Haupt / Hypophyse

An welchem ​​Tag und wie nehme ich einen Bluttest für Progesteron bei Frauen

Progesteron-Test ist der effektivste Weg, um die Ursachen vieler pathologischer Zustände, einschließlich Unfruchtbarkeit, zu klären. Im weiblichen Körper wird es in den Eierstöcken, Nebennieren und beim Tragen eines Kindes in der Plazenta produziert.

Wann ist es notwendig?

Da die Hauptfunktion von Progesteron darin besteht, die Menstruation zu regulieren und einen normalen Zyklus und eine normale Konzeption sicherzustellen, wird die Analyse den Patienten verschrieben:

  • Schwierigkeiten haben, Unfruchtbarkeit zu entwickeln und zu diagnostizieren. Die Fortpflanzungsfunktion von Frauen ist direkt abhängig von diesem Hormon;
  • in den ersten Wochen der Schwangerschaft und im zweiten Trimester, in Verletzung des Zyklus (Amenorrhoe);
  • in der Planungsphase der Schwangerschaft, um sein Auftreten vorherzusagen. Wenn die Zahlen von der Norm abweichen, kann der Gynäkologe die wahrscheinlichen Komplikationen vorhersagen. Zum Beispiel, wenn Progesteron nicht genug ist, ist eine spontane Fehlgeburt möglich;
  • während der Schwangerschaft, wenn Blutdruck und Schwellung zunehmen;
  • im zweiten Trimester um den Zustand der Plazenta zu überprüfen;
  • mit allen Arten von Verletzungen des monatlichen Zyklus;
  • in Gegenwart von Symptomen eines Tumors oder Ovarialzysten oder Nebennierenpathologien;
  • ohne Eisprung.

Folgende Zeichen dienen als Verstoß gegen den Progesteron-Standard:

  • Brustschmerzen;
  • Zyklusverstöße;
  • Gebärmutterblutungen unterschiedlicher Intensität;
  • Blähungen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Fettleibigkeit.

Welcher Tag ist besser und richtig?

Zuallererst ist es wichtig, den Tag herauszufinden, an dem Blut gespendet werden muss. Der Zustelltag ist abhängig vom Zyklus. Es ist notwendig, den Zeitraum zu berücksichtigen, in dem die Konzentration des Hormons maximale Werte erreicht.

Bei einem normalen 28-Tage-Zyklus ist es erforderlich, sich am 22. oder 23. Tag dem Labor zu nähern. Wenn es länger als 4 Wochen dauert, müssen Sie die Zeit berechnen, eine Woche vor dem ersten Tag der nächsten Menstruation.

Wenn der Zyklus auf 26 Tage verkürzt wird, erfolgt die Blutspende am 18.-19. Tag nach Beginn der Menstruation. Wenn es keine Perioden gibt, kann Blut jeden Tag gespendet werden. In diesem Fall meist eine umfassende Analyse der Hormone.

Wie viel ist getan?

Für die Studie wird Blut aus einer Vene entnommen. Das Serum wird zuerst aus den Blutzellen freigesetzt und dann mittels immunchemischer Methode untersucht. Das fertige Ergebnis kann in ein paar Stunden erhalten werden. Standard im Labor geben Sie das Ergebnis am nächsten Tag.

Wie zu - auf nüchternen Magen oder nicht?

Blut wird morgens nur auf nüchternen Magen gegeben. Am Abend können Sie nicht später als 8 Stunden zu Abend essen, bevor Sie die Klinik besuchen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund am Nachmittag eine Analyse durchführen müssen, müssen Sie 6-8 Stunden vor dem Servieren auch nicht essen. Und nur bei einem leichten Snack können Sie nach 4 Stunden Blut spenden.

Vorbereitung und Regeln der Lieferung

Damit die Analyse korrekt ist und Sie kein Blut zurückerobern müssen, sollten Sie Folgendes vorbereiten:

  • berechne den Tag richtig;
  • 2 Tage, um scharfe, fettige und süße Speisen aufzugeben. Keine Notwendigkeit, starken Tee und Kaffee zu missbrauchen. Alkohol für diesen Zeitraum ausschließen und medikamentöse Therapie abbrechen;
  • 2 Tage schließen körperliche Übungen aus, nehmen nicht an Trainingseinheiten teil, hören auf Sport zu treiben, haben keinen Sex. Es ist notwendig, eine Pause zu machen und in der häuslichen harten Arbeit - verschieben Sie Möbel nicht, pflanzen Sie Kartoffeln nicht;
  • für zwei Tage ist es notwendig, Stress und Angst zu vermeiden;
  • am Vorabend ist es notwendig, spätestens 8 Stunden vor dem Besuch der Poliklinik zu Abend zu essen;
  • Frühstücken Sie nicht, rauchen Sie nicht am Tag der Analyse.

Das Ergebnis entschlüsseln

Entschlüsselung sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Ein Merkmal der Studie zu Progesteron ist, dass es abhängig von der Diagnose unterschiedlich durchgeführt wird.

Wenn eine Frau Amenorrhoe hat, muss das Blut 3 Mal untersucht werden: am siebten Tag nach dem Beginn der Menstruation, am vierzehnten und zwanzigsten.

So ist es einfacher, die Dynamik der Konzentration des Hormons zu verfolgen und seine Rate für eine bestimmte Frau zu bestimmen. Typischerweise wird Patienten mit dieser Art von Pathologie empfohlen, ein Zyklus-Tagebuch zu erstellen.

Im Durchschnitt entspricht die Norm:

  • während der Periode der Eireifung - 0,30 nmol / l - 2,23 nmol / l;
  • in der ovalen Phase - 0,48 nmol / l - 9,41 nmol / l;
  • in Luteal - 6,99 nmol / l - 56,63 nmol / l.

Wenn die Menge des Hormons nicht der Norm entspricht, dann kann Folgendes im Körper beobachtet werden:

  • Schwankungen des Hormonspiegels;
  • der Beginn der Menopause;
  • erhöhtes Risiko von Blutungen aus der Gebärmutter;
  • endokrine Systempathologie.
  • Schwangerschaft;
  • reduzierte Nierenfunktion;
  • Amenorrhoe;
  • Pathologie der Plazenta;
  • gelber Körper der Zyste.

Hohes Progesteron kann mit solchen unangenehmen Symptomen wie chronischer Müdigkeit, Migräne, Augenfall, Akne, intermenstruellen Blutungen einhergehen.

  • post-Schwangerschaft;
  • die Gefahr spontaner Fehlgeburten;
  • entzündlicher Prozess in gynäkologischen Organen;
  • verzögerte fetale Entwicklung von der Norm;
  • Behandlung mit bestimmten Medikamenten.

Ein niedriger Wert hat auch einen großen Einfluss auf den Allgemeinzustand und den emotionalen Bereich:

  • verursacht Apathie und Muskelschwäche;
  • reduziert Libido;
  • fördert die Entwicklung von Zysten und Ovarialtumoren.

Ein Mangel kann schwere und schmerzhafte Menstruation, schwere Migräne, das Auftreten von Reizbarkeit und emotionale Labilität verursachen.

Norm während der Schwangerschaft

Wenn eine Schwangerschaft eintritt, produziert Progesteron das gesamte erste Trimester des gelben Körpers. Im 2. Trimenon beginnt die Plazenta diese Arbeit durchzuführen. Der Hormonspiegel steigt von Woche 9 bis Woche 32 stetig an, mit einer 15-fachen Konzentrationssteigerung in diesem Zeitraum.

Progesteron steuert nicht nur den Zustand des Endometriums der Gebärmutterhöhle, sondern übernimmt auch den gesamten Stoffwechsel: Der Körper absorbiert ein Maximum an Nährstoffen aus den aufgenommenen Nahrungsmitteln.

Inhalt variiert nach Begriffen:

  • im 1. Trimester - von 8.9nmol / l bis zu 468.4nmol / l;
  • im 2. - von 71.5 nmol / l bis 303.1 nmol / l;
  • im dritten - von 88,7 nmol / l bis 771,5 nmol / l.

Bei der Planung einer Schwangerschaft

Progesteron ist ein Hormon, von dem die Wirksamkeit der Empfängnis und der weitere Trageprozess eines Babys abhängt. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es sehr wichtig, ihr Niveau zu kontrollieren, es mit der Norm zu vergleichen und nötigenfalls zu den notwendigen Zahlen zu führen.

Wenn bei einer zukünftigen Mutter ein erhöhtes Niveau diagnostiziert wird, wird empfohlen, dass die Mutter einfach eine angemessene Diät einhält, während sie sich ruhig weiter auf die Schwangerschaft vorbereitet.

Niedrige Konzentrationen des Hormons können den Erfolg der Empfängnis und sogar die weitere intrauterine Entwicklung des Fötus beeinträchtigen.

Wenn ein niedriges Progesteronniveau festgestellt wird, wird eine medizinische Korrektur vorgenommen. Um das Niveau des Hormons zu korrigieren, müssen Hormone verwendet werden. Der Kurs wird vom behandelnden Arzt individuell ausgewählt.

Wie für Progesteron testen?

Ein Schwangerschaftshormon oder Progesteron beeinflusst die Fortpflanzungsfähigkeit einer Frau wie keine andere. Aufgrund des ausreichenden Gehalts dieses Hormons im Blut, ovulieren Frauen. Als Ergebnis kann das Ei von einer Samenzelle befruchtet und an der Wand des Uterus befestigt werden. Wenn der Progesterontest negativ ist, wird der Körper das befruchtete Ei wiederholt ablehnen. Äußerlich gesunde Frau wird nicht in der Lage sein, die Freude an Schwangerschaft und Mutterschaft zu erkennen, nur weil nicht genug Progesteron in ihrem Blut ist.

Was ist Progesteron?

Ein Bluttest für Progesteron ist ein Muss für Frauen im gebärfähigen Alter. Progesteron beseitigt Spontanaborte (Fehlgeburten) und im wörtlichen Sinn des Wortes - hilft dem Mädchen, eine Mutter zu werden. Dieses Hormon bei Frauen synthetisiert die Eierstöcke. Die größte Menge fällt auf den 14. Tag der Menstruation - die Ovulationsphase des Zyklus.

Das Hormon beginnt schnell zu wachsen, solange der Follikel am Eierstock nicht platzt und die Eizelle ihn verlässt. Der Follikel selbst wird zu einem sogenannten gelben Körper. In diesem Stadium beginnt die aktive Synthese des Schwangerschaftshormons. Die Progesteron-Rate wird überschritten und der Körper ist auf den Beginn der Schwangerschaft vorbereitet.

Wenn der Schwangerschaftstest zwei Streifen zeigte, bedeutet dies, dass Progesteron im Blut freigesetzt wurde. Aber in diesem Moment müssen Sie sehr auf Ihre Gesundheit achten. Schließlich führt ein Hormonsprung zur negativen Seite zu einer Fehlgeburt.

Wenn im Körper der Frau zu wenig Progesteron vorhanden ist oder Progesteron im Übermaß vorhanden ist, bedeutet dies:

  1. Die Schwangerschaft ist gekommen;
  2. Es kann schwere Blutungen aus der Scheide von Frauen geben;
  3. Gestörter Menstruationszyklus;
  4. Plazenta entwickelt sich nicht während der Schwangerschaft;
  5. Es gibt Anomalien in den Nieren und Nebennieren;
  6. Die Funktionalität des Corpus luteum ist reduziert;
  7. Es besteht die Gefahr einer Abtreibung aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts;
  8. In den Organen des Fortpflanzungssystems findet ein entzündlicher Prozess statt.

Wenn Sie eines dieser Symptome bei sich selbst bemerken, dann müssen Sie sich einer Untersuchung des Körpers unterziehen und einen Bluttest bestehen.

Bei Männern erfüllt Progesteron auch eine Reihe wichtiger Funktionen. Es wird im Gewebe der Hoden produziert und ist der Hauptkatalysator für die Produktion des Hormons Testosteron und Cortisol. Die Progesteronrate liegt bei Männern zwischen 0,5 und 6,0 ​​nmol / l. Erhöhtes Progesteron kann ein Signal für Infertilität, testikuläre Dysfunktion, verminderte Libido und Stoffwechselstörungen im Körper sein.

Vorbereitung für die Analyse

Die Analyse von Progesteron erfordert eine spezielle Vorbereitung des Körpers von Frauen. Aber bevor Sie in die Klinik gehen, sollten Sie wissen, wie viel dieses Verfahren kostet. Ein Schwangerschaftshormon-Test kostet Sie ungefähr $ 5-10, abhängig vom Niveau der Klinik und der Qualifikation der Spezialisten. In Haushaltsinstitutionen zahlen Sie eher weniger. Aber denken Sie daran, dass die Gesundheitsvorsorge jetzt auf noch höhere Kosten reagieren kann.

Sie können einen Test auf Progesteron nur mit der richtigen Vorbereitung nehmen. Für Frauen ist der Besuch der Klinik für 22-23 Tage des Menstruationszyklus empfohlen. Aber wenn Sie es unregelmäßig haben, dann müssen Sie einen Gynäkologen vor der Blutuntersuchung im Labor konsultieren. Blut für Progesteron wird in der Regel nach dem Einsetzen der Ovulation bei Frauen gegeben. Um zu Hause den Zeitpunkt der Eifreisetzung aus dem Eierstock zu bestimmen, können Sie einen Ovulationstest machen.

Blut für Schwangerschaftshormon wird nur auf nüchternen Magen nach einer 8-stündigen Fastenzeit gegeben. Dies gilt auch für Frauen in Position. Es darf nur gewöhnliches Wasser verwendet werden.

Vorbereitung für die Analyse ist die vollständige Abschaffung von Drogen. 2 Wochen vor der Analyse ist die Einnahme von hormonellen Kontrazeptiva verboten. Kann der Patient die Medikation aus gesundheitlichen Gründen nicht abbrechen, muss genau angegeben werden, welche Medizin Sie einnehmen, wie viel Sie täglich getrunken haben, bevor Sie Blut spenden. Es ist ratsam, die Droge mitzunehmen und dem Arzt zu zeigen. So können Sie das zuverlässigste Ergebnis erhalten.

Ein oder zwei Tage vor der Geburt des Schwangerschaftshormons muss der Patient sexuellen Kontakt, körperliche Betätigung und emotionalen Stress vollständig beseitigen. Es wird nicht empfohlen, einige Tage vor dem Besuch einer medizinischen Einrichtung fetthaltige, scharfe oder salzige Speisen zu sich zu nehmen. Eine Frau wird empfohlen, einen Schwangerschaftstest zu machen.

Blut für eine Studie kann nicht nach solchen Verfahren wie: Radiographie, Ultraschall, MRT, Fluorographie und rektale Untersuchungen gespendet werden. Rauchen Sie nicht, trinken Sie Alkohol und trinken Sie am Vorabend der Analyse Kaffee und starken Tee.

Ergebnisanalyse

Die Entschlüsselungsanalyse wird unmittelbar nach Erhalt der Ergebnisse von einem Gynäkologen durchgeführt. Sie sollten wissen, dass die Rate von Progesteron bei Frauen abhängig von der Phase des Menstruationszyklus und natürlich dem Zustand der Schwangerschaft ist.

In der Follikelphase beträgt die Progesteronrate 0,32 - 2, 23 nmol / Liter. In der Ovulation - die Norm des Hormons wird im Bereich von 0,48 bis 9,41 nmol / Liter sein. Und die Lutealphase ist für das Peakhormon verantwortlich - von 7,02 bis 57 nmol / Liter.

Wenn die Decodierung des Ergebnisses zu Ihnen nicht in nmol / l kam, aber in ng / ml, dann ist es notwendig, den erhaltenen Wert durch 3.18 zu teilen. Jetzt können Sie das Ergebnis mit den oben angegebenen Werten vergleichen.

Während der Schwangerschaft steigt die Progesteronhormonrate um einige Dutzend und sogar hunderte Male. Wenn Sie also auf die lang ersehnten Nachrichten warten, sollten die Testergebnisse innerhalb von:

  • Im ersten Trimester - von 9 nmol / l bis zu 470 nmol / l.
  • Im zweiten Trimester - von 72,0 nmol / l bis 300 nmol / l.
  • Im dritten Trimester - von 9 nmol / l bis zu 780 nmol / l.

Wie Sie sehen können, nimmt das Hormon Progesteron schnell zu. Wenn diese Rate im zweiten oder dritten Trimester abfällt, besteht das Risiko einer Fehlgeburt. Im Falle der Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft ist es notwendig, dies dem Techniker anzuzeigen. Davon hängt die korrekte Interpretation der Analyse ab.

Keine Panik und Sorgen, wenn Sie diese Ergebnisse erhalten. Denken Sie daran, dass Progesteronspiegel mit einem synthetischen Hormon eingestellt werden können. Es ist von einem Gynäkologen mit dem Risiko einer Fehlgeburt, für die Bildung und vollständige Entwicklung des Fötus, in Verletzung des Menstruationszyklus vorgeschrieben. Progesteron kann 1%, 2% und 2,5% betragen. Nehmen Sie es in Form von Injektionen oder Tabletten.

Progesteron-Test

Progesteron wird auch das Hormon der Schwangerschaft genannt. Progesteron produziert den Corpus luteum der Eierstöcke - es ist eine Drüse, die sich im Eierstock bildet, nachdem ein Ei den Follikel verlassen hat (Ovulation). Wenn keine Empfängnis eintritt, stirbt nach 12-14 Tagen der Corpus luteum ab und die Menstruationsblutung beginnt. Tritt eine Befruchtung des Eies ein, produziert das Corpus luteum bis zur 16. Schwangerschaftswoche weiterhin Progesteron, woraufhin die bereits gebildete Plazenta mit der Produktion von Hormonen beginnt. Zusätzlich zu den Eierstöcken wird Progesteron auch von den Nebennieren synthetisiert.

Progesteron-Funktion

Progesteron wird in allen Stadien der Schwangerschaft benötigt. Es wird benötigt, um das Endometrium der Gebärmutter für die Implantation einer befruchteten Eizelle und den anschließenden Erhalt der Schwangerschaft vorzubereiten. Außerdem wirkt dieses Hormon auf das Nervensystem und bereitet den Körper auf die Geburt und Geburt vor. Progesteron reduziert die Aktivität der Uterusmuskulatur und verhindert deren Reduktion; unterdrückt das Immunsystem und verhindert, dass der Körper die Eizelle zurückweist; fördert das Wachstum der Gebärmutter. Progesteron trägt zur Entwicklung der Abteilungen der Milchdrüsen bei, die für die Milchproduktion verantwortlich sind. Mit Hilfe dieses Hormons wird Talg produziert.

Bei einer nicht schwangeren Frau steigen die Progesteronspiegel in der präovulatorischen Phase an und erreichen ein Maximum in der Mitte der Lutealphase und kehren am Ende des Zyklus auf das Ausgangsniveau zurück. Bei einer schwangeren Frau steigt der Gehalt an Progesteron um das 2-fache auf 7-8 Wochen und steigt dann schrittweise auf 37-38 Wochen an. Niedrige Progesteronspiegel während der Schwangerschaft können eine Verzögerung der fetalen Entwicklung und den Schwangerschaftsabbruch verursachen. In der Frühschwangerschaft kann ein Mangel an Progesteron zu einer Fehlgeburt führen. Ein zu hoher Spiegel dieses Hormons im Blut weist auf Erkrankungen des weiblichen Produktionssystems hin. Die Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft charakterisiert seine Entwicklung und hilft, verschiedene Pathologien des Fötus zu verhindern.

Außerhalb der Schwangerschaft, Progesteron auch viele wichtige Funktionen, einschließlich es verhindert die Bildung von fibrösen Zysten, trägt zur Umwandlung von Fettgewebe in Energie, hilft zur Normalisierung der Viskosität und Zucker Blutzuckerspiegel. Daher können Progesteron-Tests verwendet werden, um die Gesundheit von Frauen während des gesamten Lebens zu überwachen.

Wann sollte Progesteron getestet werden?

Es gibt mehrere Indikationen für einen Test für das Hormon Progesteron:

  • Unterbrechung des Menstruationszyklus;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Dysfunktionelle uterine Blutung ungeklärter Ätiologie;
  • Die zweite Hälfte der Schwangerschaft (um den Zustand der Plazenta zu beurteilen);
  • Diagnostik nach der Schwangerschaft;
  • Verdacht auf Ovarialpathologie;
  • Verdacht auf Hodenpathologie (bei Männern);
  • Verdacht auf Nebennieren- und Schilddrüsenpathologie bei Männern und Frauen.

Die Genauigkeit der Blutuntersuchungsergebnisse für Progesteron hängt von vielen Faktoren ab. Für die Gültigkeit der Studie ist es notwendig, bestimmte Bedingungen zu beachten. Es ist wichtig zu wissen, wann ein Test auf Progesteron durchgeführt werden muss. Bei Frauen wird die Analyse normalerweise am 22. bis 23. Tag des Menstruationszyklus durchgeführt, es sei denn, Ihr Arzt hat andere Bedingungen angegeben. Manchmal kann ein Arzt eine "dynamische Analyse" verschreiben, die an verschiedenen Tagen des Menstruationszyklus durchgeführt werden muss.

Blutserum ist für Progesteron-Tests erforderlich, daher wird Blut aus einer Vene entnommen. Die allgemeinen Regeln für die Analyse von Progesteron schlagen vor, Blut am Morgen auf nüchternen Magen zu nehmen, dh zwischen der letzten Mahlzeit und der Blutentnahme sollte 8-12 Stunden dauern. Bevor Sie den Test machen, können Sie nur Wasser trinken. Wenn es nicht möglich ist, den Test am Morgen durchzuführen, kann Blut nach einer Fastenzeit von 6 Stunden eingenommen werden. Zur gleichen Zeit während des Frühstücks müssen Sie Fette beseitigen. Bevor Sie einen Bluttest für Progesteron machen, sollten Sie Ihren Arzt über die Medikamente informieren, die Sie einnehmen, da einige Medikamente den Hormonspiegel im Körper beeinflussen. Eine Frau muss die Krankenschwester über den Tag des Zyklus oder der Menopause benachrichtigen. Wenn wir über die Analyse von Progesteron während der Schwangerschaft sprechen, müssen Sie seinen Begriff nennen.

Progesterontest: normal

Der normale Gehalt von Progesteron im Blut von Männern und Frauen in der Menopause beträgt weniger als 0,64 nmol / l.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter hängen die Hormonteststandards für Progesteron von der Phase des Menstruationszyklus ab:

  • Die erste Hälfte des Menstruationszyklus (Follikelreifungsphase) beträgt 0,32 bis 2,23 nmol / l;
  • Die Mitte des Menstruationszyklus (Ovulationsphase) - von 0,48 bis 9,41 nmol / l;
  • Die zweite Hälfte des Menstruationszyklus (Lutealphase) - von 6,99 bis 56,63 nmol / l;

Während der Schwangerschaft steigt der Progesteronspiegel signifikant an:

  • 1 - 13 Wochen - von 8,9 bis 468,4 nmol / l;
  • 14 - 27 Wochen - von 71,5 bis 303,1 nmol / l;
  • 28 - 41 Wochen - von 88,7 bis 771,5 nmol / l.

Progesteron - allgemeine Konzepte der Biochemie, Funktion, Indikatoren der Norm und die Wirkung von Hormonstörungen auf den Körper

Hormone im menschlichen Körper sind die Hauptregulatoren aller biochemischen Prozesse. Die Frau löst Östrogen und Progesteron. Sie bestimmen den zyklischen Charakter von Veränderungen in den Genitalien, die Kontrollkonzeption und helfen, die Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Verfügbar auf Biochemie

Progesteron ist ein Steroidhormon, das bei beiden Geschlechtern vorhanden ist. Aber Männer enthalten eine kleine Menge in konstanter Konzentration. Bei Frauen variiert die Menge mit der Phase des Menstruationszyklus und der Lebensphase.

Die Grundlage von Gestagenen, wie andere Steroide, ist Cholesterin. Diese Substanz durchläuft eine Reihe von biochemischen Reaktionen mit der allmählichen Bildung der endgültigen aktiven Substanz. Die Synthese erfolgt im gelben Körper der Eierstöcke nach dem Eisprung, in einer kleinen Menge - in den Nebennieren. Bei schwangeren Frauen kommt es in der Plazenta zur Hormonbildung.

Es ist erwiesen, dass in der Plazenta der vollständige Zyklus der Kininproduktion nicht auftreten kann. Dies erfordert ein fetoplazentares System, das den Fötus einschließt. Die Plazenta wird Cholesterin aus der Mutter befindet, und die Bildung von Zwischen pergnenolona und Progesteron, die für den Fötus und vollständige Synthese dann übertragen werden.

Nicht alles Progesteron ist aktiv, das meiste davon ist mit Transportproteinen und Albumin assoziiert, nur 2% sind in freier Form vorhanden. Der Entzug erfolgt unter Beteiligung der Leber, wobei Kinin mit Glucuronsäure konjugiert und über die Nieren ausgeschieden wird.

Welche Auswirkungen hat der Körper?

Es ist seit langem bekannt, dass Progesteron für Frauen verantwortlich ist. Es wird das Hormon der Schwangerschaft genannt. Von der normalen Konzentration hängt die Vorbereitung des Endometriums für die Adoption einer befruchteten Eizelle ab.

Für die erfolgreiche Bildung des gelben Körpers ist der Eisprung erforderlich. Es hängt von der Konzentration von Östrogen, sowie von Hypophysenhormonen ab. Follikel stimulierende und luteinisierende Hormone bestimmen die Reifung des Follikels. Selbst wachsende Follikel Östrogen produziert, die ihre Existenz unterstützen und um das Endometrium vor, um die Empfindlichkeit der Epithelmembran Progesteron erhöhen.

Nach der Ovulation produziert das Corpus luteum kräftig Progesteron. Es wandelt das Endometrium in die Dezibelmembran um, die für die Implantation des Embryos notwendig ist. Das Hormon beeinflusst die Basaltemperatur und erhöht sie vom Zeitpunkt des Eisprungs bis zum Ende des Zyklus um 0,2-0,5 Grad.

Die Funktionen des Hormons sind die Aufrechterhaltung der Schwangerschaft:

  • fördert das Wachstum von Blutgefäßen in der Dezidualmembran;
  • blockiert uterine kontraktile Aktivität;
  • stärkt das Muskelgewebe des Halses, was die Entstehung von Aborten verhindert;
  • blockiert lokale Immunantworten, um die Abstoßung von befruchteten Zellen zu verhindern.

Während der gesamten Schwangerschaft sorgt eine hohe Konzentration von Wirkstoffen für deren Erhaltung. Ein starker Rückgang der Kininspiegel tritt vor der Geburt auf. Dies gilt als Auslöser für den Beginn der Wehen.

Die Wirkung des Hormons erstreckt sich auf die Brustdrüsen. Aktives Kinin stimuliert die Entwicklung von Alveolen und Lobuli, in denen in Zukunft Milch gebildet wird.

Die Hormonmenge in der Menopause nimmt ab, es gibt einen relativen Hyperöstrogenismus. Dieser Zustand ist ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung von endometrialen hyperplastischen Prozessen.

Normale Leistung in verschiedenen Lebensperioden

Indikatoren des Hormons sind im dynamischen Gleichgewicht, für jedes Alter Intervall sind ihre eigenen Werte dargestellt. Die Progesteron-Rate bei Frauen im gebärfähigen Alter wird nachfolgend dargestellt:

  • 1 Phase des Zyklus - bis zu 3,6 nmol / l;
  • Ovulationstage - 1,52-5,4 nmol / l;
  • die Lutealphase - 3,01 bis 88,8 nmol / l;
  • Postmenopause - bis zu 0,64 nmol / l.

Die Norm in der Lutealphase ist der Ausgangspunkt für die Bestimmung ihrer Menge bei Schwangeren. Der Keim produziert hCG, das für die Aufrechterhaltung der Funktion des Gelbkörpers unerlässlich ist. Daher bleibt die Konzentration des Gestagens auf dem gleichen Niveau und nimmt allmählich zu.

In der 16. Schwangerschaftswoche findet die Bildung der Plazenta statt, die eine hormonelle Funktion annimmt. Die Konzentration des Hormons nimmt allmählich noch mehr zu.

Die normalen Schwangerschaftsquoten sind wie folgt:

  • erstes Trimester - 468,5 nmol / l;
  • zweites Trimester - 71,0-303,2 nmol / l;
  • drittes Trimester - bis zu 771 nmol / l.

Progesteronspiegel in den Wechseljahren wird unweigerlich abnehmen. Dies ist aufgrund der häufigen Menstruation ohne Ovulation, wenn es keine Bildung Eizellreifung und Corpus luteum ist. Menopause ist die Periode der vollständigen Beendigung der Menstruation. Die Rate bei der Menopause ist definiert als 0,64 nmol / l. Gleichzeitig mit Progesteron in diesem Alter reduzierte Menge an Östrogen, die zu Veränderungen in den Blutgefäßen führen, Auftreten von Übergewicht, Kalziumverlust und eine Verschlechterung der Haut, Haare und Nägel.

Frauen im menopausalen Alter verordneten Hormonersatztherapie mit Östrogen und Progesteron. Diese Kombination ist notwendig, um den negativen Effekt von Östrogen auf das Endometrium zu eliminieren: Wenn eine Monotherapie verwendet wird, steigt die Wahrscheinlichkeit, Hyperplasie oder Endometriumkrebs zu entwickeln, um ein Vielfaches. Progesteron kompensiert die proliferative Wirkung von Östrogen und verbessert den Gesamthormonstatus.

Wann tritt Anomalie auf?

Abweichungen von der normalen Konzentration können entweder nach oben oder unten sein.

Progesteronmangel ist mit folgenden Erkrankungen assoziiert:

  • Lutealphasenmangel;
  • endokrine Pathologien: Hypothyreose, Hyperandrogenismus, Hyperprolaktinämie;
  • strenge Diäten und Ernährungsmängel;
  • konstante Belastung;
  • genitale Erkrankungen: Myom, Endometriose.

Symptome einer Progesteronmangel erscheinen abhängig von ihrer Menge. Für eine Frau ist das prämenstruelle Syndrom ein häufiges Symptom. Seine Schwere ist unterschiedlich, von einem leichten Unwohlsein bis zu schweren Manifestationen.

Anzeichen von PMS werden von vielen als eine physiologische Norm angesehen, sie erwarten, dass diese Periode Stimmungsschwankungen, Wut auf einen hormonellen Sturm abschreiben wird. Aber mit der rhythmischen Arbeit der endokrinen Organe wird die Konzentration der Hormone auf einem ausreichenden Niveau gehalten und manifestiert sich nicht in der Verschlechterung des Zustandes der Frau.

Mit einer starken Abnahme der Gestagene wird die Konzeption schwierig. Am häufigsten wird dies bei einer Insuffizienz der Lutealphase beobachtet. Der gelbe Körper kann sich nicht bilden, schnell zurückgehen. Eine Variante des Mangels sind Follikelzysten, die beim Syndrom der polyzystischen Ovarien entstehen. Dieser Zustand führt zur Unmöglichkeit einer Schwangerschaft.

Die Implantation des Embryos muss im vorbereiteten Endometrium erfolgen, das von Progesteron betroffen ist. Wenn eine Frau mit einem niedrigen Hormon befruchtet wird, kann der Fötus einfach nicht an der Wand der Gebärmutter anhaften oder wird von ihr abgelehnt, weil Progesteron sollte die Kontraktionsaktivität des Myometriums unterdrücken. Habituelle Fehlgeburten, bei denen die Unterbrechung in kurzer Zeit auftritt, gehen oft mit ihrem Versagen einher.

Auch Anzeichen eines Mangels sind ein unregelmäßiger Menstruationszyklus, azyklische Uterusblutungen. Das relative Defizit, bei dem die Östrogenkonzentration auf dem richtigen Niveau gehalten wird, führt zur Entwicklung von proliferativen Pathologien des Uterus, die mit Hyperöstrogenismus - Myom, Endometriose, Endometriumhyperplasie - assoziiert sind.

Viel seltener als ein Mangel kann Progesteron erhöht sein. Die Ursache dieser Erkrankung kann eine Gelbkörperzyste, Eierstocktumoren, Leberzirrhose, Nebennierenpathologie sein. Zyste des Gelbkörpers und Bildung in den Eierstöcken führen zur Überproduktion des Hormons. Bei Leberzirrhose gibt es keine erhöhte Kininsynthese, ein Anstieg des Hormons ist mit einer Verletzung seiner Konjugation mit Proteinen und Metabolismus verbunden.

Der Überschuss äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Gewichtszunahme;
  • Schwellungen;
  • Akne und Akne, die nicht behandelbar ist;
  • erhöhter Haarwuchs am Körper;
  • Depression oder häufige Stimmungsschwankungen;
  • Blutdruck springt.

Oft beeinflusst hormonelles Ungleichgewicht nicht ein Hormon, sondern mehrere. Daher können die Symptome mit der Hinzufügung von Zeichen der Hauptpathologie variiert werden.

Analyse

Der Bluttest für Hormone wird gemäß den Hinweisen von der Frau durchgeführt. Die meisten Bedingungen sind von einer Abweichung von der Norm begleitet, die einer medizinischen Korrektur zugänglich ist. Aber vor der Verschreibung von hormonellen Medikamenten ist es notwendig, den anfänglichen hormonellen Hintergrund herauszufinden. Ärzte verwenden nur selten eine isolierte Definition von Progesteron, meistens wird ein hormonelles Profil benötigt, um die Ursachen des Versagens zu bestimmen, den Zeitraum des Menstruationszyklus und das Gesamtbild der Störungen im Körper zu bestimmen.

Wann und wie man einen Bluttest für Progesteron durchführt, hängt vom Alter und Zustand der Frau ab. Während der Fortpflanzungszeit bestimmen Hormonschwankungen, an welchem ​​Tag des Zyklus Blut gespendet wird. Es ist bekannt, dass die maximale Konzentration am Tag 20-23 erreicht wird, daher wird empfohlen, auch zu diesem Zeitpunkt Analysen durchzuführen. Der regelmäßige Menstruationszyklus von 28 Tagen wird berücksichtigt. Wenn der Zyklus länger oder kürzer ist, wird der Arzt helfen, den Tag der Lieferung zu bestimmen. Dazu müssen Sie den ersten Tag der letzten Menstruation und den erwarteten Beginn der nächsten Menstruation kennen. Von der letzten Figur werden 7 Tage weggenommen, am Tag des Eingangs kann eine Untersuchung durchgeführt werden.

Wenn eine Frau unregelmäßige Perioden hat, gibt es Verzögerungen von mehreren Monaten, dann können Sie eine Studie an jedem geeigneten Tag durchführen, und dann nach einer Weile wiederholen. In diesem Fall wird eine vollständige Palette von Hormonen benötigt:

Solch ein breites hormonales Profil wird das Ausmaß der Störungen und das Verhältnis aller aktiven Substanzen, die die reproduktive Gesundheit beeinflussen, nahelegen. Indirekt kann die Analyse nach der Dauer des monatlichen Zyklus beurteilt werden.

Bei Schwangeren nimmt die Konzentration des Wirkstoffes normalerweise ständig zu. Daher gibt es für die Dauer der Studie keine Einschränkungen, in einigen Fällen müssen Sie möglicherweise erneut analysieren.

Während der Menopause wird der Progesterontest unabhängig vom Tag durchgeführt. Normalerweise sollte die Hormonmenge auf dem gleichen Niveau gehalten werden.

Vorbereitung für die Analyse

Das Studium der Hormone erfordert kein spezifisches Training. Es genügt, die allgemeinen Regeln einzuhalten, die für die Abgabe von venösem Blut empfohlen werden.

Die Qualität des biologischen Materials wird durch die Ernährung beeinflusst. Fetthaltige Lebensmittel können Chiles verursachen - eine erhöhte Menge an Fettpartikeln, sie werden es nicht erlauben, die Analyse qualitativ durchzuführen. Deshalb, am Tag vor der Diagnose sollte das fettreiche Essen, trinken Sie keinen Alkohol.

Die Analyse läuft leer ab, so dass die letzte Mahlzeit nicht später als 19 Uhr abends sein sollte. Am Morgen kann man nichts essen, man darf sauberes Wasser trinken, aber auf keinen Fall Tee oder Kaffee. Es ist verboten an diesem Tag zu rauchen.

Stress und Bewegung, Müdigkeit beeinflussen die Hormone einer Frau. Eine Woche vor der Studie müssen Sie Ihren emotionalen Zustand normalisieren, um Überlastung und schwere körperliche Anstrengungen zu vermeiden.

Wege zur Normalisierung der Hormonspiegel

Nach der notwendigen Diagnose verschreibt der Arzt eine Taktik, um den Hintergrund zu normalisieren. Es ist immer notwendig, die Behandlung mit Veränderungen in Lebensstil und Ernährung zu beginnen. Sie sollten auf den Modus des Tages achten, die Anzahl der Stunden zu schlafen und die Zeit, wenn eine Frau lieber einschläft.

Die Art der Ernährung wirkt sich auch auf die Hormone aus. Sie können nicht sagen, welche Produkte Progesteron enthalten. Um seinen Gehalt im Blut zu erhöhen, können indirekt, unter Verwendung einer ausreichenden Menge an tierischem Protein und Fett, Hühnereier verwendet werden. Sie enthalten essentielle Aminosäuren, Cholesterin, die die Grundlage für die Synthese von Steroidhormonen sind. Bei höheren Konzentrationen ist es im Gegenteil notwendig, die Menge eines solchen Nahrungsmittels im Menü zu reduzieren.

In unseren vorherigen Artikeln erfahren Sie mehr darüber, wie Sie den Progesteronspiegel im Körper ohne gesundheitliche Auswirkungen erhöhen oder senken können.

Der nächste Schritt ist die medikamentöse Therapie. Zur Normalisierung werden mikronisiertes Progesteron oder seine Öllösungen verwendet. Tablet-Gegenstücke sind Duphaston, Utrozhestan. Dosierung Regime hängt von dem Zweck der Medikamente.

Sie werden unter folgenden Bedingungen verwendet:

  • die drohende vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft;
  • Fehlgeburt hat begonnen;
  • Zyklusänderungen: Amenorrhoe, Oligodimenorrhoe;
  • PMS;
  • Sexualhormon-Ersatztherapie.

Utrozestan ist in Kapselform zum Verschlucken und Einsetzen in die Vagina erhältlich. Diese Verabreichungsmethode ermöglicht es Ihnen, eine lokal hohe Konzentration des Wirkstoffes unter Umgehung des Metabolismus in der Leber zu erzeugen.

Alle Arzneimittel, die Gestagen enthalten, sind in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • aus einem unbekannten Grund zu bluten;
  • fehlgeschlagener Abtreibungsversuch;
  • Tumoren der Brust, Gebärmutter, Eierstöcke;
  • erhöhte Blutgerinnung und Thromboseneigung;
  • Lebererkrankungen in Verletzung ihrer Funktion.

Progesteron für IVF wird zur hormonellen Unterstützung verschrieben. Es wird ab dem Zeitpunkt des Embryotransfers und bis zu 14 Tagen verwendet. In dieser Zeit wird untersucht, ob der Embryo Wurzeln geschlagen hat. In den meisten Fällen bleiben die Hormone bis zur Bildung der Plazenta bestehen, wenn sie den Fötus unabhängig voneinander konservieren können.

Bei IVF-Protokollen werden vaginale Formen verwendet: Utrozhestan-Kapseln, Kraynon-Gel. Vorbereitungen werden bis zu 8-20 Wochen der Schwangerschaft verwendet. Die Dauer der Therapie wird durch das Alter der Frau, den Ausgangswert und die aktuellen Hormonspiegel sowie Komorbiditäten bestimmt. Die Abschaffung der Drogen tun, allmählich die Dosierung zu reduzieren.

Der hormonelle Hintergrund einer Frau ist sehr mobil. Es hängt von den äußeren Faktoren und dem Zustand des Körpers als Ganzes ab. Schlechte Angewohnheiten, ungesunde Ernährung, Stress, Bewegungsmangel und sogar sexuelle Aktivität beeinträchtigen das negativ. Daher können die elementaren Prinzipien einer gesunden Lebensweise die Risiken der Entwicklung einer Pathologie reduzieren.

Analyse von Progesteron: Wann zu nehmen und vorzubereiten

Progesteron ist ein weibliches Steroidhormon, das bei beiden Geschlechtern produziert wird. Es beeinflusst den Menstruationszyklus, die fetale Entwicklung, den Blutdruck, die Talgproduktion und beeinflusst auch die Funktion der Prostata bei Männern.

Bei Frauen wird Progesteron hauptsächlich in den Eierstöcken vom Corpus luteum und während der Schwangerschaft von der Plazenta produziert. Seine Hauptfunktion besteht darin, die Gebärmutterwände für die Schwangerschaft vorzubereiten, daher spielt die Analyse von Progesteron in dieser Zeit eine besondere Rolle. Bei Männern wird das Hormon in der Minimalmenge als Folge der Synthese von Androgenen gebildet und ist deren Zwischenprodukt.

Die Hauptfunktionen von Progesteron

Die Hauptfunktionen des Hormons im weiblichen Körper während der Schwangerschaft sind:

  • Vorbereitung des Endometriums des Uterus zur Implantation des Eies nach der Befruchtung;
  • Produktion von ausreichenden Nährstoffen für die Entwicklung einer implantierten Eizelle;
  • Unterdrückung der Aktivität der Uterusmuskelkontraktion, um die Abstoßungsreaktion des implantierten Ovums zu reduzieren;
  • Stimulierung der Sekretion der Schleimhaut der Eileiter, die notwendig ist, um das befruchtete Ei während seiner Bewegung entlang der Eileiter vor der Implantation in die Gebärmutter zu füttern;
  • Einfluss auf die Entwicklung von Läppchen und Alveolarpassagen für die Proliferation von Alveolarzellen, die sie darauf vorbereiten, auf die Wirkung von Prolaktin auf die Sekretion von Muttermilch zu reagieren;
  • Blockierung der Stillzeit während der Schwangerschaft.

Auch Progesteron, zusammen mit Östrogen, ist verantwortlich für die Regulierung des Menstruationszyklus. Mit einem starken Rückgang des Gehalts dieser Hormone am Ende des Zyklus beginnt der Uterus, Menstruationsblut freizusetzen. Bei gesunden nicht schwangeren Frauen wird eine große Menge an Hormonsekretion nur in der zweiten Hälfte des Eierstockzyklus beobachtet. Für wie viel des Hormons zu dieser Zeit synthetisiert wird, ist der Lautenkörper.

Warum und wann Progesteron zu testen

Während der Schwangerschaft ist der diagnostische Wert des Progesterontests am höchsten. Indikationen für die Studie sind Schmerzen im Unterbauch und die Entwicklung von Gebärmutterblutungen. Die Ergebnisse sind notwendig, um den Zustand des Fötus und der Plazenta zu beurteilen, die Gefahr einer spontanen Fehlgeburt oder einer ektopischen Verankerung der Eizelle zu erkennen. Der Progesterontest ist für Frauen mit einer Vorgeschichte von Fehlgeburten, infektiösen, autoimmunen oder endokrinologischen Pathologien indiziert.

Die Studie wird regelmäßig durchgeführt, um den Verlauf der Schwangerschaft zu überwachen und die Wirksamkeit der Behandlung mit Progesteron zu bewerten. Ein Bluttest für Progesteron ist erforderlich, um eine echte post-term Schwangerschaft zu bestimmen, es wird am Ende der Tragzeit durchgeführt.

Bei nicht schwangeren Frauen wird eine Analyse durchgeführt, um den Eisprung und den Menstruationszyklus zu beurteilen. Seine Ergebnisse erlauben es, die Wirksamkeit des Eisprungs-Stimulationsverfahrens zu bewerten, eine Vorhersage des Verlaufs von Brustkrebs zu machen, Amenorrhoe-Typen zu unterscheiden, die Ursache für dysfunktionale Gebärmutterblutungen und Unfruchtbarkeit zu bestimmen, Eierstockprobleme, anovulatorische Zyklen und Lutealphaseninsuffizienz aufzudecken. Auch bei der Planung einer Schwangerschaft sind Tests erforderlich.

Der Progesterontest ist für Frauen mit einer Vorgeschichte von Fehlgeburten, infektiösen, autoimmunen oder endokrinologischen Pathologien indiziert.

Bei Männern wird ein Progesterontest durchgeführt, um Unfruchtbarkeit sowie Hodenpathologien zu diagnostizieren und zu behandeln.

Wie bereitet man sich auf die Analyse von Progesteron vor?

Damit die Ergebnisse des Bluttests für Progesteron am zuverlässigsten sind, ist es wichtig, sich auf die Verabreichung vorzubereiten. In den meisten Fällen wird die Hormonkonzentration am 21. Tag (oder am 22.-23. Tag) mit einem 28-tägigen Menstruationszyklus bestimmt.

Blut für Progesteron wird morgens auf nüchternen Magen eingenommen. Um Verzerrungen der Ergebnisse zu vermeiden, wird empfohlen, die folgenden Einschränkungen einzuhalten:

  • in 8 Stunden: vollständig verweigern zu essen;
  • in 24 Stunden: schließen Sie scharfes und salziges Geschirr, Alkohol, starken Tee und Kaffee aus;
  • 2-3 Tage: Hör auf fetthaltige Lebensmittel zu essen.

Vor der Analyse ist es notwendig, auf sexuellen Kontakt, übermäßige psycho-emotionale oder körperliche Anstrengung zu verzichten. Auch Blut kann nach Ultraschall, Magnetresonanztomographie und Röntgen nicht entnommen werden.

Corticotropin, Östrogen-Antagonisten, Valproinsäure, Progesteron-Medikamente und andere Medikamente können die Höhe des Hormons im Blut erhöhen, Prostaglandine, Estriol, orale Kontrazeptiva und einige antibakterielle Medikamente senken. Es wird empfohlen, mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen, an welchem ​​Tag Progesteron eingenommen werden soll und ob die verabreichten Medikamente vor der Entbindung abgebrochen werden müssen. Wenn ein Drogenentzug nicht möglich ist, ist es wichtig, dies in die Richtung der Studie zu zeigen.

Progesteron-Decodierungsanalyse

Indikatoren des normalen Gehalts des Hormons im Blut unterscheiden sich in verschiedenen Laboratorien und hängen von der angewandten Methode ab. Bei Männern liegt normales Progesteron im Bereich von 0,28 bis 1,22 ng / ml, und bei Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter hängt es von der Phase des Menstruationszyklus ab:

  • follikuläre Phase: von 0,15 bis 1,4 ng / ml;
  • Lutealphase: von 3,34 bis 25,6 ng / ml.

Die Rate von Progesteron bei Mädchen unter 18 Jahren hängt von dem Stadium von Tanner ab, und am stetigen Menstruationszyklus - von seiner Phase, und ist 0.15-28 ng / ml.

Der Index bei Patienten, die orale Kontrazeptiva erhalten, schwankt zwischen 0,34 und 0,92 ng / ml. Der maximale Wert in der postmenopausalen Periode beträgt 0,73 ng / ml.

Bei Männern wird ein Progesterontest durchgeführt, um Unfruchtbarkeit sowie Hodenpathologien zu diagnostizieren und zu behandeln.

Während der Schwangerschaft variieren die Progesteronspiegel nach Trimester:

  • I Trimester: von 11,2 bis 90 ng / ml;
  • II Trimenon: von 25,6 bis 89,4 ng / ml;
  • Term III: von 48,4 bis 422 ng / ml.

Niedriges Progesteron

In der frühen Schwangerschaft erhöht Hormonmangel die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Verzögerung der intrauterinen Entwicklung des Fötus, Insuffizienz der Plazentafunktion, verlängerte Schwangerschaft kann zu einer Verringerung der Progesteron-Konzentration führen.

Reduzierte Hormonspiegel werden beobachtet, wenn die Lutealphase des Menstruationszyklus unzureichend ist. Die Reduktion von Progesteron nach dem Eisprung kann durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder chronisch entzündlicher Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane verursacht werden. Beim primären oder sekundären Hypogonadismus gibt es auch einen Mangel des Hormons.

Erhöhtes Progesteron

Da das Hormon den Verdauungstrakt beeinflusst (seine Muskeln entspannt und die Aufnahme von Nährstoffen verbessert), kann die Erhöhung des Spiegels bei nicht schwangeren Frauen zu schneller Gewichtszunahme, Bildung von Gallensteinen, Verstopfung und Blähungen führen.

Wenn die Analyse hohe Werte von Progesteron zeigt, sind folgende Krankheiten möglich:

  • Neoplasmen;
  • Nebennierenfunktionsstörung
  • Nierenversagen;
  • Menstruationsstörungen;
  • Zyste des Corpus luteum;
  • abnorme Entwicklung der Plazenta;
  • intermenstruelle Uterusblutungen.

Vor dem Hintergrund eines hohen Progesterons gibt es eine Zunahme, Anspannung und Zärtlichkeit der Brustdrüsen, Reizbarkeit, Depression und häufige Stimmungsschwankungen.

Wenn Symptome auftreten, die auf eine hormonelle Störung hindeuten, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen und gegebenenfalls die Analyse bestehen.

Die Rolle von Progesteron bei der Konzeption Erfolg

Progesteron hat seinen Namen von der Verschmelzung zweier lateinischer Wörter "pro" - für, zugunsten und "gestatio" - tragen, Schwangerschaft. Deshalb wird es auch Schwangerschaftshormon genannt. Progesteron spielt eine wichtige Rolle im Prozess der Implantation, des Wachstums und der Entwicklung der Eizelle und der Schwangerschaft. Wenn der Gehalt dieses Hormons im Körper niedrig ist, kann es zu einer Verzögerung der fetalen Entwicklung und Abtreibung führen. Wenn der Gehalt an Progesteron im Blut höher ist als normal, kann dies auf Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems hinweisen.

Warum brauchen Sie Progesteron?

Progesteron wird schon vor der Empfängnis produziert. Es wird aktiv vom sogenannten Corpus luteum im Eierstock ab dem Zeitpunkt des Eisprungs und bis zu 16 Wochen der Schwangerschaft abgesondert. Wenn keine Befruchtung erfolgt, stirbt der Corpus luteum ab und die Menstruation beginnt. Ein Schwangerschaftshormon ist sehr wichtig für die Empfängnis eines Kindes, da es den Körper der Frau beeinflusst und es auf die Fortpflanzung vorbereitet. Progesteron ermöglicht es, ein befruchtetes Ei an der Gebärmutterwand zu befestigen. Ohne seine Beteiligung würde der Körper das befruchtete Ei einfach ablehnen. Progesteron reduziert die Aktivität der Uteruskontraktion, wodurch die Möglichkeit des unfreiwilligen Schwangerschaftsabbruchs - Fehlgeburt - ausgeschlossen wird. Darüber hinaus hilft Progesteron den Milchdrüsen wieder aufzubauen Milch zu produzieren.

Im weiblichen Körper variieren die Progesteronspiegel mit der Phase des Menstruationszyklus. Die Progesteronwerte steigen in der ersten Phase des Zyklus an und erreichen ihren Höhepunkt zum Zeitpunkt des Eisprungs. Kommt es nach dem Eisprung zu einer Schwangerschaft, steigt der Progesteronspiegel weiter an und schafft "angenehme" Bedingungen für die Entwicklung der Eizelle und den Erhalt der Schwangerschaft. Wenn nach dem Eisprung die Schwangerschaft nicht eingetreten ist, sinkt der Progesteronspiegel in der ersten, "vorovulatorischen" Phase des Menstruationszyklus auf seinen Wert ab und die Menstruation tritt auf. Normalerweise sollte die zweite Phase des Menstruationszyklus - die Phase nach dem Eisprung - mindestens 10 Tage dauern. Während dieser Phase sezerniert das Corpus luteum Progesteron und bereitet das Endometrium (die innere Schleimhaut des Uterus) für die beabsichtigte Schwangerschaft vor. Eine Verkürzung der Dauer der zweiten Phase (die sogenannte Insuffizienz der Lutealphase) führt daher dazu, dass das Endometrium keine Zeit hat, sich auf die "Adoption" der Eizelle vorzubereiten und dementsprechend keine Schwangerschaft eintritt. Auch Progesteronmangel kann zu einem frühzeitigen Schwangerschaftsabbruch (Fehlgeburten) führen, da es aufgrund seines niedrigen Spiegels nicht möglich ist, den für die Entwicklung des Eies notwendigen endometrialen Zustand aufrecht zu erhalten.

Der Übersichtlichkeit halber kann die Progesteron-Rate in der Tabelle angegeben werden (Werte sind in nmol / l angegeben):

Warum Frauen einen Bluttest für Progesteron verschrieben bekommen

Die Analyse von Progesteron ist von großer Bedeutung für die Bestimmung des hormonellen Hintergrunds bei einer Frau, die eine Schwangerschaft geplant hat. Progesteron ist ein weibliches Sexualhormon. Er bereitet die Gebärmutter vor, um das befruchtete Ei zu bewegen und den Fötus zu befestigen, der der Schlüssel zu einer erfolgreichen Schwangerschaft ist. Außerdem passt es das Nervensystem einer schwangeren Frau an diese Zeit und an die Geburt eines Kindes an, hilft bei der Entwicklung der Milchdrüsen und der Milchproduktion in ihnen.

Norm und Abweichungen

Die Hormonkonzentration steigt während der Ovulationsphase schnell an, bis der Follikel platzt und die Eizelle verlässt. Als nächstes verwandelt sich der Follikel in das Corpus luteum. Die Progesteron-Rate steigt an, wenn der Körper bereit ist, ein Kind zu zeugen.

Ändern Sie die Menge an Progesteron zyklisch. Es wird beobachtet, wenn natürliche physiologische Prozesse auftreten, aber es kann auch das Ergebnis von Pathologien sein.

Wenn die Menge an Progesteron dramatisch angestiegen ist, kann dies auf folgende Bedingungen hinweisen:

  • Komm Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von Cysten des Corpus luteum;
  • Blase Skids;
  • Ausfall der Nieren und Nebennieren;
  • bösartige Tumore;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Zirrhose der Leber;
  • Fettleibigkeit.

Einige Pathologien führen zu einer Zunahme von Progesteron bereits in einem vernachlässigten Zustand mit langfristiger Entwicklung, daher sollten wir auf keinen Fall ein solches Symptom ignorieren.

Wenn der Spiegel des Hormons umgekehrt ist, kann es folgendes bedeuten:

  • die drohende Abtreibung mit hormonellen Störungen;
  • die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt;
  • Mangel an Eisprung;
  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • das Auftreten von schweren Blutungen aus der Scheide.

Wenn eine Frau diese Symptome bemerkt hat, muss sie sofort einen Arzt aufsuchen, untersucht werden und die notwendigen Tests bestehen.

Die Abweichung von Progesteron von der Norm bei Männern bedeutet auch, dass nicht alles im Körper in Ordnung ist. Ihr Anstieg ist mit Unfruchtbarkeit, Hodenfehlfunktionen, verminderter Libido und Stoffwechselstörungen verbunden.

Symptome von erhöhtem Progesteron

Die Symptome und Zeichen der Besserung können unterschiedlich sein. Sie hängen von den individuellen Eigenschaften des Organismus, dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und dem Grad der Abweichung von der Norm ab. Gewöhnlich werden Zeichen im folgenden ausgedrückt:

  • deprimierter Zustand;
  • ständige Ermüdung;
  • niedriger Blutdruck;
  • Schmerzen im Bauch;
  • nicht monatlich;
  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Fettleibigkeit.

Ein ähnliches Krankheitsbild ist bei anderen Erkrankungen möglich, daher ist es notwendig, die genaue Ursache für eine schlechte Gesundheit festzustellen. Um dies zu tun, muss natürlich geprüft werden. Wenn jedoch eine Schwangerschaft bestätigt wird, sind solche Anzeichen die Norm.

Hormonfunktionen

Die Nebennieren und das Corpus luteum der Eierstöcke synthetisieren das Hormon Progesteron. Unter dem Einfluss seines Endometriums ist für die Adoption des Embryos vorbereitet. Das Hormon zeichnet sich durch erhöhte Aktivität in der Lutealphase aus, wenn sich in den Eierstöcken ein gelber Körper bildet, der ihn auch produziert. Der Körper ist für die Schwangerschaft vorbereitet, und wenn es nicht da ist, beginnt die Menstruation. Der Corpus luteum verschwindet ohne Befruchtung, die Konzentration von Progesteron nimmt sofort ab, bei der Empfängnis nimmt das Niveau um das Zehnfache zu.

Die Funktionen des Hormons sind wie folgt:

  • das Endometrium der Gebärmutter für einen neuen Zyklus oder eine Schwangerschaft vorbereiten;
  • Proliferation der Schleimhaut der Eileiter;
  • Sekundärwert in Vorbereitung auf die Laktation;
  • Einfluss auf die Entwicklung aller Organe des Kindes;
  • Unterdrückung der Immunität der Mutter, damit der Fetus nicht abgelehnt wird.

Progesteron ist notwendig für den regelmäßigen Menstruationsfluss ohne Beeinträchtigung und für sichere Gebärfähigkeit. Er nimmt an der pränatalen Reifung des Babys teil. Darüber hinaus schützt das Hormon vor einer Mastopathie und wirkt sich auf die Brust bzw. deren Entwicklung aus.

Bluttest für Progesteron

Schlechte Gesundheit, ein unterbrochener Zyklus, starke Menstruation und intermenstrueller Blutverlust können vor hormonellem Versagen warnen. Es ist nötig zum Endokrinologen oder Gynäkologen-Endokrinologen zu gehen.

Nach einer allgemeinen Untersuchung wird eine Frau normalerweise in ein Labor geschickt, um Blut für Hormonspiegel zu spenden. Decoding-Analyse, Progesteron in den Ergebnissen, die sich von der Norm unterscheidet, sollte von einem Arzt durchgeführt werden. Er wird nicht nur diesen Indikator, sondern das gesamte klinische Bild im Komplex bewerten.

Vorbereitung

Wie für Progesteron testen? Es wird empfohlen, dies am 22. Tag des Zyklus zu tun. Für unregelmäßige Zeiträume ist es am besten, einen Spezialisten zu konsultieren. Normalerweise gibt venöses Blut nach dem Eisprung auf. Um genaue Daten über den Zeitpunkt der Eireifung zu erhalten, müssen Sie den entsprechenden Test durchführen.

Wenn einer Frau eine Progesteron-Analyse empfohlen wird, sollte der Arzt sagen, wie er sie nehmen soll und wie viele Tage er mit der Vorbereitung beginnen soll. Blut wird immer nach einem achtstündigen Fasten auf nüchternen Magen weitergegeben. Es ist bemerkenswert, dass diese Regel auch für schwangere Frauen gilt.

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor? Zu diesem Zeitpunkt alle Medikamente abbrechen. Die Verwendung von hormonellen Kontrazeptiva ist ebenfalls verboten. Wenn die Medikamente wegen des allgemeinen Wohlbefindens nicht abgesetzt werden können, sollten ihre Namen und Dosierungen angegeben werden. Dies wird helfen, das Ergebnis genauer zu kennen. Zwei Tage vor der Blutspende ist es wichtig, Sex, Bewegung und Stress auszuschließen.

Es wird nicht empfohlen, frittierte, würzige, salzige und fettige Speisen am Vortag zu essen. Sie können keinen Alkohol, Kaffee, starken Tee und Rauch trinken. Die Ernährung sollte mindestens 7 Tage lang eingehalten werden.

Es ist ratsam, die Ergebnisse mit einem Standardtest zu überprüfen, wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten. Wenn es bestätigt wird, ist es ratsam, mit dem Arzt zu überprüfen, ob es ratsam ist, sich einer Analyse zu unterziehen.

Sie können kein Blut nach Ultraschallverfahren, Radiographie, Fluorographie spenden.

Die Bestimmung der Progesteronkonzentration wird unter Verwendung eines enzymgekoppelten Immunadsorptionstests (ELISA) durchgeführt. Es gilt als ziemlich genau. Blut kann in jeder Klinik gespendet werden, dazu ist es wichtig, ein Ticket zu nehmen oder sich im Voraus zu registrieren, um nicht in einer Schlange stehen zu müssen. Gewöhnlich wird während des gesamten Zyklus etwas geforscht, da der Hormonspiegel sehr variabel ist.

Analyseergebnisse

Nach den Ergebnissen der Analyse von Progesteron, die innerhalb einer Stunde nach der Blutspende erhalten wird, wird der Gynäkologe den Inhalt genau angeben und die Tragezeit, falls vorhanden, bestimmen. Um die Untersuchungsdaten zu entziffern und die Ergebnisse zu interpretieren, sollte der behandelnde Arzt, da er vollständige Daten über den Gesundheitszustand, die Anamnese, Ergebnisse anderer Untersuchungen seines Patienten hat.

Die Follikelphase ist durch einen normalen Progesteronspiegel von 0,32-2,23 nmol / Liter gekennzeichnet. Wenn ovulatorischen Inhalt variiert und fällt in den Grenzen von 0,48 bis 9,41 nmol / Liter. Die Lutealphase ist durch die höchsten Werte gekennzeichnet - von 7,02 bis 57 nmol / Liter.

Normale Indikatoren variieren stark mit verschiedenen Perioden des Zyklus und hängen von der Dauer der Schwangerschaft ab. Wenn ein Kind mitgenommen wird, kommt es zu einer Erhöhung des Progesterons um das Zehn- oder Hundertfache. Wenn die Analyse dies während der beabsichtigten Schwangerschaft nicht ergab, ist es besser, sie erneut zu nehmen.

Wenn die Konzentration von Progesteron plötzlich abfällt, ist das Risiko einer Fehlgeburt möglich.

Die Verminderung dieses Hormons äußert sich darüber hinaus in einer Verzögerung der intrauterinen Entwicklung eines Kindes, die während der Schwangerschaftsverlängerung diagnostiziert wird, in einer unzureichenden Funktion der Plazenta und des Corpus luteum sowie in entzündlichen Prozessen. Eine niedrige Rate von Progesteron während der Schwangerschaft ist gefährlich, weil es Hypoxie oder Sauerstoffmangel im Baby, schlechte fetale Entwicklung und Frühgeburt verursachen kann.

Experten können angesichts der Ergebnisse der Labordiagnostik einige Medikamente verschreiben, um den Hormonspiegel in einer bestimmten Periode des Zyklus oder sogar während der Schwangerschaft aufzufüllen.

Fazit

Der Progesteron-Hormon-Test ist besonders für schwangere Frauen sehr wichtig. Es bietet die Körperfunktionen im Zusammenhang mit der Geburt, so dass seine Menge sorgfältig überwacht werden muss, um die Entwicklung von Pathologien bei einer Frau und einem ungeborenen Kind zu verhindern.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Oncomarker ist eine komplexe Proteinsubstanz, die als Folge der Entwicklung von Tumoren erscheint. Es wird von gesunden Zellen bei Krebs abgesondert.Tumormarker sind auf der Oberfläche neuer Zellen lokalisiert und können in den Blutkreislauf gelangen.

Testosteron, das von vielen als ausschließlich männliches Hormon angesehen wird, wird, wenn auch in kleinen Mengen, und bei Frauen produziert. Solange sein Inhalt im Körper im normalen Bereich ist - alles ist in Ordnung, und seine Anwesenheit ist sogar nicht wahrnehmbar.

Nebenniereninsuffizienz - Krankheit, die durch unzureichende Sekretion von Nebennierenrindenhormon auftritt (primär) oder Regelung ihre Hypothalamus-Hypophysen (sekundäre Nebenniereninsuffizienz).