Haupt / Zyste

Wie bereitet man sich auf die Abgabe von Hormontests in der Gynäkologie vor und welche Forschung wird durchgeführt, um eine kompetente Therapie zuzuordnen?

Viele Erkrankungen des weiblichen Genitaltraktes entwickeln sich vor dem Hintergrund von Hormonschwankungen. Polyzystische Ovarien, Mastopathie, Anovulation, unregelmäßige Menstruation, Tumoren, Unfruchtbarkeit, Fehlgeburt - nur ein Teil der pathologischen Bedingungen mit der falschen Produktion von Sexualhormonen, andere Arten von Regulatoren.

Falls indiziert, verschreiben Ärzte Hormontests für die Gynäkologie. Es ist wichtig, das Niveau von FSH, Testosteron, LH, Östrogen, HCG, TK, TSH und T4 zu klären. Wenn Sie einen bösartigen Prozess vermuten, müssen Sie Blut für Tumormarker spenden. Informationen über die Schwankungen des hormonellen Hintergrunds helfen zu verstehen, welche Forschung für eine genaue Diagnose und kompetente Therapie für Pathologien des Fortpflanzungssystems benötigt wird.

In welchen Fällen ist es notwendig, Tests für die Gynäkologie zu bestehen

Nach einer Untersuchung und einem Gespräch mit dem Patienten während der Aufnahme schreibt der Arzt, falls verfügbar, zusätzliche Tests und Studien vor. Für den Gynäkologen ist es wichtig zu wissen, wie signifikant Abweichungen des Hormonspiegels von den optimalen Indikatoren sind. Oft vermutet eine Frau nicht, dass die Ursache einer gestörten Fortpflanzungsfunktion oder des aktiven Wachstums einer Ovarialzyste im Defizit oder der übermäßigen Sekretion von Regulatoren liegt.

Hinweise

Ein Gynäkologe benötigt Hormontests, um den Zustand des hormonellen Hintergrunds zu beurteilen, mit Schwankungen, bei denen sich viele Pathologien der reproduktiven Sphäre entwickeln. Die Unwilligkeit einer Frau, sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, verhindert die Diagnose und Auswahl des optimalen Behandlungsregimes.

Einige Tests sind ziemlich teuer, aber ohne die Konzentration bestimmter Substanzen-Regulatoren herauszufinden, ist es unmöglich, eine vollständige Behandlung durchzuführen. Wiederholte Tests sind oft erforderlich, um die Dynamik der Therapie zu bewerten: Es ist wichtig, mit dem Arzt über die Häufigkeit der Tests zu sprechen, um finanziell zu navigieren.

Endokrinologenarzt: Wer ist das und was behandelt ein Facharzt? Lesen Sie die hilfreiche Information.

Über das normale Glukosespiegel bei Männern im Blut nach Alter, über die Ursachen und Symptome der Abweichung der Indikatoren erfahren Sie aus diesem Artikel.

Indikationen für Hormonuntersuchungen in der Gynäkologie:

  • Verdacht auf Unfruchtbarkeit;
  • Zysten, Ovarialtumoren;
  • schwere Fettleibigkeit in Kombination mit Zyklusstörungen, Konzeptionsprobleme;
  • unregelmäßiger Menstruationszyklus;
  • Anzeichen von Hyperandrogenismus (Auftreten von männlichen Zeichen bei Frauen);
  • Mangel an Eisprung;
  • Kontrollhormonspiegel für HRT;
  • polyzystische Ovarien;
  • vermutete bösartige Tumoren der Gebärmutter, Eierstöcke;
  • Abweichungen in der Dauer der Pubertät;
  • Ultraschall zeigte Endometriose;
  • die Verzögerung bei der Bildung sekundärer Geschlechtsmerkmale oder der Beginn des Prozesses vor der Zeit;
  • spezifische Symptome, die die Entwicklung von Pathologien der sexuellen Sphäre anzeigen;
  • ausgeprägtes prämenstruelles oder menopausales Syndrom;
  • Symptome der Mastopathie erscheinen.

Eine Analyse weiblicher Hormone erfolgt nicht nur bei Anzeichen pathologischer Prozesse, sondern auch zu prophylaktischen Zwecken. Es ist wichtig, Anomalien in der Planung der Schwangerschaft und in der Schwangerschaft zu identifizieren.

Symptome von Anomalien

Eine Frau sollte einen Gynäkologen aufsuchen, Tests auf Sexualhormone bestehen, wenn spezifische Zeichen erscheinen:

  • die Menstruation wurde reichlich / spärlich, erschien weniger als 16 Tage nach dem vorherigen, 36-40 Tage später oder verschwand vollständig;
  • während der monatlichen Blutung, starke Schmerzen, die zuvor nicht aufgetreten sind;
  • die Brust schwillt nicht nur näher an der Menstruation, sondern an der gesamten Zyklusdauer;
  • es gab Nörgelei / Schießen / Schmerzen oder andere Arten von Schmerzen im Unterbauch;
  • Außerhalb der Periode der Menstruation werden vaginale Sekrete von brauner Farbe bemerkt oder das Volumen des Geheimnisses hat dramatisch zugenommen, die Farbe / der Geruch hat sich verändert, blutige Blutgerinnsel erschienen in der Beloe;
  • Kurzfristig nahm das Gewicht rasch zu oder umgekehrt wurde eine deutliche Verarmung festgestellt;
  • für sechs Monate ohne Empfängnisverhütung erfolgt keine Empfängnis;
  • In den frühen Stadien der Schwangerschaft schmerzt das Unterbauch, und es gibt Spuren von Braun auf der Wäsche. Symptome deuten auf Progesteronmangel und die Gefahr einer Fehlgeburt hin.

Es ist wichtig, andere Symptome von Hormonstörungen und die Entwicklung von endokrinen Erkrankungen zu kennen:

  • Fettleibigkeit;
  • Haarausfall;
  • unvernünftige Nervosität, Angst;
  • erhöhter Appetit;
  • unstillbarer Durst;
  • plötzliche Sehstörung, Gehör, Veränderungen des Hautzustandes;
  • häufiges Wasserlassen;
  • eine Zunahme des Volumens der Schilddrüse;
  • Apathie, Müdigkeit, ständig schlafen wollen;
  • oft Kopfschmerzen;
  • besorgte Herzklopfen und Bluthochdruck;
  • es gibt Veränderungen im Aussehen: Handflächen sind verdickt, seitliche Teile der Zunge, Augenvorsprung tritt auf, Fettablagerungen erscheinen an der Taille oder am Bauch;
  • das Haar wächst aktiv auf Körper und Gesicht;
  • Die Brust schmerzt und schwillt an.

Welche Tests müssen durchgeführt werden?

Die Liste der Studien wird vom Gynäkologen bestimmt, abhängig von der Art des pathologischen Prozesses und der vorgeschlagenen Krankheit. Wenn Sie der Unfruchtbarkeit verdächtigt werden, ist es oft notwendig, Tests für Hormone zu bestehen, um das Niveau von nicht nur Steroiden, sondern auch Schilddrüsenhormonen zu klären, die den ganzen Körper und das Fortpflanzungssystem betreffen.

Arten und Funktionen von Sexualhormonen:

  • Progesteron. Der zweite Name ist das Schwangerschaftshormon. Es ist verantwortlich für das Niveau der Fruchtbarkeit, sorgt für die Implantation des Embryos und den richtigen Verlauf der Schwangerschaft. Das gelbe Körperhormon hemmt die Oxytocin-Aktivität, beugt Uteruskontraktionen vor, um den Fötus zu erhalten;
  • follikelstimulierendes Hormon. Ein wichtiger Regulator kontrolliert das richtige Wachstum des Eies. Der Mangel an FSH beeinträchtigt die Funktionalität der Eierstöcke und den Beginn der Ovulation;
  • Testosteron. Männliches Sexualhormon in niedriger Konzentration wird von Frauen für einen guten Zustand der Haut, Knochen, Nägel, Muskeln benötigt. Androgen bietet sexuelles Verlangen, die Fähigkeit zu empfangen. Testosteronmangel beeinträchtigt die Reifung der Follikel in den Eierstöcken negativ;
  • Luteinisierendes Hormon. Wenn Sie das Niveau von LH untersuchen, können Sie verstehen, ob der Eisprung stattgefunden hat oder nicht. Verletzung der Sekretion des Hormons - ein Zeichen für unsachgemäße Funktion des endokrinen Systems, der Tumor-Prozess in der Hypophyse;
  • Östrogene. Eine Gruppe von Hormonen, die aktivste Fraktion ist Estradiol. Funktionen: kontrolliert die rechtzeitige Bildung von weiblichen Geschlechtsmerkmalen, stärkt die Wände der Blutgefäße, verhindert die Entwicklung von Osteoporose und erhält die optimale Dicke des Endometriums. Estradiol beeinflusst das Wasser-Salz-Gleichgewicht, senkt das Niveau von schädlichem Cholesterin, stabilisiert die Konzentration anderer Hormone während des gesamten Zyklus.

Wichtige Nuancen:

  • Mit der Verzögerung der nächsten Menstruation, der möglichen Entwicklung der Schwangerschaft, müssen Sie Blut für Beta-hCG spenden. Überschüssige Konzentration von humanem Choriongonadotropin mehr als 2 Mal im Vergleich zu der Norm für nicht schwangere Frauen zeigt eine erfolgreiche Konzeption, wenn die Indikatoren normal sind (nicht mehr, dann nach einigen Tagen erscheint die Menstruation);
  • Wenn Sie eine Schwangerschaft planen, müssen Sie Blut nicht nur für LH, hCG, FSH, Testosteron, Progesteron, Östrogene spenden, sondern auch um den Rh-Faktor und die Blutgruppe bei zukünftigen Eltern zu bestimmen. Erforderliche Tests für Syphilis, AIDS, Blut für PCR, um versteckte Infektionen zu entdecken. Es ist wichtig, den TORCH-Komplex zu bestehen. Sie benötigen auch einen Urintest, eine Untersuchung der Zusammensetzung des Blutes, die Bestimmung von Hämoglobin, ESR und Leukozytenwerten.

Probleme mit der Empfängnis, Menstruationszyklus, Libido, Gewichtsstabilität, Immunität, allgemeines Wohlbefinden treten oft bei einem Mangel oder Überschuss an Schilddrüsenhormonen auf: Thyroxin und Trijodthyronin. Unter Verletzung der Synthese von T3 und T4 verändert sich das Niveau des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons der Hypophyse (TSH), welches die physiologischen Prozesse im Körper, einschließlich der Organe des Fortpflanzungssystems, verletzt.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Zimt bei Diabetes sowie die Verwendung von Gewürzen zur Behandlung einer Krankheit.

Wie hoch ist der Blutzuckerspiegel bei Frauen nach 50 Jahren? Lesen Sie die Antwort auf diese Adresse.

Auf der Seite http://vse-o-gormonah.com/vnutrennaja-sekretsija/polovye/razryv-yaichnika.html lesen Sie die Informationen über die ersten Anzeichen von Brüchen der Ovarialzyste bei Frauen, sowie Methoden der Behandlung von Pathologie.

Ergebnisse

Mit einem Dekodierungsblatt müssen Sie erneut den Arzt aufsuchen, der zur Analyse geschickt wurde. Im Internet finden Sie viele Websites zu medizinischen Themen mit einer großen Menge an Informationen über die Ursachen von Abweichungen des Hormonspiegels, aber nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen. Zusätzliche Informationen bringen oft Vorteile, aber manchmal interpretieren Frauen die Ergebnisse falsch, schreiben sich selbst nicht vorhandene Krankheiten zu. Bei der Auswertung von Testdaten müssen viele Faktoren berücksichtigt werden.

Sie müssen einen Gynäkologen finden, dem man vertrauen kann, um unnötige Ausgaben zu vermeiden, um sich auf die Handlungen des Arztes sicher zu sein. Sie können die Pathologien des Fortpflanzungssystems nicht unvorsichtig behandeln: Sie müssen den Anweisungen des Spezialisten folgen.

Hilfreiche Ratschläge

Für genaue Ergebnisse folgen Sie den Regeln:

  • Am Tag des Zyklus, vom Gynäkologen angezeigt, auf Hormone getestet werden: Die Regulatoren haben maximale Werte in verschiedenen Phasen des Zyklus.
  • Es ist notwendig, am Morgen, 10-15 Minuten früher, ins Labor zu kommen, damit Sie sich entspannen und beruhigen können. Holen Sie Nahrung und Flüssigkeit bevor die Analyse unmöglich ist.
  • Alkohol, Geschlechtsverkehr, körperliche Anstrengung, Stress sollten für zwei Tage vor der Blutentnahme beseitigt werden. Mindestens 3-5 Stunden vor dem Studium kann nicht geraucht werden.
  • Der Arzt sollte alle Hormone und andere Medikamente beachten, die eine Frau in Kursen oder für eine lange Zeit (von Bluthochdruck, Angina, Diuretikum) nimmt. Die beste Möglichkeit, genaue Ergebnisse zu erhalten, besteht darin, orale Kontrazeptiva und andere Arten von hormonellen Medikamenten 20-30 Tage vor der Studie abzubrechen.

Video darüber, was Tests für Hormone in der Gynäkologie passieren und über die Merkmale der Vorbereitung für die Studie:

Bluttest für die Gynäkologie. Gründe, Vorbereitung

Gynäkologische Tests für Hormone sind für Störungen des Fortpflanzungssystems, Gewichtszunahme, Verschlechterung der Haut und Haare, Probleme mit den Milchdrüsen und Schwangerschaft vorgeschrieben.

Hormontests in der Gynäkologie helfen, die Pathologie zu diagnostizieren, den Zustand der physiologischen Systeme des Körpers und einzelner Organe zu bestimmen. Alle Labortests werden von einem Arzt entsprechend der klinischen Situation verordnet und müssen dem Plan der medizinischen Untersuchungen entsprechen.

Gründe für gynäkologische Tests für Hormone

Die Analyse sollte in einer bestimmten Phase oder an einem bestimmten Tag des Zyklus durchgeführt und auf eine spezielle Art und Weise darauf vorbereitet werden, um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erhalten.

Die Kontrolle des hormonellen Gleichgewichts in der Gynäkologie sollte nicht nur als vorbeugende Maßnahme durchgeführt werden. Es hilft, die Entwicklung von Geschlechtsorganen, altersbedingte Veränderungen in den Eierstöcken zu überwachen. Überwachen Sie den Status von Frauen während der Schwangerschaft und nach der Geburt.

Die Verletzung der Konzentration der Hormone hat Ursachen und Symptome der Abweichung. Störungen im endokrinen System müssen umgehend erkannt und behandelt werden, sie verursachen schwere Krankheiten, was eine beeindruckende Liste ist.

Welche Hormone werden untersucht?

Die Arbeit der endokrinen Drüsen wird durch zahlreiche externe Faktoren beeinflusst - Ernährung, Bewegung, Überanstrengung, Tagesprogramm, Stress, Alkohol, Rauchen.

Es ist unmöglich, Abtreibung, Geschlechtskrankheiten, niedrige Immunität, häufige Halsschmerzen, akute virale Atemwegsinfektionen, endokrine Systempathologien nicht zu berücksichtigen.

Unter Berücksichtigung der Lebensgewohnheiten des Patienten kann der Gynäkologe unter Berücksichtigung der inneren Faktoren Hormontests durchführen, um den Zustand der Organe des Fortpflanzungssystems zu bestimmen und ihre Funktionalität anzupassen.

Die meisten Probleme der reproduktiven Gesundheit bei Frauen sind mit einem hormonellen Ungleichgewicht verbunden, in diesem Fall wird die Analyse von Hormonen in der Gynäkologie eine erschöpfende Antwort geben. Die Hauptgruppe der untersuchten Wirkstoffe sind thyrotrope und andere Hypophysenhormone, Sexualhormone:

  • luteinisierendes Hormon (LH);
  • follikelstimulierendes Hormon (FSH);
  • Estradiol;
  • Prolaktin;
  • Progesteron;
  • Testosteron;
  • humanes Choriongonadotropin (hCG).

Merkmale der Analyse und Vorbereitung für die Laborforschung

Der Arzt sendet, um die Konzentration eines bestimmten Geschlechtshormons zu bestimmen, unter Berücksichtigung des Tages des Zyklus, das Datum des Beginns des Eisprungs.

Bevor der Gynäkologe zur Analyse geschickt wird, führt er eine gründliche Untersuchung des Patienten durch, spricht mit ihr und entscheidet dann, ob es notwendig ist, die Konzentration des einen oder anderen Wirkstoffes zu bestimmen:

Hormone werden in einem spezialisierten Labor getestet. Vorbereitung für gynäkologische Tests für Hormone beinhaltet die Umsetzung der Regeln:

  • Die venöse Blutentnahme bei gynäkologischen Hormontests erfolgt auf nüchternen Magen.
  • Blutspenden für die Analyse ist am Morgen notwendig. Die Menge an Wirkstoffen variiert im Laufe des Tages, der "Morgen" -Wert von Wirkstoffen gilt als der genaueste.
  • Berücksichtigen Sie unbedingt die Empfehlung des Arztes, an welchem ​​Tag des Zyklus die Analyse durchgeführt werden soll.
  • Vor der Untersuchung aktive Lasten ausschließen.
  • Am Tag vor der Blutentnahme ist es nicht akzeptabel, zu rauchen und Alkohol zu trinken.
  • Erkundigen Sie sich beim Arzt, für wie viele Tage es notwendig ist, auf intime Intimität zu verzichten.
  • Eine Woche vor den Tests aufhören, hormonelle Drogen zu verwenden.

Abweichung von der Norm

Die Entschlüsselung gynäkologischer Tests auf Hormone sollte von einem Arzt vorgenommen werden, der Laboruntersuchungen durchführt. Die Abweichung der Konzentration eines Stoffes weist auf bestimmte Pathologien hin:

  1. LH gewährleistet das normale Funktionieren des weiblichen Fortpflanzungssystems. Sein hoher Gehalt ist mit Unterfunktion oder polyzystischen Ovarien, frühen Menopause assoziiert. Verletzungen, Tumore, unausgewogene Ernährung, körperliche Überlastung verursachen eine Verringerung der Substanzmenge.
  2. FSH ist verantwortlich für die Sekretion von Östrogen, die Gesundheit der Eierstöcke. Verzögerte Pubertät, entzündliche Prozesse in den Genitalien, Frigidität, Sterilität, deuten auf einen Mangel an diesem Hormon hin.
  3. Estradiol - das wichtigste Sexualhormon bei Frauen. Während der Menopause, mit den Wechseljahren, nimmt seine Zahl stark ab. Das Fehlen dieser Substanz bei Frauen im gebärfähigen Alter verursacht Verletzungen des Uteruszyklus, Funktionsstörungen der Gebärmutter, Eileiter, Anomalien in der Entwicklung der Geschlechtsorgane.
  4. Prolaktin ist verantwortlich für das Funktionieren der Brustdrüsen, sorgt für deren Bildung und Wachstum bei Mädchen, stimuliert die Laktation bei Frauen in Wehen. Der hohe Gehalt dieser Substanz weist auf Ovarialfunktionsstörungen, Autoimmunpathologien, Schilddrüsenpathologien hin.

Erhöhte Prolaktinspiegel sind mit Stress, Brustverletzungen, Vitaminmangel und Nierenversagen verbunden. Prolaktin erhöht sich nach Abtreibung. Überschüssige Substanz provoziert Fehlfunktion des Uteruszyklus, Unfruchtbarkeit, die Bildung von Zysten, bösartige Tumoren in den Milchdrüsen, Frigidität.

Ein verringerter Prolaktinspiegel wird während einer Schwangerschaft nach der Schwangerschaft aufgrund der Einnahme bestimmter pharmazeutischer Präparate fixiert.

  1. Hohe Testosteronwerte (das wichtigste Sexualhormon bei Männern) verursachen Hautprobleme. Die Norm für Frauen im gebärfähigen Alter beträgt nur 0,290-1,67 nmol / l. Aber um den Hormonstatus der Testosteron-Konzentration zu untersuchen, ist es notwendig, zu bestimmen. Abweichungen von den normalen Werten können die Ursache für eine beeinträchtigte Reproduktionsfunktion bei Frauen sein.
  2. Schilddrüsen-stimulierendes Hormon wird von der Hypophyse abgesondert und ist verantwortlich für das volle Funktionieren der Schilddrüse. Die Menge dieser Substanz hängt von der Höhe der Sexualhormone ab. Die Stoffwechselprozesse im Körper einer Frau, die von der Schilddrüse gesteuert werden, bieten die Möglichkeit, ein Kind zu empfangen und zu tragen.
  3. Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon, dessen normaler Verlauf davon abhängt. Bei nicht schwangeren Frauen provoziert sein hoher Gehalt Übergewicht.


Es gibt viele gynäkologische Hormontests. Es ist nicht immer notwendig, alles zuzuordnen. Nach Klärung des Krankheitsbildes macht der Arzt eine Überweisung. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, ist es wichtig, die Regeln der Vorbereitung für die Laborforschung einzuhalten. Wenden Sie sich für die Anstellung und Interpretation der Analysen nur an qualifizierte Fachkräfte.

An welchem ​​Tag des Zyklus nehmen Hormone an? Tests für Hormone in der Gynäkologie

Planen Sie eine Schwangerschaft, muss eine Frau einen Arzt aufsuchen. Der Rezeptionist wird Ihnen sagen, welche Indikationen entfernt werden müssen, um sicher zu gehen, dass der Körper bereit ist. Natürlich wird dem Patienten mitgeteilt, an welchem ​​Tag des Zyklus Hormone genommen werden sollen und welche eingenommen werden müssen. Schwangerschaft ist jedoch nicht der einzige Grund, wenn Sie auf Hormone getestet werden müssen. Berücksichtigen Sie verschiedene Situationen.

Und was ist das?

Hormone sind solche aktiven Verbindungen natürlichen Ursprungs, die von den Zellen unseres Körpers produziert werden. Die Komponenten gelangen in den Kreislauf, reagieren mit Rezeptoren auf zellulärer Ebene und steuern so den Stoffwechsel, die physiologische Funktionalität des Körpers. Es ist notwendig, Tests für weibliche Hormone durchzuführen, um eine genaue Vorstellung von den möglichen Verletzungen zu bekommen, die im Zustand einer bestimmten Person auftreten. Es hilft, das Vorhandensein einer Reihe von Krankheiten festzustellen, um ihre Ursachen zu identifizieren. Insbesondere erfordert Unfruchtbarkeit immer eine detaillierte hormonelle Studie, um den Zustand einer Frau zu beurteilen.

Genauigkeit und Richtigkeit des Ergebnisses sind durch die richtigen vorbereitenden Maßnahmen gegeben, eine gute Wahl des Zeitpunkts für die Analyse. Jedes Hormon hat, wie Ärzte im Verlauf spezieller Studien feststellen konnten, einen spezifischen Produktionszyklus. Um das Maximum an nützlichen Informationen aus dem Studium des Gesundheitszustands zu erhalten, müssen Sie den Zyklus einer bestimmten Verbindung kennen und den Zeitpunkt für die Studie unter Berücksichtigung der Hormonkonzentration am Tag des Zyklus wählen. Manche Menschen glauben fälschlicherweise, dass nur die weibliche zyklische Natur der Menstruation angenommen wird, aber in der Tat ist das Konzept etwas breiter.

Merkmale der Regulierung der sexuellen Funktion

In der Tat ist es wichtig, den Menstruationszyklus zu berücksichtigen, wenn Merkmale des hormonellen Hintergrunds in Bezug auf eine Vielzahl von Wirkstoffen identifiziert werden, nicht nur die sexuelle Funktion zu regulieren. Eine detaillierte Untersuchung der Situation und die Zuteilung der Aufmerksamkeit zu allen wichtigen Aspekten sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Ergebnis. Bei der Verschreibung eines bestimmten Ereignisses wird der Arzt der Patientin unbedingt erklären, an welchem ​​Tag des Zyklus sie sich dem Eingriff unterziehen muss und wie sich der Hormonspiegel während der Zyklustage ändert, wobei die Indikatoren innerhalb des normalen Bereichs liegen, der auf Abweichungen hinweist.

Wie aus der Praxis ersichtlich ist, wird die Forschung am 6-7 Tag des neuen Zyklus am häufigsten durchgeführt. Ein solches Timing ist eine Schlüsselvoraussetzung für die Bestimmung von Blutkonzentrationen:

Information darüber, an welchem ​​Tag des Zyklus FSH-Hormon eingenommen wird, LH ist im Allgemeinen angezeigt, in jedem Fall kann der Arzt kleine Anpassungen basierend auf dem Zustand des Patienten vornehmen, der medizinische Hilfe beantragt hat. Ein Experte wird Ihnen auch erklären, wie Sie sich auf das Studium vorbereiten.

Timing-Funktionen

Oft sind Studien für 3-8 Tage, 19-20 neue Zyklus vorgeschrieben. Die genaue Entscheidung ist immer dem Arzt überlassen, der genau weiß, an welchen Tagen des Menstruationszyklus Hormone eingenommen werden. Wenn zur gleichen Zeit wie eine Frau ihr dauerhafter Sexualpartner die Studie besteht, gibt es für einen Mann keine so strengen Einschränkungen hinsichtlich des möglichen Zeitpunkts der Entnahme biologischer Proben. Es ist erlaubt, zu einem passenden Zeitpunkt aufzugeben - wann immer es einer Person gefällt.

Wenn Tests für weibliche Hormone, die nicht mit einer Schwangerschaft in Zusammenhang stehen, vorgeschrieben sind, können sie (normalerweise) auch zu einem geeigneten Zeitpunkt verabreicht werden, ohne Bezug auf den Menstruationszyklus. Dies gilt für TSH, T3, T4. Ähnliche Anforderungen werden an das Studium der Konzentration von Testosteron im Blut gestellt. Viele moderne Ärzte glauben jedoch, dass die besten Ergebnisse aus Studien biologischer Proben stammen, die am 5. Tag des Zyklus entnommen wurden. Welche Hormone spenden sie: alles, was die Schilddrüse produziert. Es ist nicht nötig, das Intervall von 5 bis zu 8 Tagen zu beobachten, in jeder spezifischen Situation wird der Arzt bewerten, wie sinnvoll dieser Zeitraum sein wird. Wenn Informationen dringend benötigt werden, können sie eine Studie so schnell wie möglich planen, wenn es eine Chance gibt, zu warten, dann wählen sie ein Datum aus, das sich auf den Menstruationszyklus konzentriert.

Tägliches Radfahren

Um die Analyse der Hormone zu entziffern gab das genaueste Bild des Gesundheitszustandes des Patienten, es ist notwendig, biologische Proben am Morgen, von sieben Uhr morgens, spätestens neun zu nehmen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass während dieser Zeit die Konzentration aller Hormone im Blut so hoch wie möglich ist, was bedeutet, dass die Ergebnisse zuverlässig sind. Aber auch im nächsten Moment gilt: Wann immer die Tests durchgeführt werden, sollten Sie nicht versuchen, das Ergebnis selbst zu analysieren. Ohne besondere Ausbildung wird die Entschlüsselung der zur richtigen Tageszeit abgegebenen Hormone nicht funktionieren.

Wenn eine Studie von TSH vorgeschrieben ist, die es erlaubt, über den Zustand des endokrinen Systems korrekt zu entscheiden, dann hat eine solche Verbindung die höchste Blutkonzentration am Morgen von sieben bis acht Uhr. Eine allmähliche Abnahme wird bis zu 11 beobachtet. Eine schlechte Zeitwahl kann den Fehler eines Spezialisten auslösen, der sich mit der Entschlüsselung der Hormonanalyse beschäftigt. Dies wird nicht auf die geringe Qualifikation des Arztes zurückzuführen sein, nämlich auf die Besonderheiten des biologischen Rhythmus des menschlichen Körpers.

Wie man das Recht nimmt?

Damit Hormontests bei der Planung einer Schwangerschaft die genauesten Ergebnisse liefern, ist es notwendig, einige Stunden vor der Entnahme von Proben davon abzusehen, schlechte Angewohnheiten zu essen und zu missbrauchen. Morgen Fasten ist erforderlich, aber die Nacht wird oft empfohlen. In einigen Fällen ist die Bedingung nicht erfüllt. Dies ist typisch für Frauen, die eine schwere Schwangerschaft haben, sowie für Menschen in Notsituationen.

Um das Ergebnis zu korrigieren, ist es notwendig, Angst vor der Lieferung von biologischen Proben zu verhindern. In der Regel empfehlen Ärzte Frauen, denen Hormontests in der Gynäkologie verschrieben wurden, im Voraus in die Klinik zu kommen, damit sie mindestens eine Viertelstunde auf einen Termin warten und sich in dieser Zeit beruhigen können. Erregung, Überanstrengung, nervöser Zustand können die Ergebnisse negativ beeinflussen und medizinische Befunde werden unzuverlässig sein.

Was ist noch betroffen?

Wenn Sie planen, Hormontests in der Gynäkologie durchzuführen, müssen Sie sich daran erinnern, dass körperliche Aktivität das Konzentrationsniveau von Verbindungen beeinflussen kann. Wenn eine Studie geplant ist, sollten sowohl nervöse emotionale Erfahrungen und Übungen als auch Gewichtheben sorgfältig vermieden werden. Sie müssen Ihren Tag gut planen, damit Sie nicht ins Krankenhaus eilen müssen - dies kann auch das Ergebnis beeinflussen. Es ist nicht akzeptabel, Tests zu machen, wenn eine Infektion festgestellt wird, die Temperatur angestiegen ist und eine Entzündung begonnen hat.

Eine Vielzahl von negativen Faktoren kann eine unvorhersehbare Auswirkung auf die Ergebnisse haben, selbst wenn die Frau genau wusste, an welchem ​​Tag des Zyklus Hormone zu verabreichen waren, folgte den Empfehlungen des Arztes nach Timing. Sie müssen verstehen, dass alkoholische Getränke auch die Prozesse im Körper korrigieren, so dass einen Tag vor der Analyse nichts Alkoholisches essen kann. Eine Woche vor der Studie lehnen sie antimikrobielle Medikamente ab, die den Hormonspiegel stark beeinflussen.

Wie man das Recht nimmt?

Abhängig von den zugewiesenen Untersuchungen, wird Ihnen der Arzt sagen, an welchem ​​Tag des Zyklus Sie Hormone nehmen, und auch erklären, wie der Eingriff abläuft. Das Niveau vieler aktiver Komponenten, die im menschlichen Körper produziert werden, ist miteinander verbunden, so dass die Unzulänglichkeit oder Redundanz eines Hormons eine Verletzung der Konzentration eines anderen hervorruft, was im Allgemeinen zu Störungen der Aktivität von Organen und inneren Systemen in großem Maßstab führt.

Wenn eine Hormonstudie vorgeschrieben wird, um das endokrine System zu überprüfen, wird zunächst das TSH-Niveau untersucht. Blut wird gespendet, wenn der Patient installiert hat:

  • Kropf;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Abnahme der sexuellen Aktivität;
  • Unfähigkeit, schwanger zu werden;
  • Verletzung des geistigen Fortschritts des Kindes;
  • Depression Zustände;
  • Hypothyreose;
  • Hyperprolaktinämie.

Hormonelle Studien während der Schwangerschaft

Der Schlüssel zur erfolgreichen Geburt ist die Überwachung der Gesundheit einer Frau. Dies ist besonders wichtig in den ersten drei Monaten bis zum Ende der zehnten Woche, da während dieser Zeit die Anfänge des zukünftigen Nerven- und Hormonsystems gelegt werden. Das Leben des Kindes in dieser Zeit hängt besonders stark vom Gesundheitszustand der Schwangeren ab. TSH während der Schwangerschaft steigt, sinkt. Eine vermutete Senkung der Norm kann auf den Erbrechen zurückzuführen sein. Es gibt allgemeine regulatorische Werte für Hormonspiegel im Blut. Sie sind individuell für jede einzelne Frau, und doch sind die allgemein anerkannten Grenzen der Ärzte festgelegt.

Wenn der Arzt an welchem ​​Tag des Zyklus Hormone verabreichte und die Frau die Regeln der Vorbereitung der Studie sorgfältig befolgte, und doch das Ergebnis von den etablierten durchschnittlichen Standards sehr unterschied, kann dies ein Grund zur Sorge sein und Maßnahmen ergreifen, um die Schwangerschaft zu erhalten. Abweichungen von den Durchschnittswerten weisen in der Regel auf das mangelnde Funktionieren des endokrinen Systems hin. Anhand der erhaltenen Informationen schlägt der Arzt genau vor, welche Fehlfunktionen beobachtet werden, und weist weitere Studien zu.

Jugendliche

Die Komplexität der Studie ist auf Instabilität zurückzuführen, so dass nicht klar ist, an welchem ​​Tag des Zyklus Hormone genommen werden sollen: der Körper als solcher hat noch keine Zyklizität entwickelt. Normalerweise wird das System erst zum zwanzigsten Jahrestag stabil. Wenn ein hormoneller Hintergrundtest geplant ist, können Tests an verschiedenen Tagen des Zyklus stattfinden. Wenn der Zyklus im Durchschnitt 28 Tage beträgt, dann zum Beispiel am TSH, werden die Studien am 21. Tag durchgeführt. Aber wenn die Dauer 32 Tage erreicht, werden die Tests am 25. Tag durchgeführt. Die Notwendigkeit für eine solche Studie ergibt sich mit folgenden störenden Symptomen:

  • zu viel Gewicht;
  • abnormales Wachstum;
  • das Haar wächst zu aktiv;
  • da ist die Unrichtigkeit der Pubertät.

Tests bei älteren Menschen

Die spezifische Forschung kann bei verschiedenen Symptomen ernennen. Also, endokrine Hormone prüfen, ob eine Frau notiert:

  • Anämie;
  • Frösteln;
  • Schwitzen;
  • Probleme in der Funktion des Magen-Darm-Traktes;
  • Druckerhöhung;
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • Mangel an Funktion des Herzsystems;
  • Schwäche des Muskelgewebes;
  • langsame oder zu starke mentale Reaktionen (bis hin zur Hysterie);
  • Verletzung der körperlichen Funktionsfähigkeit des Körpers.

Es gibt keine Bindungen zum Radfahren, die Analyse wird zu jedem geeigneten Zeitpunkt durchgeführt, der vom Arzt auf der Grundlage der Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten gewählt wird.

Einige Analysen

Oft verschreibt der Arzt einer Frau das Hormon Antimulatoren zu analysieren. An welchem ​​Tag des Zyklus, um es zu nehmen, wird der Arzt an der Rezeption sagen. Normalerweise ist dies der Zeitraum vom dritten bis zum fünften Tag. Eine solche Studie kann in sehr unterschiedlichem Alter (bis zur Menopause) verschrieben werden, da normalerweise die Verbindung von den weiblichen Eierstöcken produziert werden muss. Wenn eine Fehlfunktion dieses Körpers oder eine falsche Aktivität vermutet wird, werden spezifische Studien durchgeführt.

Bei einer gesunden Frau nimmt die Konzentration dieses Hormons im Blut mit zunehmendem Alter ab. Abhängig von den Ergebnissen kann der Arzt bestimmen, wie viele Oozyten in den Eierstöcken des Patienten enthalten sind. Der Indikator ähnelt FSH, gibt aber ein genaueres Bild des Zustands des weiblichen Körpers. Bei Angabe, welche Hormone am 3. Tag des Zyklus verabreicht werden, achtet der Arzt unbedingt auf AMH, insbesondere wenn IVF geplant ist. Damit die Ergebnisse stimmen, müssen Sie nach einem kurzen Fasten ins Krankenhaus kommen, Sie können nicht direkt vor der Abgabe biologischer Flüssigkeiten trainieren. Physischer, emotionaler, mentaler Stress kann die Ergebnisse verfälschen.

Einige Hormone und Analysefunktionen

Wenn Tests auf thyrotrope, gonadotrope, adrenocorticotrope Hormone angewendet werden, hängen solche Analysen nicht von der Menstruationszyklizität ab. Der Arzt wählt das beste Datum und beurteilt den Zustand und die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten. Luteinisierung kann am 6-7, 20-21 Tage des weiblichen Zyklus am genauesten untersucht werden. Normalerweise wird das follikelstimulierende Hormon am Tag 3 des Zyklus die genauesten Ergebnisse zeigen. Für diese Verbindung ist der Studienzeitraum vom dritten bis zum achten Tag, der zweite Block von Tagen ist 19-21.

Für die Forschung an Prolaktin im Krankenhaus muss in der ersten oder zweiten Phase des Zyklus kommen. Schilddrüsenhormonanalysen werden in der ersten Phase durchgeführt.

Verlassen Sie sich nicht auf die Zyklizität

Diese Hormone, das Datum der Analyse, die der Arzt wählt, die Bewertung verschiedener Faktoren (aber der Menstruationszyklus spielt keine Rolle) beinhalten:

  • Neurohormone;
  • Vasopressin;
  • Epiphyse;
  • Serotonin;
  • Melatonin;
  • Insulin;
  • Thymosin;
  • Thymus Homöostatikum;
  • Calcitonin;
  • Parathormon;
  • Adrenalin.

Abschließende Liste

Testosteron ist ein Hormon, das für die Geschlechtsmerkmale einer starken Hälfte der Menschheit verantwortlich ist, aber es wird im Körper aller Menschen produziert. Um zu überprüfen, ob die Konzentration der Verbindung im weiblichen Kreislauf ausreichend ist, wird in der Regel eine Studie für die erste Phase des Zyklus vorgeschrieben. Progesteron wird eine Woche vor Beginn eines neuen Zyklus nachgewiesen. Wenn es nicht geklappt hat, diesen Zeitraum zu "fangen", zählen Sie 19-23 Tage. seit Beginn des Zyklus und spenden Blut für die Forschung.

Es ist äußerst wichtig, die Merkmale von Gesundheitstests für Frauen zu identifizieren, die mit der Aktivität der Eierstöcke verbunden sind. Die Aufmerksamkeit der Ärzte liegt zunächst auf Estradiol, wodurch sich die Genitalien normal entwickeln und funktionieren können. Die Untersuchung der Eigenschaften der für die Produktion von hormonellen Verbindungen verantwortlichen Drüsen wird für 6, 7, 17 Tage vorgeschrieben.

Geschlecht und Zyklizität

Wenn Tests für ein Hormon, das von den Organen des weiblichen Systems produziert wird, angeordnet werden, wird es fast immer eine Verbindung zur zyklischen Natur des Körpers geben. Es ist wichtig, mit dem Arzt Rücksprache zu halten, erst danach ins Labor zu gehen. Die Periode der Menstruation wird von Veränderungen des Hormonspiegels begleitet. Diese Anpassungen sind sehr spezifisch, daher empfehlen Ärzte oft eine Analyse, um ein möglichst vollständiges Bild des Gesundheitsstatus einer Frau zu erhalten. Die bedeutendste ist die reflektierte Information über LH, FSH.

Wann?

Die Untersuchung des hormonellen Hintergrundes gehört nicht zu den geplanten, die Analyse wird nur durchgeführt, wenn es für ein solches Ereignis offensichtliche Hinweise gibt. Meistens nehmen Sie Blut für das Studium, wenn Sie eine Krankheit vermuten oder wenn Sie eine Schwangerschaft planen, einen Fötus tragen. Umfangreiche Untersuchungen helfen in einigen Fällen dabei, eine Diagnose so genau wie möglich zu formulieren. Dies ist besonders charakteristisch für schwierige Situationen.

Die Zustandsanalyse ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • scharfe, starke Gewichtsschwankungen ohne offensichtliche Gründe dafür;
  • entzündliche Prozesse, die die Haut betreffen;
  • Amenorrhoe;
  • zyklische Verstöße;
  • Minderwertigkeit der Pubertät;
  • Entwicklung mit einer Verzögerung von sekundären Zeichen des Geschlechts.

Sowohl der Überschuss als auch der Mangel an hormonellen Komponenten im Körper können zu unvorhersehbaren und unangenehmen Folgen führen. Wenn pathologische Prozesse vermutet werden, ist es wichtig, rechtzeitig zu diagnostizieren, auf deren Grundlage die Therapie verordnet wird, um die normale Funktionalität der hormonproduzierenden Organe wiederherzustellen.

Welche Tests müssen ein hormonelles Versagen bestehen?

Hormonelles Versagen kann ein Symptom für viele der kompliziertesten gynäkologischen Erkrankungen sein. Welche Analyse Hormone müssen bestehen und was sagen die Ergebnisse?

Was Sie über hormonelles Versagen bei Frauen wissen müssen

Wie Sie wissen, ist die Ursache vieler Abweichungen in der Arbeit des weiblichen Körpers eine Verletzung der Hormonproduktion. Hormonelles Versagen kann zu solchen Folgen wie Fehlgeburt oder Unfruchtbarkeit führen. Daher, wenn die ersten Symptome auftreten, ist es notwendig, in die Klinik zu gehen und Hormontests in der Gynäkologie zu bestehen.

Ursachen und Symptome von Hormonstörungen bei Frauen

Die Ursachen für hormonelles Versagen sind vielfältig. Dazu gehören:

  • Vererbung;
  • Stress;
  • Pubertät;
  • Nieren- und / oder Lebererkrankungen;
  • Störungen der endokrinen Drüse;
  • Wochen nach der Geburt;
  • Abtreibungen.

Symptome von Hormonstörungen bei Frauen sind sehr unterschiedlich. Sie manifestieren sich je nach Alter, Ursache der Verletzung und vielen anderen Faktoren.Im Allgemeinen wird das hormonelle Versagen begleitet von:

  • Müdigkeit;
  • Reizbarkeit;
  • Apathie, Depression;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • das Auftreten von Akne;
  • Beeinträchtigung der Intelligenz;
  • Gewichtsveränderung;
  • verminderte Libido.

Unterbrechung der Hormonproduktion kann dazu führen:

  • Unfruchtbarkeit;
  • Fehlgeburten;
  • Fettleibigkeit;
  • die Entwicklung von Krebs;
  • die Entwicklung von Diabetes.

Wie Sie sehen können, führt die Störung der endokrinen Drüsen zur Entwicklung von gefährlichen Krankheiten. Um sie zu vermeiden, wenn die ersten Zeichen erscheinen, ist es notwendig, auf die Gynäkologie anzuwenden und Tests für Hormone zu bestehen.

Welche Hormone werden untersucht?

Es gibt eine Reihe von Hormonen, die bei der Analyse zuerst untersucht werden. Hier ist eine Liste dieser Hormone:

  • Follikel-stimulierendes Hormon (FSH) - dieses Hormon ist verantwortlich für das Wachstum des Follikels, die Produktion von Progesteron und die Verarbeitung von Testosteron zu Estradinol.
  • Luteinisierende Substanzen - ihre Funktion ist die Reifung des Eies und seine Befruchtung;
  • Estradiol, auch bekannt als Östrogen - dieses Hormon ist in den meisten Prozessen beteiligt und beeinflusst die Arbeit der reproduktiven Funktion;
  • Prolaktin - der Umfang dieses Hormons ist Konzeption und Stillzeit;
  • Progesteron ist ein Schwangerschaftshormon. Dank ihm wird das Ei an der Gebärmutter befestigt und darin gehalten. Mangel kann zu Fehlgeburten führen;
  • Das Schilddrüsen-stimulierende Hormon (TSH) ist eines der Schilddrüsenhormone, die in vielen Prozessen eine Rolle spielen. Das Versagen seiner Entwicklung führt zu Unfruchtbarkeit.

Was bedeutet Ungleichgewicht?

Die Verletzung der Produktion von jedem der obigen Hormone zeigt die Entwicklung bestimmter Krankheiten an.

  • LH - der Inhalt dieser Substanz wird durch die Phase der Menstruation und Alter bestimmt. Während der Ovulation erreicht die Hormonmenge ihr Maximum. Mit Beginn der Befruchtung wird der Gehalt deutlich reduziert. Die Indikation für die Untersuchung von Substanzen ist das Fehlen von Ovulation, Endometriose und Oligomenorrhoe. Hohe Hormonspiegel weisen auf eine Entleerung der Ovarien, Hypophysentumoren oder Endometriose hin. Eine reduzierte Hormonmenge ist ein Symptom für Hyperproletenämie, Stress oder Fettleibigkeit.
  • Die Blutspiegel von follikelstimulierendem Hormon müssen untersucht werden, wenn der Patient Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten oder frühe sexuelle Entwicklung hat. Hohe Raten weisen auf eine dysfunktionale Uterusblutung oder eine Ovarialzyste hin. Unterreporting kann Übergewicht, polyzystisches Ovarialsyndrom oder Bleivergiftung bedeuten.
  • Die Studie der Menge an Östradiol verschrieben für vermutete Beeinträchtigung der Pubertät, Unfruchtbarkeit, Osteoporose oder Hirsutismus. Ein Anstieg des Hormons kann ein Symptom von Ovarialtumoren oder Hyperöstrogenismus sein. Eine Abnahme des Hormons ist mit dem Risiko einer Fehlgeburt verbunden.
  • Die Menge an Progesteron wird bei Verdacht auf dysfunktionelle Gebärmutterblutungen, Unfruchtbarkeit sowie bei einem Zyklusausfall untersucht. Ein hoher Gehalt wird unter Verletzung der Plazentareifung und der Entwicklung von Nierenversagen beobachtet. Eine kleine Menge weist auf eine drohende Fehlgeburt oder intrauterine Wachstumsverzögerung hin.
  • Der Grund für die Ernennung der Analyse der Konzentration von Prolaktin ist Mastopathie, Anoavulation, Oligomenorrhoe, Hirsutismus oder Fettleibigkeit. Ein erhöhter Wert kann ein Zeichen von Unfruchtbarkeit oder einer Störung der Hypophyse sein. Manchmal ist die Ursache des Ungleichgewichts eine Operation.

Aufgrund der Ergebnisse von Laboruntersuchungen muss der Gynäkologe die notwendige Behandlung verschreiben.

Wie bereite ich mich auf das Testen vor?

Die Rate der Hormone im Blut hängt vom Alter, der Phase des Menstruationszyklus und vielen anderen Faktoren ab. Während der Schwangerschaft und Stillzeit variieren die Hormonspiegel stark. Deshalb müssen in bestimmten Phasen des Menstruationszyklus Hormontests für die Gynäkologie durchgeführt werden.

  • Die erste Phase des Zyklus eignet sich für die Untersuchung von Östradiol und Prolaktin;
  • Während der dritten Phase (am 14. Faulheit des Zyklus) wird eine Analyse für luteinisierende Substanzen und follikelstimulierendes Hormon durchgeführt;
  • In der Mitte der 4. Phase (in den 20 Tagen des Zyklus) können Sie die Menge an Progesteron abschätzen.

Um einen Bluttest für Hormone zu bestehen, müssen Sie sich richtig vorbereiten.

  1. Am Tag bevor das Biomaterial zur Diagnose vorgelegt wird, ist es notwendig, sich vor körperlicher Anstrengung, sexuellen Handlungen und Alkohol zu schützen.
  2. Die Analyse muss am Morgen auf nüchternen Magen durchgeführt werden.
  3. Eine Stunde vor der Blutspende für die Analyse kann nicht geraucht werden.
  4. Eine Woche vor der Umfrage müssen Sie aufhören, hormonelle Medikamente einzunehmen.

Unter Beachtung aller Testregeln helfen Sie, die Konzentration der Hormone richtig zu entziffern und die richtige Diagnose zu stellen.

Wann man einen Bluttest für Hormone in der Gynäkologie macht

Häufig sind Veränderungen des Gesundheitszustandes, der Stimmung und sogar der Charakter einer Frau mit hormonellen Störungen verbunden. Und die Worte "Menopause" und "PMS" sind leider nicht nur sarkastische Erklärungen für die eine oder andere ungewöhnliche Reaktion und Empfindung, sondern auch sehr reale Gründe dafür. Nur ein qualifizierter, erfahrener Arzt kann Ihnen diese durch die Verschreibung von Hormontests in der Gynäkologie erklären. Über welche Hormone die Gynäkologen interessieren und was die Entschlüsselung ihrer Abweichungen von der Norm ist, wird später in unserem Artikel diskutiert.

Welche Hormone werden in der Gynäkologie verschrieben?

Östrogen ist das weibliche Sexualhormon, das in den Eierstöcken produziert wird. Die Hauptaufgabe dieses Hormons ist es, die Bildung des Fortpflanzungssystems, den ununterbrochenen Menstruationszyklus, das richtige Funktionieren des Uterus und die Fähigkeit, das Baby zu tragen, sicherzustellen. Aber unter anderem macht es Östrogen, das eine Frau wie eine Frau aussehen lässt, denn dank ihm entsteht eine weibliche Figur mit all ihrer Rundheit und die Haut hat ein ausreichendes Maß an Feuchtigkeit und Elastizität. Eine andere Funktion von Östrogen ist es, gegen die Bildung von Cholesterin Plaques zu schützen. Östrogene werden in 3 Gruppen unterteilt: Estron, Estrodiol und Estriol.

Progesteron, auch Schwangerschaftshormon genannt. Daher seine Hauptaufgaben. Ohne Progesteron ist es unmöglich, den Corpus luteum der Eierstöcke und der Plazenta zu bilden. Gleichzeitig ist es dank Progesteron, dass der Stoffwechsel bei Frauen verlangsamt und Übergewicht beginnt zu erscheinen. Daher sind die Indikatoren dieses speziellen Bluttests sehr oft am schönen Geschlecht interessiert.

Das follikelstimulierende Hormon wird in der Hypophyse produziert und ist bei Frauen für die Reifung und das Wachstum von Follikeln, die Umwandlung von Testosteron in Östrogene und die Produktion von Östrogenen verantwortlich.

Luteinisierendes Hormon wird nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern produziert. Jedoch kann der Gynäkologe-Endokrinologe eine solche Analyse an eine Frau weiterleiten, da er für die Produktion von Progesteron verantwortlich ist. Luteinisierendes Hormon wird in der Hypophyse produziert.

Prolaktin ist auch ein Hormon, das von der Hypophyse produziert wird. Es ist notwendig für eine Frau, die Möglichkeit der Laktation zu erkennen, und trägt auch zur Bildung und zum Wachstum der Brustdrüsen bei.

Über das gesamte Leben einer Frau hinweg produziert zu werden und über die Grenzen der normativen Werte von Prolaktin hinauszugehen, kann sich negativ auf die Gesundheit von Frauen auswirken, auf die wir unten eingehen werden.

Freies Testosteron bei Frauen wird in den Eierstöcken und der Nebennierenrinde produziert. Eine der wichtigsten Funktionen des Hormons ist es, den normalen Verlauf der Pubertät bei Jugendlichen sicherzustellen: die Entwicklung von Geschlechtsorganen (sowohl äußerlich als auch innerlich), die Entwicklung von Skelettknochen, Muskulatur und Haar. Trotz der allgemeinen Überzeugung, dass Testosteron ein männliches Hormon ist, ist es auch notwendigerweise bei Frauen vorhanden, wenn auch nicht in der gleichen Konzentration wie Männer. Aber auch eine leichte Abweichung des weiblichen Testosterons von der Norm ist die Ursache für schwere Erkrankungen des Körpers.

Hormonraten bei Frauen

Das luteinisierende Hormon hat abhängig vom Alter des Patienten unterschiedliche regulatorische Werte. Vom Zeitpunkt der Geburt bis zu 2 Wochen sollte der Indikator dieses Hormons im Blut eines Mädchens 0,7 mU / l nicht überschreiten. Vom Jahr bis zu 3 Jahren werden Werte von 0,9-1,9 mU / l als normal angesehen, in 4-5 Jahren von 0,7 bis 0,9 mU / l und von 7-8 Jahren von 0,7-2,0 mU / l, 9-10 Jahre alt - 0,7-2,3 mU / l. Weiterhin entspricht bis zu 19 Jahren jedes Lebensjahr seinem Referenzwert: 11 - 0,3 - 6,2 mU / l, 12 - 0,5-9,8 mU / l, 13 - 0,4-4,6 mU / l, 14 - 0,5-25 mU / l, 15 - 0,5-16 mU / l, 16 - 0,6-21 mU / l, 17 - 1,7-11 mU / l, von 18 bis 19 Jahre - 2,3-11 mU / l.

In der Zeit nach der Menopause gelten Werte zwischen 14,2 und 52,3 mU / l als normal.

Bei Östrogen unterscheiden sich die Normen auch je nach Alter und Zustand der Frau. So sollte bei Mädchen unter dem Alter von Östrogen nicht mehr als 22 pg / ml (Pikogramm pro Milliliter) sein. Beim Eintritt in das gebärfähige Alter können normale Werte 50 pg / ml erreichen. Der Höchstwert dieses Indikators erreicht in der Periode des Eisprungs und erreicht 90-300 pg / ml. Anschließend, unter dem Einfluss des Luteinisierungshormons, sinkt der Östrogenspiegel auf 11-116 pg / ml. Dann wiederholt sich der Zyklus erneut. Und so weiter bis zur Menopause, nach der die Hormonspiegel normalerweise von 5-46 pg / ml reichen.

Die Progesteron-Rate sowie die beiden untersuchten Hormone verändern sich bei Frauen ständig. In diesem Fall beeinflussen die Veränderungen die Tage des Eisprungs, des Menstruationszyklus, des Gestationsalters und des Beginns der Menopause. Somit liegen die Referenzwerte von Progesteron in der ersten Hälfte des Zyklus im Bereich von 0,31-2,23 nmol / l. Am Tag des Eisprungs steigt der Indikator auf 0,5-9,41 nmol / l. Für die zweite Hälfte des Zyklus sinken die Werte der Norm wieder auf 7,0-56,6 nmol / l. Mit Beginn der Menopause übersteigt der Progesterongehalt normalerweise 0,6 nmol / l nicht.

Für Schwangere sind andere Progesteron-Normen charakteristisch. Für das erste Trimester ist es 8,9-468,4 nmol / Liter, für das zweite - 71,5-303,1 nmol / Liter und in den dritten Referenzwerten von Progesteron sind in den Grenzen von 88,7-771,5 nmol / Liter.

Die Prolaktin-Rate bei nicht schwangeren Frauen beträgt 4-23 ng / ml. Dieser Wert der Norm ist charakteristisch für das gesamte Leben bis zum Beginn der Menopause. Variationen dieser Werte sind nur in Bezug auf die Tage des Menstruationszyklus möglich, und dies wird vom Gynäkologen und Endokrinologen in der Regel berücksichtigt, wenn die Testergebnisse berücksichtigt werden. Mit Beginn der Schwangerschaft beginnt Prolaktin etwas mehr produziert zu werden und Werte, die in den Bereich von 34-386 ng / ml fallen, gelten als normal.

Das Verhalten von Testosteron im weiblichen Körper ist interessant, da sich seine Indikatoren im Laufe des Tages ändern.

Am Morgen sind die Testosteronwerte am höchsten, während sie am Abend deutlich niedriger sind. Im reproduktiven Alter sind die Testosteronspiegel höher als bei Beginn der Menopause. Der Testosteronspiegel ist nach dem Training deutlich höher.

Zusammen mit diesen Faktoren besteht auch eine Abhängigkeit des Testosteronspiegels von den Phasen des Menstruationszyklus. Mit Beginn der Adoleszenz und weiter werden Testosteronwerte von 0,45 bis 3,75 nmol / l als normal betrachtet. Indikatoren von 0,45-3,17 pg / ml sind in der follikulären Phase zulässig, am Tag der Ovulation sind es 0,46-2,48 pg / ml am Ende der Menstruation - 0,29-1,73 pg / ml.

Der Anstieg (und oft signifikant) der Testosteronspiegel wird bei Frauen mit Beginn der Schwangerschaft beobachtet.

Ursachen und Symptome der Anomalie

Der gynäkologische Aspekt des hormonellen Lebens des weiblichen Körpers ist sehr wichtig, da es oft genug ausreicht, um bestimmte Veränderungen des Gesundheitszustandes und der Lebensqualität der Patienten zu erklären. Überlegen Sie genau, wie hormonelle Störungen sich manifestieren und was ihre Ursachen sind.

Übermäßige Östrogen bei Frauen ist ein Grund zu ernsthafter Besorgnis. Die Gründe dafür können ziemlich viel sein. Dazu gehören:

  • der Beginn der Schwangerschaft;
  • Sucht nach Rauchen und Alkohol;
  • Avitaminose;
  • Verwendung von oralen Kontrazeptiva;
  • hohe körperliche Anstrengung.

Die äußeren Manifestationen von erhöhten Östrogenen umfassen Instabilität der Stimmung, Schmerzen und Überfluss von Menstruationsblutungen, das Auftreten von Blutungen in der Zeit zwischen der Menstruation, Unterbauchschmerzen und Kopfschmerzen. Die breite Symptomatik des Überschusses dieser Hormone schließt auch Schlafstörungen, das Auftreten von Übergewicht, Haarausfall, Schwellung der Brustdrüsen, Schwellungen der Arme und Beine und Akne ein.

Separat können Sie die psychologischen Symptome wie Stimmungsschwankungen, Melancholie, Jähzorn, einen Zustand erhöhter Angst, ein Gefühl der Schwäche, eine Abnahme des sexuellen Verlangens und manchmal eine Verschlechterung des Gedächtnisses hervorheben.

Bekannte Wechseljahren Ebbe und Flut, Schwitzen und emotionale Instabilität können während dieser Zeit auch mit erhöhten Östrogenen assoziiert werden.

Die regulatorischen Werte des follikelstimulierenden Hormons bei einer Frau verändern sich im Laufe des Monatszyklus. So gehören in der ersten Hälfte die Referenzindikatoren zum Intervall von 2,8-11,3 mU / l, am Tag des Eisprungs - 5,8-21 mU / l, und dann wieder zu 1,2-9 mU / l.

Zunehmendes Progesteron bei Frauen zeigt das Auftreten der Krankheit oder das Auftreten einer Schwangerschaft an. Ein Übermaß an Hormon kann jedoch in der Periode des Eisprungs beobachtet werden, die als die Norm angesehen wird. Zur gleichen Zeit, in Abwesenheit von natürlichen normalen Ursachen für eine Zunahme von Progesteron, kann sein Übermaß auf Schwierigkeiten hinweisen. Welche Empfindungen deuten darauf hin, dass Sie mehr Progesteron als nötig haben?

Dies sind vor allem Menstruationsbeschwerden, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, übermäßiges Schwitzen, nagende und krampfartige Schmerzen im Unterbauch, sowie Blutungen, Trockenheit in der Scheide, manchmal Blähungen des Bauches und Schwellungen der Milchdrüsen.

Der Mangel an follikelstimulierendem Hormon im weiblichen Körper kann sich als spärlicher Ausfluss während der Menstruation äußern, ebenso wie vor dem Hintergrund der Atrophie der Brustdrüsen und Genitalien, der Unfruchtbarkeit und des Fehlens des Eisprungs auftreten. Der Hormonmangel kann mit Übergewicht und polyzystischen Ovarien mit beeinträchtigten Hypothalamusfunktionen assoziiert sein.

Eine Erhöhung des Spiegels des follikelstimulierenden Hormons kann auf eine beeinträchtigte Funktion der Eierstöcke, ein Neoplasma in der Hypophyse, einen Alkoholmissbrauch und die Folge einer Röntgenbestrahlung und das Vorhandensein von Endometriosezysten zurückzuführen sein. In diesem Fall können Frauen keine Menstruation und Gebärmutterblutungen haben, die nicht mit der Menstruation zusammenhängen.

Wenn Testosteron erhöht ist, dann gibt es höchstwahrscheinlich einige Fehler in der Reifung des Eies. Oft treten auch äußere Zeichen dieser Störung auf: maskuline Gesichtszüge, fettige Haut, Akne, Haarausfall der Kopfhaut sowie das Auftreten / Anstieg der Haarmenge an Stellen, die für den weiblichen Körper nicht charakteristisch sind. Die Manifestation von Aggressivität und nervöser Erregbarkeit, Hypersexualität ist auch vor dem Hintergrund der erhöhten Testosteronspiegel bei Frauen charakteristisch.

Gleichzeitig sinkt die Ovarialfunktion und damit die Fruchtbarkeit der Frau, einschließlich der Entwicklung von Unfruchtbarkeit.

Abweichungen von der Norm des luteinisierenden Hormons bei Frauen sind die Grundlage für die Annahme einer Pathologie durch den Arzt. Häufig ist die Ursache polyzystisches Ovarialkarzinom, ein Hypophysentumor, ovarielles Erschöpfungssyndrom während der frühen Menopause und sogar Unterernährung. Faktoren, die den Anstieg des luteinisierenden Hormons im Blut beeinflussen, können auch eine Hormontherapie in hohen Dosen sein.

Wenn der luteinisierende Hormonspiegel nach unten tendiert, kann dies folgende Gründe haben:

  • Fettleibigkeit;
  • erhöhte Konzentration des Hormons Prolaktin;
  • Hypophysen-Nanismus (Zwergenwuchs);
  • Simmonds-Krankheit;
  • Mangel an Menstruation in der Fortpflanzungszeit, nicht im Zusammenhang mit dem Beginn der Schwangerschaft und Stillzeit (sekundäre Amenorrhoe);
  • Auswirkungen von Operationen, Stress;
  • Nebenwirkung mit Steroiden und Antikonvulsiva, Kontrazeptivum.

Wie bereitet man sich auf Hormontests vor?

Die Analyse von Hormonen in der Gynäkologie nennt man die Hormone des Reproduktionspanels. Blut für Hormone in der Gynäkologie, in der Regel, muss an bestimmten Tagen des Menstruationszyklus und am Vorabend der Prüfung gespendet werden, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden, um die Ergebnisse objektiv zu sein, sonst muss die Forschung wiederholt werden. Daher ist die Vorbereitung auf Hormontests sehr wichtig.

Bevor Sie einen Bluttest für Prolaktin, Sport und intime Kontakte nehmen, sind Rauchen inakzeptabel. Blut wird auch auf nüchternen Magen gegeben.

Tests auf follikelstimulierende und luteinisierende Hormone, Östrodiol und Prolaktin sollten in der ersten Hälfte des monatlichen Zyklus durchgeführt werden.

Für einen Bluttest auf Progesteron gelten 22-24 Tage des Zyklus als am besten geeignet.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Hormonen kann der Gynäkologe-Endokrinologe, um Ihre Hormone zu bewerten, auch eine Frau verschreiben, um Tests für Schilddrüsenhormone und einige andere zu unterziehen.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Im menschlichen Körper produziert eine große Anzahl von verschiedenen Hormonen, die die Lebensqualität beeinflussen. Sehr oft führt die Verletzung ihrer Interaktion zu Unfruchtbarkeit oder Problemen mit der Empfängnis.

Das Gefühl von Einschnürung, Schluck- und Atemschwierigkeiten sind vielen bekannt. Es gibt viele Gründe, warum der Larynx Schwellungen und Halsschwellung bei Erwachsenen und Kindern entwickelt.

In den Menschen gilt Testosteron als Synonym für Männlichkeit, Stärke, männliche Sexualität.