Haupt / Zyste

Antibiotika für Laryngitis bei Erwachsenen: eine Liste der besten Medikamente

Laryngitis ist eine HNO-Erkrankung, die durch Läsionen der Kehlkopfschleimhaut gekennzeichnet ist. Verschiedene Ursachen von Laryngitis werden provoziert. Bei Erwachsenen tritt diese Krankheit nicht von selbst auf, sondern entsteht als Komplikation einer Atemwegsinfektion.

Die Hauptursachen und Zeichen der Laryngitis bei Erwachsenen

Laryngitis - Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Stimmbänder

Unter Laryngitis versteht man gemeinhin eine Entzündung des Kehlkopfes. Der Entzündungsprozess in diesem Bereich beginnt vor dem Hintergrund von Erkältungen, nach Scharlach, Masern oder Keuchhusten.

Die folgenden Faktoren provozieren die Entwicklung der Krankheit:

  • Unterkühlung
  • Staubige und trockene Luft
  • Rauchen
  • Starke Spannung des Kehlkopfes
  • Virusinfektionen
  • Allergische Reaktion
  • Bronchitis
  • Lungenentzündung

Laryngitis kann vor dem Hintergrund von physischen oder chemischen Schäden am Kehlkopf auftreten, mit Problemen der Nasenatmung. Diese Faktoren führen zu Ödemen und Entzündungen des Kehlkopfes. Ein Mensch hat Probleme mit seiner Stimme - er verändert sich oder ist völlig abwesend. Laryngitis wird am häufigsten bei Menschen mit dem Beruf eines Künstlers, Lehrers, Lehrers beobachtet, wo die Stimme ständig übertrieben ist.

Anzeichen von Kehlkopfentzündung sind sehr ähnlich zu anderen Erkrankungen der Atemwege: trockener Mund, trockener Husten, Halsschmerzen, etc.

Die Stimme des Patienten wird heiser und heiser, der Schleimkehlkopf wird ödematös und gerötet. Im Anfangsstadium kann es einen trockenen, bellenden Husten geben. Später wird es mit Sputum benetzt. Das Fortschreiten von Krankheiten erfolgt schnell und dauert in der Regel etwa 2 Wochen.

Laryngitis kann in akuten und chronischen Formen auftreten:

  1. Die akute Form der Laryngitis tritt nach der Grippe auf und ist ihre Komplikation.
  2. Chronische Laryngitis erscheint mehrmals im Laufe der Zeit. In der Phase der Exazerbation nehmen die Symptome der Laryngitis zu.

Was ist gefährliche Krankheit?

Es ist wichtig! Die gestartete akute Laryngitis kann chronisch werden.

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung auf dem Hintergrund der Laryngitis können einige Komplikationen auftreten. Meistens entwickelt der Patient folgende Pathologien:

  1. Chronische Bronchitis
  2. Chronische Mandelentzündung
  3. Larynxödem
  4. Falsche Kruppe

Darüber hinaus können irreversible Läsionen der Stimmbänder, Asphyxie, onkologische Prozesse auftreten. Das Risiko, diese Komplikationen zu entwickeln, ist ziemlich hoch mit hoher Schwere der Laryngitis, die durch die entsprechenden Symptome angezeigt wird: blaue Fläche um Mund und Nase, hohes Fieber, Blässe der Haut, Kurzatmigkeit.

Laryngitis ist gefährlich in der Entwicklung von Hals-Phlegmone, Lungenentzündung, Kehlkopfabszess. Bei den angegebenen Anzeichen ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Brauche ich ein Antibiotikum und wie funktionieren Medikamente?

Das richtige Antibiotikum kann nach der Untersuchung vom Arzt verschrieben werden!

In der akuten Form der Laryngitis werden Antibiotika aktiv eingesetzt. Antibakterielle Behandlung sollte mit Spülungen, Inhalationen, Verwendung von Expektorantien ergänzt werden.

Antibiotika werden in der Regel für schwere Laryngitis mit einem Risiko für Komplikationen verschrieben, wenn der Zustand nicht innerhalb weniger Tage verbessert wird. Die Entscheidung über die Ernennung von Antibiotika braucht nur einen Arzt.

Nehmen Sie Antibiotika für Laryngitis sollte nur nach der Bestimmung der Ursache der Krankheit sein. Es sollte daran erinnert werden, dass Antibiotika nicht für allergische Laryngitis, Verbrennungen des Halses Mageninhalt, Pilz-Laryngitis vorgeschrieben sind. Und auch wenn das Auftreten der Krankheit mit beruflicher Tätigkeit verbunden ist. Für eine erfolgreiche Behandlung sollte ein Abstrich aus dem Kehlkopf passieren. Nur so können wir eine genaue Diagnose stellen und die Ursache der Pathologie bestimmen.

Bei Verwendung von Antibiotika dringt der Wirkstoff in alle Gewebe des Körpers ein, was zu einer schnellen therapeutischen Wirkung führt.

Antibiotika haben eine bakteriostatische Wirkung auf verschiedene Gruppen von Pathogenen, d.h. stört die weitere Vermehrung von Bakterien. Unfähig zu weiterem Wachstum und Fortpflanzung, werden sie vom Immunsystem zerstört.

Antibiotika für Erwachsene: eine Übersicht über die besten Medikamente

Jedes Antibiotikum hat seine eigene Zusammensetzung und seine Eigenschaften!

Für die Behandlung von Laryngitis gelten Antibiotika der folgenden Gruppen:

  • Penicilline
  • Makrolide
  • Tetracycline
  • Fluorchinole
  • Cephalosporine

Von den Penicillin-Serien werden am häufigsten Ampicillin, Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin usw. verschrieben.Wenn diese Art von Antibiotika nicht intolerant sind, werden Makrolide verschrieben: Erythromycin, Azithromycin, Roxithromycin, Sumamed. Diese Medikamente bekämpfen wirksam Krankheitserreger bakterieller Natur.

Cephalosporine können verwendet werden, um bakterielle Laryngitis zu beseitigen: Cefotaxim, Zinacef, Cefixim, Cefazolin usw. Fluorchinole und Tetracycline werden äußerst selten verschrieben. Antibiotika zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus und werden erfolgreich zur Behandlung von Laryngitis eingesetzt.

Präparate antibakterieller Wirkung, die aufgrund der Art der Bakterien, die die Erreger dieser Krankheit sind, verschrieben werden.

Von lokalen Antibiotika ist Bioparox weit verbreitet. Es wird in Form eines Aerosols hergestellt und hat eine antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, die verschiedene Krankheitserreger befällt.

Wenn es nicht rechtzeitig ist, die akute Form der Laryngitis zu heilen, wird es zu einer chronischen Form, die mit antibakteriellen Mitteln und Aerosolzubereitungen behandelt werden kann. In der wiederkehrenden Form wird die Behandlung mit Interferon im Kerzenlicht ergänzt.

Wie man Antibiotika nimmt

Der richtige Einsatz von Antibiotika - effektive und schnelle Behandlung!

Für eine erfolgreiche Behandlung sollten Antibiotika korrekt eingenommen werden. In der Regel werden sie 2-3 mal täglich für einen Kurs von 7-10 Tagen verschrieben. Es sollte in regelmäßigen Abständen eingenommen werden, so dass die Konzentration des Medikaments im Blut konstant gehalten wird. Wenn Antibiotika dreimal am Tag verschrieben werden, sollte das Medikament alle 8 Stunden eingenommen werden. Wenn Sie 2-mal täglich einnehmen, sollten Sie ein Intervall von 12 Stunden einhalten.

Der Verlauf der Antibiotika-Therapie sollte genau befolgt werden. Mit der Verbesserung des Zustandes kann der Behandlungsverlauf nicht unterbrochen werden. Wenn sich der Patient innerhalb von 72 Stunden nicht bessert, müssen Sie möglicherweise das Antibiotikum wechseln.

Unabhängig davon ist die Dosierung des Medikaments verboten.

Wenn Sie das Medikament in kleinen Dosen verwenden, erhöht es signifikant das Risiko einer bakteriellen Resistenz gegen das Antibiotikum. Selbstdosis-Erhöhungen können zu Überdosierung und Nebenwirkungen führen.

Vor der Verwendung sollten Sie die Anweisungen lesen. Nehmen Sie antibakterielle Medikamente nach einer Mahlzeit, um die Entwicklung von Dysbiose zu vermeiden. Jede Droge, einschließlich Antibiotika, sollte mit Wasser eingenommen werden.

Weitere Informationen zu Laryngitis finden Sie im Video:

Für die Dauer der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten wird empfohlen, Probiotika zu nehmen - Medikamente, die die Darmflora wiederherstellen. Dazu gehören: Linex, Bifiform, Laktofiltrum usw. Antibiotika töten nicht nur pathogene, sondern auch nützliche Mikroflora. Neben Probiotika sollten Milchprodukte konsumiert werden.

Es sollte daran erinnert werden, dass zum Zeitpunkt der Behandlung Alkohol nicht trinken kann. Darüber hinaus sollten Sie eine bestimmte Diät befolgen, die die Verwendung von leicht verdaulichen Proteinen beinhaltet. Die Verwendung von frittierten, würzigen und geräucherten Gerichten wird nicht empfohlen.

Vorbeugung von Laryngitis

Laryngitis ist leichter zu verhindern als zu heilen!

Um die Entwicklung einer Laryngitis zu vermeiden, sollten entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege rechtzeitig behandelt werden.

Es ist auch notwendig, die Rehabilitation von Infektionsherden durchzuführen und Maßnahmen zur Stärkung des Immunsystems durchzuführen. Um dies zu tun, können Sie Härten, Wischen mit kaltem Wasser, Duschen usw. durchführen.

  1. Es ist notwendig, den Körper zu verhärten, Sport zu treiben, schlechte Gewohnheiten zu bekämpfen.
  2. Darüber hinaus müssen Sie richtig essen, einen Kurs der Vitamintherapie nehmen und einen gesunden Lebensstil führen.
  3. Es wird auch empfohlen, das Regime von Arbeit und Ruhe zu beobachten, voll zu essen.
  4. Um das Immunsystem zu erhalten, müssen Sie mehr an der frischen Luft laufen, um zu gehen.
  5. Nach der Straße sollten Sie Ihre Hände mit Seife waschen.
  6. Während der Epidemie der Influenza und ARVI ist es unerwünscht, an öffentliche Orte zu gehen oder eine Schutzmaske zu benutzen.
  7. Bei entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege sollten alle Empfehlungen des Arztes befolgt und die Heimbehandlungsmethoden nicht vernachlässigt werden.

Die Beachtung dieser vorbeugenden Maßnahmen kann die Entwicklung vieler Krankheiten, einschließlich der Laryngitis, verhindern.

Hast du einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Welche Antibiotika werden für Laryngitis benötigt - eine Überprüfung der besten Mittel

Der Patient sollte jedoch ein allgemeines Verständnis der Symptome der bakteriellen Form haben und verstehen, wann und welche antimikrobiellen Mittel eingenommen werden sollten.

Werden Antibiotika für eine Laryngitis benötigt?

Es ist bekannt, dass Laryngitis von zwei Arten ist - virale und bakterielle. Im ersten Fall verläuft die Krankheit als eine banale Erkältung und ist einer antiviralen und symptomatischen Behandlung zugänglich. Der Einsatz von Antibiotika ist in diesem Fall völlig nutzlos und darüber hinaus schädlich. Es ist nicht notwendig, antibakterielle Medikamente und allergische Natur der Laryngitis zu nehmen.

Wann wird ein Antibiotikum benötigt? Ein direkter Hinweis auf die Verwendung des Medikaments ist Streptokokken oder Staphylokokken-Infektion. Es ist leicht zu erkennen, durch die folgenden Merkmale:

  • Temperaturanstieg auf 38,0-39,0 ° C;
  • Schüttelfrost;
  • Sputum mit Eiterteilchen und Schleim;
  • Larynxödem;
  • Heiserkeit;
  • Halsschmerzen und Husten.

Die betrachteten Symptome weisen direkt auf akute bakterielle Laryngitis hin. In diesem Fall ist der Einsatz von Antibiotika obligatorisch. Antimikrobielle Mittel werden für häufige Rückfälle oder langwierige Erkrankungen verschrieben.

Bei Kindern ist eine Sekundärinfektion oft mit einer viralen Laryngitis verbunden. Dann wird die Krankheit schwer und wird gefährlich für das Baby. Eine akute Kehlkopfentzündung kann eine Schwellung des Pharynxgewebes verursachen und einen Erstickungsanfall auslösen. In diesem Fall verschreiben Kinderärzte immer eine antibiotische Behandlung.

Aus dem Vorstehenden folgt, dass antimikrobielle Mittel für Laryngitis benötigt werden, aber nur im Falle der infektiösen Natur der Krankheit.

Arten von antibakteriellen Mitteln

Welches Medikament zur Behandlung? Es ist bekannt, dass antibakterielle Mittel entsprechend ihrer chemischen Struktur in mehrere Gruppen eingeteilt werden. Betrachten Sie nur diejenigen, die bei der Behandlung von Atmungsorganen verwendet werden.

Also, die effektivsten Antibiotika-Gruppen:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Alle Produkte haben verschiedene Formen der Freigabe und sind bequem für den Heimgebrauch. Trotz ihrer gemeinsamen Zugehörigkeit zu Antibiotika hat jede Gruppe eigene Kontraindikationen und Zulassungsregeln.

Penicilline

Es sind die Penicillin-Präparate, die am häufigsten zur Behandlung von Laryngitis eingesetzt werden. Sie können schwangeren Frauen und Babys ab dem ersten Lebensjahr zugeordnet werden. Penicilline haben eine geringe Toxizität, zeichnen sich durch eine breite Palette von Einfluss, aber häufiger als andere Antibiotika verursachen Allergien. Die Hauptkontraindikation für den Empfang ist individuelle Intoleranz.

Die besten Penicillin-Gruppe Heilmittel für Laryngitis:

Amoxicillin-Präparate reduzieren die Wirksamkeit von oralen Kontrazeptiva. Frauen sollten dies berücksichtigen und während der Penicillin-Nutzung zusätzliche Schutzmaßnahmen ergreifen.

Patienten mit gastrointestinalen Pathologien sollten sorgfältig Medikamente einnehmen, die Clavulansäure enthalten. Die Komponente wirkt sich nachteilig auf die Wände des Magens und des Darms aus, so dass Patienten mit Gastritis oder einem Geschwür besser ein anderes antibakterielles Medikament aufnehmen können.

Cephalosporine

Cephalosporine werden normalerweise Patienten mit Penicillin-Intoleranz verschrieben. Medikamente haben gute Ergebnisse in der Behandlung von Laryngitis gezeigt, sind für die Verwendung für schwangere Frauen und Babys aus den ersten Wochen des Lebens akzeptabel. Die meisten von ihnen werden zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung verwendet.

Das Beste aus Cephalosporinen:

Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe verursachen häufig Nebenwirkungen: Durchfall, Übelkeit, allergische Reaktionen.

Makrolide

Mittel dieser Gruppe gelten als die sichersten antibakteriellen Medikamente und werden von den Patienten gut vertragen. Sie werden nicht so oft verwendet wie Penicilline und Cephalosporine, weil die Medikamente langsam wirken und hauptsächlich bakteriostatisch wirken.

Makrolide helfen Patienten, die gegen Penicilline und Cephalosporine allergisch sind, zu heilen. Aber Antibiotika haben einen großen Nachteil - die meisten Staphylokokken und Streptokokken entwickeln schnell eine Resistenz gegen sie, so dass die Wiederverwendung von Medikamenten früher als in 3-4 Monaten nicht erfolgt.

In seltenen Fällen treten nach einer Antibiotikatherapie Nebenwirkungen auf: Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Schmerzen im Magen-Darm-Trakt.

Fluorchinolone

Dies sind die stärksten Medikamente von denen, die zuvor besprochen wurden. Sie werden nur bei sehr schweren Formen der Erkrankung eingesetzt, da die Medikamente ernsthafte Kontraindikationen aufweisen und eine Suspension der Entwicklung des Skelett- und Knorpelgewebes bewirken. Daher schreiben Fluorchinolone nicht vor:

  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre;
  • Schwangere und stillende Mütter;


Eine absolute Kontraindikation ist die individuelle Intoleranz gegenüber Medikamenten.

Für die Behandlung von HNO-Erkrankungen gelten:

Alle Fluorchinolone verursachen viele Nebenwirkungen: Muskelschmerzen, Schwäche und Lethargie, Übelkeit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Schwindel. Medikamente sollten nicht im Sommer verwendet werden, da sie die Empfindlichkeit gegenüber ultravioletter Strahlung erhöhen. In extremen Fällen, zusammen mit dem Antibiotikum kaufen Sie ein Sonnenschutzmittel.

Neben der Tablettenform gibt es Tropfen und Sprays mit dem Wirkstoff. Ordne ihnen nur einen milden Grad der Krankheit zu. Suspensionen sind für Kinder und Erwachsene geeignet, die Schwierigkeiten beim Schlucken von Kapseln haben.

Die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie wird während der ersten 4 Tage bewertet. Wenn das Medikament die Manifestation der Laryngitis beseitigt und den Zustand des Patienten lindert, sollten Sie die Behandlung nicht früher unterbrechen. Dies führt zu einer Resistenz (Resistenz) der verbleibenden Bakterien gegenüber diesem Antibiotikum und dessen völliger Untauglichkeit in der weiteren Therapie.

Wenn das antimikrobielle Mittel nicht hilft und die Krankheit sich weiter entwickelt, sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren, um das Medikament zu ersetzen.

Das Auftreten von Nebenwirkungen (leichte Übelkeit, Magenschmerzen, leichter Durchfall) erfordert nicht immer die Aufgabe des verschriebenen Antibiotikums. In der Regel reicht es aus, die Tagesdosis zu korrigieren oder Medikamente in das Schema aufzunehmen, die die Schwere unerwünschter Ereignisse reduzieren.

Erwachsenen Antibiotikum Review

Also, welche Antibiotika sind für Erwachsene vorgeschrieben? Natürlich müssen sie so sicher wie möglich sein und eine sofortige Behandlung ermöglichen. Daher beginnt die antimikrobielle Therapie mit Medikamenten der Penicillin-Gruppe. Am effektivsten für Laryngitis Augmentin, Amoxiclav und Amoxicillin.

Zur schlechten Verträglichkeit von Penicillinen werden Cephalosporine verordnet, beispielsweise Maxipam und Cefixim. Makrolide und Fluorchinolone werden seltener verwendet, da die antibakteriellen Mittel der ersten beiden Gruppen eine ausgezeichnete Arbeit bei der Infektion leisten.

Lassen Sie uns die besten Antibiotika für Laryngitis bei Erwachsenen betrachten.

Amoxicillin

Das Medikament eignet sich hervorragend zur Behandlung von Atmungsorganen. Es wird im Magen-Darm-Trakt schnell resorbiert, und seine Bioverfügbarkeit bleibt bei jedem Verabreichungsschema hoch.

Erwachsene und Jugendliche nach 12 Jahren sind verpflichtet, 1 Tablette 3 mal am Tag zu trinken. Die Dosierung des Wirkstoffs (250 oder 500 mg) hängt von der Schwere der Erkrankung ab und wird vom Arzt bestimmt. In schwierigen Fällen kann eine einzelne Portion des Medikaments auf 1000 mg erhöht werden.

Der Behandlungsverlauf beträgt 7 bis 10 Tage. Nach dem Verschwinden der Symptome der Krankheit ist es wünschenswert, Amoxicillin für weitere 3 Tage zu trinken. Das Medikament ist wenig toxisch und hat ein Minimum an Nebenwirkungen, ist aber nicht in der Lage, allen Bakterien zu widerstehen. Viele Stämme haben eine Resistenz gegen dieses Mittel entwickelt.

Augmentin

Das Medikament ist völlig frei von den Nachteilen von Amoxicillin. Clavulansäure in ihrer Zusammensetzung bietet einen zuverlässigen Schutz gegen Beta-Lactamase.

Augmentin Tabletten verschrieben, um für Erwachsene und Kinder nach 12 Jahren zu trinken. Nimm es vor den Mahlzeiten. Eine einmalige und tägliche Dosierung des Arzneimittels hängt vom Gewicht des Patienten und der Komplexität der Erkrankung ab.

  • in der milden Form der Krankheit werden 250/125 Kapseln dreimal täglich verschrieben;
  • Laryngitis mit Temperatur erfordert die Ernennung von Tabletten 500/125. Die Anzahl und Häufigkeit der Verwendung wie im ersten Fall;
  • schwere oder dauerhaft rezidivierende Pathologie wird alle 12 Stunden mit einer Dosis von 875/125 - 1 Kapsel behandelt.

Das Medikament ist häufiger als andere Antibiotika verursacht Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen.

Zu den geschützten (Beta-Lactam) Penicillinen gehören Amoxiclav, Flemoklav und Panklav. In ihrer Wirkung auf den Körper sind sie identisch mit Augmentin. Tages- und Einzeldosis von Medikamenten wird basierend auf dem Gewicht des Patienten berechnet.

Cefixim

Das Medikament ist resistent gegen Beta-Lactamase, verträgt sich perfekt mit dem Pyocyanestab, Staphylococcus und Klebsiella. Es hat ein Minimum an Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Die häufigsten von ihnen sind: Allergien, erhöhte Blutungen und das Risiko, Schleimhaut-Candidiasis zu entwickeln.

Erwachsene werden vorgeschrieben, zweimal täglich 200 mg Antibiotikum oder 400 mg einmal täglich zu trinken. Der Behandlungskurs ist eine Woche. Bei Patienten mit Hämodialyse wird die tägliche Dosis um die Hälfte reduziert.

Bei schwerer Laryngitis wird Cefixim durch Maxipime (Cefepime) ersetzt oder ergänzt. Die Arzneimittel werden intramuskulär oder intravenös verabreicht.

Bioparox

Zu der Tablettenform von Antibiotika werden oft topische Mittel hinzugefügt. Bioparox empfohlen, Laryngitis jeglicher Schwere zu behandeln. Zu Beginn der Krankheit ist es erlaubt, es als eine einzige Droge zu verwenden, und in den späteren Stadien sollte es mit antibakterieller und symptomatischer Therapie kombiniert werden. Lassen Sie uns zugeben, ab 12 Jahren zu verwenden.

Die übliche Dosis Spray ist 4 Injektionen dreimal täglich.

Wenn Sie die akute Form der Kehlkopfentzündung nicht behandeln, wird es im Laufe der Zeit chronisch werden, was viel schwieriger sein wird, loszuwerden.

Antibiotische Überprüfung für Kinder

Orale Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern werden seltener angewendet als bei Erwachsenen. In der Regel versuchen Kinderärzte mit lokalen antimikrobiellen Mitteln zu tun. Sprays helfen in einem frühen Krankheitsstadium, wenn die Zeichen der Unpässlichkeit nicht klar zum Ausdruck kommen.

Wenn die Krankheit von starkem Husten, verstopfter Nase und Fieber begleitet ist, werden orale Medikamente verschrieben. Kinder über 12 Jahren oder mit einem Körpergewicht über 40 kg werden Tabletten mit der gleichen Dosierung wie Erwachsene gezeigt.

Babys werden normalerweise flüssige Suspensionen verschrieben. Die tägliche Portion wird vom Arzt bestimmt. Meistens sind es 20-35 mg Wirkstoff pro Kilogramm Gewicht.

Name der Antibiotika in der Pädiatrie verwendet:

  • Augmentin - hergestellt in Form von Pulver zur Herstellung von Suspensionen zu Hause. Das Medikament wird nicht für Babys unter 3 Monaten empfohlen.
  • Amoxicillin - in Form von Granulaten verschrieben, die unabhängig voneinander verdünnt werden.
  • Sumamed - ein Kindermedikament wird als Suspensionspulver präsentiert. Nach sechs Monaten für Kinder gezeigt.
  • Zinnet - bereiten Sie von den Körnern mit dem Aroma der Frucht die flüssige Mischung des Präparates vor. Nicht anwenden bei Kindern bis zu 3 Monaten.

Die Behandlung der Laryngitis mit Antibiotika bei Kindern erfolgt streng nach ärztlicher Verschreibung. Es ist strengstens verboten, Medikamente selbst zu kaufen und sie einem Kind nur zu geben, weil der Arzt es das letzte Mal verordnet hat. Nur ein Spezialist kann auch Tages- und Einzeldosis des Wirkstoffs berechnen.

Oft beginnen Eltern, das Behandlungsregime mit Antibiotika unabhängig zu ändern, die Dosis zu reduzieren oder ein Medikament durch ein anderes zu ersetzen, was ihrer Meinung nach nicht so schädlich ist. Das Ergebnis dieser Therapie wird der Übergang von der akuten zur chronischen Form der Krankheit sein. Darüber hinaus wird das Kind viele Komplikationen erleiden.

Beginn der Behandlung, ist es notwendig, klar zu verstehen, dass die unbefugte Verwendung von Antibiotika für Laryngitis keinen Nutzen bringt. Nur ein Spezialist kann das notwendige Medikament aufgrund der Art des Erregers, seiner Resistenz und der Schwere der Krankheit auswählen und verschreiben.

Sollte ich Antibiotika bei der Behandlung von Laryngitis nehmen: Prinzip der Aktion, Überprüfung der Drogen

Laryngitis ist eine Entzündung der Atemwege auf der Ebene des Kehlkopfes, die anatomisch der Engpass des Atmungssystems ist. Der minimale Entzündungsprozess in diesem Bereich, besonders bei Kindern, kann zu schwerwiegenden Problemen führen, da Ödeme entstehen, die den Luftfluss in die Luftröhre und die darunter liegenden Bronchien blockieren.

Moderne Pharmakologie bietet eine breite Palette von Medikamenten zur Behandlung von Laryngitis, einschließlich Antibiotika. Aber helfen Antibiotika immer mit Laryngitis, und ist es möglich, sie unkontrolliert zu benutzen - das ist es, worüber jeder, der mit diesem Problem konfrontiert ist, darüber nachdenken muss.

Funktionsprinzip

Eine interessante Tatsache der Geschichte - Antibiotika wurden dank der Faulheit des großen Mikrobiologen Alexander Fleming entdeckt, der schrecklich keine Laborröhren waschen wollte. Einmal bemerkte er, dass um die Form herum, die sich in einem von ihnen gebildet hatte, alle Keime gestorben waren. So wurde der Gründer von Antibiotika, Penicillin, entdeckt.

Heute gibt es eine große Vielfalt an Drogen synthetischen, halbsynthetischen und natürlichen Ursprungs, die entsprechend ihrer Wirkung auf die pathogene Zelle unterteilt sind in:

  • Bakterizid - Abtötung von Bakterien;
  • bakteriostatisch - hemmt das Wachstum und die Vermehrung von Mikroorganismen.

Die Machbarkeit der Antibiotika-Therapie

Die Ursachen der Laryngitis sind vielfältig, und sie sind nicht immer mit einer bakteriellen Infektion verbunden, so dass Antibiotika nutzlos für:

  • allergische Laryngitis;
  • Entzündung des Kehlkopfes aufgrund von Überanstrengung der Stimmbänder oder Exposition gegenüber physikalischen Reizen (Staub, Tabakrauch);
  • mit Reizung durch Reflux-Krankheit verursacht (wenn der Mageninhalt zurück in die Speiseröhre und Kehlkopf geworfen wird).

In einigen Fällen wird die Ursache von Laryngitis, Pharyngitis, Tracheitis, eine Infektion, die von den oberen Atemwegen mit Angina, Erkrankungen der Nase oder mit gemeinsamen akuten Erkrankungen (Masern, Keuchhusten, etc.) passiert. In diesen Fällen werden Antibiotika nur aus Gründen verschrieben, die nach dem Abstrich aus dem Rachen stammen und den Erreger identifizieren.

Wenn Antibiotika benötigt werden:

Arten von Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis

Verschiedene Gruppen von Antibiotika werden zur Behandlung von Laryngitis verwendet:

  • Makrolide;
  • Penicilline;
  • Tetracycline;
  • Cephalosporine;
  • Fluorchinole.

Diese Medikamente unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung und Wirkungsweise. Sie können intravenös, intramuskulär, oral oder auf irgendeine andere Weise in einer nur von einem Arzt eingestellten Dosis verwendet werden.

Drogen für Erwachsene

Die effektivsten Antibiotika aus verschiedenen Gruppen, verschrieben an Erwachsene:

Medikamente zur Behandlung von Laryngitis

Merkmale der Aufnahme während der Schwangerschaft

Antibiotika sind alles andere als harmlose Medikamente, die sich nicht nur auf den Körper der zukünftigen Mutter, sondern auch auf die Entwicklung des Fötus negativ auswirken. Daher werden antibakterielle Medikamente während der Schwangerschaft verschrieben, wenn dies absolut notwendig ist, abhängig von der Dauer.

Für Kinder

Die tägliche Dosis eines Medikaments wird in der Regel von einem Arzt mit einer Rate von 20-40 mg je nach Alter des Kindes Körpergewicht vorgeschrieben. Für kleine Kinder gibt es Antibiotika in Form von Suspensionen oder Pulvern, die die Einnahme für Babys erleichtern. Zubereitungen in Form von Aerosolen (Bioparox) sind für Kinder ab 12 Jahren zugelassen.

Medikamente für Kinder verschrieben:

  • Amoxicillin - Granulat für die Suspension;
  • Augmentin - Pulver für Suspensionen (nicht für Kinder unter 3 Monaten geeignet);
  • Zinnat - Granulat für die Suspension (nicht für 3 Monate empfohlen);
  • Supraks - Granulat zur Verdünnung mit Wasser (ab 6 Monaten);
  • Sumamed - für Kinder ab 6 Monaten.

Besonders wichtig ist die Einhaltung des Dosierungsschemas und die Dauer der Verabreichung der verschriebenen Arzneimittel. Einige Eltern glauben, je weniger ihr Kind ein Antibiotikum erhält, desto besser, reduzieren sie bewusst die Dosis des Medikaments oder heben es bei den ersten Anzeichen einer Besserung selbst auf.

Es ist kategorisch unmöglich, dies zu tun, da Bakterien mit einer niedrigen Konzentration des Antibiotikums und einer Verringerung des Verabreichungsverlaufs eine Resistenz (Resistenz) gegen diese Art von Medikament erhalten können. Und unterbehandelte Laryngitis kann durchaus chronisch werden.

Antibiotika für Kinder

Empfehlungen des Arztes

Einige Regeln, die von Ärzten bei der Einnahme von Antibiotika empfohlen werden:

  1. Präparate werden nur von einem Spezialisten und nach Indikationen verschrieben und ausgewählt.
  2. Dosierung und Dauer der Verabreichung sollten genau gemäß den Empfehlungen befolgt werden.
  3. Es ist notwendig, Medikamente nur mit reinem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser abzuwaschen.
  4. Es wird empfohlen, das Arzneimittel eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 1, 5 Stunden danach einzunehmen.
  5. Alkohol und Antibiotika sind nicht kompatibel. Viele Medikamente interagieren chemisch mit Alkohol, was zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen kann.
  6. Ein Antibiotikakurs dauert in der Regel 5-7 Tage. Es ist nicht empfehlenswert, es zu unterbrechen, selbst wenn sich am zweiten Tag der Zustand verbessert hat.
  7. Im Falle einer Überdosierung sollten Enterosorbenzien und Diuretika eingenommen werden. In schweren Fällen wird der Patient hospitalisiert und Hämosorption und Hämodialyse durchgeführt.

Wie man Antibiotika richtig einnimmt, siehe Videomiete:

Was tun, wenn das Antibiotikum nicht hilft?

Antibiotikaresistenz von Bakterien ist die Geißel der modernen Medizin. Wenn das verschriebene Medikament nicht mit der Krankheit hilft, bedeutet dies nicht, dass es unwirksam ist. Vielleicht wurde dieses Medikament bereits bei der Behandlung eines Patienten verwendet und die Bakterien haben eine Resistenz dagegen entwickelt. Oder die falsche Dosierung des Medikaments.

Erholung nach der Therapie

Da Antibiotika zusammen mit Krankheitserregern die nützliche Darmflora töten, entwickeln Patienten häufig eine Dysbakteriose als Ergebnis einer antibakteriellen Therapie.

Daher während der Behandlung und danach ist es ratsam, Medikamente zu nehmen, die die Darmflora wiederherstellen:

In dieser Hinsicht ist es nützlich, gewöhnliche Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Joghurt) zu essen. Da Antibiotika eine depressive Wirkung auf die Leber haben, wird empfohlen, ihre Arbeit durch Einhaltung der Diät zu erleichtern - frittierte Speisen von der Diät auszuschließen, fett und scharf.

Was tun bei einer Allergie gegen Antibiotika, sagt Dr. Komarovsky:

Prognose

Antibiotika sind eine geniale Erfindung der Menschheit, ohne die die moderne Medizin nicht denkbar ist. Viele Menschenleben wurden gerettet, dank dieser Medikamente werden viele Krankheiten geheilt, von Sepsis bis zu Laryngitis.

Verschreiben Sie diese Medikamente sollten nur Spezialisten nach der Bestimmung der Ursache der Krankheit. Nur in diesem Fall ist eine erfolgreiche Behandlung garantiert und das Problem ohne Komplikationen loszuwerden.

Welche Antibiotika werden am häufigsten für Laryngitis verschrieben

Die Diagnose "Laryngitis", die an den Patienten gestellt wird, impliziert, dass der Patient eine Entzündung im oberen Teil des Respirationstrakts hat, nämlich an den Schleimhäuten des Larynx. Ein solcher pathologischer Zustand ist normalerweise mit der Entwicklung einer bakteriellen oder viralen Infektion im menschlichen Körper verbunden. Laut medizinischen Statistiken betrifft die Krankheit Kinder häufiger als Erwachsene.

Therapie, einschließlich Antibiotika für Laryngitis, ermöglicht es, die Krankheit bakteriellen Ursprungs schnell zu arretieren. Aber die Verwendung dieser Art von Drogen hat ihre eigenen Eigenschaften, so dass sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt verwendet werden können.

Ursachen, Symptome und Formen der Krankheit

Die häufigsten Anzeichen einer Laryngitis sind Heiserkeit oder völliger Mangel an Stimme, Husten (die meisten Experten beschreiben es als "Bellen"), Kitzeln, Schmerzen und trockene Kehle. Wenn sich die Krankheit entwickelt, treten die Hauptsymptome bei:

  • Überfall auf den Kehlkopfbereich;
  • laufende Nase;
  • Hyperämie der oberen Atemtraktschleimhaut;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • Temperatur stieg auf 38 Grad;
  • allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit.

Es ist unmöglich, die Manifestation von sogar 2-3 Anzeichen der Krankheit zu ignorieren - der Mangel an adäquater Behandlung kann Schwierigkeiten beim Atmen oder sogar Ersticken (in schweren Fällen) verursachen - Sie müssen sofort eine medizinische Institution kontaktieren.

Laryngitis wird bei Erwachsenen von einem HNO-Arzt oder Hausarzt behandelt; bei jungen Patienten, einem Kinderarzt oder Kinder-HNO-Arzt.

Bei der Untersuchung, Spezialisten diagnostizieren die Form der Krankheit - akute oder chronische, die Art (hypertrophe, atrophische, professionelle, katarrhalische, etc.) und bestimmen die Ursache der Krankheit.

Das Auftreten einer primären Entzündung der Stimmbänder, des Kehlkopfes und des Rachens kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, darunter:

  • geringe Immunität;
  • schwere Hypothermie;
  • übertragenes Scharlach, Masern oder Röteln;
  • HNO-Erkrankungen (Tonsillitis, Tracheitis);
  • assoziierte Krankheiten (ARVI, Grippe);
  • übermäßige anhaltende Spannung der Stimmbänder;
  • Einatmen einer Reihe von Schwermetallen;
  • allergische Reaktionen.

Wenn die Entwicklung der akuten Form der Laryngitis nicht rechtzeitig aufhört, kann die Krankheit chronisch werden. Dieser Übergang wird durch Rauchen, Alkohol und warme Speisen (besonders gewürzt mit vielen Gewürzen) erleichtert.

Rationalität der Antibiotika-Therapie

Laryngitis tritt häufig aufgrund des Eindringens verschiedener Arten von Infektionserregern (Viren, Pilze, Bakterien) in den Körper auf. Behandlungskonzepte und Medikamente der Wahl werden basierend auf den Ursachen der Entwicklung der Pathologie bestimmt.

In der Regel sind für die endgültige Diagnose zusätzliche Laboruntersuchungen erforderlich (insbesondere ein Rachenabstrich), bei denen der Erreger bestimmt wird.

Wenn die Tests den bakteriellen Ursprung der Krankheit bestätigen (Sie sollten wissen, dass nur 18% der Gesamtzahl der erkannten Krankheiten durch einzellige Mikroorganismen verursacht werden), dann verschreibt der Arzt eine Antibiotikatherapie.

Leider müssen in den meisten Kliniken die Ergebnisse der bakteriologischen Kontrollen auf 5-10 Tage warten. Um kostbare Zeit nicht zu verlieren, rechtfertigen Experten daher die Verwendung bestimmter Medikamente durch die folgenden Symptome bei einem Patienten:

  • allgemeine Intoxikation;
  • hohe Temperatur (für eine lange Zeit);
  • das Vorhandensein von mukopurulentem Sputum, getrennt durch Husten;
  • das Auftreten fibrinös-eitriger Filme am Kehlkopf.

Alle oben genannten Gründe (zusammen mit dem allgemeinen langwierigen Verlauf der Krankheit) bestätigen indirekt das Vorhandensein einer bakteriellen Form der Krankheit und weisen auf die Notwendigkeit hin, einem Patienten Antibiotika zu verschreiben, die bei Laryngitis verwendet werden.

Bei anderen Arten von Krankheiten ist die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln nicht gerechtfertigt, da diese Arzneimittel Viren und Pilze nicht beeinträchtigen. Empfiehlt die Verwendung von Antibiotika nur einen Arzt.

Antibakterielle Medikamente gegen Laryngitis

Es gibt drei Gruppen von Antibiotika, gekennzeichnet durch eine schnelle Linderung der Symptome der Laryngitis:

  1. Penicilline (sowohl natürlich als auch halbsynthetisch). Am wirksamsten ist Augmentin, Ampicillin, Amoxiclav, Extensillin.
  2. Makrolide mit der Wirkungslosigkeit der oben genannten Drogen verwendet. Dazu gehören Sumamed und Clarithromycin.
  3. Cephalosporine, die parenteral (durch Injektionsinfusion) oder oral verabreicht werden. Unter ihnen - Cefixim, Zinatsef und Ceftriaxon.

Einige Therapeuten in der Behandlung enthalten auch Fluoroquinole (Ofloxacin, Moxifloxacin, Ciprofloxacin) oder Linkosamide (für eine Intoleranz von Makroliden Patienten) - Lincomycin, Clindamycin.

Diese Medikamente stören die zelluläre Synthese von Bakterien, die den Tod von Mikroorganismen verursacht.

Gemäß den Standardtherapieplänen werden die meisten Antibiotika 5-7 Tage lang angewendet, wobei das Gewicht und das Alter des Patienten sowie seine individuellen Eigenschaften und das Vorliegen einer allergischen Reaktion auf die Verwendung einer bestimmten Gruppe von Arzneimitteln in der Vorgeschichte berücksichtigt werden.

Wenn nach 2-3 Tagen keine Verbesserung des Gesundheitszustandes eintritt, wird das Arzneimittel durch ein Arzneimittel ähnlicher Wirkung ersetzt, das einen anderen Wirkstoff enthält.

Eigenschaften von essentiellen Drogen

Im Falle einer unkomplizierten akuten Form der Krankheit werden häufig Aerosole mit antibakteriellen Substanzen, insbesondere Bioparox, verwendet. Das Spray, dessen Wirkprinzip das Polypeptidantibiotikum Fusafungin ist, hat sich als hochwirksames Mittel im Kampf gegen Pneumokokken, Streptokokken und Staphylokokken etabliert (diese Mikroorganismen sind meist die Erreger der Erkrankung). Bioparox-Therapie dauert bis zu 7 Tage; Spray-Irrigation ist nicht nur im Mund erlaubt, sondern auch in den Nasengängen.

Azithromycin wird oral eineinhalb Stunden vor oder nach einer Mahlzeit verabreicht. Am ersten Tag muss ein erwachsener Patient normalerweise 500 mg des Medikaments einnehmen, für die nächsten Tage - jeweils 250 Milligramm. Es ist wichtig zu wissen, dass das Medikament nicht in Gegenwart von Überempfindlichkeit gegen Makrolide verwendet wird.

Tabletten und Kapseln Lincomycin wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken. Das Medikament ist bei Kindern (bis zu 6 Jahren) sowie bei Patienten mit schweren Nieren- und Lebererkrankungen kontraindiziert.

Erythromycin bei der Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen wird in einer Dosis von 250 mg pro Dosis verschrieben (bei komplexen Formen der Erkrankung kann die Menge des Arzneimittels erhöht sein). Das Prinzip der Medikation ist alle 4-6 Stunden 60 Minuten vor den Mahlzeiten.

Extensillin wird nur intramuskulär verabreicht (Medikamenteninfusion ist verboten). Der Zeitplan der Injektionen hängt vom Schweregrad der Krankheit ab und kann sowohl tägliche Injektionen als auch eine einmalige Verwendung des Antibiotikums für 72 Stunden umfassen.

Die therapeutische Wirkung von Clindamycin hängt nicht von der Zeit des Essens ab: das Medikament wird schnell von den Schleimhäuten des Gastrointestinaltraktes absorbiert. Eine Einzeldosis von 150 mg viermal täglich.

Um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen, werden Antibiotika bei Laryngitis bei Erwachsenen mit der Anwendung von Mukolytika, Inhalationen und Gurgeln mit antiseptischen Präparaten kombiniert (der Arzt registriert detaillierte Behandlungsschemata).

Behandlung der Kehlkopfentzündung bei jungen Patienten

Laryngitis, die bei einem Kind aufgetreten ist, ist eine extrem gefährliche Krankheit: aufgrund der anatomischen Merkmale (kleiner Durchmesser der Atemwege) kann das Leiden zur Entwicklung einer falschen Kruppe führen. Die ersten Symptome von Komplikationen, die durch krampfartige Verengung des Larynx gekennzeichnet sind, sind:

  • lautes, schnelles Atmen;
  • Ruhelosigkeit während des Schlafs;
  • längeres Husten

In Gegenwart dieser Symptome sollte sofort einen Kinderarzt kontaktieren oder den "Krankenwagen" rufen.

Die bakterielle Art der Krankheit, die bei jungen Patienten diagnostiziert wird, wird durch Methoden ähnlich der Erwachsenentherapie geheilt.

Antibiotika für Laryngitis bei Kindern werden häufiger in Form von Aerosolen, Pillen und Suspensionen verwendet.

Bei Bedarf empfiehlt der Arzt die intramuskuläre Einführung von Arzneimitteln (verschriebene antibakterielle Mittel aus der Gruppe der Cephalosporine - Cefotaxim, Ceftriaxon). Bei entsprechender Therapie kommt es nach 24 Stunden zu Erleichterung.

Die Dosierung aller Medikamente wird aufgrund des Gewichts des Kindes, seines Alters und der Schwere der Erkrankung verschrieben.

Richtig berechnen das Regime der Medikation kann nur spezialisierte medizinische Klinik. Wenn Eltern allein mit der Behandlung des Kindes beschäftigt sind, können sie dem Kind schaden.

Zusätzliche Anweisungen

Die Therapie der bakteriellen Form der Laryngitis erfordert eine sorgfältige Umsetzung aller medizinischen Empfehlungen. Reduzieren (erhöhen) Sie die verschriebene Dosierung ohne Rücksprache mit einem Spezialisten sollte nicht sein.

Für einen schnellen Beginn der Genesung für die Zeit der Einnahme von Antibiotika müssen Sie auf Alkohol und Rauchen verzichten, eine Diät einhalten und zumindest für ein paar Tage Bettruhe einhalten (letztere ist besonders wichtig bei Kindern).

Nach dem Ende der Antibiotika-Therapie ist es notwendig, besondere Aufmerksamkeit auf die Wiederherstellung der Mikrobiozönose des Darms zu legen - gehören Milchprodukte, Probiotika, Kräutertees in der täglichen Ernährung. Um die Immunität zu erhöhen, müssen Sie mehr an der frischen Luft laufen, Temperament und Vitaminen verwenden.

Ignoriere die oben genannten Tipps nicht. Nach diesen einfachen Empfehlungen hilft nicht nur den Körper wiederherzustellen, sondern auch dazu beitragen, das Wiederauftreten von Laryngitis zu verhindern.

Video

Das Video erzählt, wie man eine Erkältung, Grippe oder ARVI schnell heilt. Meinung erfahrener Arzt.

Antibiotika für Laryngitis für Kinder und Erwachsene

In der Regel tritt Laryngitis aufgrund der Durchdringung einer Virusinfektion und Exposition gegenüber bestimmten Faktoren in Form von Hypothermie, Inhalation von Chemikalien und geschwächter Immunfunktion. In den meisten Fällen betrifft die Krankheit nur den Kehlkopfbereich. Solche Situationen treten jedoch auf, wenn Symptome in die Nasen- oder Mundhöhle sowie in die Bronchien gelangen. Dies deutet darauf hin, dass eine sekundäre Infektion beigetreten ist. Wann ist es notwendig, Antibiotika gegen Laryngitis zu nehmen?

Der Bedarf an Antibiotika für Laryngitis

Viele Patienten fragen sich, ob Antibiotika für diesen Zustand benötigt werden und wann sie beginnen sollten, sie einzunehmen. Es ist erwähnenswert, dass in den meisten Fällen eine Laryngitis als Folge des Eindringens einer Virusinfektion in den Körper auftritt. Die Krankheit kann sich als Folge einer Erkältung oder Grippe entwickeln.

Die Krankheit ist durch unangenehme Symptome in Form von schmerzhaftem Gefühl im Hals, bellendem Husten, zunehmenden Temperaturindikatoren von bis zu 39-40 Grad, allgemeinem Unwohlsein und Stimmverlust gekennzeichnet. Aufgrund der Schwellung des Kehlkopfes kann es zu einem Atemversagen kommen.

Im Durchschnitt dauert die Krankheit sieben bis zehn Tage und die Symptome verschwinden allmählich. Bei der Genesung kehrt die Stimme des Patienten zurück, die Temperatur wird wiederhergestellt und das schmerzhafte Gefühl verschwindet.

Laryngitis viralen Ursprungs bei Erwachsenen verläuft oft ohne Nebenwirkungen. Es genügt, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und den Behandlungsprozess durchzuführen. Aber in der Kindheit ist alles viel komplizierter. Sehr häufig ist eine Sekundärinfektion mit einer viralen Laryngitis verbunden, wodurch sich eine Tracheitis oder Bronchitis entwickelt. Zu all dem haben Kinder unter drei Jahren eine hohe Wahrscheinlichkeit, an falscher Kruppe zu erkranken. Diese Krankheit führt zu einer Verengung des Kehlkopfes. Um diese Art von Krankheit zu heilen, ohne Antibiotika zu nehmen, ist ziemlich schwierig. Aber Ärzte haben mehrere Indikationen für die Verschreibung antibakterieller Therapie. Dazu gehören:

  • bakterielle Laryngitis, die durch Analyse bestätigt wird;
  • Manifestation von eitrigem Sputum oder mucopurulentem Charakter;
  • das Auftreten von eitrigen Filmen am Kehlkopf;
  • Komplikationen, die nach einer Laryngitis auftreten;
  • das Auftreten von stenosierender Laryngitis zweiten, dritten und vierten Grades;
  • hohe Temperatur, die mehr als fünf Tage dauert;
  • langwieriger Verlauf der Krankheit;
  • persistierende Exazerbationen der chronischen Laryngitis.

Arten von Antibiotika gegen Laryngitis

Welche Mittel zur Behandlung der Laryngitis wählen? In der Praxis ist es üblich, drei Hauptgruppen von Antibiotika zu unterscheiden, die zur Behandlung von Laryngitis verwendet werden:

  • Drogen in der Penicillin-Gruppe enthalten. Dazu gehören Amoxiclav, Amoxillin, Augmentin;
  • Mittel, die zur Cephalosporin-Gruppe gehören. Dazu gehören Ceftriaxon;
  • Medikamente in der Makrolid-Gruppe enthalten. Von ihnen emittieren Azithromycin und Sumamed.

Medikamente zur Behandlung werden je nachdem ausgewählt, welcher Erreger den Körper getroffen hat und wie alt der Patient ist.

Wirksame Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika


Antibiotika für Laryngitis werden oft bei Kindern verschrieben. Bei Erwachsenen verläuft die Erkrankung milder und hinterlässt keine Komplikationen.

Die wirksamsten Antibiotika bei Laryngitis:

  1. Amoxiclav Breitspektrum-Antibiotikum. In der Penicillin-Gruppe enthalten. Es besteht aus Amoxicillin und Clavulansäure. Die Bestandteile der Droge sind großartig, um mit verschiedenen Krankheitserregern der Bakterienform zu kämpfen. Solche Antibiotika für Kinder mit Laryngitis werden als Suspension für zehn Tage verschrieben. Tägliche Einnahme ist bis zu dreimal am Tag. Die Dosierung wird basierend auf Alter und Gewicht des Patienten berechnet. Amoxiclav wird von den Patienten gut vertragen, kann aber in seltenen Fällen Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen verursachen.
  2. Sumamed. Ein Antibiotikum, das zur Makrolidgruppe gehört. Bezieht sich auf moderne Medikamente, die die Krankheit in wenigen Tagen heilen können. Das Medikament ist in Form von Granulat und Pulver für die Suspension und in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich. Es wird bei Erwachsenen und Kindern verwendet. Sumamed mit Laryngitis wird empfohlen, einmal täglich für fünf Tage zu nehmen. Es wird in solchen Situationen empfohlen, in denen die Penicillin-Gruppe keine positive Wirkung hat oder auf die Komponenten allergisch reagiert. In seltenen Situationen verursacht es Nebenwirkungen, die sich in Magenschmerzen, Durchfall und Übelkeit äußern.

Kontraindikationen für den Einsatz von Antibiotika bei Laryngitis

Antibiotika für Laryngitis werden nicht immer vorgeschrieben. Experten sagen, dass dies einfach nicht kompatibel ist. Aber viele Patienten bei den ersten Manifestationen der Krankheit laufen in die Apotheke für Antibiotika und tun daher falsch.

Experten sagen, dass das Trinken von antimikrobiellen Wirkstoffen für ein Kind oder einen Erwachsenen beim Unterkühlen sinnlos ist. Der Körper ist in der Lage, mit der Krankheit fertig zu werden. Es ist möglich, Laryngitis in solchen Situationen mit Hilfe von wärmenden Kompressen, Spülen, warme Getränke, die Bewässerung des Rachens zu behandeln.

Da Laryngitis in den meisten Fällen als Folge von Erkältungen und Grippe auftritt, sind Antibiotika nicht für virale Infektionen verschrieben. Sie können einfach nicht mit Viren umgehen. Ein solcher Prozess kann dem Patienten schaden. Erstens verliert die Immunfunktion die Fähigkeit, Viren zu bekämpfen. Zweitens gibt es eine Verletzung der Mikroflora im Darm. Und das ist noch schädlicher für die Gesundheit.

Erholung nach Antibiotikatherapie

Wenn der Patient mit Laryngitis-Antibiotika behandelt wurde, sollte dem Körper geholfen werden, sich schnell zu erholen. Tatsache ist, dass antibakterielle Medikamente zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen, die das Verdauungssystem, die Schleimhäute der Mundhöhle und die Geschlechtsorgane betreffen. Medikamente, die Kinder und Erwachsene trinken, zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroorganismen.

Um sich schnell zu erholen, wird empfohlen, mehrere Empfehlungen in Form von:

  1. Übergang zu einer ausgewogenen Ernährung. Von der Diät sollten schädliche Produkte in Form von scharfen Gerichten, Gurken, Fetten Suppen, kohlensäurehaltigen Getränken ausgeschlossen werden. Der Patient muss gesunde Nahrung in Form von Gemüse und Obst, gekochtem oder gedämpftem Fleisch und Fisch, Getreide, Getreide essen. Sie müssen auch Milchprodukte trinken;
  2. Medikamente einnehmen, die adstringierend oder abführend wirken. Es ist wünschenswert, dass solche Fonds nur pflanzlichen Ursprungs sind;
  3. die Verwendung von Enzymen zur Erleichterung der Verdauung von Lebensmitteln, einschließlich Mezim oder Creon;
  4. die Verwendung von Medikamenten, zu denen Probiotika und Bifidobakterien gehören. Dazu gehören Normabakt, Linex. Diese Mittel werden schnell die Darmflora wiederherstellen.
  5. die Verwendung von Spezialwerkzeugen für Frauen. In der weiblichen Hälfte der Bevölkerung besteht häufig eine Verletzung der Mikroflora in der Vagina. Um alles wieder zu normalisieren, müssen Sie antimykotische Medikamente und Kerzen mit Laktobazillen einnehmen. Ein Gynäkologe hilft bei der Auswahl;
  6. Empfang von Mineralwasser täglich in Form von Essentuki oder Borjomi. Ihre Wirkung zielt auf die Regeneration der Schleimhaut des Gastrointestinaltraktes, Reinigung der Leber und der Haut;
  7. Kräutertee trinken. Sie verbessern die Aktivität der Magen- und Darmorgane. Sie können Infusionen von Leinsamen, Heidelbeeren oder Johannisbeeren trinken;
  8. die Verwendung von Immunmodulatoren zur Verbesserung der Immunfunktion. Nur ein Arzt sollte sie verschreiben.

Bei der hypertrophen Laryngitis werden Aerosol-Typen von Steroid-basierten Mitteln verschrieben. Sie können perfekt mit antibakteriellen Medikamenten kombiniert werden. Als zusätzliche Behandlung wird den Patienten eine Physiotherapie in Form von Ultraschall oder Ultraphorese verordnet.

Der Behandlungsprozess für Laryngitis zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu beseitigen. Das Antibiotikum befasst sich mit diesen Problemen. Aber parallel dazu ist es notwendig, den Blutfluss im betroffenen Bereich zu aktivieren und Stoffwechselprozesse im Kehlkopfgewebe zu normalisieren. Für solche Zwecke vorgeschriebene UHF-Induktothermie und Therapieverfahren mit Impulsströmen.

Damit die antibakterielle Therapie funktioniert, müssen Sie nicht nur Antibiotika trinken, sondern auch mehrere Empfehlungen befolgen in Form von:

  • Einnahme von Antitussiva in den ersten zwei oder drei Tagen;
  • die Verwendung von mukolytischen Mitteln zum Verdünnen und Entfernen von Sputum;
  • Durchführen der Inhalation unter Verwendung eines Verneblers unter Zusatz von Kochsalzlösung;
  • Anwendung von wärmenden Kompressen auf den Hals oder heiße Fußbäder. Solche Verfahren können nur durchgeführt werden, wenn der Patient Temperaturindikatoren von nicht mehr als 37,5 Grad hat;
  • Gurgeln mit einer Lösung von Meersalz oder Infusionen von Heilkräutern. Manipulationen sollten bis zu zehn Mal am Tag durchgeführt werden;
  • Bewässerung des Rachens mit antiseptischen Lösungen;
  • Resorption von Tabletten mit antibakterieller Wirkung.
  • begrenze das Reden und sei drei bis vier Tage still;
  • die Luft im Raum befeuchten;
  • Einhaltung der Bettruhe;
  • trinke Milch mit Honig, Mineralwasser oder Soda.

Damit die Kehlkopfentzündung bei den Kindern zu den ernsten Folgen nicht führt, ist nötig es so schnell wie möglich den Arzt zu rufen. Antibiotika nicht selbst verschreiben, da sie noch mehr schädigen können. Der gesamte medizinische Prozess muss mit dem behandelnden Arzt übereinstimmen.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern

Kinder-Laryngitis, unabhängig von der Art und Form, benötigt eine ernsthafte Behandlung. In der Regel ist es komplex und umfasst Inhalationen und Physiotherapie sowie die Einnahme zusätzlicher Medikamente gegen schleimlösende, antihistaminische oder entzündungshemmende Wirkung. Aber sind Antibiotika bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern erforderlich? Viele Generationen von Ärzten streiten sich darüber. Sehen wir uns dieses Thema im Detail an.

Um die Therapie zu bestimmen und Antibiotika zu verschreiben, muss der Arzt bei Bedarf wissen, welche Mikroorganismen die Erreger der Krankheit sind. Um dies zu tun, nehmen Sie einen Abstrich aus dem Kehlkopf.

Laryngitis kann durch verschiedene Gründe verursacht werden, die letztlich die Möglichkeit der Verschreibung von Antibiotika für Laryngitis (Kehlkopfschaden) oder Laryngotracheitis (Schädigung des Kehlkopfes und der Luftröhre) bestimmen.

Diese Krankheiten können unterschiedliche Ursachen haben:

  • Bakterien
  • Pilze
  • Viren
  • Mechanische Effekte auf Kehlkopf und Stimmbänder.

Meistens wird die Laryngitis durch Viren (Adenovirus, Rhinovirus, etc.) verursacht. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome der Krankheit von anderen Formen der Laryngitis. Zum Gesamtbild der Erkrankung werden eine hohe Temperatur, die schnell ansteigt, und Muskelschmerzen hinzukommen. Eine solche Laryngitis mit Antibiotika macht keinen Sinn zu behandeln. Schließlich zerstören Antibiotika effektiv Bakterien und einige Pilze, aber sie können nicht mit Viren fertig werden.

Wenn die Krankheit jedoch bakteriellen Ursprungs ist, werden Antibiotika die Grundlage ihrer Behandlung sein.

Merkmale des Verlaufs der Laryngitis bei Kindern

Laryngitis bei Kindern unterscheidet sich signifikant von der Krankheit bei Erwachsenen, was bedeutet, dass die Behandlung bei Kindern unterschiedlich sein wird. Tatsache ist, dass bei Säuglingen unter 10 Jahren alle Schleimhäute im Körper sehr locker sind, und im Kehlkopf ist keine Ausnahme. Daher besteht im Fall einer Erdnusslaryngitis ein zusätzliches Risiko für Komplikationen einer Laryngitis, wobei die gefährlichste und unangenehmste eine "falsche Kruppe" ist.

Es wird auch podskladochnom Laryngitis genannt, und leider tritt diese Komplikation in der medizinischen Praxis ziemlich häufig auf. Die Schleimhaut des Larynx im Bereich der Stimmbänder wird zu einem kontinuierlichen Ödem. Das Kind erlebt eine extrem schwierige Atmung, er beginnt Hypoxie zu empfinden, die Haut wird zuerst blass und dann blau. In diesem Fall kann nur der Krankenwagen helfen.

Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika

Bei Kindern mit Laryngitis oder Laryngotracheitis versuchen Ärzte, Antibiotika als letzten Ausweg zu verschreiben. Der Ursprung der Krankheit ist oft nicht erwiesen. Tatsache ist, dass es in den meisten Polikliniken keine bakteriologischen Laboratorien gibt, und wenn dies der Fall ist, dauert es etwa 10-14 Tage, um auf das Ergebnis der Analyse zu warten. Die übliche Praxis bei der Behandlung von Laryngitis - kostet Physiotherapie, während antivirale Medikamente einnehmen. Manchmal genehmigt der Arzt lokale Antiseptika in Form eines Sprays zur Bewässerung der Kehle, zum Beispiel "Miramistin".

Wenn sich eine sekundäre bakterielle Infektion der primären Virusinfektion angeschlossen hat, wird der Arzt definitiv das Problem der Verschreibung von Antibiotika aufwerfen.

Wenn Antibiotika für Laryngitis verschrieben werden

Es gibt Formen und Stadien der Laryngitis, bei denen die Frage nach der Angemessenheit der Antibiotika-Therapie nicht gestellt wird.

In diesen Fällen werden Antibiotika immer vorgeschrieben:

  • Wenn der bakterielle Ursprung der Laryngitis durch Analysen bestätigt wird,
  • Wenn ein Kind mit Laryngitis einen eitrigen oder eitrigen Schleimauswurf hat,
  • Wenn bei Laryngitis ein eitriger Film auf dem Kehlkopf erscheint,
  • Wenn die virale Laryngitis mit Komplikationen beendet ist,
  • Wenn Laryngitis bei einem Kind langwierig ist,
  • Bei chronischer Laryngitis mit ziemlich häufigen Exazerbationen.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern

In der Regel, Kinder mit Laryngotracheitis und Laryngotracheitis verwenden Antibiotika der Penicillin-Gruppe, Makroliden und Azalide sind sehr effektiv. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, helfen Antibiotika der Cephalosporin-Familie.

Der Name des antibakteriellen Medikaments

Hinweise für den Einsatz

Antibiotische Dosierung

Antibiotische Release-Form

Kontraindikationen

"Amoxiclav"

Akute Laryngitis, chronische Laryngitis, anhaltende Laryngitis

Babys von 3 Monaten bis 1 Jahr alt - halbe Teelöffel Suspension dreimal täglich.

Kinder bis 7 Jahre alt - 1 Teelöffel Suspension 3 mal am Tag.

Jugendliche bis 14 Jahre alt - 2 Teelöffel der Droge dreimal täglich.

Pulver zur Suspension, Pulver zur Injektion.

Mononukleose, lymphozytische Leukämie, cholestatische Gelbsucht und Hepatitis, Leberversagen.

Augmentin

Laryngitis und Laryngotracheitis

Bei Kindern bis zu 3 Monaten wird die Dosis der Suspension individuell berechnet. Kinder ab 12 Jahren erhalten eine Suspension in Höhe von 20-40 mg pro 1 kg Körpergewicht.

Tabletten, Suspension, Pulver zur Injektion

Phenylketonurie. Kindern unter 12 Jahren ist es untersagt, eine Tablettenform des Antibiotikums zu geben.

"Flemoklav Soljutab"

Kinder von 3 Monaten bis 2 Jahren - eine tägliche Dosis von etwa 30 mg (in 2 Dosen).

Kinder von 2 bis 7 Jahren - Tagesdosis von etwa 30 mg. (in 3 Dosen).

Kinder von 7 bis 12 Jahren - 62,5 mg pro Tag (in 3 Dosen alle 8 Stunden).

Nierenversagen, Erkrankungen der Leber, lymphatische Leukämie, infektiöse Mononukleose.

"Aksetin"

Laryngitis in akuter und verlängerter Form

Kinder über 3 Jahre alt, 30-100 mg pro 1 kg Babygewicht 3-4 mal pro Tag. Die optimale Tagesdosis beträgt 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes. Neugeborene und Kinder bis 3 Jahre alt - 30 mg pro 1 kg Gewicht pro Tag in 2-3 Dosen.

Spritzpulver

Totale Erschöpfung des Körpers,

Chronisches Nierenversagen, Frühgeburt bei Neugeborenen,

Krankheiten des Magens und des Darms.

Ceftriaxon

Laryngitis und Laryngitis

Die Dosierung der Droge für Kinder über 12 Jahre alt - 0,5 Gr. alle 12 Stunden.

Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt individuell für jeden Patienten berechnet.

Trockenmasse zur Herstellung von Injektionen

Pathologie der Leber und Nieren, Intoleranz gegenüber Cephalosporinen.

Cefixim

Laryngitis akut, chronisch, verlängert

Kindern über 12 Jahren werden 400 mg verschrieben. Medikament 1 Mal pro Tag, Kinder von 6 Monaten bis 12 Jahren, die Dosierung sollte vom Arzt auf individueller Basis berechnet werden.

Tabletten und Pulver zur Selbstaufhellung

Der Zustand der Porphyrie, das Alter des Todes bis zu 6 Monaten.

Azithromycin

Kindern werden täglich 1 bis 10 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Körpergewicht des Patienten verschrieben.

Erhöhte Intoleranz gegenüber Makroliden, Leberversagen.

"Clarithomycin"

Tägliche Dosis - 7,5 mg pro 1 kg Patientengewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 500 mg.

Schweres Leberversagen, Hepatitis, Porphyrie.

Darüber hinaus kann ein Kind mit Laryngitis während der Inhalation Antibiotika erhalten. Auf diese Weise ist es möglich, das antibakterielle Arzneimittel direkt in das betroffene Gebiet "abzugeben". Dies beschleunigt die Behandlung, reduziert das Risiko von Dysbiose.

Zur Inhalation werden häufig folgende Medikamente verwendet:

  • "Bioparox" ist ein Medikament, das auf dem pflanzlichen Antibiotikum Fusafungin basiert. In Apotheken verkauft in Form von Aerosolen mit austauschbaren Düsen. Es kann durch den Mund oder durch die Nase injiziert werden. Bei der Behandlung von Laryngitis ist es vorzuziehen, die erste Methode zu wählen. Einatmen mit "Bioparox" sollte nicht länger als 7 Tage dauern.
  • Fluimucil ist ein mukolytisches Medikament, das in Form von Pulvern oder einer Inhalationslösung gekauft werden kann. Die Dosierung des Medikaments wird vom Arzt individuell bestimmt, abhängig von der Komplexität des Patientenzustands. Der Verlauf der Inhalation mit Laryngitis dauert in der Regel 5 bis 10 Tage, bei chronischer Laryngitis kann sie mit Genehmigung des Arztes bis zu sechs Monate dauern.
  • "Gentamicin" (in Ampullen für einen Vernebler). Für eine Inhalation benötigen Kinder über 12 Jahren 20 mg des Medikaments, das Verfahren wird 1-2 mal am Tag wiederholt. Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren können nicht mehr als 10 mg des Arzneimittels pro Inhalation einnehmen. Verdünntes Antibiotikum sollte Kochsalzlösung im Verhältnis von 1 bis 6 sein.

Die Hauptbedingung - Einatmen mit Antibiotika sollte durchgeführt werden, wenn Sie einen Inhalator zu Hause haben. Volksmethoden über kochendes Wasser, gekochte Kartoffeln zu atmen - in der Behandlung von Laryngitis kann ein schlechter Dienst sein, und der Entzündungsprozess wird sich nur verschlechtern.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika gegen Laryngitis

  • Wenn nach 3 Tagen der Einnahme keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament wechseln.
  • Es ist unmöglich, die Einnahme von Antibiotika zu stoppen, wenn eine Besserung eintritt. Es ist notwendig, den gesamten vorgeschriebenen Kurs zu absolvieren.
  • Das Kind sollte Antibiotika für Laryngitis für mindestens 5 Tage, aber nicht mehr als 14 nehmen. Denn in 2 Wochen entwickeln die Bakterien ihre eigene Immunität gegen das Medikament. Die Kursdauer wird nur von einem Arzt festgelegt.
  • Bei einer Laryngitis mit hohem Fieber ist es erlaubt, Fieber mit Antibiotika einzunehmen. Was - der Arzt wird auffordern.
  • Bei der Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika ist es wichtig, an die Prävention von Dysbakteriose und reichlich trinken zu erinnern, um Giftstoffe aus dem Körper der Kinder zu entfernen. Sie können Tee, Brühe Hüften, Kamille trinken.
  • Wenn bei der Behandlung von Laryngitis Antibiotika in Form von Tabletten oder Suspensionen zur oralen Verabreichung und parallel in Lösungen zur Inhalation vorhanden sind, fragen Sie Ihren Arzt nach der Kompatibilität und Wechselwirkung von zwei verschiedenen Arzneimitteln.

Mehr über Antibiotika, wann und wie sie verwendet werden, finden Sie im nächsten Video. Kommentar gibt der beliebte Kinderarzt Komarowski.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Yodomarin ® 100Registrierungsnummer: P N013943 / 01 vom 18.07.2007
Handelsname: Iodomarin ® 100
International Non-Proprietary Name oder Gruppenname: Kaliumjodid
Darreichungsform: 0,1 mg Tabletten

Sie haben wahrscheinlich auf die Frauen geachtet, die die Linien des Mannes in der Form haben. Dies kann eine tiefe Stimme sein, das Auftreten von Vegetation auf Gesicht und Körper, die typische Körperstruktur für Männer und dergleichen.

Prolactin, auch bekannt als luteotropes Hormon, gehört zur prolaktinartigen Proteinfamilie.Trotz der Tatsache, dass seine Rezeptoren in jedem Organ des Körpers vorhanden sind, auf das es wirkt, ist der Körper noch nicht vollständig erforscht.