Haupt / Hypophyse

Ionisiertes Calcium beim Menschen

Calcium spielt eine wichtige Rolle für das Wachstum und die Funktion des Körpers. Im Blut ist es in Form von zwei Fraktionen: frei (ionisiert) und Plasma an Proteine, Phosphate oder Citrate gebunden. Normalerweise beträgt die freie Fraktion etwa 45% des gesamten Calciumspiegels. Die Analyse von ionisiertem Kalzium ist sehr informativ, da Sie dadurch die Diagnose mit größerer Genauigkeit bestimmen und die gewünschte Behandlung auswählen können.

Welche Rolle spielt Calcium im Körper?

Calcium ist ein wichtiges Spurenelement, das die Stoffwechselvorgänge im Körper beeinflusst. Es führt die folgenden Funktionen aus:

  • beeinflusst das Wachstum und die Entwicklung von Knochengewebe;
  • beteiligt sich an dem Prozess der Blutgerinnung;
  • reguliert enzymatische Aktivität;
  • bietet eine gute Leitung entlang der Nervenfasern zu den Muskeln;
  • Es hat eine Wirkung auf die Kontraktion von Muskelfasern und Herzmuskel;
  • nimmt an der Produktion von Hormonen teil.

Darüber hinaus tragen Calciumionen zur Stärkung der Gefäßwand bei, erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen und allergische Reaktionen.

Normaler Blutkalziumspiegel

Der Gehalt an ionisiertem Ca im Blut hängt vom Alter der Person ab. Durchschnittswerte liegen normalerweise zwischen 1,02 und 1,37 mmol / l. Es ist wichtig zu wissen, dass die Referenzwerte für die Analyse je nach dem Labor, das die Studie durchgeführt hat, variieren können. Die folgende Tabelle zeigt die durchschnittlichen Calciumwerte:

Ursachen für erhöhte Blut Ca-Ionen und charakteristische Symptome

Erhöhtes Kalzium (Hyperkalzämie) kann unter folgenden Bedingungen auftreten:

  • Stoffwechselstörungen der Hämostase nach Art der Azidose;
  • Erhöhte Ca-Produktion bei Neugeborenen ohne Ursache (Williams-Syndrom);
  • überschüssiger Vitamin D-Gehalt;
  • akutes Nierenversagen;
  • bösartige Tumore und Knochenmetastasen;
  • erbliche Hyperkalzämie;
  • Hyperparathyreoidismus, bei dem eine Hyperproduktion des Parathormons (Parathormon) auftritt;
  • Blutkrankheiten: Leukämie, Lymphom und andere;
  • gutartige Tumorbildung der Nebenschilddrüse;
  • Mangel an Funktion der Nebennierenrinde;
  • erhöhter Verbrauch von Produkten mit Ca.

Symptome einer Hyperkalzämie sind:

  • allmählich zunehmende Schwäche, Müdigkeit;
  • reduzierte körperliche Aktivität;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Erbrechen);
  • das Auftreten von Durst;
  • Zucken in Gliedmaßen;
  • Erhöhung der Herzfrequenz, Herzrhythmusstörungen.

Bei längerer Hyperkalzämie wird Kalzium in den Gefäßen, dem Nieren- und Lebergewebe abgelagert. Herzinsuffizienz kann sich entwickeln.

Warum wird ionisiertes Ca im Blut reduziert und wie äußert es sich?

Eine Kalziumreduktion (Hypokalzämie) kann unter folgenden Bedingungen auftreten:

  • Vitamin-D-Mangel;
  • nach umfangreichen Verbrennungen;
  • mit metabolischer Alkalose;
  • wenn das Kind Rachitis hat;
  • mit Nierenerkrankungen, Pankreatitis;
  • wenn Magnesium im Blut niedrig ist;
  • in der postoperativen Periode;
  • mit unzureichender Resorption von Ca im Darm.

Der Mangel an Ca-Ionen kann sich durch folgende Symptome äußern:

  • bei Patienten mit erhöhter nervöser Reizbarkeit;
  • emotionaler Zustand wird labil;
  • gekennzeichnet durch Migräne, Schwindel;
  • Osteoporose, Zerstörung von Zahngewebe, Nägel;
  • die Haut wird trocken und das Haar ist brüchig und schwach;
  • Tachykardie erscheint;
  • Koagulation des Blutes ist gebrochen - die Periode, die für das Stoppen der Blutung notwendig ist, wird verlängert.

Indikationen für die Ca-Analyse

Biochemische Analyse von ionisiertem Ca ist in medizinischen Einrichtungen üblich. Da es wichtige Informationen über den Mineralstoffwechsel im Körper sowohl eines Erwachsenen als auch eines Kindes enthält.

Indikationen für die Studie sind solche Staaten:

  • Zeichen von Mangel oder überschüssigem Kalzium im Körper;
  • bösartige Tumore;
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes;
  • präoperative Vorbereitung;
  • Pathologie des kardiovaskulären Systems;
  • Muskelschmerzen, Knochengewebe, Muskelschwäche;
  • krampfhafte Manifestationen;
  • Verletzung der Empfindlichkeit in den Geweben;
  • Erkrankungen des Harnsystems;
  • Abnahme der Proteine ​​im Blut.

Vorbereitungsbedingungen für die Analyse

Um ein zuverlässiges Ergebnis für den Kalziumgehalt zu erhalten, müssen Sie folgende Regeln beachten:

  • vor dem Bestehen der Analyse, um schwere körperliche Anstrengung auszuschließen;
  • Konsumieren Sie keinen Alkohol, fetthaltige Lebensmittel am Tag vor dem Studium;
  • es ist notwendig, die Analyse streng auf nüchternen Magen zu bestehen, die letzte Mahlzeit sollte 12 Stunden vor der Untersuchung sein;
  • das Rauchen eine Stunde vor der Blutspende ausschließen;
  • Sie können keine Studie nach instrumentellen Untersuchungsmethoden und Physiotherapie durchführen.

Es muss daran erinnert werden, dass viele Medikamente Ca im Körper erhöhen oder verringern können. Daher ist es 1-2 Wochen vor der Untersuchung notwendig, die Einnahme von Medikamenten zu verweigern. Zu diesem Thema ist es notwendig, sich mit Ihrem Arzt zu beraten. Wenn es nicht möglich ist, das Medikament abzubrechen, wird auf dem Formular für die Studie angezeigt, welches Medikament der Patient im Moment und in welcher Dosierung einnimmt. Dies wird dazu beitragen, die Forschung am genauesten durchzuführen.

Treten Symptome des Calciumstoffwechsels im Körper auf, sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen. Sie können sich nicht selbst diagnostizieren und versuchen, die Symptome selbst zu beseitigen. Dies kann zu ernsthaften Störungen im Körper führen. Eine rechtzeitige qualifizierte Diagnose und Korrektur von Verstößen hilft, unerwünschte Folgen zu vermeiden und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Ionisiertes Calcium: Rolle bei der Diagnose, Blutbildrate, Ursachen für Anstieg und Abfall

Seit unserer Kindheit sollten wir mehr Milchprodukte essen, da sie reich an Kalzium sind, das für Knochen nützlich ist. Aber dieses Element ist nicht nur für unser Skelett, sondern auch für Blut, Muskeln und Nervenfasern notwendig. Es gibt zwei Formen von Kalzium: ionisiert und gebunden. Ionisiertes Calcium ist nicht an Proteine ​​gebunden, daher zirkuliert es frei im Blut. Ein Bluttest für Kalzium spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose des Zustands des Körpers. Dank seines Informationsgehalts können Sie die richtige Dosierung von Medikamenten wählen. Nach seinen Angaben kann man den Stoffwechsel von Mineralstoffen im Körper beurteilen.

Proteingebundenes Calcium hat keine so signifikante Wirkung auf den Körper. Dies ist der Zustand von Ca zum Zeitpunkt des Transports.

Wofür ist Kalzium?

Calcium ist eines der wichtigsten Elemente des menschlichen Körpers. Es beeinflusst den Verlauf von Stoffwechselprozessen. Blut enthält zwei Fraktionen dieses Elements - ionisiert und gebunden. Die Zusammensetzung kann Plasmaproteine, Citrate, Phosphate umfassen. Diese Form von Calcium ist 55% des Gesamtvolumens im Blutplasma. 40% von ihnen sind an Protein gebunden, 15% sind Phosphor und Citrat.

Es stellt sich heraus, dass 45% des Blutplasmas auf aktivem ionisiertem Kalzium verbleiben. In diesem Zustand ist Calcium zu viel fähig. Hier ist eine Liste von nützlichen Funktionen, die es ausführt:

Fördert das Wachstum und die Entwicklung von Knochengewebe;

Stimuliert die Sekretion eines Neurotransmitters und verbessert dadurch die Leitfähigkeit der Nervenfasern, da ohne diese Substanz die Übertragung von Nervenimpulsen durch den Körper unmöglich ist;

Es ist eines der Elemente im Prozess der Blutgerinnung beteiligt;

Stabilisiert die Enzymaktivität des Organismus;

Beeinflusst die Intensität von Muskel- und Herzkontraktionen;

Reduziert die Durchlässigkeit der Wände von Blutgefäßen und schützt sie so vor schädlichen Substanzen.

Für den Körper ist der Gehalt an ionisiertem Calcium im Blut wichtig. Dort versucht er, ihn zuerst zu schicken. Deshalb, wenn eine Person begann, seine Zähne zu verletzen oder Knochen zerbrechlich wurden, ist dies ein deutliches Signal für einen Mangel an Mineralien. Übrigens spielt Kalzium auch eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Blutdrucks. Eine weitere Funktion ist die Stärkung des Immunsystems und die Aktivierung der meisten Hormone und Enzyme.

Das verknüpfte Formular ist weniger produktiv. Experten glauben, dass Abweichungen auf der größeren oder kleineren Seite nicht immer ein Symptom eines Versagens des Stoffwechselprozesses sind.

An dem Tag sollte eine Person 850-1300 mg Kalzium konsumieren. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben, da die Obergrenze 2500 mg beträgt. Es gibt jedoch Fälle, in denen ein erhöhter Verbrauch dieses Elements gerechtfertigt ist. Zum Beispiel im Blut von Schwangeren oder während der Stillzeit. Das Bedürfnis des Körpers nach Ca und Sportlern steigt.

Was sollte getan werden, um den Körper mit dieser essentiellen Mikrozelle zu versorgen? Die folgenden Lebensmittel sollten zu Ihrer Ernährung hinzugefügt werden:

Von den Getreide - es ist Buchweizen;

Von Früchten - Orangen;

Calcium-Vitamin-D hilft bei der Assimilation und wird oft von Kinderärzten für Neugeborene und ältere Kinder verschrieben.

Es gibt Produkte, die die Absorption von ionisiertem Kalzium stören. Dazu gehören:

Palmöl Es ist in der Zusammensetzung von verschiedenen Produkten gefunden, wo es notwendig ist, natürliches Milchfett durch verschiedene billige "Ersatz" zu ersetzen;

Einige Arten von tierischen Fetten;

Alkalische Süßigkeiten. Zum Beispiel einige Süßigkeiten.

Regeln für verschiedene Altersgruppen

Die Rate an ionisiertem Mineral für jede Altersgruppe ist unterschiedlich. Die folgende Tabelle zeigt die Zahlen, die eine Analyse von Calciumionen zeigen sollten. Andernfalls wird der resultierende Wert als Abweichung von der Norm angesehen.

Ungebundenes oder ionisiertes Kalzium: was ist es, die Rate und die Ursachen von Abweichungen des Niveaus eines wichtigen Mineralbestandteils

Die Störung des Mineralstoffwechsels ist eine gefährliche Erkrankung, vor deren Hintergrund Erkrankungen des Herzens, der Blutgefäße, des Knochengewebes, der Tumore, Probleme mit der nervösen Regulation und dem Muskelzustand auftreten. Ein wichtiger Indikator ist der Gehalt an ionisiertem Calcium im Blut.

Wenn Anzeichen für ein Tumor- und Mineralungleichgewicht vorliegen, muss der Patient eine Analyse zur Klärung der Konzentration von freiem (aktivem) Ca durchführen. Nach den Ergebnissen der Studie führt der Arzt die Diätkorrektur durch, verschreibt eine Hormontherapie oder empfiehlt eine operative Behandlung zum Nachweis des Tumorprozesses.

Was ist das

Blutcalcium ist eine wichtige Mineralkomponente, deren Mangel oder Überschuß die Arbeit des Herzens, die neuromuskuläre Leitung und die Neigung zur Bildung von Tumoren stört. Tetanie und Krämpfe sind eine Folge unzureichender Ca-Konzentration. Salzige Ablagerungen in den Gefäßen und im Herzmuskel, ungenügende Elastizität der Elemente des Kreislaufsystems, Osteoporose - eine Folge eines kritischen Anstiegs des Niveaus des Minerals.

Blutcalcium hat zwei Formen:

  • verbunden - 55%. etwa 15% Ca hat eine Bindung mit Citrat oder Phosphor, mehr als 40% mit Proteinmolekülen;
  • frei (ionisiert, aktiv) - 45%. Es ist diese Form, die die Muskeln, Nervenregulation, Herz, Kreislaufsystem beeinflusst.

Assoziiertes Calcium (der Zustand des Minerals im Transportprozess) hat eine schwächere Wirkung auf den Körper, eine Verletzung der Konzentration dieser Mineralform weist nicht immer auf ernste Probleme mit dem Mineralstoffwechsel hin. In den meisten Fällen erhöht sich mit steigendem Gesamtcalcium die Konzentration der ionisierten Form.

Wie bereitet man sich auf eine Ultraschalluntersuchung der Nebennieren vor und welche Krankheiten können bei der Untersuchung festgestellt werden? Wir haben die Antwort!

Sie können in diesem Artikel über die wahrscheinlichen Folgen und Komplikationen der Trepanbiopsie der Brust erfahren.

Wozu dient die Analyse?

Die Studie erlaubt es festzustellen, ob der Kalziumstoffwechsel im Körper normal ist. Um die Art des Prozesses zu klären, genügt eine einzige Analyse (allgemeiner Indikator), um festzustellen, ob es irgendwelche Abweichungen in der Menge an freiem Calcium gibt.

Die Untersuchung des Gehalts an ionisiertem Ca ist schwieriger, nicht alle Laboratorien verfügen über die Ausrüstung, um genaue Indikatoren zu bestimmen. Diagnostische Fehler können sich negativ auf den Zustand des Patienten auswirken: Ein erhöhter Mineralgehalt weist auf Probleme mit der Nebenschilddrüse hin, auf die Entwicklung eines Tumorprozesses im Körper.

Häufig sind hohe Ca-Raten eine Folge des hormonellen Ungleichgewichts bei der Bildung einer aktiven malignen Formation. Probleme mit dem Mineralstoffwechsel beeinträchtigen die Knochendichte, die Übertragung von Nervenimpulsen, Stoffwechselvorgänge, Blutgerinnung, Muskelkontraktion.

Grenzen des Normalen

Die Geschwindigkeit des ionisierenden Calciums im Blut verändert sich mit dem Alter:

  • nach der Geburt liegt der Ca-Gehalt im Bereich von 1,03 bis 1,37 mmol / l;
  • Während der Zeit des aktiven Wachstums und der Bildung des Skeletts braucht der Körper mehr Mineral, die Indikatoren nehmen zu. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre liegen die zulässigen Werte zwischen 1,29 und 1,31 mmol / l;
  • bei Erwachsenen liegt der optimale Calciumspiegel zwischen 1,17 und 1,29 mmol / l.

Eine signifikante Abweichung von der Norm weist auf pathologische Prozesse oder eine Verletzung des Calciumstoffwechsels vor dem Hintergrund einer ungesunden Ernährung mit einer übermäßigen Calciumzufuhr oder einem signifikanten Mangel eines Spurenelements hin.

Indikationen für die Analyse

Die Veredelung von ionisiertem Calcium wird in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • vor der Verschreibung von Medikamenten, die das Niveau von Ca beeinflussen. Die Studie wird vor der Einnahme von Barbituraten, Calciumpräparaten, Magnesiumoxid, Heparin durchgeführt;
  • schwere Nierenschäden oder ausgedehnte Körpervergiftungen wurden festgestellt, Hämodialyse ist erforderlich;
  • im Prozess der komplexen Diagnose von Onkopathologie und Hyperthyreose (übermäßige Sekretion von Schilddrüsenhormonen);
  • in der postoperativen Phase, bei der Behandlung von ausgedehnten Verbrennungen, schwere Verletzungen, nachdem der Patient von der Reanimation auf eine Standardstation verlegt wurde.

Wie man Blut für Kalzium frei spendet

Empfehlungen:

  • während des Tages, essen Sie keine fettige, scharfe, schwere Nahrung für den Magen, beseitigen Sie Alkohol;
  • für zwei oder drei Tage können Sie die Diät nicht ändern (essen Sie mehr oder weniger Nahrungsmittel mit Kalzium);
  • Sie können vor dem Test am Abend 8-10 Stunden vor dem Bluttest essen;
  • Sie müssen ein Biomaterial aus einer Vene auf leeren Magen nehmen, in einem ruhigen Zustand;
  • Achten Sie darauf, das Labor zu besuchen, um den Kalziumspiegel am Morgen (8-11 Stunden) zu bestimmen.

Ursachen und Symptome von Anomalien

Decodierung der biochemischen Analyse zeigt reduzierte oder erhöhte Werte von freiem Calcium? Konsultieren Sie unbedingt einen Endokrinologen, um die Bandbreite möglicher Krankheiten zu bestimmen. Meistens sind die Abweichungen in der Analyse eine Folge des Tumorprozesses und des Hyperparathyreoidismus.

Für informativer, die nächste Aufnahme, kann der Patient sofort das Biomaterial spenden, um die Konzentration des Hormons Calcitonin, Parathormon und Phosphorspiegel zu bestimmen. Mit einer Mindestliste abgeschlossener Ergebnisse können Sie sich für eine erneute Zulassung anmelden. Als nächstes verschreibt der Arzt eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und Nebenschilddrüse, Bluttests für Tumormarker und andere Arten der Diagnostik.

Erfahren Sie mehr über die Symptome der Hodenentzündung bei Männern, sowie die Behandlung der Pathologie mit Drogen.

Warum und wie man eine Schilddrüsenpunktion unter Ultraschallkontrolle durchführt? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Auf der Seite http://vse-o-gormonah.com/zabolevaniya/mastopatiya/lechenie-lekarstvami.html lesen Sie, wie Brust Mastopathie mit Medikamenten zu behandeln.

Ca-Level erhöht

Übermäßige Zirkulation von ionisiertem Kalzium im Blut ist ein Signal für eine gründliche Untersuchung des Körpers. Sie können nicht achtlos auf die Identifizierung von Abweichungen beziehen: hohe Raten - eine Folge von gefährlichen pathologischen Prozessen, einschließlich bösartiger.

Die Hauptgründe für die hohen Raten an freiem Calcium:

  • Azidose (geringer Säuregehalt des Blutes);
  • primärer Hyperparathyreoidismus, gegen den erhöhte Spiegel von Ca und Parathormon auftreten;
  • übermäßiger Verzehr von Lebensmitteln und Vitamin-Mineral-Komplexen mit Vitamin D;
  • Zerstörung von Knochengewebe mit der Freisetzung von Calcium-Ionen auf dem Hintergrund des Prozesses der Metastasierung mit dem Wachstum eines bösartigen Tumors. Parathyroidhormon ist normal, aber die Konzentration von Ca ist höher als akzeptable Werte;
  • Tumorprozess in den Nebenschilddrüsen;
  • Erhalten von Arzneimitteln auf der Basis von Lithium- und Calciumsalzen, Thiaziddiuretika, Thyroxin;
  • Bildung von neuroendokrinen Neoplasmen, die PTH-ähnliche Peptide produzieren. Die Hauptlokalisierungszone sind die Lungen, die Größe der Tumoren beträgt 4 mm - 2 cm.

Bei einem erhöhten Gehalt an ionisiertem Calcium ist es unerlässlich, die Nebenschilddrüsen zu untersuchen, Blut für Tumormarker und Parathormonspiegel zu spenden und eine Punktionsbiopsie der Gewebe durchzuführen. Es ist wichtig, den Tumorprozess rechtzeitig zu erkennen, das hormonproduzierende Neoplasma zu entfernen. Nach der Operation sollte der Patient hormonelle Arzneimittel erhalten, um die Funktionen der Nebenschilddrüsen wiederherzustellen und das Risiko eines sekundären Hypoparathyreoidismus zu reduzieren. HRT dauert oft ein Leben lang.

Niedrige Punktzahlen

Die Verletzung der Konzentration des Minerals entwickelt sich auf dem Hintergrund von Krankheiten:

  • Unterfunktion der Nebenschilddrüsen (Hypoparathyreoidismus);
  • akute und chronische Pankreatitis;
  • Multiorganversagen;
  • schwere Verbrennungen;
  • Pseudohypoparathyreoidismus;
  • Diabetes und andere hyperosmolare Pathologien;
  • Erhöhung der Säuregehalt im Blut (Alkalose).

Andere Faktoren, die den Gehalt an freiem Kalzium reduzieren:

  • Citrat-Bluttransfusionen wurden durchgeführt;
  • die postoperative Periode;
  • Verletzungen mit Blutverlust;
  • aktiven entzündlichen Prozess, die Entwicklung von Sepsis.

Um den Kalziumspiegel auf die optimalen Werte zu erhöhen, müssen Sie die Diät neu überdenken, verwenden Sie oft Hartkäse, Milchprodukte, Sesam. Überschreiten Sie nicht die tägliche Rate des Minerals, um eine übermäßige Ansammlung von Kalzinat in den Knochen, Gefäßen zu vermeiden. Vitamin-Komplexe und Kalzium-Ergänzungen sind eine sinnvolle Ergänzung der Ernährung. Die beste Möglichkeit besteht darin, Präparate zu erhalten, die nicht nur mit Ca, sondern auch mit Vitamin D angereichert sind, beispielsweise Calcium D3 Nycomed. Alle Ergänzungen und Mineralformulierungen sind wichtig, streng gemäß den Anweisungen zu verwenden.

Was zeigt ein ionisierter Calcium-Test?

Inhalt

Wann werden Calciumionen analysiert? Was zeigt das Ergebnis? Calcium ist für jeden Organismus für sein normales Wachstum und seine Homöostase notwendig. Als Teil des Blutes ist es in ionisierter Form. In dieser Form enthält etwa 45% der gesamten Kalzium, die im Körper ist. In der Studie von Blut, hilft die Menge an ionisiertem Ca, um die Diagnose zu stellen, wählen Sie eine wirksame Behandlung.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Bluttests für die Biochemie werden in Laboratorien durchgeführt. Diese Ergebnisse zeigen die Eigenschaften des Mineralstoffwechsels im menschlichen Körper. Die Ergebnisse hängen nicht vom Alter des Patienten ab.

Die Analyse von ionisiertem Kalzium sollte mit dem bestehenden Zeugnis des Patienten durchgeführt werden.

  • charakteristische Anzeichen, die auf eine große oder kleine Menge Kalzium bei einem Patienten hinweisen;
  • entstehende Tumoren;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • vor der chirurgischen Operation;
  • Veränderungen im Herz-Kreislauf-System;
  • Schmerz in den Geweben, Knochen;
  • Krämpfe;
  • schlechte Gewebeempfindlichkeit;
  • Pathologie in den Organen des Harnsystems;
  • Abnahme der Blutproteinspiegel.
  • bei Anwendung der Intensivpflege mit Arzneimitteln, die Glukose und Salze enthalten. In diesem Fall wird die Analyse jeden Tag oder sogar mehrmals am Tag durchgeführt.

Die Calciumanalyse erfordert eine einfache Vorbereitung. Aber es kann nicht vernachlässigt werden.

Um zuverlässige und korrekte Daten zu erhalten, muss der Patient:

  1. Verzicht auf schwere Lasten - sowohl körperlich als auch mental.
  2. Konsumieren Sie keine alkoholischen Getränke und fettige Lebensmittel für mindestens einen Tag.
  3. Blut wird morgens auf nüchternen Magen eingenommen. Die letzte Mahlzeit ist mindestens 12 Stunden vor der Analyse erlaubt.
  4. Bevor Sie das Material einnehmen, verwenden Sie kein Nikotin, vorzugsweise den ganzen Morgen.
  5. Es wird nicht empfohlen, die Analyse für ionisiertes Ca nach physiologischen Verfahren und Untersuchung mit Werkzeugen durchzuführen.
  6. Sie können keine Drogen nehmen, sie können den tatsächlichen Kalziumspiegel im Blut verfälschen. Die Ablehnung von Medikamenten sollte 2 Wochen vor der Analyse erfolgen. Wenn dies nicht möglich ist, muss der Patient den Arzt darüber informieren. Es ist notwendig, im Detail darüber zu berichten, welche Medikamente in welcher Menge verwendet werden.

Wenn Symptome auftreten, die auf einen niedrigen Kalziumspiegel oder eine Erhöhung des Kalziumspiegels hinweisen, sollten Sie sich an eine medizinische Einrichtung wenden.

Ca-Normen

Das Vorhandensein von Kalzium im Blut ist notwendig, um eine normale Funktion zu gewährleisten.

Er ist verantwortlich für folgende Parameter:

  1. Der Zustand des Knochengewebes und sein Wachstum.
  2. Beeinflusst den Prozess der Blutgerinnung.
  3. Steuert die Aktivität von Enzymen.
  4. Fördert die normale Nerven- und Muskelleitung.
  5. Reguliert Muskelkontraktion, einschließlich - und Herz.
  6. Teilnahme am Prozess der Hormonproduktion.

Ionisiertes Kalzium hat eine bestimmte Rate, die sich im Laufe des Lebens leicht ändert. Zur gleichen Zeit liegen die durchschnittlichen Daten bei 10,2 bis 1,37 mmol pro Liter. Manchmal gibt es Diskrepanzen in der Analyse aufgrund seines Verhaltens in verschiedenen Laboratorien.

Aber die durchschnittlichen Zahlen sind wie folgt:

  • bei Kindern unter einem Jahr liegt das Kalzium im Blut zwischen 1,02 und 1,37 mmol pro Liter;
  • von Jahr bis 14 Jahren sollte diese Zahl von 1,28 bis 1,32 mmol pro Liter betragen;
  • bei Erwachsenen gelten Werte zwischen 1,16 und 1,3 mmol pro Liter als normal.

Niedriges und hohes Kalzium

Eine Veränderung des normalen Gehalts an ionisiertem Calcium im Blut kann aus bestimmten Gründen auftreten und hat charakteristische Merkmale.

Überschüssiges Kalzium kann verursachen:

  • chronische Versauerung des Körpers;
  • angeborene Anomalie, dh der Körper produziert viel Kalzium;
  • eine große Menge an Vitamin D im Körper;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Krebs, der mit dem Eindringen von Metastasen in Knochengewebe auftritt;
  • eine vererbte Krankheit, die Hyperkalzämie genannt wird;
  • Störung der Schilddrüse;
  • Blutkrankheiten;
  • etwaige Neoplasien im Bereich der Schilddrüse;
  • schlechte Nebennierenfunktion;
  • Eine große Anzahl von Produkten mit Kalziumgehalt.

Dieser Prozess wird durch Symptome gekennzeichnet sein:

  1. Der Patient wird eine erhöhte Schwäche und Müdigkeit erfahren.
  2. Verschlechterung der körperlichen Aktivität.
  3. Übelkeit und Erbrechen.
  4. Ständiges Durstgefühl.
  5. Krämpfe in den Armen und Beinen.
  6. Pathologie in der Arbeit des Herzens. Erhöhen Sie die Häufigkeit seiner Kontraktionen.

Wenn ein Übermaß an Ca für eine lange Zeit bemerkt wird, wird der Patient seine Ablagerung in der Leber und den Nieren sowie an den Wänden der Blutgefäße erfahren. Es gibt Fälle, in denen ein Mangel an Kalzium im Körper des Patienten besteht.

In welchen Fällen kann es passieren:

  • mit einem Mangel an Vitaminen, nämlich D;
  • nach Verbrennungen auf einem großen Bereich des Körpers;
  • in Gegenwart von Säure im Körper;
  • mit der Entwicklung von Rachitis;
  • bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Nieren;
  • bei niedrigen Magnesiumspiegeln im Blut;
  • nach der Operation;
  • mit schlechter Absorption von Kalzium durch den Körper.

Dieser Zustand wird durch Zeichen gekennzeichnet sein:

  1. Erhöhte Erregbarkeit.
  2. Stimmungsschwankungen ohne ersichtlichen Grund.
  3. Migräne und Kopfschmerzen.
  4. Die Brüchigkeit der Knochen, schlechtes Wachstum der Nägel und schwere Karies.
  5. Die Haut wird trocken sein.
  6. Das Haar wird brüchig und schwach.
  7. Tachykardie diagnostiziert.
  8. Blut gerinnt zu schlecht

Wenn irgendwelche Symptome auftreten, wird ein Bluttest für die Biochemie durchgeführt. Manchmal ist es notwendig, Kalzium ionisiert zu analysieren, was sein Niveau anzeigt?

Warum in der Bluttest ionisiertes Kalzium erhöht oder verringert wird

Calcium ist nicht der letzte Wert in den wichtigsten Lebensprozessen. Im Körper wird es in zwei Fraktionen dargestellt. Einer ist mit Citraten, Phosphaten und Proteinen assoziiert und der zweite ist frei oder ionisiert. Die zweite Option ist 45% der Gesamtmenge an Kalzium im Körper. Die Konzentration von ionisiertem Calcium ist der Hauptindikator bei der Diagnose.

Was ist ionisiertes Kalzium?

Jedermann ist mindestens einmal in seinem Leben auf das Konzept des ionisierten Calciums gestoßen. Aber nicht jeder weiß was es ist. Der Begriff beschreibt die Konzentration einer am Mineralstoffwechsel beteiligten Substanz. In der Medizin wird es durch eine Kombination von Buchstaben - Ca.

Im menschlichen Körper erfüllt diese Art von Calcium folgende Funktionen:

  • Beteiligt sich an der Stärkung des Immunsystems;
  • Reguliert den Blutdruck;
  • Es beeinflusst den Zustand des Hormonsystems;
  • Es aktiviert die Aktivität von Enzymen;
  • Beteiligt sich an der Konstruktion von Zähnen und Knochen;
zum Inhalt ↑

Kalziumquellen

Calciumionen werden mit Nahrung aufgenommen. Reichhaltige Quelle für kalziumfermentierte Milchprodukte. Eine gewisse Menge des Stoffes ist in Getreide und Hülsenfrüchten enthalten.

Wenn der Körper nicht genug Kalzium hat, liegt der Schwerpunkt auf folgenden Produkten:

Der Prozess des Lernens ist direkt von Vitamin D abhängig. Daher wird empfohlen, beide Elemente zusammen zu nehmen. Ionisierendes Calcium wird viel schlechter aufgenommen, wenn man Lebensmittel isst, die Palmöl oder tierische Fette enthalten.

Beeinflusst auch die Absorbierbarkeit des Vorhandenseins von alkalischem Saft, der im Magen freigesetzt wird. Seine Ausbildung verursacht den Verzehr großer Mengen süßer Lebensmittel.

Was sagt die Pathologie?

Es gibt eine Reihe von Anzeichen, auf die der Arzt bei der Diagnose angewiesen ist. Die Intensität ihrer Manifestation kann unterschiedlich sein.

Die folgenden Faktoren können auf Abweichungen des Kalziums von der Norm hinweisen:

  • Erhöhte Reizbarkeit;
  • Verlangsamung des Wachstums des Kindes;
  • Spröde Nägel;
  • Hoher Blutdruck;
  • Erhöhte Herzfrequenz;
  • Das Auftreten von Krämpfen und Kribbeln in den Gliedmaßen;
zum Inhalt ↑

Analysebedingungen

Im Rahmen einer kostenlosen Krankenversicherung kann der Gehalt an ionisiertem Kalzium nicht ermittelt werden. Die biochemische Analyse umfasst Elemente wie Natrium, Kalium, Glucose usw. Die Bestimmung von freiem Ca wird in bezahlten Kliniken durchgeführt.

Die Analyse zeigt den genauen Kalziumspiegel im Körper. Das Ergebnis kann anhand des Vorhandenseins oder Fehlens bestimmter Verstöße beurteilt werden.

Die wichtigsten Grundsätze für die Vorbereitung der Analyse umfassen:

  • Blut wird auf nüchternen Magen oder 8 Stunden nach der letzten Mahlzeit gegeben;
  • Am Abend sollten Sie alkoholische Getränke und fettige Speisen aufgeben;
  • Im Falle von Medikamenten sollten Sie Ihren Arzt informieren;
  • Einige Tage vor der Analyse ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen;
  • Eine Stunde vor der Blutentnahme kann nicht geraucht werden;
zum Inhalt ↑

Blutgrenzen

Für jede Altersklasse gelten Einschränkungen hinsichtlich des Gehalts an Calciumionen im Blut. Geringfügige Abweichungen sind möglich. Der Rest spricht von Pathologie.

Die Norm ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Das Verfahren zur Durchführung einer Analyse von ionisierendem Calcium

Im Blutelement wird durch zwei Fraktionen dargestellt: frei oder ionisiert. Der zweite Typ ist etwa die Hälfte der Gesamtmenge im Blutplasma. Der zweite Teil ist mit Plasmaalbumin assoziiert und macht 40 bis 45% der Gesamtmasse der Substanz im Körper aus, 5-10% werden als Phosphat-, Citrat- oder Bicarbonat-Verbindungen abgeschieden.

Funktionen von freiem Kalzium im Körper

Ionisiertes Kalzium ist an allen lebenswichtigen Prozessen des Körpers beteiligt:

  • die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße, die Regulierung des Herzrhythmus;
  • Übertragung von Nervenimpulsen, Reduktion der glatten und Skelettmuskulatur - unter dem Einfluss von Kalziumionen kommt es zur Kontraktion und Relaxation der Muskelfasern, bei Fehlen eines Elements erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Krämpfen und Krämpfen;
  • Regulation der Zellwände - Calciumionen verändern die Permeabilität der Zellmembran und nehmen an der Bildung einer osmotischen Pumpe teil, durch die der intrazelluläre Metabolismus stattfindet;
  • Regulation des Blutgerinnungsprozesses - Ionen setzen Enzyme frei, die Plasmaproteine ​​falten;
  • Arbeit der Drüsen der äußeren und inneren Sekretion;
  • Stoffwechsel, Aktivität verschiedener Hormone und Enzyme;
  • Knochenaufbau, Muskelgewebe sowie Zahnschmelz.

Es ist notwendig, dass dieses Element im Blut innerhalb der physiologisch normalen Werte liegt, da die Regulierung einer Vielzahl von Prozessen, die Indikatoren der Gesundheit sind, davon abhängt.

Wann wird die Analyse von freien Ionen durchgeführt?

Ein Bluttest für ionisiertes Calcium wird in Verbindung mit einer Analyse auf den Blut-pH-Wert durchgeführt, die Indikatoren sind voneinander abhängig: Mit abnehmendem pH-Wert steigt der Spiegel des ionisierten Elements im Blut an.

Analysen werden durchgeführt, wenn eines der folgenden Symptome vermutet wird:

  • Zeichen einer Abnahme oder Erhöhung des Gehalts an freiem Calcium im Blutplasma;
  • Verdacht auf maligne Tumoren verschiedener Lokalisation;
  • Magen-oder Darmgeschwür - in diesem Fall wird die Höhe des Elements aufgrund einer Verletzung seiner Absorption im Magen-Darm-Trakt abnehmen;
  • mit einer Abnahme von Albumin im Blut;
  • vor Operationen beliebiger Komplexität - um innere Blutungen zu verhindern;
  • mit schwerer Muskelhypotonie, beeinträchtigter glatter Muskelfunktion, konvulsivem Syndrom;
  • bei Erkrankungen der Nieren und des Ausscheidungssystems: Polyurie, Nierensteine ​​oder Blase, Harnretention oder Inkontinenz;
  • wenn es Störungen in der Schilddrüse gibt;
  • mit Osteoporose - um den Prozess zu verfolgen.

Die Analyse erfolgt auf nüchternen Magen, da nach dem Essen eine physiologische Erhöhung der Substanzkonzentration im Blut beobachtet wird, was sich auf die Reinheit der Indikatoren auswirkt.

Blutsammelregeln

Blut zur Analyse wird aus einer Vene auf nüchternen Magen genommen. Um den Indikator zu erhalten, der den physiologischen Normen am nächsten kommt, müssen mehrere Regeln eingehalten werden:

  • Während des Tages vor der Blutentnahme ist es nicht empfehlenswert frittierte Lebensmittel, fetthaltige Nahrungsmittel zu essen, und Sie sollten auch Süßigkeiten und Gewürze einschränken - einige Nahrungsmittel verursachen eine physiologische Freisetzung dieses Elements in das Blut;
  • Es ist kontraindiziert, alkoholische Getränke, Soda oder Energy-Cocktails zu konsumieren - es wird empfohlen, am Tag vor der Analyse sauberes Wasser ohne Gas zu trinken;
  • vor der Blutspende wird empfohlen, 8-10 Stunden auf die Nahrung zu verzichten;
  • Es ist nicht wünschenswert, unmittelbar nach Röntgen-, Ultraschall- oder physikalischen Verfahren Untersuchungen der biochemischen Zusammensetzung des Blutes durchzuführen - dies kann die Reinheit der Indikatoren beeinträchtigen;
  • Einige Medikamente können den Blutspiegel beeinflussen: Diuretika, Hormone wie Östrogene oder Androgene, Insulin und diabetische Medikamente, Magnesiumsalze, Phosphate, Ergocalciferol, Vitamine A und D. Es wird daher empfohlen, die Einnahme von Medikamenten vor dem Test abzubrechen.

Die Abstoßung von Medikamenten sollte, wenn möglich, eine Woche vor der Blutentnahme erfolgen.

Physiologische Werte und Anomalien

Der Indikator der Norm der Substanz im Blut hängt vom Alter des Patienten ab

  • bei Kindern des ersten Lebensjahres beträgt die Rate 2,1-2,7 mmol / l;
  • im Intervall von einem Jahr bis 14 Jahren liegt die normale Rate im Bereich von 2,2-2,7 mmol / l;
  • bei Patienten älter als 14 beträgt der Standard für freies Calcium 2,2-2,65 mmol / l.

Abnormitäten weisen auf eine schwere Erkrankung im Körper hin und werden von entsprechenden Symptomen begleitet.

Bei einem Mangel an ionisiertem Calcium werden Symptome einer Hypokalzämie im Blut beobachtet:

  • Schwindel;
  • Spannungskopfschmerzen, verlängerte Migräne;
  • erhöhte Reflexe, Anfallsyndrom;
  • Ausdünnung und Verlust der Haare, trocken und reichlich Peeling der Haut;
  • vorzeitige Zerstörung von Knochen, Zähnen, Gelenkscheiben;
  • Tachykardie;
  • Blutungsstörungen.

Mit einem Überschuss der Substanz im Blut werden auch verschiedene Pathologien beobachtet:

  • erzwungene Unbeweglichkeit;
  • Muskelschwäche;
  • Störung des Bewusstseins;
  • verbessernde Reflexe;
  • Übelkeit, Erbrechen, allgemeine Erschöpfung und Nahrungsverweigerung;
  • Tachykardie.

In fortgeschrittenen Fällen entwickelt sich Gefäßverkalkung, Herz- und Nierenversagen.

Was können Abweichungen anzeigen?

Ein niedriger oder hoher Gehalt einer Substanz im Blut weist auf Abnormalitäten in der Arbeit verschiedener Organe und Systeme hin. Hyperkalzämie weist auf eine der möglichen Pathologien hin:

  • die Entwicklung von akutem Nierenversagen;
  • Erbkrankheiten im Zusammenhang mit dem Austausch und der Freisetzung von Stoffen;
  • Williams-Syndrom oder Milch-Alkali-Syndrom;
  • granulomatöse Erkrankungen;
  • Tumore des Knochenmarks und anderer blutbildenden Organe;
  • Nebenniereninsuffizienz;
  • das Vorhandensein von bösartigen Tumoren;
  • Hyperthyreose, Parathyroid Hyperplasie, Thyreotoxikose;
  • kann während der erzwungenen Immobilität auftreten, zum Beispiel während der Ruhigstellung der Gliedmaßen aufgrund von Frakturen.

Während geringe Mengen an Calciumionen die folgenden Krankheiten signalisieren können:

  • erbliche Erkrankungen der Nebenschilddrüsen, die mit der Pathologie des X-Chromosoms assoziiert sind;
  • chronische Nierenerkrankung, nephrotisches Syndrom;
  • Leberversagen, Leberzirrhose, organische Leberschäden;
  • akute Pankreatitis mit nekrotischer Degeneration der Bauchspeicheldrüse, Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Das Vorhandensein von Vitamin D3, das für die Absorption von Kalzium im Körper verantwortlich ist, beeinflusst auch die Menge an freiem Kalzium:

  • Bei einem Mangel an Vitamin D wird das freie Calcium abnehmen;
  • ein Überschuss von D3 beeinflusst auch den Kalziumspiegel (er steigt proportional an).

Die Diagnostik wird von einem Facharzt durchgeführt, der über eine entsprechende Qualifikation verfügt, nach den Ergebnissen der Analyse werden weitere Untersuchungsmethoden festgelegt und die Diagnose gestellt.

Die Behandlung wird von einem Spezialisten mit einem engen Profil durchgeführt, je nach erkannter Pathologie ist eine entsprechende Behandlung oder Korrektur vorgeschrieben.

Calcium ionisiert

Ionisiertes Calcium ist Calcium, das frei im Blut zirkuliert und nicht an Proteine ​​gebunden ist. Daher wird es auch als freies Kalzium bezeichnet.

* Vor dem Test sollte sich das Reagenzglas nicht öffnen.

Russische Synonyme

Kalzium frei, Kalziumionen.

Englische Synonyme

Ca, Kalzium, berechnetes ionisiertes Serum, Dialysierbares Kalzium, Kalzium frei, Kalzium Filterbar, Kalzium ungebunden.

Forschungsmethode

Maßeinheiten

Mmol / L (Millimol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden?

Wie bereite ich mich auf das Studium vor?

  • Essen Sie nicht innerhalb von 12 Stunden vor der Analyse.
  • Beseitigen Sie körperlichen und emotionalen Stress 30 Minuten vor der Blutspende.
  • 30 Minuten vor dem Studium nicht rauchen.

Allgemeine Informationen zur Studie

Kalzium ist ein lebenswichtiges Mineral, das aus Nahrung in den Körper gelangt. Calciumfunktionen: die Bildung des Skeletts der Knochen, Beteiligung an der Führung des neuromuskulären Impulses, an der Kontraktion der Herz- und Skelettmuskulatur, an der Blutgerinnung (Übertragung von Prothrombin auf Thrombin). Es ist in den Zähnen und Knochen enthalten, sein "Plasma" Teil wird durch die Nieren gefiltert und wird hauptsächlich in Abwesenheit von Störungen im Kalzium-Stoffwechsel zurück absorbiert.

Ionisiertes Kalzium ist ein Kation, das frei im Blut zirkuliert und 46-50% des gesamten Blutcalciums ausmacht. Sein Spiegel steigt mit einer Abnahme des Blut-pH-Wertes und nimmt mit der Alkalisierung ab. Für jeweils 0,1 pH-Einheiten reagiert ionisiertes Calcium mit einem Anstieg von 1,5-2,5%.

Da der Gehalt an ionisiertem Calcium nicht von der Menge an Blutprotein abhängt, ist es manchmal ein zuverlässigerer Indikator für primären Hyperparathyreoidismus bei Menschen mit niedrigen Albuminspiegeln als der Spiegel des Gesamtblutcalciums.

Wofür wird Forschung eingesetzt?

Ein Indikator für das Gesamtblutcalcium reicht oft für eine vorläufige Beurteilung des Calciumstoffwechsels aus. Es spiegelt normalerweise die Menge an freiem Calcium im Blut wider, da oft das Gleichgewicht zwischen gebundenem und freiem Calcium stabil und ziemlich vorhersagbar ist. Bei manchen Menschen ist dieses Verhältnis jedoch verletzt, so dass der Gesamtkalziumgehalt kein Kriterium für die Beurteilung des gesamten Calciumstoffwechsels ist. In solchen Fällen wird die Überprüfung von ionisiertem Calcium notwendig.

Große Schwankungen in der Konzentration von ionisiertem Kalzium können eine Verlangsamung (Bradykardie) und eine Beschleunigung (Tachykardie) von Herzrhythmus, Muskelspasmus, Verwirrung oder sogar Koma verursachen. In schwereren Fällen ist die periodische Bestimmung des Gehalts an ionisiertem Calcium besonders wichtig für die Einstellung der weiteren Behandlung und die Vorbeugung schwerer Komplikationen.

Wann ist eine Studie geplant?

  • Oft zusammen mit dem Test auf Parathormon - ihre Konzentrationen werden bei Menschen mit chronischer Niereninsuffizienz überprüft, um Hyperthyreose durch Phosphat-Retention im Körper zu diagnostizieren, sowie die Ergebnisse der Behandlung zu überwachen.
  • Wenn Sie einen Anstieg des ionisierten Kalziumspiegels vermuten: Schwäche, Müdigkeit, Appetitverlust, verzögerter Stuhlgang, häufiges Wasserlassen, Erbrechen, Durst.
  • Wenn Sie eine Abnahme des Kalziumspiegels vermuten: spastische Bauchschmerzen, zitternde Finger, Muskelzuckungen, Taubheit der Hände und der Haut um den Mund sowie Muskelkrämpfe in den gleichen Bereichen.
  • Wenn der Patient in ernstem Zustand ist und intravenöse Lösungen und blutersatzende Flüssigkeiten erhält.
  • In der präoperativen Zeit.
  • Bei Albumin-Erkrankungen.

Was bedeuten die Ergebnisse?

Referenzwerte: 1,16 - 1,32 mmol / l.

Die Gründe für den erhöhten Gehalt an ionisiertem Calcium:

  • Azidose
  • ein Überschuss an Vitamin D (erhöhter Gesamtblutcalciumspiegel und seine ionisierte Form),
  • maligne Neoplasmen (einige Tumore sezernieren eine dem Parathormon ähnliche Substanz),
  • primärer Hyperparathyreoidismus (erhöhte Produktion von Parathormon),
  • benigne Nebenschilddrüsenadenome,
  • metastatische Läsionen der Knochen (allmähliche Zerstörung ihrer Struktur mit der Freisetzung von Kalzium in den allgemeinen Kreislauf).

Die Gründe für die Abnahme des Gehalts an ionisiertem Calcium:

  • Alkalose,
  • verbrennen Krankheit
  • citrierte Bluttransfusion (Calciumcitratbindung),
  • hyperosmolare Zustände (gesamte pH-Änderung),
  • Hypoparathyreoidismus und Pseudohypoparathyreoidismus (Abnahme der Produktion von Parathormon),
  • Magnesiummangel
  • Syndrom des multiplen Organversagens
  • Pankreatitis,
  • die postoperative Phase,
  • Sepsis,
  • Verletzung
  • Mangel an Vitamin D.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

  • Ein längerer Kontakt einer Blutprobe mit der offenen Luft kann einen Anstieg des pH-Werts und somit eine Erhöhung des Gehalts an ionisiertem Calcium bewirken. Daher sollte Blut unter anaeroben Bedingungen genommen werden.
  • Es gibt tägliche Schwankungen in der Höhe des Indikators mit den niedrigsten Werten in den Morgenstunden und mit einem maximalen Anstieg in den Abendstunden.
  • Bei Frauen, die orale Kontrazeptiva einnehmen, können die Ergebnisse niedriger sein als die Durchschnittswerte und diejenigen, die injizierbare Mittel verwenden - höher.
  • Erhöhen Sie den Gehalt an ionisierten Calciumcalciumsalzen, Hydralazin, Lithiumsalzen, Thyroxin, Thiazid-Diuretika. Seine Antikonvulsiva, Danazol, Foscarnet, Furosemid sind erniedrigt.
  • Die Konzentration von ionisiertem Calcium ist bei älteren Menschen signifikant reduziert.

Wichtige Hinweise

  • Die Studie sollte innerhalb von 48 Stunden nach der Einnahme des Biomaterials durchgeführt werden.
  • Diese Analyse ist am zuverlässigsten für die Diagnose von Hyperparathyreoidismus bei Personen mit niedrigem Albuminspiegel.

Auch empfohlen

Wer macht das Studium?

Therapeut, Nephrologe, Endokrinologe, Gastroenterologe, Ernährungsberater, Traumatologe.

Ionisiertes Kalzium

Die Konzentration von Kalzium im Blut ist ein wichtiger Indikator für den Mineralstoffwechsel. Gegenwärtig stehen die Laboratorien zur Verfügung, um das Niveau dieser Substanz auf zwei Arten zu bestimmen. Führen Sie Tests für:

  • Gesamtcalcium;
  • ionisiertes Kalzium.

Normalerweise ist der erste von ihnen immer in öffentlichen Einrichtungen verfügbar und wird im Rahmen der OMS-Politik finanziert. Die Bestimmung von ionisiertem Kalzium ist oft in bezahlten Laboratorien involviert. Wenn der Patient in seinen Mitteln eingeschränkt ist, ist es für ihn leichter, die freie Analyse zu bestehen. Es sollte jedoch nicht vergessen werden, dass ionisiertes Ca für Ärzte von großem Informationswert ist. Mit diesem Parameter können Sie die Diagnose festlegen bzw. die Medikamentendosis wählen.

Kalzium im Blut

Blutcalcium ist ein wichtiger Mineralstoff, der eine Rolle bei der neuromuskulären Überleitung, der Regulation des Herzrhythmus und der Entzündungsprozesse spielt.

Mangel an aktivem Kalzium verursacht Anfälle und Tetanie. Eine erhöhte Konzentration des Spurenelements im Blut begleitet in vielen Fällen Osteoporose, Salzablagerungen in den Wänden von Blutgefäßen und Herzklappen.

Im Blutplasma sind etwa 55% des gesamten Calciums in gebundener Form. Etwa 40% sind mit Proteinen und 15% mit Phosphor oder Citrat kombiniert.

Nur 45% des gesamten Mineralgehalts befinden sich in einem aktiven ionisierten Zustand. Wissenschaftler glauben, dass das assoziierte Spurenelement weniger Einfluss auf Organe und Systeme hat. Selbst wenn das Gesamtcalcium erhöht oder erniedrigt ist, deutet dies nicht immer auf eine Stoffwechselstörung hin.

Ionen führen alle Hauptfunktionen aus:

  • beeinflussen das Niveau der Enzyme;
  • an der Übertragung von Nervenimpulsen teilnehmen;
  • Teilnahme an der Reduzierung von Muskelfasern;
  • regulieren die Blutgerinnungsrate.

Zugehöriges Calcium ist ein Spurenelement zum Zeitpunkt des Transports. Es hat keine signifikante Auswirkung auf die Zellen.

Eine Analyse von ionisiertem Ca spiegelt den Stoffwechsel von Mineralien im Körper wider. Niedrige oder hohe Konzentrationen zeigen genau das Gleichgewicht des chemischen Elements an.

Die Grenzen der Norm

Die Geschwindigkeit von ionisiertem Calcium kann in verschiedenen Laboratorien leicht variieren. Im Durchschnitt sollte der Indikator für alle Bevölkerungsgruppen 1,05-1,37 mmol / l betragen.

Die Menge an Calciumionen hängt vom Alter der Person ab. Bei Neugeborenen ist das Spurenelement normalerweise in einer Konzentration von 1,03-1,37 mmol / l enthalten.

Bei Kindern unter 16 Jahren, dh während der aktiven Wachstumsphase, ist Calcium in ionisierter Form im Vergleich zu Erwachsenen leicht erhöht. Die Referenzwerte der Analyse für diese Gruppe sind 1,29-1,31 mmol / l.

Bei Erwachsenen wird Calcium normalerweise auf 1,17-1,29 mmol / l reduziert. Bei Frauen beeinflussen Faktoren wie Schwangerschaft, Stillzeit und Empfängnisverhütung den Indikator.

Wenn der Preis erhöht wird

Ionisiertes Calcium wird durch die Blutzusammensetzung von Proteinen nicht beeinflusst. Aber Säure-Basen-Gleichgewicht kann eine Rolle spielen. Azidose (Abnahme des pH-Wertes) bewirkt eine Erhöhung des Ionenspiegels.

Auch aktives Calcium ist erhöht:

  • mit erhöhter Aufnahme von Vitamin D;
  • mit primärem Hyperparathyreoidismus;
  • mit einigen Krebsarten.

Das Ergebnis der Analyse kann durch Medikamente beeinflusst werden.

Ionisiertes Ca wird verbessert, wenn es genommen wird:

  • Calciumsalze;
  • Lithiumsalze;
  • Thyroxin;
  • Diuretika (Thiazid).

Nebenwirkungen werden manchmal durch Analyse beeinflusst. Daher wird aktives Calcium wahrscheinlich erhöht sein, wenn Sie am Abend Blut nehmen.

Laborfehler spielen ebenfalls eine Rolle. Längerer Kontakt mit Blut und Luft kann zu einer Erhöhung der Konzentration von Calciumionen führen.

Wenn Calciumionen niedrig sind

Ionisiertes Ca nimmt mit Alkalose ab (Anstieg des Blut-pH-Wertes). Ein Mangel an Vitamin D, ein Spurenelement Magnesium kann zu den gleichen Ergebnissen der Analyse führen.

Ein niedriger Gehalt an ionisiertem Kalzium ist für Krankheiten festgelegt:

  • brennen Krankheit;
  • Hypoparathyreoidismus;
  • Pseudohypoparathyreoidismus;
  • Pankreatitis;
  • Sepsis;
  • Trauma;
  • Periode nach Operationen;
  • Multiorganversagen.

Hyperosmolare Zustände beeinflussen auch die Kalziumkonzentration (z. B. bei Diabetes mellitus). Außerdem wird der Rückgang nach der Transfusion von Citratblut festgestellt.

Wie man eine Analyse macht

Diese Analyse wird empfohlen, um am Morgen zu nehmen. Das Labor muss von 8.00 bis 11.00 Uhr kommen. Es ist notwendig, die Nahrungsaufnahme innerhalb von 8-14 Stunden vor der Analyse auszuschließen. Am Tag vor der Studie ist es wünschenswert, Fett, schwere Nahrung, große Mengen an Lebensmitteln, Alkohol zu begrenzen.

Ionisierendes Calcium - was ist es und welche Funktionen erfüllt es?

Die Menge an Calciumionen im Blutplasma zeigt die Prozesse des Mineralstoffwechsels im Körper an.

Wenn ionisiertes Kalzium normal ist, dann gibt es keine Störungen im Kalziumstoffwechsel.

Sein Indikator ist aussagekräftiger als der Gesamtblutcalciumspiegel, und dieser Anteil hat lebenserhaltende Funktionen.

Calcium ionisiert: Was ist das?

Ionisiertes (freies, ungebundenes) Calcium wird unabhängig zirkulierende Ionen dieses Minerals genannt, die nicht mit Proteinen oder anderen Spurenelementen assoziiert sind. Die Indikatoren der Blutsättigung mit freiem Kalzium werden durch die Tageszeit beeinflusst: Sie erreicht ihren Höhepunkt am Morgen und nimmt am Abend ab.

Der Gehalt an aktivem Calcium im Blutplasma wird beibehalten:

  • Schilddrüsenhormon Calcitonin - ein moderner Tumormarker, reduziert die Sättigung mit Kalzium im Blut, erleichtert die Bewegung von Ionen in Knochengewebe;
  • Parathormon (PTH) der Nebenschilddrüsen - Calcitonin-Antagonist, erhöht die Sättigung von Calcium im Blut, zieht es aus den Knochen;
  • Calcitriol, die aktive Fraktion von Vitamin D, wird in den Nieren produziert, ist an der Bildung von Proteinen beteiligt, die Calcium an Gewebe abgeben können und beeinflusst die Bildung von Parathormon.

Die Produktion dieser Wirkstoffe unterliegt wiederum dem Gehalt an ungebundenem Calcium. Darüber hinaus wird seine Konzentration durch Säure-Basen-Gleichgewicht, Glukokortikoide, Magnesium, Sexualhormone und etwas Albumin beeinflusst.

Ein nicht verwandtes Element ist direkt an der Bildung und Ausbreitung von Nervenimpulsen beteiligt, bei Blutgerinnungsprozessen bestimmt es die Sättigung des Blutes mit Enzymen und die Kontraktilität der Skelett- und Herzmuskelmuskulatur.

Kalzium und Kalzium ionisiert: Was ist der Unterschied?

Beim Menschen ist Kalzium etwa ein Kilogramm, und fast alles ist im Knochengewebe von Skelett und Zähnen konzentriert, und nur ein Prozent zirkuliert im Blutplasma und anderen Körperflüssigkeiten.

Im Blutplasma ist Calcium in zwei ungefähr gleichen Teilen vorhanden: in gebundenen und in freien Zuständen.

Ihr Gesamtindex wird als Gesamtcalcium im Blut angesehen.

Nicht freies Element wird durch zwei Arten repräsentiert: verbunden mit Proteinen und Bildung von Phosphaten, Carbonaten, Salzen von Milchsäure und Zitronensäure. Es wird vom Körper nur als Puffersystem verwendet, das die Konzentration des Gesamtcalciums im physiologischen Bereich von 2,2-2,6 mmol / l hält.

Die aktive freie Form des Spurenelements wird durch ein frei zirkulierendes Kation, ionisiertes Calcium, repräsentiert. Für physiologische Bedürfnisse kann nur diese Form von Kalzium vom Körper verwendet werden.

Bei Verdacht auf Osteoporose wird die Densitometrie der Lendenwirbelsäule und des Schenkelhalses durchgeführt, um die Dichte der menschlichen Knochen zu bestimmen.

Über die Möglichkeit, mit einem geringen Gehalt des Anti-Müller-Hormons im Blut einer Frau schwanger zu werden, können Sie hier lesen.

Ein Überblick über die Kosten der Knochendensitometrie ist hier gegeben.

Norma

Der Sättigungsgrad von Serum mit ionisiertem Calcium ist altersbedingt.

Tabelle des aktiven Calciumgehalts.

Während der Geburt nimmt das Gesamtcalcium aufgrund einer Abnahme des Proteingehalts ab und die Indikatoren für aktives Calcium sollten im physiologischen Bereich bleiben.

Eine Abnahme des ionisierten Calciums auf 0,8 mmol / l provoziert Tetanie (konvulsive Muskelbereitschaft) und Krämpfe. Eine Bedrohung für das Leben ist der Abfall seines Spiegels auf 0,5-0,7 mmol / l.

Abweichung von der Norm

Zur Bestimmung des Gehalts an ungebundenem Calcium wird eine Probe von venösem Blut untersucht.

Um korrekte Ergebnisse zu erhalten, ist es notwendig, sich richtig auf die Studie vorzubereiten: einen Bluttest am Morgen nicht später als 10-11 Stunden auf nüchternen Magen zu machen (er sollte mindestens 12 Stunden nach einer Mahlzeit dauern).

Fetthaltige, würzige, geräucherte Lebensmittel, Alkohol, Zubereitungen mit Calcium und Vitamin D sollten zwei Tage vor dem Studium ausgeschlossen werden. 40 Minuten vor Blutentnahme körperliche und emotionale Belastungen ausschließen, nicht rauchen.

Die Verwendung von oralen Kontrazeptiva hilft, den Gehalt an ionisiertem Calcium zu reduzieren, und die Verwendung von Injektionspräparaten - seine Zunahme.

Gründe für die Erhöhung der Konzentration von ionisiertem Kalzium im Blut

  • Ein Überschuss an Vitamin D erhöht sowohl das aktive als auch das gesamte Kalzium.
  • Neubildungen, primär oder metastasierend für Knochengewebe: zerstören sie, fördern sie die Freisetzung der Substanz. Vermehrtes aktives Calcium kann im Hintergrund der normalen Werte von Gesamtcalcium und PTH liegen.
  • Übermäßige Ansäuerung des Körpers (Azidose) beeinträchtigt die Fähigkeit von Calcium, an Plasmaproteine ​​zu binden, wodurch die Menge seiner freien Form erhöht wird.
  • Burnett's Milch-Alkali-Syndrom, das bei übermäßigem Milchkonsum (mehr als 2 Liter pro Tag) oder einigen Sodbrennenmitteln (Backpulver, Brandmagnesia, Rennie, Vikair) auftritt und die Reabsorption von Kalzium in den Nieren erhöht. In diesem Fall ist die Hyperkalzämie reversibel.
  • Primärer Hyperparathyreoidismus, der durch das Auftreten eines Tumorprozesses in den Nebenschilddrüsen gekennzeichnet ist, stimuliert die Produktion von Parathormon. In solchen Fällen geht ein Anstieg des aktiven Calciums im Blut mit einer Erhöhung des PTH-Spiegels einher.
  • Neuroendokrinen Tumoren, kleine Formationen, die Aminosäuren wie Parathormon produzieren. Sie können den Körper "täuschen" und das Niveau von aktivem Kalzium erhöhen. In diesem Fall bleibt das PTH-Niveau innerhalb akzeptabler Grenzen, da die Aminosäureketten diesem nur teilweise ähnlich sind.
  • Krankheiten des endokrinen Systems, die zur Zerstörung des Knochengewebes beitragen: Thyreotoxikose, Hypokortizismus, Akromegalie usw.
  • Granulomatöse Erkrankungen, bei denen eine erhöhte Absorption von Calcium im Darm vorliegt: Sarkoidose, Tuberkulose (meist extrapulmonale Form), Berylliose usw.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente wirkt sich auf die Leistung von freiem Calcium aus: Langzeitanwendung von diuretischen Thiazidgruppen, Androgenen, Thyroxin, hohen Dosen von Vitamin A, Calcium und Lithiumsalzen. In der Regel erhöht sich sowohl das Aktiv- als auch das Gesamtcalcium.
  • Eine länger andauernde Immobilisierung, beispielsweise bei komplexen Frakturen oder in der postoperativen Phase, fördert die Bewegung von Calcium aus den Knochen in den Blutkreislauf und erhöht dadurch den Gehalt an freiem Calcium.

Ein signifikanter Überschuss an ionisiertem Kalzium beeinflusst die Gehirn- und Herzaktivität, manifestiert sich durch emotionale Labilität, Verwirrung, Halluzinationen, Wahnvorstellungen, Schwäche, Arrhythmien und kann zum Koma führen.

Längerer Überschuß des ionisierten Calciumspiegels (chronische Hypercalcämie) ist durch eine allmähliche Ablagerung von überschüssigem Calcium gekennzeichnet, hauptsächlich in den Nieren, tritt ohne schwere Symptome auf, wird während eines Bluttests zufällig nachgewiesen.

Gründe, die Konzentration von ionisiertem Kalzium zu reduzieren

Reduziertes ionisiertes Calcium wird unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  • Mangel an Makroelement Aufnahme mit Nahrung, zum Beispiel mit übermäßiger Begeisterung für Diäten zum Abnehmen.
  • Mangel an Vitamin D, vor allem bei Kindern.
  • Krankheit oder Resektion der Nebenschilddrüsen.
  • Primär- und Pseudohypoparathyreoidismus Hypoparathyreoidismus, gekennzeichnet durch Insuffizienz der Parathormonproduktion.
  • Übermäßige Alkalisierung des Körpers (Alkalose) stimuliert die Fähigkeit von Calcium, an Albumin zu binden, wodurch der Anteil an freiem Element reduziert wird.
  • Die postmenopausale Periode geht einher mit einer Abnahme des Niveaus des Elements aufgrund der involutiven Prozesse des weiblichen Körpers und der Störung des hormonellen Gleichgewichts.
  • Umfangreiche Verletzungen mit massiven Skelettmuskelschäden, Verbrennungen, septischen Blutinfektionen.
  • Akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  • Arzneimittel-Hypokalzämie kann auftreten, wenn Antikrebsmittel, Antikonvulsiva (Phenobarbital, Phenytoin), Kortikosteroide, Furosemid, Stoffe, die Calcium binden können (Heparin, Oxalate, Citrate, Rifampicin) eingenommen werden.
  • Erhöhtes Schwitzen.
  • Belasteter Leberschaden bei Vergiftung mit Salzen von Schwermetallen oder Ersatzalkohol.

Behandlung

Der Arzt interpretiert das Ergebnis der Studie unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten und seiner Vorgeschichte.

In einigen Fällen ist es vorzuziehen, eine wiederholte Analyse von ionisiertem Kalzium zu bestehen, indem man sich der Studie verantwortungsvoll und ohne Fehler unter Einhaltung aller Herstellungsbedingungen nähert.

Das hohe Niveau der Substanz ist ein direkter Hinweis auf eine erweiterte Untersuchung und Konsultation eines Endokrinologen.

Zuerst müssen Sie einen Bluttest für Phosphor, Calcitonin und Parathormon (PTH) durchführen.

Korrigieren Sie den Gehalt an freiem Kalzium im Blut, kann nur Arzt, nach der Identifizierung der Ursache, die eine Erhöhung oder Verringerung der Höhe des Mikroelements bedeutete.

In der Therapie wird neben Medikamenten zur Behandlung der Grunderkrankung ein spezielles Trinkregime verschrieben, um den überschüssigen Inhalt über die Nieren zu spülen. Einige Fälle erfordern eine parenterale (intravenöse) Verabreichung von Lösungen. Auch Medikamente, die destruktive Veränderungen im Knochengewebe verhindern.

Das am wenigsten untersuchte Schilddrüsenhormon Calcitonin wurde erst vor 50 Jahren entdeckt. Ein Bluttest für Calcitonin ist notwendig für die Diagnose von Krankheiten wie Schilddrüsenkrebs, Osteoporose und anderen Krankheiten.

Über die Gründe für die Erhöhung des Spiegels von Dihydrotestosteron im Blut von Frauen können Sie in diesem Material nachlesen.

Das niedrige Niveau des Elements erfordert neben der Therapie der Grunderkrankung die Einhaltung einer speziellen diätetischen Ernährung und die Verwendung von Vitaminen und Spurenelementen, die die Aufnahme des Elements verbessern. In einigen Fällen, verschrieben zusätzliche Calcium-Ergänzungen.

Ein Bluttest für den Grad der Sättigung mit ionisiertem Calcium ist eine diagnostische und prophylaktische Maßnahme, die es ermöglicht, abnormale Spurenelementgehalte rechtzeitig zu erkennen und die Entwicklung von Pathologien zu verhindern.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Welche Medikamente werden zur Behandlung von Mandelentzündung eingesetzt?Für die Behandlung von Mandelentzündung kann eine Vielzahl von Mitteln verwendet werden: sowohl lokal als auch Breitspektrum.

Konstante Schläfrigkeit, Lethargie und Müdigkeit, viele "schreiben" in einem schnellen Tempo des Lebens ab. Und in Einzelfällen ist eine solche Meinung völlig falsch.

Diagnostische Verfahren für gynäkologische Erkrankungen umfassen nicht-invasive sowie invasive Technologien, und ein Vertreter der letzteren Sorte ist eine Biopsie des Gebärmutterhalses, die eine detaillierte Untersuchung der Struktur des Integument-Epithels erlaubt.