste Information über das Vorhandensein von Bakterien, dass ein Trachealabstrich nach 7-14 Tagen eine Analyse geben kann, also wird er dem Patienten zunächst ein Breitbandantibiotikum verordnen.

Die Ergebnisse der bakteriellen Aussaat eines aus dem Pharynx entnommenen Abstrichs, obwohl sie auf das Wachstum von Bakterienkulturen in einem Nährmedium hinweisen, zeigen jedoch angesichts der großen Anzahl von opportunistischen Mikroorganismen, die ständig im menschlichen Nasopharynx vorhanden sind, nicht immer das infektiöse Agens an.

Bei einem Patienten mit einem gut funktionierenden Immunsystem wird das Bakterienwachstum deutlich gehemmt, während im geschwächten Immunsystem alle Bedingungen für die Vermehrung von Bakterien und Viren geschaffen werden. Dieser Faktor wird bei der Verschreibung von Antibiotika berücksichtigt: geschwächte Patienten benötigen ihre höhere Dosierung.

Die Behandlung von Tracheitis mit Antibiotika bei Erwachsenen ist ratsam, wenn:

  • der Arzt schlägt vor, dass das Fortschreiten der Krankheit zur Entwicklung von Lungenentzündung geführt hat;
  • Husten dauert länger als drei Wochen;
  • Seit Beginn der Krankheit hat sich die Körpertemperatur konstant innerhalb der subfebrilen Werte (37,2-38 Grad) gehalten, und es gab eine Tendenz, sie zu erhöhen;
  • Es bestand das Risiko, eine akute Otitis media, Sinusitis und Pharyngitis zu entwickeln.

Um den Übergang der akuten Form der Tracheitis zu chronisch zu verhindern, wird ihre Behandlung durchgeführt:

  • Antibiotika verschiedener Klassen;
  • Sulfa Drogen;
  • Expektorantien und Expektorantien;
  • Medikamente zur Behandlung von assoziierten Erkrankungen.

Was sind die wirksamsten Antibiotika bei Tracheitis?

Die Liste der Antibiotika für Tracheitis ist ziemlich beeindruckend, besteht aus 14 Drogen. Die Kategorie der Ausgangsstoffe, von denen aus die antibakterielle Behandlung beginnen soll, umfasst Antibiotika der Penicillin-Gruppe, dargestellt durch:

Wenn ein Patient eine Penicillin-Intoleranz hat, werden ihm bakterizide Antibiotika aus der Makrolid-Gruppe verschrieben:

Wenn die Medikamente dieser Gruppen nicht verwendet werden können, um den Patienten zu behandeln, greifen Sie auf die Hilfe von Cephalosporin-Antibiotika, vertreten durch Medikamente, zurück:

Die Gruppe der Reservedrogen, die im Falle des völligen Versagens aller anderen Medikamente verwendet wird, schließt Fluorchinolonantibiotika ein:

Kurze Beschreibung von drei populären Drogen

Azithromycin für Tracheitis

Es kann in einer von drei Dosierungsformen verwendet werden:

  • in Kapseln (0,25 g);
  • Tabletten (0,25 g und 0,5 g);
  • in Form von Granulaten, die zur Herstellung von Suspensionen bestimmt sind.

Azithromycin gehört zur Klasse der Makrolide - Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, berühmt für die niedrigste Toxizität in der Familie der antibakteriellen Medikamente, tötet wirksam grampositive Kokken ab, deren bekannteste Vertreter Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken sind. Die therapeutische Wirkung von Azithromycin wird durch seine Fähigkeit, sich in den Schleimhautzellen, die die Trachea auskleiden, zu akkumulieren, verstärkt.

Das therapeutische Schema für die Verwendung von Azithromycin zur Behandlung von Tracheitis bei erwachsenen Patienten bietet zwei Möglichkeiten:

  • Einnahme von 0,5 g des Arzneimittels pro Tag (für drei Tage);
  • während des ersten Tages - 0,5 g und für die nächsten vier - 0,25 g.

Die gesamte Tagesdosis sollte vom Patienten zu einer Zeit, mindestens eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen werden.

Amoxicillin für Tracheitis

Am häufigsten im Mund verwendet, in Form von Kapseln und Tabletten. Die empfohlene Dosis für erwachsene Patienten und Kinder (deren Gewicht 40 kg überschreitet) beträgt 0,5 g dreimal täglich. Im Falle einer schweren Erkrankung verdoppelt sich die Dosis (1 g dreimal täglich).

Pause zwischen den Dosen des Medikaments sollte mindestens acht Stunden betragen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt zwischen fünf und zwölf Tagen. Ein Penicillin-Antibiotikum, das Medikament hat das breiteste Wirkungsspektrum.

Aufgrund der geringen Toxizität und der geringen Häufigkeit von Nebenwirkungen der therapeutischen Wirkung wird Amoxicillin manchmal während der Schwangerschaft (unter sorgfältiger Abwägung des möglichen Risikos für den Fötus) und beim Stillen angewendet.

Amoxiclav mit Tracheitis

Zur Behandlung von erwachsenen Patienten und Kindern über zwölf Jahren. Die Tabletten dieses Kombinationsarzneimittels enthalten Amoxicillintrihydrat und Clavulansäure. Wenn die Tracheitis mild oder moderat ist, der Patient
Es wird empfohlen, eine Tablette einzunehmen:

  • 250 mg / 125 mg alle acht Stunden;
  • 500 mg / 125 mg alle zwölf Stunden.

Im Falle einer schweren Erkrankung wird empfohlen, dreimal täglich eine Tablette (500 mg / 125 mg) oder eine Tablette (875 mg / 125 mg) zweimal täglich einzunehmen. Die Dauer des therapeutischen Kurses beträgt fünf Tage bis zwei Wochen.

Antibiotika bei der Behandlung von Tracheobronchitis

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: "Tracheobronchitis: Was ist das und wie behandelt man sie mit Antibiotika?" Die Antwort darauf liegt im Namen der Krankheit. Bei einigen Patienten entwickelt sich der Entzündungsprozess gleichzeitig in den Strukturen der Luftröhre und der großen Bronchien. In der Regel wird dies durch die Ausbreitung der Infektion beobachtet: von der Luftröhre zu den Bronchien.

Eine Krankheit, die die klinischen Manifestationen von Tracheitis und Bronchitis kombiniert, wird Tracheobronchitis genannt.

Neben einer Bronchitis wird auch ein feuchter (oder produktiver) Husten mit leicht getrenntem Sputum begleitet, aber jeder Hustenanfall verursacht schwere Brustschmerzen, die für Tracheitis charakteristisch sind. Wenn der Husten lang und schwächend war, kann der Patient Schmerzen im Bereich des Zwerchfells erfahren. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Tracheobronchitis sind häufige Hustenanfälle, hervorgerufen durch Lachen, tiefes Atmen, Schreien, Weinen und Schleimansammlungen in der Luftröhre.

Bei der Auswahl eines Antibiotikums für die Behandlung der Tracheobronchitis konzentriert sich der Arzt auf die Ergebnisse der bakteriologischen Untersuchung des Sputums und zeigt die Empfindlichkeit von Pathogenen gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen.

Die Namen von Antibiotika für Tracheobronchitis bei Erwachsenen sind in dieser Liste aufgeführt:

  • Präparate der Aminopenicillin-Gruppe (erste Reihe), die verwendet werden, um unkomplizierte Formen der chronischen Tracheobronchitis zu behandeln, sind Amoxiclav, Amoxicillin und Augmentin. Der Hauptnachteil dieser hochwirksamen Medikamente ist das häufige Auftreten von allergischen Reaktionen bei Patienten.
  • Zweitlinien-Antibiotika, die zur Klasse der Makrolide gehören und in das Behandlungsschema von Patienten einbezogen sind, die an komplizierten Formen der chronischen Tracheobronchitis leiden, sind die Arzneimittel Azithromycin, Sumamed, Azitrus und Midekamycin.
  • Antibakterielle Mittel der Fluorchinolon-Klasse (Levofloxacin, Avelox, Ofloxacin) mit einem breiten Wirkungsspektrum werden zur Behandlung von chronischer Tracheobronchitis und verwandten Erkrankungen eingesetzt.

Wie nehme ich Antibiotika?

Damit Antibiotika maximale Wirkung zeigen, ist es notwendig:

  • Unterbrechen Sie den therapeutischen Verlauf nicht.
  • Pflegen Sie eine konstante Konzentration von Antibiotika im Blut durch Beobachtung der Häufigkeit ihrer Aufnahme, strikt nach der Aufrechterhaltung der gleichen Zeitintervalle zwischen der Verwendung des Arzneimittels.
  • Beobachten Sie genau den therapeutischen Effekt des antibakteriellen Mittels. Das Fehlen einer Verbesserung des Zustands des Patienten innerhalb von zweiundsiebzig Stunden nach dem Beginn der Verwendung von Antibiotika zeigt, dass die Bakterien, die für den Entzündungsprozess verantwortlich sind, resistent gegen die Medikamente in dieser Gruppe sind und das Medikament ersetzt werden muss.

Wie wird man Tracheitis ohne Antibiotika loswerden?

Kann die Tracheitis ohne Antibiotika geheilt werden? Natürlich ist es möglich, wenn die Krankheit eine virale Ätiologie aufweist. Die Hauptaufgabe der symptomatischen Behandlung besteht darin, Husten zu lindern und vollständig zu beseitigen.

Um diese Aufgabe zu erfüllen, gelten:

  • Expectorant Drogen, die die Passage von Sputum erleichtern. Eines der beliebtesten Mittel ist Ambroxol. Die optimale Dosierung für erwachsene Patienten ist eine Tablette dreimal täglich.
  • Bromhexin hat eine gute Hustenwirkung. Eine breite Palette von Darreichungsformen (Tabletten, Tropfen, Injektionslösungen und orale Darreichungsformen, Pillen und Sirupe) ermöglicht es Ihnen, sie in die Behandlungsschemata für Patienten jeden Alters aufzunehmen. Die therapeutische Wirkung der Verwendung von Bromhexin beginnt sich in zwei bis vier Tagen ab dem Beginn der Behandlung zu manifestieren. Die Tagesdosis des Arzneimittels (für Kinder ab 14 Jahren und erwachsene Patienten) beträgt 16 mg, sofern es viermal eingenommen wird. Die maximale Dauer der Therapie beträgt fünf Tage.
  • Um den Attacken von trockenem unproduktivem Husten vorzubeugen, werden den Patienten häufig Medikamente verschrieben, die die Empfindlichkeit der Atemwegsschleimhaut auf die Wirkung von Reizstoffen reduzieren. Ein solches Mittel ist Libexin. Erwachsene Patienten sollten 3-4 mal täglich eine 100 mg Tablette einnehmen. Die Größe der Tagesdosis, die für die Behandlung eines Kindes vorgesehen ist und je nach Alter angepasst wird, variiert von 25 bis 50 mg.
  • Gute Ergebnisse bei der Behandlung von akuter Tracheitis nicht-bakterieller Ätiologie ergeben sich durch die Verwendung von Mischungen, Brustpräparaten und Abkochungen von Heilpflanzen (zu deren Herstellung verwenden sie Oregano, Süßklee, Thymian, Mutter-und-Stiefmutter, Thymian, Wegerich, Dagil). 100 ml warme Kräuter-Abkochung müssen zweimal täglich eingenommen werden. Es ist auch nützlich, es zum Gurgeln zu verwenden.

Vertrauen Sie Ihren Gesundheitsexperten! Vereinbaren Sie einen Termin, um den besten Arzt in Ihrer Stadt zu sehen!

Ein guter Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin, der aufgrund Ihrer Symptome die richtige Diagnose stellt und eine wirksame Behandlung vorschreibt. Auf unserer Website können Sie einen Arzt aus den besten Kliniken in Moskau, St. Petersburg, Kasan und anderen Städten Russlands auswählen und erhalten einen Rabatt von bis zu 65% an der Rezeption.

* Durch Drücken der Taste gelangen Sie auf eine spezielle Seite der Seite mit einem Suchformular und zeichnen das für Sie interessante Fachprofil auf.

0P3.RU

Behandlung von Erkältungen

  • Atemwegserkrankungen
    • Erkältung
    • SARS und ARI
    • Grippe
    • Husten
    • Lungenentzündung
    • Bronchitis
  • HNO-Krankheiten
    • Laufende Nase
    • Sinusitis
    • Tonsillitis
    • Halsschmerzen
    • Otitis

Antibiotika für Tracheitis-Liste

Was sind Antibiotika für Tracheitis?

Bei Tracheitis werden Antibiotika nur verschrieben, wenn die Entzündung der Trachea bakteriell oder viral-bakteriell ist. In anderen Fällen, zum Beispiel, wenn eine Entzündung der Luftröhre nur durch Viren oder Pilze verursacht wird, wird die Verwendung von Antibiotika keinen positiven therapeutischen Effekt ergeben.

Ein paar Worte über die Krankheit

Es ist anzumerken, dass in der Regel unter den Erkrankungen der Luftröhre, die der Anfangsteil der unteren Atemwege ist und unterhalb des Kehlkopfes liegt, am häufigsten Tracheitis auftritt. Die Hauptsymptome dieser Krankheit sind:

  • Erhöhung der Körpertemperatur auf subfebrile (37-38 ° C);
  • trockener hackender Husten, der in der Regel am Morgen, am Abend und mit einem starken Atem erscheint;
  • Schmerzen in der Brust und im Hals;
  • Vorhandensein von Begleiterkrankungen (Rhinitis, Sinusitis, Laryngitis, Pharyngitis, Bronchitis, etc.).

Es muss gesagt werden, dass isolierte Tracheitis, d.h. Entzündung der Luftröhre nur selten auftritt. Normalerweise ist diese Krankheit eine Art "Fortsetzung" anderer Infektionskrankheiten: Rhinitis, Pharyngitis, Bronchitis usw. Oft ist Tracheitis eine Komplikation und tritt auf, wenn Laryngitis. Außerdem sind häufig die Ursache für Entzündungen der Luftröhre dieselben Erreger wie bei den oben genannten Erkältungskrankheiten.

Die Ursachen des pathologischen entzündlichen Prozesses, der die Trachea einfängt, können jedoch die Wirkungen von Dämpfen aggressiver Chemikalien, Nikotin, der Einfluss von Alkohol, einer Reihe von Allergenen usw. sein. Was die Arten der Tracheitis betrifft, unterscheidet sie akute und chronische Formen. Darüber hinaus ist chronische Tracheitis eine Folge der akuten Form der Krankheit. Darüber hinaus findet sich chronische Tracheitis häufig bei Allergikern, Rauchern, Alkoholkonsumenten und bei Menschen, deren berufliche Tätigkeit mit aggressiven Chemikalien in Verbindung gebracht wird.

Basierend auf dem Vorstehenden, wenn Sie vermuten, dass Tracheitis erforderlich ist, einen Arzt zu konsultieren, um die wahre Ursache der Krankheit und die Ernennung einer angemessenen Behandlung zu bestimmen.

Antibakterielle Behandlung von Tracheitis

Es sollte angemerkt werden, dass Antibiotika nur verschrieben werden, wenn der verursachende Erreger der Krankheit, identifiziert durch die Ergebnisse von Abstrich und Sputum-Bacculture, bakterieller Natur ist. Es kommt häufig vor, dass eine Infektionskrankheit durch ein Virus verursacht wird, aber im Verlauf der Krankheit und wenn der Körper geschwächt ist, schließt sich auch eine bakterielle oder Pilzinfektion der Virusinfektion an.

Wenn die Tracheitis nur von Viren, Pilzen, Chemikalien oder Allergenen verursacht wird, werden Antibiotika dieser Art nicht behandelt. In jedem Fall ist die komplexe Behandlung der Krankheit notwendig, die vom Arzt auf der Grundlage der notwendigen Laboruntersuchungen und Anamnese-Daten verordnet werden sollte.

Die am häufigsten verwendeten Antibiotika für Tracheitis

In der Regel Antibiotika für Tracheitis einer bakteriellen Natur verschreiben Ärzte Penicillin-Serie, sowie Cephalosporine und Makroliden. Es wird angenommen, dass Penicillin-artige Antibiotika das beste Ergebnis bei der Behandlung von Tracheitis haben, und Cephalosporine und Makrolide werden nur im Falle einer individuellen Intoleranz gegenüber verschiedenen Formen von Penicillin oder im Falle einer Resistenz von Pathogenen gegenüber Penicillin-Typ-Antibiotika verschrieben.

Es muss gesagt werden, dass die folgenden Aminopenicillin-Präparate (eine halbsynthetische Art von Penicillin) üblicherweise zur Behandlung von bakterieller Tracheitis verschrieben werden:

  • Flemoxin Solutab;
  • Amoxiclav;
  • "Augmentin" und andere.

Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber Penicillin-Präparaten und einer bakteriellen Resistenz gegen Penicillin werden Antibiotika einer Reihe von Cephalosporinen verschrieben, mit folgenden Handelsbezeichnungen:

Neben Penicillin- und Cephalosporin-Antibiotika wird Tracheitis auch mit Makroliden behandelt. Bei der Verschreibung von Medikamenten dieser chemischen Reihe werden üblicherweise Azithromycin, Spiramycin und Josamycin verwendet:

Es sollte gesagt werden, dass die richtige Wahl des Medikaments und des Behandlungsregimes mit antibakteriellen Medikamenten für Entzündungen der Luftröhre das Vorrecht des Arztes ist, da die korrekte Behandlung der Tracheitis mit Antibiotika von dem spezifischen Pathogen abhängt, das durch die Ergebnisse der Bakterienkultur identifiziert wird. Nur ein Facharzt verfügt über die notwendigen Qualifikationen und Kenntnisse für die richtige Auswahl eines Arzneimittels aufgrund von Daten aus klinischen Tests, externen Untersuchungsergebnissen und Patientenbeschwerden. Im Falle einer falschen Selbstbehandlung der Tracheitis sind verschiedene Nebenwirkungen aufgrund von Medikamenten, allergischen Reaktionen, Komplikationen der Erkrankung (Übergang von akut zu chronisch, Entwicklung einer Pneumonie bei weiterer Ausbreitung der Infektion, etc.) möglich.

Das Prinzip der Wirkung von Antibiotika

Es sollte beachtet werden, dass das Prinzip der Wirkung von Antibiotika ist, dass diese Substanzen in unterschiedlichem Ausmaß die lebenswichtigen Prozesse blockieren, die in den Zellen von Bakterien auftreten, die die Erreger der Tracheitis sind. Zum Beispiel hemmen Cephalosporine die bakterielle Zellwandsynthese, Makrolide stören die Proteinsynthese in den bakteriellen Zellribosomen, und Penicillinantibiotika blockieren die Synthese von Peptidoglycan-Biopolymer, das die Hauptkomponente der Zellwand des pathogenen Mikroorganismus ist.

Die Hemmung oder Blockierung verschiedener Synthesevorgänge in der Zelle von Bakterien unter Einwirkung von Antibiotika führt wiederum zum Absterben der Bakterienzelle.

Einige Antibiotika gegen Tracheitis, zum Beispiel Makrolide, haben neben antibakteriellen Eigenschaften auch eine entzündungshemmende Wirkung, die entzündliche Prozesse in den oberen und unteren Atemwegen unterdrückt und die Genesung beschleunigt.

Behandlung von Bronchitis mit Antibiotika

Bronchitis ist eine Entzündung der Bronchien, die oft eine Komplikation einer Erkältung, Grippe oder ARVI ist. Seine Behandlung kommt selten ohne antibakterielle Mittel, gegen die Bakterien, die Entzündungen verursachen, anfällig sind.

Jedoch ist der Pharmamarkt heute groß und eine Vielzahl von antibakteriellen Mitteln steht zum Verkauf zur Verfügung, die gegen Bronchitis unwirksam sein können. Daher werden wir im Folgenden die neue Generation von Antibiotika für Bronchitis betrachten und auch auf die alten, die manchmal nicht weniger effektiv sind, achten.

Liste der Antibiotika für Bronchitis

Bevor Sie ein Antibiotikum wählen, müssen Sie entscheiden, welche Gruppen von ihnen existieren. In Arzneimitteln sind alle antibakteriellen Mittel in mehrere Kategorien unterteilt:

  • Beta-Lactam; dies schließt Penicilline und Cephalosporine, Monobactame und Carbapeneme ein.
  • Makrolide;
  • Aminoglycoside;
  • Rifamycine;
  • Glycopeptide;
  • Ristomycin;
  • Polymyxin;
  • Gramicidin;
  • Polyen-Antibiotika.

Alle diese Kategorien von Antibiotika enthalten Untergruppen. Sie sind nach dem Prinzip der Exposition gegenüber Bakterien aufgeteilt, sowie die Wirksamkeit der Zerstörung jeder ihrer Spezies.

Das Prinzip der Wirkung von Antibiotika:

  1. Antibiotika, die die Entwicklung von Bakterien hemmen, so dass der Körper die Krankheit selbst bewältigen kann: Carbapeneme, Ristomycin, Penicillin, Monobactam, Cephalosporine, Cycloserin.
  2. Antibiotika, die die Membranstruktur von Bakterien zerstören: Polyen-Antibiotika, Glycopeptide, Aminoglykoside, Polymyxine.
  3. Antibiotika, die die RNA-Synthese hemmen (auf der Ebene der RNA-Polymerase): eine Gruppe von Rifamycinen.
  4. Antibiotika, die die RNA-Synthese hemmen (auf Ribosomenebene): Makrolide, Tetracycline, Lincomycine, Levomycetin.

Behandlung von Tracheitis und Bronchitis mit Antibiotika

Wenn Bronchitis durch Tracheitis kompliziert wird, die immer entweder durch Staphylokokken oder Streptokokken (in sehr seltenen Fällen durch andere Bakterien) verursacht wird, dann wird ein Breitbandantibiotikum verwendet. Zum Beispiel wird Flemoxin Solutub in der Behandlung verwendet, wenn Proben für Bakterien nicht genommen worden sind, und Ärzte können nicht genau sagen, welche von ihnen die Krankheit verursachten. Dieses Antibiotikum gehört zur Penicillin-Reihe und zerstört sowohl gram-positive als auch gram-negative Bakterien.

Wenn Tracheitis und Bronchitis durch eine Virusinfektion verursacht werden, dann werden Antibiotika nicht verwendet: in diesem Fall sind sie nicht nur ineffektiv, sondern auch schädlich, weil sie die Immunität unterdrücken, und dies verlängert die Zeit der Krankheit.

Antibiotika gegen Lungenentzündung und Bronchitis

Die Kombination von Bronchitis mit Pneumonie ist ein komplizierter Fall, und dies erfordert eine geeignete Behandlung. Levofloxacin-basierte Antibiotika können hier wirksam sein. Diese neue Generation, die mit einer geringen Dosierung eine signifikante Wirkung im Kampf gegen moderate Infektionskrankheiten hat. Bei Lungenentzündung wird es für 7-14 Tage, 1 oder 2 Tabletten (abhängig von der Schwere) verwendet, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass 1 Tablette 250 g der Substanz enthält.

Behandlung von chronischer Bronchitis mit Antibiotika

Die Behandlung der chronischen Bronchitis hängt davon ab, ob es Komplikationen hat. Zum Beispiel werden bei nichtkomplizierter Bronchitis Aminopenicilline und Tetracycline verschrieben. Tetracycline sind nicht Kindern zugeordnet.

Bei chronischer Bronchitis mit Komplikationen werden Makrolide und Cephalosporine verschrieben.

Makrolide der ersten Generation werden durch Erythromycin und Oleandomycin, und die dritte - von Azithromycin vertreten.

Zu den Cephalosporinen der ersten Generation gehört Cefalosin, letzteres zu Cefepim.

Injektionen von Antibiotika gegen Bronchitis werden verschrieben, wenn die Behandlung in einem Krankenhaus stattfindet. Sie sind wirksamer, weil sie schnell in das Blut aufgenommen werden. Die Wahl der antibiotischen Injektionen hängt in der Regel vom Erregerbakterium ab, aber wenn es nicht bekannt ist, verwenden Sie Breitbandantibiotika: Ampicillin oder Ceftriaxon. Die Behandlung dauert mindestens 7 Tage.

Antibiotika gegen Tracheitis

Bei Tracheitis tritt eine Entzündung der Schleimhaut der Luftröhre auf. Die Ursache für seine Entwicklung sind meist verschiedene virale Infektionen, denen später bakterielle Bestandteile beitreten können. Antibiotika behandeln keine akute Tracheitis, da ihr Erreger in den meisten Fällen Viren und keine Bakterien sind. Antibiotika werden nur dann gegen Tracheitis verschrieben, wenn das Risiko besteht, dass ernsthafte bakterielle Komplikationen (Exazerbation chronischer Tonsillitis, Pneumonie, Otitis media und Sinusitis) auftreten.

Wann können antibakterielle Medikamente verordnet werden?

Wenn sich die Infektion mit Tracheitis in die unteren Atemwege ausgebreitet hat, treten folgende Symptome auf: eitriger Sputum, Fieber, Schüttelfrost. In diesem Fall muss der Arzt nach der Untersuchung die geeigneten Antibiotika auswählen.

Manchmal tritt bakterielle Tracheitis auf, deren Ursache Bakterien sind. Bei dieser Krankheit müssen Antibiotika verschrieben werden, da das Risiko von Komplikationen wie Lungenentzündung hoch ist. Es ist äußerst schwierig, bakterielle von viraler Tracheitis zu unterscheiden, da die Symptome dieser Krankheiten ähnlich sind. Unabhängig davon, ob der Patient eine virale oder bakterielle Tracheitis hat, klagt er über Husten, Halsschmerzen, laufende Nase, Fieber usw.

Ärzte behandeln nicht immer mit verschiedenen Antibiotika. Sie befürworten keine unkontrollierte und zu hastige Einnahme dieser Medikamente, da Antibiotika für eine nicht-schwere Tracheitis anstelle von Nutzen nur Schaden anrichten können. Eine solche Behandlung der Tracheitis führt zu einer Verletzung der natürlichen Zusammensetzung der Bakterienflora der unteren und oberen Atemwege, die ihre Besiedlung mit einer ungewöhnlichen Bakterienflora hervorrufen kann. Auch die Behandlung von unkomplizierter Tracheitis reduziert mit ihrer Hilfe die Empfindlichkeit von Bakterien auf diese, was in der Zukunft zu Schwierigkeiten bei der Auswahl eines geeigneten Antibiotikums für schwere Erkrankungen führen kann.

Indikationen für den Einsatz von antibakteriellen Arzneimitteln

Um die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern, wird in folgenden Fällen ein Antibiotikum zur Behandlung der Tracheitis eingesetzt:

  • vermutete Lungenentzündung;
  • langwierige Kälte (mehr als 4 Wochen);
  • starkes Fieber in den ersten Tagen der Krankheit (dieses Symptom kann auf einen schweren Verlauf der Tracheitis mit einem hohen Komplikationsrisiko hinweisen);
  • selbst wenn es 6-8 Tage nach Beginn der Tracheitis ist, hat der Patient eine mäßig erhöhte Temperatur (37,4 - 37,9 Grad);
  • wenn die Körpertemperatur über 38-38,5 Grad mehr als 4 Tage dauert;
  • wenn eitrige Sinusitis erscheint;
  • wenn Symptome einer akuten eitrigen Otitis auftreten;
  • wenn Anzeichen einer Exazerbation einer chronischen eitrigen Sinusitis oder Mandelentzündung vorliegen.

Welche Medikamente werden zur Behandlung verwendet?

Meistens wird die Behandlung mit Hilfe von Mitteln durchgeführt, die zur Gruppe der natürlichen Penicilline gehören. Wenn es keine positiven Ergebnisse brachte, werden halbsynthetische Penicilline verschrieben. Die Behandlung mit Penicillintracheitis wird nicht vorgeschrieben, wenn der Patient allergisch auf sie ist.

Wenn eine Person Antibiotika der Penicillin-Gruppe nicht verträgt, wird empfohlen, Medikamente aus der Gruppe der Cephalosporine oder Makrolide einzunehmen. Sie können sowohl in Form von Injektionen als auch in Form von Tabletten verwendet werden, abhängig davon, wie schwierig die Tracheitis ist. Cephalosporine der neuen Generation werden in Form von Tabletten hergestellt, die einmal am Tag eingenommen werden müssen, was sehr praktisch ist.

Wenn die Krankheit sehr schwierig ist, verschrieben Tropfer mit Antibiotika oder intramuskulären Injektionen. Wenn die Krankheit eine Chlamydien- oder Mycoplasmen-Natur aufweist, wird ihre Behandlung mit Hilfe von Makroliden, beispielsweise Azithromycin, durchgeführt. Nur der Arzt kann feststellen, welche Mittel am wirksamsten sind.

Wie lange muss ich Medikamente einnehmen?

Wenn der Zustand des Patienten zufriedenstellend wird, seine Temperatur wieder normal ist und Rasselgeräusche über den Bronchien und der Luftröhre nicht mehr hörbar sind, kann der Arzt die Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln abbrechen, wenn er sie zu prophylaktischen Zwecken verschreibt. In der Regel, um diese Medikamente zu trinken, um die Entwicklung von bakteriellen Komplikationen zu verhindern, benötigen Sie nur 3-7 Tage.

Es ist erwähnenswert, dass Sie Medikamente für so viele Tage trinken müssen, wie der Arzt es empfohlen hat. Schließlich, wenn Sie die Behandlung selbst unterbrechen, kann die virale oder bakterielle Tracheitis wieder verschlimmert werden. Dies liegt daran, dass die pathogenen Bakterien im Atemtrakt nicht vollständig zerstört wurden.

Wenn sich die Tracheitis trotz rechtzeitiger Behandlung dennoch zu einer ernsthaften Komplikation entwickelt hat (Pneumonie, eitrige Sinusitis, Otitis media, Exazerbation der chronischen Tonsillitis), ist ein entsprechender Verlauf antibakterieller Medikamente vorgeschrieben. In den meisten Fällen führt die Behandlung mit einem richtig ausgewählten Medikament jedoch dazu, dass sich das Wohlbefinden innerhalb von 48-72 Stunden nach Therapiebeginn verbessert.

Manchmal rät der Arzt dem Patienten, Antibiotika zu nehmen, deren Behandlung in den ersten 2-3 Tagen kein Ergebnis bringt. In diesem Fall wird empfohlen, einen Facharzt erneut zu konsultieren, der ein Medikament von einer anderen Gruppe abholen muss, und den Patienten nötigenfalls in das Krankenhaus zu bringen, wo er die notwendige Behandlung erhält.

Bei Laryngitis und Tracheitis können manchmal antibakterielle Medikamente eingesetzt werden. Aber die Selbstbehandlung durch sie kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Daher sollte Tracheitis, wie jede andere Krankheit, nur mit jenen Medikamenten behandelt werden, die von einem Spezialisten verschrieben wurden.

Tracheitis bei Kindern: Symptome, Behandlung, Ursachen

Atemwegserkrankungen bei Kindern treten selten isoliert auf. Meist kombinieren sie die Niederlage mehrerer anatomischer Zonen. Tracheale Entzündung ist keine Ausnahme - Tracheitis. Meistens begleitet es Laryngitis, kann in Verbindung mit Rhinitis, Pharyngitis oder Bronchitis auftreten.

Tracheitis bei Kindern ist ziemlich häufig, weil Husten eine der häufigsten Beschwerden ist, die Eltern zu einem Kinderarzt gehen.

Die Krankheit tritt wahrscheinlicher im Oktober-April während der Jahreszeit der Atemwegsinfektionen auf. Kinder jeden Alters sind anfällig für infektiöse Tracheitis. Vor allem von 6 Monaten bis 3 Jahren. Der Grund dafür ist die schwache lokale Immunität und der fehlende vorherige Kontakt mit Krankheitserregern.

Ursachen für Tracheitis

Kinder bekommen Tracheitis aus verschiedenen Gründen:

Viren

In 90% der Fälle ist die Trachea aufgrund eines Virusanfalls entzündet. Hier sind die häufigsten Erreger, die an der Luftröhrenschleimhaut haften können:

  • Grippe;
  • Parainfluenza;
  • Adenovirus;
  • respiratorisches Synzytialvirus;
  • Coronavirus.

Bakterien

  • Pneumokokken;
  • Hämophilus-Bazillus;
  • Streptococcus;
  • Mykoplasmen;
  • Chlamydien.

Auch können die Symptome der Tracheitis während der ersten Manifestationen von Krankheiten wie Keuchhusten, Parakoklosis, Ornithose auftreten.

Verschiedene nicht-infektiöse Reize

die in der Luft sind, beeinflussen die Schleimhaut, verursachen ihre Schwellung und Reflexhusten.

  • Zigarettenrauch inhalieren (Passivrauchen);
  • in der Nähe von Industriegebieten leben, die die Luft verschmutzen;
  • eine große Konzentration von Abgasen, leben in der Nähe von großen Autobahnen;
  • kühle und trockene Luft.

Die Häufigkeit von Tracheitis kann mit verminderter lokaler Immunität, dem Vorhandensein von chronischen Lungenerkrankungen, allergischen Erkrankungen zunehmen.

Symptome einer Tracheitis bei Kindern

Meistens ist die Entzündung der Luftröhre bei Kindern akut. Chronische Seltenheit für sie.

Akute Form tritt nach einer kurzen Periode von Unwohlsein, einer laufenden Nase, Schmerzen beim Schlucken auf. Wahrscheinlich ein Anstieg der Körpertemperatur. Klinische Manifestationen von Tracheitis sind mehr abhängig von dem Erreger der Krankheit. Bei einer Grippe treten Tracheitis-Symptome in den Vordergrund. Störender trockener Husten, schwere Intoxikation, hohes Fieber, Gliederschmerzen.

Wenn Tracheitis verursacht durch Parainfluenza ist nicht ohne Symptome der Laryngitis:

  • Heiserkeit,
  • Dysphonie
  • bellender Husten.

Bakterielle Tracheitis neigen dazu, gehemmt zu werden, kann das Ergebnis von unbehandeltem ARVI sein.

  • Anfangs ist der Husten mit Tracheitis trocken, unproduktiv. Der Schleim ist entweder klein oder schlecht getrennt. Viraler Sputum ist immer klar und transparent. Der bakterielle Sputum ist eitrig, gelb oder gelbgrün. Bei Grippe können Blutsträhnen auftreten.
  • Kinder können mit Attacken husten, besonders wenn sie kalte Luft einatmen, lachen, weinen, Angst bekommen. Der Husten kommt nachts häufig vor, wenn das Kind lügt. Am Morgen gibt der angesammelte Sputum einen feuchten Charakter.
  • Ältere Kinder klagen möglicherweise über Halsschmerzen, ein Gefühl von Rohheit hinter dem Brustbein.
  • Die Temperatur bei Kindern kann auf einer subfebrilen Ebene (nicht mehr als 38 ° C) gehalten werden und kann zu hohen Zahlen steigen. Jüngere Kinder reagieren schärfer und heller auf die Infektion.

Merkmale der Tracheitis bei Kindern unterschiedlichen Alters

  • Neugeborene und Kinder bis zu 5-6 Monaten zeichnen sich durch die Unvollständigkeit des Hustenreflexes aufgrund der Unreife bestimmter Hirnstrukturen aus. Daher können ihre Symptome des Hustens fehlen oder mit Aufstoßen oder Erbrechen kombiniert werden. Gleichzeitig können diese Krümel eine hohe Temperatur ergeben, aufgrund von Vergiftung lethargisch und launisch sein.
  • Vorschulkinder husten unproduktiv. Ihre Muskeln sind nicht ausreichend entwickelt, um Sputum vollständig auszuhusten. Daher leiden sie an häufigen Anfällen von trockenem Husten, besonders nachts.
  • Bei Schulkindern hingegen herrscht Hypersekretion, so dass der Husten schnell mit viel Sputum naß wird.
  • Ältere Männer - die Temperatur ist möglicherweise nicht hoch, meistens subfebril.

Wie wird eine Tracheitis festgestellt?

Die Diagnose wird nach Klärung von Beschwerden und Inspektion gestellt. Beim Hören des Atmungssystems bemerkt der Arzt raues Atmen, das Auftreten von Trockenrasseln. Nach dem Husten können sie verschwinden oder ihren Standort ändern. Veränderungen in Bluttests (Leukozytose, erhöhte ESR, Linksverschiebungsformel, die Prävalenz von Lymphozyten oder Neutrophilen) werden über das Vorhandensein einer Entzündung sowie über die virale oder bakterielle Natur der Krankheit berichten. Eine Röntgenuntersuchung ist normalerweise nicht erforderlich.

Besonderheiten der Tracheitis

Die Tatsache, dass die Krankheit in der Luftröhre lokalisiert ist, wird helfen, einige Merkmale dieser Krankheit zu identifizieren. Da das Hauptsymptom Husten ist, ist es notwendig, die Entzündung der Luftröhre mit Laryngitis, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung zu unterscheiden.

Unterschied von Laryngitis

Die Stimme, wenn die Tracheitis normal ist, verschwindet nicht, keuch nicht. Der Husten ist trocken, aber nicht bellend. Wird allmählich nass. Laryngitis ändert sich nicht mit Auskultation. Höchst hartes Atmen. Aber Laryngitis kann sich in Laryngotracheitis verwandeln.

Unterschied von Pharyngitis

Mit einer Entzündung der Kehle des Kindes, Halsschmerzen und trockenem Husten. Husten wird nicht nass, wenn keine Rhinitis auftritt. Es gibt keinen Schleim. Husten kann durch Gurgeln oder Pastillen gemildert werden.

Unterschied von Bronchitis

Bronchitis ist schwerer, mit Vergiftung, trockenen und feuchten Rasseln. Husten schmerzhaft, immer mit Sputum. Bei kleinen Kindern kann es durch Bronchospasmus kompliziert sein, was bei Tracheitis nicht der Fall ist. Bei Bronchitis gibt es Veränderungen auf dem Röntgenbild.

Unterschied von Lungenentzündung

Der Arzt wird den klassischen Verlauf der Pneumonie leicht von der Tracheitis unterscheiden. Aber Low-Symptom-Pneumonie tritt auf, mit einer niedrigen Temperatur, zum Beispiel, Mykoplasmen-Pneumonie, wenn es von einem längeren Husten mit Tracheitis unterschieden werden sollte.

Während immer noch akute unspezifische Tracheitis, sollte unterschieden werden von:

Keuchhusten

Husten geht nicht lange weg. Hustenanfälle werden begleitet von Keuchen (Repressionen) und Trennung des Glaskörpersputums am Ende. Schwere Vergiftung.

Tuberkulose

Langer trockener Husten, Husten. Das Kind ist blass und verliert an Gewicht. Für lange Zeit macht sich die subfebrile Temperatur Sorgen.

Fremdkörper

Husten tritt abrupt auf, nachdem er mit kleinen Details gespielt hat. Das Kind ist unruhig, es besteht eine Zyanose der Lippen, das Atmen ist schwierig, besonders das Einatmen. Asphyxie ist möglich.

Behandlung von Tracheitis bei Kindern

Die Behandlung der akuten viralen Tracheitis, die durch den Zusatz der Infektion nicht erschwert wird und klassisch verläuft, kann vollständig geheilt werden, indem man nur auf den Arzt verweist, so dass er dem Kind zuhört, Tests vorschreibt und prüft, ob Komplikationen drohen.

In folgenden Fällen muss dringend ein Arzt aufgesucht werden:

  • Das Kind hat eine schwere Atmung mit Kurzatmigkeit. Er zieht es vor zu sitzen und nicht zu lügen, deshalb ist es leichter für ihn zu atmen. Dies ist ein Atemversagen.
  • Die hohe Temperatur, die von antipyreticom gebracht ist, steigt schneller als nach 3 Stunden. Nach mehreren solchen Episoden von Hyperthermie ist eine Kinderarztuntersuchung notwendig.
  • Beim Husten "pfeift" das Kind. Dies ist ein Zeichen, dass die Infektion auf das Niveau der Bronchien abgefallen ist, die mit Spasmen reagierten.
  • Wenn das Kind schwach, lethargisch ist, fühlt es sich sehr schlecht an.
  • Wenn es Ihnen nicht gelingt, die Tracheitis 2-3 Wochen lang zu behandeln.

Was wird der Arzt verschreiben?

Husten

Mukolytika, wenn an 3-4 Tagen nach dem Ausbruch der Krankheit der Husten nicht produktiv wurde. Es ist schwierig für ein Kind, aufgrund seiner erhöhten Viskosität Sputum auszuhusten. Fluimucil, Mucobene, ACC, Fluditec, Ambroxol und Bromhexin werden verschrieben. Aufgrund der Tatsache, dass die Brustmuskeln bei einem Kind noch unterentwickelt sind und das Baby Sputum nicht aushusten kann, und die Vorbereitungen es dünn machen, werden Mukolytika für Kinder unter 2 Jahren nicht empfohlen.

selten ernannt, nur in den ersten Tagen der Krankheit, wenn der Husten stark ist, lähmend. Kinder verwenden nicht-narkotische Drogen Sinekod, Glauvent, Libeksin, Bronholitin, Tussin Plus (siehe Antitussiva).

Reduzieren Sie die Reflexhustenbelastung. Sie bilden eine Schutzschicht auf dem Oropharynx, oft in kleinen Mengen verwendet. Diese Lutscher und Sirups, Gebühren, enthalten Extrakte aus Eukalyptus, Süßholz, Wildkirsche, Akazie.

hauptsächlich Gemüse, für die schnelle Evakuierung von Sputum verwendet. Weisen Sie sie auf Fälle zu, in denen der Husten selten, unproduktiv und von geringer Intensität ist. Dies sind Sirups, Tropfen und Hustenpillen mit Extrakten aus Althea, Anis, Alant, Ipecacana, Wegerich, Süßholz, Thymian. Sie werden unter den Handelsnamen Gerbion, Linkas, Mukaltin, Doktor Mom, Pertussin, Gedelix, Bronchipret verkauft (siehe Expektorans). Sie werden jedoch sorgfältig an kleine Kinder verschrieben, da Sputum, Erbrechen und potentielle Asphyxie möglicherweise zunehmen. Dies gilt für Drogen ipecac. Anis, Oregano und Lakritze haben eine schwache abführende Wirkung. Es ist besser, Produkte zu wählen, die auf Althea-Wurzel, Anistropfen basieren.

Antipyretika

Antipyretika für Kinder werden bei Temperaturen über 38, 5 ° C, Kinder bis zu 3 Monaten, sowie in der Pathologie der Lunge und des Herzens gezeigt.

Entzündungshemmende Behandlung

Um Schleimhautödem, Entzündung, Schwere des Hustens zu reduzieren, verschreiben Erespal, Siresp. Es ist für längere Husten in Sirup und nach 14 Jahren in Pillen verschrieben.

Antivirale Medikamente

Einige Ärzte verschreiben gerne Medikamente, die die Produktion von Interferon stimulieren und das Immunsystem beeinflussen. Dies sind Viferon, Cycloferon, Influcidum, Occillococcinum. Vom Standpunkt der evidenzbasierten Medizin sind nur antivirale Mittel gegen Influenza, Tamiflu, Oseltamivir, wirksam. Wenn die Ursache der Tracheitis - die Grippe, dann werden sie helfen. Ansonsten ist es eine Verschwendung von Geld und die Risiken der Entwicklung von Autoimmunprozessen im Körper.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Tracheitis werden nur bei bakterieller Ätiologie verschrieben. Mit einer Viruserkrankung werden sie nicht benötigt. Wenn ein Kind eitrigen Sputum hat, kann es zum Aussäen geschickt werden und Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika feststellen. Manchmal sind sie empirisch vorgeschrieben, basierend auf der Klinik der Krankheit. Zuweisen von geschütztem Amoxicillin (Augmentin, Amoxiclav), Cephalosporinen (Zinnat, Cefotakim, Ceftriacon). Im Falle von Chlamydien oder Mycoplasmen-Tracheitis sind Makrolide wirksam (Macropen, Fromilid, Sumamed).

Wie behandelt man Tracheitis bei einem Kind zu Hause?

  • Für feuchte Luft sorgen, viel trinken. Wenn es keine Hitze gibt, lass ihn ruhig spielen. Babypflege beinhaltet auch die Fütterung von leichten, vitaminreichen Lebensmitteln. Nützliche Milchprodukte.
  • Kindern, die Schwierigkeiten beim Husten haben, kann durch die Methode der Haltungsmassage geholfen werden. Das Kind liegt auf einem Kissen oder auf den Knien eines erwachsenen Bauches. Nach dem Streicheln wird mit einer Handfläche in Form eines Bootes von unten nach oben geklopft, ohne den Rückenbereich zu berühren. Nach den Kindern wird es leichter, Sputum auszuhusten. Sie können vor dem Eingriff ein Expektorans trinken (30 Minuten).
  • Bei fehlender Temperatur können Sie die Beine in Wasser schweben (nicht höher als 45 ° C) oder Senf auf den Rücken legen.
  • Sie können das Baby einatmen lassen. Aber es sollte keinen brennenden Dampf geben, so dass Sie eine Verbrennung oder Laryngospasmus verursachen können. Bewerben Kräuter mit Süßholz, Salbei, Brust Ladungen. Die Hauptsache - die Schleimhaut zu befeuchten und den Schleim zu entfernen.

Wie lange hält eine Tracheitis bei einem Kind?

Vom Moment des Beginns des Unwohlseins bis zum Auftreten der klassischen Symptome vergehen 2-3 Tage. Im Durchschnitt dauert der akute Verlauf der Krankheit mindestens 2 Wochen. Ein Resthusten kann eine weitere Woche dauern.

Ein Kind in der Klinik diagnostizierte häufig eine Tracheitis. Was könnten die Gründe dafür sein?

Zunächst werden wir feststellen, dass die häufigen Fälle von ARVI mehr als 6 Episoden pro Jahr bei Kindern unter 3 Jahren und mehr als 5 Mal pro Jahr bei Kindern nach 3 Jahren sind. Häufige Tracheitis kann aufgrund einer erhöhten Anzahl von Kontakten mit potenziellen Infektionsträgern auftreten, während die Immunantwort aufgrund ihrer Unreife abnimmt. Auch bei häufig kranken Kindern sollte Immunschwäche, abnormale Entwicklung der oberen Atemwege und bronchopulmonales System, Mukoviszidose ausgeschlossen werden.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Mit unangenehmen schmerzhaften Empfindungen im Bereich der Kehle, wo sich die Drüsen befinden, stehen sowohl Erwachsene als auch Kinder.

Im weiblichen Körper bestimmt der hormonelle Hintergrund den allgemeinen Gesundheitszustand und die Fähigkeit zu empfangen. Jede Abweichung von der Norm führt zum Auftreten von unangenehmen Symptomen und wird zum Grund für eine ärztliche Behandlung.

Die Nebennieren sind zwei verschiedene, asymmetrische endokrine Drüsen, die aus Kortikalis und Medulla bestehen. Sie befinden sich oberhalb der Nieren und haben die Funktion, Stoffwechselvorgänge im Körper zu regulieren.