Haupt / Tests

17 OH-Progesteron ist in der Follikelphase erhöht - was bedeutet das?

17-OH-Progesteron (17-OPG, 17-Oxyprogesteron) wirkt als Zwischenprodukt in der Stoffwechselkette von Nebennierenhormonen.

Zusätzlich werden geringe Mengen von 17-Hydroxyprogesteron in der Plazenta und den Ovarien produziert, die das Produkt der metabolischen Umwandlung von Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon unter der Kontrolle von adrenocorticotropem Hormon der Hypophyse sind.

Somit ist dieses Steroid für die Biosynthese von Glukokortikoiden (Cortisol), Androgenen und Östrogenen notwendig. In der praktischen Medizin wird eine Studie über 17 OH - Progesteron verwendet, um den funktionellen Zustand zu beurteilen und Erkrankungen der Nebennieren zu identifizieren, sowie die Risiken der Schwangerschaft Pathologie zu bestimmen.

Wie wirkt sich 17-OH-Progesteron auf den Körper aus?

Wie die Nebennierenhormone schwankt das Niveau von 17-OH-Progesteron bei gesunden Menschen während des Tages in einer bestimmten Weise, wobei es morgens ein Maximum erreicht und nachts auf ein Minimum abnimmt (daher sollte der Labortest mit seiner Teilnahme um 8 Uhr morgens bewertet werden).

Bei Frauen hängt die Menge an 17-Hydroxyprogesteron, die in den Gonaden produziert wird, von der Phase des Menstruationszyklus ab. Während der follikulären Phase wird das Steroid in kleinen Mengen produziert, und einen Tag bevor der maximale Wert des luteinisierenden Hormons erreicht ist, wird ein starker Anstieg von 17-OH-Progesteron aufgezeichnet. Während der Lutealphase stabilisiert sich dann sein Gehalt im Blut auf hohem Niveau.

Die weitere Dynamik der Stufe 17 OPG hängt davon ab, ob die Befruchtung des Eies erfolgt.

Während der Implantation des Embryos und dem Einsetzen der Schwangerschaft setzt sich die Synthese von 17-OH-Progesteron fort, aber jetzt ist es das Corpus luteum.

In der folgenden Periode der Schwangerschaft wird das Niveau von 17 Hydroxyprogesteron auf den höchstmöglichen Werten gehalten.

Bei fehlgeschlagenem Düngungsversuch sinkt die Konzentration von 17-OPG auf den ursprünglichen Wert.

Ein Mangel an 17-OH-Progesteron beeinträchtigt die Gesundheit. Es kann vorkommen, wenn Enzyme fehlen, die an der Synthese von Steroiden in der Nebennierenrinde beteiligt sind (am häufigsten liegt ein Mangel an 21-Hydroxylase vor). Die dadurch bedingte verzögerte Produktion des Endprodukts Cortisol führt zu einer übermäßigen Anhäufung von "Halbzeugen", darunter 17-OH-Progesteron.

Der Stoffwechsel mit seiner Beteiligung wird auf einen anderen, nicht blockierten Weg verlagert, was zu einer erhöhten Produktion androgener Hormone führt, insbesondere Testosteron. Dieses Transformationsmuster von 17 OPG wird häufig bei der Diagnose von Mangelzuständen der Nebennierenrinde, insbesondere des kongenitalen adrenogenitalen Syndroms, verwendet.

Angesichts der Spezifität der Beteiligung von 17 OPG an der normalen Physiologie des weiblichen Körpers ist seine Auswirkung auf den Körper einer Frau und ihrer Nachkommen schwer zu überschätzen. Indem es eine so wichtige Position im Fortpflanzungsmechanismus einnimmt, bestimmt es die Möglichkeit der Empfängnis und günstigen Haltung des Kindes im Mutterleib.

Bei einer Empfängnis vor dem Hintergrund eines unzureichenden Spiegels von 17 OPG erhält der Körper der werdenden Mutter keine Nachricht von der Notwendigkeit, sich auf den Beginn der Schwangerschaft vorzubereiten, und kann infolgedessen die befruchtete Eizelle ablehnen.

Spontane Fehlgeburten im ersten Trimester der Schwangerschaft sind oft die klinische Manifestation einer solchen Situation.

Darüber hinaus spielt 17 OPG als Produkt des Progesteronmetabolismus eine gewisse Rolle in der Pubertät von Mädchen, die für die Umwandlung von Hormonen in Östrogene verantwortlich sind.

Im Falle einer Verletzung des normalen Verlaufs dieses Prozesses wird die Menge an männlichen Hormonen über die physiologische Norm hinaus überschritten und Hyperandrogenismus entwickelt sich. Für die rechtzeitige Diagnose dieser Erkrankungen ist es wichtig, das Blut auf 17-Hydroxyprogesteron rechtzeitig zu untersuchen.

Erhöhte und erniedrigte Progesteronwerte weisen auf eine Pathologie im Körper hin. Erhöhtes Progesteron in der lutealen Phase kann auf Eierstockerkrankungen bei Frauen hinweisen.

Über die Funktionen von Progesteron im Körper eines Mannes können Sie hier lesen. Wird dieses Hormon für den stärkeren Sex benötigt?

Ist es möglich, den Mangel an Progesteron durch bestimmte Nahrungsmittel zu kompensieren? Unter dem Link http://gormonexpert.ru/gormony/progesteron/v-kakix-produktax-soderzhitsy-2.html eine ausführliche Antwort auf diese Frage. Was Sie essen müssen, um das Niveau des Hormons zu erhöhen.

Normalwerte von 17-OH-Progesteron während der Follikelphase

Die Bandbreite der Schwankungen von 17-OPG hängt von vielen Faktoren ab: Alter, Schwangerschaft, Phase des Ovulationszyklus usw.

Für jeden dieser Staaten gibt es eigene Grenzen für die Norm der 17. kriminellen Gruppe, deren Kenntnis eine Beurteilung des Zustandes des Patienten und die rechtzeitige Entdeckung der endokrinen Pathologie ermöglichen wird.

Eine beispielhafte Liste gemittelter Werte von 17-OH-Progesteron für verschiedene Altersgruppen und Hormonzustände ist wie folgt:

  • Neugeborenes - 50,5 nmol / Liter (0,25-0,75 cu);
  • ein Kind im Alter von 3 Monaten - 12,1 bis 29,2 nmol / Liter (0,05-0,50 cu);
  • ein Kind von 3 Monaten bis 1 Jahr alt - bis zu 5,3 nmol / Liter (0,50 - 0,08 cu);
  • ein junger Mann im Alter von 12 bis 18 Jahren - von 1,3 bis 8,0 nmol / Liter (0,09 - 1,70 cu);
  • ein Mann im Alter von 18 bis 49 Jahren - 1,6 - 6,50 nmol / Liter (0,33 - 2,2 cu);
  • ein Mädchen von 12 bis 18 Jahren - 0,94 -7,1 nmol / Liter (0,05 - 2,3 cu);
  • eine Frau im Alter von 18 bis 49 Jahren - 20-8,4 nmol / Liter (0,08-2,80 cu);
  • follikuläre Phase - 1,29 - 8,5 nmol / Liter (0,09 - 0,80 cu);
  • die Lutealphase - 0,9 bis 11,6 nmol / Liter (0,33 bis 2,80 cu);
  • Tragezeit - 3,5 - 33,5 nmol / Liter (0,67 - 4,03 cu)

In verschiedenen Altersstufen verändert sich der Gehalt an 17-OH-Progesteron im Blut: Die höchsten Werte werden während der fetalen Entwicklung und in der frühen neonatalen Periode beobachtet (außerdem sind bei Frühgeborenen die Indikatoren für 17 OPG höher als bei Vollzeit-Neugeborenen). Eine Woche nach der Geburt nimmt die Steroidkonzentration progressiv ab und bleibt bis zur Pubertät konstant niedrig. Mit Beginn der fruchtbaren (Pubertät) erreicht das Niveau von 17-OH-Progesteron eine Konzentration identisch mit der des Erwachsenenalters.

Erhöht 17 Progesteron in der Follikelphase: Ursachen

Zulässige Schwankungen im Niveau von 17-Hydroxyprogesteron sind in sehr weiten Grenzen, daher kann nur ein Arzt diesen oder jenen Indikator unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Zustand des Fortpflanzungssystems des Patienten oder Patienten bewerten.

Die Hauptindikation für die Verschreibung eines Bluttests für 17-Oxyprogesteron ist das kongenitale Syndrom der Funktionsstörung der Nebennierenrinde, die durch eine Insuffizienz des Enzyms 21-Hydroxylase (ein Marker der Erkrankung) verursacht wird.

Darüber hinaus ist die Analyse von 17 OPG in der komplexen Umfrage vorhanden mit:

  • Fehlgeburt, Unfruchtbarkeit;
  • hyperandrogene Pathologien (Seborrhoe, Hirsutismus, Virilisierung, Störungen des Ovulationszyklus, Akne);
  • Überprüfung der Diagnose von PCOS (Syndrom der polyzystischen Ovarien);
  • Differentialdiagnose von Nebennieren, Ovarien - um Tumorprozesse auszuschließen;
  • Kontrolle über den Behandlungsprozess mit HIDK Hormonen.

Die folgenden Gründe können zu einem Anstieg der Blutwerte von 17 Oxyprogestronen führen:

  • physiologische Bedingungen (Ovulationszyklus, Schwangerschaft);
  • pathologische Zustände (CSCN aufgrund von 21-Hydroxylase-Mangel, Eierstockerkrankungen, zystische Bildung des Corpus luteum, Störung der Entwicklung der Plazenta);
  • Einnahme einer Reihe von Progesteron-haltigen Arzneimitteln (Mefpriston, Valproinsäure, Corticotropin, Progesteron, Ketoconazol, Tamoxifen, Clomiphen)

Ein geringfügiger Überschuß des zulässigen Niveaus von 17-OGP wird während der Nebennierenhyperplasie aufgezeichnet, einer pathologischen Proliferation von Zellen in ihrem Kortex. In solchen Fällen ist die Labordiagnose von OPG 17 ein wichtiges diagnostisches Kriterium, um verschiedene Arten von hormonellem Ungleichgewicht im Körper zu erkennen.

Von besonderer Bedeutung ist eine solche Analyse bei der Planung einer zukünftigen Schwangerschaft sowie bei der Identifizierung von HBDC im Kindesalter. Darüber hinaus sind ein leichter Überschuß der physiologischen Norm 17 OPG in der Regel von Verletzungen des Ovulationszyklus und Unfruchtbarkeit begleitet.

Bei Frauen mit malignen und benignen Tumoren der Ovarien oder Nebennieren wird eine starke Abweichung des Spiegels von 17-Hydroxyprogesteron in Richtung eines Anstiegs beobachtet. Beobachten Sie die Dynamik des Indikators, können Sie Veränderungen im Tumorwachstum verfolgen und den Behandlungsprozess überwachen. Darüber hinaus wird bei Frühgeborenen mit schwerer Nebennierenhyperplasie eine starke Hormonverschiebung in der Neugeborenenperiode beobachtet.

Mit zunehmendem Alter nimmt die Progesteronproduktion ab. Niedriges Progesteron ist eine der Ursachen für Fehlgeburten.

Lesen Sie alles über die Behandlung von Progesteronmangel in diesem Artikel.

Was wissen wir über das Hormon 17-OH-Progesteron?

17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron) ist ein Steroidhormon, das in der Nebennierenrinde und den Geschlechtsdrüsen synthetisiert wird. Dieses Hormon ist das Ergebnis von biologischen und chemischen Reaktionen von Progesteron. In der Nebennierenrinde ist 17-OH-Progesteron ein Synthesizer eines der wichtigsten Hormone im Körper, Cortisol. In der Nebennierenrinde kann 17-OH-Progesteron bei Bedarf zu Testosteron verstoffwechselt werden.

Für dieses Hormon sowie für Cortisol und ACTH-Hormone hängt die Konzentration von der Tageszeit ab und wird daher unter Berücksichtigung der täglichen Schwankungen gemessen. Und bei Frauen ist die Synthese von 17-OH-Progesteron während des monatlichen Zyklus dramatisch erhöht. Der Tag vor der höchsten Konzentration an Luteinisierendem Hormon (die Konzentration von 17OH ist immer signifikant erhöht). Der Spiegel von 17-OH-Progesteron stieg während der Schwangerschaft an. Normale Konzentrationen von 17-OH-Progesteron sind vom Alter des Patienten abhängig.

Unsere Vorfahren benötigten eine sofortige und signifikante Freisetzung des Hormons 17-OH-Progesteron zur Produktion von Cortisol, für deren Überleben in den alten Tagen auf Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer angewiesen war.

Im Falle der Angst oder des Gefühls der Gefahr, die Notwendigkeit, alle physischen Kräfte des Körpers zu sammeln, die Multi-Path-Kette von chemischen Reaktionen produziert eine ausreichende Menge von 17-OH-Progesteron notwendig für die Produktion von Cortisol und freigesetzt es in das Blut in Sekunden. Das Progesteron verursachte sofort einen Anstieg der maximalen Menge an Blut in die Muskeln und das Herz, was sie viel stärker und schneller machte.

So geschieht es nicht nur bei Sportlern oder Kriegern, sondern auch bei den ganz gewöhnlichen Menschen unserer Zeit. In Streßdosen werden Hormone in der Regel nicht nach einer Jagd, sondern in Streitigkeiten und Streitigkeiten in der Küche und im Büro in die Blutbahn geworfen. Aber der Effekt bleibt genau derselbe, besonders seine negative Seite. Und die negative Seite des unkontrolliert erhöhten Hormons 17 ist sehr signifikant. Dies ist eine ganze Reihe von Krankheiten, schwere und schwere, hoher Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, brennende Muskelmasse.

Norma

Was ist die 17 Progesteron normal, erhöht oder verringert? Zum Beispiel ist 17-OH-Progesteron in der Schwangerschaft stark erhöht und dies gilt als normal. Angesichts der Unterschiede in Geschlecht, Alter, besondere Zeiten bei Frauen, das Vorhandensein von Schwangerschaft, ist die Rate von 17 Progesteron wie folgt:

  • Neugeborene 65-2,2 nmol / l; 0,25 bis 0,75 herkömmliche Einheiten
  • Kinder 95-2,6 nmol / l; 0,05-0,90 herkömmliche Einheiten
  • junge Männer (12-19 Jahre alt) 19-5,2 nmol / l; 0,09-1,70 konventionelle Einheiten,
  • Männchen 85-6,0 nmol / l; 0,32-2,00 herkömmliche Einheiten
  • Mädchen (12-19 Jahre alt) 0,95-7,0 nmol / l; 0,05-2,30 konventionelle Einheiten
  • Frauen 19-8,6 nmol / l; 0,09-2,90 konventionelle Einheiten
  • der Zeitraum von monatlich 19-2,3 nmol / l; 0,09-0,80 konventionelle Einheiten
  • die Gelbkörperperiode beträgt 0,85-8,6 nmol / l; 0,32-2,90 konventionelle Einheiten
  • Schwangere 9-11,8 nmol / l; 0,68-4,02 konventionelle Einheiten.

Erhöhte Ebene

Wenn ein Hormon erhöht ist (und daher mit Cortisol), kann dies durch zwei Gruppen von Ursachen verursacht werden. Die ersten sind Bedingungen von Drittanbietern (wie Schwangerschaft oder Menstruationszyklus bei Frauen, aber das ist die Norm) oder Nebenwirkungen: Störungen der Nebennieren oder Eierstöcke oder Progesteron-basierte Medikamente (nur Behandlung wird hier helfen).

Die zweite Gruppe von Gründen, wenn das Hormon erhöht ist, sind die physiologischen Reaktionen, die vor Jahrhunderten gebildet wurden, die das Niveau von Progesteron unter Stress, Depression, Angst, Verzweiflung erhöhen. Dies ist nicht die Norm. Wenn ein Signal über Stress im Zentralnervensystem gehört wird, wird eine extrem hohe Konzentration von 17-OH-Progesteron und anderen Gomonen ins Blut injiziert, die die gesamte Muskulatur aktivieren (das Hormon ist erhöht und bei längerem Stress verbrennt es die Muskeln).

Es kommt so ein Notfallzustand des Körpers, dass das Herz-Kreislauf-System und die menschlichen Muskeln, angereichert mit Blut (sogar mit diesem übersättigt), viel stärker und schneller werden. Athleten und Krieger spüren schon fast keine Schmerzen, Gefahren und Schwierigkeiten, sie werden leicht überwindbar. Aber für diesen Zeitraum der erhöhten Aktivität der Hormone, mit dem Energiestoffwechsel, wird eine so große Menge an angesammelten Ressourcen in kurzer Zeit verbraucht, dass ein Moment kommt, an dem sie keinen Platz mehr haben.

Dann, im Falle einer verlängerten Situation von starker Belastung im Energieofen, beginnt das Muskelgewebe selbst zu konsumieren, um eine solche hohe Stimulation aufrecht zu erhalten, wobei die Selbstfütterung beginnt.

Solch eine enorme Überlastung ist sehr schlecht für das Herz, sogar für ein junges und gesundes Herz, und was können wir über die älteren Menschen sagen. Es ist dann, dass was wir einen Herzinfarkt aufgrund von Stress oder Überlastung, die zu den schlimmsten Folgen führen kann, passiert.

Natürlich, solch eine nützliche Eigenschaft des Hormons 17on und seiner Derivate - in einer sehr schnellen Zeit, um einer Person körperliche Stärke zu geben, die sein Tagesniveau übersteigt, konnte nicht helfen, zu versuchen, Ärzte, Militär, Athleten zu verwenden. Auf der Basis dieser Hormongruppen wurde eine große Anzahl von restaurativen Medikamenten, Reanimationsmedikamenten, Energieergänzungsmitteln und Sporternährungsbestandteilen hergestellt.

Ein signifikanter Nachteil eines natürlichen oder künstlichen Anstiegs des Hormonspiegels eines Menschen ist, dass wir während einer Periode hoher Konzentration von Hormonen im Blut plötzlich wehrlos gegen Millionen von mikroskopischen Bakterien und Infektionen sind, da das Immunsystem des Körpers als "extra" Energieverbraucher für diesen Zeitraum deaktiviert ist..

Genau wie das Essenssystem für diese Zeit ausgeht und andere Systeme den Energieverbrauch des Körpers reduzieren. Es ist sehr gefährlich für eine Person sogar für eine kurze Zeit in solch einem wehrlosen Zustand zu sein, da Infektionskrankheiten während der Periode des inaktiven Immunsystems extrem schwer und gefährlich sein können und zusätzliche Behandlung erforderlich sein wird.

Die Nebenwirkungen von erhöhten Konzentrationen von 17, Progesteron ist sehr schlecht für die Aktivität des menschlichen Gehirns, für die Gehirnbereiche verantwortlich für das Gedächtnis, den Hypothalamus. Das Hormon unterdrückt in unserem Körper eine Anzahl von Rezeptoren und Enzymen, die für Vergnügen, Geschmack, Vergnügen, Freude verantwortlich sind. Daher droht auch ein längerer Aufenthalt unter erhöhten Spiegeln von 17-Progesteron mit psychischen Störungen, zumindest Depressionen.

Untere Ebene

Die klinischen Ursachen für niedrige Konzentrationen von 17-OH-Progesteron können zwei Hauptkrankheiten sein: die Symptome der Pseudohermaphroditismus bei Männern oder die Symptome der Addison-Krankheit. Nur die Behandlung wird hier helfen. Was die natürlichen Möglichkeiten betrifft, das Niveau von 17-OH-Progesteron und anderen Hormonen, in denen es sich dreht, zu senken, sollten diese die folgenden einschließen. Eine Menge Hormon wird während des Hungers und der harten Diäten freigesetzt.

Der Zweck der Freisetzung in großen Mengen des Hormons 17-OH-Progesteron ist die Erhaltung und Steigerung der Energie im menschlichen Körper und die Mittel hierfür werden bis zur Verbrennung von Muskelgewebe genutzt. Dadurch kann das Hormon in kurzer Zeit das Blut mit Glukose anreichern - die Hauptenergiequelle des Körpers. Daher sind es 17-OH-Progesteron und das davon produzierte Cortisol, vor dem Sportler Angst haben - Cortisol kann Muskelgewebe schnell zerstören.

17-OH-Progesteron und seine Wirkung auf die Schwangerschaft

Hormon 17-OH-Progesteron ist eine Substanz, die sowohl vom männlichen als auch vom weiblichen Körper in unterschiedlichen Mengen produziert wird. Es gehört zur Steroidgruppe. Wofür ist 17-OH-R verantwortlich? Es beeinflusst direkt die Fortpflanzungsfunktion des Menschen. Dieses Hormon wird von den Geschlechtsdrüsen und Nebennieren produziert. Nach der Schwangerschaft ist auch die Plazenta in diesen Prozess einbezogen. 17-Hydroxyprogesteron ist ein Zwischenprodukt. Es entsteht als Folge der metabolischen Umwandlung von normalem Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon. Anschließend produziert es Cortisol oder Androstendion. Letzteres wiederum ist der Vorläufer von Testosteron und Östradiol.

Allgemeine Informationen über das Hormon

Hydroxyprogesteron wird im menschlichen Körper in verschiedenen Konzentrationen in Abhängigkeit von der Tageszeit gefunden. Der Höchstwert wird morgens und das Minimum - abends und nachts - ermittelt. Bei Frauen variiert der Blutgehalt dieser Substanz in Abhängigkeit von der Phase des Menstruationszyklus. Ungefähr einen Tag bevor die Konzentration des Luteinisierungshormons zunimmt, nimmt auch die Menge an 17-OH-Progesteron zu.

Der gleiche Prozess und die gleiche Beziehung werden in der Mitte des Zyklus beobachtet, wenn der Eisprung stattfindet. Danach kommt es zu einer kurzfristigen Abnahme der Konzentration mit anschließendem Anstieg. Die Menge dieser Substanz im Blut einer Frau ist eng mit der Menge an abgesondertem Progesteron und Östradiol verbunden. Es sollte auch beachtet werden, dass die Konzentration von Hydroxyprogesteron während der Schwangerschaft signifikant ansteigt.

Die Menge des abgesonderten Hormons hängt vom Alter der Person ab. Seine maximale Konzentration wird während der fetalen Entwicklung ab der 11. Schwangerschaftswoche und bei der Geburt beobachtet. Bei Frühgeborenen ist die Menge an Hydroxyprogesteron signifikant höher. Während der ersten Lebenswoche nimmt seine Konzentration stark ab und wird während der Kindheit minimal. Nur während der Pubertät wird eine Zunahme der Menge an 17-Hydroxyprogesteron beobachtet. Die maximale Konzentration wird im Erwachsenenalter erreicht.

Wer wird analysiert, um das Niveau dieses Hormons zu bestimmen?

Eine Analyse auf 17-OH-Progesteron ist indiziert, wenn folgende Probleme vorliegen:

  • bei der Feststellung der Ursachen von Unfruchtbarkeit, wenn der Verdacht besteht, dass die Probleme durch hormonelle Ungleichgewichte verursacht werden;
  • wenn es einen Anstieg des männlich-weiblichen Haarwachstums gibt. Dickes Haar kann auf Gesicht, Brust, Rücken und anderen uncharakteristischen Zonen lokalisiert werden;
  • bei unregelmäßigem Menstruationszyklus oder bei völliger Abwesenheit;
  • bei der Behandlung von Nebennieren mit Steroiden. Dann wird die Analyse gezeigt, um die Wirksamkeit der Drogen zu bestimmen;
  • wenn Sie adrenale Hyperplasie bei Neugeborenen vermuten. Dies ist eine ernste Pathologie, die eine Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper verursacht. Manifestiert durch eine Zunahme der Größe (Schwellung) der äußeren Geschlechtsorgane bei Jungen und Mädchen;
  • wenn Sie ein hormonelles Versagen bei Männern oder Frauen vermuten;
  • um das Vorhandensein von Tumoren an den Eierstöcken oder Nebennieren zu bestimmen.

Vorbereitung zum Testen

Venöses Blut wird verwendet, um das Niveau von Hydroxyprogesteron zu bestimmen. Frauen sollten in der ersten Hälfte des Menstruationszyklus getestet werden. Dies geschieht am besten 3-5 Tage nach Beginn der monatlichen Entlassung.

Die Höhe dieses Hormons in der zweiten Phase des Zyklus ist natürlich reduziert. Daher ist es nicht angebracht, diese Analyse ab dem 20. Tag nach Beginn der Menstruation durchzuführen. Die erhaltenen Ergebnisse sind nicht informativ und wahrheitsgemäß. Kinder und Männer können eine solche Analyse jederzeit durchführen, aber in der ersten Hälfte des Tages, wenn die maximale Konzentration dieser Substanz beobachtet wird.

Vor der Einnahme des venösen Blutes ist das Essen verboten. Die letzte Mahlzeit sollte nicht später als 8 Stunden stattfinden. Es ist erlaubt, reines Wasser zu trinken, aber keine anderen Getränke zu trinken.

Blutspiegel von Hormon

17-OH-Progesteron steigt in der Schwangerschaft natürlich an. Aber wenn sein Niveau als akzeptabel angesehen wird, kann es nur nach dem Studium der Ergebnisse von Analysen bestimmt werden. Der Arzt analysiert umfassend die erhaltenen Werte, wobei die Konzentration, die 17-OH-Progesteron erreicht, indiziert ist, die Norm dieses Hormons in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht und Zustand ist wie folgt (angegeben in nmol / l (ng / ml)):

  • Neugeborene - 0,7-2,3 (0,23-0,75);
  • Kinder - 0,1-2,7 (0,03-0,9);
  • männliche Jugendliche (13 bis 17 Jahre alt) - 0,2-5,3 (0,07-1,7);
  • Männer - 0.9-6 (0.3-2);
  • weibliche Jugendliche (13 bis 17 Jahre alt) - 0,1-7 (0,03-2,3);
  • Frauen in der follikulären Phase des Zyklus - 0,2-2,4 (0,07-0,8);
  • Frauen in der lutealen Phase des Menstruationszyklus - 0,9-8,7 (0,3-2,9);
  • 1 Schwangerschaftstrimester - 4.1-9.5 (1.3-3);
  • 2 Trimester der Schwangerschaft - 6.4-15.9 (2-5);
  • 3 Trimester der Schwangerschaft - 15,9-26,4 (5-8,3).

Erhöhte 17-OH-Progesteronspiegel

17-OH-Progesteron ist bei Frühgeborenen natürlich erhöht. Dieses Phänomen wird nicht lange beobachtet - nicht mehr als 1-2 Wochen. Ohne äußere Intervention nimmt hohes Hydroxyprogesteron ab und normalisiert sich allmählich. Wenn dies nicht beobachtet wird oder in einem höheren Alter eine große Konzentration festgestellt wird, können wir über das Vorhandensein eines der folgenden Probleme sprechen:

  • Verletzung der normalen Aktivität der Nebennieren;
  • Ovarialtumoren (gutartig oder bösartig);
  • Die spezifische Reaktion des Körpers einer Frau auf die Einnahme von Medikamenten mit Progesteron. 17-OH-Progesteron erhöht sich häufig auch als Folge;
  • kongenitale Hyperplasie der Nebennierenrinde.

Symptome eines erhöhten Hormonspiegels im Blut einer Frau sind übermäßiger Haarwuchs, das Vorhandensein von fettiger Haut, die anfällig für Akne ist. In diesem Fall liegt eine Verletzung des Menstruationszyklus vor, die zur Hemmung der Fortpflanzungsfunktion führt.

Niedriger Hormonspiegel im Blut

Hydroxyprogesteron wird erniedrigt, wenn eine Person folgende Probleme hat:

  • das Vorhandensein von Addison-Krankheit;
  • Nebenniereninsuffizienz (angeborene oder erworbene Pathologie);
  • bei Männern gibt es einen Zustand des falschen Hermaphroditismus.

Verbesserung von 17-Hydroxyprogesteron in der Schwangerschaftsplanung und während der Schwangerschaft

In Ermangelung einer Schwangerschaft für einen langen Zeitraum verschreiben Ärzte Tests, die eine umfassende Bewertung der Höhe aller Sexualhormone ermöglichen, einschließlich 17-OH-Progesteron, die Norm bei Frauen - wenn alle bestimmten Substanzen im akzeptablen Bereich sind. Wenn bei der Planung einer Schwangerschaft die Indikatoren zu hoch sind, ist eine spezielle Behandlung erforderlich. Diese Frauen haben oft keinen Eisprung, und es gibt unangenehme Symptome, die oben beschrieben sind. Wenn die Schwangerschaft aufgetreten ist, besteht das Risiko einer Fehlgeburt.

In der Studie solcher Frauen beobachtet man oft nicht nur 17-Hydroxyprogesteron, sondern auch DHEA-C, Cortisol, Testosteron und andere. Dieser Zustand erfordert sorgfältige Forschung und Korrektur, um eine lebensfähige Schwangerschaft zu erhalten.

Wenn das Niveau dieses Hormons während der Schwangerschaft signifikant erhöht ist, kann dies zu einer Frühgeburt oder Fehlgeburt führen. Wenn seine Konzentration während der Schwangerschaft viel niedriger ist, müssen Sie überprüfen, wie gut das Baby sich entwickelt. Dies kann auf einen gefrorenen Fötus oder andere pathologische Zustände hinweisen. In jedem Fall ist es notwendig, die Konzentration von Hydroxyprogesteron in der Dynamik zu beobachten und daraus Schlüsse zu ziehen. Ein ansteigender Hormonspiegel weist auf eine normale fetale Entwicklung hin.

Wie reduziert man die Konzentration von 17-OH-P?

Um die Konzentration von 17-OH-P zu reduzieren, werden spezielle Präparate verwendet, um die Freisetzung von Sexualhormonen im Körper einer Frau zu normalisieren. Sie werden am häufigsten in der Planungsphase der Schwangerschaft verschrieben, oder falls es eine gibt, wenn eine drohende Kündigung droht. Im zweiten Fall wird das Medikament jederzeit eingenommen, um eine Frühgeburt zu vermeiden.

Die folgenden Mittel werden am häufigsten verwendet:

  • Dexamethason Es wird in Form von Tabletten oder Injektionen angewendet. Dexamethason wird für eine lange Zeit gezeigt, um das Niveau von 17-OH-P zu normalisieren. Enthält ein synthetisches Glukokortikosteroid. Dexamethason hat auch eine immunsuppressive Wirkung, reduziert Entzündungen im Körper. Das Medikament wird auch bei der Behandlung von Allergien eingesetzt. Dexamethason wird am häufigsten für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten verschrieben;
  • Prednison Erhältlich in Form von Tabletten oder Injektionen. Enthält synthetisches Cortison und Hydrocortison, die das Niveau von 17-OH-P senken;
  • Metipred Die Tabletten enthalten Methylprednisolon, das mit Steroidrezeptoren im Zytoplasma interagiert.

Außerdem können Ärzte die systematische Anwendung bestimmter pflanzlicher Antiandrogene empfehlen, die in der Lage sind, das Niveau von 17-OH-R zu normalisieren. Solche Kräuter umfassen Süßholzwurzel, Martinwurzel, Minze, Brennnesselwurzel, einfachen grünen Tee und andere. Um eine positive Wirkung zu erzielen, ist es notwendig, diese Pflanzen für längere Zeit zu verwenden (vorzugsweise in Kombination mit Medikamenten).

17-OH-Progesteron erhöht - Behandlung

17-OH-Progesteron (17-Hydroxyprogesteron, 17-OPG, 17-OH-Progesteron) ist ein Vorläufer von Hormonen; eine Art "Halbfabrikat", aus dem im komplexen Stoffwechselprozess verschiedene Hormone (Cortisol, Estradiol, Testosteron) gebildet werden.

Ursachen für eine Zunahme von 17-OH-Progesteron

Die Ursache für erhöhte 17-OH-Progesteron liegt meist in den Nebennieren oder Eierstöcken. Angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde (CKD) ist die häufigste Ursache für diesen Anstieg. Eine adrenale Dysfunktion ist mit einem Mangel oder Fehlen einer spezifischen Enzym-21-Hydroxylase verbunden, die zusammen mit 17-OH-Progesteron an der Synthese des Hormons Cortisol beteiligt ist. Das Enzym fehlt oder ist in geringen Mengen vorhanden, während 17-OH-Progesteron als Vorläufer der Hormone aktiv bis zu einem Übermaß der Norm produziert wird.

Es gibt zwei Formen von VDKN: klassisch und nicht-klassisch. Das klassische VDKN wird in den ersten Tagen / Monaten des Lebens eines Kindes auf der Grundlage äußerer klinischer Zeichen des falschen Hermaphroditismus bestimmt. In der Regel ist es möglich, nicht-klassische Form VDKN nur in der Jugend (im Hintergrund: Hirsutismus, Akne, Akne, Menstruationsstörungen) oder im reproduktiven Alter (wenn Frauen mit den Problemen der Empfängnis und Schwangerschaft konfrontiert sind) zu diagnostizieren.

Darüber hinaus kann ein Bluttest zur Bestimmung des 17-OH-Progesteronspiegels einen Überschuß aufweisen, falls vorhanden:

  • polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS);
  • Androgen-produzierende Tumoren der Ovarien oder Nebennieren;
  • Morbus Cushing oder Syndrom;
  • hypothalamisches Syndrom;
  • Hyperprolaktinämie;
  • und andere Krankheiten.
Regulatorische Werte für 17-OH-Progesteron

Die Häufigkeit von Sexualhormonen, insbesondere ihres Vorgängers 17-OH-Progesteron, kann in verschiedenen diagnostischen Labors variieren. Die Diagnose sollte sich auf die Referenzindikatoren eines bestimmten Labors konzentrieren, sie werden normalerweise in den Ergebnissen der Analyse angegeben.

Seriöse Ärzte neigen zu der Annahme, dass eine leicht erhöhte Konzentration von 17-OH-Progesteron bei einer gesunden, nicht schwangeren Frau keine Behandlung erfordert und eine Variante der Norm darstellt. Die Grenze einer solchen Zunahme liegt bei 5 nmol / l = 150 ng / dl = 1,5 ng / l.

Schwangere Frauen sollten keinen Bluttest auf 17-OH-Progesteron haben, während der Schwangerschaft steigt der Spiegel von 17-OPG, dies ist die physiologische Norm. Und es ist noch sinnloser, eine Behandlung auf einem erhöhten Niveau von 17-OH-Progesteron während der Schwangerschaft zu verschreiben. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle des klassischen VDKN.

Wie kann man 17-OH-Progesteron reduzieren?

Wenn nach den Testergebnissen das Niveau von 17-OH-Progesteron erhöht ist, ist es sehr wichtig, die Ursachen von Verletzungen vor Beginn der Behandlung zu behandeln. Eine "blinde" Behandlung, die von einer beträchtlichen Anzahl von Ärzten praktiziert wird und sich auf die alten Standards der Therapie stützt, löst das Problem nicht und verschlimmert es oft.

Also, wie kann ich das 17-OH-Progesteron reduzieren? Ungeachtet des Faktors, der den Anstieg verursacht hat, wird einer Frau eine Langzeitverabreichung von COC - kombinierten oralen Kontrazeptiva (Jess, Yarin, Diane-3 oder andere) verordnet. Wenn also eine Frau mit PCOS diagnostiziert wird, mit der normalen Funktion der Nebennieren, ist in der Regel eine COC-Therapie vor der geplanten Schwangerschaft ausreichend.

Wenn die Ursache für das erhöhte Niveau von 17-OPG ein nicht-klassischer VDCH ist, ist eine umfassende Untersuchung durch einen Endokrinologen und Genetik erforderlich, eine erneute Bestimmung des Gehalts an 17-OH-Progesteron, ggf. MRT des türkischen Sattels und andere diagnostische Maßnahmen. Es ist unmöglich, den nicht-klassischen VDCH loszuwerden, und im Gegensatz zur herkömmlichen Meinung erfordert ein erhöhtes 17-OH-Progesteron keine Behandlung mit Corticosteroiden.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron ist mit Unfruchtbarkeit überwältigend gefährlich. Dexamethason, Prednison oder andere Glukokortikosteroide werden nur bei nachgewiesenem nicht-klassischem VDKN empfohlen und nur, wenn die Schwangerschaft nicht länger als 1 Jahr andauert und alle anderen möglichen Ursachen für Unfruchtbarkeit ausgeschlossen sind.

17-OH-Progesteron und Follikelphase

17-OH-Progesteron ist schwer als vollwertiges Hormon zu bezeichnen, es ist vielmehr ein Zwischenprodukt, ohne das die gesamte Kette der Menstruationszyklusbildung nutzlos wäre. Ein bisschen Wissenschaft in einfachen Worten: Nach dem Abbau von Progesteron wird 17-OH-Progesteron in der Nebennierenrinde gebildet, die dann als Rohstoff für die Bildung von Cortisol und Testosteron dient.

17-OH-Progesteron ist schwer ein vollwertiges Hormon zu nennen, es ist eher ein Zwischenprodukt, ohne das die gesamte Kette der Menstruationszyklusbildung unbrauchbar wird. Ein bisschen Wissenschaft in einfachen Worten: Nach dem Abbau von Progesteron wird 17-OH-Progesteron in der Nebennierenrinde gebildet, die dann als Rohstoff für die Bildung von Cortisol und Testosteron dient.

Dieses Produkt dient als Grundlage für die männliche Gruppe von Hormonen, daher ist es sehr wichtig für die Normalisierung des Zyklus und den Beginn der Schwangerschaft. Das 17-OH-Progesteron und die Follikelphase sind gegenseitig definierbar, d.h. durch den Wert des Steroidhormons können Sie herausfinden, welcher Tag des Zyklus es heute ist. Eigentlich ist es nur für eine völlig gesunde Frau.

Wie wirkt sich 17-OH-Progesteron auf den Körper aus?

Dies ist der Hauptindikator für die Fähigkeit einer Frau, Mutter zu werden. Sein Niveau wird notwendigerweise vor der Schwangerschaft überwacht, aber es ist viel weniger informativ nach der Empfängnis. Wenn also nur Gedanken eines Kindes auftauchen, gehen Sie weiter für Analysen.

Auch 17-OH-Progesteron ist verantwortlich für die Pubertät, wenn es ratsam ist, verschiedene Arten von Pathologie zu identifizieren. Seine Präsenz und sein erhöhtes Niveau machen sich auch äußerlich bemerkbar. Frauen entdecken Haarwuchs an Stellen, an denen sie bisher irrelevant erschienen. Auch der Schatten der Haare wird dunkler. Nachdem Sie diese Anzeichen bemerkt haben, sollten Sie sofort den Indikator 17-OH-Progesteron überprüfen, beginnend mit der Follikelphase.

Der Hauptgrund für den Anstieg von 17-OH-Progesteron ist die Unfähigkeit, es mit Cortisol zu synthetisieren. Da der Körper dafür sehr empfindlich ist, beginnen die Nebennieren das Zwischenmaterial weiter zu stimulieren.

Normalwerte von 17-OH-Progesteron während der Follikelphase

Um Progesteron 17-OH in der Follikelphase zu bestimmen, wird ein Hormonassay vorgeschrieben. Vor allem ist es in solchen Situationen sinnvoll:

Wenn Anzeichen von Hirsutismus gefunden werden

Wenn eine Nebennierenfunktionsstörung vermutet wird

Als einer der Tests für Nebennierentumoren.

Wie man richtig auf 17-OH-Progesteron getestet wird

Damit die Analyse von 17-OH-Progesteron in der Follikelphase so aussagekräftig wie möglich ist, sollte es 3-5 Tage nach Beginn der Menstruation durchgeführt werden. Während dieser Zeit ist der Körper der Frau wie allein, also sollte der Wert minimal sein.

Normindikator - 0,32-2,23 nmol / l.

Da verschiedene Labors unterschiedlich kalkulieren und unterschiedliche Maßeinheiten verwenden, ist es wichtig, den Wert übersetzen zu können. Wenn Sie ng / ml in den Ergebnissen sehen, dann sollte, um zuverlässige Informationen zu erhalten, diese in nmol / l umgewandelt werden, wozu mit 3,18 multiplizieren.

In diesem Fall beträgt die Rate 0,2-1,2 ng / ml.

Erhöhtes 17-OH-Progesteron in der Follikelphase

Wenn der Wert des Hormons nach der Analyse normal ist, sind Anomalien im Menstruationszyklus nicht mit der Produktion von 17-OH-Progesteron durch die Nebennierenrinde verbunden.

Wenn jedoch der Gehalt an 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, deutet dies auf eine übermäßige Anhäufung von Testosteron im Körper hin, und infolgedessen kann die Ovulationsfähigkeit zunehmen, was zur Folge hat, dass ein Kind nicht schwanger werden kann. Wenn der Wert 5-6 mal überschritten wird, kann die Menstruation für mehrere Monate nicht auftreten. Dringende Normalisierung erforderlich. Es ist notwendig, den Alarm auszulösen und sich an den Endokrinologen mit Werten größer als 15 nmol / l zu wenden.

Ein Anzeichen für eine Zunahme von 17-OH-Progesteron sind auch erhöhte Blutzuckerwerte, starkes Schwitzen und Akne auf der Hautoberfläche.

17-OH-Progesteron und die follikuläre Phase charakterisieren die lebenswichtigen Prozesse im Körper jeder Frau, daher ist es besser, die Abweichung in der Zeit zu erkennen und zu einer sofortigen Lösung des Problems überzugehen. Schließlich das Hauptziel - ein gesundes Baby zu gebären und zu gebären.

Was ist, wenn 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist?

Das Ergebnis der Analyse zeigte eine Zunahme von 17-OH-Progesteron in der Follikelphase. Keine Panik. Dies ist keine Garantie für ernsthafte Probleme, es kann eine einmalige Erhöhung ohne eine Tendenz zur Wiederholung sein. Eine scharfe Abweichung von 17-OH-Progesteron kann als Folge einer ernsthaften Streßsituation auftreten, wenn das Niveau der Flut zum Herzen des Blutes maximiert werden sollte. Nehmen Sie sich Zeit, um weitere Untersuchungen durchzuführen, die das wahre Bild zeigen.

Wenn das Problem fortbesteht oder sich zu verschlechtern beginnt, wird der Frau eine Hormontherapie verordnet. Dexamethason ist in dieser Situation relevant, jedoch hat nur Ihr behandelnder Arzt das Recht, solche Medikamente zu verschreiben, was übrigens auf zusätzliche Faktoren aufmerksam macht, die ihm vorausgehen. Die normale Reaktion des Körpers ist eine leichte Gewichtszunahme, da die Bestandteile des Medikaments Wasser im Körper speichern.

Pro-Gynäkologie.com

Gynäkologische Erkrankungen und ihre Behandlung

Hormon 17 Oxyprogesteron: Was ist es verantwortlich für, was zu tun, wenn erhöht?

Das bekannte 17-Oxyprogesteron ist ein Nebennierensteroid und kommt in geringen Mengen im Blut von Männern und Frauen vor.

Hormonfunktionen

OPG 17 ist ein Steroid, das die Nebennieren und Geschlechtsdrüsen für die Produktion verantwortlich sind. Die Substanz entsteht durch die Interaktion von Progesteron und 17-Hydroxypregnenolon (Foto 1).

Die Konzentration des Hormons im Blut während des Tages kann einige Veränderungen erfahren, besonders am Morgen.

Bei Frauen variiert der Wert von OPG 17 stark in der Periode des Menstruationsflusses. Warum passiert das? Mit der Zunahme der Arbeit von Luteinizing Hormon erhöht und die Rate von OPG 17.

Ein Indikator für dieses Hormon bei Frühgeborenen kann ebenfalls überschätzt werden (Foto 2). Jedoch nimmt allmählich (innerhalb von 7 Tagen nach der Geburt) seine Konzentration im Blut des Säuglings ab. In der Zukunft wird das Wachstum des Hormons mit der Pubertät eines Menschen fixiert, wenn die Nebennieren und Eierstöcke aktiv zu funktionieren beginnen.

Verstöße gegen den Hormongehalt äußern sich in verschiedenen Formen von Mangelzuständen. Es kann eine Nebennierenhyperplasie und verschiedene genetische Krankheiten sein.

Veränderungen im Hormongehalt können durch pathologische Faktoren verursacht sein. Als Ergebnis davon, dass sexuelle Entwicklung mit Anomalien auftritt, können Frauen aus diesem Grund Unfruchtbarkeit und eine Tendenz zu übermäßigen Körperbehaarung haben.

Was sind die Normen für Jungen und Mädchen?

Akzeptable Indikatoren von Oxyprogesteron 17 sind wie folgt:

  • für den monatlichen Jungen beträgt die Rate 29,4 nmol / l, für das monatliche Mädchen - 24,2 nmol / l;
  • für einen 3 Monate alten Jungen beträgt die Rate 9,4 nmol / l, für ein Mädchen 12,1 nmol / l;
  • im Alter von 1 Jahr bis 14 Jahren für einen Jungen beträgt die Rate 5,2 nmol / l, für ein Mädchen - 6,9 nmol / l;
  • bei Jungen liegt die Rate bei 6,4 nmol / l, bei Mädchen bei 11,5 nmol / l.

Starke Abweichungen des Hormonindex von einer größeren oder kleineren Seite weisen auf das Vorhandensein einer Krankheit hin, die diagnostiziert und gegebenenfalls behandelt werden muss (Foto 3).

Wann brauche ich eine Hormonkontrolle?

Während der Schwangerschaft wird die Hormonrate nicht kontrolliert, da sie immer überschätzt wird (Foto 4).

Es ist wichtig! In verschiedenen Laboratorien wird OCG 17 anders sein, so dass nur ein Arzt, der mit den Referenzwerten des Labors vertraut ist, die Ergebnisse der Analyse bewerten kann.

Kleine Abweichungen der medikamentösen Behandlung sind nicht erforderlich. Aber in solchen Fällen empfehlen Ärzte, stressige Situationen zu meiden, nach denen OPG 17 viel springt.

Bei schwangeren Frauen wird OPG 17 nicht überwacht, da es leicht ansteigt, aber das ist die Norm. Bei angeborenen Störungen der Nebennierenrinde kann ein signifikanter Mangel an 21-Hydroxylase vorliegen.

In der klassischen Form der angeborenen Probleme mit der Arbeit der Nebennieren kann das Fehlen eines Hormons bereits in den ersten Monaten des Lebens eines Babys diagnostiziert werden. In einer nicht-klassischen Form manifestieren sich geringe Mengen des Hormons in der Adoleszenz, wenn Akne, Akne und schwarze Flecken die Haut besprenkeln. Ein charakteristisches Merkmal der nicht-klassischen Form des niedrigen Gehalts an Steroid OPG 17 sind Fehlfunktionen des Menstruationszyklus.

Ein signifikanter Anstieg des Hormons kann aufgrund der Anwesenheit von polyzystischen Eierstock-Krankheit, Isenko-Cushing-Krankheit, Zysten des Corpus Luteum und anderen Krankheiten sein. Daher wird eine qualitative Untersuchung des Körpers erforderlich sein, um die Entwicklung von Pathologien zu verhindern.

Wenn es signifikante Abweichungen im Hormon-Index gibt, die mit dem Vorhandensein von schweren Krankheiten verbunden sind, empfehlen Ärzte 1-2 mal pro Jahr Hormon-Tests, um eine Verschlechterung der Gesundheit zu verhindern.

Was kann zu übermäßigen Spiegeln des Hormons führen?

Das Vorhandensein einer hohen Rate von 17-OH-Progesteron wird begleitet von:

  • Verletzung des zyklischen Monats;
  • Haarwachstum bei Frauen auf der Brust und im Gesicht;
  • das Auftreten von Zysten;
  • das Auftreten von Akne und Mitessern;
  • Fehlgeburten;
  • die Geburt von totgeborenen Kindern.

Bei einer hohen Konzentration des Hormons steigt der Cortisol-Index im Blut an. Vor diesem Hintergrund ist die Immunität des Körpers reduziert, es besteht ein hohes Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Wie normalisieren Sie Indikatoren?

Die Therapie bei erhöhten und niedrigen Raten von 17 OPG ist unterschiedlich. Wenn das Hormon stark erhöht ist, verschreiben Ärzte möglicherweise eine Frau, die wegen der erhöhten Steroid 17 Oxyprogesteron, Therapie mit Dexamethason Pillen nicht schwanger werden kann (Foto 5). Wenn die Abweichung von der Norm unbedeutend ist, empfehlen die Ärzte, die Diät zu überwachen und Stress abzubauen, der dazu führt, dass das Hormon die zulässigen Grenzen überschreitet.

17-OH-Progesteron erhöht

Das Hormon 17-Hydroxyprogesteron (17-SNP) gehört zur Gruppe der Steroidhormone und ist ein Zwischenprodukt des Stoffwechsels. Ein geringes Gestagen hat die Fähigkeit, zu Testosteron umzuwandeln, es ist auch für eines der wichtigsten Hormone, Cortisol, essentiell.

17-OH-Progesteron ist kein vollständiges Hormon. Wenn dieses Produkt fehlt, ist die MC-Kette jedoch nutzlos. Nach dem Wert dieses Zwischenproduktes finden Ärzte den Tag des Menstruationszyklus heraus. Wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, ist es möglich, dass der Körper der Frau sich auf eine Schwangerschaft vorbereitet, oder es gibt Störungen im Körper, für die 17-Hydroxyprogesteron verantwortlich ist.

Menstruation

Menstruation ist eine zyklisch geordnete Entladung der Gebärmutterschleimhaut als Reaktion auf die Wechselwirkung von Hormonen, die von Hypothalamus, Hypophyse und Ovarien produziert werden. Der weibliche Zyklus ist in zwei Phasen unterteilt: follikulär (proliferativ, FF) und luteal (sekretorisch). Die Dauer ist die Anzahl der Tage zwischen der ersten Blutung vor der nächsten Blutung.

Die durchschnittliche Dauer des Menstruationszyklus beträgt 28-30 Tage. Patienten mit MC für weniger als 21 Tage werden mit Polymenorrhoe und mehr als 35 Tage mit Oligomenorrhoe diagnostiziert.

Während des Menstruationszyklus verliert eine Frau bis zu 30 ml Blut, wenn das Volumen 80 ml überschreitet, ist eine sofortige Diagnose und Behandlung erforderlich.

FF beginnt mit dem ersten Auftreten kritischer Tage, setzt sich bis zum Einsetzen des Eiauslösungsprozesses fort. Es ist durch die Bildung von Follikeln gekennzeichnet, die zu einer Östrogen-stimulierten Proliferation des Endometriums (Gebärmutterschleimhaut) führt.

Die LH-Welle (luteinisierendes Hormon) wird durch einen starken Anstieg des Estradiols, das durch den präventiven Follikel erzeugt wird, ausgelöst und führt zur Ovulation. Zu dieser Zeit werden Granulosazellen stimuliert und Progesteron synthetisiert, das für den Ausbruch von FSH (follikelstimulierendes Hormon) des mittleren Zyklus verantwortlich ist. Darüber hinaus stimuliert die Freisetzung von LH die Wiederaufnahme der Meiose und den Abschluss der Teilungsreduktion der Eizelle mit der Freisetzung des ersten Gelbkörpers (Corpus luteum).

Die Lutealphase ist bei allen Frauen relativ konstant, ihre Dauer beträgt 14 Tage. Die Variabilität der Zykluslänge wird aufgrund des unterschiedlichen Beginns der Follikelphase erreicht, die von 10 bis 16 Tagen variieren kann.

Wenn keine Empfängnis eintritt, beginnt die Hormonkonzentration zu sinken und Menstruationsblutungen auftreten.

Einfluss

17-SNP-Gestagen unterscheidet sich vom üblichen Progesteron durch den zusätzlichen Hydroxylrest am 17. Kohlenstoffatom im Steroidgerüst des Moleküls.

Dieses Zwischenprodukt ist verantwortlich für die Anheftung des Embryos an die Gebärmutterschleimhaut, reguliert das Wachstum des Fortpflanzungsorgans während der Schwangerschaft. Außerdem hemmt 17-Hydroxyprogesteron die Aktivität der Uterusmuskulatur, um eine spontane Fehlgeburt auszuschließen.

Es hilft, den Blutdruck zu erhöhen und bereitet die Eileiter vor, um das Ei zu bewegen.

Dieses Hormon beeinflusst hauptsächlich die Fortpflanzungsfunktion des Körpers, es erhöht die BTT, wirkt auf das zentrale Nervensystem und verursacht einige Verhaltensmerkmale in der prämenstruellen Periode.

Erhöhen

Die Konzentration des Zwischenprodukts hängt von der MC-Phase und dem Alter der Frau ab. Während der Pubertät ist Progesteron 17-oh erhöht, das Hormon wächst schnell und hilft, den Menstruationszyklus zu normalisieren.

Wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, kann dieser Zustand durch mehrere Bedingungen ausgelöst werden. Der erste ist der Menstruationszyklus. 17-oh Progesteron bei Frauen ist während der Schwangerschaft erhöht. Diese Bedingungen gelten als normal.

Die erste Gruppe umfasst auch eine Zunahme von 17-OH-Progesteron, dessen Ursachen die folgenden Zustände anzeigen können:

  • gestörte Funktion der Nebennieren;
  • Verwendung von Medikamenten auf Basis von geringem Gestagen;
  • Eierstockstörungen.

Die zweite Gruppe umfasst die Ursachen, die die physiologischen Reaktionen des weiblichen Körpers anzeigen. Das Hormon 17-OH-Progesteron ist erhöht bei Frauen, die ständig unter Depressionen und Angst leiden und regelmäßig unter Stress leiden.

Während einer stressigen Situation wird eine extrem hohe Konzentration von geringem Progestin und anderen Hormonen, die die gesamte Muskulatur aktivieren, in das Blut einer Frau freigesetzt.

Faktoren, die den Anstieg von 17-Hydroxyprogesteron während der FF-Periode beeinflussen
FF zeichnet sich durch niedrige Basaltemperatur und, noch wichtiger, follikuläre Entwicklung aus. Die Reduzierung der Steroidproduktion durch den Corpus luteum und ein starker Abfall von Inhibin A ermöglicht es, FSH während der letzten Tage des Menstruationszyklus zu stimulieren.

Die Erhöhung der FSH ermöglicht es Ihnen, die erforderliche Anzahl von Follikeln in den Ovarien zu sammeln, von denen eine für den Eisprung vorgesehen ist. Am 8. Tag des Zyklus unterdrückt der dominante Follikel die Reifung anderer Ovarialfollikel.

Während der FF erhöhen sich die Serum-Östradiol (E2) -Spiegel und die Anzahl der Granulosazellen erhöht sich. Ein Anstieg von FSH während der späten Lutealphase führt zu einer Erhöhung der Anzahl von Follikel-stimulierenden Hormonrezeptoren und schließlich zu einer Erhöhung der Sekretion von Estradiol durch Granulosezellen.

In Gegenwart von E2 stimuliert FSH die Bildung von LH-Rezeptoren von Granulosazellen, wodurch es möglich ist, kleine Mengen von Progesteron und 17-SNPs zu isolieren, die eine positive Wirkung auf die Östrogen-vorbehandelte Hypophyse haben können, um das luteinisierende Hormon zu erhöhen.

Ein Anstieg von LH führt zur Zerstörung der Verbindungen von Granulosazellen, der Wiedereinführung der Oocyte in die Phase der Meiophie der Diplophase-Prophase 1, dann reißt der Follikel und die Oocyte bewegt sich in die Gebärmutterhöhle. In FF verwandelt sich die Eizelle in einen sich entwickelnden Fötus.

Die geringe Progestin-Rate sollte zu diesem Zeitpunkt 0,32-2,23 nmol / l betragen. Wenn das 17-OH-Progesteron in der Follikelphase erhöht ist, deutet dies auf eine übermäßige Anhäufung des männlichen Geschlechtshormons im Körper hin.

Wenn 17-OH-Progesteron und Testosteron gleichzeitig erhöht sind, diagnostiziert der Arzt "Unfruchtbarkeit". Mit einer erhöhten Menge beider Hormone wird es einem Ehepaar nicht gelingen, auf natürliche Weise schwanger zu werden, die Ovulationsphase kann nicht auftreten. In diesem Fall erhöht sich normalerweise die Dauer des MC.

Wenn 17-OH-Progesteron in der follikulären Phase 5-6 mal erhöht ist, kann dies bedeuten, dass es innerhalb von 2-3 Monaten keine Menstruationsblutung mehr gibt. Bei einer Konzentration von mehr als 15 nmol / l ist ein sofortiger Appell an den Endokrinologen erforderlich.

17-OH-Progesteron erhöht in der Follikelphase - Ursachen:

  • Tumoren des Ovars oder der Nebennieren;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Akne im Gesicht;
  • Diabetes mellitus;
  • Hyperhidrose.
  • Darüber hinaus kann Hyperprogesteronämie in FF CAH bedeuten.

Faktoren

Nach dem Eisprung wachsen die verbleibenden Granulosazellen, die nicht mit der Eizelle freigesetzt werden, weiter, werden im Aussehen vakuolisiert und beginnen, ein gelbes Pigment namens Lutein zu akkumulieren. Luteinisierte Granulosazellen verbinden sich mit neu gebildeten Tech-Zellen und dem umgebenden Stroma im Eierstock zum sogenannten Corpus luteum (Corpus luteum). Es ist ein Übergangsendokrinorgan, das hauptsächlich Progesteron absondert, dessen Hauptfunktion darin besteht, das Endometrium für die Implantation einer befruchteten Eizelle vorzubereiten.

Die Basalplatte löst sich auf und die Kapillaren dringen als Reaktion auf die Sekretion angiogener Faktoren in die granulare Zellschicht ein. Der Höhepunkt der Vaskularisierung (das Stadium, in dem die Bildung neuer Blutkapillaren im Gewebe stattfindet) wird 8-9 Tage nach dem Eisprung beobachtet. Diese Zeit entspricht auch den maximalen Serumspiegeln von Progesteron und Estradiol. Die Langlebigkeit des Gelbkörpers hängt von der fortgesetzten Unterstützung von LH ab. Wenn keine Schwangerschaft eintritt, wird der Corpus luteum unter dem Einfluss von Estradiol und Prostaglandinen einer Luteolyse (Resorption) unterzogen, die anstelle von Corpus luteum Narbengewebe bildet.

In den frühen Stadien produziert Corpus luteum Progesteron in Konzentrationen, die für eine normale Schwangerschaft notwendig sind. Die folgende Konzentration von geringem Progestin in der Lutealphase wird als normal betrachtet - 6,99-56 nmol / l.

Die Sekretion von Progesteron und Estradiol während der Lutealphase ist episodisch und korreliert eng mit den Impulsen der LH-Sekretion. Die Häufigkeit und Amplitude der Sekretion des luteinisierenden Hormons während der Follikelphase regulieren die nachfolgende Funktion von LF und stehen im Einklang mit der regulatorischen Rolle von LH während der LF.

Jetzt wird klar, dass, wenn 17-OH-Progesteron in der Lutealphase erhöht ist, wir über den Beginn der Schwangerschaft sprechen werden. Neben einer erfolgreichen Befruchtung kann jedoch eine Erhöhung der Konzentration von geringem Gestagen auf die Entwicklung von pathologischen Störungen hinweisen. Dies sollte berücksichtigt werden, wenn die Schwangerschaft nicht kam, und aus irgendeinem Grund ist das 17-OH-Progesteron erhöht.

Ursachen für erhöhte 17-OH-Progesteron bei Frauen während LF:

  • Zyste des Corpus luteum;
  • Zyste OMT;
  • die Nieren haben die Fähigkeit verloren, Urin teilweise oder vollständig auszuscheiden;
  • abnorme Leberfunktion;
  • Ausfluss von Blut aus der Gebärmutter;
  • Schaumkufe.

Achtung! Über bestehende Erkrankungen kann nur dann gesprochen werden, wenn die Hyperprogesteronämie in der dritten oder in allen Phasen des Menstruationszyklus fixiert ist.

Wenn eine Frau eine Hyperprogesteronämie hat, sollte alles so schnell wie möglich geschehen, um den Zustand des Körpers zu korrigieren und sich zu erholen. Aber Selbstmedikation ist keineswegs zu empfehlen: Sie kann den Zustand noch verschlimmern.

Zeichen von

Die Art der Zeichen jeder Frau ist unterschiedlich, es hängt von der Konzentration von Progesteron im Blut und dem allgemeinen Zustand des Körpers ab. Bei Hyperprogesteronämie werden Angstzustände, Reizbarkeit und depressive Zustände beobachtet.

Wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, können die Symptome wie folgt sein:

  • Gefühl der Brustschwellung;
  • Brustdrüsen werden schmerzhaft und palpatorisch empfindlich;
  • das Gewicht der Frau nimmt zu;
  • Darmprobleme;
  • erscheint auf dem Gesicht, vorher nicht störend, Akne;
  • Die Beine beginnen zu schwellen.

Während dieser Zeit werden Frauen schnell müde, fühlen Schwindel, Migräne treten häufiger auf. Außerdem sinkt die Gedächtniskonzentration, Angst erscheint. Die Wahrscheinlichkeit von Panikattacken.

Wenn eine Hyperprogesteronämie bei der Aufnahme beim Frauenarzt und Endokrinologen festgestellt wird. Diese Verletzung kann zahlreiche endokrine Erkrankungen verursachen, so dass Sie sich gründlich der Kontrolle des Körpers nähern sollten.

Konsequenzen

Wenn 17-OH-Progesteron in einer bestimmten Phase hoch ist und keine Anzeichen einer Schwangerschaft vorliegen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um mit einer frühzeitigen Behandlung zu beginnen und die Entwicklung von Nebenwirkungen auszuschließen.

Jede Frau muss wissen, welchen Einfluss dieses kleine Gestagen auf sie hat. Wenn das Hormon 17-OH-Progesteron zu hoch ist, was bewirkt es?

Dies ist sehr schlecht für die Aktivität des menschlichen Gehirns. Ein Zwischenprodukt, das in der Nebennierenrinde synthetisiert wird, beeinflusst die Gehirnregionen, die für das Gedächtnis verantwortlich sind, den Hypothalamus.

Darüber hinaus wirkt sich dieses Hormon negativ auf eine Reihe von Rezeptoren und Enzymen aus, die für Geschmack, Freude, Genuss und Genuss verantwortlich sind. Wenn der Anstieg von 17-OH-Progesteron im Blut anhält, beginnt die Frau an psychischen Störungen zu leiden, wird häufiger depressiv.

Behandlung

Die medikamentöse Therapie wird individuell ausgewählt, der Gynäkologe oder Endokrinologe verlässt sich primär auf die Ergebnisse der Tests. Die Behandlung zur Erhöhung von 17-OH-Progesteron basiert häufig auf der Verwendung von oralen Kontrazeptiva, die eine bestimmte Kombination von Hormonen enthalten.

Vertreter dieser Fonds sind:

Jede Droge hat einige Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Daher ist die Verwendung von Medikamenten ohne ärztliche Konsultation unmöglich.

Progesteron-Hemmer Epostan wird zur Korrektur der Hormonspiegel etwas weniger verschrieben, es ist weniger wirksam.

Auch für die Behandlung dieses Zustandes sind Hormone vorgeschrieben. Sie sollten nicht von schwangeren Frauen eingenommen werden, da Dexamethason häufig mit erhöhtem 17-OH-Progesteron verschrieben wird. Es hat auch eine gute Wirkung auf die Senkung von Methylprednisolon.

Medikamentöse Behandlung kann darauf abzielen, die Ursache der Krankheit loszuwerden. Zum Beispiel werden für Zysten orale Kontrazeptiva verschrieben, und für Nierenversagen und Nebennierenfunktionsstörungen werden Kortikosteroide verschrieben.

Auch kann die Behandlung chirurgisch sein. Solche Maßnahmen werden ergriffen, wenn sich die Zyste nicht selbst auflöst. Der Arzt entfernt die Formation oder reseziert den Eierstock. Dann werden Medikamente verschrieben, um den Entzündungsprozess, das Eindringen der Infektion und die Wiederherstellung des Menstruationszyklus der Frau zu verhindern.

Leute

Zusätzlich zu Arzneimitteln, wenn 17-OH-Progesteron erhöht ist, kann die Behandlung auf der Verwendung der traditionellen Medizin basieren. Die Natur ist reich an Heilpflanzen, die sich bei Hyperprogesteronemia verschiedener Herkunft bewährt haben.

Die Patienten fragen oft Ärzte nach der Frage: "Wie kann man das 17-OH-Progesteron durch Volksheilmittel reduzieren? Werden sie helfen? Die genaue Antwort kann nicht gegeben werden, weil der Körper einzigartig ist, in einem Fall werden die Rezepte helfen, die Konzentration des Hormons wiederherzustellen, in der anderen - nein.

Wenn Sie Hausmittel ausprobieren, sollten Sie sich auf das Feedback von Frauen verlassen, die sie ausprobiert haben. Es ist auch notwendig, Blut zur Analyse zu spenden, um die Wirksamkeit des Arzneimittels zu überprüfen. Ersetzen Sie das Rezept ggf. durch ein anderes.

17-OH Progesteron und Folk Heilmittel - Rezepte:

  • Nehmen Sie 15-20 g Ebereschenblüten und gießen Sie 370 ml kochendes Wasser. Das Medikament besteht darauf, 60 Minuten, dann gefiltert. Trinken Sie 120 ml nach einem Festmahl.
  • Rowan Beeren in Höhe von 2 Esslöffeln gekocht bei schwacher Hitze für 25 Minuten. Filterbrühe, nehmen Sie einen vollen Magen in 100 ml 2-4 mal pro Tag. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage.
  • Blüten und Knospen von Nelken, richtig zubereitet, haben eine positive Wirkung auf den Körper bei der Behandlung von Hauterkrankungen, die Hyperprogesteronämie hervorruft. Stellen Sie zuerst eine Mischung her, die aus der gleichen Menge an Blüten und Knospen der Nelke besteht. Ein Esslöffel der Sammlung gießt 350 ml kochendes Wasser. Das Medikament besteht eine Viertelstunde. 3 TL trinken. auf nüchternen Magen 3-4 mal am Tag. Es sollte mit diesem Tool mindestens 7 Tage behandelt werden.
  • Crush 4 Dessert Löffel Karottensamen, 650 ml kochendes Wasser gießen. Bestehen Sie das Medikament an einem dunklen Ort für 24 Stunden. Nachdem die Lösung gefiltert wurde, trinke 200 ml mehrmals am Tag.
  • Normalisiert die Produktion von Sexualhormon, dem Stamm des Uterusstammes. Es wird in einer Kaffeemühle gemahlen, die in Anteilen von 1 Esslöffel gebraut wird. auf dem Glas. Trinken Sie zweimal täglich 100 ml.

17-OH-Progesteron, wenn erhöht, kann durch Volksmedizin gesenkt werden. Es ist jedoch notwendig, den genauen Prozess der Vorbereitung, Anwendung und Dosierung von Heilkräutern zu beobachten.

Diät

Die Ernährung hilft nur geringfügig, das Niveau des Hormons im Blut zu korrigieren, aber in Verbindung mit Volksmedizin und Medikamenten können Sie viel schneller positive Ergebnisse erzielen.

Mit Hyperprogesteronemia, begrenzen Sie die Aufnahme von eiweißhaltigen Lebensmitteln.

Bei Hyperprogesteronämie wird empfohlen, mehr Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Zu solchen Produkten gehören Kartoffeln, Karotten, Petersilie, Zwiebeln, Erbsen, Rüben. Früchte und getrocknete Früchte sind ebenfalls erlaubt.

Diätetisches Essen ersetzt nicht die Hauptbehandlung, sondern ist nur eine Ergänzung dazu. Verlassen Sie sich daher nicht nur auf Diät.

Weitere Artikel Über Schilddrüse

Vor dem Hintergrund der Hyperprolaktinämie wird die Funktionalität des Reproduktions- und Reproduktionssystems gestört, Anovulation und Sterilität entwickeln sich und die Libido nimmt ab.

Bei Typ-2-Diabetes ist eine kontinuierliche Überwachung des Blutzuckerspiegels erforderlich. Zur Normalisierung von Glukose senkenden Medikamenten stehen Tabletten zur Verfügung.

Bei einer signifikanten Anzahl von Labordiagnostikmethoden gibt es solche, bei denen jeder weiß, wer jemals die Klinik besucht hat (zum Beispiel vollständiges Blutbild oder Biochemie), aber eine große Anzahl spezifischer Studien bleiben außer Sichtweite.