Haupt / Tests

JMedic.ru

Die Symptome einer allergischen Laryngitis treten normalerweise nachts auf, aber die ersten Warnzeichen werden mehrere Stunden vor dem Schlafen gestört sein. Die allergische Laryngitis ist eine besondere Form der Erkrankung, die sich als Reaktion auf eine Allergenexposition entwickelt. Manifestiert durch Schwellung des Kehlkopfes, Husten, Halsschmerzen, Keuchen in der Stimme und andere typische Anzeichen von Kehlkopfentzündung. Die Behandlung von unkomplizierten Formen kann zu Hause durchgeführt werden, in anderen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt indiziert.

Gründe

Im Alltag können Erwachsene und Kinder durch die Symptome der allergischen Laryngitis provoziert werden: Haushaltschemikalien (Lacke, Farben, Reinigungsmittel); Vertreter der lokalen Flora (Pollen); Medikamente; Nahrungsmittelprodukte (Nüsse, Gewürze und Gewürze, Süßigkeiten mit Honig oder Schokolade, Meeresfrüchte, einige Früchte und Beeren); Staub, Flaum, Wolle.

Besonders häufig wird die allergische Form der Krankheit bei Erwachsenen diagnostiziert, die aufgrund ihres Berufes gezwungen sind, verschmutzte Luft zu atmen, die mit Industrieabfällen, Abgasen, Farbstoffen, Lacken und anderen schädlichen Substanzen gesättigt ist.

Formen der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen ist in verschiedene Typen unterteilt:

  1. Scharf Tritt beim Kontakt mit einem Allergen ein Larynxödem auf, kann zusätzlich Laryngospasmus auftreten, der zu Atemversagen führt. Eine besondere Gefahr ist die allergische Laryngitis bei einem kleinen Kind, die oft durch eine Kruppe kompliziert wird und sofortige ärztliche Behandlung erfordert.
  2. Chronisch. Es zeichnet sich durch trägen und langanhaltenden Verlauf aus, bei längerem Kontakt mit dem Allergen oder bei unsachgemäßer Behandlung der akuten Form werden verschwommene Symptome beobachtet. Bei Menschen mit einer chronischen Form der Krankheit treten häufige Exazerbationen auf, manchmal reicht sogar die geringste Hypothermie aus. Zusammen mit der katarrhalischen Form der Krankheit entwickelt sich ein Polyp, in dem die Schleimhaut wächst und kleine Hügel bildet, die Stimme der Patienten ist ruhig und heiser, sie sind besorgt über wunden und trockenen Husten.

Zeichen von

Die Symptome der akuten allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und der unkomplizierten Laryngitis bei einem Kind sind folgende: Gefühl eines störenden Klumpens im Hals und schmerzhafte Empfindungen beim Schlucken, Atembeschwerden, leichte Atemnot, heisere Stimme; Trockenheit und Brennen im Hals, Kratzen oder Kratzen; manchmal begleitet von quälendem Husten; oft ist die Krankheit durch Rhinitis oder Pharyngitis kompliziert. Bei kranken Kindern und Erwachsenen kann eine Zyanose (Zyanose) der Lippen und des Nasolabialdreiecks beobachtet werden.

Komplikationen

Allergische Laryngitis bei Kindern kann zu ernsthaften Komplikationen führen - starke Schwellung entwickelt sich, Muskelkrämpfe auftreten, beginnen Atemprobleme. Ein Kind unter 5 Jahren hat einen kleinen Kehlkopf, so dass sich das Ödem viel schneller ausbreitet als bei Erwachsenen.

Vor dem Hintergrund einer sich entwickelnden Krankheit hat das Kind andere Symptome - Angriffe von trockenem bellendem Husten, Kurzatmigkeit, Keuchen im Rachen, Zyanose. Stenose kann sich entwickeln - Überlappung der Glottis, gefolgt von Asphyxie und Herzrhythmusstörungen, einschließlich Koma und Tod. Asthmaanfälle, die bei einem Kind mit dieser Krankheit auftraten, können bei wiederholtem Rückfall wieder auftreten. Daher sollten alle Bemühungen der Eltern darauf gerichtet sein, sicherzustellen, dass die Symptome der Krankheit nicht erneut auftreten.

Bei Erwachsenen ist die allergische Form der Erkrankung in der Regel nicht so schlimm wie bei Kindern, da die Größe des Kehlkopfes größer ist, manchmal aber auch Angioödeme oder anaphylaktischer Schock vorliegen, die ebenfalls mit dem Tod verbunden sind und sofortige ärztliche Hilfe erfordern.

Medikamentöse Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der allergischen Laryngitis sollte von einem HNO-Arzt mit einem Immunologen und einem Allergologen durchgeführt werden. Es ist wichtig, Komplikationen der Erkrankung mit gestörter Herzaktivität und ausgeprägter Kurzatmigkeit zu vermeiden.

Allergische Laryngitis des leichten (ersten) Grades wird ambulant unter der Aufsicht eines Arztes behandelt: Diazolin und Dimedrol werden verschrieben, Calciumgluconat-Injektionen, Sedativa und Antihistaminika (Suprastin, Tavegil), reichliches Trinken von alkalischen Mineralwässern, Soda-Spülungen, warme Bäder.

Bei 2-4 Grad der Erkrankung ist eine Behandlung in einem Krankenhaus indiziert. In der Regel verschrieben Spasmolytika (No-Shpa), Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Sedativa (Sedux, Relanium), Injektionen von Calcium-Gluconat-Lösung, Inhalation mit 5% Sodalösung. In schweren Fällen wird eine Behandlung mit Glukokortikoiden (Dexamethason, Prednisolon), Diuretika (Lasix) verschrieben. Im Falle der Erstickung führen Spezialisten Reanimationsmaßnahmen durch - Trachealintubation oder Tracheotomie.

Die Behandlung von allergischen Formen der Laryngitis bei Kindern unter 2 Jahren wird nur im Krankenhaus durchgeführt. Die Behandlung eines Kindes umfasst in der Regel die gleichen Methoden wie bei Erwachsenen mit der Verwendung von Inhalationen, Medikamenten und anderen Maßnahmen. Einen Monat nach der Linderung eines akuten Krankheitsanfalls wird geforscht: Ein Allergietest wird durchgeführt und ein allgemeines Immunogramm erstellt.

Das Fortschreiten der chronischen allergischen Laryngitis bei Kindern kann später eine Ursache für die Entwicklung von Asthma sein, daher sollte die Untersuchung des Kindes gebührend berücksichtigt werden. Mit der richtigen Behandlungsstrategie ist die Prognose gut, die Symptome verschwinden bereits nach 5-7 Tagen der Therapie.

Allgemeine Maßnahmen und Volksheilmittel

Patienten, die an einer allergischen Form der Laryngitis leiden, erhalten eine schonende Diät unter Ausschluss von Reizstoffen, die vollständige Beseitigung von Rauchen und Alkohol bei Erwachsenen, Respekt für Ruhe und Sauberkeit im Raum, Aufrechterhaltung eines Temperaturregimes im Bereich von + 19 + 25 Grad mit Feuchtigkeitsindikatoren von 60%. Empfohlener reichlich Trinkmodus für die Befeuchtung der Schleimhaut des Kehlkopfes - Sie können reines Wasser, ungesüßten Tee, alkalisches Mineralwasser trinken.

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden: ätherische Öle, Honig und andere Substanzen können eine neue allergische Reaktion hervorrufen, daher werden den Patienten Dampfinhalationen mit gekochten Kartoffeln, Gurgeln mit Kartoffelsaft und Karotten oder Soda gezeigt.

Die Ursachen der allergischen Laryngitis und ihre Behandlung

Allergische Laryngitis ist eine Form der Atemwegsallergie mit einer vorherrschenden Läsion des Kehlkopfes. Eine isolierte Läsion des Kehlkopfes tritt praktisch nicht auf. In der Regel leiden gleichzeitig andere Teile des Atmungssystems - Nase, Rachen, Luftröhre, Bronchien und Alveolen. Wie die Strömung aus ist akut, wiederkehrend, chronisch.

Die allergische Kehlkopfentzündung ist hauptsächlich in der pädiatrischen Praxis verbreitet, Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren sind am anfälligsten für die Krankheit. Aber auch bei Erwachsenen ist die allergische Laryngitis keine Ausnahme.

In dem Artikel untersuchen wir die Ursachen, den Mechanismus der Entwicklung, sagen Ihnen, wer ein erhöhtes Risiko der Entwicklung, Symptome und Behandlung dieser Krankheit hat.

Was verursacht die Entwicklung einer allergischen Laryngitis?

Allergene, die diese Krankheit verursachen, treten am häufigsten aerogen in den Körper ein. Zu den häufigsten gehören die folgenden Allergenarten.

Hausstaub

Es ist nicht homogen in seiner Zusammensetzung und enthält eine große Anzahl von verschiedenen Allergenen. Die wichtigsten Provokateure der Allergie sind die kleinsten Zecken der Gattung Dermatophagoiges. Sie leben in der Polsterung von Polstermöbeln, Vorhängen, Teppichen, Stofftieren usw.

Hausstaub enthält auch verschiedene Chemikalien, Tierhaare und Hautschuppen, Kakerlaken Allergien, Schimmel. Es ist bemerkenswert, dass die Durchführung einer Schädlingsbekämpfung die Anzahl der Allergene deutlich erhöht nach dem Tod von Zecken, Kakerlaken und anderen Insekten gelangen Exkremente, Bestandteile der Chitinhäute dieser Parasiten, die antigene Eigenschaften besitzen, in die Luft.

Epidermale Allergene

  • Wolle;
  • Schuppen;
  • Partikel der Epidermis;
  • Exkremente;
  • Speichel für Haustiere;
  • Feder und Flaum.

Diese Art hat eine hohe Aktivität, insbesondere die Epidermis der Katze. Allergene sind an Staubpartikeln gebunden und können leicht mit Kleidung transportiert werden.

Nahrungsmittelallergene

Habe die höchste allergieauslösende Fähigkeit:

  • Kuhmilch;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade;
  • Fisch;
  • Eier;
  • Brombeere;
  • Erdbeeren;
  • Erdbeeren;
  • Trauben;
  • Brombeeren;
  • Himbeere;
  • Ananas;
  • Persimone;
  • Getreide.

Bei Kindern kann die Ursache einer allergischen Laryngitis eine Sensibilisierung für Latex sein, aus dem oft Dummys, Nippel und Spielzeuge hergestellt werden. Latex-Intoleranz kann die Empfindlichkeit gegenüber Bananen, Avocados, Melonen, Kastanien und Kiwi weiter erhöhen.

Pollenallergene

Es gibt 3 Hauptgruppen:

  • Baumpollen (Erle, Birke, Ahorn, Eiche, Hasel, Weide, Esche, Sanddorn);
  • Getreide (Bluegrass, Timothy, Roggen, Hafer, Weizen, Buchweizen);
  • Unkraut (Wermut, Brennnessel, Löwenzahn, Quinoa, Ambrosia).

Ein Merkmal der Allergie gegen Pflanzenpollen ist die Saisonalität der Manifestationen.

Frühjahrs-Exazerbationen treten auf, wenn eine Pollenallergie gegen Bäume auftritt, die Reaktion auf Gräser sich im Früh- und Mittsommer bemerkbar macht und sich bis zum Ende des Sommers oder zu Beginn des Herbstes in Unkräutern manifestiert.

Darüber hinaus gibt es eine Kreuzallergie zwischen Pollen und einigen Lebensmitteln. Sensibilisierung gegenüber Birkenpollen kann zu Unverträglichkeit von Äpfeln, Birnen, Kirschen, Karotten führen.

  • Vermeidungs- und Produktionsfaktoren
  • Medikamente, Impfstoffe.

Wer ist wahrscheinlicher, eine allergische Form der Kehlkopfentzündung zu entwickeln?

Faktoren, die für die Entwicklung dieser Krankheit prädisponieren:

  • genetische Veranlagung (Bronchialasthma, verschiedene allergische Erkrankungen bei nahen Verwandten);
  • Anzeichen von Atopie (Dermatitis, Diathese);
  • massiver Erhalt des Allergens oder längerer Kontakt damit;
  • Exposition gegenüber verschmutzter Luft, aktives und passives Rauchen;
  • häufige Erkältungen;
  • irrationale Verwendung von Drogen, insbesondere Antibiotika.

Der Mechanismus der Entwicklung von allergischer Laryngitis

Die Grundlage der Entwicklung der Krankheit ist eine allergische Reaktion des unmittelbaren Typs.

Während des ersten Kontakts mit dem Allergen im Körper beginnt die Synthese von Immunglobulin E, das dann auf der Mastzellmembran fixiert wird. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet. Bei wiederholtem Kontakt verbindet sich das Allergen mit Immunglobulin E, was zur Mastzelldegranulation und Freisetzung spezifischer Entzündungsmediatoren führt, die verschiedene Reaktionen im Körper auslösen.

In den ersten Minuten kommt es unter dem Einfluss von Mediatoren zu einer Zunahme der Durchlässigkeit der Gefäße und ihrer Ausdehnung, klinisch manifestiert sich dies durch das subglottische Larynxödem. Aufgrund von Ödemen ist die Glottis verengt und verhindert den Luftdurchtritt.

Der Grad der Verengung des Larynx ist ein entscheidender Faktor für das klinische Bild der akuten allergischen Laryngitis. Darüber hinaus irritieren Mediatoren empfindliche Nervenenden und provozieren einen Reflexhusten.

Nach 6 bis 12 Stunden entwickeln mehr als die Hälfte der Menschen mit allergischen Erkrankungen eine verzögerte allergische Reaktion. Seine Manifestation ist mit der Anziehung auf den Fokus der Entzündung von Eosinophilen, CD4-Lymphozyten, Basophilen verbunden, die hochtoxische Proteine ​​synthetisieren, die die Schleimhaut der Atemwege, glatte Muskeln, Blutgefäße, lymphoide Formationen schädigen können

Schwellung und Infiltration der Kehlkopfschleimhaut sind die Grundlage für die Entwicklung chronischer Entzündungen, die wiederum zur Bildung von Überempfindlichkeitsreaktionen beitragen, wenn selbst leichte Reizfaktoren Laryngospasmus oder Larynxödem verursachen können.

Sehr oft, insbesondere bei kleinen Kindern, geht der Entwicklung einer allergischen Laryngitis eine virale oder bakterielle Infektion der Atemwege voraus.

Infektiöse Entzündungen reduzieren die schützenden Eigenschaften der Schleimhaut erheblich, so dass Allergene ungehindert in den Körper gelangen können. Zusätzlich werden empfindliche Rezeptoren exponiert, deren Irritation zu Hyperreagibilität der Atemwege führt.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Akute allergische Laryngitis ist inhärent ein Angioödem, das bis in den Kehlkopfbereich reicht. Das klinische Bild wird durch die Schwere des Ödems und den Grad der Verengung des Larynx bestimmt.

Es wird akzeptiert, 4 Grade der Stenose zuzuordnen:

  1. Kompensiert. Manifestiert durch Heiserkeit, trockenen Hustenhusten, verwandelte sich in eine Rinde. Es gibt keine Anzeichen von respiratorischem Versagen, oder sie sind gering und treten nur während des Trainings auf, schreien, weinen.
  2. Unvollständige Entschädigung. Angst erscheint. Kurzatmigkeit. Das Atmen ist laut, aus der Ferne zu hören. Die zusätzlichen Atemmuskeln nehmen am Atemakt teil, die Flügel der Nase schwellen an, die Interkostalräume, die supraklavikulären Jugularfissuren werden gezogen. Erscheint leichte periorale Zyanose.
  3. Dekompensiert. Der Patient ist in ernstem Zustand, Angst wird durch Adynamie ersetzt. Die Haut wird vom Schweiß stark blass. Cyanose nimmt zu. Markierte Zyanose des Nasolabial-Dreiecks, der Nasenspitze, Ohren, Finger und Zehen. Der Blutdruck sinkt, Herzinsuffizienz entwickelt sich.
  4. Asphyxie. Gesamte Zyanose Es kommt zu einer ausgeprägten Herabsetzung der Herzaktivität und Atmung, bis sie vollständig zum Stillstand kommen.

Im rezidivierenden Verlauf werden wiederholte Laryngitis-Exazerbationen beobachtet, die jedoch in der Regel ohne Stenose oder mit 1-Grad-Stenose auftreten.

Klassisch tritt die Verschlimmerung der allergischen Laryngitis abends oder nachts auf, tritt plötzlich auf und nimmt in einigen Stunden zu. Die Patienten klagen über Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Rachen, Stimmveränderungen (von leichter Heiserkeit bis zu Aphonie), ein rauher bellender Husten tritt auf. In seltenen Fällen sind schwere Formen der Stenose möglich.

Bei Erwachsenen sind die Symptome einer allergischen Laryngitis weniger ausgeprägt. Bei Kindern dagegen ist eine Verengung des Kehlkopfes eine weit verbreitete Erscheinung. Je jünger das Kind ist, desto stärker sind die Symptome der Krankheit. Dies ist auf anatomische Merkmale zurückzuführen.

Der Kehlkopf eines Kindes ist schmal und hat die Form eines Trichters. Der Subloader besteht aus losem Binde- und Fettgewebe. Diese Struktur trägt zur schnellen Entwicklung von Ödemen bei. Bei einer Verdickung des Schleimhautkehlkopfes von nur 1 mm verengt sich sein Lumen um 50%.

Für chronische allergische Laryngitis ist durch Veränderungen in Timbre und sonorer Stimme, periodischen nicht-intensiven trockenen Husten gekennzeichnet. Eine chronische allergische Kehlkopfentzündung ist bei Erwachsenen häufiger, tritt in Form einer Laryngotracheitis auf und wird oft mit Rhinitis oder Rhinosinusitis kombiniert. Die Symptome sind ständig vorhanden.

Diagnose

Die Diagnose einer akuten Laryngitis verursacht durch Lebensmittel verursacht normalerweise keine Schwierigkeiten. Fast immer können die Eltern des Kindes oder der Patient selbst den genauen Grund angeben.

Bei einem rezidivierenden und chronischen Verlauf der Erkrankung ist es eher schwierig, die allergische Natur der Laryngitis zu bestätigen.

Um die richtige Diagnose zu stellen, ist es wichtig, die folgenden Faktoren zu berücksichtigen:

  • Wiederauftreten der Larynxstenose mehr als 3 mal;
  • Alter von 1 bis 5 Jahren, männliches Geschlecht (Jungen sind 2,3 mal mehr krank);
  • belastete Vererbung (allergische Erkrankungen bei nahen Verwandten);
  • häufige Erkältungen;
  • lang anhaltender Verlauf der Laryngitis;
  • atopische Dermatitis, andere Manifestationen von Allergien;
  • die Abwesenheit oder schwache Reaktion auf antibakterielle und entzündungshemmende Therapie;
  • normales oder geringgradiges Fieber, keine Vergiftung;
  • saisonale Art von Exazerbationen;
  • Uniformität der klinischen Manifestationen.

Wenn allergische Laryngitis durch eine moderate Erhöhung der Eosinophilen in der allgemeinen Analyse von Blut gekennzeichnet ist.

Um die Diagnose zu bestätigen, bestimmen Sie das Niveau von Ig E. Um den Bereich der Sensibilisierung (spezifische Allergene) zu bestimmen, ist es notwendig, Hautskarifikationen und intradermale Proben durchzuführen.

Wie behandelt man allergische Laryngitis?

Die Behandlung beinhaltet nicht nur die Linderung der Symptome, sondern auch die Vermeidung eines Rückfalls.

Akute Laryngitis, begleitet von einer Larynxstenose, erfordert Notfallbehandlung und Behandlung im Krankenhaus. Intravenöse Verabreichung von Adrenalin, Glukokortikosteroiden wird gezeigt. In schweren Fällen kann eine Tracheotomie oder Intubation erforderlich sein.

Bevor der Krankenwagen eintrifft, muss der Patient mit frischer Luft versorgt werden. Schalten Sie den Luftbefeuchter ein oder hängen Sie nasse Laken aus, die Raumtemperatur sollte 18 - 20 ° nicht überschreiten. Wenn dies ein Kind ist, ist es notwendig, ihn zu beruhigen, um Bedingungen zu schaffen, die negative Emotionen ausschließen.

Alkalisches Getränk (Mineralwasser), warme Fußbäder wirken positiv.

Es ist nicht zulässig, allergische Laryngitis bei Kindern mit kompensierter Stenose zu Hause zu behandeln. Erwachsene mit nicht schwerer Stenose brauchen keinen Krankenhausaufenthalt.

Folgende Gruppen von Medikamenten werden zur Behandlung verwendet:

Antihistaminika der Generation I (Fenistil, Suprastin) und der Generation II (Cetirizin, Loratadin)

Das Prinzip der Wirkung besteht darin, die Rezeptoren zu blockieren, wodurch die Wirkungen von Histamin realisiert werden. Vor dem Hintergrund ihrer Aufnahme ist eine Abnahme der vaskulären Permeabilität und eine Abnahme der Freisetzung von Flüssigkeit in das Gewebe zu verzeichnen. Klinisch manifestiert sich dies in einer Abnahme des Ödems.

Der Behandlungsverlauf beträgt durchschnittlich 10-14 Tage. Bei einem anhaltenden, rezidivierenden Verlauf sollte die Medikation für bis zu 3 Monate fortgesetzt werden, während die Medikamente abgewechselt werden müssen, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.

Wenn die Krankheit verschlimmert wird, ist es besser, Histamin-Rezeptor-Antagonisten der ersten Generation vorzuziehen. Medikamente in dieser Gruppe haben eine ausgeprägte Wirkung und einen schnellen Wirkungseintritt (30 Minuten nach Einnahme). Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Sedierung bei allergischer Laryngitis sind wünschenswert und helfen, Ängste zu lindern. Die Verwendung dieser Medikamente bei Kindern unter 1 Jahr ist jedoch nicht wünschenswert.

Im chronischen Verlauf der Erkrankung und der Notwendigkeit einer Langzeitbehandlung können Antihistaminika der zweiten Generation eingesetzt werden. Diese Arzneimittel haben eine geringere Wirkung auf das Zentralnervensystem und haben ein bequemeres Dosierungsschema (1 Mal pro Tag). Um Schläfrigkeit zu vermeiden, ist es am besten, die Medizin am Abend einzunehmen.

Glukokortikosteroide

Sie zeichnen sich durch starke entzündungshemmende und antiödemische Wirkungen aus. Ihre systematische Anwendung bei allergischer Laryngitis ist nur bei subkompensierten und dekompensierten Stenosen gerechtfertigt.

Wenn der Kehlkopf sich um 1 Grad verjüngt, ist es ratsam, inhalative Glucocorticosteroide durch einen Vernebler zu verwenden. Am effektivsten ist in diesem Fall Budesonid (Pulmicort). Die Therapie mit inhalierten Glukokortikosteroiden hat praktisch keine Nebenwirkungen.

Natriumcromoglicat

Stabilisiert die Membranen von Mastzellen und verhindert dadurch die Freisetzung verschiedener Mediatoren aus ihnen. Die Droge beseitigt nicht die Erscheinungsformen von Allergien, warnt sie aber. Natriumcromoglycat ist indiziert für häufig wiederkehrende allergische Laryngitis, die durch Nahrungsmittelallergene verursacht wird. Nicht anwendbar bei Kindern unter 5 Jahren.

Entzündungshemmende Medikamente (Fenspirid)

Fenspirid (Erespal) ist das wirksamste Medikament bei der Behandlung von allergischen Erkrankungen der oberen Atemwege. Seine entzündungshemmende Wirkung basiert auf einer Abnahme der Synthese von Entzündungsmediatoren und blockiert zusätzlich teilweise die H1-Histamin-Rezeptoren, d.h. reduziert das Auftreten von Allergien. Kontraindiziert bis zu 2 Jahren.

Die Behandlung der allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern unterscheidet sich nur in der Altersdosis der Medikamente.

Mit der bestätigten allergischen Natur der Laryngitis ist eine spezifische Immuntherapie möglich. Diese Methode wird zur monovalenten Sensibilisierung gegen Antigene angewendet, deren Kontakt nicht ausgeschlossen werden kann (Pollen, Haushaltsreizmittel).

Prävention

Folgende Empfehlungen sollten beachtet werden:

  • Sie können die Entwicklung einer allergischen Laryngitis verhindern, indem Sie den Kontakt mit dem verursachenden Allergen minimieren.
  • Bei Sensibilisierung gegen Haushaltsallergene ist eine regelmäßige Nassreinigung, das Entfernen von Polstermöbeln, Teppichen, Zimmerpflanzen, Kuscheltieren aus dem Haus, das Verglasen der Regale mit Büchern, das Auswechseln von Federkissen mit Kunststoffpolster, das regelmäßige Aufbrühen von Bettwäsche erforderlich.
  • Verhindern Sie den Kontakt mit Haustieren.
  • Wenn Sie allergisch auf Lebensmittel sind - verweigern Sie individuell individuell nicht tolerierbare und alle stark allergene Produkte.
  • Bei Überempfindlichkeit gegen Pollenallergene - wenn möglich, ändern Sie den Aufenthaltsort für die Zeit der Blütenpflanzen. Wenn es keine solche Gelegenheit gibt, versuchen Sie, das Haus weniger zu verlassen, und duschen Sie nach dem Spaziergang mit dem obligatorischen Waschen der Haare.

Prävention der allergischen Laryngitis ist die Durchführung von Maßnahmen zur Wiederherstellung, die Prävention von viralen und bakteriellen Infektionen bei prädisponierten Personen.

Wie behandelt man allergische Laryngitis bei einem Kind?

Hallo, liebe Leser. Heute sprechen wir über allergische Laryngitis.

Wie erkennt man diese gefährliche Krankheit? Wie und was behandelt man bei allergischer Laryngitis?

In welchen Fällen muss der Patient dringend medizinisch versorgt werden? Antworten auf diese Fragen sollten jeden Elternteil kennen, dessen Kind zu Allergien neigt.

Allergische Laryngitis bei Kindern

Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes. Bei häufigen Erkältungen oder unter Einwirkung äußerer Reize entflammt und quillt die Larynxschleimhaut.

Für kleine Kinder sind dies ziemlich gefährliche Prozesse, da ihre Atemwege viel enger sind als bei Erwachsenen, und die Schleimhaut ist lockerer und schwillt schneller an. Daher ist Laryngitis für Kinder eine gefährliche Krankheit.

Allergische Laryngitis, wie andere allergische Erkrankungen, ist die Reaktion des Körpers auf eine irritierende Substanz - ein Allergen. Die Erreger der allergischen Laryngitis können sein:

  • Umweltprodukte - Abgase, Staub, Pollen;
  • Abfallprodukte von Tieren - Wolle, Fäkalien, Futter;
  • scharfe Gerüche - Farben, Lacke, Parfums, Aerosole usw.;
  • Haushaltschemikalien und -kosmetika;
  • Medikamente;
  • Nahrungsmittelprodukte.

Wie behandelt man allergische Laryngitis bei einem Kind?

Allergische Laryngitis ist eine schwere Erkrankung. Daher sollte die Behandlung unter der Aufsicht von Spezialisten - HNO-Arzt und Allergologe stattfinden.

Allergische Kehlkopfentzündungen treten am häufigsten nachts auf, aber innerhalb weniger Stunden treten Anzeichen eines nahenden Angriffs auf.

Diese Symptome können für jedes Kind unterschiedlich sein, daher sollten Eltern besonders vorsichtig sein, um dem Baby rechtzeitig zu helfen.

Und das Allerwichtigste bei der allergischen Laryngitis ist es, die Quelle der allergischen Reaktionen zu bestimmen und sie aus dem Leben des Kindes zu entfernen.

Symptome einer allergischen Laryngitis

Wenn ein Allergen in den Körper eindringt, beginnt das Ödem der Larynxschleimhaut. In dieser Hinsicht beginnt die Stimme zu keuchen oder rau zu werden, es gibt Schmerzen beim Schlucken, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Kehlkopf (Kloß im Hals).

Husten mit Laryngitis heiser, rau, bellend und paroxysmal, manchmal bis zum Erbrechen. Aufgrund der Verengung des Kehlkopfes ist das Atmen schwierig.

Bei Stenose (Larynxödem, falsche Kruppe) ist die Atmung laut, man kann die Rezession der Fossa jugularis (eine kleine Vertiefung an der Verbindungsstelle der Klavikula, unter dem Adams Caddyum) sehen.

Hustenanfälle sind schmerzhaft, das Herz schlägt schnell. Die Haut verblasst (kann blau werden), klebriger Schweiß erscheint. Krämpfe und Erstickungen können beginnen. In solchen Fällen müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Vor der Ankunft der Ambulanzbrigade müssen Sie dem Kind zugelassene Antihistaminika geben, die Brust von überschüssiger Kleidung befreien, um das Atmen zu erleichtern.

Geben Sie dem Kind ein Getränk mit warmem Wasser, Sie können es mit Honig (nur wenn Sie sicher sind, dass er nicht allergisch gegen Honig ist, ist Honig ein allergieauslösendes Produkt). Die Luft im Raum sollte warm und feucht sein.

Behandlung von allergischer Laryngitis

Bei der Behandlung der allergischen Laryngitis besteht die Hauptaufgabe darin, das Allergen zu identifizieren, das die Anfälle verursacht und es aus dem Leben des Kindes zu eliminieren.

Zur Bestimmung des Allergens helfen spezielle Tests und Tests, die in Richtung des Allergologen durchgeführt werden.

In akuter stenotischer Form werden die Krankheiten des Kindes hospitalisiert, und mildere Formen können zu Hause behandelt werden. Die Behandlung kombiniert mehrere Bereiche:

  • Antihistaminika;
  • Einatmen, starkes Trinken;
  • Erhöhung der Immunität, Verhärtung, Diät.

Für Inhalationen empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Verneblers (besserer Kompressor). Kompressoren und Ultraschall-Inhalatoren (Zerstäuber) sind viel effektiver als Dampf-und sogar Kinder mögen sie mehr.

Am Füller ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.

Folk Heilmittel für allergische Laryngitis

Rückruf: jedes Produkt kann ein Allergen für Ihr Kind sein. Wählen Sie daher nur die Produkte, deren Inhaltsstoffe Sie sicher sind.

Zum Gurgeln können Sie Kartoffelsaft, Sodalösung, Abkochungen von Kamille, Calendula, Eukalyptus verwenden.

Eine Lösung von Meersalz (1/2 Teelöffel für ein halbes Glas Wasser) ist gut für die Reinigung der Nasenhöhle, Abkochungen von Kräutern sind Sukzession, Kamille, Salbei.

Um schmerzhafte Symptome im Hals zu lindern, die Kartoffeln in einer "Uniform" kochen, pürieren, ein paar Tropfen Jod hinzufügen und als Kompresse auf den Hals auftragen.

Wichtig zu erinnern

  1. Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine gefährliche Krankheit, bei der es wichtig ist, dass Eltern die ersten Anzeichen eines bevorstehenden Angriffs nicht übersehen.
  2. Wenn das Kind anfängt zu würgen, und die Attacken des qualvollen Hustens nicht aufhören, müssen Sie sofort den Krankenwagen rufen.
  3. Sie müssen herausfinden, welche Substanz ein Allergen ist, und es von der Verwendung des Kindes ausschließen.
  4. Bei der Auswahl von Arzneimitteln und Volksmedizin sollten Sie sicher sein, dass das Kind nicht allergisch auf seine Bestandteile reagiert.

Sei geduldig. Allergien können und sollten behandelt werden. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern gute Gesundheit!

Symptome und Behandlung von allergischer Kehlkopfentzündung mit Hilfe von Drogen und Volksmedizin

Manifestationen von allergischen Reaktionen sind sehr vielfältig. Symptome können sich im ganzen Körper ausbreiten und nur ein System oder Organ betreffen. Eine der schnellen Reaktionen ist allergische Laryngitis.

Dies ist eine besondere Form der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut aufgrund der Exposition gegenüber Atemwegserkrankungen und anderen Allergenen. Bei einer Laryngitis ist der Atemweg beeinträchtigt, was schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben und das Leben des Patienten bedrohen kann. Daher erfordert eine allergische Laryngitis eine rechtzeitige Diagnose und angemessene Behandlung.

allgemeine Informationen

Allergische Laryngitis ist eine nicht übertragbare Krankheit, dh Viren und Bakterien beeinträchtigen ihre Entwicklung nicht. Die Grundlage des Entzündungsprozesses ist eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen. Da die Krankheit allergisch ist, muss sie von einem Allergologen und einem HNO-Arzt behandelt werden.

Aufgrund einer Entzündung des Kehlkopfes ist die lokale Immunität stark geschwächt. Und in den meisten Fällen ist der Prozess chronisiert, das heißt, eine träge Infektion ist ständig im Kehlkopf vorhanden. Unter bestimmten Umständen wiederholt sich Laryngitis.

Allergische Kehlkopfentzündung kann in 2 Formen auftreten:

  • Akut - entwickelt sich nach dem ersten kurzzeitigen Kontakt mit dem Allergen. Mit seiner schnellen Beseitigung verschwinden die Symptome.
  • Chronisch - tritt hauptsächlich bei längerer Exposition gegenüber dem Allergen auf. Unterscheidet sich in einem langen Verlauf und periodischen Exazerbationen.

Ursachen

Eine allergische Reaktion wird immer durch eine entzündliche Reaktion bei allergischer Laryngitis verursacht. Der Grad der Empfindlichkeit und Sensibilisierung ist für jeden unterschiedlich. In einigen können bestimmte Substanzen eine allergische Reaktion verursachen, in anderen - nicht. Im Allgemeinen treten bei einer allergischen Laryngitis Reizstoffe aus der Luft in den Kehlkopf ein. Aber andere Wege ihres Eindringens in den Organismus sind nicht ausgeschlossen. Laryngitis kann eines der Symptome einer systemischen Allergie sein.

Finden Sie wirksame Methoden zur Behandlung von Stauballergien bei Kindern und Erwachsenen.

Auf dieser Seite werden Möglichkeiten zur Behandlung von Ekzemen an den Beinen zu Hause beschrieben.

Mögliche Allergene:

  • Pollen;
  • Aerosole;
  • Staubpartikel;
  • unten, Wolle;
  • Rauch;
  • aromatische Bestandteile in der Parfümerie;
  • Kosmetika;
  • Produkte (Honig, Nüsse, Eier);
  • Drogen (Antibiotika, Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Kortikosteroide);
  • industrielle Schadstoffe (Abgase von Autos, Abfälle aus der Produktion in der Luft).

Die Entwicklung der chronischen Laryngitis trägt zur regelmäßigen Unterkühlung des Rachens bei, der Verwendung von kalten oder heißen Getränken. Die Wahrscheinlichkeit einer Allergie erhöht sich, wenn Arbeit mit schädlichen Produktionen, ständiger Aufenthalt im staubigen und verschmutzten Raum verbunden ist. Bei Kindern steigt das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, wenn sie in einem trockenen Raum bleiben, bei anderen Arten von Allergien, Unterernährung, Koinfektionen.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Nachdem das Allergen in den Rachen gelangt ist, treten die Symptome einer Allergie meist ziemlich schnell auf. Die Art der Manifestationen hängt von der Form der Krankheit ab.

Für akute allergische Laryngitis sind charakteristisch:

  • Verengung der Glottis, was zu Atemschwierigkeiten führt;
  • Kitzeln und trockener Hals;
  • Unannehmlichkeit beim Schlucken;
  • Heiserkeit;
  • Husten, der unterschiedliche Schweregrade haben kann;
  • Kurzatmigkeit.

Bei einer allergischen Laryngitis bleibt die Körpertemperatur normalerweise normal. Aber im Falle des Eintritts einer bakteriellen Infektion kann sie auf 38 ° C und darüber ansteigen.

Sehr anfällig für Entzündungen der Kehlkopfkinder bis zu 3-5 Jahren. Ihr Immunsystem ist noch nicht gebildet worden, viele Substanzen werden als Fremdstoffe wahrgenommen. Das Kehlkopflumen bei einem Kind ist sehr klein, selbst eine minimale Entzündung kann ein unmittelbares starkes Ödem verursachen. Bei einem Ödem von 1 mm verengt sich das Lumen des Larynx 2 mal. Dies führt zu Anfällen von bellendem Husten, schweren Atembeschwerden, Asphyxie. Daher erfordert eine allergische Laryngitis bei einem Kind einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt.

Symptome bei Erwachsenen sind weniger ausgeprägt. In einigen Fällen kann jedoch aufgrund einer starken Schwellung des Larynx ein Quincke-Ödem, ein anaphylaktischer Schock, auftreten. Ein langer Krankheitsverlauf kann zu einer Komplikation in Form einer chronischen Polyposis des Kehlkopfes führen. Es ist gekennzeichnet durch Heiserkeit, Halsschmerzen, trockener Husten.

Diagnose

Um die allergische Natur der Laryngitis herauszufinden, wird der Arzt eine Reihe von Tests verschreiben:

  • Laryngoskopie;
  • Hautallergie-Tests;
  • Bluttest zur Bestimmung von IgE-Immunglobulinen.

Die Krankheit muss von viralen und bakteriellen Entzündungen des Kehlkopfes, Diphtherie, Tracheitis unterschieden werden.

Wirksame Behandlungen

Die Therapie sollte in mehrere Richtungen durchgeführt werden. Zuerst müssen Sie das Allergen identifizieren und den Kontakt damit ausschließen. Andernfalls wird es schwierig sein, die Symptome der Laryngitis loszuwerden. Wenn möglich, Substanzen aus dem Haus entfernen, die selbst Allergien auslösen können (Teppiche, Federkissen, Plüschtiere). Nach Beseitigung des Allergens sollten die Symptome allmählich abklingen. Eine medikamentöse Therapie sollte jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Allgemeine Richtungen der Therapie

Wie und was zu behandeln Laryngitis bei Erwachsenen? Bei einer allergischen Laryngitis ist es notwendig, sich an ein bestimmtes Regime zu halten, damit die Behandlung erfolgreich verläuft:

  • Gib schlechte Angewohnheiten auf. Sie reduzieren die Immunität und erhöhen die Reizung des Kehlkopfes.
  • Beobachten Sie den Sprachmodus. Weniger reden, belasten Sie nicht die Bänder.
  • Ausschließen von der Diät irgendwelche irritierenden Hals Produkte. Essen Sie gekochtes, gedämpftes Essen, vorzugsweise geschreddert.
  • Schaffen Sie ein geeignetes Mikroklima im Haus zur Erholung. Die Temperatur im Raum sollte + 19-26 o C, Luftfeuchtigkeit - 50-60% sein.
  • Trinken Sie so viel reines Wasser wie möglich, ungesüßten Tee und Abkochungen von hypoallergenen Kräutern.

Medikamente

Bei der akuten Form der allergischen Laryngitis besteht häufig die Notwendigkeit einer Hospitalisierung des Patienten. Vor der Ankunft des Arztes können Sie ein Antihistamin der ersten Generation nehmen, das schnell Schwellungen lindert (Diazolin, Suprastin). Es ist unmöglich, den Patienten horizontal zu stapeln. Dies kann zu Kurzatmigkeit führen. Um den Abfluss von Blut aus dem oberen Teil des Körpers zu verbessern, können Sie ein heißes Fußbad machen.

Im Krankenhaus wird der Patient eine 7-10-tägige Kur mit mehreren Medikamentengruppen einnehmen:

  • antiallergisch;
  • Corticosteroide;
  • Antispasmodika;
  • Desensibilisierungsmittel.

In schweren Fällen wird eine Luftröhrenintubation oder endolaryngeale Tracheotomie durchgeführt, um die Atmung wiederherzustellen.

Milde Laryngitis kann unter strenger Aufsicht eines Arztes zu Hause behandelt werden. Die Behandlung beinhaltet:

  • Inhalation mit Soda, Mineralwasser;
  • alkalischer Wasserlauf;
  • warme Bäder;
  • Medikamente: Antihistaminika, Sedativa, Calciumgluconat, Vitaminkomplexe.

Häufig ist die allergische Laryngitis durch eine bakterielle Infektion kompliziert. Daher wird die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln ergänzt:

  • Antibiotika für allergische Laryngitis;
  • expectorant Drogen (Ambroxol, Bronchollitin);
  • Spülen mit Antiseptika (Chlorhexidin, Furacilin);
  • vasokonstriktorische Nasentropfen (Nazivin, Otrivin).

Wenn eine Person jemals eine akute Laryngitis im Zusammenhang mit der Wirkung von Allergenen hatte, sollten Sie immer ein schnell wirkendes Antihistaminikum (Fexadin, Tavegil) zur Hand haben.

Wie trinke ich Mumiyo zur Behandlung von allergischen Erkrankungen? Wir haben die Antwort!

Lesen Sie über die typischen Symptome und Behandlung von allergischen Urtikaria bei Kindern unter dieser Adresse.

Gehen Sie zu http://allergiinet.com/lechenie/narodnye/lavrovyj-list.html und lernen Sie die Regeln für die Verwendung von Lorbeerblatt von Allergien bei Kindern und Erwachsenen kennen.

Folk Heilmittel und Rezepte

Nichtkonventionell bedeutet, dass man sehr vorsichtig sein muss. Viele von ihnen können Allergien auslösen (Honig, ätherische Öle). Traditionelle Medizin sollte als Ergänzung zur Hauptbehandlung in der Remissionsphase verwendet werden.

Folk Heilmittel für die Behandlung von allergischer Kehlkopfentzündung:

  • Mix 1: 1 frische Karotte und Kartoffelsaft. Verwenden Sie die Mischung, um den Hals zweimal täglich zu spülen.
  • Gießen Sie 1 Löffel Kamille oder Eukalyptus in die Pfanne. Gießen Sie ½ Wasser. In ein Wasserbad geben. Atme 10 Minuten lang Dampf.
  • Gargle mit einem warmen Abkochung von Ringelblume oder Kamille (1 Löffel Rohmaterial pro Tasse Wasser).

Allergische Kehlkopfentzündung Kinder

Bis zu 3 Jahren sollten Kinder nur im Krankenhaus behandelt werden. Vor der Ankunft des Krankenwagens kann dem Baby erste Hilfe gegeben werden. Machen Sie eine alkalische Inhalation, geben Sie ein Antihistamin-Medikament je nach Alter.

Die Behandlung bei Kindern ist die gleiche wie bei Erwachsenen unter Berücksichtigung altersbedingter Merkmale. Es wird empfohlen, stark zu trinken und Einatmen. Trinken Sie kleine Schlucke. Sie können warme Milch mit Soda trinken. Für die Inhalation mit Laryngitis ist es besser, einen Vernebler zu verwenden. Lassen Sie das Kind keine scharfen Gerüche einatmen, es kann die Situation verschlimmern. Der Arzt verschreibt auch Medikamente zur Linderung von Kehlkopfödemen, Antiallergika für Kinder und Beruhigungsmittel.

Oft wird die chronische Form der allergischen Laryngitis bei Kindern die erste Glocke der Entwicklung von Asthma. Daher sollten Sie sorgfältig eine Untersuchung durchführen, um Komplikationen zu vermeiden.

Als nächstes ein medizinisches Video - Verzeichnis. Bewährte Volksheilmittel und Rezepte zur Behandlung der allergischen Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen:

Allergische Laryngitis bei Kindern

Allergische Laryngitis bei Kindern ist eine nicht-infektiöse Läsion der Weichteile des Larynx. Die Krankheit ist gefährlich hoch in der Entwicklung von Ödemen und Spasmen der oberen Atemwege. Die Krankheit wird durch die Exposition gegenüber Allergenen natürlichen oder künstlichen Ursprungs verursacht.

Eine solche allergische Reaktion provoziert oft eine Abnahme der lokalen Immunität, die von einer bakteriellen Infektion begleitet wird. Als Ergebnis entwickelt sich die allergische Laryngitis bei einem Kind in der Regel zu einer chronischen Form mit einer trägen bakteriellen Entzündung der Kehlkopfgewebe.

Krankheitsklassifizierung

Allergische Gewebeschäden am Kehlkopf treten in zwei Hauptformen auf:

  1. Akute Kehlkopfentzündung. Kurzzeitiger Kontakt des Patienten mit einem Allergen verursacht eine allergische Reaktion des Soforttyps, die einen sofortigen medizinischen Eingriff erfordert.
  2. Chronische Laryngitis. In den meisten Fällen dauert diese Variante der Krankheit länger als einen Monat. Chronische Laryngitis entsteht durch längeres Ausgesetztsein in den oberen Atemwegen.

In der überwiegenden Zahl der Fälle entwickelt der Patient zunächst eine akute Reaktion auf das Allergen, die sich zu einer chronischen Krankheit entwickeln kann.

Ursachen von Krankheit

Bei einem Kind wird die allergische Laryngitis durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • Nahrungsmittelallergene in Form von Schokolade, Eiern, Honig, Milchprodukten, Nüssen und Erdbeeren;
  • Haushaltszusätze - Haushaltschemikalien, Vogelfedern, Tierhaare, Klebstoffe, Hygieneprodukte und Mittel zur Körper- und Schönheitspflege;
  • infektiöse Faktoren, die durch bestimmte Arten von Viren und Pilzen repräsentiert werden;
  • natürliche Wirkstoffe - Pflanzenaromen, Fluff und Pollen;
  • pharmazeutische Drogen und Nahrungsergänzungsmittel (Antibiotika, Sulfonamide, Schmerzmittel, Vitamine, Hormone und Impfstoffe);
  • Industrieallergene sind giftige gasförmige Stoffe, die in die Luft gelangen.

Die akute Kehlkopfentzündung bei Kindern wird oft unter dem Einfluss solcher Risikofaktoren gebildet:

  • häufiger und kurzer Kontakt des Patienten mit Allergenen;
  • häufige Hypothermie;
  • der Gebrauch einer Person ist zu kalt und heiße Getränke;
  • Arbeiten an verschmutzten Räumen mit giftigen Substanzen;
  • Leben in einem trockenen Klima;
  • chronische Entzündung der Nasennebenhöhlen.

Ohne das Allergen zu bestimmen, das eine Laryngitis verursacht, ist eine weitere Behandlung symptomatisch.

Symptome einer allergischen Läsion des Kehlkopfes

Eine akute allergische Reaktion in den Weichteilen des Larynx manifestiert sich in folgendem Krankheitsbild:

  • Unbehagen beim Schlucken von Essen;
  • Kurzatmigkeit aufgrund einer scharfen Verengung der Glottis;
  • progressive Kurzatmigkeit;
  • chronisches Gefühl von "Klumpen" im Hals;
  • Heiserkeit und völliger Verlust der Stimme;
  • Brennen und Trockenheit im Hals;
  • paroxysmaler Husten, dessen Intensität einen individuellen Charakter hat;
  • Einige Patienten haben Schmerzen beim Essen.

Eine erhöhte Temperatur bei Kindern mit Laryngitis gilt nicht als typisches Symptom für allergische Läsionen der oberen Atemwege. Hyperthermie signalisiert vor allem die Entwicklung von bakteriellen Entzündungen der umliegenden Halsgewebe.

In führenden europäischen Kliniken führt ein medizinisches Team, bestehend aus einem HNO-Arzt, einem Allergologen, einem Kinderarzt oder einem Therapeuten eine Untersuchung dieser Patienten durch.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt bestimmt die Diagnose auf der Grundlage solcher Methoden der Untersuchung des Kranken:

  1. Die Feststellung der Geschichte der Krankheit. Der HNO-Arzt beginnt mit dem Studium des Patienten, um die Beschwerden des Patienten herauszufinden und sein allgemeines Wohlbefinden zu klären.
  2. Visuelle Inspektion des Nasopharynx und Larynx. Allergische Reaktionen gehen in der Regel mit einer starken Schwellung und Rötung der Rachenschleimhaut einher.
  3. Laryngoskopie. Die instrumentelle Untersuchung des Kehlkopfes erlaubt eine genauere Untersuchung der Stimmbandregion und stellt die endgültige Diagnose auf.
  4. Allgemeines und detailliertes Blutbild. Um das Allergen zu bestimmen, muss der Patient oft zu einer Reihe von Laboruntersuchungen gehen.

Methoden zur Behandlung von allergischen Läsionen des Kehlkopfes

Ein Patient mit einer akuten Form von Allergie erfordert sofortigen Krankenhausaufenthalt in der stationären Abteilung des Krankenhauses. Erste Hilfe bei Laryngitis bei Kindern umfasst Notfallatmung. In schweren Fällen greifen Fachärzte auf eine tracheale Intubation und den Anschluss des Patienten an einen künstlichen Lungenbeatmungsapparat zurück.

Die medikamentöse Therapie bei akuten allergischen Reaktionen wird mit folgenden Medikamenten durchgeführt:

  • Glukokortikosteroide;
  • Antihistaminika;
  • Desensibilisierungsmittel;
  • Antispasmodika.

Die Dauer einer solchen Therapie beträgt im Durchschnitt 7-10 Tage und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Laryngitis mittlerer und leichter Schwierigkeit behandeln HNO-Arzt ambulant.

Zu Hause kann der Patient solchen therapeutischen Methoden unterzogen werden:

  • warme Bäder mit einer allmählichen Erhöhung der Wassertemperatur;
  • alkalischer Wassertrinkerkurs;
  • Einatmen von Sodas
  • Antihistaminika der ersten Generation, die besonders effektiv die Schwellung der Larynxschleimhaut beseitigen;
  • Anwendung von Sedativa, wenn Laryngitis bei Kindern unter einem Jahr behandelt wird.

Die Wirkung der meisten Medikamente zielt darauf ab, das Lumen der Atemwege zu erweitern.

Allgemeine Empfehlungen für Patienten mit allergischer Laryngitis

Beschleunigen Sie die Genesung von Patienten, indem Sie folgende Regeln beachten:

  1. Vollständige Einstellung des Tabak- und Alkoholmissbrauchs. Schädliche Gewohnheiten reduzieren die Schutzwirkung des Körpers und wirken reizlindernd auf die Schleimhäute.
  2. Sprachruhe-Modus Patienten, die während des Behandlungszeitraums ihre Stimmbänder nicht belasten, erholen sich sehr schnell und erholen sich.
  3. Pflegen Sie die optimale Raumluftleistung. Zur gleichen Zeit wird die Lufttemperatur im Bereich von 19-26⁰С als komfortabel angesehen, und die Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%.
  4. Trinken Sie viel Flüssigkeit. Internationale Anweisungen zur Behandlung von allergischer Laryngitis erfordert vom Patienten häufige Wasseraufnahme. Dadurch können Sie die Schleimhaut des Kehlkopfes befeuchten und dadurch das allgemeine Wohlbefinden des Patienten verbessern.
  5. Spar-Diät, die verboten ist, salzig, Pfeffer, scharfes Essen zu verwenden.

Merkmale der Therapie von Patienten mit begleitenden bakteriellen Läsion des Kehlkopfes

Sehr oft treten pathologische Mikroorganismen in den allergischen Prozess ein.

In solchen Fällen sollte der Spezialist solche Medikamentengruppen in den Behandlungsplan aufnehmen:

  • Breitspektrum-Antibiotika;
  • nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel;
  • antipyretische und analgetische Arzneimittel;
  • schleimlösende Medikamente.

Prognose der Krankheit

Allergische Laryngitis bei Kindern erfordert eine gründliche Diagnose und umfassende Behandlung. Der Preis der Therapie hängt von der Prävalenz und Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Nichtsdestoweniger suchen Ärzte in 95% der Fälle eine vollständige Genesung des Patienten.

Allergische Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen: Ursachen, erste Symptome und Behandlungsmethoden

Die Krankheit betrifft alle Kategorien von Menschen - Erwachsene und Kinder, Männer und Frauen. Allergische Laryngitis hat ihre eigenen Muster der Entwicklung, Verlauf und Behandlung, außerdem kann es leicht mit anderen HNO-Erkrankungen verwechselt werden. Jedoch sollten die Symptome, nach denen der Patient selbst diese Pathologie vermuten könnte, allen bekannt sein. Wenn es richtig ist, sie dem behandelnden Arzt zu beschreiben, wird er in der Lage sein, die wirksamste Therapie zu verschreiben.

Gründe

Wie bereits erwähnt, sind die Ursachen der allergischen Laryngitis Allergene - Mikropartikel, die, auf die Schleimhäute des Rachens fallend, die Aktivierung des Immunsystems und seine scharfe Reaktion darauf auslösen. Faktoren, die einen Allergieangriff auslösen können, sind:

  • Früchte, insbesondere Zitrusfrüchte;
  • unkontrollierte Medikation (insbesondere Antibiotika);
  • Antihistaminismus;
  • Kosmetika für Haar und Körper (Lacke, Mousses, Körpersprays usw.);
  • Parfümerie;
  • Staub;
  • Pollen;
  • Tierhaare (genauer gesagt, nicht Wolle selbst, sondern Mikropartikel von Exkrementen, Staub und andere Allergene, die Tiere darauf tolerieren);
  • Krankheitserreger und ihre Stoffwechselprodukte, auch Würmer, Zecken und andere Parasiten;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • verschmutzte Luft.

Allergische Laryngitis entwickelt sich oft bei Erwachsenen, die bei der Produktion von Haushaltschemikalien und anderen schädlichen Substanzen arbeiten. Vor allem, wenn diese Unternehmen Arbeitsschutzstandards vernachlässigen (Verwendung von Atemschutzmasken, Masken, Schutzanzügen usw.).
Auch das Risiko einer allergischen Laryngitis besteht:

  • Personen mit einem geschwächten Immunsystem;
  • Allergien, der Körper reagiert akut auf äußere Reize (polyallergische Reaktion);
  • kleine Kinder;
  • starke Raucher;
  • chronische Alkoholiker;
  • Personen, die die Regeln der Mundhygiene vernachlässigen;
  • die Älteren;
  • Patienten mit chronischen Erkrankungen des Rachens.

Häufige Infektionen der Atemwege oder rezidivierende Erkrankungen der unteren Atemwege, seltene Lüftung und Nassreinigung im Haus - diese Faktoren können auch zur Entwicklung von allergischer Laryngitis führen. Daher sollte man vor Beginn der Therapie die Ursachen der Pathologie verstehen. Wenn sie nicht eliminiert werden, kann die Krankheit nur für eine gewisse Zeit geheilt werden.

Formulare

Nach der allgemein anerkannten Klassifikation wird die allergische Laryngitis in 2 Formen unterteilt:

  1. Akut, das ist eine sofortige Reaktion des Körpers auf das Eindringen eines Allergens in die Schleimhäute oder in das Blut. In diesem Fall manifestieren sich die Symptome recht deutlich: Es entwickelt sich ein Larynxödem mit begleitender Schwellung des Halses oder sogar das Gesicht. Dieser Zustand ist für das Kind äußerst gefährlich, da ein hohes Risiko besteht, eine Stenose zu entwickeln - eine falsche Kruppe.
  2. Chronisch, gekennzeichnet durch längere Exposition des Allergens gegenüber dem Körper. Allergische Laryngitis hat in diesem Fall leichte Symptome, aber das Risiko eines Larynxödems wird durch den Patienten nicht verringert. In der Regel wird die Chronizität des pathologischen Prozesses bei erwachsenen Patienten beobachtet.

Jede Form von allergischer Laryngitis ist gefährlich, daher ist eine sofortige Behandlung erforderlich. Kinder leiden viel schwerer unter der Krankheit, daher werden sie mit der Entwicklung einer falschen Kruppe sofort ins Krankenhaus gebracht. In Ermangelung solcher, ist es möglich, ambulante Therapie durchzuführen.

Symptome

Die Symptome der entwickelten allergischen Laryngitis sind identisch mit denen, die bei den anderen Varianten beobachtet werden. Die Krankheit kann sich allmählich entwickeln oder alle ihre Symptome auf einmal zeigen (schnelle Entwicklung).

Bei der allergischen Laryngitis leidet der Patient an

  • schmerzhaft oder Schluckbeschwerden;
  • Kitzlerempfindungen im Kehlkopf;
  • Hyperämie Schleimhäute des Larynx;
  • Schwellung der Stimmbänder;
  • Kurzatmigkeit;
  • Beschwerden im Hals während des Essens;
  • häufig erstickendes Essen.

Die rasche Entwicklung eines Larynxödems bei allergischer Laryngitis kann eine Stenose verursachen, die für das menschliche Leben möglicherweise gefährlich ist.

Anzeichen einer Kehlkopfstenose sind wie folgt:

  • Anfälle von unnötigen Panikattacken;
  • Muskelerregbarkeit;
  • laute und schnelle Atmung;
  • Rötung der Haut;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Tachykardie;
  • Verletzung des Harnsystems.


Wenn Sie diese Symptome haben, müssen Sie den Patienten sofort ins Krankenhaus bringen oder einen Krankenwagen rufen. Ein solcher gefährlicher Zustand ist unabhängig davon nicht möglich.

Welcher Arzt behandelt allergische Laryngitis?

Für jede Art von Kehlkopfentzündung sollten Sie einen HNO-Arzt kontaktieren. Wenn dies nicht möglich ist, können Sie sich von einem Allgemeinarzt oder Kinderarzt untersuchen lassen.

Bei allergischer Laryngitis sollte der Patient zur zusätzlichen Konsultation mit einem Allergologen überwiesen werden.

Diagnose

Bei der Rezeption beim HNO-Arzt wird der Patient folgenden diagnostischen Verfahren unterzogen:

  1. Körperliche Untersuchung und Umfrage.
  2. Laryngoskopie, die mit einem speziellen Werkzeug - einem Laryngoskop - durchgeführt wird. Das Verfahren ist unangenehm, aber absolut sicher und äußerst notwendig, denn ohne dieses Gerät kann der Arzt den Zustand des Kehlkopfes und der Stimmbänder nicht vollständig beurteilen.
  1. Am Arm des Patienten werden mehrere flache Kratzer erzeugt, in die jeweils eine kleine Menge Flüssigkeit mit einem Allergen eingetropft wird. Diese Substanz, deren Wunde geschwollen und gerötet ist, ist die Ursache der allergischen Reaktion.
  2. Die zweite Methode zur Durchführung eines Allergietests beinhaltet die Sammlung von venösem Blut. Eine Probe biologischen Materials ist in mehrere Teile unterteilt, in denen jeweils ein separates Allergen hinzugefügt wird. Durch die Blutreaktion kann der Labortechniker beurteilen, wie empfindlich der menschliche Körper auf eine bestimmte Substanz reagiert.

Häufig wird bei Schwangeren ein Allergietest mit venöser Blutentnahme bei allergischer Laryngitis oder anderen Erkrankungen mit einer solchen Ätiologie durchgeführt. Es kann jedoch nur durchgeführt werden, wenn der Patient kein Risiko für die Entwicklung einer Kehlkopfstenose hat und die Pathologie selbst relativ leicht verläuft.

Ein integrierter Ansatz zur Diagnose hilft, den Patienten am effektivsten zu behandeln, vor allem, wenn das Kind an der Krankheit leidet.

Behandlung

Es ist möglich, die milde Form der allergischen Laryngitis (ohne Larynxstenose) zu Hause unter strikter Befolgung aller Anweisungen des behandelnden Arztes zu behandeln. Vor allem ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu eliminieren und erst dann eine aktive Therapie zu beginnen.

Zunächst sollten dem Patienten die notwendigen Voraussetzungen gegeben werden:

  1. Der Patient sollte eine Position einnehmen, in der Kurzatmigkeit weniger ausgeprägt ist.
  2. Machen Sie heiße Fußbäder oder legen Sie Senfpflaster auf Ihre Wadenmuskulatur.
  3. Maximale Befeuchtung der Luft. Bei Bedarf kann der Patient Dampf aus dem Wasserkocher (aber nicht sehr heiß) oder Dämpfe von heißem Wasser aus dem Wasserhahn atmen.
  4. Geben Sie dem Patienten reichlich alkalisches Getränk.


Parallel dazu sollten Sie die vom Arzt verschriebenen therapeutischen Maßnahmen zur Linderung der Symptome der allergischen Laryngitis durchführen:

  1. Inhalation mit Vernebler. Zur Linderung der Schwellung und Linderung der Larynxstenose werden dem Patienten folgende Medikamente verschrieben: Pulmicort, Flixotide, Berodual. Um den Auswurf von Sputum zu sammeln an den Wänden des Larynx und die Stimmbänder zu tun Inhalation schleimlösende Medikamente zu gewährleisten:.. Lazolvanom, Mukolvanom, Mukaltin usw. In Abwesenheit des Inhalators für den Patienten vorgeschrieben ist expectorants Sirups: Bronhomaks, Bronhostop, Langes, Bronholitin, Mucosolvan et al.
  2. Akzeptanz von Antipyretika. Bei Larynxstenose kommt es oft zu einem signifikanten Anstieg der Körpertemperatur bis hin zu pyretischen Parametern (39-39,9 ° C) oder sogar noch darüber. Ignorieren Fieber kann nicht sein, so müssen Sie sie bekämpfen mit Hilfe von fiebersenkenden Medikamenten: Injektionen Analgin, Diphenhydramin und Dexamethason, Paracetamol, Ibuprofen oder dessen Analoga (Nurofenom, Ibufenom, Ibunormom), Aspirin.
  3. Die Verwendung von Antihistaminika: Tavegila, Loratadin, Eden, Ketotifen, Diazolin, Alerdeza usw.

Vergessen Sie nicht, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, aber nicht zu kalt und nicht zu heiß, weil es die ödematösen Schleimhäute des Kehlkopfes reizen kann. Das Getränk sollte warm sein. Um dem Patienten besser Dekokte von Kräutern mit anti-ödematös, antiallergische und entzündungshemmende Wirkung: Kamille, Ringelblume, Johanniskraut, Salbei, Pfefferminze, Eukalyptus, Nachfolge Zecken, etc...

Allergische Laryngitis bei Kindern

Akute allergische Laryngitis bei Kindern nimmt in der Regel sofort eine ernste Wendung und verursacht Symptome von falschen Krupp. Meistens entwickelt sich die Pathologie bei Kindern im Alter von 2-5 Jahren, was mit den strukturellen Merkmalen des Kinderkehlkopfes in Verbindung gebracht wird. Bei einem kleinen Kind ist das Laryngallumen viel schmaler als bei einem Erwachsenen, zudem spielt auch der Prozess der Ansammlung loser Fasern im Bereich des Unterordnerraums eine wichtige Rolle.

Klinische Manifestationen der allergischen Laryngitis bei einem Kind treten plötzlich und meistens nachts auf. Symptome bei Kindern manifestierten sich wie folgt:

  • laut, Keuchen, häufiges Atmen;
  • verstärktes Husten beim Weinen;
  • graue Haut und Nägel;
  • ein scharfer Sprung in der Körpertemperatur;
  • inspiratorische Dyspnoe;
  • Heiserkeit, besonders am Morgen.

Bei offensichtlichen Anzeichen einer Larynxstenose kann dem Baby nur durch Bettruhe und eine bequeme Haltung geholfen werden, was den Anfall von Kurzatmigkeit und reichlich Trinken begünstigt. Alle anderen Maßnahmen zur Behandlung und Linderung von gefährlichen Symptomen der allergischen Laryngitis werden vom Arzt in einem Krankenhaus getroffen.

Komplikationen

Eine der gefährlichsten Komplikationen der stenosierenden allergischen Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern ist Erstickung (Erstickung). Eine vollständige Überlappung des Kehlkopflumens droht tödlich zu sein, was nur durch einen Arzt und nur in einem Krankenhaus (insbesondere bei Säuglingen) verhindert werden kann.

Eine weitere unangenehme Folge der allergischen Laryngitis ist die Bildung von Polypen im Kehlkopf. Auch kann die Krankheit zu irreversiblen Veränderungen des Tonus der Stimme und der Ausbreitung der Infektion in den unteren Atemwegen führen.

Nicht vollständig geheilte Laryngitis kann zur Bildung eines bösartigen Tumors im Rachen führen, so dass der pathologische Prozess nicht begonnen werden kann, um solche gefährlichen Komplikationen zu verhindern.

Prävention

Um die primäre Entwicklung der allergischen Laryngitis oder ihres Wiederauftretens zu verhindern, ist es notwendig, herauszufinden, welche Substanzen eine akute Reaktion des menschlichen Körpers verursachen können, und den Kontakt mit ihnen vollständig zu eliminieren. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Patient immer ein Antihistaminikum mit sich führen, dessen Verwendung die Ausbreitung des pathologischen Prozesses in den Rachenraum verhindert.

Es ist oft notwendig, den Raum zu lüften, in dem sich das Kind oder der Erwachsene befindet. Vergiss nicht die Luft zu befeuchten. Wenn die Luftfeuchtigkeit auf der Straße zu niedrig ist, können Sie ein spezielles Gerät kaufen - einen Luftbefeuchter, der in regelmäßigen Abständen Wasser sprüht (bei einigen Geräten können die Intervalle zwischen den Sprühvorgängen unabhängig voneinander eingestellt werden).

Tägliche Nassreinigung und regelmäßige Entfernung von Staub von den Oberflächen von Haushaltsmöbeln ist eine weitere Bedingung, die Sie nicht vor der Entwicklung von Allergien, die zu einer so gefährlichen Krankheit wie Kehlkopfentzündung führen können Angst haben.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Vitamin D ist eine fettlösliche Verbindung, die der menschliche Körper aus der Nahrung aufnimmt oder mit Hilfe von Sonnenlicht synthetisiert.Der Himmelskörper trägt zur Bildung einer Substanz in der Haut bei, Nahrung gelangt in den Darm und Vitamin D wird vom Blutkreislauf aufgenommen.

Für das normale Funktionieren des Körpers braucht es eine ausreichende Menge an Schlafhormon Melatonin. Wikipedia nennt das, weil 70% dieses Hormons während des menschlichen Schlafes produziert wird.

Die Schilddrüse produziert eine Anzahl von Hormonen und Enzymen, die den Stoffwechsel und die Arbeit verschiedener Organe und Systeme regulieren.